Lin Hallberg

 4.1 Sterne bei 42 Bewertungen

Alle Bücher von Lin Hallberg

Sortieren:
Buchformat:
Wir beide zusammen, der Himmel so weit

Wir beide zusammen, der Himmel so weit

 (10)
Erschienen am 03.04.2014
Jola und die Sache mit den Pferden, 1

Jola und die Sache mit den Pferden, 1

 (8)
Erschienen am 11.02.2016
Alle lieben Billie

Alle lieben Billie

 (1)
Erschienen am 01.06.2007
Frechdachs Billie sorgt für Trubel

Frechdachs Billie sorgt für Trubel

 (1)
Erschienen am 01.01.2012
Kleines Pony, großer Sieg

Kleines Pony, großer Sieg

 (0)
Erschienen am 15.07.2009
Du schaffst das, Billie!

Du schaffst das, Billie!

 (0)
Erschienen am 01.01.2008
Ponysommer mit Billie

Ponysommer mit Billie

 (0)
Erschienen am 01.01.2009

Neue Rezensionen zu Lin Hallberg

Neu

Rezension zu "Jola und die Sache mit den Pferden, 1" von Lin Hallberg

Ein tolles Buch rund um Pferde, Freundschaft und das Überwinden von Ängsten
Andrea-Leserattevor 2 Jahren

Hauptperson ist die elfjährige Jola Sandström. Eigentlich ein ganz normales Mädchen, wenn da die Sache mit den Hobbys nicht wäre: Bislang hat sie das richtige Hobby nämlich noch nicht gefunden und eigentlich faulenzt sie auch viel lieber mit ihrem Kater Marmelade rum. Doch dann kommt ihre beste Freundin Alba mit einer neuen Idee um die Ecke: Reiten. Dabei sind Jola Pferde gar nicht so richtig geheuer. Ob sie das übersteht?

Der Schreibstil gefällt mir gut, er ist erfrischend lustig und kindgerecht. Das Buch ist sehr kurzweilig. Die Seiten sind beim Vorlesen nur so verflogen :-) Jola wird sehr sympathisch dargestellt. Manchmal sind ihre Gedankengänge allerdings etwas schräg und richtig lustig wird es, wenn sie ihre Gedanken dann auch noch laut ausspricht. Ein großes Thema in dem Buch ist Freundschaft, ein anderer großer Themenblock ist das Überwinden von Ängsten. Beide Themen spielen gerade in dem empfohlenen Leseralter, aber auch schon früher, eine wichtige Rolle. Das Buch ist empfohlen für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren; aus meiner Sicht kann es aber auch bereits Kindern im Vorschulalter vorgelesen werden.

Fazit:
Von uns eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung! Wir sind schon auf den zweiten Teil gespannt. 

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Jola und die Sache mit den Pferden, 1" von Lin Hallberg

Rezension zu "Jola und die Sache mit den Pferden" von Lin Hallberg
Kikiaravor 2 Jahren

Die Elf-, fast Zwölfjährige Jola hat schon viele Hobbys ausprobiert, aber nichts hat funktioniert – außer Faulenzen mit ihrem Kater Marmelade. Immerhin hat sie ihre beste Freundin Alba, die viel aktiver ist und Jola mit zieht. So auch zum Reiten…

Ich habe noch nie ein Pferdebuch gelesen, in dem die Protagonistin so zu ihrem Glück gezwungen werden muss, und fand das anfangs ziemlich amüsant. Nach einigen Kapiteln hat sich das Ganze allerdings etwas gezogen. Jola hat keine Lust aufs Reiten und sogar Angst davor, geht nur hin, um ein Versprechen zu halten, und betont das auch immer wieder. Das fand ich nach einer Weile etwas anstrengend. Die Wendung und das Ende haben mir jedoch gut gefallen.

Kritisch fand ich, wie die Mädchen an die Pferde heran geführt wurden – Jola und die anderen Anfänger wurden sehr schnell sich selbst überlassen, und auch wenn die Pferde noch so „brav“ sein sollen, erschien mir das doch eher unrealistisch.

Der Unterhaltungswert dieser Geschichte ist dennoch hoch und für Kinder, die vielleicht selbst reiten, ist es bestimmt lustig zu lesen, wie Jola sich anstellt. Ob Kinder, die selbst (noch) nichts mit Pferden zu tun haben, so viel mit dem Buch anfangen können, weiß ich jedoch nicht. Das ganze Thema wird aus Jolas Sicht zunächst alles andere als reizvoll beschrieben, sodass es einem nicht ohnehin schon pferdeverrückten Leser schwer fallen könnte, sich dafür zu begeistern.

Gut gefallen haben mir auch die vielen lustigen Illustrationen im Buch. Der Schreibstil der Autorin ist einfach, kindgerecht und lässt sich sehr leicht lesen. Ich denke, dass Jungen genau so viel Spaß an diesem Buch haben können wie Mädchen - schade, dass das knallpinke Cover da vielleicht abschreckend wirken könnte. Ich vergebe insgesamt 3,5 Sterne und empfehle das Buch allen Jungen und Mädchen, die Pferde mögen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Jola und die Sache mit den Pferden, 1" von Lin Hallberg

eine humorvolle und ein bisschen andere Pferdegeschichte
MarTina3vor 2 Jahren

Jola und Alba sind die besten Freundinnen, aber grundverschieden. Alba hat viele verschiedene Hobbies und kann sich schnell für Neues begeistern, Jola dagegen faulenzt am liebsten. Weil Alba möchte, dass sie endlich zusammen ein Hobby finden, beschließt sie, dass Jola mit ihr zum Reiten kommen muss. Erst ist Jola nicht begeistert, doch dann lässt sie sich von Alba überreden. Ob das wirklich so eine gute Idee war?

Meine Meinung:

Was ich toll finde, ist der völlig andere Einstieg in eine Pferdegeschichte. Jola ist nämlich keine Pferdenärrin, sondern hat eher Angst vor Pferden. Nur ihrer Freundin Alba zuliebe, geht sie mit in den Reitstall. Sie springt also nicht vor Freude in die Luft, wenn sie sich einem Pferd nähern darf, sondern muss sich erst einmal überwinden. Da die Geschichte von Jola erzählt wird, bekommt man einen tollen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.

Jola war mir sofort sympathisch. Sie hat so eine lustige, tollpatschige Art und brachte mich mit ihren humorvollen Gedanken bzw. Sprüchen immer wieder zum Schmunzeln. Auch Alba mochte ich gerne. Vor allem haben die beiden eine tolle Freundschaft.

Es machte Spaß, mitzuerleben, wie die Freundinnen Höhen und Tiefen mit den Pferden bzw. beim Reiten meistern. Es läuft nicht immer alles rund, so dass bei den beiden auch Mut und Durchhaltevermögen gefragt ist, einfach wie im richtigen Leben.

Der Schreibstil ist dabei auch locker und leicht, so dass man durch die Seiten fliegt. Auch werden alle menschlichen und tierischen Charaktere so gut beschrieben, dass man sofort ein Bild vor Augen hat. Daneben gibt es im Buch noch vereinzelte, lustige schwarz-weiße Illustrationen, die den Text ein bisschen auflockern.

Fazit:

Eine humorvolle und ein bisschen andere Pferdegeschichte mit einer total sympathischen Hauptperson. Mir machte das Lesen richtig Spaß!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Am liebsten faulenzt Jola alleine auf ihrem Sofa. Doch dann nimmt Jolas Alltag plötzlich dank ihrer Freundin Alba und ein paar Pferden einen turbulenten Verlauf ...

Begleitet Jola in „Jola und die Sache mit den Pferden“ von Lin Hallberg bei ihren ersten Reitstunden, auf die sie am Anfang eigentlich gar nicht so viel Lust hat. Ihr seid selbst große Pferdenarren? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung und findet heraus, ob Jola sich doch noch mit den sanften Kaltblütern anfreunden kann!

Zum Inhalt
Jola wundert sich: Warum findet bloß die ganze Welt da draußen – inklusive ihrer Eltern und ihrer besten Freundin Alba –, dass man tausend Hobbys haben muss? Um ehrlich zu sein: Am liebsten hängt Jola mit ihrem Kater Marmelade gemütlich auf dem Sofa ab. Doch für Alba tut Jola alles, auch als diese sie vor vollendete Tatsachen stellt: Jola und Alba werden Reiten lernen. Aber ist das nicht furchtbar gefährlich, unheimlich und großer Unsinn? Jola reißt sich zusammen und dann beginnt die lustige, chaotisch verquere Sache mit den Pferden.

Habt ihr Lust auf ein turbulentes, spannendes Kinderbuch? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung! Gemeinsam mit KOSMOS vergeben wir 10 Exemplare von "Jola und die Sache mit den Pferden" von Lin Hallberg. Klickt dazu einfach auf den blauen "Jetzt Bewerben" Button* und beantwortet folgende Frage:

Welches war euer schönstes Pferde-Erlebnis?

Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet, dass wir nur Gewinne nur innerhalb Europas und nur einmal pro Haushalt verschicken.
Zur Buchverlosung
Heute möchte ich euch ganz herzlich zur Verlosung eines besonderen Jugendbuches aus dem Kosmos Verlag einladen. Die schwedische Autorin Lin Hallberg hat mit "Verlass dich auf mich, morgen komme ich wieder" keinen gewöhnlichen Pferderoman geschrieben. Vielmehr erzählt sie darin eine bewegende und zugleich auch hoffnungsvolle Geschichte über Verlust und Neuanfang.

Mehr zum Inhalt:

Die 15-jährige Johanna liebt ihr Pferd Kasper über alles. Als es stirbt, geht für sie eine Welt unter. Da schickt ihre Mutter sie nach Island, das Land, in dem Johanna aufgewachsen ist und nach dem sie immer Sehnsucht hatte. Sie erlebt einen alles verändernden Sommer: Auf der Farm ihrer Großeltern lernt Johanna nicht nur ihren Vater kennen, sondern auch alles über das Leben mit den Wildpferden. Und sie erfährt hier vor allem, wie wichtig Freiheit und Vertrauen sind. Nicht nur für die Wildpferde, sondern auch für sich selbst...

--> Leseprobe

Wenn ihr gern Johannas ergreifende Geschichte vor der fantastischen Kulisse Islands lesen und mit etwas Glück ein Exemplar von "Verlass dich auf mich, morgen komme ich wieder" gewinnen möchtet, habt ihr jetzt die Gelegenheit dazu. Zusammen mit dem Kosmos Verlag verlosen wir 10 Exemplare des Romans von Lin Hallberg.

Nutzt gleich eure Chance und beantwortet bis einschließlich des 17. März 2013 die folgende Frage:

Johanna sehnt sich im Buch schon lange Zeit nach Island. Gibt es ein Land oder einen Ort, nach dem ihr eine ganz besondere Sehnsucht verspürt? Wieso sehnt ihr euch danach?
Zum Thema

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks