Linda Castillo Breaking Silence

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Breaking Silence“ von Linda Castillo

The next crime thriller in the Kate Burkholder series ...

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

spannende Geschichte, allerdings etwas zu fad und langgezogen

Anni59

The Girl Before

Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe ! Die Story hat mich durchweg umgehauen! Spannend bis zum Schluss - Unbedingt lesen !!!!

rosaazuckerwatte

Harte Landung

Schöner Krimi mit ausgesprochen wenig Leichen und Blut!

vronika22

AchtNacht

Ein sehr schön geschriebenes Buch, aber für meinen Geschmack zu stark an "The Purge" angelehnt.

Nadine_Teuber

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein wirklich aussergewöhnlicher Thriller!

dreamlady66

Death Call - Er bringt den Tod

Schade, schon zu Ende und jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Buch von Chris Carter ...

anie29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "(Breaking Silence) By Castillo, Linda (Author) Hardcover on (06 , 2011)" von Linda Castillo

    Breaking Silence
    capkirki

    capkirki

    06. July 2012 um 11:44

    Ich verfolge ja die Buchreihe rund um Kate Burkholder jetzt schon seit einiger Zeit und muss sagen, dieses hier ist Castillos bestes Buch! Tolle Hauptcharaktere, spannender Plot und ein wirklich überraschendes Ende. Die Slabaugh Familie ist eigentlich eine ganz normale große Amish Familie, doch eines Tages wird Police Chief Kate Burkholder zu einem schrecklichen Unfall gerufen. Die Eltern und ein Onkel liegen tot in der Jauchegrube. Die vier Kinder stehen unter Schock. Zuerst sieht alles nach einem Unfall aus, doch bei der Autopsie wird schnell klar, das war es nicht. Es war Mord und so muss Kate einmal mehr in der Amish Community ermitteln. Neben diesem tragischen Fall machen ihr die Verbrechen aus Hass Sorgen, die in letzter Zeit immer wieder die Amish treffen. Sollte es zwischen diesen Fällen und dem kaltblütigen Mord an drei Menschen einen Zusammenhang geben? Wie auch in den anderen Büchern kommt ihr John Tomasetti zu Hilfe, ihr Kollege und Freund (?) – ganz sicher ist sich Kate noch nicht, denn ihre Beziehung ist komplex, mehr Achterbahn als romantische Gefühle. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem Mörder der Slabaugh Eltern und stoßen auf ein verstörendes Geheimnis. Linda Castillo hat sich im dritten Teil dieser Reihe noch einmal gesteigert. Die Handlung ist vielschichtiger, komplizierter, die Personen weiter entwickelt, die Dialoge lesen sich wunderbar und die Auflösung der Verbrechen überrascht. Von der ersten Seite an fühlt man sich mitgerissen im Strudel von Hass, Angst, Vertuschung und Mord. Was steckt hinter den Morden? Was wird aus den Kindern? Wie kann man den Hassverbrechen Einhalt gebieten, wenn niemand wirklich Anzeige erstattet? Wirklich frustrierend ist das Schweigen der Amish, sie wollen keine Hilfe von den “Englishen”, sie regeln ihre Probleme selbst. Kate stößt immer wieder auf eine Mauer des Schweigens. Die Tatsache, dass sie selbst einmal Amish war, ist bei ihren Ermittlungen eher Hindernis als Hilfe. Breaking Silence ist ein dunkleres Buch als die beiden davor, die Probleme gehen tiefer. Mir gefällt vor allem die Entwicklung der Charaktere. Mit jedem Buch lernt man Kate, ihre Team und Tomasetti besser kennen. Mittlerweile sind mir alle richtig ans Herz gewachsen. Es sind realistische Personen, die ihre eigenen Probleme haben, ihre eigene Entwicklung durchlaufen. Auch der Amish Hintergrund von Kate wurde dieses Mal zwar erwähnt, aber nicht mehr so sehr ausgeschlachtet wie in den ersten beiden Büchern, ein dicker Pluspunkt! Der “Fall” selbst ist kein 08/15 Fall, als Leser verfolgt man – wie Kate – viele falsche Spuren. Nach und nach kommen die Details dieses Falls ans Licht, bekommt man Einblick in die Familie Slabaugh, merkt, dass etwas nicht stimmt und wird gefangen genommen von der Dunkelheit, die nur nach und nach ans Licht kommt. Obwohl es ein düsteres Thema ist, hat mir das Lesen sehr viel Spaß gemacht. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, denn immer, wenn man denkt “jetzt weiss ich, wer der Täter ist” wird man eines Besseren belehrt und muß von vorne anfangen. Spannende Lesestunden sind also garantiert. Außerdem lerne ich jedes Mal etwas Neues über die Amish, dieses ganz besondere Völkchen in den USA. Ganz unabhängig von dem “Thriller” finde ich diese Gemeinschaft wirklich sehr interessant. Dass Menschen in unserer Zeit noch so einfach leben können, fasziniert mich. Ich würde mir gerne mal selbst vor Ort ein Bild machen. Castillo streut immer mal wieder Originalsätze in “Pennsylvania Dutch” ein (zumindest in der englischen Ausgabe) und ich habe eine Menge Spaß daran, die zuerst zu übersetzen, bevor ich weiterlese – meist gelingt mir das :) “Breaking Silence” bekommt von mir 5 packende Sterne und ich freue mich auf den nächsten Fall von Kate Burkholder.

    Mehr
  • Rezension zu "Breaking Silence" von Linda Castillo

    Breaking Silence
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    01. July 2011 um 10:27

    Breaking silence is Kate Burkholders third case. An Amish familiy lies dead in the manure pit leaving four children orphaned.At the same time a series of hate- crimes runs through Painters Mill, but...where ist the link of all those crimes? This one ist a very good book. Sometimes still like the Amish Kulture sometimes fast like Kates life. The Idea of writing books with Amish suspicious is great and unique. I read "pray for silence" before and could `nt have waited untill this one is in german.:)

    Mehr