Lina Bengtsdotter

 4 Sterne bei 311 Bewertungen
Autorin von Löwenzahnkind, Hagebuttenblut und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Lina Bengtsdotter wurde 1977 in der Kleinstadt Gullspång im Südwesten Schwedens geboren und wuchs dort auch auf. In einem alten Mühlenhaus, neben einem Fluss, der die Grenze zwischen Västergötland und Värmland bildet, verbrachte sie ihren Lebensanfang und träumte schon als Kind davon, Autorin zu werden. Bevor sie schließlich Schriftstellerin wurde, unterrichtete sie Schwedisch und Psychologie an einer Schule. Ihre Karriere begann die Schwedin mit Kurzgeschichten, die in mehreren skandinavischen Zeitungen veröffentlicht wurden. Gullspång ist der Schauplatz ihrer berühmten Krimireihe. Schon immer spielten die Natur und die Schönheit der Landschaften in Schweden eine wichtige Rolle im Leben der Autorin. In ihren Büchern schreibt sie über das Leben der Kleinstadt, über die Menschen, Orte und Träume derjenigen abseits der großen Städte. Für den ersten Teil der Charlie-Lager-Buchreihe erhielt die Autorin 2017 den „Crimetime Specsavers Award“ für das beste Krimidebüt. In Deutschland erschien das Buch unter dem Titel „Löwenzahnkind“. 2020 landete die Taschenbuchausgabe auf der Longlist des französischen Buchpreises „Prix des Lecteurs du Livre de Poche“ in der Kategorie Krimi. Als bestverkauftes Debüt Schwedens erschien der Auftakt der Buchreihe in über 20 Ländern. Heute lebt Bengtsdotter in Stockholm.

Neue Bücher

Cover des Buches Flammenschwestern (ISBN: 9783328108634)

Flammenschwestern

Erscheint am 11.06.2024 als Taschenbuch bei Penguin.

Alle Bücher von Lina Bengtsdotter

Cover des Buches Löwenzahnkind (ISBN: 9783328103813)

Löwenzahnkind

 (147)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Hagebuttenblut (ISBN: 9783328107361)

Hagebuttenblut

 (86)
Erschienen am 12.04.2021
Cover des Buches Mohnblumentod (ISBN: 9783328103974)

Mohnblumentod

 (67)
Erschienen am 14.06.2021
Cover des Buches Mohnblumentod (ISBN: 9783328108481)

Mohnblumentod

 (3)
Erschienen am 13.09.2022
Cover des Buches Löwenzahnkind (ISBN: 9783328105978)

Löwenzahnkind

 (1)
Erschienen am 10.05.2020
Cover des Buches Flammenschwestern (ISBN: 9783328108634)

Flammenschwestern

 (0)
Erscheint am 11.06.2024
Cover des Buches Löwenzahnkind (ISBN: 9783844532500)

Löwenzahnkind

 (5)
Erschienen am 12.05.2019

Videos

Neue Rezensionen zu Lina Bengtsdotter

Cover des Buches Mohnblumentod (ISBN: 9783328103974)
S

Rezension zu "Mohnblumentod" von Lina Bengtsdotter

Gelungener Abschluss der Reihe
Simone_081vor einem Jahr

Im Gegensatz zum Vorgänger hat mir Band 3 der Reihe, "Mohnblumentod", um die Ermittlerin Charlie Lager wieder sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend, wird abwechselnd aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt und findet am Ende gut und überzeugend zusammen. Außerdem lässt sich der Roman schnell lesen, die Kapitel sind kurz, die Sprache einfach. Wenn man einfach ein bisschen abspannen und sich gut unterhalten möchte, ist man hier aufgehoben. Allerdings sollte man die Vorgängerbände schon gelesen haben, sonst wird es schwierig.

Was mich ein wenig gestört hat, ist, dass die Figuren mitunter ein wenig klischeehaft sind (genauer kann ich darauf, ohne zu spoilern, nicht eingehen) und so gut wieder Alkohol- oder Drogenprobleme hat oder hatte. Da hätte die Autorin ein bisschen origineller vorgehen können.

Cover des Buches Hagebuttenblut (ISBN: 9783328107361)
S

Rezension zu "Hagebuttenblut" von Lina Bengtsdotter

Reicht nicht an den Vorgänger heran
Simone_081vor einem Jahr

Ich bin kein von Buchreihen, von denen man alle Teile gelesen haben MUSS, um die ganze Geschichte zu erhalten. Leider ist "Hagebuttenblut" von Lina Bengtsdotter so ein Fall. Die Reihe besteht aus drei Bänden, die alle miteinander verwoben sind, und auch wenn jeder Band einen neuen Fall zum Thema hat, so ist es doch unerlässlich, die anderen Bände der Reihe zu lesen, um zu erfahren, wie das große Ganze miteinander verbunden ist. So was nervt und ist Geldmacherei, sollte man aber wissen, bevor man diesen Band kauft.

"Hagebuttenblut" macht dort weiter, wo "Löwenzahnkinder" aufgehört hat, nämlich mit der Protagonisten Charlie und ihren Problemen (Familie, insbesondere Mutter) und Dämonen (Sex- und Alkoholsucht). Der erste Teil des Buches besteht eigentlich nur aus Charlie und ihrer Vergangenheitsbewältigung, eine nennenswerte Krimihandlung und/oder Ermittlung findet bis zur Hälfte eigentlich nicht statt, auch wenn durch Kapiteleinstreuungen des vermissten Mädchens schon Grundsteine gelegt dafür werden. Bis zur Hälfte fand ich die Geschichte wirklich langweilig und nervig, da man vieles davon schon aus dem ersten Band kannte. Ich habe sogar mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen.

Dann, als die eigentliche "Ermittlung" anfing, wurde es besser und auch ein wenig spannender, wenngleich die persönliche Geschichte Charlies immer wieder in den Vorgerund rückt und definitiv zu viel Platz einnimmt. Einen Thriller sollte man deshalb nicht erwarten. Vielmehr handelt es sich um einen Familienroman mit Krimielementen.
Die eigentliche Krimihandlung, die zu Beginn (als sie dann endlich anfing) durchaus spannend war, versandete dann im weiteren Verlauf. Die Auflösung empfand ich als zu trivial, die Story um das verschwundene Mädchen leider auch zu ähnlich wie der Fall des toten Mädchens im ersten Band. Da hätte die Autorin gerne mal vom Schema abweichen können und sich vor allem auch einen anderen Schauplatz aussuchen können.
Wie erwähnt, bleibt am Schluss einiges offen und ungelöst, sodass man gezwungen ist, den dritten Band auch noch zu lesen, wenn man wissen will, wie es weitergeht.

Insgesamt ein solider Roman, der im Mittelteil gut zu unterhalten weiß, aber leider nicht an den Vorgänger heranreicht.


Cover des Buches Löwenzahnkind (ISBN: 9783328103813)
blue-jens avatar

Rezension zu "Löwenzahnkind" von Lina Bengtsdotter

Löwenzahnkind
blue-jenvor einem Jahr

Sie ist Stockholms beste Ermittlerin – doch sie hat Leichen im Keller ...

Gullspång, eine Kleinstadt in Westschweden. Als in einer heißen Sommernacht die siebzehnjährige Annabelle spurlos verschwindet, ist schnell klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. Mit Charlie Lager schickt die Stockholmer Polizei ihre fähigste Ermittlerin – doch was die Kollegen nicht wissen dürfen: Die brillante Kommissarin ist selbst in Gullspång aufgewachsen. Je tiefer Charlie nach der Wahrheit hinter Annabelles Verschwinden gräbt, desto mehr droht das Netz aus Lügen zu reißen, das sie um ihre eigene, dunkle Vergangenheit gesponnen hat. Doch die Zeit drängt – sie muss Annabelle finden, bevor es für sie beide zu spät ist …

Charlie ist eine interessante Protagonistin mit jede Menge Problemen, die auch zum großen Teil ans Licht kommen. Vor allem ihre Vergangenheit und ihre Sucht werden zum Thema, dabei kommt der eigentliche Fall etwas zu kurz. Ebenso hat der Nebenschauplatz, die Geschichte ihrer Mutter mit der Mutter der Vermissten sehr viel Platz eingenommen.

Toll fand ich, dass Charlie im Laufe des Buches eine gute Entwicklung durchlaufen hat, allerdings war es mir zu wenig Thriller und zu viel Drama.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lina Bengtsdotter im Netz:

Community-Statistik

in 322 Bibliotheken

auf 54 Merkzettel

von 5 Leser*innen aktuell gelesen

von 8 Leser*innen gefolgt

Reihen der Autorin

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks