E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann". Die Urszene und Leitmotive

von Lina Huhn 
2,0 Sterne bei1 Bewertungen
E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann". Die Urszene und Leitmotive
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "E.T.A. Hoffmanns "Der Sandmann". Die Urszene und Leitmotive"

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: -, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Institut für Germanistische und Allgemeine Literaturwissenschaften), Veranstaltung: E.T.A. Hoffmann: Erzählungen, Sprache: Deutsch, Abstract: "Sandmann, lieber Sandmann,/ es ist noch nicht soweit!/ Wirsehen erst den Abendgruß,/ ehe jedes Kind ins Bettchenmuss,/ du hast gewiss noch Zeit./ Kinder, liebe Kinder,/ es hatmir Spaß gemacht!/ Nun schnell ins Bett und schlaft rechtschön,/ dann will auch ich zur Ruhe gehn,/ ich wünsch euchGute Nacht." Als Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann 1817 erschien war sichkeiner der Bedeutung bewusst, die dieses Buch in sich trägt. Richtig analysieren konnte man es erst nachdem psychoanalytischeSichtweisen literarisch angesehen wurden. Die Urszene wurdezuerst gar nicht als solche erkannt, und man mag sich auch heutenoch davor verschließen, doch baut der Rest des Romans auf ebendieser unheimlichen Szene auf. Sie rational zu betrachten würdedeshalb bedeuten das Genie des Autors zu verleumden. Als Freud sein Essay Das Unheimliche 1919 veröffentlichtekonzentrierte er sich vor allem auf das Irrationale, das Unheimliche der Geschichte. Dabei konnte er die Urszene natürlich nicht außen vor lassen, nein sie ist sogar einer der Hauptpunkte seiner Analyse. Im Folgenden werde ich nun eben jene Szene analysieren, dieLeitmotive des Romans untersuchen und sie auf die Urszene zurückbeziehen. Dabei werde ich mich nicht nur an Freuds Interpretation halten, sondern vor allem auch meine eigenenVermutungen mit ein bringen. Die Frage, die sich stellt und die ich letztendlich beantworten möchte, ist, in wie fern Realität und Wahnsinn ineinander verschmelzen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783656480037
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:20 Seiten
Verlag:GRIN Verlag
Erscheinungsdatum:16.08.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks