Verführung und Bestrafung

von Linda Mignani 
4,5 Sterne bei96 Bewertungen
Verführung und Bestrafung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

pegasus-girlys avatar

das war mein erstes Buch von daher ist es mein Lieblingsbuch und ich fand es einfach sehr toll

L

Macht süchtig nach mehr! Kopfkino pur!

Alle 96 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verführung und Bestrafung"

Auf der Suche nach Motiven findet die Malerin Viola einen märchenhaft scheinenden Garten. Doch statt Landschaftsmotiven entdeckt sie dort einen geheimnisvollen dominanten Mann, der eine schöne Frau erst auspeitscht und anschließend zärtlich verführt. Fasziniert von dem Lustspiel fotografiert Viola sie heimlich. Violas Anwesenheit ist jedoch von den Besitzern nicht unbemerkt geblieben, denn auf dem Grundstück befindet sich der „Federzirkel", ein exklusiver SM-Zirkel.
John, einer der Inhaber des Zirkels und der Dominus, den Viola fotografiert hat, lässt sie entführen. Er macht Viola ein verlockendes Angebot: Viola darf die Villa des Zirkels mit Gemälden ausstatten – aber im Gegenzug für diesen lukrativen Auftrag muss sie sich John in jeder Hinsicht unterwerfen. Viola lässt sich auf den Vorschlag ein und ein sinnliches Spiel aus Verführung und Bestrafung beginnt, in das Viola sich immer tiefer fallen lässt …

Teil 3 der "Federzirkel"-Reihe.

Vollständig überarbeite und inhaltlich um rund ein Zehntel erweiterte Ausgabe!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864952753
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:324 Seiten
Verlag:Plaisir d'Amour Verlag
Erscheinungsdatum:07.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne68
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Linda Mignani - Verführung und Bestrafung

    John und Violas Geschichte ist der Auftakt zu der Federzirkel-Reihe und war mein zweites Buch der Autorin (ja, ich habe versehentlich mit der Geschichte von Kim und Dean angefangen). Seit meinem ersten Buch von Frau Mignani bin ich ein großer Fan, denn egal wie heiß es in ihren Büchern her geht es wirkt nie (und ich meine wirklich NIE) billig oder geschmacklos. Obwohl es sich ja um Erotikromane im BDSM-Bereich handelt (ich habe inzwischen einige gelesen und es waren auch ein paar echt schlechte dabei), ist da so viel Gefühl (stellenweise ist es sehr romantisch), Humor und auch die Hintergrundstory ist oft sehr spannend. Seither muss sich jeder Liebes- und Erotikroman an den Geschichten von Linda Mignani messen.

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor einem Jahr
    Ein Einblick in den Federzirkel

    Linda Mignanis Erotikroman "Verführung und Bestrafung" ist der Auftakt der Federzirkel-Reihe (mittlerweile aufgrund zweier Prequels der dritte Band). Malerin Viola ist auf der Suche nach einem geeigneten Motiv und gelangt dabei zufällig in den Garten des Federzirkels. Dort entdeckt sie John, der gerade eine devote Frau im Liebesspiel dominiert. Die Bilder lassen sie auch daheim nicht mehr los. Plötzlich tritt der Federzirkel wirklich in ihr Leben und John macht ihr ein Angebot. 


    Der Anfang war eigentlich ganz vielversprechend. Zudem kann das Buch durchaus mit knisternden Erotikszenen punkten. Mir persönlich war die Rahmenhandlung aber zu seicht und das bloße Aneinanderreihen von Sexszenen ist mir zu langweilig. Ich weiß, dass man im diesen Genre nicht wirklich Tiefgründigkeit erwarten kann, aber man hätte die Rahmenhandlung authentischer und glaubwürdiger gestalten können. Die Liebe zwischen den Protagonisten z.B. ist für mich nicht greifbar geworden. 


    Wenn man sich aber letztlich eine leichte Lektüre wünscht, dann kann man getrost auch hier zugreifen. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Assis avatar
    Assivor 4 Jahren
    Erotisches Lesevergnügen


    Auf der Suche nach Motiven entdeckt sie in einem wunderschönen Garten einen dominanten Mann, der eine Frau erst auspeitscht und sie dann verführt. Viola kann ihren Blick nicht abwenden und fotografiert das Liebespaar. Aber sie bleibt nicht unentdeckt. John einer der Mitbegründer des Federzirkels und Dom, den sie fotografiert hat, macht ihr ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann. Sie taucht ein in einen sinnlichen Strudel aus Verführung und Bestrafung.

    Linda Mignani hat mich mit diesem Buch von Beginn an in den Bann gezogen. Ich finde es toll, wie Viola von John, seinem Bruder Dean und Miles liebevoll und unterworfen wird. Sie ist aber nicht so gehorsam, was ihnen sehr viel Vergnügen bereitet, da es ihnen sehr viel Spaß macht Viola zu bestrafen. Aber auch Viola genießt es. Der Schlagabtausch der Protagonisten ist witzig und die Szenen der Bestrafung und Verführung sind hoch erotisch und sinnlich. 

    Dieses Buch ist ein muss für jeden Liebhaber der BDSM-Literatur. Freue mich schon die anderen Teile des Federzirkel zu lesen. 
    Vielen Dank für das Lesevergnügen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MarionHs avatar
    MarionHvor 5 Jahren
    wow, wow, wow

    Wow, wow, wow. Verdammt hot und geil das Buch. Genau das richtige für mich. Bisschen schweifend mit der Story, aber die Erotikszenen machen alles wieder wett. Es wird auf jeden fall nicht langweilig. Alles wundervoll und mitreißend geschrieben. Keinesfalls billig. Tolle Wortwahl und Beschreibungen. Viel Abwechslung und viel Gefühl. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    jessica_barnefskes avatar
    jessica_barnefskevor 6 Jahren
    Rezension zu "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

    Das buch ist echt toll... Von der ersten bis zu letzen seite wird man in den bann gezogen von dean und john :D

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    tatjanajos avatar
    tatjanajovor 6 Jahren
    Rezension zu "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

    Viola ist Malerin und macht sich im Wald mit ihrer Kamera auf die Suche nach neuen Motiven. Von weitem sieht sie einen Mann der einer Frau mit einer Peitsche Schmerzen zufügt. Sie fühlt sich anfangs unbeobachtet und schießt ein paar Bilder, dabei spürt sie wie es sie erregt.

    John hat Viola gesehen und wusste, das sie sich unbeobachtet fühlt, während sie die Fotos schießt und das es sie erregt. Er beschließt sie zu entführen und in sein Haus zu holen um sie als Sub zu halten und ihr zu zeigen wie schön es ist Schmerzen in Leidenschaft umzuwandeln.

    Viola denkt anfangs sie wird misshandelt, als sie entführt wird, bis ihr nicht alles erklärt wird. Sie einigt sich mit John und bleibt bei ihm um sich von ihm in die SM-Welt einführen zu lassen.

    Während der Sessions lernt Viola wie es sie anmacht geschlagen zu werden. Sie lässt ihre Hemmungen alle sausen und lässt sich vollkommen auf John ein. Dabei verliebt sie sich in ihn. John kann sein Glück gar nicht fassen, sie schenkt ihm soviel Vertrauen und zeigt ihm ihre Zuneigung. Umso mehr er von ihr erfährt desto mehr verliebt auch er sich in sie.

    Viola hatte eine schwere Kindheit von der John nach und nach erfährt und sich fest vornimmt, dem Mann der ihr all die schlimmen Sachen angetan hat dafür zu bestrafen. Und so tüftelt er mit seinem Bruder und seinen besten Freunden/Geschäftspartnern einen Plan aus um den Mann zu fassen, der Viola nach so vielen Jahren wieder auflauert.

    Fazit:
    Dies ist mein erster richtiger SM-Romanen (Shades of grey, ist gar nicht dagegen). Anfangs war ich neugierig da ich hin und wieder in diese Richtung Erotikroman reingeschnuppert habe und es mich nie abgestoßen hatte.

    Doch mittlerweile bin ich zu dem Entschluss gekommen, mein Fall ist es definitiv nicht!! Manche Stellen in diesem Buch haben mich total abgestoßen. Dann gab es aber wieder Stellen wo mir das Buch auch gefallen hatte. Doch die Freude hat nie lange gehalten, da John in einem Moment super süß zu Viola war und im nächsten Moment sie ausgepeitscht hat oder geschlagen hat.

    In der Beschreibung steht, dieses Buch sei ein romantischer SM-Roman, doch leider kam mir dieses "romanischer" viel zu kurz. Vielleicht hätte mir das Buch besser gefallen, wenn John von Anfang an ein wenig mehr Gefühle Viola gegenüber gezeigt hätte!!! Möglich wär's....

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 6 Jahren
    Rezension zu "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

    Ich bin sehr zwiegespalten, was dieses Buch betrifft und will gern erklären, warum.
    Da sind zum einen die sehr schönen, ästhetisch geschilderten SM-Szenen, die die Autorin kaum besser hätte aufs Papier bringen können.
    Zum anderen fehlt mir aber eine Story, ein roter Faden, der sich durchs ganze Buch zieht. Diese Story wird nur ab und an einmal angedeutet, aber ansonsten sehr vernachlässigt. Der Leser erfährt wenig bis nichts vom Hintergrund der handelnden Personen, die Figuren bleiben etwas blass, weil eben zu wenig aus ihrem Leben erzählt wird.
    Ich wusste bis fast zum Schluß nichts über Viola und warum sie so wurde, wie sie ist. Bei John und seinem Bruder wie auch bei den anderen Mitgliedern war es genau so. Daher ist es mir als Leser fast unmöglich, zu den Protagonisten eine "Beziehung" aufzubauen. Das fand ich sehr schade, denn fast alle handelnden Personen waren mir sehr sympathisch.
    Wie schon bemerkt, schildert die Autorin die Sessions sehr ästhetisch, aber es waren für meinen Geschmack einfach ZU viele! Hier wäre weniger - gepaart mit mehr Informationen zur Vita der Protagonisten - eindeutig mehr gewesen.
    Wer nur Wert auf die Sex- Szenen aus dem BDSM- Bereich legt, ist mit diesem Buch voll zufrieden zu stellen. Wer sich mehr Love- Story wünscht und ein "Kennenlernen" der Protas, der wird eher ein wenig enttäuscht sein.
    Ich hätte mir eindeutig mehr Story und weniger Sex gewünscht.
    3,5 Sterne, aufgerundet auf 4, schon wegen der ästhetischen Schriftsprache der Autorin, die zwar die Dinge ungeschminkt beim Namen nennt, jedoch ohne dabei billig oder vulgär zu wirken.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Ellynyns avatar
    Ellynynvor 6 Jahren
    Rezension zu "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

    Bestrafung muss sein! So meint John, ein Maestro des Federzirkelkreises, als er während einer Session auf seinem Grundstück eine Voyeurin entdeckt. Dabei war Viola nur auf der Suche nach schönen Waldmotiven und ahnt nicht auf welches gefährliches Spiel sie sich einlässt. Statt sich dezent zurück zu ziehen, versteckt sie sich und beobachtet das ungewöhnliche Treiben. Zu ihrer Beschämung erkennt sie, dass die Züchtigung und das Liebesspiel der Fremden sie erregen.

    Kurz darauf wird sie von zwei Männern überfallen und entführt. Erneut kann sie sich dem Reiz nicht entziehen und spürt Dinge in ihr, die ihr bislang fremd waren. Mit ihrer Entführung in das Haus von John, Dean und Miles – drei Brüdern und Maestros – beginnt für sie eine schmerzhafte, aber auch lustvolle Entdeckungsreise. Nach einer ersten Session stellt John sie vor die Wahl. Und Viola entscheidet sich zu bleiben. Neugierde und auch Sehnsucht, wie auch die Johns Anziehungskraft überwiegen ihre Angst und Scheu. Dabei schlummert in Viola eine dunkle Vergangenheit.
    John und seine Brüder, wie weitere Mitglieder ihres Kreises helfen Viola sich selbst zu finden; lehren sie Vertrauen und helfen ihr die Vergangenheit hinter sich zu lassen.

    Obwohl es einen Crimeplot gibt, bleibt dieser im Hintergrund. Und das schafft Linda Mignani wunderbar. Hauptaugenmerk liegt auf Violas Entwicklung. Ihre persönliche Entfaltung, aber auch ihrer Romanze mit John. Sie fühlen sich beide zueinander hingezogen, doch Linda Mignani gibt ihren Protagonisten genug Platz und Raum. Nichts wirkt überstürzt, nichts fehl am Platz.

    Ich freue mich schon sehr auf weitere Romane von ihr.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    sollhabens avatar
    sollhabenvor 7 Jahren
    Rezension zu "Verführung und Bestrafung" von Linda Mignani

    Viola - eine talentierte Malerin - beobachtet während sie auf der Suche nach Motiven ist, ein Pärchen beim Liebesspiel. Jedoch kein "gewöhnliches" Liebesspiel sondern schon ein wenig härter. Eine junge Frau unterwirft sich dabei ihrem Partner komplett. Eigentlich sollte sich Viola verschämt abwenden und weggehen, nur leider lässt sie das Geschehen nicht los und sie wird zur Voyeurin. Nicht nur, dass sie zuschaut, nein sie macht auch noch Fotos von den erotischen Szenen. Sie bleibt dabei allerdings nicht unbeobachtet, wie sie eigentlich glaubt. John, begibt sich auf die Suche nach der Augenzeugin, denn er ist überzeugt, dass Viola bestraft werden muss für ihr Zuschauen.
    Doch will/kann sie sich dem dominaten Mann auch unterwerfen und kann sie ihm so vertrauen, dass sie aus seinen Bestrafungen auch Lust gewinnen kann?
    Meine Meinung:
    Ich habe doch schon einige Romane vom PdA Verlag gelesen, wie zB Jazz Winter oder Sandra Henke und mit dieser Geschichte passt die Autorin vorzüglich hinzu. Es ist ein Roman voller erotischer, sinnlicher Szenen jedoch nichts für ganz zwar besaitete. Es ist ein wirklich sehr gelungener BDSM Roman, der die Fantasie herrlich anregt und niemals unter die Gürtellinie geht. Dabei stellt sich immer wieder auch die Frage, wie weit ist man als devote Person (egal ob Mann oder Frau) bereit zu gehen, um seinem Dom zu gefallen. Eine Frage, die hier wunderschön beantwortet wird. Deshalb für alle Liebhaber von erotischer Literatur ein wirklicher Schatz des Genres.

    Kommentare: 4
    12
    Teilen
    pegasus-girlys avatar
    pegasus-girlyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: das war mein erstes Buch von daher ist es mein Lieblingsbuch und ich fand es einfach sehr toll
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks