Lina Roberts Küsse in Florenz

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(8)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Küsse in Florenz“ von Lina Roberts

Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt …

Eine wunderschöne, gefühlvolle Liebesgeschichte für laue Sommerabende. Abosolute Leseempfehlung.

— laraundluca

„Küsse in Florenz“ bietet für Zwischendurch ein kurzweiliges Lesevergnügen.

— michasbuechertraeume

Wundervolle Love-Story mit viel Gefühl und einer gehörigen Prise Sex!

— Wildpony

Einfach ein super schönes romantisches Buch zu Träumen von Liebe, Sommer, Sonne und Meer ♥

— Mausimau

Pure Leidenschaft!

— Areti

Eine wundervolle, emotionale und spannende geschichte mit Suchtgefahr!

— Danny

Gerade die richtige Mischung aus Gefühl und Erotik... Bin schon total gespannt auf die nächste Geschichte (Küsse in Paris)...

— babybat

Eine wundervolle Reise ins Reich der Erotik

— pinkyfisch

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

leider mit zu großen Erwartungen an das Buch rangegangen, dennoch ist es eine unglaublich süße Liebesgeschichte .

teres071

Wir sehen uns beim Happy End

Einfach nur wunderbar!

Hermione27

Unsere Tage am Ende des Sees

Bewegende Mutter-Tochter Geschichte!

Katjuschka

Die Farben im Spiegel

Liebe währt ewig...

Annafrieda

Winterhochzeit

Eine weitere Emotionsbombe ...

Frau_Kochlese

Wellenglitzern

Unheimlich schön, romantisch... Flüssiger Schreibstil. Ich möchte noch mehr solcher Bücher!

lesefant04

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Küsse in Florenz

    Küsse in Florenz

    laraundluca

    13. July 2015 um 09:51

    Inhalt: Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt. Meine Meinung: Der Schreibstil ist flüssig und angenehm leicht, das Buch liets sich sehr angenehm. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, auch wenn der Anfang sehr klischeebehaftet war. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Die beiden Protagonisten waren mir sehr sympathisch und ich konnte mit beiden gut mitfühlen und mich in sie hineinversetzen. Enrico - sexy Typ, aber mit massenhaft Problemen behaftet. Im Gegensatz dazu die wohlerzogene, strebsame Anna, die von ihrem Freund betrogen wurde und nach Rügen flieht. Die Gefühle der beiden, die gegenseitige Anziehungskraft ist vom ersten Augenblick an spürbar. Das Ende war mir aber etwas übereilt, ging mir zu schnell und der Überfall erschien mir dann doch ein bisschen unglaubwürdig. Ein paar Seiten mehr hätten der Geschichte sicherlich recht gut getan. Es hat mir viel Spaß bereitet die Geschichte von Anna und Enrico zu lesen und die beiden ein Stück weit zu begleiten. Fazit: Eine wunderschöne, gefühlvolle Liebesgeschichte für laue Sommerabende.  Leseempfehlung!

    Mehr
  • Küsse in Florenz

    Küsse in Florenz

    Tigerbaer

    Dank einer Buchverlosung durfte ich „Küsse in Florenz“ von Lina Roberts lesen. Anna ist eine junge Frau, die sich voll und ganz auf ihr Studium konzentriert, damit sie sich ihren Berufswunsch erfüllen kann. Da bleibt wenig Zeit für ihren Freund und ausgerechnet an einem Abend, den sie sich extra freigehalten hat, findet sie heraus, dass ihre beste Freundin und ihr Freund ein Verhältnis miteinander haben. Als sie dann auch noch eine wichtige Prüfung nicht besteht, steht sie endgültig neben sich. Verletzt und verunsichert zieht sich Anna in das Ferienhaus ihrer Familie zurück. Hier trifft sie auf einen neuen Nachbar, Enrico. Der junge Mann ist von der ersten Sekunde an von Anna fasziniert und versucht doch sich von ihr fernzuhalten. Erst nach und nach offenbart sich seine dramatische Vergangenheit und die Zweifel, ob eine Beziehung möglich ist, scheinen übermächtig zu werden. Die romantische Geschichte lässt sich dank eines flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils flott lesen. Der erzählerische Fokus liegt auf der Beziehungsentwicklung zwischen Anna und Enrico. Über weite Teile der Handlung ist das sehr unterhaltsam zu lesen. Anna blüht unter Enricos Aufmerksamkeit auf und verlässt ihr Schneckenhaus, in das sie sich – für mich teilweise unverständlicherweise – zurückgezogen hatte. Auch Enrico beginnt zaghaft auf Anna zuzugehen. Die anfängliche positive Charakterentwicklung schlägt im Lauf der Geschichte leider etwas ins Gegenteil um und besonders Anna hat mich mit ihrer zunehmenden Wankelmütigkeit Nerven gekostet. Auch der ein oder andere dramatische Punkt in der Handlung war für mein Empfinden überzogen bzw. besonders zum Ende hin unnötig. Alles in allem ist „Küsse in Florenz“ eine romantische Love-Story, die für mich ihr Potenzial leider nicht gänzlich ausschöpfen konnte.

    Mehr
    • 2

    Floh

    07. July 2015 um 05:30
  • Küsse in Florenz

    Küsse in Florenz

    Marie1990

    22. June 2015 um 13:14

    Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt … "Küsse in Florenz" ist der erste Band der "Küsse"-Serie von Lina Roberts. Zuallererst sei gesagt, dass der Klappentext eine kleinen Fehler aufweist, der auch den Titel ein Stück weit fehlerhaft wirken lässt, da Anna nicht nach Florenz reist, sondern nach Rügen. Das Setting Florenz kommt erst einige Zeit später und dann auch nur für einen sehr kurzen Zeitraum, sodass Leser, die auf eine Geschichte, die in Italien spielt, Wert legen, ein wenig enttäuscht sein dürften, wenn der Haupthandlungsort "nur" Rügen ist. Dennoch fällt der Einstieg in die Geschichte recht leicht, da man gleich, ohne große Vorrede, in die im Klappentext beschriebene Szene hineingeworfen wird und auch im weiteren Verlauf ein, für dieses Genre angenehmes Tempo beschert bekommt. Die Handlungen schreiten zügig voran, sodass keine Langeweile aufkommt und man sehr gut in die Geschichte eintauchen kann. Auch die Spannung ist in einem angenehmen Maße gehalten und man bekommt immer mal wieder kleinere dramatische Sequenzen geboten, die den Lesefluss noch einmal anheizen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich auf körperlicher Ebene recht flott, auf geistiger Ebene etwas langsamer; liest sich aber zu jeder Zeit sehr schön und vorallem authentisch. Für mich war die Romantik allerdings nicht so spürbar, wie ich es mir gewünscht hätte, mir fehlte stellenweise ein wenig der Zugang zu den Emotionen der Hauptprotagonisten und somit die Leidenschaft. Der erotische Teil liest sich sehr sinnlich und keineswegs vulgär. Auch nehmen die Liebesszenen keinen übermäßigen Raum ein, welcher die eigentliche Handlung in den Hintergrund drängen würden. Die Hauptprotagonisten sind durchaus sympathisch und mit ihren Ecken und Kanten skizziert. Auch die Nebencharaktere haben ihren angestammten Platz in der Handlung und bereichern diese noch zusätzlich. In den Folgebänden wird man sie mit Sicherheit noch einmal wiedertreffen, da sich diese Romane mit dem einen oder anderen bekannten Protagonisten befassen werden. Der Schluss ist schön und authentisch gezeichnet. Den Leser erwartet ein stimmungsvolles Happy End und ein zufriedenstellendes Ende. Fazit: Schöner Liebesroman mit anderem Setting als Klappentext und Titel verraten und kleineren Schwächen im Transport der Emotionen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Küsse in Florenz" von Lina Roberts

    Küsse in Florenz

    Romance Edition Verlag

    Wenn das Leben aus den Fugen gerät... Wir laden zum Reihenauftakt von "Küsse in Florenz" von Lina Roberts zur Leserunde ein. Bewerbt euch für eines der Rezensionsexemplare in Print. Lina Roberts wird die Leserunde begleiten. Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt … Leseprobe Lina Roberts ist ein Winterkind des Jahres 1969. Dennoch liebt sie den Frühling, sonnige Tage am Meer und die quirligen Metropolen Berlin, Kairo und Bangkok. Wenn sie nicht gerade schreibt, liest sie gern oder hängt träumend ihren Fantasien nach. Unter anderem Namen hat sie bereits einen Roman und einige Kurzgeschichten veröffentlicht. Als Lina Roberts schreibt sie romantische Liebesromane mit prickelnder Erotik.Webseiten Homepage *folgt* | Facebook Wir suchen nun für "Küsse in Florenz 1" interessierte Leser, die gerne gemeinsam in einer Leserunde das Buch lesen möchten. Wir vergeben dazu 5 Bücher in Print. Bei mehr als 30 Bewerbern vergeben wir noch ein weiteres Buch dazu. Bewerbungsfrage: Schreibt uns euren Eindruck zur Leseprobe Gerne könnt ihr euch auch auf unserer Homepage Romance Edition mal umschauen. Es erwarten euch viele, neue gefühlvolle Romane, die von euch erkundet werden wollen. Wir freuen uns auf eure Meinungen. Viel Glück! Euer Team von Romance Edition *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 115
  • 3,5 Sterne für den ersten Teil der "Küsse"-Reihe

    Küsse in Florenz

    Romanticbookfan

    Küsse in Florenz ist der erste Teil der "Küsse"-Serie von Lina Roberts. Zum Inhalt: Anna hat im Moment genug von Allem: Ihre wichtige Examensprüfung hat sie verhauen und ihr Freund hat sie mit ihrer besten Freundin betrogen. Ihr Bruder überredet sie, im Ferienhaus der Familie ein bisschen auszuspannen. Anna ist wenig begeistert; das ändert sich jedoch, als sie ihren neuen Nachbarn kennen lernt, den attraktiven Enrico.... Meine Meinung: Anna hat wirklich Pech und flüchtet sich vor ihrem Ex ins Ferienhaus. Dort lernt sie dann auch Enrico kennen und zwischen den beiden brennt die Luft! Die beiden verabreden sich, um sich besser kennen zu lernen, doch Anna merkt schnell, dass Enricos Vergangenheit ein Tabuthema ist. Nach einem schlimmen Unfall versucht er, wieder ins normale Leben zurückzufinden und findet in Anna eine Art Halt. Die erotische Spannung ist sehr präsent zwischen den beiden. In schönen Umschreibungen lässt uns die Autorin an dieser sexuellen Spannung teilhaben und versteht es geschickt, den Höhepunkt dieser erotischen Gefühle in Form des ersten Sexes nach hinten zu schieben. Dem Begriff "Erotic Romance" wird die Autorin damit mehr als gerecht. Was mir allerdings gefehlt hat, sind Einblicke vor allem in Enricos Gedankenwelt. Er bleibt für mich relativ blass; man erfährt von dem schlimmen Unfall und seiner letzten Beziehung, aber was ihn ansonsten noch bewegt, darauf geht die Autorin nicht näher ein. Bei Anna ist es etwas besser, doch auch ihre "Eigenschaften", die sie als Person ausmachen, fand ich recht übersichtlich. Das hatte leider den Effekt, dass ich nicht so richtig mit den beiden mit fühlen und auch ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen konnte. Fazit: Küsse in Florenz ist für Freunde von Erotic Romances genau das Richtige. Ich hätte mir einfach noch ein bisschen mehr Tiefe bei den sympathischen Charakteren Anna und Enrico gewünscht.

    Mehr
    • 2
  • Manchmal ist das Glück ganz nah....

    Küsse in Florenz

    bine_2707

    08. June 2015 um 15:47

    Anna könnte es kaum schwerer treffen. Erst erwischt sie ihren Freund mit ihrer besten Freundin in Flagranti und dann versemmelt sie ihre wichtige Prüfung. Wenigstens steht ihr Bruder ihr zur Seite und schlägt ihr einen Tapetenwechsel vor. Der kommt auch gut an und so kann sich Anna von den Erlebnissen der letzten Tage erholen und einen klaren Kopf bekommen. Jedoch hat sie nicht mit ihrem netten Nachbarn gerechnet. Enrico ein feuriger Italiener bringt Anna´s Herz ganz schnell zum schmelzen. Jedoch ist Enrico hin und her gerissen von seinen Gefühlen, denn auch seine Vergangenheit war nicht immer rosig. "Küsse in Florenz" war das erste Buch, dass ich von Lina Roberts gelesen habe. Insgesamt gefiel mir das Buch ganz gut. Die Charaktere waren toll beschrieben und besonders Anna ist mir sehr ans Herz gewachsen. Der Schreibstil gefiel mir ebenso gut. Gerade zum Ende hin konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Küsse.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Küsse in Florenz" von Lina Roberts

    Küsse in Florenz

    LinaRoberts

    3 signierte Taschenbücher und 5 eBooks im Wunschformat zu gewinnen!   Hallo ihr Lieben. Am Freitag ist der 1. Teil meiner Erotic Romance - Reihe erschienen und die Freude darüber möchte ich gern mit euch teilen.  Ich verlose 3 signierte Taschenbücher und fünf eBooks im Wunschformat von 'Küsse in Florenz'. Du magst Liebesromane mit einem Schuss Erotik? Dann ist 'Küsse in Florenz' vielleicht das richtige für dich, um gemütlich zu entspannen und/oder ein wenig von den Alltagssorgen abzulenken. Klappentext: Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt … Wenn Du in den Lostopf  hüpfen willst, dann beantworte einfach folgende Frage: Glaubst du an die Liebe auf den ersten Blick? Mit Teilnahme an der Verlosung verpflichten sich die Gewinner zur Rezension. Am Sonntag den 12.04.2015 lose ich am frühen Abend aus. Ich drücke allen Teilnehmern fest die Daumen und wünsche euch ganz viel Glück

    Mehr
    • 64
  • ein sehr schöner sinnlicher Liebesroman

    Küsse in Florenz

    Manja82

    18. May 2015 um 13:10

    Kurzbeschreibung Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt … (Quelle: Romance Edition) Meine Meinung Anna hat einfach kein Glück mehr. Erst erwischt sie ihren Freund Chris, wie er sie mit ihrer besten Freundin Katja betrügt, dann verhaut sie auch noch eine wichtige Prüfung. Sie ist einfach leer und ausgebrannt. Ihr Bruder Marc verordnet ihr Urlaub. Sie soll nach Rügen fahren in das dortige Strandhaus. Genau da lernt Anna auch Enrico kennen, ihren Nachbar. Sofort fühlen sich die beiden voneinander angezogen. Doch auch Enrico hatte es bisher nicht leicht. Er schleppt auch sein Päckchen mit sich herum … Der Liebesroman „Küsse in Florenz“ stammt von der Autorin Lina Roberts. Für mich war dies das erste Buch der Autorin und ich war wirklich gespannt wohin mich die Reise hier wohl führen würde. Anna hat mir auf Anhieb sehr gut gefallen. Sie wirkt absolut authentisch und sehr liebenswert. Allerdings hat sie zurzeit eher weniger Glück. Erst der Betrug ihres Freundes, dann die verhauene Prüfung. Doch Anna ist ziemlich tough und weiß genau was sie will. Sie bleibt immer sich selbst treu und genau das machte sie mir so richtig gehend sympathisch. Enrico sieht sehr gut aus, ist äußerst charmant und ebenso liebenswert. Innerlich ist er ein gebrochener Mann, sehr verletzlich. Er hat bereits viel erlebt in der Vergangenheit und hält sich selbst als nicht beziehungsfähig. Enrico gibt sich unnahbar, doch gegen die Anziehungskraft, die Anna auf ihn ausübt kann er sich nicht wehren. Neben den beiden Protagonisten gibt es noch viele weitere Charaktere. So zum Beispiel Marc, Annas Bruder, oder die Großmutter Nana, oder auch Enricos Familie. Alle samt sind wirklich ganz wundervoll gestaltet und so gut beschrieben, dass sie vor meinem inneren Auge zum Leben erwacht sind. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und locker leicht lesbar. Lina Roberts beschreibt alles sehr gefühlvoll und sinnlich. Man fliegt regelrecht durch die Seiten und ist viel schneller am Schluss angekommen als man das vorgehabt hatte. Die Handlung an sich ist richtig schön. Das Knistern zwischen Enrico und Anna ist förmlich greifbar, man spürt die Anziehungskraft, die beide aufeinander ausüben. Im Buch gibt es etliche erotische Szenen. Diese sind von Lina Roberts sehr schön beschrieben und umgesetzt. Es wirkt alles glaubhaft und authentisch. Einzig der Klappentext führt den Leser hier ein wenig in die Irre. Die Stadt Florenz taucht leider erst gen Ende auf und nicht wie da erwähnt bereits zu Beginn. Fazit Alles in Allem ist „Küsse in Florenz“ von Lina Roberts ein richtig schöner kurzweiliger Liebesroman. Die authentischen sehr sympathisch gestalteten Charaktere, der flüssige leicht lesbare Stil der Autorin und eine sehr schöne Liebesgeschichte mit einigen sehr schön beschriebenen erotischen Szenen haben mich hier wirklich überzeugt. Klar zu empfehlen!

    Mehr
  • Küsse in Florenz [Rezension]

    Küsse in Florenz

    divergent

    18. May 2015 um 10:35

    Titel: Küsse in Florenz Autor: Lina Roberts Seiten: 220 Genre: New Adult Verlag: Romance Edition Inhalt: Anna hat gerade eine schmerzhafte Trennung von ihrem Ex-Freund Chris hinter sicht. Zudem hat sie auch noch eine wichtige Prüfung in der Uni vermasselt weshalb Anna nun etwas Ruhe auf Rügen sucht. In Rügen haben ihre Eltern ein großes Haus und dort kann Anna richtig gut abschalten. Als sie eines Tages ihren neuen Nachbarn, Enrico kennen lernt ist von Beginn fasziniert von ihm. Enrico ist Italiener und sieht verdammt gut aus. Doch er hat so seine dunklen Geheimnisse und er ist sich sicher, dass er Anna nicht besonders gut tut ... Meinung: Ach ja, ich war schon sehr gespannt auf "Küsse in Florenz". Da im Klappentext ja steht, dass Anna Enrico in Florenz kennenlernt, ging ich davon aus, dass 80% des Romans in Italien spielt. Doch leider ist der Klappentext ganz schön irritierend. Denn Anna lernt Enrico eben nicht in Florenz kennen ... Fast das ganze Buch spielt sich auf Rügen ab und von Florenz bekommt man erst ganz am Schluss was zu lesen. Ich fand das Buch ja ehrlich gesagt so lala. Ganz schön fade fand ich ja, dass das Buch eben nicht zum Großteil in Italien gespielt hat, so wie es einem eben im Klappentext versprochen wird!! Die Geschichte an sich, klang zu Beginn auch noch ganz interessant. (auch wenn sie nicht neu ist)Jedoch fand ich die Story teilweise sehr unglaubwürdig. Anna ist eine halbwegs sympathische Protagonistin und Enrico ist auch okay, doch mir fehlte bei beiden Figuren einfach das gewisse etwas. Solche Figuren liest man in soo vielen Büchern - sie waren jetzt nicht etwas besonderes. Den Schreibstil hingegen fand ich sehr flüssig. Doch die Geschichte hat sich meiner Meinung nach teilweise etwas gezogen. Zudem werden oft uninteressante Sachen der jeweiligen Personen erzählt, die ruhig nicht dabei sein müssten ... Das Ende ist auch so eine Sache .. - es ist soo kitschig und ein solches liest man momentan bei sehr vielen New Adult Büchern, was langsam richtig nervt. Können sich Autoren nicht mal was anderes einfallen lassen?! Fazit: "Küsse in Florenz" hat mich leider schon enttäuscht. Ich habe mit einer schönen Liebesgeschichte in Florenz gerechnet und nicht mit einer Lovestory die größtenteils auf einer Insel spielt.Zudem ist die Geschichte teilweise ganz schön unglaubwürdig! Zwei von 5 Sternchen gibt's von mir !!

    Mehr
  • Lesespaß mit kleinen Mankos

    Küsse in Florenz

    michasbuechertraeume

    12. May 2015 um 21:15

    Cover: Das Cover ist so traumhaft schön und erzeugt eine richtige Gute-Laune-Stimmung! Sommer, Strand, ein gutes Buch - Was will man mehr? =) Erster Satz: Anna wollte genauso wenig zu diesem hochkarätigen Charity Ball gehen, wie durch eine ihrer bevorstehenden Prüfungen zu fallen.   Meine Meinung: Anna erwischt ihren Freund Chris bei einem Quickie im Klo mit ihrer besten Freundin Katja. Für die Veterinärmedizin-Studentin bricht eine Welt zusammen und vor lauter Trauer versemmelt sie direkt ihre wichtige Prüfung. Dabei ist es ihr größter Traum, Tierärztin zu werden. Daraufhin schickt ihr mitfühlender Bruder Marc Anna auf einen Kurzurlaub in die Strandvilla ihrer Eltern auf der Halbinsel Mönchgut. Dort soll Anna zur Ruhe und auf andere Gedanken kommen. Schon am ersten Abend begegnet ihr durch einen Zufall der Nachbar Enrico D’Amato und entfacht ungeahnte Gefühle. Doch der Fremde trägt ziemlich viel Ballast mit sich herum... Anna ist das Vorzeigemädchen aus gutem Hause. Wohlerzogen, gebildet, eine kleine Streberin und na ja, an Geld mangelt es auch nicht. Trotzdem fühlt man direkt mit ihr mit und findet sie sympathisch. Doch je näher das Ende rückte, desto weniger verstand ich ihren Antrieb. Sie handelt ziemlich impulsiv und naiv. Oder es musste halt einfach der Dramatik der Geschichte dienen. Enrico ist nicht der typische Bad Boy, hat aber sonst alle Qualifikationen: ständig wechselnde Bettgeschichten und ansonsten verschlossen wie die Büchse der Pandora. Je näher man ihn kennen lernt desto sympathischer ist er, denn er ist eigentlich immer bestrebt es Anna schön zu machen, bekocht und verwöhnt sie. Außerdem hat er eine ziemlich große, wuselig-nette Familie die Anna sofort herzerwärmend aufnimmt. Doch die Vergangenheit lässt ihn nicht los und so tut er sich schwer mit Anna... Lina Roberts hat mit „Küsse in Florenz" eine kurzweilige Unterhaltung geschaffen, der noch hier und da der Feinschliff fehlt. Vor allem am Ende ging mir alles ein bisschen zu schnell und fast schon unglaubwürdig von statten... Aber die zwei Hauptprotagonisten haben mir gefallen und auch das Setting auf Rügen bzw. am Ende in Florenz. Allerdings ist auch der Klappentext sehr irritierend, denn Anna reist eben nicht nach Florenz und begegnet dort Enrico, sondern Florenz kommt erst ganz am Ende ins Spiel als die beiden sich schon kennen usw. Das ganze spielt hauptsächlich auf Rügen... Im nächsten Band geht es dann um Enricos Bruder Alessandro, man kann das Buch also gut als Einzelband lesen! Fazit: „Küsse in Florenz“ bietet für Zwischendurch ein kurzweiliges Lesevergnügen. Perfekt zum durchlesen ohne groß den Kopf einschalten zu müssen. Trotzdem hatte die Geschichte ein paar kleine Mankos und der Klappentext irritiert zusätzlich, aber im großen und ganzen hatte ich eine sehr schöne Lesezeit! Reihe: Küsse in Florenz Küsse in Paris (erscheint im Juni 2015) Küsse in Lissabon (erscheint im September 2015) Ⓒmichasbuechertraeume.blogspot.de

    Mehr
  • Zum Ende wurde es mir leider zu kitschig….

    Küsse in Florenz

    Sophie333

    08. May 2015 um 09:16

    und unglaubwürdig – dabei hatte die Geschichte zu Anfang sehr viel Potential! Anna hat nicht nur ihre Prüfung verhauen, zur Feier des Tages erwischt sie dann auch noch ihre beste Freundin mit ihrem Freund. Sie braucht dringend Abstand – zum Lernen und über diesen Vertrauensbruch hinwegzukommen. Ihr Bruder schickt sie in ihr Strandhaus auf Rügen. Dort lernt sie schon bald Enrico kennen – der Traummann schlechthin. Allerdings ist er nicht der der er auf den ersten Blick scheint. Und erst recht nicht der richtige für eine Frau wie Anna. Nur leider kommen ziemlich schnell Gefühle ins Spiel. „Küsse in Florenz“ wird abwechselnd aus der Sicht von Enrico und Anna geschrieben. Ich mag es ja, beide Sichten als Leser mitzubekommen. Das nimmt zwar ein wenig die Spannung, lässt aber auch Entscheidungen nachvollziehen und bringt einen die Protagonisten näher. Anna war mir zu Beginn sehr sympathisch. Allerdings entwickelte sie sich im Laufe des Buches für mich zu einer weinerlichen jungen Frau, welches für mich nicht ganz nachvollziehbar war. Enrico ist da noch mal ein ganz anderes Kaliber. Ich konnte mich in ihn hineinversetzen und ihn auch verstehen. Nachdem man seine Hintergrundgeschichte erfahren hat, hat sich das noch mal verstärkt. Natürlich sind die Männer in solchen Romanen immer perfekt – hier nahm man es ihm aber auch ab und es wirkte nicht übertrieben. Übertrieben fand ich dann aber die Aktion des Ex-Freundes und den Schluss. Also..puh…für mich persönlich ein wenig zu dick aufgetragen. Ich denke, die Story hätte diese beiden Vorfälle gar nicht gebraucht – ohne sie hätte sie mir viel besser gefallen. Es kam mir ein wenig vor wie: Da muss jetzt noch unbedingt Drama mit rein! Zu gewollt für meinen Geschmack. Ja und dann waren da noch die „Kitsch-Szenen“. Davon sollte man sich jetzt allerdings nicht abschrecken lassen – ich bin in solchen Sachen nämlich sehr empfindlich. Wie gesagt, zu Anfang hat mir Anna viel besser von ihrem Verhalten her gefallen. Zu den Kitsch-Szenen gehören für mich auch die Erotikszenen. Ja…irgendwie waren sie halt da und gut ist. Der Schreibstil lässt sich leicht und locker lesen. Problemlos lässt sich das Buch in einem Rutsch lesen. Da hat mich die Autorin auf jeden Fall gepackt. Bis auf eine Kleinigkeit – bei den Dialogen waren mir zu viele Gedanken dazwischen. Enrico sagt etwas, Anna denkt und denkt…und antwortet gefühlte zwei Seiten später. Ich wusste bei ihrer Antwort meist schon gar nicht mehr, was Enrico gesagt hat. Aber das ist wie alles Geschmackssache. Abschließend sei gesagt, dass viele diese Story mögen werden. Wer allerdings wie ich sehr empfindlich auf Kitsch reagiert, sollte vielleicht noch mal darüber nachdenken.

    Mehr
  • Wenn die Liebe das ganze Leben verändert....

    Küsse in Florenz

    Wildpony

    06. May 2015 um 10:03

    Küsse in Florenz  -  Lina Roberts Kurzbeschreibung Amazon: Als wäre die misslungene Examensprüfung nicht Grund genug, den Kopf in den Sand zu stecken, ertappt Anna Weissert ihren Langzeitfreund auch noch beim Fremdgehen. Um die Scherben ihres Lebens zu sortieren, reist Anna nach Florenz, wo sie Enrico begegnet. Der verteufelt heiße Italiener schafft es nicht nur, für sündhafte Zerstreuung zu sorgen, sondern auch, ihr neue Perspektiven aufzuzeigen. Alles könnte perfekt sein, wäre Enrico der Typ Mann, der an die Liebe glaubt … Mein Leseeindruck: Die Beschreibung bei Amazon sowie der Klappentext hinten auf dem Buch sind nicht ganz korrekt. Denn Anna lernt Enrico nicht in Florenz kennen, sondern an der Ostsee auf der Insel Rügen. Dort haben ihre Eltern ein Strandhaus und dahin verkriecht sich unsere Hauptprotagonistin Anna, nachdem ihr Freund und ihre beste Freundin sie so schamlos betrogen haben. Anna war mir als Protagonistin sofort sympathisch und auch der Italiener Enrico, ein ehemaliger Motorrad-Rennfahrer, gefiel mir auf Anhieb. Er leckte sich nach einem schweren Unfall dort in seinem Ferienhaus die "Wunden" und war sofort Feuer und Flamme für Anna. Diese entwickelte ebenfalls sofort Gefühle für den smarten Italiener, der jedoch innerlich ziemlich zerrissen war. Der Bruder von Anna will sie vor weiteren Kummer schützen - und auch der Ex-Freund lässt nicht wirklich locker, Anna zurück zu gewinnen. Für mich als Leser eine ganz tolle Love-Story mir viel Gefühl und natürlich einer gehörigen Portion Sex, der aber niemals derb dargestellt wird, sondern in den schönen Schreibstil mit eingepackt ist und sogar wunderbar anregend wirkt ♥. Leider beginnt die Haupthandlung in Florenz, auf dessen schöne Kulisse ich mich schon vor dem Lesen gefreut hat, erst auf Seite 167 von 220. Ein bisschen mehr von der schönen Stadt am Arno hätte ich mir auf jeden Fall gewünscht. Aber alles in allem hat mich die Story wirklich begeistert! Fazit: Eine wunderbare Love-Story, eine chaotische italienische Familie und das Band der Liebe haben mich sehr beeindruckt. Das Buch hat mich voll in den Bann gezogen und ich könnte sofort noch weiter lesen. Daher freue ich mich auf einen weiteren Band in Kürze, in dem Sandro, der Bruder von Enrico, seine Liebe in Paris sucht. Der Folgeband trägt den Titel: Küsse in Paris - und ich hoffe die Handlung spielt auch direkt in der Stadt der Liebe! 5 Sterne für ein tolles Buch und eine große Lese-Empfehlung! ♥

    Mehr
  • Sommer, Sonne, Strand und gaaanz viel Liebe!

    Küsse in Florenz

    Mausimau

    Anna schloss die Haustür hinter sich, sank gegen das Glas und schluckte hart. Warum gab es diese Tage, an denen sich das Leben wie eine aufgebrachte, wild gewordene Büffelherde benahm, die alles unter sich zertrampelte? Anna fühlte die Tritte und Stöße bis in ihr Mark. Sie vibrierten in ihr nach und zerstörten das, was noch von ihr übrig war. Hätte sie den Tag retten können, wäre sie heute einfach im Bett liegen geblieben? (Anna, Kapitel 1) Inhalt: Anna und Enrico. Enrico und Anna. Anna erwischt ihren Langzeitfreund beim Fremdgehen. Und das auch noch mit der Besten Freundin. Zu allem Übel versaut Sie auch noch Ihre Examenprüfung. Da gibt es nur eine Lösung, Anna braucht Urlaub. Das meint zumindest Ihr Bruder und steckt Sie kurzer Hand in ihren Käfer Richtung Strandhaus. Dort begegnet sie dem heißen Italiener Enrico. Cover: Das Cover ist in einem leichten lila Ton gehalten, welcher nicht sehr aufdringlich ist aber das Buch trotzdem Blicke einfangen lässt. Im Hintergrund sieht man ein Paar am Strand liegen welches sich innig Küsst. Ich denke es sollen Enrico und Anna darstellen und ich finde auch das dieses Bild, sehr gut das Buch widerspiegelt. Der Titel ist in zwei verschiedenen Farben geschrieben. In weiß und schwarz. Der Name der Sutorin ist in Schwarz gehalten. Das Florenz ist in einer sehr schönen Schreibschrift auf das Buch gedruckt, welche man auch immer wieder auf den Überschriften der Kapitel wiederfindet, was ich persönlich sehr schön und passend fand. Hätte ich dieses Buch im Laden gesehen (und ich bin eine Cover Käuferin), so wäre dieses Buch mit Sicherheit in meine Einkaufstasche gewandert. Meine Meinung: Zu Beginn möchte ich mich bei der Autorin Lina Roberts bedanken. Ich habe mich riesig über das Buch gefreut, und dann auch noch mit Widmung. Dieses Buch bekommt daher nicht nur weil es so toll war, einen besonderen Platz. :) Ja, ich habe es ja bereits erwähnt, ich finde dieses Buch wirklich toll. Ein luftig lockere Lektüre mit einem hauch wirklich guter Erotik und dazu ein wunderbarer Schreibstil. Dazu sind die Kapitel sehr kurz gehalten, was ich immer sehr schön finde. Sie sind aus den Perspektiven von Anna und Enrico geschrieben worden, das gibt dem Leser die Möglichkeit, auch Enrico sehr gut zu verstehen und kennen zu lernen. Anna und vor allem Enrico haben mich wirklich gefesselt. Was mir wirklich total gefallen hat, Anna ist endlich mal ein weiblicher Charakter der sich von vorne herein die Wahrheit eingesteht. Sie begegnet Enrico und dann geht nicht dieses ewige hin- und her los sondern sie gibt zu, da ist eine unwiderstehliche Anziehungskraft zwischen ihnen. Und dann kann natürlich das erotische Spiel beginnen. Und das ist wirklich heiß. Die Autorin hat es super geschafft, dass die Erotik echt wirkt und keine Minute zu übertrieben oder abstoßend. Er lachte leise an ihren Lippen und sein warmer Atem glitt in ihren Mund. »Was denkst du, wenn du mich fühlst?«, fragte er und legte die Arme um ihren Rücken, als ob sie genau dorthin gehörten. Seine Körperwärme umschloss sie und streichelte über ihre Haut wie eine Liebkosung. An puren Sex. Doch Anna sprach die Worte nicht aus. Könnte sie danach noch ins Haus gehen und so tun, als hätte es diese Begegnung nie gegeben? Vermutlich war es dafür jetzt schon zu spät. (Anna, Kapitel 2) Enrico hat mir persönlich besser gefallen. Ich habe gerne aus seiner Perspektive gelesen. Der heiße Italiener mit harter Schale und weichem Kern. Man konnte förmlich mit fühlen, wie er sich immer weiter selbst findet und so auch seine Gefühle. Einen Kritikpunkt habe ich dann allerdings doch, und der hat mich auch wirklich etwas gestört. In der Beschreibung auf dem Buch steht, dass Enrico und Anna sich in Florenz kennen lernen. Im Buch jedoch habe ich lange nach Florenz gesucht und wurde leider erst auf den letzten 20-30 Seiten fündig. Zu vor spielt die Story im Sommerund an Meer und Strand was ich auch wirklich toll fand, jedoch in Deutschland an der See und nicht im heißen Italien. Noch ein kleiner Punkt, der jedoch ein Kritikpunkt auf hohem Niveau ist. Ich denke man hätte mit Annas Ex Freund Chris, mehr Spannung in das Buch bringen können. Fazit: Natürlich hat die Autorin in diesem Buch nicht das Rad neu erfunden, jedoch hat Sie es geschafft, mich voll und ganz zu überzeugen. Die Erotik ist wirklich gelungen beschrieben und man kann die Szenen sich wirklich gut vorstellen und muss sich in kein SM-Gehirn hineindenken. Die Charaktere sind wirklich gelungen und sind alle durchgehend sehr sympathisch. Ich werde mir auf jeden Fall den nächsten Teil holen, da ich unbedingt wissen möchte, was mit dem heißen Bruder von Enrico passiert. Ich hoffe natürlich auch über eine Geschichte von Annas Bruder der mir sehr sympathisch war. Von mir gibt es verdiente 4 von 5 Sternen und eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Super Unterhaltung

    Küsse in Florenz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. May 2015 um 14:25

    Inhalt: Als wäre es nicht schlimm genug, dass sie ihre Großmutter verloren hat, bei der sie aufgewachsen ist, erwischt Anna ihren Freund Chris auch noch beim Fremdgehen – mit ihrer besten Freundin! Als sie dann auch noch durch ihre Prüfung rasselt und ihr Leben einem einzigen Scherbenhaufen gleicht, überredet sie ihr Bruder Marc zu einem spontanen Urlaub. Kurz darauf sitzt Anna in ihrem Käfer Richtung Strandhaus. Gerade erst angekommen lernt sie dort den attraktiven Enrico kennen. Eigentlich ist er eine tolle Ablenkung, wenn da nicht noch mehr wäre… Meine Meinung: Lina Roberts hat einen super Schreibstil, weswegen man das Buch kaum noch aus der Hand legen möchte. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Anna und Enrico haben beide ihr Päckchen zu tragen und haben den Ernst des Lebens bereits zu Spüren bekommen. Beide haben eine tiefe Traurigkeit in sich, doch beide strahlen auch nur so vor Lebensfreude – wenn sie zusammen sind. Es war wirklich schön zu lesen, wie sie sich gegenseitig aufrappeln und wieder neuen Lebensmut einhauchen. Auch die Leidenschaft kommt hier nicht zu kurz. Die Szenen sind erotisch und prickelnd und keinesfalls billig oder plump umgesetzt worden. Fazit: Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und wollte kaum mehr weggelegt werden. Die Charaktere sind super und die Leseempfehlung eindeutig vorhanden.

    Mehr
  • Pure Leidenschaft!

    Küsse in Florenz

    Areti

    01. May 2015 um 23:39

    Inhalt: Anna hat es im Moment wirklich schwer: Erst stirbt ihre Großmutter, bei der sie aufgewachsen ist, dann erwischt sie ihren Freund, wie er sie mit ihrer besten Freundin betrügt und daraufhin fällt sie auch noch durch ihre Prüfung durch, obwohl sie eigentlich eine sehr gute Studentin ist. Auf Rat ihres Bruders macht sie sich schließlich auf den Weg in das Strandhaus ihrer Eltern, um sich eine Auszeit zu nehmen und auf andere Gedanken zu kommen. Dort lernt sie den heißen Italiener Enrico kennen. Kann er ihr genug Ablenkung verschaffen? Oder stürzt sie von einer Liebeskatastrophe in die nächste? Meine Meinung: Der Schreibstil von Lina Roberts gefällt mir unglaublich gut. Sie schreibt so locker leicht, dass man das Buch gar nicht aus den Händen legen möchte und es an einem Tag durchlesen könnte. Die Geschichte ist spannend und voller Leidenschaft. Besonders erfreut war ich darüber, dass der Liebhaber endlich mal kein blonder Mann war – wie in so vielen anderen Büchern, sondern ein rassiger, dunkelhaariger Südländer :D Herrlich! :-) Fazit: Wer eine spannende Geschichte voller Leidenschaft lesen möchte, der ist hier bestens aufgehoben!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks