Linda Lael Miller

 3.9 Sterne bei 391 Bewertungen

Lebenslauf von Linda Lael Miller

Linda Lael Miller wurde 1949 in Washington geboren. Sie machte ihren High School Abschluss an der Northport, ging danach aber nicht auf’s College. Nach ihrer Heirat blieb sie 10 weitere Jahre in Spokane, bevor sie wegzog. Seitdem lebte sie unter anderem in Italien und London. Nach fünf Jahren in Arizona zog Miller 2006 zurück nach Washington. Sie gründete eine Stiftung für Frauen, die Schwierigkeiten bei ihrer weiterführenden Ausbildung hatten. Bereits als Kind liebte Miller das Lesen und mit 10 Jahren fing sie an, eigene Geschichten zu schreiben. Ihre ersten Manuskripte wurden abgelehnt, bis die Verleger schließlich „Fletcher’s Woman“, einen historischen Liebesroman, annahmen. Seitdem veröffentlichte sie mehr als 75 weitere Bücher, alle in verschiedenen Subgenres des Liebesromans, darunter beispielsweise auch Zeitreisegeschichten. Am bekanntesten sind jedoch diejenigen ihrer Geschichten, die im Westen der USA spielen, allem voran die McKettrick-Bücher. Miller war mehrmals für den Romance Writers of America Award nominiert und gewann den Silver Pen Award und den Romantic Times Award.

Alle Bücher von Linda Lael Miller

Sortieren:
Buchformat:
Big Sky Country - Das weite Land

Big Sky Country - Das weite Land

 (31)
Erschienen am 10.07.2013
Montana Creeds - Das Herz aller Dinge

Montana Creeds - Das Herz aller Dinge

 (25)
Erschienen am 01.08.2010
Big Sky Mountain - Der Berg der Sehnsucht

Big Sky Mountain - Der Berg der Sehnsucht

 (19)
Erschienen am 01.12.2013
Montana Creeds - Soweit die Sehnsucht trägt

Montana Creeds - Soweit die Sehnsucht trägt

 (17)
Erschienen am 01.08.2010
Montana Creeds - Heiß wie der Sommer

Montana Creeds - Heiß wie der Sommer

 (15)
Erschienen am 10.09.2010
Big Sky River - Am reißenden Fluss

Big Sky River - Am reißenden Fluss

 (15)
Erschienen am 10.04.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Linda Lael Miller

Neu

Rezension zu "Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns" von Linda Lael Miller

Mustang Creek ewig ist das Glück für uns
Stellina_Frauke_Amicafigliavor einem Monat

Klappentext:


Seit Mick als Produzent eines Dokumentarfilms zum ersten Mal in Mustang Creek war, denkt er immer wieder an die faszinierende Grafikdesignerin Raine McCall. Als sie jetzt wieder vor ihm steht, kann er die Funken, die zwischen ihnen zu sprühen scheinen, nicht mehr ignorieren. Doch im Wilden Westen Wurzeln zu schlagen, stand bisher definitiv nicht in seinem Drehbuch. Kann er als Großstadtmensch mit einem Mädchen vom Land glücklich werden?

»Linda Lael Miller hat mit charmanten Wester-Romances um Cowboys, die die Herzen ihrer Leserinnen höher schlagen lassen, ihre Bestimmung gefunden. Lustig und herzerwärmend!« 

Meine Meinung: 

Mick und Raine sind so süße Protagonisten und so gut ausgearbeitet worden, allerdings nicht mit so viel Tiefgang aber zumindest unterhaltsam und sehr sympatisch.  Man fühlt sich in Mustang Creek auch sehr wohl und kann sich im Kopf alles sehr gut vorstellen. Ich hab davor noch keins der Bücher der Autorin gelesen, habe aber welche im Regal stehen. Das Buch ist in der dritten Person geschrieben was, für mich, sehr angenehm war zu lesen. Der Schreibstil war in diesem Fall sehr leicht und locker. Eine wirklich süße Geschichte die ich empfehlen kann. 

Fazit:

Eine süße Geschichte die einen in Weihnachtsstimmung bringt. Aufjedenfall lesenswert. Sie bekommt von mir 4,5/5 Sterne. 

Vielen Dank an den Harper Collins Verlag für das Rezensionsexemplar.

Fraukesbuecher

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns" von Linda Lael Miller

Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns
laraundlucavor 2 Monaten

Inhalt:


Seit Mick als Produzent eines Dokumentarfilms zum ersten Mal in Mustang Creek war, denkt er immer wieder an die faszinierende Grafikdesignerin Raine McCall. Als sie jetzt wieder vor ihm steht, kann er die Funken, die zwischen ihnen zu sprühen scheinen, nicht mehr ignorieren. Doch im Wilden Westen Wurzeln zu schlagen, stand bisher definitiv nicht in seinem Drehbuch. Kann er als Großstadtmensch mit einem Mädchen vom Land glücklich werden?

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist schlicht und einfach, locker und leicht, dadurch schnell und flüssig zu lesen.

Die Handlung konnte mich allerdings nicht so packen wie ich es mir gewünscht habe. Die Geschichte ist nett, aber mehr leider nicht. Mir ist die Handlung einfach zu schnell fortgeschritten, sie wirkte dadurch unglaubwürdig. Alles passierte hier innerhalb weniger Tage. Der Liebesgeschichte fehlte das Knistern, die Gefühle, das Mitfiebern. Das Kennenlernen, die Annäherung, das Sich-Verlieben war nicht vorhanden. Die bei Liebesromanen so wichtigen Emotionen sind durch die Schnelllebigkeit der Handlung - die in der kurzen Zeit bis zum Heiratsantrag führte - einfach auf der Strecke geblieben. 

Weiterhin ist auch kaum etwas passiert, die Handlung war trotz ihrer Kürze langatmig und stellenweise langweilig. Auch kam keine richtige Weihnachtsstimmung bei mir auf.

Auch die Charaktere blieben blass. Von den Nebencharakteren hatte ich überhaupt keine wirkliche Vorstellung, kein wirkliches Bild vor Augen, was ich als sehr schade empfand.

Leider konnte mich die Geschichte um Raine und Mick nicht überzeugen und auch die Weihnachtsstimmung blieb auf der Strecke. Schade.

Fazit:

Eine Liebesgeschichte, die viel zu rasch voran schritt, dennoch langweilig war und keine Weihnachtsstimmung aufkommen ließ.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns" von Linda Lael Miller

Es schneit Liebe...
KimyTvor 3 Monaten

Jeder der Linda Lael Miller kennt, weiß was einen bei Ihren Büchern erwartet:
Viel Liebe, ein paar Übertreibungen (wie es halt in Amerika so ist), ein großer familiärer Zusammenhalt und ein garantiertes Happy End.

Auch hier hat sich Linda Lael mal wieder nicht lumpen lassen und uns ein Paar mit großen Kontrasten, aber auch viel Gemeinsamkeiten vorgesetzt.

Die Geschichte hatte wie immer nicht viel Tiefgang (Erwarte ich auch gar nicht), wobei ich manchmal gewünscht hätte, dass man einige Szenen aus dem Epilog noch ausführlicher in die eigentliche Geschichte eingebunden hätte.

Die Personen sind wie immer alle zum Knuddeln, seien es die sehr attraktiven Männer oder die perfekten Frauen (Amerikanisch übertrieben, kennen wir doch). Und man fühlte sich in Mustang Creek sofort wieder zu Hause. Auch den kleinen Schwenker in die Welt von Bliss County fand ich super. So ist alles miteinander verbunden, aber man ist nicht gezwungen jedes Buch zu kennen.

Dieses Buch hat mir wieder mein Wochenende versüßt: Auf dem Sofa, unter der Wolldecke und einer heißen Schokolade mit Marshmallows in der Hand.

Also eine ganz klare Empfehlung von mir, wenn ihr den typischen Linda Lael Miller genau so mögt wie ich. Als Abwechslung zu anspruchsvoller Lektüre oder zum Loslassen nach einem anstrengenden Tag.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Linda Lael Miller wurde am 10. Juni 1949 in Washington (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Linda Lael Miller im Netz:

Community-Statistik

in 275 Bibliotheken

auf 71 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks