Lin Anderson Das rote Band des Todes

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das rote Band des Todes“ von Lin Anderson

CSI: Glasgow – eine starke Heldin für Leserinnen mit starken Nerven

„Das Gesicht, das ihn durch die Fensterscheibe anstarrte, war das seiner Mutter, aber es sah nicht so aus. Ihr Gesicht war kreidebleich, ihr Mund schmerzverzerrt – hinter ihr ein dunkler Schatten. Stephen ließ die Knochen fallen.“

Ein sechsjähriger Junge verschwindet spurlos, seine Mutter und Großmutter werden grausam hingerichtet. Gerichtsmedizinerin Rhona Macleod findet am Tatort nur einen Hinweis, einen afrikanischen Talisman: die mit einem roten Band umwickelten Fingerknochen eines Kindes – das Zeichen des Todes.

Stöbern in Krimi & Thriller

Chateau Mort

Bei dem berühmt, berüchtigten Marathon in Frankreich, kommt es zu einem Todesfall und das muss nun geklärt werden.

Bluesky_13

Totenweg

"Spannende Atmosphäre von der ersten Seite an..."

classique

Die Rache der Polly McClusky

Rasanter Thriller mit Suchtfaktor

raveneye

Böse Schwestern

verdient den Namen Psychothriller definitiv

Kuhtipp

Der Mann, der nicht mitspielt

Spannend, atmosphärisch dicht

Sabine_Hartmann

Sturm

Das Ende hat mich enttäuscht. Ansonsten interessanter und spannender Thriller.

NinaEff

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Still Missing – Kein Entkommen" von Chevy Stevens

    Still Missing – Kein Entkommen

    Cadiz

    Hallo! :) Ich suche Bücher, in denen eine Entführung eine Rolle spielt. Kennt ihr ein solches Buch und würdet ihr es empfehlen? Ich habe zum Beispiel "Still Missing" von Chevy Stevens gelesen, das mir sehr gut gefallen hat. Freue mich über jede Antwort. Danke!

    • 13
  • Rezension zu "Das rote Band des Todes" von Lin Anderson

    Das rote Band des Todes

    Coco206

    20. December 2009 um 20:55

    "Das rote Band des Todes" ist das vierte Buch aus der Reihe um Rhona MacLeod. Irreführenderweise wird ihr Beruf, der im Englischen "forensic scientist" lautet, mit "Gerichtsmedizinerin" übersetzt, was zwei völlig verschiedene Berufe sind. Sehr ärgerlich und störend. Es geht um das Verschwinden eines 6-jährigen halb-afrikanischen Jungen, der den Mord an seiner Mutter und seiner Oma teilweise mit ansehen muss. Am Tatort findet sich nur ein Hinweis: zwei Fingerknochen, die mit einem roten Band zusammengebunden sind. Ein afrikanisches Symbol, das mit Voodoo-Zauber zu tun hat. Nach und nach verdichten sich die Hinweise, die nach Afrika führen. Zufälligerweise hat Rhonas Assistentin Chrissy ein Verhältnis mit einem Afrikaner, der aus der gleichen Gegend stammt wie der entführte Junge... Auch Rhonas Privatleben kommt nicht zu kurz; ihre Beziehung zu dem Musiker Sean läuft nicht so, wie sie soll, ein Polizeibeamter aus dem Team, mit dem sie zusammenarbeitet, und mit dem sie ein Verhältnis hatte, will anscheinend auch immer noch etwas von ihr. Im Großen und Ganzen war das Buch in Ordnung, die Autorin hat recht gut recherchiert und ihr Schreibstill ist gut zu lesen. Ihre Charaktere sind auch gut gezeichnet, trotzdem konnte ich mit keinem von ihnen warm werden. Auch das Kopfkino ließ zu wünschen übrig. Zudem interessiert mich Afrika und Voodoo-Zauber nicht wirklich. Aber sie hat sich im Gegensatz zu ihrem Erstling "Der Duft des Todes" , was die Ausführung der Geschichte angeht, doch gesteigert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks