Linda Howard Winterherzen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(5)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winterherzen“ von Linda Howard

3 Romane in einem Band Sarah`s Geschichte Sarah ist überzeugt, dass sie nie mit Rome zusammenkommen kann: Er ist schließlich mit ihrer besten Freundin verheiratet! Doch dann gibt ihr das Schicksal eine Chance – wenn auch zu einem sehr hohen Preis … Für morgen, für immer Den Glauben an ein Glück zu zweit hat Claire längst aufgegeben. Liebe ist für sie nur ein Wort – bis sie auf einer Party den attraktiven Maxwell kennen lernt. Instinktiv spürt sie: Diesem Mann kann sie vertrauen! Oder sieht Claire nur, was sie sehen will? Dezembervogel Der Arzt Derek Talliferro hat gelernt, mit dem Schmerz zu leben, seit er seine große Liebe verloren hat. Aber als er in einer Winternacht einer jungen Frau hilft, ihr Baby zu bekommen, bricht plötzlich der Eispanzer um Dereks Herz, und es wird Frühling – mitten im Winter.

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Winterherzen" von Linda Howard

    Winterherzen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. July 2011 um 08:52

    In diesem Buch aus dem Hause Mira Taschenbuch Verlag ist wieder eins der Besten Bücher die ich in der letzten Zeit gelesen habe. Kurz zum Inhalt: (Buchrücken) Sarahs Geschichte: Sarah ist überzeugt, dass sie nie mit Rome zusammen kommen kann: Er ist schließlich mit ihrer besten Freundin verheiratet. Doch dann gibt ihr das Schicksal eine Chance – wenn auch zu einem sehr hohen Preis. Für morgen, für immer: Den Glauben an ein Glück zu zweit hat Claire längst aufgegeben. Liebe ist für sie nur ein Wort – bis sie auf einer Party den attraktiven Maxwell kennen lernt. Instinktiv spürt sie: Diesem Mann kann sie vertrauen! Oder sieht Claire nur, was sie sehen will? Dezembervogel: Der Arzt Derek Talliferro hat gelernt, mit dem Schmerz zu leben, seit er seine große Liebe verloren hat. Aber als er in einer Winternacht einer jungen Frau hilft, ihr Baby zu bekommen, bricht plötzlich der Eispanzer um Dereks Herz, und es wird Frühling – mitten im Winter. Zuerst dachte ich, dass diese 3 Geschichten nichts miteinander zu tun haben, aber ich wurde eines besseren belehrt – zum Glück. Denn bei den Jade Romanen von Mira, bestehe ich schon fast darauf, dass sie in irgendeiner Weise zusammen gehören, denn immerhin ist es ja auch ein Buch. Sarahs Geschichte war die Erste, die mich so richtig ins Herz getroffen hat. Ich musste bei noch keinem Buch so heftig weinen wie hier. Aber nicht etwa, weil die Geschichte so schön schmalzig war vor Liebe, sondern weil mich Rome so sehr berührt hat. Man möchte ja nicht zuviel verraten, aber das was er durchmachen musste ist wirklich Herzzerreißend – fand ich! Der hinreißende Maxwell tritt auch in Buch eins schon in Erscheinung jedoch nur beiläufig und auch Derekt aus Buch drei, durfen wir in dem ersten Band schon erleben. Zwischen den einzelnen Geschichten liegen zwar ein paar Jahre, aber man findet sich gut zurecht und es bleiben keine Fragezeichen in den Gesichtern der Leser zurück. Und im letzten Buch, welchen sich ja um Derek dreht, werden dann alle wichtigen Charaktere aus den 3 Büchern noch mal erwähnt und kommen noch mal zusammen. Unsere 3 Charmeure sind allesamt richtig Einnehmend und manches Mal hätte ich mir gewünscht, das die Frauen etwas mehr kämpfen und sich nicht gleich beim ersten Blick um den Finger wickeln lassen. Man konnte sich sehr gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen und hat mit ihnen gelitten, gelacht und geweint. Ich am meisten mit Sarah und Rome. Es viel mir sehr schwer, das Buch vor der Arbeit und zum schlafen aus der Hand zu legen, denn ich wollte immer wissen wie es weiter geht. Kann man bei einer Liebesgeschichte von Spannung sprechen? Ich weis es nicht… Für mich war es jedenfalls sehr spannend wie sich das alles mit unseren drei Paaren entwickelt. Auch wenn Liebesromane eigentlich immer ein Happy End haben, will man doch den Weg dahin nicht verpassen. Wie schon gesagt, für mich wieder eines der Besten Bücher von Mira und ich kann es vorbehaltlos empfehlen.

    Mehr