Lily Tuck Das Glück mit dir

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Glück mit dir“ von Lily Tuck

Nina bereitet das Abendessen vor, als ihr Mann Philip nach Hause kommt und sich für einen Moment hinlegt – nur wenig später findet sie ihn tot. Für Nina beginnt eine Nacht des Abschiednehmens, eine letzte Nacht, in der sie allein sein will mit ihrem Mann. Sie waren ein gegensätzliches Paar, er Mathematiker, sie Künstlerin. Doch gerade das machte ihr gemeinsames Leben so reich. Schlaglichtartig lässt Nina ihr Leben mit Philip an sich vorüberziehen, sie erinnert sich an überwältigende Glücksmomente, intime Augenblicke, an ihre erste Begegnung, das erste Gespräch, den Frühling in Paris, die Ferien am Meer – bis die Nacht in einen neuen Morgen übergeht, in einen klaren Tag …

Selten so ein langweiliges Buch gelesen ....

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht empfehlenswert

    Das Glück mit dir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. August 2016 um 20:35

    Nina bereitet gerade das Abendessen vor, als ihr Mann Philip nach Hause kommt und sich für einen Moment im Schlafzimmer hinlegt – nur wenig später findet sie ihn tot. Eine Nacht des Abschiednehmens beginnt: Nina hält eine einsame Wache an seinem Bett, erinnert sich an die lange gemeinsame Zeit, an überwältigende Glücksmomente, intime Augenblicke und dunkle Geheimnisse....... Nach dem Klappentext zu urteilen, hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut ... aber schon nach den ersten 10 Seiten entwickelte es sich für mich als flopp.  Habe es allerdings zu Ende gelesen - einige Passagen übersprungen . Es wird manches auf Französisch geschrieben, aber dieser Sprache bin ich leider nicht mächtig. Leider habe ich beim lesen dieses Buches nichts gefühlt, deshalb fällt die Beurteilung auch schwach aus .      

    Mehr