Linda Lael Miller

 3.9 Sterne bei 383 Bewertungen

Lebenslauf von Linda Lael Miller

Linda Lael Miller wurde 1949 in Washington geboren. Sie machte ihren High School Abschluss an der Northport, ging danach aber nicht auf’s College. Nach ihrer Heirat blieb sie 10 weitere Jahre in Spokane, bevor sie wegzog. Seitdem lebte sie unter anderem in Italien und London. Nach fünf Jahren in Arizona zog Miller 2006 zurück nach Washington. Sie gründete eine Stiftung für Frauen, die Schwierigkeiten bei ihrer weiterführenden Ausbildung hatten. Bereits als Kind liebte Miller das Lesen und mit 10 Jahren fing sie an, eigene Geschichten zu schreiben. Ihre ersten Manuskripte wurden abgelehnt, bis die Verleger schließlich „Fletcher’s Woman“, einen historischen Liebesroman, annahmen. Seitdem veröffentlichte sie mehr als 75 weitere Bücher, alle in verschiedenen Subgenres des Liebesromans, darunter beispielsweise auch Zeitreisegeschichten. Am bekanntesten sind jedoch diejenigen ihrer Geschichten, die im Westen der USA spielen, allem voran die McKettrick-Bücher. Miller war mehrmals für den Romance Writers of America Award nominiert und gewann den Silver Pen Award und den Romantic Times Award.

Neue Bücher

Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns

 (1)
Neu erschienen am 01.10.2018 als Taschenbuch bei MIRA Taschenbuch.

Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns

 (1)
Neu erschienen am 01.10.2018 als E-Book bei MIRA Taschenbuch.

Alle Bücher von Linda Lael Miller

Sortieren:
Buchformat:
Big Sky Country - Das weite Land

Big Sky Country - Das weite Land

 (31)
Erschienen am 10.07.2013
Montana Creeds - Das Herz aller Dinge

Montana Creeds - Das Herz aller Dinge

 (25)
Erschienen am 01.08.2010
Big Sky Mountain - Der Berg der Sehnsucht

Big Sky Mountain - Der Berg der Sehnsucht

 (19)
Erschienen am 01.12.2013
Montana Creeds - Soweit die Sehnsucht trägt

Montana Creeds - Soweit die Sehnsucht trägt

 (17)
Erschienen am 01.08.2010
Big Sky River - Am reißenden Fluss

Big Sky River - Am reißenden Fluss

 (15)
Erschienen am 10.04.2014
Montana Creeds - Heiß wie der Sommer

Montana Creeds - Heiß wie der Sommer

 (15)
Erschienen am 10.09.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Linda Lael Miller

Neu
KimyTs avatar

Rezension zu "Mustang Creek - Ewig ist das Glück für uns" von Linda Lael Miller

Es schneit Liebe...
KimyTvor einem Monat

Jeder der Linda Lael Miller kennt, weiß was einen bei Ihren Büchern erwartet:
Viel Liebe, ein paar Übertreibungen (wie es halt in Amerika so ist), ein großer familiärer Zusammenhalt und ein garantiertes Happy End.

Auch hier hat sich Linda Lael mal wieder nicht lumpen lassen und uns ein Paar mit großen Kontrasten, aber auch viel Gemeinsamkeiten vorgesetzt.

Die Geschichte hatte wie immer nicht viel Tiefgang (Erwarte ich auch gar nicht), wobei ich manchmal gewünscht hätte, dass man einige Szenen aus dem Epilog noch ausführlicher in die eigentliche Geschichte eingebunden hätte.

Die Personen sind wie immer alle zum Knuddeln, seien es die sehr attraktiven Männer oder die perfekten Frauen (Amerikanisch übertrieben, kennen wir doch). Und man fühlte sich in Mustang Creek sofort wieder zu Hause. Auch den kleinen Schwenker in die Welt von Bliss County fand ich super. So ist alles miteinander verbunden, aber man ist nicht gezwungen jedes Buch zu kennen.

Dieses Buch hat mir wieder mein Wochenende versüßt: Auf dem Sofa, unter der Wolldecke und einer heißen Schokolade mit Marshmallows in der Hand.

Also eine ganz klare Empfehlung von mir, wenn ihr den typischen Linda Lael Miller genau so mögt wie ich. Als Abwechslung zu anspruchsvoller Lektüre oder zum Loslassen nach einem anstrengenden Tag.

Kommentieren0
1
Teilen
Dreamworxs avatar

Rezension zu "Sommerromantik" von Linda Lael Miller

Verschenkte Zeit
Dreamworxvor 5 Monaten

Der Sammelband „Sommerromantik“ enthält drei Kurzromane von verschiedenen Autorinnen: „Wohin das Glück uns führt“ von Linda Lael Miller, „Skandal auf Korfu“ von Sally Heywood und „Lockender Ruf der Liebe“ von Diana Hamilton. Natürlich geht es in allen drei Romanen um die Liebe. Die jeweiligen Schreibstile sind flüssig und locker-leicht zu lesen, leider sind die Handlungen aller drei Geschichten dafür recht seicht.

Alle drei enthalten sie komplizierte Beziehungen, bei denen die jeweiligen Paare vom Charakter recht gegensätzlich sind. Hier hätte man eigentlich spritzige Dialoge und Wortgefechte erwartet, aber es geht recht zahm zu, da macht sich schnell Langeweile breit. Auch die Ausarbeitung der einzelnen Charaktere ließ zu wünschen übrig, sie alle wirkten wie aus einer Schablone entsprungen, gleichförmig, eindimensional und wenig ansprechend. Ob nun auf einer Ranch oder in Griechenland, das richtige Romantikfeeling will einfach nicht aufkommen. Alle drei Handlungen sind nach dem gleichen Muster gestrickt, so dass die Geschichten sehr vorhersehbar sind und untereinander austauschbar.

Alles in allem ist dieser Sammelband eine herbe Enttäuschung und taugt nicht mal für den Urlaub am Strand.

Kommentare: 1
11
Teilen
Meeehlies avatar

Rezension zu "Sommerromantik" von Linda Lael Miller

Dreierpack als Sommerlektüre!
Meeehlievor 5 Monaten

„Sommerromantik“ enthält drei verschiedene Romane der Autoren Linda Lael Miller, Sally Heywood und Diana Hamilton.

Das Cover ist sehr süß und romantisch. Locker, leicht und frisch! Die Farben sind herrlich!

Die Schreibstile haben mir von allen dreien sehr gut gefallen. Die Geschichte waren sehr flüssig und schnell durchgelesen!

„Wohin das Glück uns führt“ von Linda Lael Miller

Nach ihrer Trennung ihres Ehemanns Aaron braucht Libby Ruhe und Entspannung und fährt zurück auf die Ranch ihres Vaters. Doch sie trifft gleich auf einen „Freund“ ihrer Kindheitstage Jess, mit welchem sie sich immer gezofft hat. Auch jetzt gibt es ein riesen Problem für Jess!

Angeblich soll Libby etwas mit seinem Bruder angefangen haben, obwohl dieser mit Libbys Cousine Cathy verheiratet ist! Dieses Gerücht in die Welt gesetzt bekommt sie nicht so schnell los, und es entstehen jede Menge Irrtümer und Streitereien. Denn mit keinem kann sich Libby besser zoffen als mit Jess. Und keiner küsst besser als er….

Ein spannendes und packendes Missverständnis! Libby hat einiges durchgemacht und auch jetzt bekommt sie keine Ruhe. Es wird langsam zu viel für sie. Jess war für mich nicht sehr rücksichtsvoll. Er wollte mit dem Kopf durch die Wand und hat nie zugehört und Libby nicht geglaubt.

Die beiden sind wie Feuer und Eis! Es war spannend zuzusehen wie sich die beiden zusammenraufen, sich streiten und wieder vertragen! Ein tolles Erlebnis!


„Skandal auf Korfu“ von Sally Heywood

Schon mit sechzehn war Shelley in Griechenland und hat den faszinierenden Christos kennengelernt, doch nach einem Missverständnis hat Christos sie nicht verteidigt, und so war ihre Romanze vorbei.

Nun wieder auf Griechenland trifft sie erneut auf Christos! Der inzwischen reiche und mächtige Christos versperrt ihr nämlich den Weg zu dem Grundstück, auf dem ihr Vater ein Ferienressort bauen möchte. Er willigt nur ein die Arbeiter wieder auf das Gelände zu lassen, wenn sie ihn heiratet…

Shelley ist schon wie damals von ihm fasziniert, doch sie verabscheut ihn auch, denn sie wollte immer schon aus Liebe heiraten und es sieht nicht so aus als ob das jetzt jemals passieren würde. Denn sie weiß, dass Christos sie nur aus Rache gegenüber ihrem Vater heiratet. Hat ihre Liebe noch eine Chance, oder muss sie sich davon verabschieden?

Eine recht Verzwickte Lage für Shelley. Einerseits liebt sie Christos, doch andererseits benutzt er sie nur. Ihre Gefühle waren toll dargestellt und ich habe voll mit ihr mitgelitten.

Christos kam für mich sehr kalt herüber. Er war mir recht unsympathisch, doch er hat sie nie schlecht behandelt, nur irgendwie immer das Falsche gesagt und hat damit immer wieder Shelleys Gefühle verletzt. Er war ziemlich machohaft.

Die Geschichte war für mich eine leichte Lektüre für zwischendurch. Nett zu lesen, jedoch nichts was mich vom Hocker haut.


„Lockender Ruf der Liebe“ von Diana Hamilton

Schon lange haben Bianca und Cesare ein Verhältnis. Nur Vergnügen und sonst nichts. Das hat Cesare deutlich klar gemacht. Doch bei Bianca werden es immer mehr Gefühle für ihn und so entschließt sie sich ihn zu verlassen.

Doch Cesare kann nicht fassen, dass seine wunderbare Geliebte ihn zuerst verlassen hat! Wütend darüber erpresst er sie mit ihren Problemen, damit sie weiterhin seine Geliebte bleibt. So lockt er sie auf seine kleine Insel um sie zu verführen um ihr dann selbst den Laufpass zu geben...

Bianca muss sich mit den Problemen, welche ihre Mutter verursacht auseinandersetzen. Sie ist sehr sympathisch und bodenständig! Sie lässt sich nicht von Cesare aushalten.

Cesare fühlt sich verletzt, da Bianca ihn verlassen hat und ist selbst darüber verwirrt, wieso ihm das so zusetzt. Er ist neben seinem leichten arroganten und machohaften Getue sehr nett und lieb.

Genauso wie zuvor eine romantische Sommerlektüre. Sehr schnell durchgelesen und eine Entspannung im Alltag.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Linda Lael Miller wurde am 10. Juni 1949 in Washington (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Linda Lael Miller im Netz:

Community-Statistik

in 272 Bibliotheken

auf 70 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks