Teuflisches Spiel

von Linda Castillo 
4,3 Sterne bei212 Bewertungen
Teuflisches Spiel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

J

Man kann einen Teil der Lösung erahnen, trotzdem noch einige Überraschungen am Ende! Spannend und lesenswert!

ElisabethBulittas avatar

Ansprechende Lektüre vor nicht alltäglichem Hintergund. Streckenweise etwas langatmig.

Alle 212 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Teuflisches Spiel"

Eine teuflische Idee - ein göttlicher Plan - eine ewige Schuld –

Kate Burkholders fünfter Fall bei den Amischen

Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?

“Überzeugende Charaktere, exzellenter Plot und ein haarsträubendes Finale.“ USA TODAY

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596196135
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:26.06.2014
Das aktuelle Hörbuch ist am 26.06.2014 bei Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne99
  • 4 Sterne87
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Emotionaler spannender Anfang, Fall wird im Laufe immer interessanter. Kates Vergangenheit spielt hier eine größere Rolle.
    Eine solide Fortsetzung

    ⭐REZENSION⭐
    Der fünfte Teil #teuflichesspiel der #kateburkholder Reihe von #lindacastillo beinhaltet zwar einen interessanten Fall, verliert sich aber etwas in den Ermittlungen.
    Der Unfall am Anfang des Buches schockiert und ist ziemlich emotional. Je mehr Fakten über die Opfer ans Licht kommen, umso interessanter wird der Fall und regt zum miträtseln an. Viele Theorien nahmen während des Lesens in meinem Kopf Gestalt an, und mit einer lag ich dann auch fast richtig 😁👌🏼
    Die Ermittlungen sind wieder etwas langatmig, dafür ist der Schluss überaus spannend. 
    Kates Vergangenheit nimmt in diesem Teil wieder einen größeren Stellenwert ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat 👍🏻 Auch die private Entwicklung von Kate und John ist mit kleinen Facepalm-Aussetzern wieder sehr zu meiner Zufriedenheit ausgebaut worden 😊🙏🏻
    FAZIT:
    Ein Fall, der zum miträtseln anregt. Die Ermittlungen verlaufen sich zwar wieder etwas, dafür ist das Ende spannend und der Hintergrund schockierend! Ein solider Thriller, in dem wir auch wieder mehr über Kate anhand ihrer Vergangenheit erfahren 👌🏼 Von mir gibt es 4/5 ⭐

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mareike91s avatar
    mareike91vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Unfall oder Mord? Spannender Plot mit wie üblichen vielen Infos über das Leben der Amisch und der sympathischen Kate Burkholder.
    Buggy-Unfall in regnerischer Nacht

    Inhalt:
    Bei einem Buggy-Unfall stirbt ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Zunächst sieht alles nach einem Unfall aus, doch Polizeichefin Kate Burkholder zweifelt daran und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Was ist in dieser regnerischen Nacht wirklich passiert?

    Meine Meinung:
    Unfall oder Mord? Gewohnt spannend beginnt der mittlerweile fünfte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder und ihr Team. Kate, aufgewachsen in einer amischen Familie, ist Polizeichefin in einer Kleinstadt in Ohio. Sie ist eine starke, intelligente und unabhängige Frau mit Bindungsängsten und dem Hang, sich selbst in Gefahr zu bringen. Sie ist authentisch und sympathisch und mir als Leser im Laufe der letzten vier Bände so ans Herz gewachsen, dass ich mit ihr mitfühle und -fiebere und mich jedes Mal darauf freue, mit ihr gemeinsam auf Tätersuche zu gehen.

    Auch dieser Teil der Reihe hält einen spannenden Plot mit wie üblichen vielen Infos über das Leben der Amisch für den Leser bereit. Da die Ehefrau bzw. Mutter der Opfer frühereinmal Kates beste Freundin war, als diese selbst noch Teil der amischen Gemeinde war, erfährt der Leser viel über Kates Jugend und auch allgemein über das Leben als amische Jugendliche. Darüber hinaus spielt aber auch Kates heutiges (Privat-)Leben, insbesondere ihre Beziehung zu John Tomasetti, weiterhin eine Rolle.  

    Fazit:
    Spannender Plot mit wie üblichen vielen Infos über das Leben der Amisch und der sympathischen Kate Burkholder. Ich freu mich schon auf den nächsten Besuch in Painters Mill.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    jenvo82s avatar
    jenvo82vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch in ihrem 5. Fall überzeugt Kate Burkholder! Gelungene Mischung aus persönlicher Geschichte und Kriminalfall.
    Hinter der Fassade lauert das Böse

    „Die Aufklärung eines Falls gleicht dem Zusammensetzen eines Puzzles mit tausend kleinen Teilen, von denen einige fehlen, andere beschädigt sind oder gar nicht dazugehören.“


    Inhalt


    Auch in ihrem fünften Fall ermittelt Kate Burkholder in einem vermeintlichen Mord, des zunächst als Unfall mit Fahrerflucht getarnt war. Paul Borntrager und zwei seiner kleinen Kinder sterben bei einem Zusammenprall ihres Buggys mit einer frisierten Kühlerhaube eines Pick-Ups. Bei 130 km/h hatten die drei keine Chance und vom Fahrer des flüchtigen Fahrzeugs fehlt jede Spur. Leidtragende und trauernde Witwe ist Kates ehemalig beste amische Freundin Mattie, die nun mit ihrem behinderten Sohn allein dasteht. Kate setzt alles daran, ein Motiv des Täters zu ermitteln, denn die spärlichen Beweismittel reichen längst nicht aus, um irgendjemanden ins Netzt zu locken. Durch bloßen Zufall entdeckt Kate nach langem erfolglosen Suchen, das mutmaßliche Tatfahrzeug in einer ungenutzten Scheune, wird es nun endlich möglich sein, Spuren zu finden? Doch bevor Kate handeln kann, rückt Mattie immer mehr in den Vordergrund der Ermittlung. Hat es der Täter vielleicht eher auf sie, als auf ihren Mann abgesehen und wie nah, kann er ihr noch kommen?


    Meinung


    Ganz klar, die Thriller-Reihe der amerikanischen Autorin Linda Castillo, rund um Mord-und Kriminalfälle innerhalb der Glaubensgemeinschaft der Amischen, verliert auch in ihrem 5. Band nicht an Potential. Immer wieder überzeugt der temporeiche, doch weniger auf Action basierende Erzählton, der Straftaten aufdeckt, die man als Außenstehender nicht direkt vermutet und deren Aufklärung immer wieder die kleinen grauen Gehirnzellen fordert. Zwar ist es nichts wirklich Neues und auch die Rahmenhandlung mit der engagierten Kate, ist den Fans hinreichend bekannt, doch dem Spannungsfaktor tut das keinen Abbruch. Selbst wenn man die Bücher nicht unmittelbar und in chronologischer Reihenfolge konsumiert, kann man ausgesprochen gut folgen, ohne große Wissenslücken zu haben.


    Was mir an diesem Band besonders gefallen hat, war die subjektiv andere Lage der Dinge, denn diesmal war Mattie nicht nur irgendeine Amische, sondern die beste Jugendfreundin der Polizistin. Dadurch bekam die persönliche Note ein größeres Augenmerk und man erfährt wieder kleine Anekdoten aus den Jugendtagen von Kate, die sich ganz bewusst gegen das Leben als Amische entschieden hat, weil sie eben nicht mit jener geduldigen Gelassenheit den Schrecken des Bösen begegnen kann, wie es für die Mitglieder normalerweise Pflicht ist. Ein weiteres Plus des Bandes: Kates Geheimnis um ihren Vergewaltiger Daniel Lapp holt sie ein, denn dessen sterbliche Überreste wurden nun gefunden und ein anderes Polizei Department nimmt sich des alten Falles an. Für Kate steht viel auf dem Spiel und der Leser darf alles hautnah miterleben.


    Fazit


    Von mir gibt es begeisterte 5 Lesesterne für diesen fesselnden Thriller mit persönlicher Note. Sowohl für Neulinge als auch für Fans ein gelungenes Leseerlebnis, bei dem man mitfiebern kann, ohne Gefahr zu laufen, dass es Kate nicht schaffen könnte, denn obwohl ihr Leben durchaus auf dem Spiel steht, wird es in Band 6 (den ich allerdings schon kenne) und auch in allen weiteren Büchern ein willkommenes Wiedersehen geben. Ich bleibe auf jeden Fall an dieser Reihe dran und empfehle sie uneingeschränkt weiter.

    Kommentare: 4
    42
    Teilen
    Caro_Lesemauss avatar
    Caro_Lesemausvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Erneut ein spannender, schockierender Fall aus der Welt der Amischen
    Für Kate Burkholder wird es erneut persönlich

    Bei einem Buggyunfall sterben ein amischer Mann und zwei seiner drei Kinder. Die hinterbliebene Ehefrau Mattie ist Kate Burkholders beste Freundin aus Jugendtagen, sodass ihr dieser Fall besonders nahe geht und am Herzen liegt. War es aber wirklich nur ein Unfall mit Fahrerflucht? 


    Auch dieser Krimi aus Linda Castillos Feder hat mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die Polizeiarbeit wird durch kurze Szenen aus Burkholders Privatleben bereichert. Ihre Beziehung zu Tomasetti entwickelt sich weiter; oder zumindest könnte sie das, wenn Kate Burkholder es zulässt. Wenn es um die persönlichen Aspekte geht, empfinde ich gerade diese zaghafte Weiterentwicklung und die immer wieder aufkommenden Zweifel bzw. Ängste vonseiten Kate Burkholders als authentisch und realistisch beschrieben. Gerne möchte man ihr zurufen: "Trau dich doch!" und gleichzeitig kann man verstehen (hier vor allem mit Kenntnis der vier Vorgänger!), warum sie eben nicht ins kalte Wasser springen kann.
    Der Fall selbst ist gut ausgearbeitet und bis auf das Buggyunglück am Anfang unblutig. Es wird sehr emotional, sowohl für Mattie als hinterbliebene Mutter als auch für Kate als deren ehemalige beste Freundin. Durch ihre Flashbacks zur gemeinsamen Freundschaft erfährt man wieder etwas mehr über das Leben und die Gedanken amischer Jugendlicher, dieses Mal aus Kates eigener Sicht und Erinnerung. Etwas irritiert war ich dann anfangs aber doch, weil in meiner Erinnerung im vorhergehenden 4. Fall bereits "die beste" Jugendfreundin vorgestellt worden war. Die Freundschaft zu Mattie wird aber hier in diesem Band viel intensiver und eindringlicher beschrieben, sodass ich darüber hinweg sehen kann.
    Das Ende war für mich sehr überraschend und schockierend, im Gesamtkontext für mich gelungen und durchaus auch überzeugend.

    Fazit:
    Linda Castillo konnte mich auch mit Kate Burkholders 5. Fall bei den Amisch von Anfang an fesseln. Der Schreibstil lässt die Seiten nur so fliegen und ich freue mich auf Fall 6!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tragischer Fall mit höchst schockierendem Ende! - Spannung pur von Anfang bis Ende
    Ein tragischer Fall mit höchst schockierendem Ende!

    Ein tragischer Fall mit höchst schockierendem Ende!

    Die in Dayton, Ohio geborene Autorin arbeitete jahrelang als Finanzmanagerin, bevor sie sich der Schriftstellerei widmete. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann in Texas. Der vorliegende Roman ist nach „Tödliche Wut“ der fünfte Teil einer mittlerweile neunteiligen Serie um die Polizeichefin Kate Burkholder.

    Inhalt (Klappentext): Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegen kommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die Unfallstelle genauer untersucht, kommen ihr erste Zweifel: War das wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas Anderes dahinter?

    Meine Meinung: Wie gewohnt liefert die Autorin einen dieses Mal sogar mehr als spannenden Plot ab, der ohne viel Blut oder Gewalt auskommt. Bei diesem Fall wird ein stark emotionales Element eingeflochten, weil die Hinterbliebene zufällig Kates beste Jugendfreundin ist, somit ihre Motivation, den Täter zu finden, noch um Einiges verstärkt wird.

    Auch Tomasetti ist natürlich wieder von der Partie und Kates Beziehung mit ihm wird vertieft, weil er unbedingt mit ihr zusammenziehen will, sie jedoch noch unsicher ist. Doch ist sie heilfroh, dass er an ihrer Seite ist, weil ein Teil ihres Jugend-Geheimnisses aufgedeckt wird – was natürlich die Gesamt-Spannung des Krimis ankurbelt, der Plot entwickelt sich zum Pageturner.

    Und der Schluss erst, mit dem ich nicht gerechnet hatte, machte mich erst einmal total sprachlos. Es ist bei Castillo nicht das erste Mal, dass das Ende ein wenig konstruiert daherkommt, aber dieses Mal war die Schockwirkung so groß, dass ich dann bzgl. der Motivation des Täters ein Auge zudrückte.

    Fazit: Ein superspannender Krimi von der ersten bis zur letzten Seite. Empfehlen kann ich auch unbedingt das Hörbuch, weil die Sprecherin Tanja Geke einfach eine Wucht ist – und dabei mag ich weibliche Sprecher eigentlich überhaupt nicht, aber diese macht das Buch noch eine Spur besser.


    Hier geht es zu Band 6.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    Luthien_Tinuviels avatar
    Luthien_Tinuvielvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einzeln lesbar und sollte man wahrscheinlich einzeln lesen, denn sonst erkennt man Schema F der Autorin.
    Wieder einmal spannender Krimi, für mich aber langsam zu viel des Guten (nach 3 Teilen in Folge)

    Auch "Teuflisches Spiel" von Linda Castillo ist für sich genommen wieder ein spannender Krimi, der in der Welt der Amischen spielt. Er ist Teil 5 der Reihe um Polizei Chief Kate Burkholder und der 3. Teil der Reihe, den ich unmittelbar nacheinander gelesen habe.

    Kurz gefasst: Das Buch lässt sich selbstständig lesen und für meinen Teil sollte man das glaube ich auch (d.h. nicht unmittelbar die gesamte Reihe am Stück lesen).

    Inhalt:
    In Ohio sterben nachts auf regennasser Fahrbahn ein amischer Vater und 2 seiner Kinder in ihrem Buggy (Pferdekutsche). Ein Unfall oder steckt da mehr dahinter (angesichts des Genres ist das glaube ich eher eine rhetorische Frage)?

    Meine Meinung:
    Wieder einmal hat Linda Castillo einen soliden Krimi aus der Welt der Amischen geschrieben. Wieder einmal ist ein anderes Verbrechen in dieser friedliebenden Gesellschaft passiert und man fragt sich langsam ernsthaft, ob diese und das Landleben dies wirklich ist.

    Der Fall ist gewohn spannend erzählt: Wieder einmal ermittelt Kate Burkholder, diesmal allerdings mit kleinerem Anteil ihres Freundes Tomasetti. Wieder einmal ist die Spurenlage vage. Wieder einmal. gibt es gegen Ende großes Drama und (mindestens) eine überraschende Wendung.

    Und genau das ist die Krux für mich bei den Krimis von Linda Castillo inzwischen: Alles wiederholt sich. Zwar nicht die Handlung, aber das Ablaufschema. Die Krimis sind spannend, sie können einen fesseln, aber spätestens nach dem 3. Krimi der Reihe, den man hintereinander gelesen hat, weiß man, was in welcher Reihenfolge passieren wird. Man kennt Castillos Schema F, und dadurch geht auch der Witz der spannendsten Geschichte verloren.

    "Teuflisches Spiel" hatte nun einmal das Pech, besagtes 3. Buch zu sein, das mich trotz spannender Idee an sich nicht mehr wirklich fesseln konnte, einfach weil das Schema F für mich so offen sichtlich war. Daher nur 3 Punkte und die Empfehlung an alle, die Reihe zwar zu lesen, nicht aber unbedingt als Reihe, sondern vielmehr mit zeitlicher Zäsur als Einzelwerke.

    Kommentare: 1
    5
    Teilen
    ChattysBuecherblogs avatar
    ChattysBuecherblogvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Mal ermittelt die ehemalige Amische in wohl ihrem emotionalsten Fall.
    Dieses Mal ermittelt die ehemalige Amische in wohl ihrem emotionalsten Fall.

    Die Autorin lässt den Leser wieder Kates Vergangenheit blicken. So lernen wir dieses Mal ihre damalige beste Freundin Mattie kennen. Mit ihr hatte Kate viel Spaß, die beiden gingen durch dick und dünn. Aber dann hatte sich Mattie verändert. Kate ging ebenfalls ihren Weg und nun führt sie ein Unfall wieder zusammen. Neben den Geschichten aus der Kindheit geht es aber parallel in Kate Privatleben weiter. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Schnell wird hier deutlich, dass Kate Bindungsängste hat. Hut ab vor Tomasetti, der sehr einfühlsam mit ihr umgeht und ihr alle Zeit der Welt lässt sich zu entscheiden.

    Aber auch eine andere Geschichte aus Kates Vergangenheit kommt wieder zum Vorschein.

    Mich haben diese ganzen Handlungsstränge allesamt sehr neugierig gemacht, so dass ich das Buch praktisch verschlungen habe. Ich wollte immer mehr wissen, habe gewissermaßen mit Kate ermittelt und gehofft, dass meine Gefühle bzw. meine Gedanken mich trügen.

    Zum Schluß möchte ich noch ein paar Worte zu Cover und Klappentext anmerken. Das Coverbild passt hervorragend zur Welt der Amischen. Die Farm, das Feld, die Weite und natürlich die Farbgestaltung. Alles scheint absolut stimmig.

    Der Klappentext macht neugierig. Es wird nur ein minimaler Bruchteil der gesamten Story aufgezeigt. Aber genau dieser beschreibt bereits, dass ein bisschen Dramatik, Spannung und Unterhaltung präsentiert wird.

    Mich hat dieser Klappentext auf jeden Fall sehr neugierig gemacht.

    Und wenn die Augen müde werden, ist es Zeit für ein Hörbuch. Deshalb habe ich tagsüber das Buch gelesen und mich abends mit dem Hörbuch ins Bett begeben.

    Die Stimme von Tanja Geke macht die Story nahezu lebendig. Die Betonung erfolgt stets zum richtigen Zeitpunkt und verhindert immer wieder das Einschlafen *grins*

    Ich überlege, die Serie weiterhin als Hörbuch zu "inhalieren".

    Lesespaß oder Lesefrust:

    Eine tolle Story, bei der ich wieder viel von der Welt der Amischen gelernt habe. Die Autorin zeigt ihren Lesern eine ganz neue Welt, die es heutzutage nicht einfach hat. Sei es aus Glaubensgründen, Behandlungsmethoden oder Tradition. Aber all dieses finde ich absolut faszinierend.

    Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die bereits auf meinem Regal wartet.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    StefanieFreigerichts avatar
    StefanieFreigerichtvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, aber eher Krimi denn Thriller. Einzeln lesbar. Cop Kate Burkholder ermittelt im Amisch-Milieu, dem sie selbst entstammt
    Der Schatten der Vergangenheit (Kate Burkholder #5)

    „Keiner bewegt sich.“ Das sollte wie ein Befehl klingen, kommt aber nur als Flüstern aus meinem Mund. „Nicht bewegen.“
    In dem Moment flackert das Blaulicht von T.J.s Streifenwagen über die Wand neben der kaputten Tür. Ein Laut kommt aus meinem Mund, ob Stöhnen oder sarkastisches Lachen, ist unklar. Denn obwohl niemand getötet wurde, kommt für uns alle doch jede Rettung zu spät. S. 328

    Aber halt, vorher gab es Tote: Als Kate Burkholder zur Unfallstelle kommt, findet sie nur noch die Leichen von zwei Kindern, die durch den Aufprall aus dem Pferdebuggy geschleudert wurden. Als Kate deren Vater findet, erkennt sie in ihm den Mann von Mattie, ihrer besten Freundin aus Teenagerzeiten. Es wird nur einen Überlebenden geben. Die Familie gehört zu den Amischen, wie früher Kate selbst, bis sie den streng bibeltreuen Lebensstil bar jeglicher Annehmlichkeiten der modernen Welt verließ. Bald kommen Zweifel auf an einem Unfall mit Fahrerflucht – doch was sollte das Motiv sein? Und wer das Opfer?

    Die Nähe zu Mattie macht den Fall für Kate nicht einfacher – doch immerhin verschafft sie sich damit Aufschub von ihrem eigenen Privatleben. Soll sie mit Quasi-Kollege John Tomasetti zusammenziehen oder nicht? Ihre Ängste rühren aus ihrer eigenen Erfahrung als Opfer, aber auch aus der Schuld, die sie auf sich geladen hat und die ausgerechnet jetzt ans Tageslicht zu kommen droht. Also etwas sehr viel und etwas sehr nah für die Polizeichefin von Painters Mills, Ohio.

    Dieser Band ist der fünfte der Reihe und mein zweiter – man kann bedenkenlos einsteigen, auch wenn in diesem Buch deutlich mehr von alten Fällen gesprochen wird als im Vorgänger. Wie im Vorband liest man hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Kate – hier allerdings gelegentlich auch aus der von mehr-als-ein-Kollege-aber-was-dann John. Die Beziehung bekommt mir etwas zu viel Gewicht, das fand ich im Vorgänger besser. Dafür finde ich den Fall plausibler bei diesem Krimi – nein, Thriller mag ich da nicht sehen. Besonders ist wie gehabt Kates Innensicht, die fast philosophischen Gedanken zu den Auswirkungen des Jobs, die Darstellung der Polizeiarbeit, die Zweifel. Auch hier wieder Kommissar Zufall, mal sehen, ob das ein Motto ist. Und Kates Krankenversicherung kann sicher keine niedrigen Beiträge haben… Ach, und im Vorband gab es NOCH eine beste Freundin – aber eine andere?!

    Ich würde die Bücher nach der Lektüre dieser deutschen Übersetzung von Band 5 und des Originals für Band 4 im Original empfehlen – über den gesamten Text ist das eher so ein Gefühl, aber so richtig stieß ich mich an S. 22 “…aber bewegen tut er sich nicht.“ – Tut???? Bitte, nein. Und ehrlich gesagt mag ich als Motiv auch einmal so altmodische Dinge wie Hass, Gier, Rache, Vertuschung – etwas „normaler“ als die durchgeknallte Version. Mag mir jemand sagen, ob das sich in der Reihe auch einmal ändert? Stark finde ich Kate und das Umfeld der Amischen, den Rest hier eher durchschnittlich.
    Der Roman ist nicht sehr blutrünstig und es gibt keine sexuelle Gewalt, als Info für Sensible.
    3 ½ Sterne – nur, da ich den Vorgänger mit 4 Sternen bewertet hatte, abgerundet.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Hortensia13s avatar
    Hortensia13vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr persönlich für Kate, wieder ein Pageturner
    Kates Tiefgang

    Ein amischer Vater fährt im Buggy mit seinen drei Kindern nachts nach Hause. Plötzlich tauchen gleissende Scheinwerfer auf und der Buggy wird in voller Fahrt gerammt. Der Vater und zwei der Kinder sterben gleich am Unfallort. Polizeichefin Kate Burkholder macht sich auf die Suche nach dem Täter. Dabei wird der Fall immer persönlicher bis sich Kate ihrer Vergangenheit und Zukunft gleichzeitig stellen muss.

    Auch der fünfte Fall der Amisch-Reihe war für mich ein Pageturner. Leicht zu lesen und spannend zu verfolgen. Kate bekommt als Figur noch mehr Tiefgang. Leider erschien mir das Ende etwas zu schnell abgehandelt, obwohl vieles passiert. Dadurch gibt es von mir 4 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Virginys avatar
    Virginyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich der Einstieg in die Reihe, da werden wohl noch einige Teile folgen ...
    Schatten der Vergangenheit

    Kate Burkholder, die selbst aus amischen Kreisen stammt, nun aber als Polizeichefin arbeitet, wird zu einem Unfall gerufen.
    EIn Auto ist in einem amischen Wagen gerast, der Fahrer hat anschließend Fahrerflucht begangen, zurück bleiben 3 Tote, ein Vater mit 2 kleinen Kindern, das 3. überlebt schwer verletzt.
    Entsetzt muss Kate feststellen, dass es sich um den Mann ihrer damals besten Freundin handelt...
    Alte Erinnerungen kommen hoch, gute wie schlechte und auch Dinge, die besser verborgen geblieben wären.
    War das Ganze vielleicht gar kein Unfall?
    Aber wer trachtet einem frommen Mann und 3 kleinen Kindern nach dem Leben?

    Auch wenn "Teuflisches Spiel" von Linda Castillo schon der 5. Band rund um Kate Burkholder und ihre Ermittlungen bei den Amischen ist, so war es doch mein Einstieg und die Reihe und nein, ich habe ihn nicht bereut.
    Natürlich fehlte mir natürlich hier und da ein bisschen Vorwissen, trotzdem ließ sich das Buch prima lesen, auch ohne die Vorgänger zu kennen, neugierig gemacht hat es mich auch, darum gibt es von mir für Kate 4 von 5 Sternen und einen Eintrag auf meiner Einkaufsliste...

    Kommentieren0
    44
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Richtig für alle, die gut geschriebene Thriller lieben

    Eigentlich mit ihrem Privatleben beschäftigt, muss die Polizeichefin erkennen, dass sich auch nahestehende Menschen verändern – eine traurige Erkenntnis verpackt als spannender Krimi.

    Ein sehr lesenswerter Krimi.

    überzeugt durch seine handfeste Art, die glaubwürdige, spannende Handlung und vor allem durch die in sich gespaltene Hauptfigur.

    Spannender Plot, kurzweilig erzählt.

    Nahezu filmreif erzählt die Autorin ihre spannende Geschichte, die von der ersten bis zur letzten Seite atemlose Unterhaltung bietet, die in einem fulminanten Finale gipfelt.

    Spannende Geschichte im besonderen Flair der Amisch-Umgebung.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks