Lina Wilms Weil du mich das Fliegen lehrst

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weil du mich das Fliegen lehrst“ von Lina Wilms

Leyla und Dero gehen seit einem Jahr in die gleiche Klasse, ohne je ein Wort miteinander gewechselt zu haben. Dero, der ungezähmte Bad Boy, und Leyla, die schüchterne Schöne, leben nebeneinander her, als würde ihre gemeinsame Geschichte nie einen Anfang nehmen. Doch dann: ein Zusammenstoß, ein Blick, ein Tag, der alles verändert. Noch ahnen sie nichts davon, dass sie alles füreinander tun würden, sich gegenseitig retten und lieben würden. Und dass diese Liebe das größte Glück und den größten Schmerz für sie bereithalten würde ...

Hmm, schwanke hin und her mit meiner Meinung! Einerseits hat es mich mitgerissen, aber es hat viele Aspekte gehabt, die mir nicht gefielen.

— lareina

Das Leben kann einem wirklich kalt erwischen. Eine wirklich tolle Geschichte mit Tiefgan, eine Geschichte wie das Leben schreibt... - See mo

— Bücherwahnsinn

Sehr schön..speziell und anders-gut!! :-)) Mich hat es überzeugt<3

— SunnyCassiopeia

Leider hatte ich aufgrund des Covers und Klappentextes etwas anderes erwartet :(

— kleineTatze

Stöbern in Jugendbücher

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

Aquila

Ursula Poznanski - immer wieder ein spannendes Meisterwerk zum lesen und lieben :)

TchelinaShiver

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

Mich konnte es ab der ersten Seite begeistern. Toller Fantasyroman in einer mittelaterlichen Welt mit tollen Protagonisten.

Lavendelknowsbest

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Die Handlung war etwas zu langsam & mit zu vielen Rückblenden versehen. Einiges wurde verharmlost & es hat keinen wirklichen Spaß gemacht.

schokigirl

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Sooo traurig und gleichzeitig so zart und unvergesslich

Sturmherz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weil du mich das Fliegen lehrst von Lina Wilms

    Weil du mich das Fliegen lehrst

    Bücherwahnsinn

    02. March 2016 um 17:11

    Wie schon gesagt, ich habe das Buch bekommen. Und ehrlich, ich hab mich riesig gefreut, denn nicht viele können von sich behaupten einen Autor persönlich zu kennen. Nun ja, vielleicht schon mal auf einer Lesung gesehen, vielleicht auch mal gequatscht mit einem aber nur wenige arbeiten wirklich mit welchen zusammen. Ich hatte das Glück. Und darum hab ich mich auch so gefreut ein Andenken zu haben. Eigentlich entspricht das Buch nicht so meinem Beuteschema, ich würde es in die Chick-Lit Schublade stellen, wobei es auch noch als Jugendroman durch gehen könnte.  Was das Cover angeht... Da gefällt mir die Printausgabe so viel besser. Es ist schlicht, aber nicht fad. Die Feder passt super zum Titel, der super zur Geschichte passt. Das Original ist halt so das typische Bild mit einem Pärchen drauf. Und da ich ja Menschen nicht um bedingt man auf Covers, find ich die Wahl der Feder von Lina Wilms, super.  Was den Schreibstil von Lina Wilms angeht, tja, da hatte ich beim Einstig echt mühe, nicht wegen der Geschichte, sondern weil sie in den ersten Kapiteln so viele Namens Wiederholungen hatte. Das hat mich wirklich Gennervt. Und ich dachte, wenn das so weiter geht, breche ich aber. Aber nach ca. 70 Seiten begann der Text wirklich zu fliessen und die ständigen Wiederholungen waren verschwunden.  Und dann machte das lesen auch wirklich Spass und ich wurde neugierig auf das Leben von Leyla. Was wäre ein Jugend- oder ein Chick-Lit-Roman ohne Liebe und einem Mann? Und natürlich tritt trotz aller Vorsicht und der penibel aufgebauten Mauer ein Mann in Leyla's Leben. Dero.  Dero ist ein Mysterium in der Klasse. Er hat kaum Freunde, ausser Phill und man hört so einiges was Frauengeschichten angeht. Er redet mit niemanden noch weiss wirklich jemand wer er ist. Denn auch Dero hat seine Mauern die er sorgfältig hochgezogen hat und die Frauengeschichten sind einfach eben nur dies, Geschichten denn lange ist er nie mit den Frauen zusammen, sie bedeuteten ihm nichts. Er spielt zwar nicht mit ihnen, denn er sagt jeder Frau wie er das sieht. Ein Abenteuer, mehr nicht.  Dero und Leyla sitzen in einer Klasse, keiner der beiden machte sich je etwas aus dem anderen, bis zu dem besagt Tag als die Liebe wie ein Blitz einschlug und beide nicht mehr wussten wie ihnen geschieht. Und so beginnt eine Zeit für die Beiden die so schön ist, aber eben so anstrengend und traurig. Denn beide haben ihre Vergangenheit, auch wenn sie erst 17 und 18 Jahre alt sind. Beide haben ihr Päckchen zu tragen die es ihnen nicht grade leicht macht sich dem anderen wirklich zu öffnen, zu vertrauen... doch beide merken das sie ohne einander nicht mehr können. Eine Liebesgeschichte wie es im Buch steht ;) Die Geschichte um die beiden ist wirklich spannend. Und die beiden Teenager sind alles andere als oberflächlich, auch wenn man es auf den ersten Blick denken könnte. Schliesslich sind sie erst 17 und 18.  Doch durch ihre Erfahrungen sind sie erwachsener als andere in dem Alter. Und die beiden ihrer beider Leben passen gut zusammen, denn sie haben viel mehr gemeinsam als sie am Anfang dachten.  Mein Schlussfazit Die Autorin hat mich wirklich überrascht, denn ich hatte was anders erwartet und doch hat das Buch 2 Schwächen. Der stotternde Anfang und in der Mitte einige Längen. Aber es war nicht so schlimm das ich das Buch hätte abbrechen wollen. Ich wollte wissen ob die beiden es schaffen, einen Weg finden miteinander um zu gehen, denn die ständige on-off Sache hat mich etwas Gennervt, passt aber vielleicht zum Alter. Was weiss ich schon *lach* Vielleicht ist das heute ja so. Nicht nur das die beiden Protagonisten mehr Schichten hatten als erwartet, die Geschichte mehr Tiefe, nein, auch mit dem Ende hat mich Lina Wilms kalt erwischt! - See more at: http://derbuecherwahnsinn.blogspot.ch/#sthash.TQQrOrgH.dpuf

    Mehr
  • <3*Liebe auf den zweiten Blick*<3

    Weil du mich das Fliegen lehrst

    SunnyCassiopeia

    29. December 2015 um 11:51

    Leyla und Dero gehen schon länger in eine Klasse..doch ein Augenblick verändert alles... Es scheint, als hätten sie sich nie richtig gesehen und plötzlich bleibt die Zeit stehen und dieser eine Moment verändert alles. Dero ist nicht gerade der umgänglichste Mensch. Seine ganze Aura strahlt Abwehr und Abstand aus...er lässt niemand an sich heran, oder gibt etwas von sich preis... Leyla dagegen ist herzlich und warm, Freundschaft bedeutet ihr alles und die Liebe zu ihren Großeltern. Für sie ist alles neu, ihre Gefühle verändern sie, machen sie freier und offener für Neues ...Ihre Abenteuerlust kehrt zurück und ihr Selbstvertrauen.. Doch haben die Beiden eine wirkliche Chance? Meine Meinung Keine einfache Liebesgeschichte. Die Handlung nimmt zum Ende eine 180 Grad Wende und darauf sollte man sich vorweck einstellen... Im Gegensatz zu anderen, fand ich den Perspektivenwechsel sehr gelungen und auch eindeutig zu erkennen. Beim lesen ging es einfach in einem über und machte mir persönlich gar keine Probleme...Das einzige Manko war, das es mir trotz der starken Charaktere nicht wirklich gelang, eine Bindung aufzubauen...und trotzdem fand ich es gut. Hätte mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht..gerade was Dero anbelankt, denn sein Charakter ist ein sehr spezieller gewesen... Der letzte Satz von Dero, bleibt ein gelungener Abschluß.. Fazit Das Buch zeigt, das man im Jetzt leben sollte und genießt was man hat...Zeit ist relativ...

    Mehr
  • Falsche Erwartungen

    Weil du mich das Fliegen lehrst

    kleineTatze

    08. November 2015 um 12:03

    Ich habe mir mal wieder aus dem aktuellen Programm von Forever ein Buch ausgesucht. Weil du mich das Fliegen lehrst von Lina Wilms klang nach so einem schönen Jugendbuch über die erste Liebe, dass ich einfach nicht widerstehen konnte. Inhalt: Dero und Layla gehen seit einem Jahr in dieselbe Klasse und plötzlich ist da mehr zwischen den beiden. Aus dem nichts spüren die beide eine ungeahnte Anziehungskraft, die sie nicht mehr loslässt. Doch beide haben mit schweren Problemen zu kämpfen. Ist für sie eine Beziehung überhaupt möglich? Gedanken: Der Einstieg in die Geschichte ist eigentlich ganz gut. Man startet mit einer Situation in der sich Layla ziemlich unangenehm fühlt und möchte direkt mehr erfahren, was da los ist. Langsam lernt man Layla, ihre Schulfreundinnen und bald auch Dero kennen und wird mit den Gegebenheiten vertraut. Dem Erzählstil kann ich so wirklich gar nichts abgewinnen, da es meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Buch passt. Es handelte sich hier um einen allwissenden Erzähler, der sprunghaft verschiedene Charaktere „begleitete“. So kam es auch manchmal vor, dass man die Gedanken der Nebencharakter erfuhr, was ich irgendwie befremdlich fand. Was mich richtig genervt hat, dass der Erzähler zwischendurch Einblicke in die Zukunft gab, die aber nicht richtig sein mussten! Das fand ich total unpassend. Ich habe irgendwie eine halbe Ewigkeit gebraucht, um zu verstehen, dass das Buch in der Schweiz spielt und bin mir selbst jetzt am Ende nicht so sicher, ob das überhaupt richtig ist. Ich finde, das hätte deutlicher hervorgehoben werden müssen. Vor allem das Schweizer (?) Schulsystem hat mich total verwirrt. Die Noten sind dort, wenn ich das richtig verstanden habe, genau umgekehrt als hier in Deutschland. Eine 6 ist anscheinend eine sehr gute Note und eine 1 eine sehr schlechte Note. Auch das Klassensystem ist irgendwie anders, da man in der weiterführenden Schule von der ersten zur vierten Klasse geht, was bei uns den Grundschulen entspricht. Da die Schule in diesem Buch ja der Hauptschauplatz gewesen ist, hätte man das System vielleicht in einem Nebensatz kurz erklären können. Den Verlauf der Geschichte empfand ich als extrem langatmig. Alles ähnelte eher eine Ablaufbeschreibung endlos vieler Schultage. Erst nach 2/3 des Buches ist mal wirklich was passiert. Ich hatte schon mehrmals überlegt, dass ich das Buch abbreche, aber in der Inhaltsübersicht gab es ein Kapitel mit der Überschrift „8 Monate später“ und ich habe gedacht, davor muss ja was passieren. So wie zum Beispiel in den Abbi Glines Büchern, wo es zum Bruch kommt und dann ein paar Monate später sich die Fronten klären. Tja, Pustekuchen. Da das „8 Monate später“-Kapitel aber relativ am Ende war, habe ich mir gedacht, das zieh ich jetzt noch durch und dann kam sie endlich: die Wendung! Aber nicht, dass mich das beruhigt hätte, nein, die Wendung hat mich wahnsinnig gemacht! Wer mehr darüber erfahren will, kann das im Spoiler über die Wendung lesen. Ich bin wirklich unzufrieden mit diesem Verlauf der Geschichte, weil es meiner Meinung nach nicht zu dem passt, was Cover und Klappentext versprechen. Ich habe dann ein paar Tage drüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass wenn man das Buch nicht als süßes Jugendbuch über die erste Liebe sieht, dass dann alles passender ist. Vielleicht muss man das Buch einfach anders einordnen.  Der Schluss des Buches war jedenfalls zu dem Geschehen sehr passend und hat die Geschichte schön abgeschlossen, auch wenn ich finde, dass der Epilog nicht mehr hätte sein müssen. Mit den Hauptcharakteren Dero und Layla wurde ich überhaupt nicht warm, da ich sie beide sehr widersprüchlich fand. Layla wirkte auf mich oft sehr kindlich, aber dann auch wieder viel zu alt. Das kann sicher daran liegen, dass sie früh ihre Eltern verloren hat, dennoch kam mir das manchmal komisch vor. Dero, der schon 18 sein sollte, war genau so. Da gab es einen speziellen Ausdruck, wo er sagt, dass „Mädchen ihn doof finden“, was ich irgendwie nicht von einem 18-jährigen erwarte. Auch bemerkt er gerade noch die „besondere Aura“ zu Layla und im nächsten Moment will er nur Sex mit irgendwem. Über das verquere Sexleben von Dero will ich auch eigentlich gar nicht weitersprechen  Jedenfalls kam ich nicht wirklich gut mit Dero und Layla klar. Des Weiteren verstehe ich nicht, wie Menschen eine gewisse Zeit in derselben Klasse sein können und plötzlich Gefühle zueinander entwickeln, obwohl sie nicht mehr miteinander zu tun haben. Aber das kann ja auch einfach an mir liegen  Allgemein waren die ganzen Beziehungen schwierig. Es wirkte so, als ob keine der Personen eine richtige Bindung zu anderen Charakteren hat und alles irgendwie gespielt ist. Außerdem empfand ich es, dass Gefühle sehr nüchtern beschrieben wurden. Dabei sollte doch bei der ersten große Liebe, die Gefühle nur so übersprudeln. Auch die Nebencharaktere konnten mich leider nicht überzeugen, da sie mir fiel zu oberflächlich beschrieben vorkamen. Ich habe mich auch bis zum Ende des Buches gefragt, warum Laylas amerikanische Freundin Sharon immer Englisch spricht, obwohl sie laut Laylas Aussage perfekt Deutsch spricht. Trotzdem hatte Sharon einige coole Sprüche drauf! Fazit: Wer ein süßes Jugendbuch über die erste Liebe erwartet, ist bei diesem Buch meiner Meinung nach falsch. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Buch am Anfang absolut verflucht habe. Warum habe ich das Buch aber nicht einfach abgebrochen? Ganz einfach, weil ich gehofft habe, dass da noch was passiert. Als ich dann schon kurz davor war aufzugeben, passierte tatsächlich noch was, etwas wirklich Unerwartetes. Das ist auch der Grund, warum das Buch letztendlich 2 von 5 Büchern bekommt. Ich habe die Wendung absolut gehasst, aber nachdem ich ein wenig nachgedacht habe, kam ich darauf, dass das Buch einfach ein Ausschnitt aus dem Leben darstellt. Es ist sicher nicht für jeden etwas und man muss sich Zeit nehmen, um das Buch zu lesen. Ich mag und werde den Stil nie mögen und Klappentext und Cover wecken meiner Meinung nach falsche Erwartungen an das Buch, aber sieht man es in einem anderen Kontext ist es doch recht nett! @Bücherquatsch

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks