Neuer Beitrag

EditionAtelier

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

„Man muss nur den Mut haben, alles auf die Spitze zu treiben! Wer ausweicht, weicht sich selbst aus und wer sich selbst ausweicht, der findet sich nicht.“

Das Buch ohne Titel“ von Lina Loos will gelesen werden!
Herzliche Einladung zu unserer ersten Leserunde auf LovelyBooks! Es gibt 10 Exemplare zu gewinnen*, einfach bis zum 19.08. für ein Buch (print oder E-Book) bewerben. Jeder, der das Buch schon kennt, ist natürlich auch herzlich eingeladen, bei der Leserunde mitzumachen.

Lina Loos: Sie war die erste Ehefrau von Adolf Loos, die Weggefährtin von Egon Friedell und Franz Theodor Csokor und eine enge Freundin von Peter Altenberg, vor allem aber war sie eine scharfsinnige Beobachterin und pointierte Kritikerin ihrer Zeit.

Erstmals 1947 erschienen und nun nach vielen Jahren neu aufgelegt präsentiert „Das Buch ohne Titel“ einen unverstellten, direkten Einblick in das Wien ihrer Zeit. Eine elegante, kluge, sinnliche und humorvolle Lebenschronik, reich an Anekdoten, Einsichten und Erinnerungen, die Presse und Publikum begeisterte.

Hier geht's zur Leseprobe!

Wir freuen uns schon auf eure Bewerbungen und eine spannende Leserunde,
euer Team der Edition Atelier

* Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Leserunde ihre Rezensionen hier bei LovelyBooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Vielen Dank!

Autor: Lina Loos
Buch: Das Buch ohne Titel

JoBerlin

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich möchte ganz unbedingt teilnehmen. Lina / Adolf Loos und das "junge Wien" mit Altenberg, Schnitzler, Kraus, Hofmannsthal sind sozusagen mein Spezialgebiet. Ich habe ein antiquarisches Buch von Elsie Altmann-Loos, der 2. Ehefrau. Es heißt "Adolf Loos - der Mensch" und ich werde es mir gleich raussuchen! Ich weiß aber noch, dass er als Architekt und Künstler das Ornament des Jugendstils ablehnte.

Ich freue mich sehr, dass die Edition Atelier dieses vergriffene Buch neu aufgelegt hat!

Die Leseprobe zeigt Kindheitserinnerungen des Mädchens Lina, frisch und unbekümmert erzählt. Es wird interessant sein zu sehen, wie sie heranwächst und mit der Wiener Bohème bekannt wird und zurecht kommt. Und dann die Ehe mit Adolf Loos !
Ich würde sehr gerne darüber lesen und mich in dieser Leserunde dazu austauschen.


Aspasia

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

"...wir wünschten uns damals nichts sehnsüchtiger als einen Krieg. Wir sahen uns schon im Prater versteckt, wenn möglich im Wurstelprater. Der Weltkrieg hat mich be- greiflicherweise dann später etwas enttäuscht.", da hatte sie mich schon!

Nicht weil ich so auf Wurstel steh', dafür um so mehr auf ihren Schreibstil. Ich wäre gerne bei dieser Leserunde dabei.

Beiträge danach
107 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Steph86

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 211 bis Ende
Beitrag einblenden

Wie schon im Abschnitt vorher war auch dieser leider nicht so meines. Aber so ist es nunmal. Nicht jedes Buch kann von allen den Geschmack treffen. Danke das ich mitlesen durfte.

Steph86

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Danke das ich mitlesen durfte. Hier meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Lina-Loos/Das-Buch-ohne-Titel-479212323-w/rezension/1197628245/

Gwenliest

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 211 bis Ende
Beitrag einblenden

JoBerlin schreibt:
Hier finden sich allerliebste Tiergeschichten und noch mal stelle ich fest, dass das Buch aus meiner Sicht eigentlich nicht zum schnellen Durchlesen geeignet ist. Nicht weil es der Leserin langweilig wird, sondern weil man - in kleinen Dosen - länger genießen kann. ... Erstaunlich unpolitisch fällt die "Weltlage 1935" (gesehen durch den bildungsfreien Blick einer Frau) aus., wenn man bedenkt, dass zumindest einige ihrer Freunde zu diesem Zeitpunkt schon in Bedrängnis sein mussten, Friedell stürzt sich 1938 in den Tod! Dem Nachwort entnehme ich, dasssie später Mitglied des österreichischen Friedenrates war. Das Nachwort / dokumentarischer Anhang sagt auch, dass sie nur durch strengste Abgeschiedenzeit die Nazizeit überlebte, vermutlich ist das auch den Grund, nicht durch vermeintliche 'Provokationen' auffallen zu wollen.

ich bin auch bei dir ... ich habe jetzt eine kleine berufsbedingte Pause gemacht... ich werde die Geschichten sicherlich noch einmal in Ruhe lesen und häppchenweise... die sind unregelmäßig in der Zeitung erschienen und so sind sie voller humorvoller Lebensweisheit und echte Perlen... sie schnell am Stück zu lesen ist fast ein wenig verschwenderisch und nimmt ihnen die Würze.

Unpolitisch hatte ich auch schon angemerkt, aber ja wie du sagst... sie hat die Geschichten für die Zeitung geschrieben und ich denke sie war kein Widerständler und hat sichelrich im Bekanntenkreis einges erlebt so hat sie sich sicherlich vieles gedacht aber sich nicht öffentlich auf Papier geäußert.

Gwenliest

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 211 bis Ende

TochterAlice schreibt:
Du hast Recht, daran mag es gelegen haben, es war einfach zu konzentriert. Ich war aber fasziniert von Lina Loos als Person im Kontext der Zeit, in der sie lebte - sie muss wirklich etwas Besonderes gewesen sein! Schade, dass keine Zeitreisen rückwärts möglich sind - ich hätte sie zu gern erlebt!

dito ich hätte sie auch gerne den einen oder anderen Abend auf ein Glas Wein getroffen und mit ihr geplaudert :) ob ich ihr jetzt meine innigsten Gefühle anvertraut hätte und um Rat gefragt hätte ich denke eher nein, zuviel Angst hätte ich gehabt dass ich meine Probleme in der Zeitung wiederfinde :DDDD

Gwenliest

vor 2 Jahren

4. Leseabschnitt: S. 211 bis Ende

tut mir leid, dass ich so spät dran bin... die Tiergeschichten waren nicht so ganz mein Fall, aber auch bei denen glaube ich wenn ich sie im Wochenrhytmus gelesen hätte hätte ich spaß daran gehabt... ich werde das Buch noch einmal lesen und wirklich die Geschichten verteilt auf einen langen Zeitraum... ich melde mich in Kürze mit meiner Rezension und meinem Fazit.

Gwenliest

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

ich bedanke mich für dieses schöne Buch anbei nun meine Rezension, ich entschuldige mich für die Verzögerung...

http://www.lovelybooks.de/autor/Lina-Loos/Das-Buch-ohne-Titel-479212323-w/rezension/1198902974/1198902695/

PS ich hatte ja die Ebook Ausgabe aber weil alle so begeistert waren von dem Buch habe ich es mir gekauft und ja ich muss sagen es ist eine unglaublich schöne Ausgabe was sich leider gar nicht erahnen lässt beim Ebook. (ja es kommt auf den Inhalt an, aber hier in diesem Fall würde ich sofort jedem raten sich das physische Buch zu kaufen! :)

abetterway

vor 2 Jahren

Fazit / Rezensionen

Vielen Dank für das tolle buch. Hier ist meine Rezi:
http://www.lovelybooks.de/autor/Lina-Loos/Das-Buch-ohne-Titel-479212323-w/rezension/1217711934/

Vielen Dank das ich es lesen durfte und es tut mir leid das die Rezi so spät kommt.

Neuer Beitrag