Linda Howard Raintree - Aus dem Feuer geboren

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(20)
(14)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Raintree - Aus dem Feuer geboren“ von Linda Howard

Die Raintree-Saga beginnt: Seit Jahrtausenden sind die Clans der Raintree und der Ansara verfeindet. Jetzt lebt der Hass wieder auf, und nur eins kann ihn besiegen: die Liebe. Als Lorna in das Büro des Casinobesitzers Dante Raintree gebracht wird, fühlt sie sich plötzlich von einem seltsamen Zauber umgeben. Ein verzehrendes Feuer scheint in diesem Mann zu brennen, und sie ahnt, dass er ihre Gedanken lesen kann. Doch er spricht in Rätseln, wirft ihr vor, von den verfeindeten Ansaras zu sein. Und noch bevor Lorna sich einen Reim auf seine Worte machen kann, bricht im Casino ein Brand aus. Unverletzt entkommen sie beide den Flammen. Aber damit ist die Gefahr für Lorna nicht gebannt: Auf magische Weise ist sie von nun an an Dante gebunden – der ihr das Geheimnis seiner Vergangenheit noch nicht enthüllt hat.

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

Der Dunkle Turm – Schwarz

Interessante Story, doch meist sehr verwirrend mit einem gewöhnungsbedürftigen Schreibstil.

Sarahs_Leseliebe

Götterlicht

Eine fantastische Reise zu den acht Monden, die sehnsüchtig auf den nächsten Teil hoffen lässt

Losnl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Raintree 1

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    MissLillie

    MissLillie

    20. August 2014 um 19:17

    Ich habe dieses Buch nur gekauft, weil es von Linda Howard war und sich ganz interessant anhörte. Da alle Romane, die ich von dieser Autorin bisher gelesen hatte aus dem Bereich Romantic Thrill waren, dachte ich auch hier, das wäre so. Aber schon nach den ersten Seiten war klar- das ist eher Paranormal Romance und es geht irgendwie um Magie, Liebe und Krieg. Am Ende war ich absolut begeistert und völlig verstört, da es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, die auch noch von drei verschiedenen Autorinnen geschrieben wurde. Ich war gespannt. Seit Jahrtausenden sind die Clans der Raintree und der Ansara verfeindet. Jetzt lebt der Hass wieder auf, und nur ein kann ihn besiegen: die Liebe. Als Lorna in das Büro des Casinobesitzers Dante Raintree gebracht wird, fühlt sie sich plötzlich von einem seltsamen Zauber umgeben. Ein verzehrendes Feuer scheint indiesem Mann zu brennen, und sie ahnt, dass er ihre Gedanken lesen kann. Doch er spricht in Rätseln, wirft ihr vor, von den verfeindeten Ansaras zu sein. Und noch bevor Lorna sich einen Reim auf seine Worte machen kann, bricht im Casino ein Brand aus. Unverlertzt entkommen sie beide den Flammen. Aber damit ist die Gefahr für Lorna nicht gebannt: Auf magische Weise ist sie von nun an an Dante gebunden- der ihr das Geheimnis seiner Vergangenheit noch nicht enthüllt hat. Soviel zu Klappentext- klar, da steht "auf magische Weise an ihn gebunden", aber ich dachte nicht, dass es sich wirklich um Magie handelt, sonder dachte eher an eine Metapher... weit gefehlt. Genauso wie dieser Teil endet, beginnt er auch- irgendwie mittendrin in der Handlung. Es gibt keine großartige EInleitung in die Story, das Setting und die Personen, sondern  -PUFF- man steht als Leser mitten im Büro von Dante Raintree und liest, wie er eine Falschspielerin versucht aus der Reserve zu locken und da brennt es das Haus auch schon und die Fetzen fliegen. Erst danach erfährt man, worum es sich eigentlich dreht, nämlich um die Familienfehde zwischen den Raintree und den Ansara, aber auch das ist nur der grobe rote Faden und dann, wenn man sich richtig angekommen fühlt in der Geschichte um Lorna und Dante,  liest man plötzlich die letzte Seit und ist total frustriert, weil man denkt: "Wie jetzt???" Nichtsdestotrotz wa es ein absolut kurzweiliges Lesevergnügen, wenn man das Genre mag, was bei mir durchaus der Fall ist. Es war wahnsinnig spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weshalb ich es auch in einem Rutsch las. Und danach sehr ungeduldig auf den Paketboten wartete, um die beiden anderen Teile zu bekommen. Ich fand es sehr ungewöhnlich, so in die Geschichte hineingeschmissen zu werden und ebenso abrupt vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Aber es ist richtig gut gemacht. Normalerweise würde ich denken, der Autor hatte zwar eine super Idee, aber keine Lust mehr die Storyline dann auch richtig durchzuziehen, das ist hierbei überhaupt nicht der Fall, was man natürlich erst weiß, wenn man weiterliest. Überrascht hat mich auch, dass die beiden Anschlussbände von zwei mir völlig unbekannten anderen Autorinnen geschrieben wurden, aber auch da kann ich jetzt sagen, dass das hervorragend gelöst ist und die Trilogie absolut rund ist. Deshalb muss ich auch einfach 5 Sterne vergeben, weil ich einfach wahnsinnig gut unterhalten war von jedem einzelnen Raintree Band, bei dem jeder einzelne von einem der königlichen Geschwister der Raintree handelt.

    Mehr
  • Rezension zu "Aus dem Feuer geboren" von Linda Howard

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    SinjeB

    SinjeB

    "Raintree: Aus dem Feuer geboren" (Raintree: Inferno) ist eine jüngere Arbeit Linda Howards und bildet den Auftakt zu einer Trilogie, deren weitere Bände allerdings aus der Feder anderer Autorinnen stammen. Während der Lektüre konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier gekürzt wurde, Andere Rezensionen zur Mira-Taschenbuch-Ausgabe beklagen hingegen ebenfalls die Kürze, wonach der Trilogie-Auftakt offenbar wirklich nicht durch Länge besticht. Ebenfalls nicht besticht er durch Tiefgang, was ihn in meinen Augen zum schwächsten Beispiel der Romane, die ich bislang von Linda Howard gelesen habe, macht. Unverkennbar will hier auf den paranormalen Trendzug aufgesprungen werden, was zwar anfänglich gelingt, die rasante Fahrt aber nicht übersteht und letzten Endes nichts Ganzes und nichts Halbes ergibt. Seit langer Zeit ist "Raintree: Aus dem Feuer geboren" das erste Buch, das mir rundum überhaupt nicht zusagen wollte. Zum Inhalt: Dante ist der Anführer der Raintree, und weil ein König eines übersinnlichen Geschlechts nichts anderes zu tun hat, leitet er ein Casino in Reno. Dort gewinnt seit einer Weile eine junge Frau auffällig regelmäßig überschaubare Beträge, die verschmerzbar wären, weckt aber trotzdem Dantes Interesse. So lässt er sie sich eines Tages vorführen, um herauszufinden, wie sie ihn betrügt. Mit seinen empathischen Fähigkeiten kann er nicht nur in ihren Verstand eindringen, sondern ihn auch manipulieren. Bei Lorna stellt er aber verwundert fest, dass sie ebenfalls übersinnlich begabt ist, sodass zunächst all seine Alarmglocken laut schrillen. Er muss herausfinden, ob sie eine Ansara ist, denn die Ansara, ebenfalls ein übersinnlicher Clan mit magischen Kräften, sind der natürliche Feind der "guten" Raintree und auf Betrug und Verderben aus. Nach dem letzten Vernichtungsversuch vor gut zwei Jahrhunderten sind die Raintree selbstverständlich besonders wachsam. Doch bevor Dante Lorna, die präkognitive Fähigkeiten besitzt, die nicht immer so funktionieren, wie es ihr lieb wäre, gebührend untersuchen kann, bricht im Casino ein Feuer aus. Normalerweise ist Feuer für Dante überhaupt kein Problem, denn er kann nicht nur selbst Feuer erschaffen, sondern es auch seinem Willen unterwerfen. Aber hier stimmt etwas ganz und gar nicht, denn dieses Feuer widersteht ihm, und um seine und Lornas Haut zu retten, muss er Lornas eigene Magie anzapfen. Damit entsteht eine seltsame Verbindung zwischen ihnen, wodurch Lorna anschließend nicht einfach ihrer Wege gehen kann und andererseits gleich mit in Gefahr schwebt, denn selbstverständlich war das Feuer kein Zufall ... Fazit: Unfertig erscheinende Romanze, die keine ist und die Protagonisten nach der Holzhammermethode zusammenführt. Schnell und ohne Tiefgang gestrickt, werden Gut und Böse flott nach dem Schwarz-Weiß-Muster getrennt, jahrhundertealte Fehden als Spannungsvorwand herbeikonstruiert und zwischendurch noch die genregebundene Erotik abgearbeitet. Auch wenn die Kooperation dreier Autorinnen an einer Trilogie noch so interessant erscheint, macht dieser Auftaktband keine Lust auf mehr. Schade, denn die Paranormalen sind hier ausnahmsweise mal weder Vampire noch Gestaltwandler, sondern haben vor allem mentale Fähigkeiten, die der Fantasie viel Spielraum lassen und beim Schreiben und Lesen Spaß machen sollten.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Aus dem Feuer geboren" von Linda Howard

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    Danny

    Danny

    11. November 2009 um 10:21

    Der erste Band der Raintree-Sage hat mich zwar interessiert, jedoch nicht vollkommen umgeworfen. An sich ist die Geschichte interessant, jedoch bleibt Linda Howard mit ihrer Beschreibungen arg an der Oberfläche. Dante Raintree als Charakter wird kaum beleuchtet und bleibt für mich sehr eindimensional. Wohingegen Lorna Clay als weibliche Protagonistin sehr sympathisch ist. Noch ist wenig Spannung vorhanden und das Ende des Buches wirkt auf mich sehr hastig geschrieben und lieblos. Ich hoffe, der zweite Band der Saga wird besser, als dieser Band.

    Mehr
  • Rezension zu "Aus dem Feuer geboren" von Linda Howard

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    Lynala

    Lynala

    24. May 2009 um 18:23

    Wirklich ein spannendes Buch. Jeder, der Fantasyromane liebt, wird großen Spaß an diesem Buch haben (ich hatte es in zwei Tagen durch)!

  • Rezension zu "Aus dem Feuer geboren" von Linda Howard

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. January 2009 um 08:36

    Feuermagie Die Geschichte um die Raintree Familie beginnt mit Dante dem ältesten der drei Geschwister. Dante Raintree ist nicht nur Dranir seines Clans, sondern auch ein sehr charismatischer und eigenwilliger Mann. Seine besondere magische Fähigkeit ist das Feuer. Es zu kontrollieren, zu beherrschen ist für ihn keine Schwierigkeit, doch sein erstes Zusammentreffen mit Lorna Clay lässt ihn kurzerhand die Kontrolle verlieren. Dantes Willensstärke hängt am seidenen Faden und seine Magie versetzt Lorna in Angst und Schrecken. Mit einem Hauch Fantasy startet Linda Howard die Raintree Saga um Magie, rivalisierende Clans und einer guten Portion Leidenschaft. Das erste Drittel des Buches wirkte etwas in die Länge gezogen, doch dafür erreichten die Hauptcharkere eine gute Tiefe. Trotz seines Macho Verhaltens wurde einem Dante Raintree von Seite zu Seite sympathischer. Lorna hauchte der ganzen Geschichte Witz und Charme ein und sorgte dafür, dass der Spannungsfaktor nicht zu kurz kam. Interessant ist, dass die Geschichte der anderen beiden Raintree Geschwister parallel verläuft und man gespannt sein, was die Folgebände bringen. Wer Romantik und einen Touch Fantasy liebt ist hier genau richtig. Doch für eingefleischte Fantasyleser ist dieses Buch allerdings ein Fehlgriff.

    Mehr
  • Rezension zu "Aus dem Feuer geboren" von Linda Howard

    Raintree - Aus dem Feuer geboren
    KirschMuffin

    KirschMuffin

    16. November 2008 um 16:19

    Der erste Band der 3 Teiligen Raintree Reihe und es geht gleich spannend los. Eine toll Geschicht bestehend aus Liebe jedemenge Überntürlichen und viel Spannung.