Linda Howard Nachtkuss

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(15)
(24)
(14)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachtkuss“ von Linda Howard

Verliebt in ihren Entführer: spannend, prickelnd und gefährlich Als Jenner Redwine den Jackpot einer Lotterie gewinnt, ist nichts mehr, wie es war. Wem kann sie noch trauen, und wer ist nur auf ihr Geld aus? Erst Jahre später hat sie sich daran gewöhnt, reich zu sein, und beschließt mit ihrer neuen Freundin Sydney, eine Kreuzfahrt zu machen. Doch die Reise wird zu einem Horrortrip. Ein verführerischer Unbekannter nimmt Jenner als Geisel und droht sie zu töten, wenn sie nicht kooperiert. Ein gefährliches Spiel. Und ein leidenschaftliches. Denn plötzlich wird aus Furcht Faszination und aus Verachtung wird Verlangen …

unterhaltsam

— VroniMars
VroniMars

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geh auf Reise mit der Silvermist...

    Nachtkuss
    VroniMars

    VroniMars

    21. August 2014 um 19:07

    Linda Howard hat mit "Nachtkuss" einen unterhaltsamen Roman geschaffen, der sowohl Spannung als auch prickelnde Details enthält. Die zwei Protagonisten überzeugten mich durch ihre Glaubwürdigkeit. Jenner finde ich erfrischend impulsiv und witzig. Man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Cael ist dagegen rational und wortkarg, kann aber auch sehr charmant sein, wenn er will. Hier passt sehr gut das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an". Ein paar erzählerische Schwächen sind aber auch hier zu finden. Das Ende ist sehr vorhersehbar, da sehr früh gewisse Fakten dem Leser offenbart werden. Hier hätte man doch noch mehr Spannung reinbringen können. Zudem wird die Vorgeschichte ein bisschen zu lange abgehandelt. In die Hauptstory eingefügte Rückblenden wären wahrscheinlicher interessanter gewesen. Insgesamt ist Linda Howard aber wieder ein sehr kurzweiliger Roman gelungen.

    Mehr
  • Guter Romantik-Thriller

    Nachtkuss
    Thommy28

    Thommy28

    17. October 2012 um 16:06

    Zu Beginn gewinnt Jenner Redwine den Jackpot einer Lotterie. Danach ist nichts mehr, wie es war. Alle wollen plötzlich an ihrem Reichtum teilhaben: Ihr Vater beklaut sie, Ihr Ex-Lover verklagt sie, selbst Freundin Michelle zeigt sich plötzlich von der gierigen Seite. Deshalb zieht sie weg und beginnt in Florida ein neues Leben. Sieben Jahre später: Mit ihrer neuen Freundin Sidney will Jenner eine Kreuzfahrt machen. Was sich die Beiden als Luxusurlaub erträumt hatten, entwickelt sich jedoch zum Albtraum. Sie werden entführt und eine gegen die andere ausgespielt, Sidney wird an Land festgehalten, Jenner auf dem Schiff. Mit der Drohung, Sydney könne ein Unheil geschehen, wird Jenner gezwungen, eine Liebelei mit dem Chef der Kidnapper Cael Traylor vorzutäuschen, damit dieser den Schiffseigner Larkin von Jenners Kabine aus observieren kann.Nach und nach kommen sich der Entführer und Jenner tatsächlich näher. Das Buch ist in direkter Sprache geschrieben und leicht zu lesen. An den Plot darf man allerdings keine zu hohen Ansprüche stellen. Laut Buchrückseite geht es um "Leidenschaft und Hochspannung". Na ja - irgendwie schon, aber Hochspannung wohl eher nicht. Über weite Teile des Buches hält sich die Spannung doch eher auf einem mittelmässigen Niveau. Dafür gibts ab und zu ein paar softerotische Einsprengsel. Für einen TOP-Roman ist das aber zu wenig. Mit Wohlwollen gibts von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. September 2012 um 22:41

    Als Jenner Redwine den Jackpot einer Lotterie gewinnt, ist nichts mehr, wie es war. Wem kann sie noch trauen, und wer ist nur auf ihr Geld aus? Erst Jahre später hat sie sich daran gewöhnt, reich zu sein, und beschließt mit ihrer neuen Freundin Sydney, eine Kreuzfahrt zu machen. Doch die Reise wird zu einem Horrortrip. Ein verführerischer Unbekannter nimmt Jenner als Geisel und droht sie zu töten, wenn sie nicht kooperiert. Ein gefährliches Spiel. Und ein leidenschaftliches. Denn plötzlich wird aus Furcht Faszination und aus Verachtung wird Verlangen..... Ein echt gelungenes Buch von Linda Howard mit Spannung bis zur letzten Seite. Es macht viel Spaß, es zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    sky_and_sand

    sky_and_sand

    06. March 2012 um 15:35

    Sehr humorvoll und interessant geschrieben. Ein etwas anderes Buch, dass einen bis zum Schluss in Spannung versetzt und zu gleich durch seine witzigkeit und erotik amüsiert.

  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    dorli

    dorli

    23. November 2011 um 17:40

    Die Fleischverpackerin Jenner Redwine gewinnt den Jackpot im Lotto. Von Familie und Freunden ausgenutzt verlässt sie Chicago und zieht nach Südflorida. Zeitsprung – Sieben Jahre später: Jenner und Freundin Sydney wollen an einer Wohltätigkeits-Kreuzfahrt teilnehmen, doch auf dem Weg zum Schiff wird Sidney entführt, Jenner geht allein an Bord. Mit der Drohung, Sydney könne ein Unheil geschehen, wird Jenner gezwungen, eine Liebelei mit Kidnapper-Anführer Cael Traylor vorzutäuschen, damit dieser den Schiffseigner Larkin von Jenners Kabine aus observieren kann. Die toughe Jenner findet Gefallen an Mission und an Cael… Ich habe schon einige Romane von Linda Howard gelesen und war immer begeistert – bis zu „Nachtkuss“. Schon der äußere Aufbau hat mir nicht gefallen. Der Prolog lässt den Leser vorab die Inszenierung der Entführer um das angebliche Kennen- und Liebenlernen von Jenner und Cael miterleben. An dieser Stelle unnötig, chronologisch wäre besser gewesen. Der unglaubwürdige Handlungsablauf kann mich auch nicht begeistern. Jenner trifft sich nett zum Plausch mit ihren Entführern. Begründet wird diese Handlung immer wieder mit der Angst um ihre gekidnappte Freundin. Es mag ja sein, dass Jenner ob dieser Tatsache ihre Aufsässigkeit zurückschraubt, aber gleich beste Freunde werden? Sehr unwirklich. Die ganze Entführungsgeschichte zieht sich wie ein Kaugummi in die Länge. Einige Dialoge sind zwar ganz witzig, erreichen aber nicht das gewohnte Howard-Niveau. Der gesamte Mittelteil ist viel zu lasch und lieblos runtergeschrieben, an jeder Ecke fehlt der bekannte Pep der Autorin. Keine der Hauptfiguren hat mich wirklich angesprochen. Sie bekommen zwar die für dieses Genre typischen Eigenschaften (jung, reich und sexy die einen; böse bzw. naiv die anderen) verpasst, aber das war’s. Das raffinierte Spiel, das die Autorin sonst mit Charakteren spielt, bleibt hier aus. Hätte ich die Romane von Linda Howard mit „Nachtkuss“ kennengelernt, würde ich zu keinem weiteren von ihr greifen. Schade, ich hoffe auf das nächste Buch…

    Mehr
  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    Lenny

    Lenny

    21. November 2011 um 17:22

    Sehr schön zu lesen, superspannend ist es nicht, aber man wird auf eine schöne Schiffsfahrt mitgenommen......

  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    Desire

    Desire

    18. April 2011 um 18:47

    Ein gutes Buch spannend, unterhaltend und mit viel Humor geschrieben.

  • Rezension zu "Nachtkuss" von Linda Howard

    Nachtkuss
    Letanna

    Letanna

    01. February 2011 um 15:45

    Ich bin doch positiv überrascht von dem Buch. Linda Howard gehört zu den Autoren, von denen ich immer ein paar Bücher auf Reserve liegen habe, wenn ich mal einen Romantic Suspence Roman lesen will. Dies ist eins ihrer neueren Bücher, das mir sehr gefallen hat. Zuerst fing es gar nicht so vielversprechend an, denn es gab direkt am Anfang einen Rückblende in die Zeit als Jenner den Jackpot beim Lotto gewonnen hat. Und ich lese nicht so gerne Rückblende, die lenken meiner Meinung nach zu sehr vom eigentlichen Thema ab. Als dann zur eigentlichen Handlung zurückgefunden wurde, hat mir das Buch sehr gefallen. Es sehr humorvoll und witzig. Jenner und Cael sind ein interessantes Paar, sie können verschiedener nicht sein. Cael ist der typsche dominante Typ, den Linda Howard bei ihren Romanen bevorzugt. Jenner macht ihm wirklich das Leben schwer, denn sie verhält sich überhaupt nicht wie eine Geisel und will ihm sogar bei seinem Fall helfen.

    Mehr