Linda Castillo Wenn die Nacht verstummt

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn die Nacht verstummt“ von Linda Castillo

Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen. Doch auch sie trifft der Hass. Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painters Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden: Vater, Mutter und ein Onkel. Alle drei weisen schwere Kopfverletzungen auf. Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Polizeichefin Kate Burkholder, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr selbst eine Amische war, kennt die Menschen dort nur zu gut. Mit ihrem Freund John Tomasetti ermittelt sie in dem Fall, der sie bald auch mit den dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Tanja Gekes verleiht ihre ausdrucksstarke Stimme nicht nur großen Hollywoodstars wie Kate Hudson und Eva Green, sie versteht es auch meisterhaft, damit die bedrohliche Atmosphäre der Amischen-Thriller von Linda Castillo zum Greifen nahe zu rücken.

Sehr gut gelesen aber konnte mich nicht überzeugen.

— Galladan
Galladan

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Same shit, different day

    Wenn die Nacht verstummt
    Galladan

    Galladan

    07. October 2016 um 14:08

    Wenn die Nacht verstummt von Linda Castillo, gelesen von Tanja Geke, gekürzte Hoerbuchausgabe. Erschienen im Argon Verlag am 23. Mai 2012 Hass ist so vielfältig wie Täter und Opfer sind. Es gibt keine Gruppe die nicht mit Hass zu tun hätte, egal ob sie ihn austeilt oder erleidet. In Painters Mill ist jemand unterwegs der Verbrechen an den Amisch veruebt. Sie bringen Schafe um und zünden die Kutschen der Amisch an. Als Kate Burkholder zu einer Farm gerufen wird sieht alles erst nach einem Unfall aus. Mutter, Vater und Onkel von 4 Kindern sind in der Jauchegrube ums Leben gekommen. Ein durchaus normaler Unfall wie es zuerst aussieht. Kate Burkholder hat vor allem Mitleid mit der Tochter, einer 15 jaehrigen die naiv und unschuldig ist, so unschuldig wie Kate es in ihrem Alter nicht mehr gewesen ist. Der dritte Band der Kate Burkholder Reihe spielt wie immer in einer Gemeinde die viele Amisch als Heimat haben und Kate hat wie immer das Problem, dass die konservativeren Amisch die Einmischung der Englischen ablehnen. So bringt der neue Fall nicht viel Neues und Kates Freund John Tomasetti ist wieder mit dabei da es sich ja um Hass Verbrechen handelt. Diesmal konnte die Autorin mich nicht wirklich mit dem Fall überzeugen, auch wenn sie mich am Ende dann doch noch etwas überrascht hat. Kate versackt mir zu sehr im Alkohol aufgrund ihrer eigenen Vergangenheit. Das ist einfach zu viel gewesen. Tanja Geke hat einen fantastischen Job gemacht. Durch sie wurde das Buch richtig lebendig und hat trotz der Schwächen im Plot und Kneipentouren noch ein gutes Buch draus gemacht.  

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn die Nacht verstummt" von Linda Castillo

    Wenn die Nacht verstummt
    Lesefee86

    Lesefee86

    30. July 2012 um 17:53

    Polizeichefin Kate Burkholder steht vor einer Grube in der Gülle gelagert wird. Doch ist es nicht nur Gülle, die dich dort befindet: drei Leichen liegen mit dem Kopf nach unten darin. Es fällt den Anwesenden schwer ruhig zu bleiben, denn wieder sind es Amische die sterben mussten. Zurück gelassen haben sie vier Kinder, die verängstigt im Haus sitzen und deren Tränen nicht trocknen. Gleichzeitig wird klar, dass es irgendjemand auf die Amischen in Painters Mill abgesehen hat. Es werden mehrere Fälle bekannt, bei denen Amische verletzt und erniedrigt wurden. Kate macht sich auf die Suche nach dem Täter, fragt die Kinder aus und schnell wird nicht nur ihr klar, das der Fall viel tiefer geht als gedacht. Warum mussten die Eltern der nun Waisen sterben? Hat eines der Kinder etwas damit zu tun? Eine Hetzjagd beginnt, dabei ist der Täter näher als gedacht… Auch mit dem dritten Teil der Kate-Burkholder-Reihe, hat Linda Castillo wieder ein Spannungsfeuer eröffnet. Altbekannt sind, dem Leser der ersten beiden Thriller, die Amischen und deren Lebensstil. Die zuvor skeptisch betrachtete Lebensgemeinschaft hat durch die Beschreibungen zumindest etwas von ihrer Ungewohntheit verloren. Diese zurückgezogen Gemeinde wird wieder einmal von einem schrecklichen Schicksal heimgesucht. Nach dem dritten Buch ist man schon teilweise an den Ablauf gewöhnt und wünscht sich etwas Abwechslung. Damit aber Neueinsteiger ihrer Bücher es einfacher haben und die diese nicht in der Reihenfolge lesen müssen beschreibt Burkholder zumindest ihre Vergangenheit als Amische und den Beginn ihrer Liebesbeziehung mit Tomasetti jedes Mal leicht zusammengefasst. Die Fälle aber könnten nie unterschiedlicher sein und sind voller Spannung und falschen Gedankengängen. Castillo schafft es immer wieder ihre Leser in eine Welt zu ziehen, in der man meint das nichts schlimmes passieren kann und wo schnell klar wird, das in jeder Gemeinde und jedem Leben ungeheure Dinge geschehen können. Fall Nummer drei lässt den Leser lange nicht los, denn spielt diesmal mehr mit als ein fremder Mörder, diesmal ist es die Familie selbst, die ihre scheinbare Unschuld aufgeben muss und sich ihren Taten stellt. Wieder einmal wird die Spannung lange oben gehalten und bis zum Schluss ist man sich sicher den Täter vor Augen zu haben. Zum Ende macht die Geschichte eine 180 Grad Wendung und jeder Leser wird bedrückt über den Fall den Kopf schütteln.

    Mehr