Mörderische Angst

von Linda Castillo 
4,4 Sterne bei176 Bewertungen
Mörderische Angst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (168):
Caro_Lesemauss avatar

Fall Nr. 6 kann mit seinen Vorgängern nicht ganz mithalten

Kritisch (1):
Anni_im_Leselands avatar

Langweilig, zäh und vorhersehbar ab der Mitte.

Alle 176 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mörderische Angst"

Wenn die Geister der Vergangenheit sprechen. 1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht. 2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596032402
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:23.07.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.07.2015 bei Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne85
  • 4 Sterne83
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Fall Nr. 6 kann mit seinen Vorgängern nicht ganz mithalten
    Späte Rache

    1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht. 2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?


    Auch der 6. Fall für Kate Burkholder bietet dem Leser interessante Einblicke in die Welt der Amischen. Der Plot ist an sich interessant aufgebaut, insbesondere, weil dieses Mal die Opfer unter den "Englischen" zu finden sind. Dennoch fand ich es insgesamt recht vorhersehbar. Vor allem im Vergleich zu den Vorgängern gab es dieses Mal keine große Überraschung. Spannend war das Ende trotzdem, da die Jagd auf den Täter Kate Burkholder bis zum Schluss auf Trab hält.
    Die Beziehung zwischen Burkholder und Tomasetti hat in diesem Band etwas weniger Raum eingenommen, was ich aber ganz angenehm fand. Tomasetti hat dieses Mal selbst mit den Geistern der Vergangenheit zu kämpfen, was ihn mir als Persönlichkeit etwas näher gebracht hat.
    Nicht gut gewählt finde ich den deutschen Buchtitel. Im Original lautet dieser "The dead will tell", was dem Kern der story natürlich viel besser gerecht wird. Aber dafür kann die Autorin nichts und dem Buch selbst tut es keinen Abbruch, so dass es auch nicht in meine Bewertung einfließt.

    Fazit:
    Ich mag die Reihe noch immer und werde sie auch weiter verfolgen, im Vergleich zu den Vorgängern ist dieser Teil aber nicht so stark und wartet insbesondere nicht mit großen Überraschungen auf.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    mareike91s avatar
    mareike91vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Jedes Mal wieder ein spannendes Vergnügen, zu Kate Burkholder und den Amish zurückzukehren. Eine unglaublich tolle, empfehlenswerte Reihe!
    Geister der Vergangenheit

    Inhalt:
    1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und bleibt verschwunden. Nur der vierzehnjährige Sohn Billy überlebt diese grausame Nacht.
    2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?

    Meine Meinung:
    "Mörderische Angst" ist der mittlerweilse sechste Teile der Reihe um Kate Burkholder und die zur Hälfte amischen Bewohner der Kleinstadt Painters Mill.
    Das besondere an dieser Reihe ist wohl das Setting. Die Glaubensgemeinschaft der Amischen spielt in jedem Band der Reihe eine wichtige Rolle. Ihre im Vergleich zu unserer heutigen doch sehr unterschiedlichen Lebensweise ohne Strom, Handy, Autos, Mode und vielem mehr ist interessant und faszinierend.

    Doch auch der Plot ist spannend und fesselnd. Was ist in der grausamen Nacht vor 35 Jahren wirklich geschehen? Und wer ist dem Geheimnis auf die Spur gekommen und tötet nun nacheinander jeden, der davon weiß? Wieder einmal ein schwieriger Fall für Kate Burkholder und ihr Team. Sicherlich ist für den Leser das eine oder andere vorhersehbar, trotzdem hat mich das Buch von Anfang bis Ende dank einigen ungeahnter Ereignisse und Wendungen sehr gut unterhalten und die Auflösung in ihrer Gesamtheit dann doch zum Teil noch überraschen können.

    Fazit:
    Jedes Mal wieder ein spannendes Vergnügen, zu Kate Burkholder und den Amish zurückzukehren. Auch wenn sich das eine oder andere wiederholt, ist das Setting jedes Mal aufs Neue spannend, interessant und einfach etwas Besonderes. Eine unglaublich tolle, empfehlenswerte Reihe!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor einem Monat
    Kurzmeinung: Ganz solide, kann aber mit den anderen Teilen der Serie nicht ganz mithalten
    Ganz solide, kann aber mit den anderen Teilen der Serie nicht ganz mithalten

    Ganz solide, kann aber mit den anderen Teilen der Serie nicht ganz mithalten

    Die in Dayton, Ohio geborene Autorin arbeitete jahrelang als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei widmete. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann in Texas. Der vorliegende Roman ist nach „Teuflisches Spiel“ der sechste Teil einer mittlerweile neunteiligen Serie um die Polizeichefin Kate Burkholder.

    Inhalt (Klappentext): Wenn die Geister der Vergangenheit sprechen. 1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht. 2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?

    Meine Meinung: Die Autorin weicht hier zum ersten Mal von ihrem System ab: in den vorigen Bänden wurde man immer erst am Schluss mit den Tätern überrascht, hier dagegen lernt man sehr früh die Perspektive der Antagonisten kennen. Allerdings, und das ist wiederum gut, gibt es noch eine andere Figur, die anscheinend hinter diesen Bösen her ist. Nur wer dies sein könnte, hinter dieses Geheimnis kommt man leider doch sehr schnell, daher war für mich der Plot etwas vorhersehbar und nicht so spannend.

    Gut fand, ich dass der Sub-Plot um Tomasetti weitergeführt wird, der – ähnlich wie Kate – mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird. Dies lockert den Main Plot etwas auf und führt die Entwicklung der Protagonisten weiter, auch auf der ebenso wichtigen privaten Ebene.

    Fazit: Ganz solide, kann aber mit den anderen Teilen der Serie nicht ganz mithalten: hätte es allerdings nicht noch ein sehr spannendes Finale gegeben, wo Kate Jagd auf oben erwähnte geheimnisvolle Figur macht, dann wäre meine Bewertung noch schlechter ausgefallen, so muss ich dann zum Glück nur einen Stern abziehen und hoffe auf einen vielleicht wieder besseren nächsten Band. Empfehlenswert besonders im Hörbuchformat!

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor einem Monat
    Kurzmeinung: Herzzerreißender Prolog, der Lust auf die Geschichte macht und dem ganzen eine leicht gruselige Atmosphäre verleiht! Super durchdacht!
    Mein persönlicher Lieblingsteil

    🌟REZENSION🌟
    Ihr merkt, ich bin grad im Reihenfieber 😂👌🏼
    Mit #mörderischeangst, dem 6. Teil der #kateburkholder Reihe, von #lindacastillo habe ich meinen bisherigen #lieblingsteil gefunden 😍👌🏼
    Dieses Buch hat mich mit seinem herzzerreißenden "Prolog" gepackt und in einen Sog aus Neugier, Faszination und anfänglichem Grusel gezogen 😱 
    Nachdem der "erste" Mord begangen war, hat sich zwar in meinem Kopf sofort eine Theorie entwickelt, mit der ich auch nicht so falsch gelegen habe, aber auf das komplette Ausmaß wäre ich definitiv  nicht gekommen 😁👏🏻 
    Die Ermittlungen zum Ziel sind ziemlich interessant und eine seichte Spannung herrscht durchweg 👌🏼 
    Das Ende ist dann sogar noch recht rasant und nervenaufreibend 😱
    FAZIT: 
    Ein herzzerreißender Prolog, der dem Anfang der Hauptstory eine gewisse Gruselatmosphäre verleiht und Lust auf die Geschichte macht! Seichte Spannung, die in einem rasanten Ende ihren Höhepunkt findet und eine super durchdachte Story, die Spaß macht erforscht zu werden 👌🏼
    Von mir gibt es 5/5 🌟

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    _Jassis avatar
    _Jassivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Obwohl man das Motiv und auch den Täter sehr früh bekannt sind, bleibt es doch spannend.
    Geister der Vergangenheit

    Inhalt:

    Vor 35 Jahren wurde bei einem Überfall ein amischer Vater und vier seiner Kinder ermordert. Die entführer verschleppen die Ehefrau und nur der 14-jährige Billy kann sich retten.
    35 Jahre später werde angesehene Bürger der Stadt ermordert. Und irgendwie scheint es eine Verbindung zu dem alten Fall zu geben..

    Meinung:

    Dies ist der sechste Fall der Polizeichefin Kate Burkholder.
    Nach dem Prolog wird dem Leser sofort der erste Mord in der Gegenwart präsentiert. Man ist also sofort mitten im Geschehen. Bereits am Anfang wird sofort eine Verbindung zum Prolog hergestellt. Und nicht nur zum Prolog, sondern vor allem auch zum Motiv.
    Als Leser kann man sich also schon sehr früh vorstellen wer hinter den Morden steckt und auch warum.
    Natürlich stellt auch Kate die Verbindung sofort her. Allerdings stößt sie auf eine Welle des Schweigens. Leute, die mehr zu wissen scheinen, schweigen beharrlich, anstatt zur Fassung des Mörders zu helfen. Man kann Kates Frustration darüber fast greifen.
    Und das ist auch einer der Plus-Punkte von allen Teilen dieser Reihe. Kate Burkholder hat ihre Ecken und Kanten, was sie einfach super greifbar macht. Auch wenn sie durch ihre sehr impulsive Art nicht immer verständlich handelt, bleibt sie immer nahbar. Ich habe eigentlich immer das Gefühl, mitten drin zu sein, anstatt "nur" eine distanzierte Leserin.
    Die Ermittlungen und die Fortschritte die Kate macht sind meiner Einsicht nach immer logisch und nachvollziehbar.

    Anfangs hatte ich die Befürchtung, dadurch das Motiv und (der vermeintliche) Täter schon so früh bekannt sind, würde der Spannungsbogen einen Abbruch bekommen. Durch immer neue Ereignisse bleibt die Geschichte aber kurzweilig und interessant.

    Neben der Hauptstory ist Kates Privatleben auch wieder ein Thema. Obwohl es in diesem Band weniger Platz einnimt, als in den vorherigen Bänden. Ich würde mir wünschen, dass die Autorin auch mal auf die anderen Charaktere (Kates Kollegen z. B.) mehr beleuchtet.

    Was mir nicht ganz so gut gefällt, ist das die Autorin teilweise die Motive nicht genug beleuchtet. Vielleicht bin ich da auch etwas voreingenommen, da ich vor kurzem Chris Carter gelesen habe und dort sehr viel auf die Psychologie der Täter eingegangen wird.
    Linda Castillo hat das Motiv auch sehr gut beschrieben. Durch die Hintergrundgeschichte und die Vergangenheit wird das Motiv eigentlich klar. Allerdings macht eine solche Vergangenheit nicht unbedingt einen Mörder aus dir. Die Autorin beschreibt das Motiv und schreibt dann, dass der Täter im Laufe der Jahre wahnsinnig geworden ist. Ich glaube aber, dass dieser Kritikpunkt die meisten nicht stören wird. Allerdings interessiere ich mich sehr für Profiling und warum Menschen tun, was sie tun. Und da ist es mit etwas zu wenig, zu sagen dieser Schicksalsschlag hat sie wahnsinnig gemacht.

    Auch der Show-Down zum Schluss ist oft ähnlich. Es ist dunkel und regnet aus strömen, sodass Kate nicht viel sehen und hören kann. Da wäre etwas Abwechslung auch nicht schlecht.

    Fazit:

    Ein durchaus lesenswerter Thriller und eine tolle Fortsetzung der Reihe! Anfangs hätte ich nicht gedacht, dass die Autorin die Spannung unter den Bedingungen aufrecht erhalten kann. Aber, wie immer, habe ich mich sehr unterhalten gefühlt und freue mich schon jetzt auf die nächsten Fälle.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Virginys avatar
    Virginyvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der 6. Band hat mich wieder überzeugt...
    Schatten der Vergangenheit...

    Im Jahre 1979 gab es einen Überfall auf die Hochstetler Farm, bei dem der Vater erschossen wurde, alle Kinder bis auf den 14-jährigen Billy verbrannten und die Mutter spurlos verschwand.
    Rund 30 Jahre später scheinen die Geister der Vergangenheit zurückzukehren...
    Belinda findet ihren Vater erhängt in der Scheune, die Schußwunden zeigen, dass dies weder freiwillig geschah, noch bleibt er das einzige Opfer, allerdings erhalten alle, die in jener verhängnisvollen Nacht auf der Farm anwesend waren, zuerst bedrohliche Briefe.
    Auf den Gedanken, zur Polizei zu gehen, kommt natürlich keiner, zählen doch alle inzwischen zur angesehen Gesellschaft in Painters Mill.
    Aber wer kennt ihr Geheimnis und will auch nach all den Jahren noch blutige Rache?

    Auch der 6. Fall der amischstämmigen Polizeichefin Kate Burkholder weiß wieder zu fesseln, auch wenn ich recht bald erahnte, worauf das Ganze am Ende hinausläuft, der Spannung tut das keinen Abbruch und auch die Ausflüge ins Leben der amishen Bevölkerungen sind wie immer sehr und zeigen, das auch sie nicht immer so friedvoll und geduldig sind, wie ihnen nachgesagt wird.
    Für Kate gibt es von mir auch diesmal wieder 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder richtig, richtig spitze
    Bisher der wohl dunkelste Fall der Reihe

    Bereits der sechste Fall und wohl auch der dunkelste bisher für Polizeichefin Kate Burkholder.  Sowohl im Job, als auch privat. 
    Zum ersten Mal hatte ich einfach überhaupt keine Idee wer der Täter war. Die mystischen Einschläge haben mir gut gefallen.  Auch, dass Kate und John gemeinsam durch dunkle Zeiten gehen gefällt mir gut. Ich bin nach wie vor beeindruckt, wie authentisch diese Beziehung dargestellt ist.  
    Doch am allerbeindruckensten finde ich, dass diese Reihe absolut gar keine Abnutzingserscheinungen aufweist, wirklich überhaupt keine. Von mir aus könnte es ewig so weitergehen und ich leide jetzt schon darunter, dass nur noch zwei Bücher übrig bleiben 

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Steffi_the_bookworms avatar
    Steffi_the_bookwormvor einem Jahr
    Spannende Unterhaltung

    Es sind tatsächlich schon um und bei 3 Jahre vergangen seit ich Kate Burkholder auf ihrem letzten Fall begleitet habe und ich frage mich wirklich warum ich so lange gewartet habe.

    Das Setting in der Amisch-Gemeinde finde ich super interessant und ist für mich im Genre Krimi/Thriller absolut was besonderes. Dies gibt den Fällen eine besondere Note und macht es für mich doppelt spannend.

    In Mörderische Angst wird ein sehr dramatischer Fall aus der Vergangenheit mit einem aktuellen Fall verknüpft. Die Auflösung war für mich lange Zeit sehr offentsichtlich, aber am Ende wurde ich dann doch nochmal komplett überrascht. Mit der Wendung hatte ich definitiv nicht gerechnet. Trotz einiger Vorhersehbarkeit war das Buch für mich absolut nicht langweilig und ich habe mich von der Geschichte sehr gut unterhalten gefühlt und auch die Spannungskurve war für mich vorhanden.

    Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm zu lesen. Ich werde definitiv nicht so lange Zeit verstreichen lassen bis ich mir den nächsten Teil vornehme.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Linda Castillo kann´s eben - wieder ein TOP-Thriller mit Spannung und Atmosphäre
    Linda Castillo kann´s eben - wieder ein TOP-Thriller mit Spannung und Atmosphäre

    Einen knappen Einblick in die Handlung bekommt der Leser hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:


    Bei diesem Buch handelt es sich immerhin schon um den sechsten Band der Reihe um die Polizeichefin Kate Burkholder. Dazu ist anzumerken, dass diese Reihe meiner Meinung nach keinerlei Ermüdungserscheinungen aufweist, wie das sonst bei Bücherreihen in diesem Umfang recht häufig der Fall ist. Im Gegenteil - mit jedem Band vermag die Autorin noch "einen drauf zu setzen" und die Protagonisten in interessanter Weise weiter zu entwickeln.


    Dazu kommt eine sehr schöne, bildhafte und angenehm zu lesende Schreibweise und immer wieder tolle Einblicke in die so von unserer üblichen Lebensart abweichende Welt der Amischen. Faszinierend!


    Abgerundet wird das Ganze durch einen ordentlichen, nicht zu hohen, Spannungsbogen und zum Schluss hin mit absolut überraschenden Wendungen. Ein sehr schönes Leseerlebnis!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder ein spannender "Amisch" Thriller von der für mich,besten Thriller Autorin
    Amisch gegen die Englischen...wieder spannend,was auch sonst ;)


    Mörderische Angst von Linda Castillo


    Inhalt:
    Wenn die Geister der Vergangenheit sprechen. 1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht. 2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf grausame Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen?


    Meinung:
    Dies war nur das 6. Buch was ich von der Autorin gelesen habe und muss wieder sagen,ich bin begeistert.Linda Castillo schafft es direkt auf den ersten Seiten die Spannung so hoch zu setzen,das man bis zum Ende des Buches,die Geschichte spannend und voller Fragen verschlingt.


    Bevor ich das erste Buch von Linda Castillo und den Amischen gelesen habe,konnte ich ehrlich gesagt mit dem Begriff "Amisch" nichts anfangen.Mittlerweile ist es anders und die Lebensweise dieser ist interessant zu verfolgen.In jedem Buch schafft die Autorin,mit einer neuen spannenden Geschichte,rund um die Amischen,zu fesseln.Neben der Spannung,lässt ich das Buch auch schnell und flüssig lesen.Auch die Beschreibungen der einzelne Orte sind so detailreich beschrieben,man kann sich direkt alles bildlich vorstellen...als ob man mitten drin ist.


    Hauptsächlich wurde hier aus der Sicht der Hauptprotagonistin Kate Burkholder erzählt,aber auch mal aus der Sicht ihres Lebensgefährten und der Opfer.Wie immer ist das für mich ein großer Pluspunkt,da ich die eintönige Sicht eines Protagonisten nicht immer leiden kann.


    Linda Castillo für mich eine der besten Thriller Autorinnen die es gibt.Es gab noch nie ein Buch,das mich enttäuscht hat von ihr,ganz im Gegenteil.

    Kommentare: 3
    140
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    TinaLiests avatar


    Der LovelyBooks Lesesommer geht in die vierte Runde und auch diese Woche heißt es wieder: Buchtipps bekommen, Aufgabe lösen, Zusatzpunkte sammeln und Buchpakete gewinnen! In der 4. Woche hat der FISCHER Verlag auf unserer Übersichtsseite zwei brandaktuelle Buchtipps für euch - lasst euch diese Chance auf Zusatzpunkte und phänomenalen Lesestoff nicht entgehen!

    Zusammen mit dem FISCHER Taschenbuch Verlag verlosen wir diese Woche 5 Buchpakete bestehend aus "Bad Romeo & Broken Juliet: Wohin du auch gehst" von Leisa Rayven und "Mörderische Angst" von Linda Castillo!

     Mehr Infos zu den Büchern findet ihr hier!

    Wenn ihr euer Glück versuchen möchtet, beantwortet uns einfach folgende Frage:

    Wie würdet ihr versuchen, euren heißen Sommerflirt für euch zu gewinnen? Was sind eure Taktiken und Tipps?

    Für diese Aufgabe gibt es beim LovelyBooks Lesesommer 100 Punkte! Wenn ihr nicht am Lesesommer teilnehmt, könnt ihr natürlich trotzdem gerne hier bei der Verlosung mitmachen!

    Bitte gebt in eurer Antwort an, ob ihr auch Punkte für den LovelyBooks Lesesommer sammeln oder nur an der Verlosung der Buchpakete teilnehmen möchtet. Und wenn ihr nur die Punkte für den Lesesommer sammeln, aber nicht an der Verlosung teilnehmen möchtet, schreibt das ebenfalls dazu.
    Zur Buchverlosung

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der angenehm flüssige Schreibstil sowie facettenreiche Figuren sorgen dafür, dass das Buch eine kongeniale Fortsetzung der Serie darstellt.

    so überraschend und bestialisch wie nie.

    Unerwartete Wendungen und der Einblick in eine fremde Glaubensgemeinschaft machen den Lesereiz aus.

    Die Story, angesiedelt im Amisch-Milieu, ist ungemein spannend und tragisch zugleich.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks