Lina Kaiser

 4.3 Sterne bei 26 Bewertungen
Autorin von Im Abseits der Lichter, Tanz ins Flutlicht und weiteren Büchern.
Lina Kaiser

Lebenslauf von Lina Kaiser

Lina Kaiser wurde 1990 im Ruhrpott geboren. Schon im Kindergartenalter bastelte sie kleine Bücher über die Geschichten, die sie faszinierten – von Helden und Liebe und garantierten Happy-Endings. Als Kind des Ruhrgebiets, diesem Ballungsraum geliebter Traditionsvereine, entwickelte sie bald eine Vorliebe für Fußball – leider erwies sie sich im Spiel als talentfrei. Eine weitere große Leidenschaft entbrannte für das Theater und Musical; doch auch hier folgte die Erkenntnis, dass sie für die Bühne nicht geschaffen war. Stets suchte sie also nach anderen Mitteln und Wegen ihre von Disneyfilmen verblendeten Träume auszuleben. Sie zeichnete Comics und füllte unzählige Tagebücher voll Pathos und Weltschmerz über ihre Teenager-Jahre an einer Mädchenschule. Eines Tages fiel ihr ein, dass sie auch über anderes schreiben könnte. Heute studiert sie. Doch hauptsächlich macht sie immer noch das, was sie immer tat: ihren Platz in der Welt suchen und den Weg dorthin in Worten festhalten.

Alle Bücher von Lina Kaiser

Im Abseits der Lichter

Im Abseits der Lichter

 (12)
Erschienen am 10.07.2013
Tanz ins Flutlicht

Tanz ins Flutlicht

 (9)
Erschienen am 13.10.2015
Tanz ins Kerzenlicht

Tanz ins Kerzenlicht

 (3)
Erschienen am 06.11.2017
Indy

Indy

 (0)
Erschienen am 31.03.2019
Im Abseits der Lichter

Im Abseits der Lichter

 (2)
Erschienen am 01.01.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lina Kaiser

Neu
Korikos avatar

Rezension zu "Tanz ins Kerzenlicht" von Lina Kaiser

Schöne, stimmungsvolle Ergänzung zur Reihe
Korikovor einem Jahr

Story:
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Katinka und Emilia zusammengefunden haben – seitdem hat sich viel verändert. Emilia ist nach Hamburg gezogen, was dazu führte, dass sich die beiden jungen Frauen auseinandergelebt haben. Als Emilia zu Weihnachten n ihre Heimatstadt zurückkehrt, sieht Katinka ihre letzte Chance auf ein Happy-End. Nachdem sie das perfekte Weihnachtsgeschenk gefunden hat, ist sie zuversichtlich – doch dann verwechselt sie die kleinen Päckchen und sorgt beinah für eine gefühlsmäßige Katastrophe …

Eigene Meinung:

Wie schon im letzten Jahr hat der Butze Verlag ein hübsches, kleines Adventsbüchlein auf den Markt gebracht, um sich auf das nahende Weihnachtsfest vorzubereiten. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das Cover schöner, da die Symbole und Zahlen leichter zu erkennen sind – man kann sie wesentlich leichter finden.

Dieses Mal entführt Lina Kaiser den Leser in 24 Kurzkapiteln zurück zu Katinka und Emilia, die man bereits bei ihren Romanen „Im Abseits der Lichter“ und „Tanz ins Flutlicht“ kennengelernt hat. Um das Adventsbüchlein zu lesen, muss man die beiden Bücher zwar nicht kennen, doch es schadet nicht, um alle Hintergründe zu kennen und zu wissen, was die beiden Frauen miteinander verbindet.

Die Geschichte wirkt an einigen Stellen ein wenig unglaubwürdig (die Verwechslung des Geschenks ist irgendwie nicht wirklich nachvollziehbar), aber es macht trotzdem Spaß Katinka zu begleiten. Es ist eine süße, kleine Liebesgeschichte, die den Leser in die passende Weihnachtsstimmung versetzt und natürlich mit einem Happy End aufwartet. Die Figuren sind sympathisch, wenngleich Katinka es noch immer nicht geschafft hat, erwachsen zu werden – so zieht sie sich lieber heulend zurück, anstatt ihre Fehler auszumerzen und ihre Frau zu stehen und Dinge zu klären, bevor sie den Bach runtergehen. Emilia ist da wesentlich erwachsener und selbstständiger.

Stilistisch gibt es wenig zu bemängeln – Lina Kaiser hat einen schönen, flüssigen Stil, der dafür sorgt, dass man das Adventsbüchlein schnell ausgelesen hat (wenn man sich nicht beherrschen und die Kapitel an den passenden Tagen lesen mag). Es macht auf jeden Fall Spaß und ist etwas anderes als die üblichen Schokoladen-Adventskalender.

Fazit:
„Tanz ins Kerzenlicht“ ist ein hübsches, kleines Adventsbüchlein, das perfekt zur Einstimmung auf Weihnachten geeignet ist. Die Geschichte ist auch ohne Kenntnisse der beiden Romane von Lina Kaiser verständlich, macht Spaß und bietet eine schöne Abwechslung zu den altbekannten Adventskalendern. Wer bereits das Adventsbüchlein von 2016 mochte, sollte sich dieses nicht entgehen lassen.

Kommentieren0
0
Teilen
Sam_Jehanzebs avatar

Rezension zu "Tanz ins Kerzenlicht" von Lina Kaiser

Warmherzig und humorvoll
Sam_Jehanzebvor einem Jahr

Eine charmante kleine Erzählung in 24 Teilen, die dem Humor chaotisch ausartender Weihnachtskatastrophen folgt. Hier und da hat sich zwar mein skeptisches Radar gemeldet, weil es mir angesichts der Wichtigkeit eines bestimmten Weihnachtsgeschenks seltsam vorkam, dass da nicht stärker geprüft wird, aber die Geschichte ist süß, witzig und natürlich auch romantisch. Kann ich guten Gewissens empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
libriabellas avatar

Rezension zu "Im Abseits der Lichter" von Lina Kaiser

Ein absolut ehrliches und realitätsnahes Buch über Selbstakzeptanz und die erste große Liebe!👩‍❤️‍
libriabellavor 2 Jahren

Es ist schwierig, die richtigen Worte für diese Geschichte zu finden. Einerseits bin ich wegen der knallharten Ehrlichkeit und Echtheit wirklich begeistert und doch fehlt mir etwas – das Tüpfelchen auf dem I, der Wow-Effekt.

Begonnen hat das Buch unglaublich stark – selten konnte mich ein Prolog so fesseln und zum Weiterlesen bewegen. Als Leser wird man sofort in die Geschichte hineinkatapultiert, fühlt, was Katinka fühlt und kann es kaum erwarten, wie es nach diesem tollen Auftakt weitergeht. Nachdem der Prolog so mitreißend war, hat mich der Fortgang der Geschichte ein wenig enttäuscht, lange plätschert alles nur so ein wenig dahin, die Figuren waren zwar größtenteils recht sympathisch, so richtig an Tiefe gewannen sie aber nicht. Einzig und allein in Katinka konnte ich mich gut hineinversetzen und durch ihre inneren Monologe auch gut nachvollziehen, was in ihr vorgeht und wie sie sich fühlt. Das liegt wohl auch daran, dass die verwendete Sprache zum Teil unmodern und steif gewirkt hat und ich mir deshalb schwer tat, eine Beziehung zu jenen Charakteren aufzubauen, deren Gedanken man nicht mitbekommt.

Sehr sehr gut gefallen hat mir, dass Katinka sich nicht Knall auf Fall und auf den ersten Blick in Emilia verliebt. Schleichend, langsam und zu Beginn kaum vorstellbar, bahnt sich eine zarte Liebe zwischen den beiden an. Für Katinka die erste große Liebe, die ersten großen Gefühle, das erste Mal Herzklopfen und Liebeskummer. Lina Kaiser hat diese Emotionen sehr gut transportiert und dargestellt! Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle!

Manchmal bin ich doch zu impulsiv. Schon habe ich wieder meine Krallen ausgefahren, dabei weiß ich doch, dass er nur wenig dafür kann, dass ich mir bloß selbst im Weg stehe.
Im Abseits der Lichter, Seite 101


So richtig überspringen konnte der Funken aber nicht – ich hatte das Buch zwar in wenigen Stunden verschlungen, das lag aber viel mehr daran, dass es nur knapp 200 Seiten hat. Ich tat mir zudem schwer mit dem Layout – selten Absätze und laaaange Kapitel.
Dafür gefällt mir das Cover ausgesprochen gut! Eigentlich bin ich nicht Fan von Menschen in Frontalansicht auf Covern, aber das Buch hier bildet eine Ausnahme! Zudem finde ich es gut, dass die zentralen Themen Fußball und Schauspiel aus dem Buch aufgegriffen und dargestellt wurden.

Als sich gegen Ende hin alles zuspitzt, auf einen Höhepunkt zusteuert, begann die Geschichte für mich ein wenig übereilt und gewollt zu wirken. Es passierte einiges, das mir ein wenig an den Haaren herbeigezogen erschien – Plottwists der negativen Art.

Fazit:

„Im Abseits der Lichter“ spricht das Thema Coming-In feinfühlig und ehrlich an. Katinka ist eine Protagonistin, die man schnell ins Herz schließt, und bei der es einem leicht fällt, sich in sie hineinzuversetzen!

Leider blieben einige Charaktere ziemlich oberflächlich, zudem wirkte die von Lina Kaiser verwendete Sprache zeitweise ein wenig unmodern und ungewohnt. 17-19jährige Wörter wie „Ich bin es … Julius. Juli genannt.“ in den Mund zu legen, wirkt einfach ein wenig steif und formell. Hinzu kommt, dass mir gegen Ende hin einige Handlungen übereilt, wirr und ein bisschen zu sehr gewollt erschienen.

Ich kann mir gut vorstellen, den zweiten Band zu lesen – besonders, weil sich in diesem alles um das Coming-Out dreht und das mit Sicherheit zu einigen Konflikten in ihrem Umfeld führen wird, vor allem in Katinkas Fußballverein. Wird sie zu sich und ihren Gefühlen stehen? Ich bin gespannt!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lina Kaiser im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks