Linda Castillo Wenn die Nacht verstummt

(308)

Lovelybooks Bewertung

  • 333 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 48 Rezensionen
(130)
(130)
(41)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wenn die Nacht verstummt“ von Linda Castillo

Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.

Doch auch sie trifft der Hass.

Der dritte Band der Bestseller-Serie über die Amisch-Gemeinde in Painters Mill

Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind?

Für Polizeichefin Kate Burkholder hat dieser Fall höchste Priorität und gemeinsam mit ihrem Freund John Tomasetti kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das die Idylle der kleinen Amisch-Gemeinde in Painters Mill für immer zerstören wird.

Ein tolles Buch, über Hass und gekrönte Wendung am Ende!

— Kathleen1987

In dieser Reihe ist einfach jedes Buch ein Volltreffer!

— Frau-Aragorn

Das buch war spannend, aber die beiden vorherigen Bücher von Linda Castillo (Die Zahlen der Toten, Blutige Stille) waren ein wenig besser.

— Nataszaaa

ein wenig schwächer als die beiden Vorgänger, aber dennoch ein bis zuletzt spannender Thriller

— Valabe

Mega spannend und absolut unerwartete Wendung des Falles!

— Anni_im_Leseland

spannend

— CorneliaP

Guter Krimi, nicht so gut wie die anderen von der Reihen, aber gut lesbar Ich freue mich schön auf den nächsten!

— iareyesp

Wieder mal ein sehr spannender Thriller aus der amischen Reihe. Für mich der beste Teil bisher.

— Sunny0105

Tolle Reihe mit Kate Burkholder

— ChattysBuecherblog

Band 3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

In eisiger Nacht

Brisantes und aktuelles Thema, leider etwas oberflächlich abgehandelt.

Nijura

Wolfswut

gelungener Thriller, durch und durch Spannend

Adora

Origin

Ein toller spannender neuer Roman von Dan Brown

Odenwaldwurm

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gelungene Fortsetzung

ErbsenundKarotten

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend bis zum Ende mit unerwarteter Wendung

    Wenn die Nacht verstummt

    Mali133

    07. January 2018 um 16:38

    "Wenn die Nacht verstummt" ist ein Thriller von Linda Castillo und ist erstmals 2012 im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen.Inhalt:Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painters Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden: Vater, Mutter und ein Onkel. Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter? Polizeichefin Kate Burkholder, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr selbst eine Amische war, kennt die Menschen dort nur zu gut. Mit ihrem Freund John Tomasetti löst sie ihren persönlichsten Fall.Fazit:Auch der dritte Teil in der Reihe um Kate Burkholder konnte mich wieder vollkommen überzeugen und ich freue mich jetzt bereits darauf den vierten Teil zu lesen.Der Schreibstil der Autorin fesselt mich immer von Anfang an. Er liest sich flüssig und angenehm.Alle Charaktere sind gut ausgearbeitet und ihre Gefühle und Handlungen werden dadurch nachvollziehbar. Auch die Orte an denen die Geschichte spielt werden detailreich beschrieben und man kann sie sich bildlich vorstellen.Das Buch umfasst 336 Seiten und ist in einzelne Kapitel unterteilt. Diese haben alle eine angemessene Länge und man hat keine Probleme das Buch zwischendurch mal aus der Hand zu legen. Der Großteil der Geschichte wird aus der Perspektive von Kate Burkholder erzählt, der Polizeichefin von Painters Mill und leitenden Ermittlerin. Mir persönlich ist Kate sehr sympathisch und ich lese gerne wie es ihr bei den Nachforschungen ergeht und welche Gefühle sie dabei hat.In diesem dritten Fall ermittelt Kate natürlich wieder bei den Amischen, denen schreckliche Dinge angetan werden. Anfangs handelt es sich nur um kleinere Hassdelikte, doch schon bald nimmt es tödliche Ausmaße an. Die Geschichte bleibt durchgehend spannend und wartet am Ende mit einer unglaublichen Wendung auf den Leser.Mir hat das Buch insgesamt hervorragend gefallen und ich hatte große Probleme es wegzulegen. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen und es kann auch unabhängig von den Vorgängern gelesen werden.Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Wieder ein Volltreffer!

    Wenn die Nacht verstummt

    Frau-Aragorn

    01. November 2017 um 09:53

    Auch der dritte Fall von Polizeichefin Kate Burkholder und ihrem Freund John Tomasetti führt in die Kreise der Amisch im verschlafenen Painters Mill. Was erst als tragischer Unfall erschien, entwickelt sich zur weitreichenden Tragödie, in dessen Verlauf nicht nur Kate an ihre Grenzen gerät. Was soll ich sagen? Ich bin dieser Reihe komplett verfallen.  Ich liebe Linda Castillos Schreibstil, die Art der fortlaufenden Weiterentwicklung ihrer Protagonisten und den Spannungsaufbau. Es ist wirklich alles wahnsinnig gut gemacht.  Gerade die Entwicklung der Beziehung zwischen John und Kate ist super authentisch, aber auch die Tatsache, dass Linda Castillo durch die Darstellung von Kates dunklen Seiten eine ungeheure Tiefe des Charakters aufbaut, macht dieses Buch mal wieder zum ungeheuren Lesevergnügen. Ich freu mich jetzt schon auf die Fortsetzung 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Böse Seelen" von Linda Castillo

    Böse Seelen

    Marina_Nordbreze

    Wenn das Böse im Verborgenen auf dich lauert ... Die engagierte Polizeichefin Kate Burkholder steht am Anfang eines gefährlichen Kriminalfalls. Ein Mädchen wurde erfroren im Wald gefunden. Um die Hintergründe aufzudecken, muss sich Kate Burkholder in eine eingeschworene Amisch-Gemeinde eingliedern. Aber ist das wirklich ohne Gefahr möglich? Und war der Tod des Mädchens wirklich nur ein tragischer Unfall oder steckt doch mehr dahinter?Egal, ob ihr schon Bücher von Linda Castillo gelesen habt oder nicht, wenn ihr spannende Kriminalfälle liebt, solltet ihr euch diese Buchverlosung  nicht entgehen lassen. Denn zu gewinnen gibt es neben 10 Exemplaren von "Böse Seelen" auch 5 Buchpakete mit den ersten drei Thrillern aus der überaus erfolgreichen Amisch-Serie von Linda Castillo – ein absolutes Muss für alle, die sie Serie bisher noch nicht kennen!Mehr zum BuchDie junge Rachel Esh wird tot im Wald gefunden. Sie war fünfzehn und erfror jämmerlich. Offenbar wollte sie weg von zu Hause. Böse Gerüchte machen die Runde über diese isolierte Amisch-Gemeinde im Bundesstaat New York. Aber niemand will offen sprechen. Deshalb bittet der örtliche Sheriff Kate Burkholder um Hilfe. Allein und auf sich selbst gestellt soll sie herausfinden, was sich dort wirklich abspielt. Kate gibt sich als trauernde Witwe aus und taucht ein in eine Welt, die voller Verbrechen und Grausamkeit ist. Und in dieser Welt steht ihr der gefährlichste Kampf noch bevor: Sie muss ihr eigenes Leben retten.>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten EindruckMehr zur AutorinLinda Castillo wurde in Dayton/Ohio geboren und arbeitete lange Jahre als Finanzmanagerin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. Ihre Thriller, die in einer Amisch-Gemeinde in Ohio spielen, sind internationale Bestseller, die immer auch auf der SPIEGEL-Bestenliste zu finden sind. Die Autorin lebt mit ihrem Mann auf einer Ranch in Texas.Gemeinsam mit FISCHER Taschenbuch vergeben wir in dieser Buchverlosung 10x "Böse Seelen". Zusätzlich vergeben wir 5 Buchpakete mit den ersten 3 Bänden rund um die Polizeichefin Kate Burkholder.Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 02.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Warum wärst du eine perfekte Unterstützung für Kate Burkholder bei der Ermittlungsarbeit?Bitte gebt in eurer Antwort auch an, ob ihr "Böse Seelen" oder das Buchpaket gewinnen möchtet!Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen!

    Mehr
    • 523
  • eBook Kommentar zu Wenn die Nacht verstummt von Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt

    Erika Leue

    via eBook 'Wenn die Nacht verstummt'

    Es ist spannnd, geht unter die Haut

    • 2
  • Mein Leseeindruck zu Band 3 der Kate Burkholder Reihe

    Wenn die Nacht verstummt

    ChattysBuecherblog

    20. October 2016 um 06:00

    Wieder mal muss Kate in einem sehr brisanten Fall ermitteln. Dieses Mal wird sie auf die Amischen Farm der Slabaughs gerufen. Hier sollen drei Leute in die Jauchegrube gefallen sein. Da Kate selbst bei den Amischen aufgewachsen ist, weiß sie, wie gefährlich diese ungesicherten Gruben sind. Sehr eindrucksvoll beschreibt die Autorin die dramatische Rettungsaktion, so dass mir beim Lesen nahezu selbst der Atem stockte. Ja, ich konnte beinahe schon den Ammoniakgeruch wahrnehmen. Auch dieses Mal wird die Protagonisten als sehr tough, aber auch sensibel dargestellt. Die Gefühle, die sie den Kindern der Amischen entgegenbringt, wirken sehr echt und emotional.   Als der Fall dann brisanter wird, kommt Kates langjähriger Freund, Bekannter... wie auch immer man es nennen will, Tomassi hinzu. Die Autorin zeigt hier eine weitere Fassette der Protagonisten, die nämlich von sich behauptet, nicht beziehungsfähig zu sein. Sehr gut, sind immer wieder die widersprüchlichen Gedanken beschrieben. Einerseits sehnt sich Kate nach Nähe und nach einer Familie, anderseits besteht sie auf sehr viel Freiraum. Ich konnte förmlich ihre innere Zerrissenheit spüren. Liebe, Familie ja... Nähe nein. Ein Kampf, den sie wahrscheinlich erst am Ende der Reihe aufgeben wird. Fazit: Dieser Thriller hat mir aufgrund der Thematik sehr gut gefallen. Das Leben der Amischen finde ich sehr spannend, gerade da es auch sprachlich eine Verbundenheit gibt. Ob nun das Thema sexueller Missbrauch tatsächlich dort auch noch eingebracht werden muss... darüber Zweifler ich etwas. Hat es diese Glaubensgemeinschaft nicht schon schwer genug? Wirft dieses Thema nicht ein falsches Licht auf die Gemeinschaft? Oder er genau dieses auch von der Autorin beabsichtigt? Ich weiß es nicht. Mich hat dieses Buch jedenfalls sehr gut unterhalten und ich werde schon bald mit der Fortsetzung zu lesen beginnen.

    Mehr
  • Sehr guter 3. Teil

    Wenn die Nacht verstummt

    lievke14

    29. September 2016 um 13:57

    Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind? Auch der dritte Teil der Amischen-Reihe hat es wieder in sich. Zunächst sieht alles wie ein Unfall aus. Drei Mitglieder der Familie Slabaugh werden tot in der familieneigenen Jauchegrube gefunden….Vater, Mutter und Onkel. Zurück bleiben die vier Kinder der Familie. Welch eine Tragödie! Allerdings weist der verstorbene Vater eine Kopfverletzung auf. Schnell erhärten sich die Indizien für einen Mord. Zusätzlich zu den ominösen Todesfällen ermittelt die Polizei in verschiedenen „Hassdelikten“ gegen Amische, die immer mehr an Intensität und Gewalt zunehmen. In beiden Angelegenheiten finden Kate Burkholder und ihre Kollegen zunächst keinerlei Anhaltspunkte, die Rückschlüsse auf die Täter zulassen. Kate ist wieder einmal besonders stark berührt, vor allem das Schicksal der Slabaugh-Kinder geht ihr ans Herz. Die ansonsten so taffe und kühle Polizeichefin fühlt sich stark von der familiären Tragödie angezogen….kennt sie doch das Leben der Amischen aus ihrer eigenen Vergangenheit und weiß, wie schwer es besonders für amische Kinder ist, aus ihren Familien und aus ihren gewohnten Strukturen gerissen zu werden. Der Fall erinnert zunächst ein wenig an „Blutige Stille“, der zweite Teil dieser Reihe. Auch hier wurde eine amische Familie Opfer eines schrecklichen Verbrechens. Dennoch ist die Geschichte in „Wenn die Nacht verstummt“ eine völlig eigenständige, deren Handlungsschwerpunkt auch in eine völlig andere Richtung geht. Die einzelnen Ermittlungsarbeiten werden wieder sehr interessant dargestellt, wobei jedem Mitglied des kleinen Polizeiteams von Painters Mill genügend Raum gegeben wird, um als einzelne Person mit den unterschiedlichsten Charakterzügen und Macken wahrgenommen zu werden. Liegt der Hauptaugenmerk natürlich auf Kate Burkholder als Polizeichefin von Painters Mill, werden ihre Polizeikollegen aber dennoch stark in die Geschichte eingebunden und erhalten eine ordentliche Portion Individualität. Die Protagonistin Kate hat mir wieder sehr gut gefallen. Lediglich ihr kleines, „größeres“ Alkoholproblem und ihre verstockte Eigensinnigkeit nerven ein wenig. Unterstützung erhält sie wieder von John Tomassetti, der sich mittlerweile scheinbar ganz gut gefangen hat und häufig wesentlich vernünftiger erscheint als Kate. Alles in allem ist „Wenn die Nacht verstummt“ ein solider Thriller, der  leicht zu lesen ist und den Leser in Atem hält.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1337

    ChattysBuecherblog

    01. August 2016 um 12:44
  • ein persoenlicher Fall

    Wenn die Nacht verstummt

    pamN

    21. July 2016 um 17:47

    Kate Burkholder muss mehreren Verbrechen gegen Amische nachgehen. Es sieht nach Hassverbrechen aus, jedoch gibt es einen Fall, der nicht ganz ins Muster passt. Wie sind die Eltern der Famile Slabaugh ums Leben gekommen? Das versucht Kate mit Hilfe von Tomasetti herauszufinden. Kein leichter Fall fuer Kate, denn der Fall liegt er sehr am Herzen. Das Cover finde ich total passend zur Story. Es ist düster und trostlos.Der Schreibstil war wie immer einwandfrei! Ich war von Anfang bis Ende gepackt. Nie gelangweilt. Die Story war in einem Fluss und hat nie gestockt. Ich hatte zu Beginn meine eigene Theorie wie sich die Story auflöst, aber Castillo hat es geschafft mich wieder zu überraschen. Es gab einige Verdaechtige, die die verschiedensten Motive hätten haben können. Dadurch blieb fuer mich die Spannung bis zum Ende bestehen.Außerdem find ich es jedesmal wieder interessant die persönliche Seite von Kate und Tomasetti zu sehen. Wie beide mit den Faellen und auch ihrer beiden Vergangenheit zu kämpfen haben. 

    Mehr
  • Wenn die Nacht verstummt....

    Wenn die Nacht verstummt

    Tom_Read4u

    01. March 2016 um 21:39

    Klappentext Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind? Für Polizeichefin Kate Burkholder hat dieser Fall höchste Priorität und gemeinsam mit ihrem Freund John Tomasetti kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das die Idylle der kleinen Amisch-Gemeinde in Painters Mill für immer zerstören wird. Inhalt Wie schon im 2. Band der Reihe stehen auch hier wieder Gewalttaten gegen Amischen im Vordergrund. So bringen Prügelattacken auf einsamen Landstraßen, Brandanschläge auf Haus bzw. Hof oder das sinnlose Abschlachten von Schafe, Kate Burkholder ins Grübeln. Als dann noch die drei Erwachsene der Slabaugh-Familie tot in ihrer eigenen Güllegrube aufgefunden werden, weiß Kate nicht mehr was das alles soll. Schnell zeigt sich, dass das kein Unfall, sondern Mord war. Das Schicksal der 4 Waisenkindern berüht Kate sehr und erinnert sie immer wieder an ihre eigene Pubertät, die von ebenfalls von Gewalt überschattet war. Die Ermittlungen nehmen schnell fahrt auf und führen zu einigen Ergebnissen mit mehrere Verdächtigen. Doch je länger ermittelt wird, desto mehr gerät die Familie Slabaugh selbst in den Mittelpunkt. Ist vielleicht am Ende doch nicht alles so fromm und gottesfürchtig gewesen, wie es nach außen den Anschein hatte ? Meinung In diesem dritten Band sind wir wieder mitten drin in Painters Mill und dem Konfikt zwischen den "Englischen" und den Amischen.  Doch die Story, die anfangs nach einem soliden Krimi ausschaut, gerät zwischendrin immer mal wieder in ein Melodrama. Kate plagt die Vergangenheit und zeigt schonungslos ihre eigene kaputte Seele. Und so greift sie hier so häufig wie nie zuvor zum Alkohol. Wäre da nicht ihr guter Freund Agent Tomasetti, der hier in diesen Stunden einwenig Halt gibt. Fazit: 3 von 5 Sternen, da die Konfrontation der Ereignisse der Familie Slabaugh Kate in ein tiefes Loch reißt und so die Story stellenweise mehr und mehr zum Melodrama wird. Aufgrund dessen bleibt die Spannung deutliche Mangelware und Thriller auf dem Deckblatt ist hier weit hergeholt. Trotzdem gibt es auch immer wieder Phasen im Buch, die einen fesseln und das Ende macht vieles wieder gut, was vorher schlief lief. Von daher noch gerade die Kurve bekommen!!! Ein kleiner Ausblick: Band 4 wird wieder deutlich besser ;)

    Mehr
  • Leserunde zu "Für ein einziges Lächeln" von Kate Dakota

    Für ein einziges Lächeln

    KateDakota

    Wer hat Lust, an einer Leserunde zu meinem neuen Roman »Für ein einziges Lächeln« teilzunehmen? Ich würde mich sehr über Bewerber/innen freuen, die sich rege an der Runde beteiligen, und die auch gewillt sind, später eine Rezension zu schreiben, ganz egal, wie das Urteil aus ausfallen wird. Dafür verlose ich 15 Ebooks, wahlweise im Mobi- oder Epub-Format (Bitte bei der Bewerbung mit angeben). Wie immer nehme ich aktiv an der Leserunde teil. :-)

    Mehr
    • 346
  • Überraschend anders

    Wenn die Nacht verstummt

    knuddelbacke

    14. July 2015 um 06:58

    MEINUNG Obwohl dies bereits der dritte Teil der Kate-Burkholder-Reihe ist , und ich keinen der zwei Vorgänger gelesen habe fiel mir der Einstieg in die Handlung und das Verständnis leicht. Zusammenhänge zu den Vorgänger-Romanen werden kurz und knackig erläutert, so dass man Bedenkenlos mit diesem Teil der Reihe beginnen kann.  Den besonderen Reiz dieses Thrillers, macht vor allem der Schauplatz aus: Die Amisch sind verschwiegen und skeptisch, Fremde lassen Sie in Ihrer Gemeinschaft nicht zu, und Ausgestoßene wie Kate Burkholder haben es gleich doppelt so schwer . Es herrscht eine besonders feindseelige Atmosphäre vor die mir beim lesen eine Gänsehaut verursachte, wie ich sie selten beim lesen eines Thrillers verspürte. Fernab von jeder Zivilisation ohne Elektrizität und technische Errungenschaften der Gegenwart taucht der Leser ab in eine ihm völlig unbekannte Welt: in eine Welt wie sie vor 100 Jahren existierte. Da die Handlung aus Sicht von Kate erzählt wird tappt der Leser bezüglich Mordmotiv und  lange Zeit im Dunkeln , dennoch gibt es genug Raum für Spekulationen hinsichtlich des Tathergangs und des Motivs und bis zum Schluß blieb es durchaus spannend . Mit der Ich-Erzählerin Kate bin ich allerdings nicht so richtig warm geworden. Für meinen Geschmack rücken Ihre persönlichen Probleme hier zu sehr in den Vordergrund, ohne dem Leser befriedigende Zusammenhänge zu verschaffen. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht, da ich oftmals das Gefühl hatte, dass hier nur an der Oberfläche von Kates Charakter gekratzt wurde. Auch die Beziehung zu Ihrem Kollegen Tomasetti wurde mir zu sehr nach dem Schema F dargestellt. Sicher wird dies nicht mein letztes Buch der Reihe gewesen sein, und ich hoffe in den Folgebänden mehr über Kate als Mensch zu erfahren. MEIN FAZIT Die Autorin schafft eine einzigartige Atmosphäre vor dem Hintergrund einer misstrauischen und von der Welt abgeschotteten Amisch-Gemeinde zu kreieren, in der Hass, Missgunst und Zorn zu dramatischen Taten führen.

    Mehr
  • Wenn die Nacht verstummt

    Wenn die Nacht verstummt

    Themistokeles

    03. March 2015 um 10:23

    Ein weiterer Fall um die Ermittlerin Kate Burkholder, der einen wieder nach Painters Mill und dessen Amish-Gemeinde entführt. Genau in diesem Punkt liegt für mich auch immer wieder der Reiz dieser Reihe, da das Leben der Amish einfach doch für heutige Verhältnisse so besonders ist, dass es den Krimis/Thrillern immer eine ganz eigene Atmosphäre gibt. Für mich ist dieser Fall bisher einer der Besten der Reihe, da er, so prekär er sich im Verlauf des Romans auch entpuppt und was man so alles erfährt, einfach sehr glaubhaft darstellt, auch wenn er einfach auch sehr tragisch ist. Zunächst jedoch wirkt der Fall eigentlich nicht besonders spannend, denn schließlich sind nur zwei Menschen in der Güllegrube gestorben und es könnte sich auch gut und gerne um einen Unfall handeln. Je weiter Kate Burkholder jedoch bei ihren Ermittlungen vordringt, desto schlimmer stellt sich die ganze Szenerie da und die Atmosphäre die sich dabei entwickelt, die Bilder, welche die Autorin schafft, sind gelungen, aber auch sehr tragisch und erschreckend. In Kombination mit dem, was man wieder über die Amish noch alles lernen kann, finde ich diesen Krimi einfach wieder rundum gelungen. Zumal es sich auch einfach alles sehr harmonisch zusammenfügt, man noch etwas lernt, ohne dass es stört, die Charaktere in ihrem Verhalten einem teils verständlicher werden, man sich über manches auch wundern kann. Vor allem die Charaktere gefallen mir in diesen Krimis doch sehr, denn auch wenn sie nur kurz auftreten, wirken sie auf mich immer sehr rund, an der ein oder anderen Stelle wäre es sicher manchmal noch schön, wenn man etwas mehr zu manchen Personen erfahren könnte, aber allgemein sind sie alles sehr gelungen, man nimmt sie der Autorin einfach ab. Vor allem jedoch bei Kate Burkholder hätte ich mittlerweile dennoch gern noch ein bisschen detaillierteren Hintergrund, auch wenn man einiges schon weiß, kennt man alle Bände, aber ab und an verstehe ich sie immer noch nicht so ganz. Ein Fall mit einigen Wendungen, vielem, mit dem ich so nicht gerechnet hätte und vor allem auch einem Ende, das mich doch ein wenig überrascht hat. Ich kann das Buch auf jeden Fall nur empfehlen, vor allem, wenn man mal einen Krimi in etwas andere Atmosphäre lesen möchte.

    Mehr
  • Wenn die Nacht verstummt

    Wenn die Nacht verstummt

    jackdeck

    Die Ermittlerin Kate Burkholder wird zu einem Unfall auf der Slabaughs Farm in Painters Mill gerufen. Drei Mitglieder einer amischen Familie sind in die Jauchegrube gestürzt und darin umgekommen. Gleichzeitig wird auch John Tomasetti um Amtshilfe von der Polizei aus Painters Mill ersucht, denn die sogenannten " Hassdelikte" gegen Amische nehmen rasant zu. Bei der Obduktion der Jauche-Opfer kommt heraus: Das war kein Unfall, sondern Mord. Wenn die Nacht verstummt" wird dafür noch stärker auf die Gemeinde der Amish eingegangen und die Dynamik dieser Gruppe näher beleuchtet. Ihre Verschwiegenheit und Skepsis gegenüber den "Englischen" nimmt einen hohen Stellenwert in der Geschichte ein und macht diesen Teil in Sachen Interaktion der Figuren und Informationsgehalt wirklich interessant und lesenswert. Die Charaktere und die Atmosphäre des Romans sind wieder einmal sehr gelungen. 'Wenn die Nacht verstummt' ist ein Buch, das man an einem Tag locker auslesen kann, das hervorragend unterhält und zudem sehr spannend ist. Gefallen hat mir auch, dass man Einblicke in die Glaubensgemeinschaft der Amische erhält und dass sich der Thriller sehr flüssig liest, ohne anspruchslos zu sein. Die Ermittlerin ist sympathisch, menschlich und überzeugend, der Fall selbst ist gut konstruiert und komplex.

    Mehr
    • 2
  • Top Amish-Krimi

    Wenn die Nacht verstummt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. November 2014 um 20:59

    Per Zufall ist mir das Buch in die Hände gefallen. Jetzt nach dem Lesen bedaure ich es ein wenig, die beiden vorherigen Teile nicht gelesen zu haben.
    Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, alles stimmt. Interessant mal einen Krimi über die Amischen zu lesen. Ich muss unbedingt mehr über die Vorgeschichte von Kate und Tomasetti wissen.

  • Wenn die Nacht verstummt

    Wenn die Nacht verstummt

    clary999

    Der dritte Band der Thriller-Serie über die Amisch-Gemeinde in Painters Mill „Kurzbeschreibung: „Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.Doch auch sie trifft der Hass.“ Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind? Für Polizeichefin Kate Burkholder hat dieser Fall höchste Priorität und gemeinsam mit ihrem Freund John Tomasetti kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das die Idylle der kleinen Amisch-Gemeinde in Painters Mill für immer zerstören wird.“ zum Inhalt:In den vergangenen Wochen kam es in Painters Mill zu gehäuften Hassdelikte, bei den Betroffenen handelt es sich immer um Amische. Auf der amischen Slabaugh-Farm liegen drei Menschen in der Jauchegrube, die nur noch tot geborgen werden. Bei den ersten Untersuchungen stellt sich heraus, das der Vater der Familie vorher ermordet wurde. Handelt es sich bei den verschieden Fällen um den gleichen Täter? Die Polizeichefin Kate Burkholder ist eine ehemalige Amische. Besonders das Schicksal der vier Waisen berührt sie sehr und weckt bedrückende Erinnerungen an die Ereignisse vor ihrem Weggang aus der amischen Gemeinde. Gemeinsam mit Agent John Tomasetti, der ihr auch Halt gibt, beginnt sie mit den Ermittlungen, die sich als sehr schwierig erweisen. Die Anschläge gehen weiter... meine Meinung: Linda Castillo hat mich wieder mit ihrem spannenden und lockeren Schreibstil gefesselt. Im Vordergrund steht ein spannungsreicher Kriminalfall mit einem unvorhersehbaren Ende. Gleichzeitig wurde mir als Leser der amische Lebensstil näher gebracht. Der Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und ihr Glaube an Gott. Ein „einfaches“ Leben ohne Elektrizität. Aber auch die Grenzen, die durch die Abgeschiedenheit zur Außenwelt entstehen. Mit der sympathischen Hauptcharaktere Kate Burkholder, als ehemalige Amische, wurde dieses Leben glaubhaft erzählt. Sie kennt sozusagen beide Seiten mit ihren Vorzügen und Nachteilen. Die Bücher mit Kate Burkholder gehören zwar zu einer Serie, da aber die Kriminalfälle abgeschlossen werden, muss man nicht unbedingt die Reihenfolge beachten. Ein spannender Thriller, der durch zwischenmenschliche Emotionen und einem interessanten Hintergrund für mich noch beeindruckender war! Klare Leseempfehlung! 5 Sterne

    Mehr
    • 5

    Sabine17

    14. September 2014 um 20:03
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks