Linda Howard Wie Tau auf meiner Haut

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Tau auf meiner Haut“ von Linda Howard

Die junge Wissenschaftlerin Grace St. John hält mit einem alten Manuskript den Schlüssel zu unbegrenzter Macht in der Hand. Schon bald wird sie von Verbrechern gejagt, die ihr den Schatz entreißen wollen. Nur einer kann Gracehelfen: Niall, ein Krieger, der einst das Gelübde abgelegt hat, das Manuskript für alle Ewigkeit zu hüten. Doch Niall lebt im Schottland des 14. Jahrhunderts, und Grace lernt, daß die Liebe alle Grenzen zu überwinden vermag. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungene Mischung

    Wie Tau auf meiner Haut
    PLymchen

    PLymchen

    14. April 2014 um 21:31

    Inhalt: Der Übersetzungsauftrag für ein altes Manuskript bringt das Leben von Grace St. John in Gefahr, denn skrupellose Verbrecher versuchen alles, um an das Manuskript zu kommen. Nachdem sie Grace alles genommen haben, was ihr lieb war und ihr bisheriges Leben ausgemacht hat, muss sie flüchten um ihr Leben zu retten. Das einzige was sie noch aufrecht erhält ist ihr Wunsch nach Rache und der Drang das Manuskript zu übersetzen, welches von dem Schatz der Tempelritter und dessen Beschützer Niall aus dem 14. Jahrhundert erzählt. Bei diesem Buch fand ich den offiziellen Klappentext irreführend. Zum einen war für mich daraus nicht klar ersichtlich, in welcher Zeit die Geschichte spielen würde und so hatte ich fast einen sicher spannenden aber historischen Liebesroman vermutet. Und dann war ich nach den ersten paar Seiten irritiert, da die Hauptperson Grace verheiratet ist. Das gefiel mir gar nicht, schließlich war etwas von einer Liebe zu Niall erzählt worden – und das war nicht ihr Mann! Nachdem sich dieses anfängliche „Missverständnis“ im weiteren Verlauf aufgeklärt hatte, war ich auch schon von der spannenden Geschichte gefesselt. Die Flucht von Grace lässt einen atemlos mitfiebern und bangen und ihre Nachforschungen über die Tempelritter geben einen interessanten historischen Einblick. So lernt Grace auch den Beschützer des Tempelritterschatzes Niall kennen. Der Schreibstil von Linda Howard ist leicht und flüssig zu lesen. Man tut sich schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Schlussendlich stellte sich diese Geschichte als eine sehr gut gelungene Mischung aus Thriller, Fantasy- und Liebesroman heraus, die - größtenteils - in der Gegenwart spielt. Wer eine derartige Mischung mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.

    Mehr