Linda Howard Tödliche Verlockung

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Verlockung“ von Linda Howard

Ein verheirateter Mann? Der Selfmade-Millionär Richard Worth wird für die junge New Yorker Malerin Sweeney zur Versuchung. Als er heiß mit ihr flirtet, erliegt sie tatsächlich seinem Charme. Mit dramatischen Folgen: Kaum kommt ihre Liebe an die Öffentlichkeit, verfängt Sweeney sich in einem gefährlichen Netz aus Eifersucht und Intrigen. Richard ist ausgerechnet der Noch-Ehemann von Sweeneys Galeristin Candra, die plötzlich alles daran setzt, die Scheidung zu verhindern. Kurz darauf wird jemand aus Sweeneys Bekanntenkreis ermordet und sofort gerät die Künstlerin unter Verdacht: Man findet ein rätselhaftes Gemälde in ihrem Atelier – mit Einzelheiten der Tat, die nur der Mörder kennen kann …

Ach ja, das war wirklich ganz niedlich.

— MissLillie
MissLillie

3 in 1 - Spannend, mysteriös, romantisch :)

— Linker_Mops
Linker_Mops

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Besondere fehlte mir etwas...

    Tödliche Verlockung
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    26. July 2016 um 14:36

    Ich bin ein großer Fan von Linda Howard und ihren Büchern und dieses fand ich ganz besonders, denn er war nicht nur ein Romantic Suspense, sondern auch mit einer Prise Paranormalen gespickt.Sweeny ist Künstlerin und stellt ihre Bilder in einer Galerie in New York aus. Als Richard die Galerie betritt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen, ohne zuwissen, dass dieser noch mit Sweeney Galeristin Candra verheiratet ist. Diese will unbedingt die Scheidung verhindern, doch trotzdem kommen sich Sweeny und Richard immer näher. Vorallem als ein Mord geschieht und Sweeny ein Bild gemalt hat, wodurch sie unter Verdacht gerät, die Mörderin zu sein. Auf dem Bild sieht man Einzelheiten, die nur der Mörder kennen kann.Mir gefiel Richard als Charakter unglaublich gut, man wusste nicht was er dachte und er wirkte dadurch ziemlich undurchschaubar. Das mag ich oft nicht, aber hier gefiel es mir wirklich gut. Sweeny überzeugte mich nicht so sehr, aber sympathisch war sie mir trotzdem, obwohl ihr dauerndes Frösteln etwas genervt hat.Der Schreibstil war wie gewohnt flüssig und mich konnte die Geschichte wirklich packen. Nur leider fand ich dieses Buch nicht so gut, wie viele andere Bücher von Linda Howard. Ich kann nicht mal genau sagen woran es lag, denn es war spannend und die Charaktere waren vielschichtig, aber mir fehlte das Besondere, das ihre Bücher sonst immer ausmacht.

    Mehr
  • "Tödliche Verlockung" verlockt zum Lesen

    Tödliche Verlockung
    Linker_Mops

    Linker_Mops

    31. March 2015 um 22:03

    Das Buch "Tödliche Verlockung" mutet wie ein Überraschungsei an: Drei Dinge gibt es hier auf einmal. Spannung, Mysteriöses und Romantik greifen hier ineinander und machen das Buch lesenswert. Zum Plot: Sweeney, Künstlerin, lebt zurückgezogen in New York und nur für ihre Malerei öffnet sie sich. Doch auf einmal wird sie von Richard Worth, dem Fast-Exmann ihrer Galeristin, bezirzt. Sie erliegt seinem Charme, was natürlich ihrer Galeristin nicht gefällt und sie ihnen Steine in den Weg hin zu ihrer Beziehung legt. Auf einmal ist die Galeristin tot und Sweeney hat ein Bild gemalt, wo der Mord gezeigt wird mit all den Details die nur der Mörder eigentlich kennen kann. Als ich anfing das Buch zu lesen, war ich aufgrund der "Fantasy"-Elemente (Geister sehen, Hellsichtigkeit) etwas irritiert, da ich für so etwas eigentlich nicht zu haben bin. Da dies aber wirklich nur eine kleine Nebenrolle in dem Buch spielt, war dies gott sei dank nicht weiter störend. Die Geschichte war in sich schlüssig aufgebaut, spannend geschrieben (wobei ich schon relativ früh den Mörder erraten habe) und die Charaktere waren authentisch. So authentisch, dass ich bei Sweeneys Kälteattacken automatisch mitgefroren habe. :) Wer auf Liebesgeschichten mit Crime-Anteil steht, für den ist "Tödliche Verlockung" auf alle Fälle etwas.

    Mehr
  • Ein ansprechender Romantic Suspense mit paranormalen Einschlag

    Tödliche Verlockung
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    11. October 2013 um 23:30

    ~Inhalt~ Paris Sweeney, hochbegabte Künstlerin, stellt ihre Bilder in einer New Yorker Galerie aus, deren Besitzerin Candra Worth gleichzeitig eine Art Freundin für die sonst zurückgezogen lebende Sweeney ist. Als Candras Noch-Ehemann Richard beginnt, sein Augenmerk auf Sweeney zu richten, schlägt die Stimmung plötzlich um und Sweeney sieht sich im Zentrum einer schmutzigen Scheidungsschlacht. Doch die junge Frau birgt auch ein Geheimnis, dass ihr fast zum Verhängnis wird, als ein schlimmer Mord geschieht … ~Einschätzung~ Schmöker von Linda Howard sind ja bei mir immer ein absolutes Must-Have, auch wenn in letzter Zeit nicht jede Lektüre bei mir absolute Begeisterungsstürme ausgelöst haben und für meinen Geschmack immer mal noch Luft nach oben war. Da habe ich natürlich hier mit „Tödliche Verlockung“ wieder auf eine Steigerung gehofft und ja …, gar nicht so übel, wenn man bereit ist, einige Abstriche bei seiner Lieblingsautorin zu machen. Linda Howard präsentiert uns hier ein Romantic Suspense mit paranormalem Einschlag, was ja an sich gar nicht übel anmutet, bei mir sogar richtig Vorfreude aufkommen lassen hat, denn da war doch mal was… ;) Leserinnen, die „Süße Hölle“ gelesen haben, werden wahrlich ahnen, auf was ich anspiele, denn die dortige Hauptprotagonistin war ebenfalls mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet und überhaupt, die ein oder andere Parallele ist durchaus vorhanden. Unterschied nur: Die Charaktere aus „Süße Hölle“ war meiner Meinung nach deutlich ausgefeilter und hatten es einfach besser drauf :) Bei unserem Heldenpaar hier hat bei mir persönlich der männliche Hauptprotagonist in Gestalt des guten Richard punkten können. Ich mag in der Regel diese wortkargen und etwas undurchschaubaren Kerle ganz gerne, die praktisch veranlagt sind und ja, durchaus auch mit Beschützerinstinkt ausgestattet sind, was mir hier aber ein Tick „too much“ war. Da war es dann in der ein oder anderen Szene einfach eine gut gemeinte Decke zu viel für die immer fröstelnde Sweeney. Aber insgesamt hat sich der gute Richard hier als interessanter Charakter verkauft :) Ein bisschen anders verhält es sich mit unserer weiblichen Hauptdarstellerin, die mich jetzt nicht einhundert Prozent überzeugen konnte. Ich kann gar nicht mal genau festmachen, woran das gelegen hat. Sweeney hat mir persönlich einen Tick zu wenig Präsenz gezeigt, war für mich etwas zu gleichförmig unterwegs und musste in der ein oder anderen Szene doch sehr gegen die Dominanz ihres männlichen Pendant ankämpfen. Insgesamt kommen beide auch als Paar erst so richtig in die Hufe, wenn unter besagter Decke beide zum Einsatz kommen ;) Der Crime-Plot gibt es jetzt auch nicht so viele Überraschungen her und der Kreis der Verdächtigen zeigt sich ebenfalls recht überschaubar, aber im Großen und Ganzen hat Linda Howard die Mördersuche anregend und spannend in Szene gesetzt. Letztendlich hab’ ich bei meiner Bewertung doch ein bisschen überlegen müssen, was mir der Schmöker denn nun „wert“ ist: Geschwankt habe ich zwischen drei und vier Punkten, es wurde dann schließlich der Vierer, weil ich doch immer wieder von der Schreibe der Autorin begeistert bin und da gibt’s halt eben auch hier wenig bis gar nix zu meckern :) Zugegebenermaßen kann sie da bei mir auch immer wieder mit ihren heißen Liebesszenen punkten, die schon mal allein jede Menge Punkte wert sind, hier aber leider viel zu spät zum Einsatz kamen und ich so gerne früher und vor allem mehr davon gehabt hätte ;) ~Fazit~ Ein ansprechender Romantic Suspense mit paranormalen Einschlag, der mit einem soliden Crime-Plot und einer gefälligen Love Story insgesamt gepflegte Unterhaltung bietet. Für die eingefleischten Linda Howard Fans ist „Tödliche Verlockung“ zudem ein absolutes Must Have! Von mir gibt’s wie oben schon erwähnt eher 4 wackelige Punkte, die sich Sweeney und Richard aber allemal redlich verdient haben! (AK)

    Mehr