Linda Anderson Wilder Zauber des Verlangens

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wilder Zauber des Verlangens“ von Linda Anderson

Lilibet Springer will mehr sein als die Tochter eines Bergarbeiters und ist entschlossen, Jura zu studieren. Männer stören hierbei eigentlich nur. Doch sie kann die Liebe nicht aus ihrem Leben ausklammern, und aus ihrer Jugendschwärmerei für Black Brady entwickelt sich eine gefährliche Leidenschaft.

Stöbern in Romane

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

Mein dunkles Herz

Super schönes Cover, aber vom Inhalt bin ich leider nicht überzeugt.

Janinezachariae

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wilder Zauber des Verlangens" von Linda Anderson

    Wilder Zauber des Verlangens
    luckydaisy

    luckydaisy

    17. May 2011 um 23:06

    Was für ein großartiger Pageturner - Was anderes fällt mir zu diesem Roman beim besten Wille nicht ein. Der Plot ist ungewöhnlich, beginnt die Geschichte doch 1950 und zieht sich bis ins Jahr 1972. Das mag etwas kaugummiartig wirken, ist aber keine Spur langweilig. Es ist wunderbar als Leserin dabei sein zu können, wie aus der jungen 18-jährigen Heldin im Lauf der Jahre eine gestandene Frau wird die dennoch ihren Gefühlen zum Helden treu bleibt. Im Roman ist nichts rosarot und plüschig wie in den anderen Romanen dieses Genres, aber gerade das macht den Reiz der Geschichte aus. Eine Geschichte mit Tiefgang - und das meine ich ohne jeden Spott und Hohn. Unbedingt lesens,- empfehlenswert.

    Mehr