Linda Conrads , Alexandra Richter Lausige Liebe

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lausige Liebe“ von Linda Conrads

Nach »Dreck muss weg« der zweite Teil aus der Reihe »Mord im hohen Norden«. In Ostfriesland steckt Kommissarin Marga Terbeek mitten in den Ermittlungen zum Mord an dem Frührentner Fokko Endjer. Der so genannte Eismann, der mit seiner über alles geliebten Schwester Ada in den alten Zollblocks des Emder Außenhafens zusammenlebt, könnte Marga einen entscheidenden Tipp geben. Aber Marga muss erst einmal ihren Vater und Onkel Alli in die Schranken weisen. Denn der Einbruch in Ahlerich Freeksens Fischereibetrieb rangiert bei Marga unter Z wie Zahncreme. Zur selben Zeit müssen Kalle Bärwolff und seine neue Kollegin Yeshi Nielsen den Tod von zwei Neugeborenen aufklären, die in der Babyklappe eines Geburtshauses in Hamburg Volksdorf aufgefunden worden sind. Seine väterlichen Pflichten vernachlässigt Kalle sträflich. Prompt wird seine Teenagertochter Eliza auf St. Pauli festgenommen. Um Eliza aus der Hamburger Schusslinie zu bringen, schickt Kalle sie zu Marga aufs platte Land, wo Eliza erneut in Schwierigkeiten gerät. Zwei Autorinnen, zwei Mordermittlungen, ein Kriminalroman.

Zwei Krimis in einem - zusammen und doch alleine...

— Lesestille
Lesestille

Gelungenes Experiment, zwei Krimis miteinander zu verbinden und parallel zu erzählen.

— mabuerele
mabuerele

guter Erzählstil bei beiden Lesesträngen, spannende Unterhaltung garantiert.

— Booky-72
Booky-72

Zwei Erzählstränge die gut zueinander passen, mit zwei spannenden Fällen und auch gesellschaftskritischen Themen

— Klene123
Klene123

Stöbern in Krimi & Thriller

Wolf Road - Die Angst ist immer einen Schritt voraus

Überrascht mit dystopischen Elementen und geht eher in Richtung psychologisches Drama, bei dem man sich besonders am Ende etwas schwer tut.

Betsy

Death Call - Er bringt den Tod

Ich würd 10 ⭐️ Geben wenn ich könnte. Chris Carter ist einfach der Beste

Lesekaefer

Der letzte Befehl

Ich liebe Lee Child! Diesmal bisweilen etwas langatmig, aber einer der besten Thriller-Autoren überhaupt.

BettinaR87

Die Fährte des Wolfes

Ziemlich grausam und brutal!

baerin

Böse Seelen

Grandios! Eines der spannendsten Bücher der Kate Burkholder - Reihe!!

Bluely

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so mein Fall

    Lausige Liebe
    Vahles

    Vahles

    18. November 2015 um 12:33

    Zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass die Rezension (hatte mich im Rahmen der Leserrunde beteiligt) so spät kommt, was allerdings daran liegt, dass ich mich ein wenig durch das Buch quälen musste. Man musste sich sehr stark konzentrieren, um alles mitzubekommen und ich wurde leider zu keinem Zeitpunkt richtig warm, weder mit der Handlung noch mit den Charakteren (mit Kalle noch am ehesten) - noch mit der in meinen Augen etwas plumpen Sprache (Text und vor allem aber Dialoge). Es kam einfach keinerlei Spannung auf, bzw. irgendetwas, was einen fesselt und abtauchen lässt. Manchmal verhält es sich ja so, dass man dann mit einem überraschenden oder ausgeklügelten Ende versöhnt wird, doch das war hier leider auch nicht der Fall. Alles in allem, nicht so mein Fall (einzig die Ada-Passagen, besonders die anfänglichen fand ich toll und spannend geschrieben).

    Mehr
  • Leserunde zu "Lausige Liebe: Kriminalroman (KNAUR eRIGINALS)" von Linda Conrads

    Lausige Liebe
    Linda_Conrads

    Linda_Conrads

    Liebe Krimifreundinnen und Krimifreunde, unser Motto als Autorinnen-Duo lautet: Zwei Autorinnen, zwei Mordermittlungen, ein Kriminalroman. Nach Dreck muss weg haben Alexandra Richter und ich einen zweiten Krimi mit dem Titel Lausige Liebe aus der Reihe Mord im hohen Norden mit der Emittlerin Marga Terbeek, Ostfriesland, und dem Ermittler Kalle Bärwolff, Hamburg, geschrieben. Ich würde hier bei LovelyBooks gerne eine Leserunde für Lausige Liebe moderieren und mit euch diskutieren. Der Verlag Droemer und Knaur stellt 12 E-Books zur Verfügung. Bitte beachtet, dass leider keine Mobi-Versionen für den Kindle versendet werden können. Worum geht es? In Ostfriesland steckt Kommissarin Marga Terbeek mitten in den Ermittlungen zum Mord an dem Frührentner Fokko Endjer. Der so genannte Eismann, der mit seiner über alles geliebten Schwester Ada in den alten Zollblocks des Emder Außenhafens zusammenlebt, könnte Marga einen entscheidenden Tipp geben. Aber Marga muss erst einmal ihren Vater und Onkel Alli in die Schranken weisen. Denn der Einbruch in Ahlerich Freeksens Fischereibetrieb rangiert bei Marga unter Z wie Zahncreme. Zur selben Zeit müssen Kalle Bärwolff und seine neue Kollegin Yeshi Nielsen den Tod von zwei Neugeborenen aufklären, die in der Babyklappe eines Geburtshauses in Hamburg Volksdorf aufgefunden worden sind. Seine väterlichen Pflichten vernachlässigt Kalle sträflich. Prompt wird seine Teenagertochter Eliza auf St. Pauli festgenommen. Um Eliza aus der Hamburger Schusslinie zu bringen, schickt Kalle sie zu Marga aufs platte Land, wo Eliza erneut in Schwierigkeiten gerät. Im E-Book können die Leserinnen und Leser wählen, ob sie den Krimi als Ganzes lesen möchten und abwechselnd Marga Terbeek und Kalle Bärwolff über die Schulter schauen möchten, oder ob sie erst den Krimi an einem Handlungsort lesen möchten und danach am anderen Handlungsort. Beide Mordermittlungen sind jeweils für sich abgeschlossen und über die private Beziehung zwischen Marga und Kalle miteinander verbunden. Dabei wird nichts doppelt erzählt. Für die Leserunde bitten wir euch, den Krimi als Ganzes zu lesen, denn uns interessiert sehr, ob ihr den beiden unabhängig voneinander stattfindenden Ermittlungen problemlos folgen könnt oder ob das Konzept nicht aufgeht, weil die Handlung als Ganzes zu komplex und damit zu kompliziert wird. Ich freue mich sehr auf eine lebhafte Diskussion mit euch. Nehmt bitte kein Blatt vor den Mund und sagt frei von der Leber weg, was ihr denkt. Wenn es etwas zu loben gibt, freuen wir uns na-tür-lich sehr!! :-) :-) Eure Kritik ist uns aber ebenso wichtig, denn nur so können wir aus Fehlern lernen, um sie das nächste Mal nicht zu wiederholen. Wir wollen unser Schreibhandwerk steig verbessern, um unseren Leserinnen und Lesern die best mögliche Unterhaltung bieten zu können. Die Bewerbung für die E-Books endet am Freitag, den 20. März 2015. Mit der Leserunde würden wir gerne am Montag, den 23. März 2015 starten. Es grüßen euch herzlich Alexandra und Linda

    Mehr
    • 130
  • Norddeutscher 2 - in- 1 - Krimi mit brisanten moralischen Inhalten

    Lausige Liebe
    Lesestille

    Lesestille

    30. July 2015 um 20:16

    Im Rahmen einer Leserunde habe ich diesen 2-in-1-Krimi hintereinander weggelesen, dass heisst ich bin nicht an einem "Tatort" geblieben, sondern von Hamburg nach Ostfriesland geswitcht. Dennoch möchte ich die beiden Fälle, die durch die Autorinnen miteinander verwoben wurden, einzeln betrachten: Hamburg: Kalle Bärwolff ist ein Ermittler und Vater mit allen Ecken und Kanten, die das Leben so bieten kann. Nicht unbedingt der sympathischte Charakter, den ich in Krimis kennenlernen durfte, aber so ist halt das subjektove empfinden. Die vielen Rückblenden und tiefgehenden privaten Hintergunddarstellungen um den Ermittler machten mir ein flüssiges Lesen schwer.  Ich musste mich sehr konzentrieren den roten Faden zu finden und zu halten. Der Fall in Hamburg behandelt das gesellschaftskritisch sehr brisantes Thema der Babyklappe. Vielleicht wäre hier ein etwas feinfühliger Charakter besser gewesen, der Charakter von Kalle Bärwolff war für mich hier zu schwerer Tobak. Ostfriesland: Marga Terbeek war mir sympathischer als ihr Hamburger Kollege. Auch sie hat ihre Ecken und Kanten und nicht nur das verbindet sie mit Kalle Bärwolff. Dass bei ihr im Privaten oder Job immer irgendwas auf der Strecke bleibt, können sicherlich sehr viele Leser nachempfinden, damit wird die Geschichte etwas realer. Es bleibt dem Leser möglich, sich über die nur kurz angeschnittenen Entwicklungen Gedanken zu machen. Zum einen schön, zum anderen bleiben aber auch viele Fragen offen. Es sicherlich ersichtlich, dass ich bereits Probleme mit den einzelnen Handlungen hatte, um beiden Ermittlungen nun an ständig wechselnden Tatorten zu folgen,  musste ich mich sehr konzentrieren. Zeitweise rutschten dann Geschehnisse nach etwas längerer Lesepause in die falsche Handlung, so dass ich zeitweise völlig durcheinander war. Das Ende der Geschichten stellt keinen wirklichen Abschluss da, es bleiben zu viele Fragen unbeantwortet . Für mich als Fazit bleibt, dass diese Art des Krimis nicht meine Welt ist, ich tendiere doch eher zu einer Anfang bis Ende Geschichte - aber das ist eine subjektive Entscheidung.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. June 2015 um 15:47
  • Zwei Krimis in einem

    Lausige Liebe
    mabuerele

    mabuerele

    26. May 2015 um 20:41

    „...Die Wahrheit macht frei. Aber erst macht sie dich fertig...“ Marga Teerbek ist Kriminalkommissarin in Nordfriesland. Dort wurde gerade bei Freeksen eingebrochen. Nicht nur der Fischer, auch ihr Vater erwarten, dass Marga den Fall möglichst schnell löst. In Hamburg, Margas ehemaliger Arbeitsstelle, werden in der Babyklappe zwei tote Babys gefunden. Der Fall landet auf dem Tisch von Hauptkommissar Kalle Bärwolff. Von zwei Autorinnen werden zwei Kriminalgeschichten erzählt, die einige wenige Berührungspunkte haben. Die Geschichten kann man nacheinander oder parallel lesen. Ich habe mich für letzteres entschieden. Das Buch ist fesselnd geschrieben. Der stetige Wechsel zwischen den Handlungsorten tut dem Spannungsbogen keinen Abbruch. Die Geschichte lässt sich flott lesen. Natürlich werde ich beim Parallellesen mit einer ganzen Reihe von Protagonisten konfrontiert, die sich aber gut einordnen und systematisieren lassen. Während in Nordfriesland dem Einbruch wenige Tage später ein Mord folgt, müssen sich die Ermittler in Hamburg mit Babyhandel beschäftigen. Die Suche nach der Kindsmutter fordert nicht nur Kalle, sondern auch seine jungen Kollegen Yeshi und Patrick. Auf fast behutsame Weise zeigt die Autorin, wie aus der Not von Menschen Profit geschlagen wird. Im Hamburger Teil des Krimis werden einige interessante Protagonisten kreiert. Einer davon ist Viktor Orlow, der nicht nur auf Personenschutz spezialisiert ist. Eine weitere ist Halime Aziz, die so gar nicht dem Bild einer Frau aus Marokko entspricht. Kalle lebt mit seiner Tochter Eliza zusammen. Das junge Mädchen gerät in schlechte Gesellschaft. Deshalb schickt sie Kalle für einige Zeit zu Marga. Obiges Zitat stammt von Kalle. Beider Familienleben wird gründlich durchleuchtet. Das belebt das Geschehen und macht die Geschichte menschlich. Der Sprachstil ist vielschichtig. Dabei sind mir kaum Unterschiede zwischen beiden Autorinnen aufgefallen. Mag sein, dass in Hamburg ab und an Ironie und Sarkasmus aufblitzen. In Nordfriesland dagegen werden ein paar einfallsreiche Namen eingefügt, wie zum Beispiel die Fellwärmflasche. Exakte Beschreibung von Orten und Personen, passende Metapher und aussagekräftige Dialoge finden sich an beiden Orten. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die kursiven Teile. Sie erlauben Rückblicke in die Vergangenheit und geben mir als Leser im Gegensatz zu den Ermittlern die Möglichkeit, manche Situation eher beurteilen zu können. Sie bergen natürlich auch die Gefahr, dass ich in die Irre gehe. Im Anhang werden die niederdeutschen Worte erklärt, die im Buch verwendet wurden. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die aufzuklärenden Fälle könnten durchaus im Heute und Hier passieren. Gerade das Thema der toten Babys ist wichtig und bleibt aktuell.

    Mehr
  • Zwei mal spannend

    Lausige Liebe
    Booky-72

    Booky-72

    18. May 2015 um 10:15

    Ein merkwürdiger Mord in einem Hotel in Ostfriesland. Einbruch in einem Fischereibetrieb. Nicht ganz so einfach für Kommissarin Marga Terbeek. Ganz nebenbei hat sie ja dann auch noch ein paar kleine familiäre Problemchen zu bewältigen und nimmt Eliza auf, die Tochter von ihrem Hamburger Kollegen Kalle Bärwolff, die auf St. Pauli festgenommen wird und in ein Heim eingewiesen werden soll, da ihr Vater alleinerziehend ist und den Draht zu ihr ein wenig verloren hat. Aber auch Kalle hat in Hamburg einen schwierigen Fall zu lösen, neugeborene Zwillingen wurden tot in der Babyklappe eines Geburtshauses gefunden. Zu klären sind hier schon die kleinsten Details, wer ist die Mutter der Babys, wer der Vater, warum und woran sind sie gestorben, und haben evtl. Mitarbeiter von Jugendamt, Krankenhaus oder Geburtshaus ihre Finger im Spiel? Auch wenn man den Vorgängerband "Der Dreck muss weg" noch nicht kennt, ist man gleich im Geschehen und kennt sich mit den Protagonisten aus. Man bekommt einen guten Einblick in ihr bisheriges berufliches und privates Vorleben. Lockerer Schreibstil, der sich flüssig und verständlich lesen lässt, dabei vergisst man leicht, dass hier 2 Autorinnen am Werk waren, so angepasst fand ich den Schreibstil der beiden. Ganz modern hier im e-book die mögliche Wahl zwischen gleichzeitigem Lesen beider Krimis bzw. getrennt voneinander lesen. Von mir gibt es für beide zusammen 4 Sterne. Freue mich schon auf den nächsten Mord aus dem Norden.

    Mehr
  • Zwei Fälle - ein Krimi

    Lausige Liebe
    Gela_HK

    Gela_HK

    17. May 2015 um 21:16

    In einem Hotel in Ostfriesland wird der Frührentner Fokko Endjer ermordet aufgefunden. Kommissarin Marga Terbeek tappt im Dunkeln und muss sich auch noch um den Einbruch in einem Fischereibetrieb kümmern. Dabei kommt ihr ständig ihr Vater und Onkel Ali in die Quere. In Hamburg ermittelt Kalle Bärwolff mit seiner jungen Kollegin Yeshi in einem Fall über neugeborene Zwillinge, die tot in einer Babyklappe gefunden wurden. Kalle verliert dabei als alleinerziehender Vater seine Tochter Eliza aus den Augen. Auf St. Pauli wird diese festgenommen und es droht die Heimeinweisung. Die beiden Autorinnen Linda Conrads und Alexandra Richter haben sich an einem neuen Format für einen Krimi versucht. So können die beiden Handlungssstränge völlig getrennt voneinander oder hintereinander weg gelesen werden. Ich habe mich für den Wechsel zwischen den Handlungsorten entschieden. So begleitet man einmal Marga Terbeek in Ostfriesland und zum anderen Kalle Bärwolff in Hamburg. Den Handlungssträngen kann man gut folgen. Lediglich Rückblicke in die Vergangenheit die in kursiver Schrift dargestellt werden, überfrachten die Handlung. Der Schreibstil ist recht locker und umgangssprachlich gehalten. Teilweise hat mich die Sprache an Comicszenen erinnert. "In Kurts Rennwagen altere man langsamer, weil der so schnell fahren könne. Blablupp. Kalle hörte dem Gequassel seiner Mutter nur mit halbem Ohr zu. In die Bonzenkarre kriegten ihn sowieso keine zehn Pferde rein. Dann lieber wie ein Untoter aussehen" So recht sympathisch konnte ich keinen der Protagonisten finden. Sowohl Marga, wie auch Kalle vernachlässigen ihr Privatleben und scheinen auch beruflich auf der Stelle zu treten. Man begegnet allen Ortes sehr speziellen Charakteren. Interessant ist der Fall in Hamburg. Die Einrichtung von Babyklappen wirkt auf den ersten Blick positiv, zeigt aber auch, welche Probleme damit verbunden sind. Der Fall regt zum Nachdenken an und sensibilisiert den Leser. Dieser Krimi zeigt, dass durch ebook-Technik neue Leseformen möglich sind. Die Idee finde ich reizvoll, hat mich aber bei dieser Story nicht völlig überzeugen können.

    Mehr
  • Lausige Liebe

    Lausige Liebe
    Manu2106

    Manu2106

    11. May 2015 um 16:15

    Zwei Autorinnen, zwei Mordermittlungen, ein Kriminalroman. Nach »Dreck muss weg« ist dieses der zweite Teil aus der Reihe »Mord im hohen Norden«. Ich kenne den Vorgänger leider noch nicht, aber man findet auch ganz gut ohne ihn zu kennen in die Geschichte, und kommt auch gut mit, denn die Kriminalfälle sind neu, und abgeschlossen. Das Privatleben der Kommissare geht natürlich weiter, aber ich hatte nicht das Gefühl das mir da jetzt wichtige Infos fehlen um deren Privatleben folgen zu können. In Ostfriesland steckt Kommissarin Marga Terbeek mitten in den Ermittlungen zum Mord an dem Frührentner Fokko Endjer. Der so genannte Eismann, der mit seiner über alles geliebten Schwester Ada in den alten Zollblocks des Emder Außenhafens zusammenlebt, könnte Marga einen entscheidenden Tipp geben. Aber Marga muss erst einmal ihren Vater und Onkel Alli in die Schranken weisen. Denn der Einbruch in Ahlerich Freeksens Fischereibetrieb rangiert bei Marga unter Z wie Zahncreme. Zur selben Zeit müssen Kalle Bärwolff und seine neue Kollegin Yeshi Nielsen den Tod von zwei Neugeborenen aufklären, die in der Babyklappe eines Geburtshauses in Hamburg Volksdorf aufgefunden worden sind. Seine väterlichen Pflichten vernachlässigt Kalle sträflich. Prompt wird seine Teenagertochter Eliza auf St. Pauli festgenommen. Um Eliza aus der Hamburger Schusslinie zu bringen, schickt Kalle sie zu Marga aufs platte Land, wo Eliza erneut in Schwierigkeiten gerät. Die Kriminalfälle sind spannend, vorallem der Fall in Hamburg hat es in sich, und ist nicht wirklich leicht zu verdauen. Sehr interessant fand ich die ganzen Infos rund um Babyklappen, die rechtslagen usw. In Ostfriesland kämpft Marga gleich in Zwei Fällen, den Einbruch im Fischereibetrieb, und den Mord an dem Frührentner Fokko Endjer. Drehen tun sich beide Teams eine Weile im Kreis, bis dann der entscheidene Durchbruch kommt... Kalle und Marga fand ich klasse, beide sind humorvoll und sehr sympathisch, vorallem Kalle mit seinen Sprüchen hat es mir angetan. Umso besorgter war ich wie der Ärger mit Eliza aufkam, aber das hat er wunderbar gemeistert. Mit Kalles Kollegin Yeshi wurde ich nicht warm, ich fand ihr ganzes Verhalten ein wenig seltsam, wo man zum Ende hin aber erfährt warum sie so war wie sie war... Was der "Eismann" und seine Schwester Ada für eine Rolle spielen bleibt lange unklar, aber es klärt sich mit der Zeit auf... Ansonsten wurde alle Charaktere sehr gut beschrieben, man hatte zu jedem Charakter ein gutes Bild bekommen, so das man Kopfkino laufen lassen kann, denn auch die Beschreibungen der Schauplätze ist gelungen, man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Der Schreib- und Erzählstil der beiden Autorinnen hat mir gefallen, locker, humorvoll, man hat schon gemerkt das beide "Geschichten" aus unterschiedlichen Federn stammen, aber das machte mir nichts. Die Kapitel tragen jeweils eine Überschrift des Ortes wo es gerade spielt, und lang sind sie auch nicht, so das man gut Pausen zwischendurch einlegen kann, das Pausen einlegen gelingt nur nicht immer, weils denn grad wieder spannend ist :) Man kann selber entscheiden wie man das Ebook lesen möchte, entweder abwechselnd Hamburg-Ostfriesland, oder man liest einen Handlungsort komplett durch, und geht dann zum nächsten über. Da ich aber immer nicht warten kann, habe ich abwechselnd gelesen, schneller war ich dadurch nun auch nicht, aber so hab ich nichts verpasst *denke ich*lach* Es steigert auf jedenfall die Spannung :) Das lesen aus den wechselnden Perspektiven stört den Lesefluss nicht, denn die Geschichte lässt sich trotz Orstwechsler flüssig lesen. Ich hatte ein paar sehr schöne, spannende und auch witzige Lesestunden mit Kalle und Marga, kann das selber lesen nur empfehlen.

    Mehr
  • Ein spannendes Komplett-Paket

    Lausige Liebe
    Klene123

    Klene123

    05. May 2015 um 10:08

    Ich habe den ersten Teil der Reihe "Mord im hohen Norden" nicht gelesen, aber hatte jetzt nicht das Gefühl, dass mir viele Informationen fehlten. Man merkte es gab eine Vorgeschichte zwischen dem Ermittler Kalle Bärwolff in Hamburg und Marga Terbeek in Ostfriesland. Diese kann man sich aber im Verlauf des Krimis auch ziemlich gut zusammenreimen :) Zu Beginn war ich dennoch etwas überfordert, denn es passiert sehr sehr viel auf einmal, nicht nur weil es zwei Fälle sind. Es gibt eben die beiden Fälle, die Hintergrundgeschichten der Ermittler, das Ermittlerteam von jedem und dann noch Rückblicke oder Zwischenschübe (die in Italic gekennzeichnet sind) von anderen Figuren im Buch, die irgendwie mit dem Fall zusammenhängen... Hat man diesen vielen Input erst mal sortiert und seine eigene Ordnung gefunden, kann man voll und ganz einsteigen. Und ich muss sagen die Fälle haben es in sich. Vor allem der Fall in Hamburg ist nicht einfach nur ein gewöhnlicher Fall. Der Tod von zwei Neugeborenen, die in der Babyklappe aufgefunden wurden, gibt auch ganz viel Stoff für gesellschaftskritische Diskussionen, die einen zum Nachdenken anregen. Es lässt einen alles nicht so ganz locker. Vor allem weil man auch merkt, dass das Team um Kalle hier sehr unterschiedliche Meinungen hat. Auch werden hier viele Fakten rund um Babyklappen, Abtreibungen, Gesetze usw. gegeben, die ich alle sehr interessant fand. Man fiebert hier der Auflösung entgegen, denn es bleibt Vieles sehr lange unklar. Genauso im Fall Ostfriesland bei dem Mord am Frührentner Fokko Endjer. Hier hat man ein paar Anhaltspunkte und ich war dann auch schon auf dem richtigen Weg, habe aber dennoch nie gedacht, dass es dann so endet wie es endet. Fazit: Ich fand den Krimi wirklich spannend und die Gefühlswelt der Ermittler nicht zu überladen, denn natürlich erfährt man auch einiges über ihr Leben außerhalb ihrer Arbeit. Aber vor allem die gesellschaftlichen/politischen Themen, die angesprochen wurden und die vielen kleinen unerwarteten Wendungen haben mich begeistert. Ich warte schon auf den nächsten Teil :)

    Mehr