Neuer Beitrag

katja78

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Vorablesen mit dem Arche Verlag!

Heute mag ich euch ein Buch vorstellen, das mich persönlich auch sehr bewegt hat.

Linda Benedikt hat "Die kurze Geschichte vom Sterben" geschrieben.

Ein zartes, intensives Stück Literatur über eine zutiefst menschliche Erfahrung.

Auf knapp 120 Seiten konnte mich dieses Buch noch lange nach dem lesen nicht loslassen, deswegen freue ich mich umso mehr, das ich euch diesen Titel nun in einer Leserunde präsentieren darf.


Eine Tochter begleitet ihre Mutter beim Sterben. Was beiden bleibt, ist eine letzte kurze Woche. Auf engstem Raum, in einem Krankenhauszimmer. Aufrichtig und schonungslos gegen sich selbst durchlebt die Tochter Trauer und Glück, Verzweiflung und Wut – und sie versucht, mit dem nicht immer leichten Verhältnis zur Mutter fertigzuwerden, mit den Erinnerungen und dem als sinnlos empfundenen Tod.



Linda Benedikts Prosadebüt Eine kurze Geschichte vom Sterben ist ein ergreifender Monolog über das Abschiednehmen und eine schmerzhafte Liebeserklärung zugleich. Es geschieht kaum etwas in diesen sieben Tagen, quälend langsam und eintönig vergeht die Zeit – und doch verändert sich alles.

Zur Autorin


copyright Gabriela Unseld


Linda Benedikt wurde 1972 in München geboren. Sie studierte Politik an der School of Oriental and African Studies in London. Seit 2010 steht sie mit dem politischen Musikkabarett Reality Check - Was Sie noch nie über Israel wissen wollten, sich aber immer schon gefragt haben auf der Bühne, das sie zusammen mit Nirit Sommerfeld geschrieben und realisiert hat. Zuletzt veröffentlichte sie Israel - A love that was. Die Geschichte einer Entzauberung (AphorismA Berlin 2012). Linda Benedikt lebt zur Zeit in München. 

Ich suche nun 20 Leser, die dieses Buch gemeinsam in einer Vorableserunde zusammen lesen und anschließend rezensieren wollen.

Beantwortet mir dafür folgende Frage:

Kennt ihr weitere Bücher aus dem Arche Verlag?

Linda Benedikt ist beruflich sehr eingespannt wird aber öfter mal in die Leserunde reinschauen und Fragen beantworten

Hier könnt ihr euch gerne mal umschauen, aber Vorsicht, da sind viele interessante Bücher die dringend ein Zuhause suchen ;-)

Wir sind gespannt auf eure Eindrücke!

Viel Glück



Autor: Linda Benedikt
Buch: Eine kurze Geschichte vom Sterben

flieder

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch spricht mich sehr an, ich hatte leider noch nicht mal eine Minute um mich von meinem Vater zu verabschieden und ich hätte mir diese Woche doch sehr gewünscht. Vom Arche-Verlag kenne ich , zumindest bewußt, kein Buch. Aber es stimmt, ich habe mich auf der Seite umgesehen, da sind viele tolle Bücher die mich interessieren würden.

hexe2408

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich kenne bisher auch kein Buch vom Arche-Verlag, würde das aber gern ändern, da mich die Geschichte sehr anspricht. Klingt nach einer sehr gefühlvollen Story, die ans Herz geht und einen emotional ordentlich aufrückelt.

Beiträge danach
267 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Plauderecke/Fragen an die Autorin Linda Benedikt
@Bücherwurm

es scheint kein mensch mehr dazu sein...aber ich bin es noch ; ) zu ihrer frage: nein, gott sollte keine rolle spielen. auch nicht ein glaube, egal welcher art und richtung. ich wollte jede art von "erlösung", scheinbarer "rettung" oder gar fluchten in ein tröstliches, imaginiertes anderes -wie auch immer das auch aussehen hätte können- verhindern.
herzlich,
linda benedikt

MATOLE

vor 4 Jahren

Tag 1-4
Beitrag einblenden

Gleich der Anfang geht mir als Leser schon sehr nahe.
Zuerst habe ich auch gedacht, das es sich bei der Mutter um eine "alte" Frau handelt. Und war später etwas erschrocken über ihr Alter. Man mag sich die Situation gar nicht vorstellen.

MATOLE

vor 4 Jahren

Tag 5 - Ende
Beitrag einblenden

Für mich hat es die Autorin geschafft die Gefühle und Gedanken der Tochter sehr gut zu beschreiben. Ich konnte teilweise richtig mitfühlen und nachvollziehen das sie am liebsten einfach davon laufen wollte.

MATOLE

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Meine Rezi ist hier zu finden:
http://www.lovelybooks.de/autor/Linda-Benedikt/Eine-kurze-Geschichte-vom-Sterben-1052264394-w/rezension/1055488579/
Vielen Dank, das ich dabei sein durfte.

Saphir610

vor 4 Jahren

Wieso ist der letzte Beitrag von Linda Benedikt nun unter gelöschter Benutzer zu sehen?
Gibt es sie nicht mehr? Das wäre ja nun total blöd.

Gottesglaube, ein Leben danach, oder eine andere Form von Existenz, was und wie auch immer. Man kann es so schlecht beweisen, obwohl es schon einige Nahtodeserfahrungen gibt. Ich für mich möchte gerne darauf hoffen, dass es eine Form von Existenz nach dem Tod gibt, man seine Lieben wieder trifft, oder wie auch immer.

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Saphir610 schreibt:
Gottesglaube, ein Leben danach, oder eine andere Form von Existenz, was und wie auch immer. Man kann es so schlecht beweisen, obwohl es schon einige Nahtodeserfahrungen gibt. Ich für mich möchte gerne darauf hoffen, dass es eine Form von Existenz nach dem Tod gibt, man seine Lieben wieder trifft, oder wie auch immer.

Viele Menschen beschäftigen sich grade im Falle des Abschiednehmens mit den Glaubensfragen. Manche finden darin Trost, andere zweifeln.
Ich habe im Bekanntenkreis eine Frau, die partout mit dem Tod des Mannes nciht zurechtkommt, allerdings auch jeglichen Glauben ablehnt, da habe ich nach diesem Buch überlegt, ob es ihr nicht doch helfen würde ... und auf der anderen Seite finde ich es angenehm, hier nicht damit konfrontiert zu werden.
Ich freue mich hier, dass die Mutti offensichtlich ruhig einschlief, das war bei meiner Mutter anders...

Buchraettin

vor 3 Jahren

Hi, ich habe das in einer Vorschau entdeckt.. tauscht das jemand???

Neuer Beitrag