Böse Seelen

von Linda Castillo 
4,5 Sterne bei109 Bewertungen
Böse Seelen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

jenvo82s avatar

Die neueren Bände der Kate-Burkholder-Reihe können nicht an die "alten Hasen" anknüpfen, dennoch lese ich die Thriller immer wieder gerne.

Insider2199s avatar

„Böse Seelen“ klingt gruselig und spannend, der Plot war es leider nicht!

Alle 109 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Böse Seelen"

Wenn das Böse im Verborgenen lauert

Der fesselnde Thriller von Spiegel-Bestsellerautorin Linda Castillo führt Polizeichefin Kate Burkholder in eine isolierte und verschwiegene Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York, in der der Schrecken zu Hause ist.

Der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder.

Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596298013
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:27.07.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.07.2017 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne56
  • 4 Sterne47
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jenvo82s avatar
    jenvo82vor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Die neueren Bände der Kate-Burkholder-Reihe können nicht an die "alten Hasen" anknüpfen, dennoch lese ich die Thriller immer wieder gerne.
    Kate Miller im Undercover Einsatz

    „Durch Wertschätzung kann man etwas Banales in etwas Schönes verwandeln. Damals war ich zu jung, um die Weisheit hinter ihren Worten zu verstehen.“


    Inhalt


    In ihrem 8. Fall wird die Polizeikommissarin Kate Burkholder als Undercover-Ermittlerin unter falschem Namen und mit einer erfundenen Identität in die amische Gemeinde Roaring-Springs versetzt, da der Bischoff vor Ort Eli Schrock angeblich Kinder misshandelt, Gemeindemitglieder züchtigt und nach aktueller Lage vielleicht sogar mit dem Tod eines jungen Mädchens in Verbindung gebracht werden kann. Und keine Polizistin kennt die Gepflogenheiten der Amischen besser als Kate, war sie doch selbst einmal Mitglied dieser Glaubensgemeinschaft. Sie mietet sich einen alten, windschiefen Trailer und verzichtet für die nächsten Wochen auf jeglichen Komfort. Dafür gibt sie sich als Witwe aus, die nach dem Tod ihres Mannes einen Ortswechsel angestrebt hat, um ganz neu anzufangen. Unrechtmäßige Entdeckungen lassen nicht lange auf sich warten und schon bald bekommt Kate Insider-Informationen zugespielt. Doch der Bischoff misstraut ihr und setzt seine Schergen auf ihre Fährte, denn die Kate Miller, die sich in seinem Obrigkeitsgebiet niederlassen will, steckt ihre Nase viel zu tief in Dinge, die sie nichts angehen …


    Meinung


    Der Titel dieses achten Falls verspricht leise Gruselstimmung und abermals dunkle Geheimnisse im Verborgenen einer abgeschiedenen Glaubensgemeinschaft. Und auch die Idee, Kate Burkholder diesmal auf eine Undercover-Reise zu schicken klingt vielversprechend, kennt man doch als treuer „Stammleser“ bereits die Akteure vor Ort. Trotzdem bleibt das Spannungsniveau nach den ersten 100 Seiten etwas flach und lediglich die Treffen zwischen den amischen Frauen beim Quilten und die Begleitung eines Gottesdienstes haben mich tiefer in die Grundsätze der Amischen hineinblicken lassen, doch leider ist das etwas wenig. Der Fall selbst bleibt lange im Verborgenen und da sich an allen Seiten neue Vergehen auftun, bekommt man für den eigentlichen Mordfall kein richtiges Gespür. Wie immer konnte mich der Schreibstil an das Geschehen binden, denn ich mag die Erzählweise der amerikanischen Bestseller-Autorin Linda Castillo einfach zu gern, auch wenn ihr beim Voranschreiten ihrer Kate-Burkholder-Reihe zunehmend die Ideen auszugehen scheinen, insbesondere was die Verbrechen selbst betrifft.


     Das alles hat nur wenig Bestand und über ein paar unterhaltsame Lesestunden bleibt nicht mehr viel übrig. Fraglich war in diesem Band auch die Bedeutung von Kates Lebensgefährten Tomasetti, der hier zu einer ziemlich blassen Randfigur verkommt und längst nicht mehr den Stellenwert einnimmt, den ich erwartet habe. Immer nur die gleichen Sorgen, Ängste und Vorbehalte – die Komponente des interessanten Privatlebens wird also auch nicht wieder aufgegriffen.


    Fazit


    Ich vergebe 3,5 Lesesterne (aufgerundet 4) für diesen schwächeren Teil der Kriminalreihe. Die Spannung und der Nervenkitzel bleiben hier in den Kinderschuhen stecken, obwohl der Undercover Einsatz durchaus neues Potential bietet. Leider drängt sich mir das Gefühl auf, dass die wirklich guten Bände (1-6) nun abgeschlossen sind und die neueren Geschichten einfach nicht mehr so viel Ideenreichtum und Faszination ausüben, möglicherweise entsteht dieser Eindruck aber auch, da ich alle Bücher mehr oder weniger in kurzer Abfolge lese. Kann sein, dass man besser kommt, wenn man zwischen den Fällen mehr Zeit verstreichen lässt, um die Protagonisten dann wieder neu zu entdecken. Aber da es aktuell nur noch den 9. Band gibt („Ewige Schuld“), werde ich diesen noch folgen lassen, bevor ich mir ein Gesamturteil bilde.

    Kommentare: 1
    10
    Teilen
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor 5 Tagen
    Kurzmeinung: „Böse Seelen“ klingt gruselig und spannend, der Plot war es leider nicht!
    „Böse Seelen“ klingt gruselig und spannend, der Plot war es leider nicht!

    "Böse Seelen" klingt gruselig und spannend, der Plot war es leider nicht!

    Die in Dayton, Ohio geborene Autorin arbeitete jahrelang als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei widmete. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann in Texas. Der vorliegende Roman ist nach „Grausame Nacht“ der achte Teil einer mittlerweile neunteiligen Serie um die Polizeichefin Kate Burkholder.

    Inhalt (Klappentext): Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.

    Meine Meinung: Die Idee zu diesem Band fand ich gut: Kate ermittelt Undercover in der Amisch-Gemeinde. Man hätte diese Konstellation schon viel früher erwarten können und vielleicht hätte es diesem Band auch besser getan, wäre er unter die früheren, spannenderen Bände einsortiert. So folgt dieser sehr spannungsarme Band einem ebenfalls langweiligen 7. Band und der Verdacht drängt sich auf, die Story könnte erzählerisch am Ende angelangt sein. Irgendwann haben Locations und Settings ihren Dienst getan und genau dies scheint sich hier leider zu bewahrheiten.

    Sicher, dadurch, dass Kate dieses Mal ganz auf sich allein gestellt ist und somit ein hohes Risiko eingeht, ist ihr Partner Tomasetti natürlich wie immer sehr besorgt um sie, was die Konfliktlage in deren Beziehung noch verstärkt, aber ich muss sagen diese privaten Umstände in diesem Band haben mich dieses Mal etwas genervt, weil Tomasetti einfach zu dieser blassen Nebenfigur verkommt und so gar nicht ins Geschehen eingreifen darf und kann.

    Spannung kommt also weder in Kates Fall noch im Privaten auf und so habe ich mich gelangweilt durch den Plot gekämpft. Man kann nur hoffen, dass sich die Autorin noch steigern kann, ansonsten ist die Story „auserzählt“.

    Fazit: Band 7 bezeichnete ich als „schwächsten Band der Serie“. Nun dieses Buch folgt gleich darauf, es war sogar noch langweiliger als der Vorgänger und das will was heißen. Allein der finale Showdown rettet den Roman mal wieder davor, dass ich noch unter 3 Sterne gehen muss. Es kann nur aufwärts gehen …

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    Luthien_Tinuviels avatar
    Luthien_Tinuvielvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Andere amische Gemeinschaft, andere Sitten und Gepflogenheiten- spannender Krimi, auch wenn mir manche Zusammenhänge unerklärlich scheinen.
    Mal ein anderes Setting, spannend, aber etwas zu viel des Guten für mich.

    Nachdem mit Teil 6 der Reihe um Chief Kate Burkholder und ihre Fälle in der amischen Gemeinschaft wieder vollkommen überzeugt hat, habe ich Teil 7 gleich ausgelassen, um mit "Böse Seelen" Teil 8 der Reihe weiterzumachen.
    Die Fälle sind in sich abgeschlossen, es hat jedoch Vorteile, wenn man zumindest Teil 1 und einen weiteren Teil der Reihe zuvor gelesen hat, einfach um die Charaktere und die Eigenheiten der Amischen, wie sie in den Büchern geschildert werden, bereits zu kennen.

    Inhalt:
    Chief of Police Kate Burkholder, eine ehemalige Amische, wird zur Unterstützung des Bureau of Criminal Investigation in den Staat New York gerufen. In einer erzkonservativen amischen Gemeinschaft ist ein 15-jähriges Mädchen erfroren im Wald gefunden worden. Niemand will reden. Alle sprechen von einem Unfall. Doch hinter vorgehaltener Hand gibt es Gerüchte um Misshandlungen und Terror in der Gemeinschaft.
    Kate schlüpft nach 18 Jahren erstmals wieder in amische Kleidung und ermittelt undercover in der Gemeinschaft.

    Meine Meinung:
    Nachdem ich von Teil 6 so begeistert war, muss ich sagen, dass Teil 8 mich dagegen wieder etwas enttäuscht hat. Die Sache mit den verdeckten Ermittlungen hat mich zwar sehr gefesselt und war auch der Grund, weshalb ich das Buch lesen wollte.

    Auch Kate mal als Amische zu erleben, war sehr lesenswert, aber irgendwie ist Castillo doch wieder zu ihrem alten Schema zurückgekehrt: Ermittlungen, überraschende Wendung, Showdown. Tomasetti hatte wieder einmal nur die Rolle des besorgten Partners, der Kate am Liebsten aus allem raushalten würde. Sein Mehrwert für die Geschichte ist mir wieder einmal schleierhaft geblieben.

    Am Ende des Werkes blieben für mich zudem noch einige inhaltliche Fragezeichen übrig. Gewisse konzeptionelle Zusammenhänge haben sich mir nicht erschlossen. Die Entwicklung des Falles erschien mir sehr übertrieben.

    Meine inhaltliche Kritik an dem Werk soll jedoch nicht ausblenden, dass Linda Castillo einfach einen tollen, angenehmen Schreibstil hat. Die Werke lassen sich super in einem Rutsch lesen und es ist nach wie vor spannend, was sie so aus der Welt der Amischen berichtet.

    Fazit:
    Trotz tollen Schreibstils haben manche Entwicklungen der Geschichte für mich einfach nicht so gepasst. Es war mir einfach irgendwann zu viel, weshalb ich dem Werk auch wieder nur 3,5 Sterne geben kann.





    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    MarthaAmasVivons avatar
    MarthaAmasVivonvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und interessant - lohnt sich auf jeden Fall
    Ein Krimi in der Welt der Amischen

    Ein spannender Krimi der auch mal eine völlig andere Welt beschreibt - die der Amischen. Das macht das Buch sehr interessant, da man sonst immer noch wenig über diese Leute hört. Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, wo es um ein amischen Dorf geht.

    Auch die Spannung baut sich angenehm auf und vom Ende war ich auch nicht enttäuscht. Alles in allem ein spannender Roman, an dem ich nichts auszusetzen habe.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender achter Fall für Kate Burkholder!
    Wenn Schweigen das Böse unterstützt

    Nach dem Tod eines jungen Mädchens und Gerüchten über Misshandlungen an Kindern wird Kate Burkholder von der State Police und dem vor Ort verantwortlichen Polizeichef um Mithilfe bei den Ermittlungen gebeten. Als ehemalige Amische soll sich Kate undercover in die Gemeinde im Staat New York einbringen, um die Wahrheit über den dortigen Bischof herauszufinden. Ganz auf sich allein gestellt, muss sich Kate in die Gemeinde einbringen. Wird sie die Wahrheit herausfinden?

    Der Fall gefiel mir von Anfang an, weil er Kate zurück zu ihren Wurzeln bringt. Ihr Leben in der amischen Gemeinde und der Umgang mit den Frauen dort haben mir gut gefallen. Obwohl der Fall nicht so spannend war wie die vorangegangenen, habe ich es gut gefunden, Kate bei ihrem Aufenthalt in der amischen Gemeinde zu begleiten, weil es aufzeigt, wie ihr Leben gewesen wäre, wenn sie nicht aus ihrer eigenen Gemeinde verstoßen worden wäre.

    Was mir nicht so gefallen hat, ist, dass Tomasetti in diesem Fall nicht an Kates Seite war. Durch die weite Entfernung zwischen ihrem Wohnort und ihrem Einsatzort getrennt können die beiden nur miteinander telefonieren. Für mich macht sowohl Kates Vergangenheit als auch ihre Beziehung zu Tomasetti den Reiz der Castillo-Bücher aus. Deshalb hat mir das etwas gefehlt.

    Spannender achter Fall für Kate Burkholder!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor 3 Monaten
    Spannende Einblicke in das amische Leben

    Wahnsinn, dass dies nun schon das achte Buch der Reihe ist, das ich gelesen habe und die Reihe kann mich immer noch begeistern und bestens unterhalten. Das Setting mit den Amischen ist nach wie vor für mich das Highlight der Buchreihe.

    Dieses Mal verschlägt es Kate in einen anderen Polizeibezirk und sie ermittelt undercover in einer amischen Gemeinde. Dadurch erhält man in diesem Teil sehr viele Einblicke in das amische Leben, was ich sehr interessant fand.
    Der Fall selbst braucht ein wenig bis er Fahrt aufnimmt, und hat dadurch zwischenzeitlich ein paar Längen.
    Zum Ende hin geht es dann Schlag auf Schlag. Auch wenn die Auflösung selbst keine große Überraschung war, gab es dennoch ein paar überraschende Momente.

    Insgesamt war der achte Fall für Kate Burkholder eine interessante Lektüre, die größtenteils nicht ganz mit der Spannung der vorherigen Bücher mithalten konnte, aber mit anderen Merkmalen dennoch überzeugen kann. Ich freue mich auf den neunten Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Galladans avatar
    Galladanvor 5 Monaten
    Das schlichte Leben der Kate

    Böse Seelen (Kate Burkholder Buch 8) von Linda Castillo, erschienen im Fischer Verlag am 27. Juli 2017

    Chief Kate Burkholder wird diesmal gebeten in einer Amischen Gemeinde in State New York undercover zu ermitteln. Seitdem der charismatische Eli Schrock der Bischof der Gemeinde ist gehen seltsame Dinge vor sich. Die Amishen blocken sich aber gegen die Englischen und so machen nur Gerüchte das die Kinder der Amischen in Gefahr sind die Runde. Tatsache ist, dass die junge Rachel Esh tot aufgefunden wird. Warum das Mädchen in einem Schneesturm ums Leben gekommen ist unklar. Fest steht, dass sie bis vor kurzem schwanger gewesen ist, das Kind jedoch verloren hat. Einen Vater könnte niemand benennen. Kate spielt nun die Rolle einer verwitweten Frau die ihre Gemeinde verlassen hat um unter dem strengeren Bischoff Schrock zu leben. Gegen den Willen ihres Freundes willigt Kate ein für einige Zeit unter den Amish zu leben, die sich seitdem Schrock ist mehr und mehr vom Dorf abkapseln.

    Endlich erleben wir Kate in der Umgebung von Leuten die das schlichte Leben gewählt haben. Natürlich kann sie den Chief nicht wirklich ablegen und so tritt sie voller Schwung allen Männern auf die Füße. Ich empfand das Setting außerhalb ihres eigenen Berufsumfelds erfrischend und es bleibt durchgehend spannend. Die Beschreibung des Lebens der Amish bleibt auch weiter etwas oberflächlich, aber vielleicht macht das auch etwas die Romantik aus. Der Schreibstil ist einfach zu lesen. Dieses Buch kann man auch ohne das Vorwissen der ersten 7 Bücher lesen. Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Baerbel82s avatar
    Baerbel82vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Gut, für mich aber nicht das beste Buch der Reihe.
    Die Macht des Bösen

    „Böse Seelen“ ist bereits der achte Fall für die sympathische Polizeichefin Kate Burkholder aus Painters Mill, Ohio, und führt sie diesmal in eine Amisch-Gemeinde im Staat New York. Worum geht es?


    Die 15-jährige Rachel wird tot im Wald gefunden, sie war erfroren. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Schlimme Gerüchte kursieren über diese isolierte Amisch-Gemeinde. Kate gehörte einst selbst zu den Amischen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff sie um Hilfe.


    Allein und undercover soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abgespielt hat. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die mehr einer obskuren Sekte gleicht, als einer Amisch-Gemeinde. Bald muss sie den gefährlichsten Kampf ihres Lebens bestehen: Sie muss ihr eigenes Leben retten.


    Linda Castillo hat ihren Roman erneut routiniert und mit viel Atmosphäre in Szene gesetzt. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Sicht von Kate. Über das Wiedersehen mit Kate und ihrem Lebensgefährten John Tomasetti habe ich mich sehr gefreut. Ich mag es, wie sie sich in die Fälle verbeißt. Und so fiebert und leidet man mit ihr mit.


    Menschenhandel, Vergewaltigung und Mord, aber auch Solidarität und Freundschaft, das sind die Zutaten dieser spannenden Geschichte. Einem gruseligen Prolog folgt die Ermittlungsarbeit, die authentisch und nachvollziehbar dargestellt wird. Erst ganz am Ende schließt sich dann der Kreis und die Geschichte mündet in einen blutigen Showdown.


    Fazit: Gut, für mich aber nicht das beste Buch der Reihe.

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder ein unglaublich spannendes Buch der Serie
    Und wieder ein unglaublich spannendes Buch der Reihe

    Jetzt habe ich innerhalb einer Woche alle bisher zur Verfügung stehenden Titel dieser Reihe gelesen, und kann nur sagen, dass ich schlichtweg begeistert bin. Auch dieser aktuelle Thriller (schon der achte für Kate Burkholder) ist wieder immens spannend, gut aufgebaut und stimmig, 
    Am allerfaszinierensten finde ich bei dieser Reihe, dass sie so überhaupt keine Abnutzungserscheinungen zeigt. Obwohl sie alle in einer Kleinstadt spielen, in der die Verbrechensrate natürlich weitaus niedriger ist als sonstwo, gelingt es Linda Castillo doch, alles immer total glaubwürdig und stimmig aufzubauen. Nichts klingt an den Haaren herbeigezogen. 
    In diesem Buch macht Kate Burkholder einen Ausflug zu ihren Wurzeln und auch da gelingt es der Autorin wieder, ihre Hauptprotagonistin weiterzuentwickeln. 
    Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine so gute Reihe gelesen habe, wenn es überhaupt schon mal der Fall war. 
    Alles ist absolut stimmig und großartig und ich kann es nicht erwarten, dass im nächsten Juli der nächste Teil erscheint!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    walli007s avatar
    walli007vor einem Jahr
    Frost

    Chief Kate Burkholder kann mal nicht klagen, ihre Kollegen gehören fast zur Familie, mit Tomasetti läuft es, also alles gut. Doch wie könnte das Idyll für jemanden in ihrem Beruf lange anhalten. Garnicht, wie sich schnell herausstellt. Kate wird zu einem Einsatz im Staat New York gerufen. Dort ist eine erst 15jährige Amische erfroren aufgefunden worden. Und die Gemeindemitglieder mauern gegenüber der Polizei. Aufgrund ihrer eigenen Herkunft scheint Kate als Einzige geeignet zu sein, die Mauer des Schweigens zu durchdringen. 


    Für Kate Burkholder wird es eine gefährliche Ermittlung aber auch eine Reise in ihre eigene Vergangenheit. Zwar lebt sie schon lange nicht mehr nach den Vorschriften der Amisch, doch vergessen hat sie nichts. Zwar ist sie durchaus unsicher, ob sie sich auf den Einsatz einlassen soll. Da allerdings die Gefahr besteht, dass weitere Menschen zu schaden kommen könnten, kann Kate nicht anders als sich auf den Weg zu machen. Sie begibt sich auf die Spur des toten Mädchens, bringt jedoch zunächst ebenso wenig in Erfahrung wie die Kollegen vor Ort. So schnell öffnen sich die Menschen nicht. Nur andeutungsweise erfährt sie von Gerüchten, die sie allerdings sehr schnell davon überzeugen, dass sie ihr Möglichstes tun wird, um den Fall zu lösen.


    Zwar hat Kate Burkholder hier bereits ihren achten Auftritt, doch wirkt die Serie keinesfalls verbracht. Wieder gelingt es der Autorin einen packenden Krimi zu schaffen. Lediglich am Anfang etwas behäbig nimmt die Handlung schnell Fahrt auf. Man kann schließlich nicht mehr von dem Buch lassen und ist versucht, es in einem Zug durchzulesen. Die Story ist wirklich überraschend und auch die dargestellte Schlechtigkeit einiger Menschen ist sehr überzeugend dargestellt. Man versteht ausgesprochen gut, wieso Kate Burkholder den möglichen Opfern zur Seite stehen will und sich auch nicht von ihren Kollegen davon abbringen lässt.


    Eine sehr spannungsgeladene Ermittlungsakte, die man am Ende nur mit Mühe schließt. Von Kate Burkholder darf es gerne mehr zu berichten geben.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Wenn das Böse im Verborgenen auf dich lauert ...

    Die engagierte Polizeichefin Kate Burkholder steht am Anfang eines gefährlichen Kriminalfalls. Ein Mädchen wurde erfroren im Wald gefunden. Um die Hintergründe aufzudecken, muss sich Kate Burkholder in eine eingeschworene Amisch-Gemeinde eingliedern. Aber ist das wirklich ohne Gefahr möglich? Und war der Tod des Mädchens wirklich nur ein tragischer Unfall oder steckt doch mehr dahinter?

    Egal, ob ihr schon Bücher von Linda Castillo gelesen habt oder nicht, wenn ihr spannende Kriminalfälle liebt, solltet ihr euch diese Buchverlosung  nicht entgehen lassen. Denn zu gewinnen gibt es neben 10 Exemplaren von "Böse Seelen" auch 5 Buchpakete mit den ersten drei Thrillern aus der überaus erfolgreichen Amisch-Serie von Linda Castillo – ein absolutes Muss für alle, die sie Serie bisher noch nicht kennen!

    Mehr zum Buch
    Die junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.

    >> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck

    Mehr zur Autorin
    Linda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind internationale Bestseller, die immer auch auf der SPIEGEL-Bestenliste zu finden sind. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf einer Ranch in Texas.

    Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch vergeben wir in dieser Buchverlosung 10x "Böse Seelen". Zusätzlich vergeben wir 5 Buchpakete mit den ersten 3 Bänden rund um die Polizeichefin Kate Burkholder.

    Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 02.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   


    Warum wärst du eine perfekte Unterstützung für Kate Burkholder bei der Ermittlungsarbeit?

    Bitte gebt in eurer Antwort auch an, ob ihr "Böse Seelen" oder das Buchpaket gewinnen möchtet!

    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    ›Böse Seelen‹ ist ein fesselnder Thriller, dessen Spannung stetig zunimmt und der einen interessanten Einblick in die amische Lebensweise gibt.

    Castillo gelingt es obendrein, auf allen Ebenen zu unterhalten: Spannung, Atmosphäre, Figuren.

    Die Geschichte ist flott geschrieben, die Figuren sympathisch. Die Stärke des Buches ist zweifellos die lebendige Schilderung der Kultur der Amischen […].

    Ein weiterer gelungener Teil der Krimireihe.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks