Lina Franken

 4.7 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorin von 17 Sünden, Der Roxan-Effekt und weiteren Büchern.
Lina Franken

Lebenslauf von Lina Franken

In meinen Romanen möchte ich euch auf abenteuerliche Reisen quer durch die Geschichte, fremde Kulturen, Mythologien, andere Planeten und ungewöhnliche Perspektiven entführen. Liebe zwischen Männern, ein Hauch Erotik, viel direkter Humor und ein Happy End dürfen auf diesen Reisen auch nicht fehlen. https://linafranken.jimdo.com

Alle Bücher von Lina Franken

17 Sünden

17 Sünden

 (5)
Erschienen am 07.08.2017
Der Roxan-Effekt

Der Roxan-Effekt

 (1)
Erschienen am 08.03.2018
17 Sünden (Peccamini-City - Reihe)

17 Sünden (Peccamini-City - Reihe)

 (1)
Erschienen am 22.08.2017
Das verbrannte Herz

Das verbrannte Herz

 (0)
Erschienen am 15.12.2017

Neue Rezensionen zu Lina Franken

Neu

Rezension zu "Der Roxan-Effekt" von Lina Franken

Roxan – selbstzerstörerisch, unzähmbar und bewusstseinserweiternd
79yvivor 6 Monaten

Was ich mir von diesem Buch erwartet habe, kann ich nicht genau betiteln. Irgendetwas in Richtung Love-Story vor einer Weltraumkulisse, mit ein paar dramatischen Momenten aber bestimmt nicht DAS! Die Story bringt zwar alles mit, aber in einer gänzlich anderen Art und Weise und „Der Roxan-Effekt“ passt definitiv nicht in die Schublade für fluffig leichte Lektüre. Er ist vom Anfang bis zum Schluss vollkommen strange und hat mir so einige Momente beschert, in denen ein „holy shit“ mehr als angebracht war. Angefangen beim Setting und dazu möchte ich ein paar Sätze aus dem Text zitieren, da ich diese Beschreibungen zu dem Jupitermond und der Kolonie einfach wundervoll finde.

„Er blickte durch die Scheibe in das dunkle Wasser hinaus, dass die ganze Kolonie umgab. Ein endloser Ozean umfasste uns von allen Seiten und schloss uns unter einer Eiskruste ein, die den ganzen Mond gefangen hielt und keinen Funken der weit entfernten Sonnen durchließ. … Wie ein wucherndes Geschwür durchbrachen die stählernen Arme die riesigen Eisplatten, die sich durch das Wasser unter der Oberfläche schoben. Wie Tentakel bohrten sie sich in das eisige Fleisch von Ganymed … Es wirkte fast, als würden die vorbeiziehenden Quallen zu ihm schwimmen, wären die Zuschauer, die ihn beobachtete, wie er rastlos durch ein Aquarium streifte, aus dem er nicht entkommen konnte.“

So fantastisch das Setting ist, so unvorhersehbar ist auch sie Story, um die Undercoverermittlungen auf Ganymed. Jeevan wird als Tänzer in die Kolonie eingeschleust und sehr schnell verschwimmen die Grenzen zwischen der Kunstfigur Roxan und dem Agenten Jeevan. Wie er von den jeweiligen Personen in seinem näheren Umfeld wahrgenommen wird, die Roxan mit seinem Charisma an sich bindet, ist faszinierend und wird durch die vier verschiedenen Erzählperspektiven noch verstärkt. Jeder betrachtet ihn auf eine andere Weise. Für Jenkins, dem skrupellosen und uneingeschränkten Herrscher über die Kolonie, ist Roxan zu Anfang nur ein exotisches Spielzeug, der Arenakämpfer Jiefang Bao vergöttert ihn, Horizon, der mit seinen Drogen-Kreationen die Kolonie auf Betriebstemperatur hält, ist fasziniert von Roxans inneren Dämonen und Snow stellt sich dem fast aussichtslos erscheinenden Unterfangen, zu verhindern, dass die Kunstfigur Roxan seinen Undercoverpartner Jeevan nicht vollkommen verschlingt. Durch diese verschiedenen Sichtweisen erhält man ein umfängliches, manchmal erschreckendes Bild von Roxan/Jeevan, obwohl dieser nur in Dialogen zu Wort kommt. Seine extremen Wesenszüge, die seiner Vergangenheit geschuldet sind, reichen von schutzbedürftig über unbeugsam bis hin zu aggressiv und ziehen jeden in seinen Bann. Sie befördern Sehnsüchte, Urinstinkte und Reaktionen, stärker als jede Droge, zu Tage. Daraus entwickelt sich eine Spirale aus Gewalt, Macht, Gier und Eifersucht, die sich so weit hochschaukelt, dass zum Schluss ganz Ganymed davon betroffen ist – der sprichwörtliche Flügelschlag eines Schmetterlings, der einen Orkan auslöst.

Wie der Roxan-Effekt alles verändert, wer über sich selbst hinaus wächst und wer auf der Strecke bleibt, hat mich gefesselt und wirklich positiv überrascht. Ich bin gespannt wie sich die Geschichte um Roxan im zweiten Teil weiter entwickelt und hoffe, dass sich Lina Franken damit nicht allzu lange Zeit lässt.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "17 Sünden" von Lina Franken

Was zur Hölle?
79yvivor 9 Monaten

Was könnte einen gottesfürchtigen Mann mehr auf die Probe stellen als ein waschechter Dämon und genau das passiert Bruder Joel. Er stolpert im wahrsten Sinne des Wortes während eine Flucht irgendwo in der heruntergekommensten Gegend von Peccamini-City über die Füße einer solchen Ausgeburt der Hölle. Weder Keren, dem Kriegs-Dämon dessen Bestimmung es ist Unglück zu verbreiten, noch Joel offenbart sich zu dem Zeitpunkt welche weitreichenden Folgen dieses Aufeinandertreffen haben wird. Für Keren ist es erst einmal oberste Priorität aus seiner Gefangenschaft, in die er durch und mit dem Mönch geraten ist, auszubrechen. Mittel und Wege sind ihm alle recht, auch wenn das dir Rettung des Gottesmannes (nicht sehr dämon-like) mit beinhaltet. Der himmlische Dank dafür, nämlich die Erlassung seiner Sünden, bringt Keren ganz gewaltig in die Bredouille, da er so ganz ohne unmoralische Altlasten nicht mehr ohne weiteres in die Hölle zurückkehren kann. Doch Keren wäre nicht Keren, wenn er dafür nicht die ultimative Lösung finden würde – begehe die 7 Todsünden, breche alle 10 Gebote und ziehe dann die „Fahr direkt zur Hölle-Karte“. Eigentlich recht easy, wenn nicht immer Bruder Joel gewollt oder ungewollt dazwischenfunken würde.

 

Mit dieser Story hat Lina Franken bei mir punktgenau einen Nerv getroffen, denn Urban-Fantasy mit dämonischen Protagonisten geht immer und die Geschichte die sich hinter dem wunderschönen Cover verbirgt hat es in sich. Sie ist witzig, manchmal schon fast „blasphemisch“ aber auch nachdenklich stimmend. Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, was mir aber ganz besonders gut gefallen hat ist, dass die Perspektive je Kapitel wechselt und somit auch die Ausdrucks– bzw. Erzählweise. Bei Joel ist jede Silbe ein Zeichen seine reine Seele, Keren bedient sich lieber des verbalen Vorschlaghammers und genau das finde ich das herausragendste an diesem Buch – die Charaktere. Sei es der fromme Mönch, der grundsätzlich an das Gute im Menschen (Dämon) glaubt und sich zur Aufgabe gemacht hat Keren auf den „rechten Weg“ zu bringen oder aber Keren, der eben Keren ist - rotzfrech, eigensinnig, ohne Schamgefühl und immer auf Provokation aus aber im Grunde genommen voller Selbstzweifel und trotzdem, oder gerade deswegen sowas von liebenswert. Der Pinguin und die Laberliesel vervollständigen dieses kongeniale Quartett, welches bei den diversen Anläufen den Dämon wieder in die Hölle zu bringen bzw. ihn zu bekehren auf so manch unorthodoxes Mittel zurückgreift. Die festgefahrenen Grenzen zwischen richtig oder falsch verschwinden dabei immer mehr und vor allem Joel muss sich irgendwann die Frage stellen was mehr zählt – der Vorsatz Gutes zu tun und damit auf der Stelle zu treten oder seine selbst auferlegten moralischen Fesseln zu sprengen und wirklich etwas zu bewegen.

 

Mir machte es großen Spaß das Duo bei ihrer ganz eigenen Mission zu begleiten und nachdem ich jetzt weiß welches Chaos Keren mit seinem Gefolge verursachen kann bin ich froh, dass unser Haus in den Wochen seit die Truppe bei mir eingezogen ist, noch nicht dem Erdboden gleichgemacht wurde.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "17 Sünden" von Lina Franken

toller lesenswerter Roman
Vampir989vor einem Jahr

Klapptext:
Manche Dämonen sind gute Schutzengel
Eigentlich wollte ich mich in der Menschenwelt nur etwas amüsieren. Dass ich meinem Bruder in die Quere komme, versehentlich einen Mönch rette, meine Sünden erlassen bekomme und jetzt mit schwindenden Kräften in dieser stinkenden Stadt festsitze, war nicht geplant! Es gibt einen Weg, wie ich zurückkehren kann, doch dafür muss ich schnellstmöglich 17 Sünden begehen. Der Kram mit der Völlerei, dem Lügen, Stehlen und der Wollust würde jedoch viel mehr Spaß machen, wenn dieser Mönch mir nicht ständig an der Backe kleben würde. Wie will der meine Seele retten, wenn seine eigene ständig vor meinem Bruder gerettet werden muss? Menschen! Blöd wie Schafe! Okay, manchmal können sie einem auch unter die Haut gehen.

Ich hatte große Erwartungen an diesen Roman.Und ich muss sagen,dass ich nicht enttäuscht wurde,
Das Buch hat mich von Beginn an fasziniert.Der Schreibstil ist leicht und locker.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei .Ich wollte das Buch kaum aus den Händen legen.Die Sprache ist teilweise etwas gewöhnungsbedürftig.Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und Sie passt auch irgendwie zu dieser Lektüre.Die Handlung wird aus 2 unterschiedlichen Sichtweisen erzählt.Einmal aus dem Blickwinkel eines Dämonen und dann eines Mönches.Das hat mir sehr gut gefallen.
Um wieder in seine Welt zu gelangen versucht ein Dämon gegen die 10 Gebote der Kirche zu verstoßen .Dies ist aber gar nicht so einfach wie anfangs gedacht.Ich habe Ihn dabei begleitet und so manches erlebt.
Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und ausgearbeitet.Jeder hatte seinen eigenen und speziellen Charakter.Das hat mir besonders gut gefallen.Keren und Joel fand ich sehr sympatisch und habe Sie gleich in mein Herz geschlossen.
Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Es 
Besonders die Szenen im Kloster haben mich beeindruckt.Ich hatte das Gefühl selbst dort zu sein und alles mit zu erleben.Durch die ansprechende und teils auch gefühlvolle Erzählweise der Autorin wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch merkt man das die Autorin sehr gut recherchiert hat,was das Thema "Glaube und Religion" anbelangt.Es gibt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Dadurch bleibt es immer spannend und interessant.Zu keiner Zeit  kommt Langeweile auf.
Natürlich kommt der Humor und die Romantik in dieser Geschichte auf keinen Fall zu kurz.Es gab viele Momente bei denen ich mich köstlich amüsiert habe und auch mitgefühlt .Aber zu gewissen Themen wurde ich auch zum Nachdenken angeregt.
Gerade die Mischung aus Spannung,Romantik und Action macht diesen Roman sehr lesenswert.


Toll finde ich auch das Cover.Es ist sehr ansprechend und es passt genau zu dieser Geschichte
Ich hatte viele unterhaltsame Lesemomente mit diesem Buch und kann es empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gay - Urban-Fantasy "17 Sünden"


Herzlich Willkommen in Peccamini-City!


In der lebhaften Großstadt geht es witzig, dramatisch, romantisch, zuweilen vulgär, etwas theologisch und sehr blasphemisch zu. Hier warten Engel, Dämonen und Mönche auf euch!

Du möchtest in der Gruppe herzhaft über den lebhaften Dämon lachen oder über die theologischen Ansichten des Mönchs diskutieren, sowie bei der Entstehung ihrer Romanze mitfiebern? Zusätzlich gibt es einiges über Hintergründe, Recherche und zukünftige Projekte der Peccamini-Reihe zu erfahren.

Keren: Schnarch! Sag denen lieber, die können einen Blick auf meine großen Buchstaben werfen, wenn die was lesen wollen!
Lina: Keren, was machst du an meinem Notebook?
Keren: Werbung mit Großbuchstaben? Vorne hätte ich noch ein großes Ausrufezeichen...
Lina: Keren! Pfui, aus!
Keren: Wrm dnn?

Lina: Und spuck die Vokale meiner Tastatur wieder aus!

Seufz... So ist das, wenn ein frecher Dämon frei umherläuft. Nicht auszuschließen, dass er sich auch mal in der Diskussionsrunde blicken lässt ;-) 

Ablauf:

Als Rezensenten könnt ihr euch für eines der 5 Print-Exemplare bewerben. (Aus technischen Gründen kann ich leider keine e-books versenden.)

Wer selbst ein Exemplar hat kann ebenfalls sehr gerne mitmachen. Zudem gibt es das E-book ab sofort für eine Woche zum einmaligen Sonderpreis von 1,99 € überall zu erwerben.

(Wer ein eigenes Exemplar hat, kann automatisch mitmachen, bitte kurz melden und angeben. Wer nicht für die Rezi-ExemplarE ausgewählt wird, kann noch schnell von bei dem Sonderpreis zugreifen und dann noch mitmachen.)

Teilnehmen darf jeder ab 16 Jahren. Versand erfolgt innerhalb Deutschlands.

Letzter Beitrag von  LinaFrankenvor einem Jahr
Vielen lieben Dank. Keren und ich freuen uns sehr.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lina Franken wurde am 27. Juli 1985 geboren.

Lina Franken im Netz:

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks