Lilyan C. Wood Die Nacht gehört mir

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(7)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Nacht gehört mir“ von Lilyan C. Wood

**Draculas Vermächtnis…**
Seit ihre Eltern bei einem Vampirangriff ums Leben kamen, sehnt sich Abony Van Helsing, die letzte Nachfahrin des berühmtesten Vampirjägers auf Erden, nach Rache. Sobald die Sonne untergeht, streift sie durch die Straßen Warwicks, um finstere Wesen zur Strecke zu bringen und den Mörder ihrer Eltern zu finden. Bis sie eines Nachts durch einen unvorhergesehenen Fehler direkt in einen maskierten Vampir hineinläuft und nur knapp mit dem Leben davonkommt. Zurück bleibt nicht nur das Gefühl seiner starken Arme, sondern auch eine allererste Spur. Diese führt Abony zum berüchtigten Warwick Castle – einem Schloss, in dem einst eine mächtige Adelsfamilie gelebt hat. Oder es immer noch tut…

Nach der erfolgreichen Reihe »Devil's Daughter« wartet Fantasyautorin Lilyan C. Wood nun mit einer großartigen Vampir-Romance auf, die uns mitten ins 19. Jahrhundert und damit in die Welt Draculas hineinführt.

»Die Nacht gehört mir« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

Grandioser Erzählstil. Spannend und einfühlsam geschrieben!

— nefertiri

Starke Heldin + geheimnisvolle Begebenheiten + eine gefährliche Leidenschaft = großes Kopfkino!

— SandraBinderInk

Eine wirklich tolle Geschichte mit einer genialen Atmosphäre, die an einigen wichtigen Stellen nur leider zu vorhersehbar war

— Sabriiina_K

Leidenschaftlich, kämpferisch und geheimnisvoll. Ein atemberaubendes Vampir-Abenteuer vor der historischen Kulisse von Warwick-Castle.

— Ladina_Bordoli

Was tolles für Romantik-Liebhaber!

— Maxi2011

Absolut tolles und fesselndes Buch!

— ChristineChristl

Düster, brutal und fesselnd! So liebe ich Vamipre!

— Booknerdsbykerstin

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Das Spiel

Absolut großartig!

bibibuecherverliebt

Der Verstoßene

Trotz ausuferndem Personal und leichten Schwächen immer noch meine Lieblingsreihe!

kreszenz

Die Auserwählte

Trotz ausuferndem Personal und leichten Schwächen immer noch meine Lieblingsreihe!

kreszenz

Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes

Genau so schön wie der erste Teil. Empfehlung für alle, die das Magische lieben.

Mein_kleiner_Planet

Blood Destiny – Bloodfire

Fantasy gepaart mit Humor und Spannung

Sanny

Die Spiegel von Kettlewood Hall

5 von 5 🌟 bewegende, zauberhafte Geschichte mit viel Liebe erzählt, spannend, fesselnd und mystisch!

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mitreißend, atmosphärisch, großartig erzählt!

    Die Nacht gehört mir

    SandraBinderInk

    02. April 2018 um 19:53

    Schon beim Prolog war ich hin und weg; vor allem weil er mich ein wenig an den Dark Knight erinnert hat und dieser Anfang eine absolut coole, düstere und fesselnde Geschichte versprach. Was sich dann auch bewahrheitet hat.Abony van Helsing ist tough, gleichzeitig empfindsam und hat ein angeknackstes Herz, voll von Rachegefühlen. Sie ist eine starke Heldin, die man versteht und mit der man mitfühlt. Ihr Kampf gegen die verhassten Vampire, genauso wie ihr innerer Konflikt, weil sie sich zu einem ebensolchen hingezogen fühlt, sind überaus spannend.Das Thema Feindesliebe ist zwar nicht neu, aber immer ein leidenschaftlicher und ergreifender Stoff, den ich persönlich sehr gern mag.Der Autorin ist es gelungen, ihre Geschichte derart packend und geheimnisvoll rüberzubringen, dass man das Buch kaum mehr zur Seite legen kann. Mich hat sie jedenfalls gut unterhalten und mitfiebern und -rätseln lassen.Ein tolles Detail ist der Bezug zu Bram Stoker‘s „Dracula“; dem Klassiker über die berühmteste Vampir-Jäger-Konstellation der Literaturgeschichte. Ich liebe dieses Buch und finde es unheimlich cool, dass Heldin Aby mit meinem allerliebsten Vampirjäger Abraham van Helsing verwandt ist. Deshalb habe ich auch recht viel von ihr erwartet ;-)Lilyan C. Woods Schreibstil ist wie gewohnt bildhaft, flüssig und atmosphärisch, sodass man sich ohne Probleme die Orte des Geschehens vorstellen und sich in die Personen einfühlen kann. Großes Kopfkino! Herzlichen Dank für die wunderbaren Lesestunden.

    Mehr
  • Klasse Buchidee meets Van Helsing Mythos

    Die Nacht gehört mir

    Phoenicrux

    29. March 2018 um 20:26

    Cover:Das "N" auf dem Cover ist sehr dominant und dadurch sticht auch die Frau mehr in den Vordergrund. Mein zweiter Blick wurde sofort auf die Schemen in Hintergrund gelenkt, die dem düsteren Cover etwas vages geben. Man fragt sich was in den Schatten lauert. Der lilane Umhang in den die Protagonisten gehüllt ist, ist ein schöner farblicher Akzent.Erster Eindruck zum Buch:Der Prolog hat es in sich und wirft sogleich viele Fragen auf. Man liest aus Abonys Sicht und hat so Einblick in verschiedene Situationen, in denen nicht nur sie im Vordergrund steht, da viel beschrieben wurde. Ich kam gut voran beim Lesen und die Kapitel hatten eine angenehme Länge.Protagonisten:Abony ist sehr rebellisch und stur. Die Etikette ihrer Zeit hat sie geschickt gelernt zu umgehen. Ihre Widerspenstigkeit bringt sie gerne in brenzlige Situtationen, in denen ihr Kampfgeist die Rettung ist. Ich habe sie meist als angenehm empfunden beim Lesen.Der maskierte Vampir in den Abony läuft, ist undurchschaubar, geheimnisvoll und voller unentdeckter Mysterien. Sein Verhalten ist oft zwiespältig, aber es ist deutlich zu spüren was ihm wichtig ist und sein Interesse weckt.Meine Meinung:Es war gut, aber konnte mich nicht vollkommen überzeugen. Anfangs war es toll zu sehen wie Abony ihr Ziel vor Augen hat und taff war, aber im Laufe der Geschichte trat mir etwas anderes zu sehr in den Vordergrund. Es war als würde sie sich etwas selbst verlieren. Und ab dem Moment habe ich die Verbindung zu Abony grösstenteils verloren. Die Idee hinter der Geschichte und die Zeit in der sie spielt, fand ich klasse, da es mal etwas anderes zu lesen war. Durch die kleinen Details, ist es der Autorin gelungen alles bildlicher zu machen für mich als Leserin.

    Mehr
  • Kann Liebe stärker sein als Rache?

    Die Nacht gehört mir

    Sabriiina_K

    28. March 2018 um 23:20

    *Düster, geheimnisvoll, und doch irgendwie romantisch*Ich habe schon lange keine Vampirgeschichte mehr gelesen und war deshalb so richtig gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext lässt ja schon erahnen, dass die Geschichte rund um die junge Abony Van Helsing viele mysteriöse und düstere Geheimnisse bereithält. Und auf genau solche Art von Geschichten stehe ich ja total. Besonders, wenn mich die ersten paar Seiten, schon so sehr packen konnten, wie in diesem Fall. Ich war auf Anhieb schwer begeistert von dieser düsteren Atmosphäre, die die Autorin mit wenigen, aber sehr treffenden Beschreibungen geschaffen hat. Es ergaben sich direkt erste Fragen, die es im Laufe der Geschichte zu ergründen galt. Wie der Klappentext es bereits erwähnt, geht es in dieser Geschichte um Abony Van Helsing, die von einer Reihe berühmter Vampirjäger abstammt, und die um jeden Preis ihre Eltern rächen will, die durch einen Vampir einen grausamen Tod gefunden haben. Ich fand Abony als Protagonistin von Anfang an richtig super, da sie äußerst schlagfertig, charakterstark und zudem noch sehr sympathisch ist. Sie weiß was sie will und kämpft für ihre Ziele, sowohl beim Training in der Jägergilde, als auch draußen bei ihren nächtlichen Stadtrundgängen. Dabei zeigt sie ein großes Selbstbewusstsein und kann sich gut gegen ihre meist männlichen „Arbeitskollegen“ durchsetzen. Obwohl es sich bei den meisten von ihnen eher um Randfiguren handelt, sind die allesamt sympathisch, wenn auch auf ganz unterschiedliche Art und Weisen. Natürlich begegnet man im Laufe der Geschichte auch dem ominösen maskierten Vampir, der für mich durch seine verschlossene und geheimnisvolle Art zu einem wirklich äußerst interessanten Charakter wurde. Denn er ist natürlich vorrangig ein Vampir, aber eben einer mit einem etwas tiefgründigeren Charakter. Womit wir zu einem weiteren Punkt kommen, der mir an dieser Geschichte so unglaublich gut gefallen hat, und zwar die Vampirthematik an sich. In dieser Geschichte wird vor allem mit dem klassischen Bild des Vampires als ein sehr gefährliches blutsaugendes Nachtwesen gearbeitet. Hier wurde nicht krampfhaft versucht das Rad irgendwie neu zu erfinden, sondern es wurde eine traditionelle gute, alte Art der Vampirdarstellung gewählt, die wie ich finde, für die Geschichte einfach perfekt war. Denn Abony sieht in den Vampiren nun mal einfach die gefährlichen Wesen, die es ohne Ausnahme auszulöschen gilt. Besonders gut hat mir hier an dieser Stelle die konträre Gefühlswelt von Abony gefallen. Eigentlich sinnt sie ihr Leben lang auf Rache, bis plötzlich ein nichtmenschlicher Fremder auftaucht, der ihre grundlegende Haltung gehörig zum Wanken und sie damit in einen ziemlichen Konflikt bringt. Wer ist gut und wer ist böse? Gibt es nur schwarz und weiß oder gibt es da auch noch diverse Graustufen auf der Skala des Bösen? Ich fand die Darstellung von Abonys Gefühlen an dieser Stelle einfach so authentisch, dass mich die Geschichte wirklich mitgerissen hat und ich bis zum Ende mit ihr mitgefiebert habe.Und da hatte ich bei dieser Geschichte auch genug Gelegenheiten. Denn Zusammentreffen mit Vampiren laufen ja bekanntlich in den wenigsten Fällen sonderlich friedlich ab, und von diesen Treffen gab es so einige. Damit sind in dieser Geschichte Action und jede Menge Spannung garantiert. Den einzigen Kritikpunkt, den ich bei dieser Geschichte zum Abschluss habe, ist die Vorhersehbarkeit der Story. Beim Lesen sind mir zu viele Dinge zu schnell offensichtlich geworden. Mein Fazit:Alles in allem ist „Die Nacht gehört mir“ wirklich ein tolles Buch, dass mich durch die Spannung und diese unglaublich coole Protagonistin von sich überzeugen konnte! Auch wenn ich oft vorhersehen konnte, was als nächstes geschieht habe ich doch von der ersten bis zur letzten Seite mitgefiebert, ob Abony ihre Rache wohl bekommen würde. Ich vergebe 4 von 5 möglichen Büchern!Lest fleißig, eure Sabrina vom Blog "Komm mit ins Bücherwunderland"

    Mehr
  • Leidenschaftlich, kämpferisch und geheimnisvoll

    Die Nacht gehört mir

    Ladina_Bordoli

    18. March 2018 um 11:36

    Ich weiss gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich habe den Roman verschlungen und er mich ebenso!Das Cover zog mich mit seiner dunklen Mystik sofort in seinen Bann und der Klappentext machte mich neugierig. Die Geschichte übertraf meine Erwartungen jedoch noch um ein Vielfaches.Schon nach den ersten Seiten war ich begeistert von Abony Van Helsing. Die Autorin zeichnete eine sehr sympathische und heroische, junge Frau, die man einfach in sein Herz schliessen muss. Der attraktive Hannes betörte mich auch auf Anhieb, ebenso wie die Protagonistin. Bis ein geheimnisvoller Fremder auftauchte. Eine grausame Bestie, die alles durcheinander brachte. Die Gegenwart und die Vergangenheit, die natürliche Ordnung zwischen dem Wild und dem Raubtier ... und noch einige andere Dinge. Ein wahrer Gefühlssturm brach los!Was mich an dem Roman am meisten faszinierte, war der Mix aus Abenteuer, Leidenschaft und einem düsteren Geheimnis aus der Vergangenheit. Immer wieder blieb man als Leser atemlos und grübelnd zurück und MUSSTE weiterlesen. Ich habe das Buch in einem Zug gelesen, weil es mich nicht mehr losgelassen hat.Der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm, extrem fesselnd und passend für jede Szene - mal von Leidenschaft geprägt, mal das nervaufreibende Staccato der Kampfszenen, dann wieder sanft und gefühlvoll. Auch die gewählte Erzählperspektive trug massgeblich dazu bei, dass man sich als Leser voll und ganz mit Abony identifizieren konnte.Fazit: Leidenschaftlich, kämpferisch und geheimnisvoll. Ein atemberaubendes Vampir-Abenteuer vor der historischen Kulisse von Warwick-Castle.

    Mehr
  • Was tolles für Romantik-Liebhaber!

    Die Nacht gehört mir

    Maxi2011

    11. March 2018 um 15:12

    „Die Nacht gehört mir“ von Lilyan C. Wood   Als ich von Lilyan C. Woods neuem Buch erfahren habe, wusste ich, dass ich es unbedingt lesen wollen würde. Ihre Dilogie von Devils Daughter hat mich schon begeistert und so war ich glücklich ein Rezensionsexemplar erhalten zu dürfen. Vielen Dank an Dark Diamonds für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.   Abony van Helsing muss mit 8 Jahren den bestialischen Mord an ihren Eltern mit ansehen. Vampire haben sie aus Rache ermordet, da die Familie Van Helsing eine berühmte Vampirjäger-Familie ist. Abony hat überlebt, da einer der Vampire ihr Leben verteidigt hat. Jahre später, Abony ist eine der besten Vampirjägerinnen und auf Rache aus, trifft sie Dorian. Dorian ist anders als alle Vampire die Abony bisher kennengelernt hat. Er ist stärker als andere Vampire, kann seinen Blutdurst kontrollieren und etwas zieht sie zu ihm … es entwickeln sich Gefühle die nicht sein dürfen. Und dann ist da auch Henry, ihr bester Freund. Auch er ist an Abony interessiert und möchte sie zur Frau haben. Zwei Männer, die Unterschiedlicher nicht sein können, eine Frau mit Rache im Herzen und ein riesen Geheimnis um die Stadt Warwick.   Es hätte so schön düster sein können. Blutig, gruselig, reich an Aktion und Spannungsgeladen, aber leider war es eher Romantisch, verträumt, verwirrend und traurig. Der Schreibstil von Lilyan C. Wood ist wieder wunderschön und fesselnd. Ich liebe ihre detaillierten Beschreibungen von Orten und Personen. Sie lässt einen wirklich alles Bildlich im Kopf entstehen. Einfach toll. Die Story hatte so viel Potenzial, das es wirklich mehr wie Romantik zu bieten gehabt hätte, wobei ich mir vorstellen könnte, dass die Lovestory-Liebhaber hier voll auf ihre Kosten kommen. Dark-Romance trifft es hier sehr gut, auch wenn das „Dark“ nur sehr leicht angehaucht war. Die Protagonisten haben mir alle sehr gut gefallen. Sie waren sehr individuell, charakteristisch und hatten alle ihre kleinen Macken und Vorlieben. Am besten hat mir noch Dorian gefallen, ist ja klar … weil Düster, Mysteriös und sehr gut aussehend – wobei das Aussehen bis zum Schluss noch geheim war. Trotzdem konnte mich die Geschichte nicht begeistern. Mir fehlte die Aktion, es hätten so viel mehr Szenen drin vorkommen können, als die Vorhandenen und die Spannung war, für mich persönlich, kaum vorhanden. Genau diese zwei Aspekte sind mir wirklich sehr wichtig und für mein Lesevergnügen Unentbehrlich!   Fazit: Wer etwas leicht Düster angehauchtes mit viel Romantik liebt, der ist mit „Die Nacht gehört mir“ absolut richtig bedient. Für die Aktion-Liebhaber, wie mich, leider nicht überzeugend.   Lg eure Tanya 

    Mehr
  • Was für ein atemberaubendes Buch!

    Die Nacht gehört mir

    Line1984

    25. February 2018 um 10:06

    Schon die "Devil's Daughter" Reihe der Autorin habe ich heiß und innig geliebt. Als ich ihr neustes Werk in der Verlagsvorschau entdeckt stand für mich sofort fest das ich es unbedingt lesen muss.Das Cover finde ich toll, es wirkt geheimnisvoll und sieht einfach klasse aus. Auch der Klappentext überzeugte mich auf Anhieb und ich freute mich unglaublich auf die Story.Kaum hatte ich das Buch auf meinen Kindle geladen begann ich auch schon voller Vorfreude mit dem lesen. Ich hatte absolut keine Probleme in die Story rein zu kommen. Das lag zum einen an den tollen Schreibstil der Autorin, sie schaffte es mich sofort in den Bann der Story zu ziehen. Denn zum einen schreibt sie locker und sehr flüssig, dennoch finde ich ihren Stil sehr einnehmend.Sie schaffte es mich vollkommen zu fesseln, es war wie eine Sucht denn ich konnte meinen Reader kaum aus der Hand legen. Wirklich jede freie Minute verbrachte ich mit dem lesen und konnte einfach nicht aufhören.Meine Erwartungen waren hoch, gerade auch da es hier um Vampire geht. Ich muss gestehen ich liebe diese Wesen und war gespannt wie die Autorin das ganze umsetzten würde.Was soll ich sagen?Es war perfekt. Hier gibt es keine süßen Vampire die im Sonnenlicht glitzern. Die Vampire hier sind so wie sie eben sind, Blutrünstige Monster die nur auf ihre Instinkte Vertrauen. Es gibt zwar auch eine kleine Ausnahme doch leider darf ich euch nicht mehr verraten, da ich euch sonst Spoilern würde.Die hier erschaffene Welt spielt im 19 Jahrhundert und das ganze gefiel mir richtig gut.Abony ist eine wahre Van Helsing und eine gnadenlose Vampirjägerin. Seit dem tragischen Verlust ihrer Eltern, die brutal von einem Vampir ermordet wurden, lebt sie für ihre Rache. Erst wenn sie diese bekommen hat findet sie endlich Ruhe.Die Charaktere im Buch sind wundervoll gezeichnet.Abony habe ich schnell in mein Herz geschlossen, ihr Kampfgeist kennt keine Grenzen. Sie gibt niemals auf.Doch auch all die anderen Charaktere wurden authentisch und voller Leben gezeichnet.Tja auch die Handlung lässt keine Wünsche mehr offen. Es war unglaublich spannend und rasant. Zudem wurde es sehr emotional und auch etwas bewegend.Das Ende war einfach perfekt, alle Puzzleteile setzten sich zusammen und es blieben keine Fragen mehr offen. Doch ich muss gestehen ich finde es ein wenig schade das es keine Fortsetzung geben wird. Zu gerne wäre ich noch mal in diese Welt abgetaucht.Dieses Buch ist ganz klar eines meiner Jahreshighlights!Ich denke ihr merkt selbst wie begeistert ich bin. Deshalb kann ich gar nicht anders als euch dieses Buch empfehlen.Fazit:Mit "Die Nacht gehört mir" ist der Autorin ein Vampirroman der besonderen Art gelungen.Ihr wundervoller Schreibstil, authentische Charaktere und eine rasante wie auch spannende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Van Helsing in weiblicher Form

    Die Nacht gehört mir

    winniehex

    24. February 2018 um 20:57

    Abony lebt nur für ihre Vergeltung Abony oder auch kurz Aby musste als kleines Mädchen mit ansehen wie ihre Eltern von Vampiren getötet wurden. Seit diesem Zeitpunkt schwört Sie auf Rache, einen Vorteil hat Sie allerdings, denn Sie ist ein direkter Nachfahre Van Helsing. Van Helsing war und ist einer der bekanntesten Vampirjäger. Vor allem in der Nacht streift Sie ruhelos durch die Straßen und versucht die Vampire zu töten, damit Sie ihren inneren Frieden wiedererlangt.  Wieder auf patrouilliere läuft Aby sozusagen geradewegs in einen maskierten Mann bzw. in eine ganze Gruppe, es sind Vampire die neuerdings anders jagen. Gerade nochmal mit dem Leben davongekommen, kann Aby nur noch an den einen maskierten „Vampir“ denken, aber kann Sie sich selber überwinden oder ist ihr Rachedurst wirklich so groß? Ach ich liebe das ja, Fantasy und dann etwas historische Elemente und schon bin ich verliebt. War auch in dem neusten Buch von Lilyan C. Wood, hier geht es um einen sehr bekannten Namen der Geschichte (könnte man sagen) Van Helsing, der Mann der Dracula töten wollte. Der Einstieg war schon etwas dunkel, was aber meiner Meinung sein muss, da Vampire außer Daywalker sich nun mal nur nachts fortbewegen können. Aber die Geschichte hat mir wirklich ein Lesevergnügen bereitet und ich kann nur sagen, es gibt Männer den ich auch gerne mal gerne begegnen möchte 😊 Die Autorin hat sich wirklich viel Mühe mit dem Buch gegeben und meiner Meinung nach auch recherchiert, dass muss man mal lobend erwähnen. Ich hoffe das Sie noch ein Buch nach diesem Stil herausbringt.

    Mehr
  • Wirklich toll!

    Die Nacht gehört mir

    ChristineChristl

    24. February 2018 um 15:45

    Titel: Die Nacht gehört dirAutor: Lilyan C. Wood Verlag: Dark Diamonds Sprache: DeutschSeiten: 444 Seiten ∞ eBookPreis:  D ∞ 3,99€Genre: Vampire ∞ Fantasy ∞ Romantik ∞Reihe: Nein**Draculas Vermächtnis…** Seit ihre Eltern bei einem Vampirangriff ums Leben kamen, sehnt sich Abony Van Helsing, die letzte Nachfahrin des berühmtesten Vampirjägers auf Erden, nach Rache. Sobald die Sonne untergeht, streift sie durch die Straßen Warwicks, um finstere Wesen zur Strecke zu bringen und den Mörder ihrer Eltern zu finden. Bis sie eines Nachts durch einen unvorhergesehenen Fehler direkt in einen maskierten Vampir hineinläuft und nur knapp mit dem Leben davonkommt. Zurück bleibt nicht nur das Gefühl seiner starken Arme, sondern auch eine allererste Spur. Diese führt Abony zum berüchtigten Warwick Castle – einem Schloss, in dem einst eine mächtige Adelsfamilie gelebt hat. Oder es immer noch tut… Nach der erfolgreichen Reihe »Devil's Daughter« wartet Fantasyautorin Lilyan C. Wood nun mit einer großartigen Vampir-Romance auf, die uns mitten ins 19. Jahrhundert und damit in die Welt Draculas hineinführt. »Die Nacht gehört mir« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband. Meine Meinung:Habe den Klappentext gelesen und war mir sicher das ich dieses Buch lesen muss. Ich liebe Vampir Geschichten. Besonders die Storys um die Van Helsings, Vampir Jäger usw. Ich liebe solch Geschichten einfach!Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich leicht, der Schreibstil ist flüssig und flott. Ich fand sofort in meinen Lesefluss hinein.Die ganze Geschichte beginnt schon eher düster und traurig, was eine wirklich gute Stimmung für das ganze Buch vorlegt.Abony mochte ich von Anfang an, sie ist stark und mutig. Jedoch hätte ich sie doch einige male am liebsten geschüttelt. Auch die ganze Familien Geschichte finde ich wirklich interessant, da hätte ich wirklich gerne mehr darüber erfahren und gelesen. Überhaupt hätte ich mir hier, auch durch den Klappentext ausgelöst, eine viel Actionreichere und Mysteriösere Story erhofft.Nichts desto trotz hat mir die Geschichte und der verlauf sehr gut gefallen. Es waren ein paar wirklich gute Szenen dabei. Aber nicht nur Spannung und einige Kampfszenen erwarten uns hier, sondern auch ein Hauch von Leidenschaft und Romantik. Die Autorin hat hier alles wirklich gut verpackt, auf die doch wenigen Seiten konnte sie mich in ihrer Welt fesselnd, so das ich die ganze Zeit einfach immer mehr erfahren wollte.Ich könnte mir sehr gut vorstellen das sie in dieser Welt noch einiges für uns bereit halten könnte. Gegen einen zweiten Band hätte ich absolut nichts einzuwenden!!! *.*Die Protagonisten sind alle gut beschrieben, und ich habe mich gut in sie versetzen können. Von ihren Jäger Kollegen hätte ich mir auch gern noch mehr Infos erhofft. Hannes war mir auch von Anfang an Sympathisch.Die Vampire hier fand ich auch wirklich interessant, es sind endlich mal wieder KEINE KUSCHEL Vampire, sondern Vampire wie sie "sein sollten". Brutal, mordlustig. Jedoch erahnt man das hier auch eine gewisse Hierarchie bei dem Vampiren herrscht. Die ältere mit mehr macht und Fähigkeiten. Was für mich ein absoluter PLUS PUNKT ist!!Das Cover find ich ganz okay, hätte mir nach der Story aber doch mehr erhofft.Fazit:Für mich ein wirklich tolles Buch. Man hätte zwar noch viel mehr daraus machen können, aber mir hat es wahnsinnig gut gefallen und hab das Buch in einem Rutsch gelesen. Ich würd mir sogar auch einen zweiten Band wünschen.Der Schreibstil der Autorin ist wirklich Authentisch, gefühlvoll und flüssig.Für mich ein definitives Lese Highlight!Daher gibts von mir 4 von 5 Masken!!

    Mehr
  • Wieder ein Highlight aus der Feder der Autori n

    Die Nacht gehört mir

    Swiftie922

    21. February 2018 um 09:55

    Meine MEINUNG  :In „Die Nacht gehört mir“ geht es um Abony, die die letzte Nachfahrin des Vampirjägers Van Helsing. Seit sie ihre Eltern bei einem Vampirangriff verloren hat, will sie Rache und versucht diese Wesen zur Strecke zu bringen. Doch als sie eines Nachts auf einen maskierten Vampir trifft und nur knapp davon kommt, will sie mehr erfahren. Die Spur führt sie nach Warwick Castle und zu einer Adelsfamilie Familie....Abony ist die letzte Nachfahrin des bekannten Vampirjägers Van Helsing. Sie hat durch Vampire ihre Eltern verloren und will nun Rache nehmen und den Kampf gegen Vampire aufnehmen.Hannes ist ebenso wie Abony in der Organisation und jagt Vampire. Er ist schon lange ihr bester Freund und beide kennen sich schon lange. Doch kann er auch ein Partner für sie sein, den sie liebt?Dorian wirkt sehr geheimnisvoll und hat eine besondere Aura. Welche Dinge verbirgt er vor Abony. Warum taucht er immer wieder in ihrem Leben auf und kommt ihr dabei immer näher? Er ist authentisch gestaltet und ich wollte sofort mehr von ihm lesen.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Abony erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Kulisse spielt in der Vergangenheit im Jahr 1871 und man kann so sehen wie die Menschen gelebt haben und welche Dinge damals wichtig waren. Die Nebenfiguren wie ihre Tante und Onkel sind wichtige Nebenfiguren, die seit dem Tod ihrer Eltern ihre Bezugspersonen sind.Die Spannung und Handlung hat mich mit jeder Seite in Abonys Geschichte gezogen. Direkt im Prolog erfährt man, wie sie als kleines Mädchen ihre Eltern verliert und dann von ihrer Tante aufgezogen wird. Als Abony älter wird, will sie ebenso mithelfen und hilft Vampire zur Strecke zu bringen, die die Stadt bedrohen. Dabei ist meistens an ihrer Seite Hannes, der wie ein guter Freund ist, doch es scheint, als würde er mehr fühlen. Bei einem nächtlichen Einsatz trifft sie auf einen maskierten Vampir und spürt sofort, dass dieser anders ist als die Vampire, mit denen sie sonst kämpfen muss. Sie will mehr über ihn wissen und stolpert dabei auf eine Spur, die zu Warwick Castle – einem Schloss führt, indem eine Adelsfamilie gelebt hat und anscheinend immer noch jemand darin haust. Was wird Abony herausfinden und wie sieht es in Sachen Gefühlen aus? Wieder gelingt es Lilyan C Wood mich in ihre Geschichte zu ziehen und ich konnte mich kaum bremsen mit dem lesen.Das Cover verspricht schon eine besondere Stimmung und man darf sich auf eine aufregende Geschichte freuen.Fazit :Mit „Die Nacht gehört mir“ gelingt der Autorin ein mitreißender Vampir Romance Roman, der mich mit jeder Seite mehr in die Geschichte der Nachfahrin des Bekannten Van Helsing gezogen hat.

    Mehr
  • Ein wahrer Pageturner

    Die Nacht gehört mir

    Booknerdsbykerstin

    19. February 2018 um 15:03

    Nachdem ich bisher alle Bücher von Lilyan C. Wood gelesen habe, musste ich mich auch an ihren Vampirroman wagen obwohl ich diese Wesen nicht leiden kann. Ich wusste im Vorfeld worauf ich mich einlasse und doch tat ich mir gerade im ersten Drittel des Buches verdammt schwer und hätte es ehrlich gesagt zu einem bestimmten Zeitpunkt am liebsten wieder weggelegt. Ich verrate euch nicht warum, es würde spoilern, es hatte allerdings nichts mit den Vampiren zu tun, denn ich traue mich kaum es zu sagen, aber die fand ich geil! Es sind Vampire, wie sie sein sollten: brutale hinterlistige Blutsauger, die Menschen aus Gier töten, sich nicht in der Sonne aufhalten können und mit einem Holzpflock zu töten sind, sprich Vampire im klassischen Sinne. Ein Pluspunkt! Ich konnte auch problemlos in die Geschichte eintauchen, alles war schön epochenbezogen abgestimmt und ich fand alles sehr authentisch, auch wenn ich manches nicht so mochte. Wir erleben die Geschichte von Abony Van Helsing, einer Nachfahrin des berühmten Vampirjägers und auch wenn Aby bis zu ihrem achten Lebensjahr nichts mit Vampiren zu tun hatte, wurden ihr ihre Wurzeln zum Verhängnis. Denn sie musste miterleben wie ihre Eltern brutal von ebendiesen getötet wurden und schwor sich schon damals, den Tod ihrer Eltern zu rächen. In der eigentlichen Geschichte ist Aby mittlerweile 20 Jahre alt, eine der besten Vampirjäger des Landes und ihr Leben ist geprägt von der Sehnsucht nach Rache. Jede Nacht jagt sie Vampire durch die Straßen Warwicks um endlich den Mörder ihrer Eltern aufzuspüren. Mehr erzähle ich euch hierzu allerdings nicht Das Grundgerüst der Geschichte ist nicht neu, es ähnelt auch dem einer meiner Lieblingsreihen, aber man muss das Rad ja nicht jedes Mal neu erfinden, wenn man seine Idee perfekt umsetzen kann. Und das ist Lilyan C. Wood gelungen, wenn auch mit kleinen Abstrichen. Denn wie oben schon erwähnt, hat mich die zweite Hälfte des Buches absolut begeistert, die erste dauerte etwas bei mir. Das lag aber auch mehr an einer Beziehung, die mir zu dominant war, mich etwas nervte und mir auch etwas zu langweilig war. Aber zum Glück war diese nicht lang Bestandteil des Buches, denn von der Liebesgeschichte selbst war ich begeistert. Ja, sie ist etwas kitschig, aber es ist sooo passend und lädt einfach zum Schmachten ein. Ich fieberte voll und ganz mit und verliebte mich nicht nur in die Geschichte sondern auch in Aby und in Dorian! Im Nachhinein ignoriere ich einfach, dass es diese wenigen Kapitel gab, die ich teilweise nicht mochte. Und dann war da natürlich noch Lilyans Schreibstil, ich liebe ihn einfach. Dieses Mal war er auch perfekt der Zeitepoche angepasst, was mir richtig gefallen hat. Die Dialoge, die Gepflogenheiten, die Standesunterschiede, alles war für mich stimmig abgerundet. Und Schreiben kann sie einfach. Sie schafft es auch mir eine teilweise kitschige Liebesgeschichte zu verkaufen, der ich verfalle. Hach, ich könnte jetzt noch schmachten, das war zu schön, auch wenn ich sie ganz kurz hasste Richtig toll fand ich auch die Charaktere, allen voran Aby. Abony Van Helsing. Vampirjägerin. Eine vorlaute, selbstbewusste junge Frau, die mit Teegesellschaften, Handarbeit und Mode nichts anfangen kann, trägt sie doch am liebsten ihre Lederkleidung und tötet Vampire. Aby hat ihr Leben der Rache am Tod ihrer Eltern verschworen und stellt hierbei auch ihr Leben in den Hintergrund. Teilweise, gerade am Anfang, ist sie deswegen etwas nervtötend, steht sich auch des Öfteren selbst im Weg und hat mir noch zu viele Selbstzweifel. Allerdings ist ihre Entwicklung genial, wie sie gegen alle Widrigkeiten kämpft, ihr Starrsinn immer größer wird, sie immer wieder über ihren eigenen Schatten springt und zu einer überzeugenden KickAssProta wird. An ihrer Seite ihr bester Freund Hannes, mit dem ich so meine Probleme hatte und auch nicht sympathisieren konnte, weil er mich immer an ein treudoofes Hündchen erinnerte. Dafür umso liebenswerter Abys beste Freundin Kate aus einem niedereren Stand, die mit ihrem Mundwerk Aby in nichts nach- und ihr treu zur Seite steht. Und dann sich da auch noch Dorian, Rosie und Alan, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Warum das so ist, müsst ihr allerdings selbst herausfinden. Alles in allem muss ich sagen: DANKE Lilyan, dass du mich quasi gezwungen hast deinen Vampirroman zu lesen. Ich werde weiterhin kein Fan dieser Bücher, aber deines ist genial! Mein Fazit: Mit „Die Nacht gehört mir“ hat Lilyan C. Wood einen fesselnden, brutalen und düsteren Roman erschaffen in einem England des Jahres 1871. Eigentlich beinhaltet er alles, was ich von einem Vampirroman erwarte und bin ihm trotz einiger Klischees und Kitsch verfallen, weil einfach alles passend umgesetzt und perfekt aufeinander abgestimmt war. Lediglich eine für mich etwas nervige Beziehung und Abony zu Beginn des Buches raubten mir einige Nerven und stellten somit eine kleine Schwäche für mich dar. Ansonsten ist das Buch für mich allerdings perfekt und ich kann es jedem empfehlen, der eine starke KickAss Prota, Vampire wie sie sein sollen und eine packende sowie herzergreifende Geschichte erleben wollen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks