Linda Kieser

 4,6 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorin von LaPax.
Autorenbild von Linda Kieser (©privat)

Lebenslauf von Linda Kieser

Linda Kieser ist eigentlich Logopädin und studierte Theologin, aber nach einem besonders seltsamen Alptraum musste sie die Geschichte einfach aufschreiben. Ihre Familie ermutigte sie sehr dazu und so wuchs in einem 5-Jahres-Projekt der Roman LaPax heran, eine Mischung aus Dystopie und Fantasy. 
Neben der Arbeit in ihrer Logopädiepraxis nimmt Linda Kieser sich viel Zeit für Ehrenamt im christlichen Bereich, so z.B. in einem ökumenischen Hauskreis und in einer Jugendgruppe vor Ort. Diese Menschen und ihr gemütlicher Heimatort sind für sie zu ihrem vorläufigen LaPax geworden.

Alle Bücher von Linda Kieser

Cover des Buches LaPax (ISBN: 9783943362480)

LaPax

 (27)
Erschienen am 01.03.2019

Neue Rezensionen zu Linda Kieser

Cover des Buches LaPax (ISBN: 9783943362480)theophilias avatar

Rezension zu "LaPax" von Linda Kieser

Zukunftsroman in Anlehnung an die Bibel
theophiliavor 6 Monaten

 

Klapptentext: „Irritiert sah Ray in das faltige Gesicht der alten Frau. „Was ist das eigentlich genau: Hoffnung?“ Die Geschwister Seven, Ray und Mini sind Außenseiter in einem System, das sich dem grenzenlosen medizinischen Fortschritt und dem Glück des Einzelnen verschrieben hat. Sie werden als „Natürliche“ beschimpft und unterdrückt. Ihre alte Großmutter erzählt ihnen jedoch immer wieder rätselhafte Dinge über eine geheimnisvolle Stadt, in der alles anders sein soll. Ganz auf sich gestellt wagen sie eine gefährliche Flucht mit ungewissem Ausgang.“

Meine Meinung:

Auf dem  dunkelgrünen Cover ist in der Mitte der Baum der Hoffnung gepflanzt. Er ist riesig groß und am Rande der geheimnisvollen Stadt.

In 19 Kapiteln erzählt Linda Kieser von den 3 Kindern, die die rätselhafte Stadt suchen. Die Autorin lässt die Kinder in der Ich Perspektive sprechen.

Menschen wurden in dem System nicht mehr mit Namen, sondern mit Nummern bezeichnet. Das Erinnert mich sehr an die Zeit im 3. Reich und dem KZ. Erstaunlich, dass die Kinder die Nummern noch nicht eingebrannt bekamen wie damals. Sicher soll das Implantat so etwas darstellen. Mit einer Nummer wird mir als Mensch meine Persönlichkeit genommen. Ich bin nur noch ein Ding im System. Da die Eltern der Kinder „Natürliche“ waren, kannten Sie Namen statt Nummern. Sie haben die Nummern der Kinder in Namen umgewandelt und konnten somit die Tradition der Namen aufrechterhalten.

Mich wundert, wie die Kinder nur mit dem Prinzip Hoffnung die Stadt finden. Als Leser wäre ich sehr an Informationen über die Stadt interessiert, die die Oma den Kindern mitgeteilt hat 

Sehr schön finde ich dargestellt, dass die Kinder untereinander immer wieder Konflikte zu klären haben, aber trotzdem wieder zueinander finden. Sie nehmen ihr Glück selber in die Hand und überlassen es nicht anderen oder ihren Lebensumständen.

Ich finde das Buch für Kinder ab der 6. Klasse, Jugendliche und auch Erwachsene geeignet. 

Frau Kieser bietet Unterrichtsmaterial für Lehrer an, damit diese mit ihren Schülern das Buch im Unterricht besprechen können.

Mich erinnert die Stadt  „La Pax“ (Der Friede) an den Himmel, den die Menschen nach ihrem Tod eingehen können, wenn sie eine Hoffnung daran haben. Dort gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten zu kommen; entweder nach dem Tod oder einzelne durch Entrückung. 

Unterschiedliche Personen wie Isa und Rapha nehmen für mich die Stellungen von Gott Vater und Jesus ein. 

Fazit

Ein Roman zum Hinterfragen und Nachdenken über das eigene Leben

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches LaPax (ISBN: 9783943362480)romi89s avatar

Rezension zu "LaPax" von Linda Kieser

phantasievoll und emotional
romi89vor 10 Monaten

Wer träumt nicht von LaPax?

Ein so wundervoller Name für einen noch wundervolleren Ort...

Die Familie, um die sich dieses Buch vorwiegend dreht, lebt in einem kontrollierten, futuristisch anmutenden Staat. Zu gut kann man ihn sich vorstellen. Alles wird überwacht und kontrolliert, Emotionen ausgeschaltet.

Die ersten Kapitel, in denen man mitbekommt wie es dort zugeht, haben mich schockiert - und das übelste war, man kann sich vorstellen, dass es wirklich einmal so kommen könnte, auch bei uns in der realen Welt!

Neugierig bin ich durch die Seiten gerast. Man leidet und hofft mit den Hauptcharakteren mit, die so einfühlsam und herzlich zum Leben erweckt wurden.

Es bleibt immer ein gewisses Spannungsniveau erhalten. Für meinen Geschmack war das Ende etwas zu offensichtlich und absehbar, doch es macht die Geschichte einfach rund - SO MUSS ES AUSGEHEN!, denkt man sich. Deshalb hat das Buch für mich im letzten Teil etwas geschwächelt. 

Doch alles in allem mehr als empfehlenswert und mit seinem tollen Coverbild auch ein echter Blickfang.

Es ist hochemotional und regt defintiv zum Nach- und Umdenken an!

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches LaPax (ISBN: 9783943362480)Angelsammys avatar

Rezension zu "LaPax" von Linda Kieser

Das Unbekannte wagen!
Angelsammyvor 10 Monaten

In dieser Dystutopie sind die Geschwister Seven, Ray und Mini ausgestoßene Pariahs, Außenseiter, nur weil sie, wie bei uns zum Glück noch üblich, biologisch natürlich zur Welt gebracht wurden. 

Ein repressives System raubt den Menschen die Hoffnung, Zuversicht, persönliches Glück sowie sämtliche Optionen zur freien Entfaltung. Pragmatische optimierte Effektivität der Ökonomie steht dogmatisch über allem anderen. 

Durch Nummern werden Menschen entindividualisiert. Beziehungen sind perdu und alles ist genauestens durchgeplant und getaktet. Ja, George Orwell läßt grüßen von Wolke 84 im 19. Himmelssektor!

Diese drei haben noch das seltene Privileg durch eine richtige Familie Nestwärme, Bindung und selbstlose Liebe zu erfahren, aber der Vater ist ein weißer Fleck, eine Leerstelle.

Sie hören von ihrer Großmutter Legenden über eine mysteriöse Stadt. Dort ist jeder Bewohner frei, leben in keinem vorgeformten Korsett, können sich individuell entfalten und in Glück friedlich ihrem Sein nachgehen. 

Miri, Seven und Ray werden äußerst motiviert, dieses güldene El Dorado der Seele, das Paradies Eden zu finden. Eine gewagte Flucht beginnt. Werden sie die Destination ihrer Sehnsucht erreichen? Schaffen sie es?

Dies ist ein luzides und irisierendes Buch mit einigen Überraschungen der unerwarteten Art. Die innere Dynamik und die Zusammenhänge eines repressiven Systems werden scharf analysiert und treffend erhellt. 

Emotionen sind unerwünscht. Empathie verkümmert. Das ist ja schon teilweise heute schon der Fall. Eine wachsende Herdenimmunität gegen Mitmenschlichkeit und Sympathiebekundungen zeigt sich zunehmend. Eine schockierende Gleichgültigkeit und das Geschwür des Fatalismus. 

In jenem System herrscht eine südpolare Eiseskälte, die von der ganzen Atmosphäre dort ausgestrahlt wird. Trotzdem können Menschen auch in diesem Szenario es nicht lassen, "Andersartige" auszugrenzen. Man fragt sich, ob Menschen jemals dazulernen. Wie konnte die globale humane Population bis heute überleben, geschweige denn: Hat sie überhaupt eine Zukunft, wenn sie in diesem autoaggressiven, selbstzerstörerischen Stil weiter macht wie bisher? Mit 209 Sachen in den endlosen Abgrund ....

Allerdings ist das Buch glücklicherweise keine durchgängige Dysropie, sondern eben eine Dystutopie. Es ist immer noch das illuminierende Element der Hoffnung ( sperare ) am Horizont ( finiens ), des wahrhaft besseren Lebens, in welchem Äußerlichkeiten keinerlei Rolle spielen. 

Das von mir bereits erwähnte Irisierende läßt die Herzen, Seelen und Psychen strahlen. Es ist das Antidot gegen das Gift der Wurzeln der auch mir zutiefst verhassten Manipulation. Und Motivation sowie Antrieb niemals aufzugeben. 

Ja, das ist die Saat, die man sähen sollte und muß, wenn man am Ende der Etappe den wahrhaften Frieden ( Pax ) der Seele, psychische Balance, Glück kohärent mit reeller Zufriedenheit ernten will. 

Der Weg ist nicht immer einfach, voller Fallgruben, Schlingen und Stolperdraht, Risiken und perikulös, aber es ist die Mühen allezeit wert. 

So vermittelt Linda Kieser eine kostbare, wertvolle Botschaft ohne moralinsaure Schicht in einem eingängigen, sanften Schreibstil, der meine Neuronen angenehm umgarnt.

Das hat zur sehr positiven Folge, daß man durch diese philosophischen, spirituellen und metaphysischen Geister, die im Buch verborgen sind und einem zart ins Ohr wispernd zum intensiven Reflektieren und Nachdenken animiert wird. Was will man mehr? Ein erstklassiges, wunderbares Leseerlebnis!!!

Kommentare: 3
16
Teilen

Gespräche aus der Community

DICH - brauchen sie nicht! Sie brauchen deine Gene!

HOFFNUNG - gibt es nicht! Aber du darfst sie nicht verlieren!

Die Geschwister Seven, Ray und Mini sind Außenseiter in einem System, das sich dem grenzenlosen medizinischen Fortschritt und dem Glück des Einzelnen verschrieben hat. Sie werden als "Natürliche" beschimpft und unterdrückt.

Leserunde mit der Autorin

Hallo Zusammen!

Ich freue mich sehr auf eine zweite Leserunde zu meinem Roman LaPax. Während der letzten Monate konnte ich mir oft nicht verkneifen, das aktuelle Geschehen in der Corona-Krise mit meinem Buch zu vergleichen. Es interessiert mich daher brennend, wie meine Leser*innen das sehen!

Als Zeitraum für die Leserunde gebe ich die Monate Juni und Juli vor. 

Mehr Informationen zum Buch findet ihr auf meiner Homepage www.lapax.de oder auf Amazon und diversen Buch-Portalen.

Thema Spoiler: Die Gliederung der Abschnitte verrät noch nichts, aber ich rate davon ab, im Vorfeld Beiträge aus der ersten Leserunde zu lesen.

Liebe Grüße und ich freue mich auf Eure Bewerbungen zum Thema Hoffnung.

Eure Linda 


P.S. Die Teilnahme ist leider nur aus Deutschland möglich, außer ihr bestätigt mir, die Versandkosten selbst zu tragen.


338 BeiträgeVerlosung beendet

Ein fantastisch-dystopischer Roman mit Spannung und Tiefgang

Das medizinisch hochentwickelte System verspricht den Menschen individuelles Glück, Gesundheit und Wohlstand, doch hinter der Fassade bröckelt es.

Drei Geschwister sind Außenseiter in diesem System und erleben, was Hoffnung und Liebe im Leben verändern können. Gegen jede Logik wagen sie eine Flucht ins Ungewisse.

Leserunde mit der Autorin.

Als Selfpublishing-Autorin freue ich mich darauf mit meinen Lesern und Leserinnen ins Gespräch über den Roman zu kommen. Was erschreckt Euch daran? Welche Parallelen seht Ihr zu unserer aktuellen Lebensumwelt? Was macht Euch an der Geschichte Mut? Welche persönlichen Entdeckungen macht Ihr beim Lesen? Gibt es "Schätze", die ihr heben könnt?

Ich schreibe zu jedem Abschnitt ein paar Gedanken am Anfang und freue mich dann darauf, eure Meinungen zu hören, gerne auch kontrovers. Ansonsten bin ich einfach gespannt, was sich so entwickelt. Als zeitlichen Schwerpunkt stelle ich mir den November vor, weil man sich an den Nebeltagen gut einigeln, lesen und auf lovelybooks austauschen kann. ;)

Anmerkung: Anfang Oktober gab es bereits eine Buchverlosung und im November 2019 gibt es das eBook zu LaPax zum günstigen Einführungspreis von 2,99€. Ihr habt also mehrere Möglichkeiten an der Leserunde teilzunehmen.

Ich freue mich auf euch! 

220 BeiträgeVerlosung beendet
lin_dakis avatar
Letzter Beitrag von  lin_dakivor einem Jahr

Besser spät als nie ;)

Ich danke dir! Schön, dass du dabei warst!

LaPax - ein fantastischer Roman voller Spannung und mit Tiefgang.

Drei Geschwister sind Außenseiter in einem unterdrückenden System und fliehen daraus auf der Suche nach einem neuen Leben.

Wir können uns heute eine Welt schon gut vorstellen, in der es nur noch um Fortschritt, Gesundheit und Glück des Einzelnen geht. Aber was dürfte es dich kosten, daraus auszubrechen? Würdest du es überhaupt wollen?

Irritiert sah Ray in das faltige Gesicht der alten Frau: "Was ist das eigentlich genau: Hoffnung?" 

Die Geschwister Seven, Ray und Mini sind Außenseiter in einem System, das sich dem grenzenlosen medizinischen Fortschritt und dem Glück des Einzelnen verschrieben hat. Sie werden als "Natürliche" beschimpft und unterdrückt.
Ihre alte Großmutter erzählt ihnen jedoch immer wieder rätselhafte Dinge über eine geheimnisvolle Stadt, in der alles anders sein soll. Ganz auf sich gestellt wagen sie eine gefährliche Flucht mit ungewissem Ausgang.


Als Selfpublishing-Autorin freue ich mich darauf mit meinen Lesern und Leserinnen ins Gespräch über den Roman zu kommen. Was erschreckt euch daran? Was macht Euch an der Geschichte Mut?

Ich bin gespannt, wer dabei sein wird! Eine Leserunde wird sich anschließen. Habt ihr darauf auch Lust?
;)

156 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Linda Kieser im Netz:

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks