Linda Belago

 4.1 Sterne bei 136 Bewertungen
Autorin von Im Land der Orangenblüten, Die Villa an der Elbe und weiteren Büchern.
Linda Belago

Lebenslauf von Linda Belago

Historisches aus aller Welt: Linda Belago ist bereits seit ihrer Kindheit von den Niederlanden fasziniert. Durch familiäre Beziehungen fühlt sie sich dem Land verbunden und interessiert sich besonders für dessen Geschichte. Auch in ihren Büchern spielen die Niederlande häufig eine große Rolle, oft sind sie Ausgangspunkt oder Spielort der Handlung. So beispielsweise in ihrem Debütroman „Im Land der Orangenblüten“ von 2012. Belago selbst lebte durch ihre Arbeit mehrere Jahre in verschiedenen Teilen Europas und der Welt, heute hat sie sich mit ihrem Mann an der deutsch-niederländischen Grenze niedergelassen.

Alle Bücher von Linda Belago

Im Land der Orangenblüten

Im Land der Orangenblüten

 (67)
Erschienen am 18.05.2012
Die Villa an der Elbe

Die Villa an der Elbe

 (31)
Erschienen am 03.12.2018
Die Blume von Surinam

Die Blume von Surinam

 (25)
Erschienen am 19.04.2013
Was einst geliebt und dann verloren

Was einst geliebt und dann verloren

 (7)
Erschienen am 08.05.2017
Die Insel der blauen Lagunen

Die Insel der blauen Lagunen

 (6)
Erschienen am 10.08.2015

Neue Rezensionen zu Linda Belago

Neu

Rezension zu "Die Villa an der Elbe" von Linda Belago

Wunderbare Familiengeschichte
Hope23506vor 2 Monaten

INHALT:
Hamburg 1910: Anni besucht ein Pferderennen und entdeckt plötzlich in einer Zeitung ein Bild mit einer Frau. Mit Schrecken stellt sie fest, dass diese Frau ihre Schwester Helene ist. Doch Helene ist seit 10 Jahren tot, gestorben bei einem schrecklichen Unglück auf einem Schiff vor Hoboken. Nie hat Anni an Helenes Tod geglaubt und umso mehr ist sie jetzt davon überzeugt, ihre totgeglaubte Schwester gefunden zu haben. All die Jahre gab es kein Lebenszeichen von Helene, nichts. Und jetzt entdeckt sie ihre Schwester in dieser Zeitung-leider auch unter einem anderen Namen...
MEINE MEINUNG:
Diese Geschichte wird in 2 Handlungssträngen erzählt. Zum einen angefangen im Jahr 1900 und in der Gegenwart dann im Jahr 2017. Beide Handlungsstränge haben mir sehr gut gefallen. Überhaupt hat dieses Buch einen sehr schönen, ruhigen und flüssig zu lesenden Schreibstil. Die Autorin schafft es, dass man sich als Leser in dieser Geschichte unheimlich wohl fühlt, die Charaktere sind sehr symphatisch und gut ausgearbeitet. Sie wachsen einem sehr ans Herz und man verfolgt ihren Lebensweg mit Spannung und Neugier. Linda Belago hat diese zwei Zeitebenen und die Geschichte und die Personen dahinter wunderbar miteinander verflochten. Besonders vom Vergangenheitsstrang war ich begeistert. Eine wirklich interessante und zu Herzen gehende Geschichte. Da das Buch nicht allzu tief in der Vergangenheit spielt, kommen Fans von historischen, aber auch Liebhaber von Gegewartsliteratur hier voll auf ihre Kosten und können eine Geschichte entdecken, die spannend, fesselnd und sehr interessant ist. Dem Ende hätte die Autorin, meiner Meinung nach, ruhig noch mehr Raum und noch ein paar Seiten mehr geben können. Aber auch so wurden alle Fragen beantwortet und die Geschichte hat sich gut zusammengefügt.
FAZIT:
Eine interessante und spannende Familiengeschichte, die ich sehr gern gelesen habe.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die Villa an der Elbe" von Linda Belago

Die Villa an der Elbe
buecherbiene72vor 2 Monaten

„Die Villa an der Elbe“ wird in zwei Handlungssträngen erzählt. Einerseits befinden wir uns im Hamburg des Jahres 1910, in dem Anni mit ihrer Familie auf einem Schiff nach New York reist, um die Verlobung ihrer Schwester Helena zu feiern. Diese verschwindet nach einem Brand spurlos, worauf Anni verzweifelt nach Hamburg zurück reist. Anni wird den Gedanken nicht los, dass ihre Schwester noch lebt und nur untergetaucht ist.

Andererseits befinden wir uns zeitlich im Heute, wo Jonas und Amely  versuchen einem Familiengeheimnis auf die Spur zu kommen und sich auf die Fährte eines alten Gelddepots begeben.

Linda Belago hat einen Roman geschrieben, der flüssig und leicht zu lesen ist. Man taucht in die Familiengeschichte ein und kann das Buch nur schwer zur Seite legen. Spannung wird dadurch aufgebaut, dass man einerseits dem Schicksal der Schwestern folgt, andererseits das Rätsel um das Gelddepot mitlösen möchte.

Einzig das Ende hat mir nicht gefallen. Zu viele offene Fragen und lose Enden, die ins nichts führen, haben mich leider enttäuscht zurück gelassen. Ich mag es einfach nicht, gebannt Seite um Seite zu lesen und dann mit fast leeren Händen zurück zu bleiben. Dennoch vergebe ich gerne 4 Sterne, weil mir das restliche Buch zu gut gefallen hat, um es nicht zu tun.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Villa an der Elbe" von Linda Belago

New York am Anfang des 20. Jahrhunderts
lielo99vor 3 Monaten

Der Klappentext auf der Rückseite des Taschenbuches sagt schon alles über den Roman Die Villa an der Elbe aus. Das ist schade, da es eigentlich eine spannende Geschichte geworden wäre.


Die Erzählung spielt auf zwei Zeitebenen und auf zwei Kontinenten. Einmal zu Anfang des 20. Jahrhundert und dann im Jahr 2017. Die Orte sind Hamburg und New York. Helena, die Tochter einer reichen Familie aus Blankenese soll den Sohn eines mächtigen Reeders heiraten. Zu dem Zweck wird ein Schiff gechartert, die „Kaiser Wilhelm der Große“. Hier findet die Verlobung der beiden statt. Helena mag ihren Bräutigam überhaupt nicht und ist sehr unglücklich.


Am Tag nach der Verlobung bricht im Hafen von Hoboken eine verheerendes Feuer aus und viele Menschen sterben dabei. Das Schiff Kaiser Wilhelm der Große wird nicht zerstört, aber sowohl Helena als auch ihre Zofe Carla werden vermisst. Nach tagelanger Suche macht sich die Familie ohne die beiden auf den Weg nach Deutschland. Fast ein Jahrhundert später kommt nicht nur die Wahrheit ans Licht. Es zeigt sich ebenfalls, dass ein hoher Geldbetrag seit Anfang des 20. Jahrhunderts auf einem Depot liegt und nie angerührt wurde. Was hat es damit auf sich? Und wie sind die beiden Familien verbunden, die in Hamburg und den USA leben?


Das Buch ist seichte Unterhaltung, ohne Spannung oder Tiefe. Nicht nur, dass die Story eigentlich schon durch die Inhaltsangabe aufgelöst wird ist der Grund für meine Kritik. Das ganze Drum und Dran ist vorhersehbar und das Ende bleibt leider offen. Die Villa an der Elbe kann man als Lektüre für nebenbei betrachten, mehr aber auch nicht.


Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Wir von MIRA Taschenbuch laden euch herzlich zur Leserunde unseres neuen Romans

"Die Villa an der Elbe" von Linda Belago

ein. Bitte bewerbt euch bis zum 21.11.2018 für eines von 20 Leseexemplaren (Taschenbuch) und zur gemeinsamen Diskussion sowie Rezension des Romans.

 Zum Inhalt:

Liegt in der Vergangenheit der Familie vielleicht die Zukunft der Reederei?  Hamburg, 1910: Anni steht auf der Tribüne der Horner Rennbahn und starrt auf die Zeitung in ihren Händen, während unten die Pferde vorbeidonnern. Sie ist sich ganz sicher, dass die Frau auf dem Foto ihre seit zehn Jahren tot geglaubte Schwester ist. Anni war immer überzeugt, dass Helena das Schiffsunglück vor Hoboken überlebt hat. Aber das Leben ging weiter und von Helena kam nie ein Lebenszeichen. Anni ist inzwischen verheiratet, Mutter und Teil der hoch angesehenen Hamburger Reederfamilie Clausen. Warum ist ihre Schwester jetzt auf diesem Bild zu sehen und warum steht ein fremder Name darunter? 

Du möchtest "Die Villa an der Elbe" von Linda Belago lesen?

Dann bewirb dich jetzt bis zum 21.11.2018 um eines der 20 Leseexemplare. Wir sind gespannt auf dich, deine Fragen und Leseeindrücke und würden uns freuen, wenn du deine Rezension dann auf Amazon und auf harpercollins.de teilst.

Viel Glück und ein tolles Leseerlebnis wünscht dir das Team von MIRA Taschenbuch!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 214 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks