Linda Howard Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(5)
(6)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt“ von Linda Howard

Eiskalt und berechnend? Verführerisch, sexy und treu? Manche Männer geben Rätsel auf. Und manche Frauen können einem Geheimnis einfach nicht widerstehen: 1. Liebe auf den ersten Blick: Früher hätte Madelyn darüber gelacht. Aber dann antwortet sie auf Reese Duncans Kontaktanzeige, und plötzlich steht sie dem Mann ihres Lebens gegenüber. Oder ihrem schlimmsten Feind? Denn Reese ist nicht nur faszinierend, sondern auch undurchschaubar. Madelyn muss herausfinden, warum seine erste Frau damals floh. Dann erst darf sie ihn lieben … 2. Er ist skrupellos und kalt, behaupten Roberts Feinde. Nein, wiedersprechen die Frauen, er ist verführerisch und charmant! Die Wahrheit über Robert Cannon? In einer heißen Sommernacht erfährt Evie mehr über ihn, als sie sich hat träumen lassen. Doch ein gefährliches Rätsel verbirgt er selbst dann noch, als sie längst seiner Leidenschaft erlegen ist …

Stöbern in Liebesromane

Forbidden Love Story. Weil ich dir begegnet bin

Eine total süße Love-Story. Sehr authentisch geschrieben. Das Buch kommt sehr gut ohne explizite Sex-Szenen aus. Bitte mehr davon!

SteffiPM79

Du + Ich = Liebe

Was für eine Geschichte, ich würde am liebsten 10 Sterne vergeben. Nika & Ben werden dauerhaft in meinem Herzen bleiben ♥

SteffiPM79

Tempting Love - Homerun ins Glück

Die Geschichte von Chad und Bridget hat mir sogar noch besser gefallen, als der erste Teil...

Stefanie_Hoeger

Wie die Luft zum Atmen

Eine einzigartige Geschichte. Das beste Buch, das ich bisher gelesen habe. Schon am Anfang hatte ich Tränen in den Augen. Wunderschön...

Stefanie_Hoeger

Wenn die Liebe Anker wirft

Insgesamt wäre hier weniger mehr gewesen. Trotzdem eine nette Geschichte, die an einem wunderschönen Ort spielt und Fernweh auslöst.

misery3103

New York Diaries – Zoe

Zoe, es war mir eine Freude! (:

buecherwelten92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt" von Linda Howard

    Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt
    Weeklywonderworld

    Weeklywonderworld

    19. October 2012 um 18:19

    Eiskalt und berechnend? Verführerisch, sexy und treu? Manche Männer geben Rätsel auf. Und manche Frauen können einem Geheimnis einfach nicht widerstehen! FAZIT: Ich war voller Gefühle als ich diese Beiden Kurzgeschichten gelesen habe und musste wirklich staunen, mit welcher Spannung Linda Howard Ihre Leser bei Ihren Büchern hält. Die weiblichen Charaktere fand ich auf anhieb Sympathisch und habe Sie gleich ins Herz geschlossen. Bei den männlichen Charakteren war es da schon anders. Beide haben mein Herz natürlich schneller schlagen lassen, aber ich auch so meine Probleme mit Ihnen. Zum einen der Rancher Ray, der einfach keine Liebe will und sich am Ende dann doch verliebt und bangen muss sein Herzdame zu verlieren. Wobei mir Robert dafür am Anfang richtig auf die Nerven ging und ich vollstes Mitgefühl mit Evie hatte. Die Storys waren pure Spannung, Herzschmerz und Gefühl!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt" von Linda Howard

    Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt
    SinjeB

    SinjeB

    12. May 2012 um 11:35

    Unter "Gefährlich sexy" (Duncan's Bride) erschien dieser Roman in der Julia-Bestseller-Reihe des Cora-Verlages. Bei Mira Taschenbuch ist er unter dem Titel "Mitten in sein Herz", der sogar passender und weniger reißerisch ist, erhältlich. Auch dieser Roman gehört zu einer Serie, die allerdings nur aus zwei Romanen besteht, was Sinn macht, da die Anzahl der Charakter es nicht hergibt, eine ausufernde Reihe daraus zu machen. Zudem ist dieser Roman ebenfalls bereits Anfang der Neunziger erschienen und somit schon einige Zeit ins Land gegangen, sodass der Plot stellenweise Kopfschütteln hervorruft, zumal die Handlung in der Gegenwart angesiedelt ist und heute ein wenig angestaubt wirkt. Und ein Aufreger ist natürlich auch dabei, denn geradeheraus gesagt, erkauft sich hier ein Mann eine gefällige Ehefrau, die den Spaß dann auch noch mitmacht. *Zum Inhalt:* Die New Yorkerin Madelyn ist bereits achtundzwanzig, sehr attraktiv, aber trotzdem unendlich allein, und das hat sie einfach satt. Sie will die Großstadt hinter sich lassen und endlich mit einem Mann ein Leben beginnen. Trotzdem verspricht sie sich nicht allzu viel, als sie, mehr im Spaß und aus Langeweile, auf die Heiratsanzeige des Ranchers Ray Duncan antwortet. Prompt bekommt sie Antwort und fliegt zu ihm. Doch als Ray sie sieht, ist er überzeugt, dass sie sich lediglich für eine heiße Nacht eignet, nicht aber als Rancherfrau. Denn Madelyn erinnert ihn viel zu sehr an seine Ex-Frau, die ihn belogen, betrogen und schlussendlich bei der Scheidung auch noch ausgenommen hat. Er will nicht noch einmal auf eine Großstädterin hereinfallen, und verlieben will er sich erst recht nicht. Deshalb schickt er Madelyn nach dem ersten Treffen direkt wieder nach Hause, ist aber so ehrlich zu ihr und teilt ihr mit, dass er sie sich nicht als Frau auf dem Lande vorstellen kann. Enttäuscht reist Madelyn, die sich von Rays Äußerem sehr angesprochen gefühlt hatte, wieder ab, erhält aber wenig später Rays Anruf, dass sich die anderen Heiratskandidaten auch nicht als passend herausgestellt hatten. Obwohl sie sich wie letzte Wahl vorkommt, willigt sie in seinen telefonischen Heiratsantrag ein und kaum zwei Wochen später ist sie auch schon die Frau des Ranchers, der sich mit jeder Menge Vertragsklauseln schützt. Madelyn ist jedoch mit jeder Faser ihres Herzens entschlossen, diese Ehe durchzuziehen. So lässt sie sich zwar erst einmal entjungfern, aber dann nicht an den Herd abstellen, nein, sie will überall involviert werden und helfen. Langsam erkennt sie, wie viel Arbeit zu tun ist und weshalb sich ihr Mann, dem die Kreditraten über den Kopf wachsen, so unnahbar gibt. Doch trotz all ihrem Einsatz bleibt Ray kalt und weist sie, außer im Ehebett, von sich. Also beschließt sie, ihm eine Lektion zu erteilen ... *Fazit:* Macho-Romanze mit zutiefst gekränktem männlichem Hauptcharakter, den man seitenweise ohrfeigen möchte, und weiblichem Gegenpart, der die perfekte Ehefrau sein möchte, aber dem störrischen Rancher ab und an erfreulich vor die Zähne redet. Trotz kurzweiliger Reibereien und sehr leidenschaftlicher Szenen ist das angestrebte Eheschema aber doch einen Tick zu spießig dargestellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt" von Linda Howard

    Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt
    DarkReader

    DarkReader

    30. July 2011 um 17:20

    Mitten in sein Herz ist ein Roman so ganz nach meinem Geschmack! Er hat alles, was ich erwarte, wenn ich ein solches Buch kaufe. Viel Gefühl, Erotik, liebevoll beschriebene Details der Umgebung, der Örtlichkeiten, des Hauses und natürlich der Protagonisten. Tiefe Einblicke ins Seelenleben, besonders in das von Ray (der Name oben in der Inhaltsangabe ist falsch, er heisst Ray und nicht Reese) sind faszinierend und wunderbar beschrieben. Aber auch Madelyn ist ein sehr sympathischer Charakter, ich mochte sie auf Anhieb. Und dann ist da noch der Stiefbruder, der im zweiten Buch dieses Doppelbandes seine Geschichte bekommt. Dieser erste Band gefiel mir jedenfalls sehr gut und ich kann das Buch guten Gewissens jedem empfehlen, der solche Bücher mag. _____________________________________ So weit der Wind uns trägt erzählt die Geschichte von Robert, Madelyns Stiefbruder, der auch im ersten Buch schon einige Auftritte hatte. Als kalt und unnahbar, ja gefährlich sogar verschrieen umgibt er sich mit einem Geheimnis, dass die Frauen anzieht und die Männer sehr vorsichtig werden lässt im Umgang mit ihm. Ein knallharter Geschäftsmann, der mit seinen Feinden nicht gerade zimperlich umgeht. So trifft er auf Evie, von der er glauben muss, dass sie eine Feindin ist. Trotzdem zieht sie ihn magisch an und er will sie um jeden Preis..... Auch dieses Buch hat mich überzeugt durch einen schönen Schreibstil, gute Charaktere, einem Geheimnis um den undurchsichtigen Protagonisten, wodurch Spannung aufkommt. Diese wird ergänzt durch die Hinweise auf Industrie- Spionage. Gefühl und Erotik kommen ebenfalls nicht zu kurz und so kann ich das Buch- und zwar beide Geschichten - empfehlen für Fans dieses Genres.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt" von Linda Howard

    Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt
    Lisbeth76

    Lisbeth76

    13. January 2011 um 15:00

    -Mitten in sein Herz- Madelyn ist ungebunden und beruflich unausgeglichen als sie auf die Heiratsanonce eines Farmers aus Montana antwortet. Doch für Ray ist schnell klar, daß er sich von Madelyn zwar angezogen fühlt, sie als Farmerin und Mutter seiner Kinder nicht eignet. Kann sie dennoch sein Herz gewinnen und ihn davon überzeugen, daß sie ihn nicht enttäuschen wird wie seine Ex-Frau, die ihm letztendlich die Hälfte seiner geliebten Farm gekostet hat? -Soweit der Wind uns trägt- Der reiche Firmenbesitzer Robert Cannon will eigentlich nur einem Betrugsversuch auf die Schliche kommen, als er auf die hübsche Evie trifft, von der er sich sehr angezogen fühlt. Einen Haken hat das Ganze, Evie gehört zu seinen Hauptverdächtigen. Evie hat ihre Jugendliebe vor 12 Jahren direkt nach der Hochzeit verloren und seitdem von Männern nichts wissen wollen. Kann Robert sie von sich überzeugen? Beide Geschichten zielen darauf ab, daß Mann Frau will, seine Gefühle aber nicht offenbahren kann. Drum herum eine nette Geschichte geflochten, zum Einen die einer idyllischen Farm, auf der anderen der kleine Hafen deren Marina Evies Ein und Alles ist. Das Buch läßt sich unkompliziert lesen und ist gespickt mit netten Erotischen Erlebnissen. Wer Tiefgang und Anspruch sucht ist hier falsch, wer ein bischen Kurzweile braucht ist bestens bedient.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt" von Linda Howard

    Mitten in sein Herz/ So weit der Wind uns trägt
    Letanna

    Letanna

    24. October 2010 um 15:54

    Mitten in sein Herz: Madelyn Cannon antwortet spontan auf die Heiratsanzeige des Ranchers Ray Duncan und fliegt zu einem Date nach Montana. Ray entscheidet sofort, dass sie nicht geeignet wäre als seine Frau, obwohl er sich magisch von ihr angezogen fühlt. Er hat in seiner ersten Ehe sehr schlechte Erfahrungen gemacht und Madelyn scheint der gleich Frauentyp zu sein. Er heiratet sie später dann doch, weil keine der andere Interessentinnen in Frage kommt und er unbedingt Kinder will. Die Ehe gestaltet sich für beide anders als erwartet: Soweit der Wind uns trägt: In dieser Geschichte ist die Hauptfigur Robert Cannon, der Stiefbruder von Madelyn. Er ist erfolgreicher Geschäftsmann und leitet mehrere Firmen. In einer dieser Firmen wird entwickelt er für die NASA geheime technische Geräte, aber anscheinend gibt es einen Spion in seiner Firma. Und irgendwie scheint Evie Shaw darin verwickelt zu sein. Robert ermittelt selbst und kommt Evie sehr nahe. Bei diesem Buch handelt es sich wieder mal um zwei ältere Geschichten von Linda Howard, was man auch an der Darstellung der Charaktere merkt. Die Männer sind sehr dominant und herrisch, was manchmal wirklich zuviel war. Die weiblichen Figuren versuchen natürlich Parolie zu geben, was nicht immer glaubwürdig war. Die zweite Geschichte hat mir persönlich etwas besser gefallen durch den Krimianteil der doch recht spannend war.

    Mehr