Lilyan C. Wood Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(4)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt“ von Lilyan C. Wood

Ein Prinzessinnenroman der dunkelsten Sorte… **Wenn die Erbin der Hölle erwacht…** Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren… Dies ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Es ist trotz des für mich wirklich mühsamen Beginns eine atemberaubende und packende Ge-schichte zum Schluss geworden

— charmingbooks
charmingbooks

Ein Buch mit toller Thematik und düsterer Schreibweise.

— Fuchsiah
Fuchsiah

gute Ansätze, aber keine Geschichte für meinen Geschmack

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Ein wirklich gutes Buch mit einer mal anderen Geschichte über gut und böse.

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein unterhaltsames Fantasyabenteuer

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    annso24

    annso24

    25. July 2017 um 14:06

    Cover: Das Cover bringt die Stimmung der Geschichte perfekt rüber und ist dabei ein echter Hingucker! Es schreit förmlich "Fantasy-Fan - ließ mich!" und zeigt schon wichtige Aspekte der Handlung bzw. worum es gehen wird. In meinen Augen ein sehr gelungenes Cover! Inhalt: Engel, Teufel mal anders. Lilyan C. Wood schuf mit "Devil's Daughter" ein spannendes Fantasyabenteuer, dass ich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Es beruht auf einer interessanten Grundidee, wodurch man sofort von der Geschichte gefesselt wird.  Ich fand es spannend, einmal in Lucias vergangener Zeit und einmal Lucile in der Gegenwart zu erleben. Dadurch werden einem verschiedene Einblicke in die Handlung ermöglicht.  Ich fand den Verlauf der Handlung auf jeden Fall spannend, doch gegen Ende hin wurde es mir zu viel, was der einzige Makel in meinen Augen an der Geschichte ist. Die Erklärungen wurden gegen Ende für mich zu übertrieben, sodass die Geschichte nicht so recht Eindruck auf mich machen konnte. Dennoch ist die Geschichte abenteuerlich und für mich sehr gut für zwischendurch.   Charaktere:Lucia und Lucile können in meinen Augen nicht unterschiedlicher sein. Lucia mit ihrem Feuer, ihrem Kampfgeist und ihrem Temperament gefiel mir besonders gut.  Und mit Lucile als zurückhaltende, eher ruhigere Person kam sehr viel Abwechslung rein.  Auch ihr Mitstudent Felix konnte mich überzeugen und ich fand es spannend, wie Lucile hinter ihre merkwürdigen Erlebnisse mit Hilfe ihrer Freunde kommt.  Manchmal habe ich mir auch bei den Charakteren etwas Tiefe erhofft, doch insgesamt fand ich sie authentisch. Schreibstil: Lilyan Wood hat mich mit ihrem angenehmen Schreibstil sehr gut durch die Geschichte geführt. Ich konnte mich durch die Details und die spannenden Erzählungen gut in die Geschichte hineinversetzen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei, sodass ich sehr schnell am Ende der Geschichte angelangt bin. Besonders gefielen mir die verschiedenen Zeitebenen beider Handlungsstränge. Man versteht schnell, dass beide zusammengehören und erwartet gespannt die Auflösung. Mir gefiel diese Art des Erzählens bei dieser Geschichte sehr gut! Fazit:  "Devil's Daughter" ist ein mitreißendes Fantasy-Abenteuer, dass sich sehr gut lesen lässt und für spannende Stunden sorgt. Besonders der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Gegen Ende wurden mir die Erklärungen zu übertrieben. Die Geschichte verlor für mich etwas an Authentizität, was ich selber nicht ganz erklären kann. Vielleicht lag es daran, dass ich mir mehr Tiefe erhofft habe und die Geschichte mir zu flach vorkam. Auf jeden Fall kann ich sie euch weiterempfehlen, wenn ihr Lust auf eine mitreißende Fantasygeschichte habt.

    Mehr
  • Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    laraundluca

    laraundluca

    07. July 2017 um 19:42

    Inhalt: Ein Prinzessinnenroman der dunkelsten Sorte… ** Wenn die Erbin der Hölle erwacht…** Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren Meine Meinung: Der Schreibstil ist einfach, schnell und flüssig zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg nicht ganz so leicht gefallen wie erhofft. Zu Beginn hat es sich etwas gezogen. Die erste Hälfte des Buches wechseln die Kapitel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, zwischen Lucile und Lucia. Dies empfand ich eigentlich als ganz interessante Wechsel. Ab der Hälfte nahm die Spannung dann enorm zu, die Geschichte konnte mich ab da packen. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse ist zwar nichts Neues, aber hier wird er ganz neu aufgelegt. Engel und Teufel mal komplett anders als wir sie kennen. Denn hier sind die Rollen mal vertauscht. Dies fand ich sehr interessant und die Idee hat mir gut gefallen. Aber auch Freundschaft und die Liebe spielen hier eine Rolle und ergeben einen schönen Mix. Über die Charaktere möchte ich nichts verraten, entdeckt sie und die Zusammenhänge selbst! Die Geschichte konnte mich nach meinen Startschwierigkeiten doch noch überzeugen. Die Entwicklung hat mich überrascht und gepackt und mir am Ende doch noch eine spannende und schöne Lesezeit beschert. Fazit: Eine interessante Idee im Kampf Gut gegen Böse. Leseempfehlung.

    Mehr
  • schöne Story mit einer fabelhaften Grundidee

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    charmingbooks

    charmingbooks

    03. July 2017 um 12:40

    Ein Prinzessinnenroman der dunkelsten Sorte…**Wenn die Erbin der Hölle erwacht…**Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren…Dies ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.eBook: 4,99 €429 Seitenerschienen am 26. Mai 2017im Dark Diamonds VerlagMeine Meinung:Der Klappentext und auch vor allem der Titel und das Cover versprachen Großes. Etwas weitreichendes und absolut fesselndes. Leider waren meine Erwartungen wohl etwas zu Groß für diese Geschichte.Ich bin furchtbar schwer in diese Geschichte reingekommen. Die Sprünge zwischen den Zeiten und den Charakteren fand ich sehr anstrengend. Vor allem weil ich die eine Seite furchtbar spannend und die andere Seite absolut langweilig fand. Dadurch zogen sich für mich die Seiten und ich kam einfach überhaupt nicht voran, zumindestens fühlte es sich so an.Lucia ist ein äußerst spannender Charakter, sehr feurig und impulsiv und doch absolut liebenswürdig. Lucile ist hingegen sehr ruhig und bedacht und eher zurückhaltender Natur. Erst als diese beiden Charaktere aufeinander treffen, hat mich die Geschichte bei sich gepackt. Ab da war ich wie gefesselt, es hat mich gepackt und ich fand es mega. Auch die Nebencharaktere und den Verlauf und die Zusammenfügung der ganzen Geschichte hat mir bis zum Ende hin gut gefallen, aber halt leider nicht von Anfang an.Der Grundgedanke hinter dieser Idee war gut. Die Umsetzung bzw. die Typen für diese Umset-zung dann aber wohl einfach nicht meine. Ich hab dann doch viel mehr erwartet, gerade am Anfang. Auch wie sich zum Schluss alles ineinandergefügt hat, das fand ich einfach atemberaubend toll – und der Schluss bzw. die letzten 45 % des Buches haben mich für den Anfang doch schon sehr entschädigt.Fazit:Es ist trotz des für mich wirklich mühsamen Beginns eine atemberaubende und packende Ge-schichte zum Schluss geworden und sie konnte mich dennoch begeistern.

    Mehr
  • Ein Buch mit toller Thematik und Umsetzung

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    Fuchsiah

    Fuchsiah

    27. June 2017 um 20:09

    Ich habe mehr bekommen, als ich erwaten konnte.Die Idee hinter diesem Buch finde ich neu und vor allem inspirierend. Was, wenn die Guten nicht die Guten, sondern die Bösen sind? Wenn alles, was man dir erzählt hat, gar nicht der Wahrheit entspricht und Religion auch ein paar Mythen enthält, von denen du immer dachtest, dass sie wahr seien?So oder so ähnlich muss sich wohl auch Lucile gefühlt haben. Ihr ganzes Leben lang verwandeln sich die wunderschönen und altruistischen Engel in dunkle fiese Gestalten, die auf ein Mal nicht mehr so liebenswürdig aussehen.Immer weiter verstickt sie sich in eine jahrhunderte alten Krieg, der nicht der ihre zu sein scheint.Doch je näher ihr 20 Geburtstag rückt, desto merkwürdiger werden die Vorkommnisse. Was steckt wirklich hinter den Verwandlungen und Träumen, die sie heimzusuchen scheinen?Ich muss sagen, dass mich allein die Stimmung des Buch von Anfang an abgeholt hat. Düster, magisch und mit dem Hauch von Romantik genau nach meinem Geschmack. Vor allem die Thematik fand ich sehr interessant, bin ich doch nicht unbedingt der Typ für diese Engelsgeschichten.Doch hier sollte ich positiv überrascht werden.Diese Engel sind keine klassischen Engel, keine klassischen Helden, ohne Fehler. Ausnahmsweise scheinen sie dunkle Machenschaften im Schilde zu haben und ich war mehr als begeistert von dieser Vorstellung - DANKE, dass auch endlich mal die sonst so Guten die Bösen sind.Was darf bei Engeln jedoch nicht fehlen? Richtig. Die Teufel. Doch wie das Ganze zusammenhängt und warum die Thematik der Seele eine wichtig und vor allem sehr interessante Rolle spielt, müsst ihr dann allerdings doch selber lesen.Die Entwicklung der Geschichte spitzt sich immer mehr zu. Neben kleineren Höhepunkten und Romantikszenen, die wirklich mein Herz erreicht haben - ich möchte auch einen Mann wie Felix kennenlernen - Szenen, die mich bewegt haben und mich haben mitfiebern lassen.Nicht nur die Thematik hat mich vollkommen überzeugt, sondern auch die Figuren.So echt und lebensnah und endlich eine Protagonistin, die nicht alles glaubt, was man ihr erzählt. Sie ist taff und macht sich ihr eigenes Bild. Im wahrsten Sinne des Wortes, hat sie Feuer im Hintern, das kann man nicht anders formulieren.Besonders gut gefallen hat mir die detaillierte Beschreibung der Nebencharaktere. Trotz allem, dass sie mehr die berühmte Nebenrolle gespielt haben, traten sie keineswegs in den Schatten. Sie erleuchteten mit ihrem Feuer die Nacht und hätte bloß einer gefehlt, wäre die ganze Geschichte vielleicht anders ausgegangen.Nicht zuletzt möchte ich den wundervollen Schreibstil hervorheben. Düster und spannungsgeladen trägt er den Leser durch die Geschichte. Die Details sind so ausgearbeitet, ohne einen zu erschlagen und er transportiert nicht nur die Stimmung, sondern auch den Wind in den Worten, die Liebe in der Sprache und den Hass in den Blicken.Zeitweise verblasst die Realität und ja, ich wäre wirklich gern ein kleiner Teufel.Für mich eines der überzeugendsten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe und mit einer Message: Nichts ist so wie es scheint. Glaube nicht alles, was du siehst und sieh nicht nur das, was du sehen willst. Schau hinter die Fassade, denn die Geheimnisse sind größer, als du denkst.Wer die Thematik der Engel und Teufel, gespickt mit Liebe und Aktion, Verlust und Wiederkehr macht, der sollte dieses Buch unbedingt gelesen haben.

    Mehr
  • Eine frische neue Idee!

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    himmelsschloss

    himmelsschloss

    25. June 2017 um 11:23

    Der Einstieg in das Buch ist mir durch den Schreibstil sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig und lässt die Seiten nur davon fliegen. Die Grundidee der ganzen Geschichte gefällt mir wahnsinnig gut, denn sie ist mal etwas anderes als diese ganzen 0815-Geschichten mit Engeln und Teufeln, denn hier sind die Engel nicht die unschuldigen Wesen - hier wurde der Spieß nämlich umgedreht. Mir gefielen die Hauptcharaktere sehr gut, weil sie autenthisch waren und deshalb wurden sie von mir direkt ins Herz geschlossen wurden. Lucile ist eine selbstbewusste Frau und eine wahre Kriegerin. Der Spannungsbogen war hoch und konstant da, ab und an wurde es mal etwas ruhiger, aber schneller als man schauen konnte hatte die Geschichte mich wieder um den Finger gewickelt und in eine weitere abenteuerliche Reise gezogen.Ich mochte die bildlichen und detailreichen Erzählungen der Autorin,aber auch die Wendungen und Geheimnisse waren perfekt umgesetzt und konnten mich direkt in den Bann ziehen. Da ich Geschichten mit Teufeln und Engeln liebe, gehört dieses Buch zu eins meiner Lieblingen, gerade weil diese Idee außergewöhnlich war.Ein großes Plus: Dieses Buch ist tatsächlich mal ein Einzelband!____________________Mein Fazit:Eine grandiose Story die eine erfrischend neue Idee beinhaltet und gekonnt umgesetzt wurde. Das Buch hat mich in ein spannendes, fesselndes und actionreiches Abenteuer gezogen und mir ein wahres Lesehiglight beschert.

    Mehr
  • Engel und Teufel mal ganz anders

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    aly53

    aly53

    07. June 2017 um 12:18

    Der Klappentext bei diesem Buch konnte mich von Anfang an begeistern und somit stürzte ich mich in das Geschehen.Bereits beim Einstieg begannen jedoch schon meine Probleme. Ich konnte keine richtige Bindung zu dem ganzen aufbauen, was mir zudem auch in der nächsten Zeit nicht gelang.Der Prolog und auch die ersten Kapitel waren sehr actionreich und offenbarten so einiges.Es ist sehr komplex , vielleicht lag es daran, das ich zunehmend immer verwirrter wurde.Es waren einzelne Aspekte die mir Probleme bereiteten und aufgrund dessen ich keinen richtigen Zugang fand.Ich möchte auch nichts zum Inhalt verraten, da es sonst den Überraschungsmoment nimmt. Denn gleich zu Beginn bekommt man es mit einigem zutun.Einiges lässt einem die Nackenhaare zu Berge stehen, anderes nimmt man mit Erstaunen auf. Doch unmerklich schleicht sich Gänsehaut auf die Arme.Zu Beginn hat sich das ganze für mich etwas gezogen. Obwohl der Schreibstil der Autorin doch recht einnehmend war, kam ich immer wieder ins Stolpern.Erst ab der Mitte wurde es besser für mich und ich kann sagen, das durchhalten hat sich gelohnt.Denn es gibt einige Wendungen die dem ganzen einen völligen neuen Blickwinkel verschaffen und dem ganzen eine neue Brisanz einräumen.Nichts ist mehr wie es wahr und die Karten werden völlig neu gemischt.Die Grundidee dahinter hat mich richtig begeistert.Engel mal ganz anders. Alles ist düster und unheilvoll. Spürbar legt sich das Grauen über die Menschheit und auch die Atmosphäre passt sich dem an.Die Welt in der es spielt ist nicht scharz weiß, immer mehr Nuancen kommen zum Vorschein und man entdeckt immer wieder neues.Wenn man dieses Buch liest muss man wirklich verdammt gut aufpassen, damit einem die Zusammenhänge nicht entgehen. Ich vermute, ich war mit dem ganzen etwas überfordert, was mich doch etwas ins schlingern brachte.Sehr ausdrucksskräftig waren hingegen die Charaktere für mich. Besonders Lucile und auch Felix mochte ich unheimlich gern. Je mehr ich von Ihnen erfuhr, umso mehr habe ich sie ins Herz geschlossen. Besonders Lucile nimmt hier einen großen Platz ein. Von ihr erfahren wir auch eine der Perspektiven, was sie gleich viel greifbarer gemacht hat. Die emotionale Beziehung zu ihr, kam bei mir am stärksten zum Ausdruck. Sie ist eine sehr verletzliche und sanftmütige Persönlichkeit. Mit der Zeit macht sie eine enorme Entwicklung durch, die ich wirklich erfreut zur Kenntnis genommen habe.Stärke und Mut sind nur einige der Attribute die sie dazugewinnt und die sie auch brauchen wird.Denn ihr gesamtes Leben wird auf den Kopf gestellt und verlangt ihr einiges ab.Sie bekommt es mit Wahrheiten und Erkenntnissen zu tun, die ihr Weltbild teilweise erschüttern, ihr aber auch neue Dinge im Leben dazubringen.Doch so gut Lucile auch getroffen war, andere nicht minder wichtige Charaktere waren leider etwas blass . Es gab so die ein oder andere Person, bei der man mehr etwas hätte in die Tiefe gehen können.Neben der ganzen Dunkelheit und dem Grauen, das einem hier begegnet, kommt auch die Liebe nicht zu kurz. was mir wirklich gut gefallen hat. Denn dadurch kam spürbare Leichtigkeit hinein, was so eine Story einfach brauch.Sie kommt nicht aufbrausend und explosiv , sondern sanftmütig und auf leisen Sohlen, was hier wirklich sehr gut gepasst hat.Der zweite Teil des Buch war enorm spannend und ich war plötzlich völlig gefesselt.Kein Stein bleibt dabei auf dem anderen. Es gab jedoch eine Situation wo ich mir gewünscht hätte, man hätte dort noch länger verweilt und dem ganzen mehr Details geschenkt.Nichtdestotrotz eine wirklich einnehmende Story die zwar anfangs etwas brauch um in Fahrt zu kommen, doch hat man das Ganze erstmal verstanden und verinnerlicht, so kann man alles genießen.Gänzlich überzeugen konnte es mich leider dennoch nicht. Es war toll für mich es zu lesen, mehr aber auch nicht.Neben den Kämpfen zwischen Gut und Bösem schafft es die Autoren auch aufzuzeigen wie wichtig Freundschaft und Liebe sind. Man muss sich merklich weiterentwickeln, um sich nicht gänzlich zu verlieren und ein Stückchen gehört auch das Erwachsenwerden dazu.Aber sie zeigt auch , wie Wut und Verletzlichkeit uns verändern, und völlig umkrempeln.Gern hätte ich auch mehr über die Gegenseite erfahren, was leider etwas verloren ging.Dadurch waren sie für mich nur mehr oder weniger als Schemen erkennbar und nicht wirklich greifbar.Fazit:Engel und Teufel mal ganz anders.Eine sehr komplexe Story, die mich gerade zum Anfang sehr verwirrt hat. Man muss dranbleiben um dem ganzen  Herr zu werden.Die Wendungen waren gut getroffen und die Story entwickelte sich völlig anders, als gedacht.Leider hat es für mich dennoch nicht gereicht.

    Mehr
  • Es ist oft anders als es scheint !

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    04. June 2017 um 12:29

    Cover:Das Cover-Model scheint sehr beliebt zu sein, da es mir schon oft über den Weg gelaufen ist beim Lesen. Das ist für mich allerdings kein Kritikpunkt. Die Schrift des Titels ist cool gemacht und der rote Rauch auf dem Cover ist einfach und doch effektiv. Des Weiteren passt es perfekt zum Titel. Zum Buch:Der Wechsel in jedem Kapitel zeigt gut, was in der Person vorgeht von der man grade liest. Es bietet so von Anfang an Abwechslung da die Persönlichkeiten doch sehr unterschiedlich sind. Ich finde den Schreibstil toll, da er jugendlich und frisch wirkt in der Geschichte. Protagonisten:Auf der einen Seite ist da die furchtlose Teufelsprinzessin die schon einige Schlachten geführt hat, auf der anderen ein normales Mädchen, an dem kaum etwas aussergewöhnliches zu sein scheint. Bis auf eine Sache... Die sie gemeinsam mit ihren Freunden versucht zu verstehen. Es gab gute Charaktere und weniger gute, gar böse Gestalten, doch alle von ihnen hatten eine gut konstruierte Persönlichkeit und man hatte so das Gefühl, sie genügend kennenzulernen. Meine Meinung:Die Idee des Buchs ist einfach klasse, da es Wesen von einer anderen Seite zeigt, die in den meisten Geschichten das typische "Gut sein - Böse sein" darstellen. Wie sich die Geschichte entwickelt, hat mich positiv überrascht, da es mir nicht so einfach erschien, das am Schluss alles stimmig wirkt. Doch die Autorin hat das für mich ganz einfach aussehen lassen, als gäbe es keine andere Option. Ich hatte beim Lesen wirklich Spaß und kann euch nur raten auch mal in das E-Book einzutauchen.

    Mehr
  • konnte mich auf ganzer Linie überzeugen

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    Letanna

    Letanna

    31. May 2017 um 14:04

    Die 19-jährige Lucile hat seltsame Träume und immer wenn sie Figuren oder Bilder von Engeln sieht, verwandelt sich diese vor ihren Augen in Monster mit Fangzähnen und gelben Augen. Sie selbst hält sich schon für verrückt, aber dann trifft sie auf den Theologiestudenten Felix, der ihr sehr bekannt vorkommt. Er glaubt ihr und gemeinsam kommen sie hinter das Geheimnis dieser seltsamen Visionen.Was mich wirklich gefreut hat bei diesem Buch ist, dass es sich doch tatsächlich um einen Einzelband handelt. Leider geht der Trend ja dahin, dass es nur noch Reihen gibt, teilweise sogar mit mehr als 3 Teilen, was ich persönlich überhaupt nicht mag.Die Geschichte hat mich schon aufgrund des Klappentextes sehr interessiert. Schlagworte wie"Prinzessinenroman der dunkelsten Sorte" und "Erbin der Hölle" klangen sehr vielversprechend. Es ist etwas schwierig, eine Rezension zu schreiben ohne zu spoilern. Der Klappentext erzählt nämlich nur einen Teil der Geschichte, denn diese wird auf zwei Zeitebenen erzählt, was ich sehr interessant fand. So wird man als Leser am Anfang völlig im Unklaren gelassen, was ich sehr spannend fand. Die Autorin stellt hier auf eine ungewöhnliche Art Engel und Dämonen dar und vertauscht dabei die Rollen der beiden, was ich sehr interessant fand. So sind die Engel dieses Mal die Bösen, das fand ich sehr ungewöhnlich.Ab circa der Mitte der Geschichte, erfährt man dann die Wahrheit über Lucile und es dreht sich von da an um den bevorstehenden Kampf. Lucile ist ein sehr starker Charakter und eine richtige Kriegerin, ich mochte sie sehr, auch wenn sie manchmal sehr impulsiv war. Liebe spielt natürlich auch eine sehr wichtige Rolle. Die Liebeschichte passt sehr gut zur restlichen Handlung und ist sehr romantisch.Am Ende sind wirklich alle Fragen beantwortet und die Geschichte wirklich zu Ende. Insgesamt konnte mich das Buch völlig überzeugen und ich vergebe die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Ein Buch welches begeistert!

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    Line1984

    Line1984

    31. May 2017 um 11:22

    Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, zum einen hat mich der Klappentext sofort überzeugt und zum anderen handelt es sich bei diesem Buch endlich mal um einen Einzelband.Das ist in letzter Zeit ja echt selten geworden.Ich begann voller Vorfreude mit dem lesen und war sofort mitten in der Story.Ich hatte keinerlei Probleme ins Buch rein zu kommen und habe es an einen einzigen Tag verschlungen, was anderes blieb mir auch nicht übrig denn dieses Buch entwickelte eine ganz eigene Sogwirkung.Was mich am meisten begeistern konnte war die Thematik. Denn hier sind die Engel die bösen und die Teufel sind die guten. Das gab es so noch nicht und genau das macht dieses Buch so besonders. Ich fragte mich allerdings auch wie es die Autorin schaffen würde das ganze umzusetzen. Nun nach dem lesen kann ich sagen, es ist ihr einfach grandios gelungen.Dieses Buch ist anders aber genau das überzeugte mich völlig.Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr flüssig zu lesen.Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ehe ich mich versah war ich auch durch, denn ich legte dieses Buch erst wieder aus der Hand als ich beendet hatte.Die hier erschaffene Welt ist glaubhaft und detailliert gezeichnet, vielleicht mag sie auf den ersten Blick etwas komplex erscheinen, doch das ist es doch was wir Leser suchen oder?Komplexe Welten in denen wir uns verlieren können, denn so erging es mir hier.Ich war völlig versunken.Die Charaktere sind in meinen Augen authentisch und realistisch gezeichnet. Mit der Hauptprotagonistin ist der Autorin eine besondere Heldin gelungen die mein Herz im Sturm erobert hat.Die Handlung beinhaltet alles was ich mir gewünscht habe. Sie ist spannend, fesselnd, erschreckend, nervenaufreibend, voller Action und dennoch ist sie auch berührend.Dieses Buch konnte mich mehr als begeistern ich bin auch jetzt nach dem lesen einfach nur völlig geflasht.Fazit:Mit "Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt" ist der Autorin ein Buch der besonderen Art gelungen. Auch jetzt noch bin ich mehr als begeistert, ein Buch welches ich so schnell nicht vergessen werde. Ein Buch welches absolut süchtig macht. Ein wahres Highlight!

    Mehr
  • 4,5 Sterne für eine tolle Geschichte

    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    27. May 2017 um 20:38

    Details:Seitenzahl: 369 Seiten Verlag: Dark Diamonds Erschienen: 26. Mai 2017 Inhalt: Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren… Meine Meinung: Die Geschichte fängt schon sehr spannend an und bleibt auch auf den restlichen Seiten mitreißend. Allein schon die Kapitelüberschriften versprechen Spannung, da sie einen Countdown beinhalten, der auf einen bestimmten Tag zusteuert. Da ist es ja klar, dass man wissen will, was an diesem besonderen Tag passieren wird, oder? ;-) Es ist toll und mutig, hier einfach mal den Spieß umzudrehen. Hier einfach die Engel die Bösen sein zu lassen. Luciles Fähigkeit, die wahren Gesichter der Engel auch auf Bildern und Statuen zu erkennen, sorgt für sie natürlich für ziemliche Schwierigkeiten – aber für den Leser sorgt das für die Extraportion Spannung. Da es auch immer wieder Kapitel aus Sicht von Lucia, der Tochter des Teufels – der so gar nicht dem gängigen Klischee von böse und fies entspricht – gibt, fragt man sich die ganze Zeit, wie die beiden jungen Frauen zusammenhängen. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welche der beiden Perspektiven ich spannender und interessanter fand. Ich finde es schwierig hier noch mehr zu erzählen, ohne euch alles zu verraten. Und das wäre echt fies, schließlich will ich euch nicht das Lesevergnügen verderben. Was ich aber sicherlich sagen kann, ist, dass ich es wunderbar finde, wie das Buch von dem üblichen Bild von Engel-Teufel abweicht. Es ist einfach mal was anderes. Es ist mutig und zeigt, dass man Dinge hinterfragen sollte. Dass man nicht einfach alles hinnehmen und als gegeben akzeptieren darf, sondern nach den Hintergründen suchen sollte. Diese Aussage des großen Ganzen hat mir wirklich unheimlich gut gefallen. Und natürlich auch die einzelnen Geschichten von Lucia und Lucile, deren Moral usw ich jetzt nicht näher ausbreiten kann. Fazit: Ein wirklich gutes Buch mit einer mal anderen Geschichte über gut und böse. Mich konnte es wirklich überzeugen und ich wünschte mir schon fast, dass es eine Fortsetzung geben könnte. Da die Handlung aber eindeutig abgeschlossen ist, wird das wohl nicht passieren. Schade. Aber ich bin mir sicher, wir werden noch ganz viel von dieser Autorin hören.

    Mehr