Linda Castillo Gone Missing

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gone Missing“ von Linda Castillo

When an Amish teenager disappears, it's only the beginning ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bitte mehr davon ...

    Gone Missing

    engineerwife

    24. October 2014 um 14:01

    Mich hat der inzwischen vierte Band der Krimireihe um Kate Burkholder und John Tomasetti wieder sehr in den Bann gezogen. Besonders gefallen hat mir, diesen Band mal wieder in der englischen Originalversion zu lesen. Ich finde, die Beschreibungen der Amish, besonders auch deren Sprache, kommen im Original besser zur Geltung. Das Pennsylvania Dutch (Dutch steht hier für „deutsch“ nicht holländisch) ist der heutigen deutschen Sprache sehr ähnlich und dadurch für Deutsche auch leicht verständlich. Es verblüfft mich jedoch immer wieder, dass es die Amish Kultur geschafft hat, mit ihren sehr, sehr antiquierten Ansichten, besonders die Rolle der Frau betreffend, immer noch zu überleben. Diese Geschichte beschreibt den Lebensstil sehr anschaulich und erschüttert den Leser mit den Grausamkeiten zu denen manche Leute fähig sind. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Gone Missing (Kate Burkholder 4)" von Linda Castillo

    Gone Missing

    capkirki

    04. December 2012 um 13:41

    Und weiter geht es mit Polizeichefin Kate Burkholder. “Gone Missing” reiht sich nahtlos in Castillos spannende Reihe rund um die Amish Gemeinde in Ohio ein. Es beginnt mit einem Selbstmord. Jahre danach verschwinden jugendliche Amish spurlos, meistens während ihrer “Rumspringa” – Zeit, der Zeit, in der sie sich als Teenager austoben dürfen, um zu entscheiden, ob sie in der Amish Gemeinde bleiben oder ob sie lieber ins “normale” US Leben wechseln wollen. Als wieder ein Mädchen auf dem Heimweg verschwindet, bittet John Tomasetti Kate Burkholder um Hilfe. Zum ersten Mal verlässt Kate ihren Bezirk in Painters Mill, um ihrem Freund und Partner bei seinen Ermittlungen vor Ort zu helfen. Tomasetti hofft, dass Kate es schafft, zu den Amish durchzudringen, denn die sind den “English” gegenüber eher ablehnend eingestellt und versuchen ihre Probleme allein zu lösen. Doch die Zeit arbeitet gegen sie. Als plötzlich auch Kates Familie in die Ereignisse verwickelt wird, muss Kate alles dran setzen, um die Täter zu finden. Was haben all diese verschiedenen Fälle miteinander zu tun? Und vor allem: leben die Kinder noch? Ein weiterer toller Thriller aus der Feder Linda Castillos, voller Spannung und unerwarteter Wendungen. Hier geht es nicht so sehr um Blut und Gewalt, dieses Buch lebt von der psychologischen Komponente. Was treibt Menschen zu gewissen Taten? Ist das Böse tatsächlich immer nur das reine Böse? Wieviel Grau ist im Schwarz? Es ist spannend, Tomasetti und Kate dabei zu beobachten, wie sie Puzzleteil um Puzzleteil zusammenlegen und so einem Verbrechen auf die Spur kommen, das Jahre in die Vergangenheit reicht. Besonders gut hat mir jedoch vor allem die Charakterentwicklung der Hauptpersonen gefallen. Wir begleiten sie ja nun schon bei der Aufklärung ihres vierten Falls und ein wenig ist es so, als würde man alte Freunde wiedertreffen, als wäre man selbst Teil des Teams. Man lernt mehr und mehr Eigenheiten der Anderen kennen, man merkt, wie sich ihre persönliche Beziehung zueinander ändert. Kate denkt viel öfter über Tomasetti nach als in den ersten Bänden – ob die beiden tatsächliche eine Chance haben, was sie zurückhält, so dass sie nicht einfach aus freiem Herzen “ja” sagen kann zu der Art Beziehung, die ihrem Kollegen so vorschwebt. Diese widersprüchlichen Gefühle waren schon immer vorhanden, aber Castillo räumt ihnen in “Gone Missing” viel mehr Platz ein – jedoch nicht so viel, dass sie vom eigentlichen, spannenden Thema ablenken. Wie immer überrascht die Auflösung des Falles, wie immer, ist es anders als man denkt. Castillo schafft es, den Leser auf falsche Spuren zu locken, nur um ihm dann ein “Ätsch, so ist es nicht” um die Ohren zu hauen, so dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Ich bin auf die Fortsetzung dieser Reihe sehr gespannt, denn das Ende lässt vermuten, dass da noch etwas nachkommt. Und sicher werde ich auch bei Band 5 nicht so lange warten können, bis das Buch auf Deutsch erscheint. Das ist immer ein Hinweis darauf, wie gut ich die Bücher tatsächlich finde. Einen kleinen Stern ziehe ich trotzdem ab – es waren mir etwas zu viele Wiederholungen im Buch. Für Leser, die die ersten Teile der Geschichte nicht kennen, sind diese sicherlich hilfreich, für Fans von Kate Burkholder sind sie jedoch eher lästig. Also gibt es vier Sterne für die Verbrechen in Amish County – Castillo ist immer lesenswert! Korrekte Reihenfolge der Serie (mit den deutschen Titeln): 1. Sworn to Silence / Die Zahlen der Toten 2. Pray for Silence /Blutige Stille 3. Breaking Silence / Wenn die Nacht verstummt 4. Gone missing / Tödliche Wut (erscheint im Juli 2013)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks