Linda Howard Mitternachtsmorde

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(14)
(11)
(8)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mitternachtsmorde“ von Linda Howard

1985 wird in der amerikanischen Kleinstadt Pekesville eine Zeitkapsel vergraben - mit der klaren Anweisung: Nicht öffnen vor dem Jahr 2085! Doch bereits zwanzig Jahre später gräbt ein geheimnisvoller Unbekannter die Kapsel heimlich wieder aus - und begeht bald darauf einen brutalen Mord, der ganz Pekesville erschüttert ...§Für den zuständigen Ermittler Knox Davis ist dieser Fall ein schier unlösbares Rätsel. Bis plötzlich und buchstäblich aus dem Nichts die schöne Nikita Stover erscheint, um Knox zu helfen. Denn Nikita weiß nur zu gut: Der Killer hat sein grausames Werk gerade erst begonnen ...

Ein Romantik-Thriller mit Science-Fiction Einschlag

— Thommy28
Thommy28

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

Die Wölfe kommen

Das richtige Buch für Halloween! Viele unterschiedliche Geschichten, die unerwartet miteinander verknüpft sind. Ich fand es genial.

Sancro82

Kreuzschnitt

Klasse Debütroman mit einem außerordentlichen interessanten Ermittler. Gerne mehr davon!

BerniGunther

Stimme der Toten

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite

wildflower369

SOG

Eine komplexe, intelligente Grundstory, eine stetig zunehmende Spannung, eine düstere Atmosphäre & extravagante Charaktere –ein Top-Thriller

BookHook

Durst

Sehr spannende Fortsetzung

Bjjordison

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Zeitreise-Roman meets Lady-Thrill.

    Mitternachtsmorde
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    26. March 2015 um 13:09

    Im englischen Original nennt sich dieses Buch "Killing Time" und ich muss gestehen, dass dieser Titel besser passt als der deutsche. Denn der deutsche Titel ist bei genauerer Betrachtung irreführend. Wer denkt, dass es sich bei diesem Roman um einen mörderischen Krimi mit viel Blut und allem drum und dran handelt, findet sich schnell schwer enttäuscht. Was nicht heißen soll, dass das Buch schlecht sei. Nein. Es ist halt nur kein Krimi oder ähnliches. Wie der Klappentext schon sagt, wird 1985 eine Zeitkapsel vergraben, welche 20 Jahre später gestohlen wird und kurz danach Personen, die bei der Vergrabung der Kapsel anwesend und beteiligt waren, unter mysteriösen Umständen umgebracht aufgefunden werden. Doch mehr als diese "paar" Toten gibt es keiner Mord und Totschlag, sondern viel mehr einen sehr interessanten und amüsanten Einblick was geschehen kann, wenn Menschen aus unterschiedlichen Epochen aufeinander treffen. Linda Howard liefert uns einen Einblick in die Zukunft in rund 200 Jahren und wie "primitiv" wir für diese Menschen sein würden. So sind beispielsweise Baumwolle und Papier in der Zukunft Mangelware und sogar wertvoller als Edelsteine oder Redewendungen aus der heutigen Zeit gänzlich unbekannt, was zu durchaus amüsanten Dialogen zwischen den Knox und Nikita führt. Ich persönlich finde diesen Roman sehr gut. Bedingt durch die Thematik Zeitreisen hat er ein bisschen was Science-Fiction gepaart mit leichtem Krimi.

    Mehr
  • Ein Romantik-Thriller mit Science-Fiction Einschlag

    Mitternachtsmorde
    Thommy28

    Thommy28

    23. October 2014 um 16:10

    Zum Inhalt kann sich der interessierte Leser gern hier auf der Buchseite informieren. Hier nur meine persönliche Meinung: Die Autorin ist ja bekannt für ihre leichte Lektüre mit erotischem Einschlag und dazu eine Portion Spannung. In vorliegendem Fall hat sie zu dieser bewährten Masche noch eine gute Portion Science-Fiction hinzu gemixt. Da geht es um Laserwaffen und eine Agentin die per Zeitreise aus der fernen Zukunft kommt.  Dieser Plot konnte mich nicht überzeugen. Durch die Beschäftigung mit den SciFi-Anteilen ist der Autorin die Spannung weitestgehend abhanden gekommen und auch der manchmal so prickelnde erotische Einschlag beschränkt sich auf ein oder zwei Szenen. Das ist für einen Top Romantik-Thriller deutlich zu wenig. Mit einer guten Portion Wohlwollen kann ich gerade noch so eben 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtsmorde" von Linda Howard

    Mitternachtsmorde
    SchlauerMensch

    SchlauerMensch

    05. July 2011 um 14:21

    Kurzwertung: Ich habe mir dieses Buch gekauft, um einen guten Krimi zu lesen. Der Titel ist ja vielversprechend. Dann steht im Klapptext auch noch was von ner Zeitkapsel. Ach, für 2€ (Mängelexemplar) kann man nichts falsch machen. Dann stellt sich aber heraus, dass ich hier einen Roman über Zeitreisen vor mir habe. Ich bin davon so überrascht, dass das fehlende Niveau des Buches kaum bemerke. Hätte ich gewusst, dass ich hier einen Zeitreiseroman habe hätte ich es mir nie gekauft. Aber für den Überraschungseffekt mit guten Ende gibts 4 Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtsmorde" von Linda Howard

    Mitternachtsmorde
    Cherrygirl_Tina

    Cherrygirl_Tina

    19. November 2009 um 09:59

    Und wieder ein Buch von Linda Howard verschlungen :) Die Zeit vergeht wie im Flug, wenn man ihre Bücher in der Hand hält. In diesem Roman geht es um Polizist Knox Davis, der schon sein ganzes Leben in Pekesville verbracht hat. Mit großer Neugier beobachtete er als kleines Kind das Vergraben einer Zeitkapsel. Jetzt, genau 20 Jahre später, ist diese Zeitkapsel verschwunden und es geschehen in der Kleinstadt einige Morde. Wie diese mit der Kapsel zusammen hängen, kann sich Knox nicht erklären. Er bekommt Hilfe von einer FBI Agentin Nikita Stover - aus der Zukunft! Zusammen versuchen sie den Fall zu lösen, der Knox so manches mal zweifeln lässt und ihn verändert, denn er erfährt Dinge, die er lieber nicht erfahren hätte. Ein sehr lustiges Zwischenspiel zwischen Nikita und Knox gibt es sehr häufig. Nikita kommt aus der Zukunft und kennt viele Dinge der heutigen Zeit nicht, was Knox immer wieder fasziniert und amüsiert. Ich habe stellenweise wieder lachen müssen, die Auflockerungen passen gut zum restlichen Handlungsstrang. "Leider" hat mich das Buch so gefesselt, dass ich es schon nach kurzer Zeit ausgelesen hatte, aber so ist es nun einmal, wenn man ein spannendes gutes Buch vor Augen hat

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtsmorde" von Linda Howard

    Mitternachtsmorde
    pape

    pape

    18. November 2009 um 18:17

    Dass die Bücher von Linda Howard nicht sehr anspruchsvoll sind, ist klar (weshalb ich sie in der Regel nicht bewerte oder rezensiere), aber trotzdem sind sie mal ne nette Lektüre zwischendurch. Bei diesem Buch bin ich allerdings an meine Grenzen gestoßen, da ich die Mischung aus Agenten aus der Zukunft reisen in unsere Zeit und dem Howard-typischen "männliche Hauptfigur stellt auf Seite 100 fest, dass er die weibliche Hauptfigur total attraktiv findet und ihm wird 100 Seiten später klar, dass sie sogar die große Liebe ist und ihr geht es genauso" total misslungen fand. Dass ich das Buch nicht zwischendrin weggelegt habe, lag daran, dass es doch ein paar nette Ideen gab, wie unsere Welt in 200 Jahren aussehen könnte und ich es hasse, Bücher abzubrechen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mitternachtsmorde" von Linda Howard

    Mitternachtsmorde
    marlysa

    marlysa

    25. April 2008 um 00:07

    Ich fand die Geschichte eher langatmig und zu vorhersehbar. Die Spritzigkeit aus ihren anderen Büchern fehlte irgendwie =(