Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt

von Lilyan C. Wood 
4,3 Sterne bei22 Bewertungen
Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

E

Atemberaubende Geschichte, die mal etwas anders gestaltet ist.

Maxi2011s avatar

Bitte mehr davon!

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Devil's Daughter - Königreich der Unterwelt"

Ein Prinzessinnenroman der dunkelsten Sorte… **Wenn die Erbin der Hölle erwacht…** Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren… Dies ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783646300321
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:429 Seiten
Verlag:Dark Diamonds
Erscheinungsdatum:26.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 2 Monaten
    toller auftakt

    Ich liebe Engel sowie Teufel Geschichten, deswegen war ich auch sehr neugierig auf diese Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker, flüssig und sehr mitreißend beschrieben. Ich konnte mich sehr gut in diese erschaffene Welt von ihr hineinversetzen und bildlich vorstellen. Was ich gerade interessant fand war das hier die Engel, die sonst immer die guten sind, als die Bösen dargestellt werden. Sowas gibt es ja dann doch recht selten. Die Atmosphäre in der Geschichte war wirklich unglaublich, ich hatte ständig das Gefühl aufpassen zu müssen, da man nie genau wusste was auf einen zukommt oder in welche Richtung sich alles entwickeln wird.

     

    "Lucia ist Lucile. Lucile ist Lucia.
    Wir sind eins, teilen eine Seele, vereinen Vergangenheit,
    Gegenwart und Zukunft. Noch sind meine Erinnerungen nicht
    Vollständig erwacht, meine Persönlichkeit gespalten.
    Noch…"

    Die Geschichte selbst in zwei Zeitlinien geschrieben. So erlebt man aus der Sicht von Lucile einmal die Vergangenheit, in der sie die Tochter sowie Prinzessin des Teufels ist, und die Gegenwart in der sie den Studenten Felix kennen lernt und immer mehr Erinnerungen zurück erhält. Durch diese beiden Zeitlinien hatte man von beginn an eine leichte Spannung drin, da man unbedingt wissen möchte wie alles miteinander zusammenhängt. Ich muss auch sagen das der Autorin die Mischung zwischen Vergangenheit und Gegenwart sehr gut gelungen ist, weil nicht immer mag ich sowas.

    Zu den Protagonisten, diese fand ich in beiden Zeitlinien sehr gut ausgearbeitet. Man merkt schnell das sie gewisse Gemeinsamkeiten haben aber andernfalls auch nicht. Diese Unterschiede fallen einen nach und nach auf. Besonders hat mir die Protagonistin gefallen, warum? Weil sie so eine kriegerische und starke Art an sich, die einen völlig einnimmt. Sie glaubt nicht alles was ihr erzählt und bildet ihre eigene Meinung darüber. Einfach Erfrischend, sag ich euch! Aber mir gefielen auch die vielen Nebencharaktere. Auch diese waren wunderbar detailliert beschrieben und es machte Spaß sie kennen zu lernen.

    Ich bereits erwähnte war die Atmosphäre in diesem Buch richtig gut. Sie hatte etwas düsterisches, wenn nicht gleich etwas magisches , mit einer Prise Romantik. Solche Geschichten liebe ich ja immer. Ich liebe Engel Romane deswegen fand ich es gerade so interessant das sie diesmal die Bösen in der Geschichte sind. Sie sind mal nicht makellos sondern haben Fehler und führen etwas dunkles im Schilde. Aber auch das Thema Seelen wird ihr angesprochen und ist für den Verlauf der Geschichte wichtig. Doch inwiefern müsst ihr selbst nachlesen. In der Handlung gibt es viele tolle Szenen sowie Höhepunkte die mich bewegt haben oder mitfiebern haben lassen. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil und was uns da noch alles erwarten wird.

    "Devil's Daughter 1: Königreich der Unterwelt" ist ein düsterer, epischer und leidenschaftlicher Auftakt der sich sehen lassen kann. Eine grandiose Story die mit einer neuen frischen Idee und sympatischen sowie starken Charakteren trumpft. Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen und zeigt einen das nichts ist wie es scheint. Absolutes Lesehighlight!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Natalie2886s avatar
    Natalie2886vor 8 Monaten
    Episch, düster, ein muss für alle Fantasy Fans

    Rezension Devil‘s Daughter 1 von Lilyan C. Wood

    Meinung zum Buch:

    Das Buch ist in 2 Zeit Linien geschrieben was eine konstante Spannung hervorruft, denn von der ersten Seite an ist es interessant zu sehen wie die beiden Zeit Linien miteinander verbunden sind.

    Die Protagonisten beider Zeit Linien sind sehr gut ausgearbeitet, es gibt bei den weiblichen Protagonisten Lucia und Lucile sowie bei den männlichen Protagonisten Fero und Felix gewisse Gemeinsamkeiten und doch auch wieder Unterschiede.

    Dadurch schafft Lilyan eine perfekte lese Stimmung, denn man fragt sich mit jeder Seite wie genau alles zusammenhängt und wie sich letztlich die beiden Zeit Linien vereinen werden. Auch wenn natürlich gewisse Vorahnungen schon da sind, so ist es nie langweilig die Geschichten aller Protagonisten zu lesen.

    Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen denn er ist sowohl detailreich als auch bildlich. Man kann sich als Leser sehr gut in die Welt hineinversetzen. Die Geschichte mal anders herum zu erzählen, die Engel als die bösen darzustellen ist der Autorin wunderbar gelungen.

    Dem Buch geht stets eine düstere aber doch Leidenschaftliche Stimmung voraus. Dadurch hat man als Leser stets das Gefühl auf der Hut sein zu müssen vor dem was kommt. Denn man weiß nie so richtig in welche Richtung es sich entwickeln wird.

    Das Cover passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Mit dem ersten Teil hat Lilyan eine Welt geschaffen die voller Wendungen, Finsternis und Krieg steckt. Dennoch kommen hier Emotionen nicht zu kurz. Liebe sowie Witz und Leidenschaft fügen sich sehr gut in die raue Welt ein.

    Fazit zum Buch:

    Von Anfang an konnte mich Lilyan‘s Buch in ihren Bann ziehen. Gefesselt durch die Welt die vor mir lag konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Jedes mal wenn ein Kapitel zu Ende war wollte ich unbedingt wissen wie es weiter geht.

    Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen, ich mochte vor allem Lucia mit ihrer starken Art und ihrem kriegerischen Charakter. Fero war für mich der perfekte männliche Protagonist in ihrer Zeit, mal eben nicht der arrogante Macho.

    Das Erwachen der Seelen fand ich sehr gelungen und hätte für meinen Geschmack nicht besser umgesetzt werden können. Die Protagonisten sind danach noch authentischer, denn sie vereinen das beste aus beiden Zeiten.

    Dieses Buch hat mir förmlich den Atem geraubt denn ich fand die umgekehrte Welt einfach fantastisch. Stellenweise hab ich sogar vergessen zu trinken. Selten konnte mich eine Handlung von Beginn an so faszinieren.

    Mit dem Ende dieses Teils, der gewaltigen epischen Schlacht, und allem was man besser selbst lesen sollte, ist Lilyan eine wunderbare Geschichte gelungen. Eine Facetten reiche Handlung die einfach alles zu bieten hat.
    Das Finale ist einfach perfekt und lässt auf einen grandiosen 2. Teil hoffen. Ein Meisterwerk in der Engel die bösen sind und Die Teufel....

    Ich kann für Devil‘s Daughter 1 eine klare Lese Empfehlung aussprechen. Düster, Leidenschaftlich, humorvoll, Episch

    Ich vergebe für Devil‘s Daughter 1
    5 von 5 Rezension‘s Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Maxi2011s avatar
    Maxi2011vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bitte mehr davon!
    Bitte mehr davon!

    Rezension zu

    „Devil’s Daughter 1“ von Lilyan C Wood

     

    Ich könnte mir echt in den Hintern beißen, da ich sooo spät erst auf Lilyans Megatolles Buch aufmerksam geworden bin. Umso mehr freut es mich in ihrem Bloggerteam dabei sein zu dürfen, den so kann ich sie und ihre tollen Bücher unterstützen.

     

    In Devil’s Daughter geht es um Lucia, die Teufel-Prinzessin und ihren Kampf gegen die Macht- und Mordgierigen Engel Uriel und Gabriel. Direkt zu Beginn sind wir mitten im Gefecht und lernen den Schrecken vor den Engeln kennen. Wer immer dachte, die Engel wären himmlische Zeitgenossen, wird in dieser Geschichte eines besseren belehrt, denn hier scheinen Teufel und Engel die Plätze getauscht zu haben.

    Der Szenenwechsel von Lucia und Lucile ist im ersten Viertel des Buches recht häufig und hat mich rätseln lassen, was es damit auf sich hat. Nach und nach sickert aber die Erkenntnis durch und lässt erahnen was passieren könnte, auch wenn ich über viele Ereignisse mehr als überrascht war. Ich möchte nicht so viel erzählen, denn sonst könnte ich euch spoilern, also gibt es hier nur ein schönes Zitat von Lucia / Lucile:

    „Lucia ist Lucile. Lucile ist Lucia.

    Wir sind eins, teilen eine Seele, vereinen Vergangenheit,

    Gegenwart und Zukunft. Noch sind meine Erinnerungen nicht

    Vollständig erwacht, meine Persönlichkeit gespalten.

    Noch…“

     

    Lilyan C. Wood hat es geschafft mich mit ihren Schreibstil zu fesseln. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ich fieberte, mit jeder weiteren Seite, mit Lucia und ihren Freunden mit. Ich konnte alles bildlich vor mir sehen, war oft mittendrin als nur Mit-Leser und bei zwei Szenen kamen mir sogar die Tränen, so hatte mich die Geschichte gepackt! Ich liebe dieses Buch und bin froh direkt mit dem zweiten Band weiter Lesen zu können.

     

    Fazit:

    Was soll ich groß sagen? .... Kauft es und verschlingt es, genauso wie ich. Ihr werdet es nicht bereuen, denn Devil’s Daughter muss man wirklich gelesen haben. Eine Geschichte die jeden Fantasy-Fan mitreißen wird.

     

    5 von 5 Goldenen Herzen

     

    Lg eure Tanya

     

     

    Info zum Buch

    Ebook

    Seiten: 369

    Autor: Lilyan C. Wood

    Verlag: Dark Diamonds

    Preis: € 4,99

    IBAN: 978-3-646-30032-1

     

    https://www.carlsen.de/epub/devils-daughter-1-koenigreich-der-unterwelt/89602

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor einem Jahr
    Teufel mal ganz anders - schöne Idee/4,5 Sterne

    Als Kunststudentin hat Lucile immer wieder mit Gemälden aus den unterschiedlichsten Epochen zu tun. Häufig begegnen ihr dabei Engel in den verschiedensten Stilrichtungen. Doch eines haben die himmlischen Wesen immer gemeinsam. Für Lucile werden sie zu grausamen Dämonen, die sie aus der Bahn werfen und für Angst und Schrecken sorgen. Allerdings bemerken die Menschen in ihrer Umgebung diese Veränderungen nicht. Erst als Lucile auf Felix trifft, scheint sie einen Seelenverwandten gefunden zu haben. Welche Verbindung tatsächlich zwischen den beiden besteht, ahnt zu dem Zeitpunkt jedoch noch niemand…

     

    Zu Beginn teilt sich die Geschichte in zwei unterschiedliche Perspektiven, die getrennt voneinander laufende Handlungen präsentieren. Auf der einen Seite ist da Lucia, die Tochter des Teufelkönigs, die in die Schlachten zwischen Teufeln und Engeln verwickelt ist und nebenbei versucht die Pflichten einer Prinzessin zu erfüllen. Die temperamentvolle, junge Frau stößt dabei immer wieder an ihre Grenzen, denn eigentlich möchte sie nur, an der Seite ihres Vaters, für das eigene Volk kämpfen und siegen.

    Der andere Strang ist aus der Ich-Perspektive von Lucile erzählt und gibt die Möglichkeit, die Studentin genauer kennen zu lernen. Auch ihr Leben wird immer wieder von Engeln durcheinander gebracht, allerdings auf eine ganz andere Weise als bei Lucia.

    Nach und nach wird deutlich, wie eng die beiden Frauen miteinander verbunden sind. Sie sind sich ähnlicher, als es zunächst wirkt und auch die Herausforderungen, die auf sie warten, sind nicht völlig verschieden. Und so verschmelzen auch die Handlungsstränge und ergeben ein großes Gesamtbild, voller Teufel und Engel.

     

    Der Schreibstil ist angenehm und flüssig, ich habe mich von Anfang an gut mitgenommen gefühlt.

    Sehr gut gefallen hat mir die stetig anwachsende Magie in der Geschichte. Man bekommt immer intensivere Einblicke in die Fähigkeiten der unterschiedlichen Spezies. Interessant fand ich die Idee, die Engel nicht als gute, sanftmütige, liebevolle Wesen zu präsentieren. So erstrahlen auch die Teufel in einem ganz anderen Licht.

    Im Verlauf der Handlung wird es temporeicher, spannender und stellenweise auch sehr gefühlvoll. Die Welt von Lucia hat mir vom Aufbau und der Gesamten Atmosphäre etwas besser gefallen. Obwohl oder vielleicht gerade weil es nicht so modern ist, fand ich die bildhaften Eindrücke von ihrem zu Hause sehr schön. Deswegen fand ich es etwas schade, dass man den Hauptteil der Geschichte in Luciles Welt, und damit quasi in unserer, verbringt. Der Grund dafür ist allerdings nachvollziehbar und ergibt sich aus der Entwicklung in der Geschichte.

     

    Eine tolle Idee, die bildhaft und ereignisreich präsentiert ist. Ein altbekannter Streit zwischen Engeln und Teufeln, der mal so ganz anders umgesetzt ist, als man es sonst meistens erlebt.

     

    Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor einem Jahr
    Wenn Dein Leben einen unerwarteten Verlauf nimmt ...

    Cover

    Das Cover ist passend zum Titel und zum Inhalt wie ich finde. Zum einen, wegen der Feurigen Schrift und der jungen Frau vorne drauf, die für mich Lucille darstellt.



    Schreibstil

    Die Autorin Lilyan C. Wood hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, der mich in eine spannende Geschichte über Rache, Vergeltung und Liebe, Neuanfang, Freundschaft und die Rettung der Welt mitgenommen hat.
    Sehr gelungen und macht Lust auf mehr, auch wenn der erste Band wie ich finde nicht mit einem Cliffhanger aufwartet und man trotz allem noch die ein oder andre frage offen hat.
    Die Charaktere sind für mich sehr gut ausgearbeitet und bestechen durch ihre Weiter Entwicklung im Hier und jetzt und der Gegenwart in der Hölle, der quasi Parallelwelt.
    Man bekommt Einblicke in beide Bereiche und was dahinter steckt das ausgerechnet Luci, wie Lucille mit Spitznamen heißt, Engel nicht als prachtvolle Wesen sieht, sondern als grauenerregende Fratzen die es voller Geifer auf ihr leben abgesehen haben.
    Eine Interessante Idee.


    Meinung

    Wenn Dein Leben einen unerwarteten Verlauf nimmt ...

    Dann sind wir bei der 19- Jährigen Kunststudentin Lucille Bann.
    Sie liebt es sich künstlerisch zu betätigen, aber hasst Engel in jeglicher Verkörperung wie auch in ihrem Unterricht, da sie nicht die Engel sieht, sondern grauenerregende Fratzen in die sich die Geschöpfe verwandeln und es auf Luci wie Lucille heißt abgesehen haben.

    Dabei verhält sich Luci schon etwas seltsam, wenn ihr im Gegensatz zu anderen, der Angstschweiß ins Gesicht geschrieben steht.
    Sie versucht sich deshalb so wenig wie möglich anzumerken und geht sogar bei ihren Besuchen mit ihren Eltern in die Kirche.
    Dort trifft sie eines Tages auf den Jungen Theologie STUDENTEN Felix Marx, der ihr nicht nur glaubt, sondern ihr auch helfen will den Vorkomnissen auf die Spur zu gehen. Die Anziehung der beiden scheint förmlich in der Luft zu liegen, deshalb ist es auch nicht verwunderlich das sich die beiden mehr als einmal begegenen.

    Szenewechsel: Denn auch in der Hölle geht es rund. Denn  dort ist eine gewisse Lucia dabei ihre Teufelskräfte an ihrem zwanzigsten Geburtstag zu erhalten und somit ein vollwertiger teufel zu werden wie ihr Vater. Die damit verbundenen enormen Kräfte die dann bei ihr freigesetzt werden würden, wären im Kampf gegen die Engel von Vorteil. Denn mit denen hat Lucia nach der Ermordnung ihrer Mutter, durch die Hand eines Engels noch eine Rechnung offen.

    Beide Luci und Lucia haben also noch ein paar Wochen Zeit bis zu ihrem Geburtsag und wohnen in zwei verschiedenen Welten und doch eint sie etwas wichtiges.
    Und genau das, müsst ihr nun selbst herausfinden, denn ich möchte euch nicht zuviel verraten, außer das es spannend wird.

    Sehr interessante Verknüpfung der Perspektiven.

    Fazit

    Absolut empfehlenswert!!! 😍💖
    Ängste die einfach so auftauchen, eine Liebe die größer ist als die Vernunft und eine Gefahr die es nicht außer Acht zu lassen gilt.


    Die Reihe
    - Devil's Daughter 1: Königreich der Unterwelt
    - Devil's Daughter 2: Thron der Verdammnis

    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    SylviaRietschels avatar
    SylviaRietschelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Komplexe Fantasygeschichte mit kleinen Schwächen
    ღRezension zu >Devil's Daughter: Königreich der Unterwelt< von Lilyan C. Woodღ


    Ich habe mittlerweile schon einige Bücher gelesen, bei denen es um Dämonen, den Teufel und Engel geht, weswegen ich natürlich mit einer gewissen Erwartungshaltung an neue Bücher in diesem Bereich herangehe. Der Klappentext und das tolle Cover haben mich neugierig gemacht, weswegen ich auch diese Geschichte nicht auslassen wollte.


    Der Anfang hat sich für mich allerdings ein wenig schwer gestaltet. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es lag, aber für mich hat sich die Spannung nicht richtig aufgebaut und gerade die ersten Kapitel, in denen ich mich ein wenig ins kalte Wasser geworfen gefühlt habe, haben sich doch etwas in die Länge gezogen. Aber die Grundidee hat mir gut gefallen und auch der Schreibstil war sehr angenehm, flüssig und frisch, sodass ich weitergelesen habe und es später auch nicht bereute, denn gerade ab der Mitte des Buches nahm die Geschichte an Fahrt auf. Durch etliche Wendungen fliegen die Seiten dahin und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Atmosphäre des Buches hat mir besonders gut gefallen. Düster, gefährlich, unheilvoll – ganz, wie ich es mag. Ich mochte auch sehr, dass hier nicht immer alles so ist, wie es scheint, und die Autorin einige Überraschungen eingebaut hat, die ich so am Anfang nicht erwartet hatte. Die Komplexität der Geschichte ist großartig, aber sie erfordert auch, dass man als Leser immer am Ball bleibt, dass man sich Dinge, Entwicklungen und Personen gut merkt, ansonsten muss man zurückblättern, um mitzukommen. Das hat mich an der ein oder anderen Stelle ein wenig stocken lassen. Auch hätte ich gern mehr von der gegnerischen Seite erfahren, aber das wird die Autorin im zweiten Teil sicher nachholen  


    Gemocht habe ich vor allem die Dynamik der Protagonisten – natürlich allen voran Cecile und Felix. Ich fand es toll, dass die Autorin geschafft hat, die authentisch handeln und wirken zu lassen. Die haben sich entwickelt, sind sich aber auch treu geblieben. Schön fand ich auch die Liebesgeschichte, die sich wie auch die Charaktere entwickelt hat, von einem kleinen Funken zu einem großen Feuer. 


    Fazit:


    „Devil’s Daughter“ ist eine komplexe Fantasygeschichte, in der nicht immer alles so ist, wie man es erwartet. Authentische Charaktere, eine dynamische Liebesgeschichte und Wendungen, die man nicht kommen sieht, machen die Spannung dieses Buches aus. Am Anfang habe ich mich ein wenig überfordert gefühlt, aber mit der Zeit haben sich die Zusammenhänge ergeben. Ich vergebe 3,5/5 Leseeulen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nefertiris avatar
    nefertirivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Prinzessinnenroman von der dunklen Sorte. Spannend bis zum Schluss!
    Eine interessante neue Idee!

    Titel und Cover verraten bereits: hier wird die Geschichte der Tochter des Teufels erzählt. Eine Form der Phantastik die von vornherein anziehend auf viele wirkt. Da ging es mir nicht anders.

    Der Einstieg in die Geschichte war einfach. Die Autorin nimmt uns sofort mit ins Geschehen und schafft es Kampfszenen so realistisch zu beschreiben, dass man meint, man wäre hautnah dabei. Gleich zu Beginn lernen wir Lucile kennen. Eine mutige Prinzessin, die ihr Reich  vor den bösen Engeln, ja ihr lest richtig! schützen will. Denn hier sind die Fronten von Grund auf verändert, aber mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten.

    Die Story wird in zwei Zweitsträngen erzählt, was den Lesefluss jedoch in keiner Weise stört, im Gegenteil! Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und ihre Handlungen nachvollziehbar. Auch die kleine Romanze, die in einer klassischen Romantasy-Geschichte nicht fehlen darf, kommt nicht zu kurz. Das Buch schreit nach einer Fortsetzung! Und die wird es bereits im Oktober zu lesen geben. Ich freue mich darauf! 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BookW0nderlands avatar
    BookW0nderlandvor einem Jahr
    Der Kampf zwischen Engel und Teufel... Nur sind die Engel nicht himmlisch

    Einige haben Angst vor Clowns und einige Menschen vor Puppen, doch Lucile fürchtet sich vor Engeln. Jedes Mal wenn sie ein Gemälde mit diesen himmlischen Wesen betrachtet, verwandelt sich die Engel in dämonische Kreaturen. Als Kunststudentin bemerkt sie erst, wie oft man Engel dort findet und muss sich vor ihren Mitstudenten immer verstellen. Auch der Gang in die Kirche ist für sie immer ein Zwang, doch dort trifft sie den attraktiven Studentin Felix, dem sie sich anvertraut. Er hilft ihr und die beiden versuchen herauszufinden, was es mit ihrer 'Gabe' auf sich hat.
    Lucile war ein sympathischer Charakter, der eine große Entwicklung durchmacht. Anfangs war sie mir aber etwas zu lieb und nett und mir fehlten auch ein paar Kanten. Aber im Laufe der Geschichte wird sie immer stärker und ist nicht mehr so verletzlich.
    Felix hat mir auch sehr gut gefallen und die Lovestory, die sich zwischem ihm und Luci entwickelt hat, fand ich wirklich toll. Es entwickelte sich langsam und nachvollziehbar und nicht zu schnell, wie es oft in dem Genre der Fall ist. Leider waren ein paar der nicht so wichtigen Nebencharaktere etwas blass und ihnen fehlte es an Tiefe.
    Ich fand die Idee, dass die Teufel die Guten sind, während die Engel hier, die eigentlichen Bösen sind. Außerdem sehen die Engel hier auch wirklich nicht himmlisch aus, was ich sehr kreativ und faszinierend fand.
    Ich konnte mir aber nicht nur die schaurigen Engel gut vorstellen, sondern die ganze Geschichte wurde sehr detaillreich und bildhaft beschrieben. Vom Schreibstil war ich daher schon am Anfang begeistert und konnte mich sofort in die Geschichte einfinden.
    Es gab zwei Handlungsstränge, die parallel verlaufen und ich habe bei beiden mitgefiebert. Insgesamt war es sehr komplex und die Grundidee war einfach klasse. Ich hätte mir aber einen größeren Einblick in die Engelswelt erhofft, da ihre Intentionen meist im Schatten blieben.
    Insgesamt ein toller Fantasyroman mit kleinen Schwächen, der mich gepackt hat und den ich wirklich interessant fand.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    annso24s avatar
    annso24vor einem Jahr
    Ein unterhaltsames Fantasyabenteuer

    Cover:
    Das Cover bringt die Stimmung der Geschichte perfekt rüber und ist dabei ein echter Hingucker!
    Es schreit förmlich "Fantasy-Fan - ließ mich!" und zeigt schon wichtige Aspekte der Handlung bzw. worum es gehen wird. In meinen Augen ein sehr gelungenes Cover!

    Inhalt:
    Engel, Teufel mal anders. Lilyan C. Wood schuf mit "Devil's Daughter" ein spannendes Fantasyabenteuer, dass ich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Es beruht auf einer interessanten Grundidee, wodurch man sofort von der Geschichte gefesselt wird. 
    Ich fand es spannend, einmal in Lucias vergangener Zeit und einmal Lucile in der Gegenwart zu erleben. Dadurch werden einem verschiedene Einblicke in die Handlung ermöglicht. 
    Ich fand den Verlauf der Handlung auf jeden Fall spannend, doch gegen Ende hin wurde es mir zu viel, was der einzige Makel in meinen Augen an der Geschichte ist. Die Erklärungen wurden gegen Ende für mich zu übertrieben, sodass die Geschichte nicht so recht Eindruck auf mich machen konnte. Dennoch ist die Geschichte abenteuerlich und für mich sehr gut für zwischendurch.
     
    Charaktere:
    Lucia und Lucile können in meinen Augen nicht unterschiedlicher sein. Lucia mit ihrem Feuer, ihrem Kampfgeist und ihrem Temperament gefiel mir besonders gut. 
    Und mit Lucile als zurückhaltende, eher ruhigere Person kam sehr viel Abwechslung rein. 
    Auch ihr Mitstudent Felix konnte mich überzeugen und ich fand es spannend, wie Lucile hinter ihre merkwürdigen Erlebnisse mit Hilfe ihrer Freunde kommt. 
    Manchmal habe ich mir auch bei den Charakteren etwas Tiefe erhofft, doch insgesamt fand ich sie authentisch.

    Schreibstil:
    Lilyan Wood hat mich mit ihrem angenehmen Schreibstil sehr gut durch die Geschichte geführt. Ich konnte mich durch die Details und die spannenden Erzählungen gut in die Geschichte hineinversetzen. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei, sodass ich sehr schnell am Ende der Geschichte angelangt bin.
    Besonders gefielen mir die verschiedenen Zeitebenen beider Handlungsstränge. Man versteht schnell, dass beide zusammengehören und erwartet gespannt die Auflösung. Mir gefiel diese Art des Erzählens bei dieser Geschichte sehr gut!

    Fazit: 
    "Devil's Daughter" ist ein mitreißendes Fantasy-Abenteuer, dass sich sehr gut lesen lässt und für spannende Stunden sorgt. Besonders der Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart sowie die Protagonisten haben mir sehr gefallen. Gegen Ende wurden mir die Erklärungen zu übertrieben. Die Geschichte verlor für mich etwas an Authentizität, was ich selber nicht ganz erklären kann. Vielleicht lag es daran, dass ich mir mehr Tiefe erhofft habe und die Geschichte mir zu flach vorkam.
    Auf jeden Fall kann ich sie euch weiterempfehlen, wenn ihr Lust auf eine mitreißende Fantasygeschichte habt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor einem Jahr
    Devil's Daughter. Königreich der Unterwelt

    Inhalt:

    Ein Prinzessinnenroman der dunkelsten Sorte… ** Wenn die Erbin der Hölle erwacht…**

    Seit ihrer Geburt bekommt die 19-jährige Kunststudentin Lucile beim Betrachten altertümlicher Engelsgemälde ein ungutes Gefühl. Immer wieder verwandeln sich die göttlich anmutenden Wesen vor ihren Augen in grausame Dämonen. Mit dem attraktiven Studenten Felix hat Lucile jedoch jemanden gefunden, der die merkwürdigen Ereignisse um sie herum ernstnimmt und ihnen auf den Grund geht. Nur Luciles Kunstprofessor verhält sich ihr gegenüber zunehmend sonderbar und scheint etwas von ihrer einzigartigen Gabe zu ahnen. Doch erst an ihrem zwanzigsten Geburtstag werden sich Luciles wahre Macht und ihre königliche Vergangenheit offenbaren

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist einfach, schnell und flüssig zu lesen. Dennoch ist mir der Einstieg nicht ganz so leicht gefallen wie erhofft. Zu Beginn hat es sich etwas gezogen.

    Die erste Hälfte des Buches wechseln die Kapitel zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, zwischen Lucile und Lucia. Dies empfand ich eigentlich als ganz interessante Wechsel. Ab der Hälfte nahm die Spannung dann enorm zu, die Geschichte konnte mich ab da packen.

    Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse ist zwar nichts Neues, aber hier wird er ganz neu aufgelegt. Engel und Teufel mal komplett anders als wir sie kennen. Denn hier sind die Rollen mal vertauscht. Dies fand ich sehr interessant und die Idee hat mir gut gefallen. Aber auch Freundschaft und die Liebe spielen hier eine Rolle und ergeben einen schönen Mix.

    Über die Charaktere möchte ich nichts verraten, entdeckt sie und die Zusammenhänge selbst!

    Die Geschichte konnte mich nach meinen Startschwierigkeiten doch noch überzeugen. Die Entwicklung hat mich überrascht und gepackt und mir am Ende doch noch eine spannende und schöne Lesezeit beschert.

    Fazit:

    Eine interessante Idee im Kampf Gut gegen Böse. Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks