Linda Nichols Wie der Duft von Wasser

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie der Duft von Wasser“ von Linda Nichols

Zwei unfassbare Tragödien haben das Leben von Sam und Annie Truelove zerstört. Nichts ist mehr geblieben von ihrer Liebe, ihrer Ehe, ihrer Familie. Jetzt, fünf Jahre danach, ist es Zeit, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Nur aus diesem Grund kehrt Annie nach Hause zurück, fest entschlossen, danach alles, was einmal war, für immer hinter sich zu lassen. Doch die Menschen, denen sie begegnet, und die Ereignisse, die sie unweigerlich in den Bann ziehen, stellen plötzlich alles infrage. Kann es nach so vielen Jahren des Schmerzes tatsächlich Vergebung und Hoffnung geben?

Ein ergreifendes Schicksal zweier lieber Menschen, die wieder zu Gott finden. Absolut empfehlenswert!

— Sunrise11
Sunrise11

Ein wunderbares Buch über Vergebung und die Wunden der Vergangenheit! Ein bleibendes Buch!

— heaven4u
heaven4u

Stöbern in Romane

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ergreifende Schicksalsgeschichte um Vergebung und Neuanfang

    Wie der Duft von Wasser
    Sunrise11

    Sunrise11

    Das Schicksal von Sam und Annie ist eine sehr nahegehende und tragische Familiengeschichte, in der es um die Kraft des Glaubens geht, dass Gott wieder alles so zusammenfügt, wie es Richtig ist. Sam und Annie waren eine überaus glückliche kleine Familie, die mit ihrem Herzen und Glauben in Reinen waren. Dann schlug das Schicksal gleich doppelt hart zu, denn ihre kleine Tochter ertrank und an dem gleichen Tag beging Sam bei seiner Arbeit als Herzchirurg einen folgenschweren Fehler. Seitdem haben sich die Fronten verhärtet und beide gingen getrennte Wege, zum einen aus Verzweiflung aber auch aus Hilflosigkeit und Unverständnis. Nun sind 5 Jahre vergangen und die schlimmen Erinnerungen sind noch so frisch wie an ersten Tag. Annie hat sich in ein anderes Leben nach Seattle zurückgezogen und Sam arbeitet verzweifelt und verbittert als Herzchirurg weiter. Annie will nun diesen Lebensabschnitt abschließen und mit einem neuen Job in L.A beginnen und reicht die Scheidung ein, da sie das als einzigen Ausweg sieht. Aber um Abschied vom alten Leben zu nehmen, entschließt sie sich, nach Hause zu fahren und ihre Angelegenheiten vor Ort zu klaren. Sam erreichen auch die Scheidungspapiere und auch er muss eine Zwangsarbeitspause einlegen und kehrt für die Zeit nach Hause zurück. Dort treffen sie sich nach langen 5 Jahren wieder und beide sind überrascht, wie wenig sich alles verändert hat. Vergessene Gefühle und alter Schmerz werden wieder real. Haben Sam und Annie noch eine Chance auf ein gemeinsames Leben? Diese Geschichte spielt in den Bergen von North Carolina und der Leser wird Teil eines sehr traurigen Schicksals, das die Protagonisten miterleben müssen. Ihr Handeln und Leben danach wird beherrscht aus Schmerz und Verzweiflung. Aber als alle wieder an dem Ort des Schicksals vereint sind, verändert sich was, das alle spürbar merken. Nach und nach hebt sich der dunkle Vorhang und der Glaube an Gott hält wieder Einzug in ihr Leben und in ihre Herzen. Es ist schön zu sehen, wie sich Menschen durch die Liebe Gottes zu besseren Menschen verwandeln können und wie Gott ihnen die Last von den Schultern nimmt. Ich habe mit den Protagonisten gefühlt und gelitten und mich ihnen sehr nahe gefühlt. Nach dem Schicksalsschlag haben sie sich von Gott abgewendet und es war eine Befreiung, dass sie wieder zu Gott gefunden haben aus tiefer Überzeugung. Das Buch lässt sich flüssig lesen und die Autorin schafft es perfekt, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Es ist ergreifend und schön, wie sich alles wieder zusammenfügt, was Gott erschaffen hat und wie er es für richtig hält. Mit hat das Buch ausgesprochen gut gefallen und ich bin immer noch ganz ergriffen von der tollen, sehr emotionalen und tiefergreifenden Geschichte, bei der auch einige Tränchen geflossen sind. Ich kann dieses Buch absolut weiterempfehlen an alle, die gerne auch mal Bücher mit etwas mehr Handlungstiefe lesen, die auch zum Nachdenken anregen und wo man auch viel für sein eigenes Leben mitnehmen kann. Der Glaube an Gott spielt hier auch eine entscheidende und wichtige Rolle und ist mit der Geschichte verknüpft.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    22. August 2014 um 09:10
  • Leserunde zu "Wie der Duft von Wasser" von Linda Nichols

    Wie der Duft von Wasser
    LEXI

    LEXI

    Ich möchte euch ganz herzlich zu einer neuen Leserunde einladen! Der Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH stellt fünf Exemplare des Buches „Wie der Duft von Wasser“ von Linda Nichols zur Verfügung. Vielen Dank an den Verlag für die Unterstützung der Leserunde! „Zwei unfassbare Tragödien haben das Leben von Sam und Annie Truelove zerstört. Nichts ist mehr geblieben von ihrer Liebe, ihrer Ehe, ihrer Familie. Jetzt, fünf Jahre danach, ist es Zeit, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Nur aus diesem Grund kehrt Annie nach Hause zurück, fest entschlossen, danach alles, was einmal war, für immer hinter sich zu lassen. Doch die Menschen, denen sie begegnet, und die Ereignisse, die sie unweigerlich in den Bann ziehen, stellen plötzlich alles infrage. Kann es nach so vielen Jahren des Schmerzes tatsächlich Vergebung und Hoffnung geben?“ Leseprobe: https://www.francke-buch.de/uploads/1393497684-934133.pdf Bitte bewerbt euch bis zum 27. Mai 2014, 24 Uhr hier im Thread und kommentiert euren persönlichen Eindruck von der Leseprobe zu diesem Buch und weshalb es euer Interesse geweckt hat. Im Gewinnfall verpflichten sich die Teilnehmer der Leserunde innerhalb von vier Wochen zum Austausch in jedem einzelnen Leseabschnitt, wobei nicht einfach der Inhalt zusammengefasst, sondern auch auf die anderen Testleser eingegangen und diskutiert werden soll. Die Zurverfügungstellung eines Exemplars beinhaltet zugleich auch die Verpflichtung zum Schreiben einer Rezension im genannten Zeitraum, die nicht nur bei Lovelybooks, sondern auch auf einer anderen Internetseite (amazon, Verlagshomepage…) veröffentlicht wird. Ich möchte zudem darauf hinweisen, dass Bewerber mit "privatem (geschlossenem) Profil sowie jene, die noch keine Rezensionen auf ihrer Profilseite veröffentlicht haben, von der Auslosung ausgeschlossen sind. Beachtet außerdem, dass es sich um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt. Der Glaube an Gott spielt in diesem Buch eine Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 116
  • Manchmal machen wir unsere Pläne, aber Gott weiß es einfach besser.

    Wie der Duft von Wasser
    LEXI

    LEXI

    06. July 2014 um 18:12

    „Mein Leben ist wie eine Webarbeit von mir und meinem Gott. Die Farben bestimme nicht ich; der Weber ist er. Oft webt er Traurigkeit hinein und Not. In meinem dummen Stolz vergesse ich: Er sieht die Oberseite und ich sehe nur, was unten ist. Die dunklen Fäden sind für die geschickten Hände des Webers genauso wichtig wie die Fäden aus Gold und Silber, denn nur so wird das Bild richtig. Erst wenn der Webstuhl stillsteht und das Schiffchen sich nicht mehr rührt, zeigt Gott mir das ganze Bild und ich sehe: Er hat alles zum Guten geführt.“ Sam und Annie Truelove, zwei Menschen, die sich über alle Maßen geliebt, und doch auseinander gelebt haben. Ein Paar, das durch einen schweren Schicksalsschlag aufgegeben hat. Eine Liebe, scheinbar erloschen, ein gemeinsamer Lebensweg, der nicht weiter beschritten wird. Die schlimmen Ereignisse, die zur mittlerweile fünf Jahre währenden Trennung von Annie und Sam geführt haben, erschütterten das Ehepaar in ihren Grundfesten. Dr. Samuel Truelove, der brillante Herzchirurg der Kinderklinik in Knoxville, steht zwischen zwei verschiedenen Welten und führt ein Leben wie im Exil, liegt bereits seit fünf Jahren im Streit mit Gott. Schuld, Trauer, Schmerz, Verzweiflung und schleichende Hoffnungslosigkeit lähmen sein Innerstes und er vergräbt sich in seiner Arbeit. Annie Ruth Dalton Truelove, bis zu jenem Unglückstag vor fünf Jahren geliebte Ehefrau, beste Freundin und Seelengefährtin und Mutter seiner kleinen Tochter Margaret, lebt nun in Seattle, wo sie bei einer Zeitung als Journalistin tätig ist. Die Kommunikation zwischen dem Paar ist zum Erliegen gekommen, eine neuerliche Annäherung scheint in unerreichbare Ferne gerückt. Linda Nichols erzählt in diesem einfühlsamen Buch die Lebens- und Leidensgeschichte von Annie und Sam. Sie berichtet von ihrem unendlichen Verlust, ihrem Scheitern, ihren Kämpfen und ihrer beider Hoffnungslosigkeit und Resignation. Sie erzählt aber auch die Geschichte ihrer großartigen Familien, die den beiden ein liebevolles Geflecht aus zwischenmenschlichen Beziehungen, vor allem aber aus aufrichtiger und bedingungsloser Liebe, geben, sie auffangen und mit ihrer Zuneigung und Warmherzigkeit zu umhüllen suchen. Die Autorin vermittelt in ihrem leisen Buch tiefe Gefühle, neben Schmerz und Verzweiflung, Bitterkeit und Trauer auch Zusammenhalt, Wärme und Liebe, die durch wundervoll gezeichnete und einprägsam ausgearbeitete Charaktere überwältigend wirken. Dabei schenkt sie nicht nur ihren Protagonisten, sondern auch den vielen Nebenfiguren große Aufmerksamkeit, ihr detaillierter, in die Tiefe gehender Schreibstil vermag es, den Leser auf einzigartige Weise zu berühren, in seinen Bann zu ziehen. Besonders beeindruckt haben mich die unaufdringlich, aber sehr häufig eingebauten Bibelzitate und die Gespräche mit Gott, die kursiv gedruckt die inneren Kämpfe und starken Emotionen der handelnden Personen dieses Buches einprägsam zum Ausdruck bringen. Die Geschichte eines Verlustes, einer Trauer, die so tief zu sein scheint, dass sie nicht mehr zu ertragen ist, hat mich tief berührt, die Art und Weise, wie Linda Nichols diese bittersüße Geschichte zu Papier bringt, kann ich nur als brillant bezeichnen. Ich darf „Wie der Duft von Wasser“ ruhigen Gewissens als eines meiner absoluten Lese-Highlights des heurigen Jahres bezeichnen, und möchte auf jeden Fall mehr von dieser wundervollen Autorin lesen. Dieses erstklassige Buch, dessen Lektüre ein wahres Erlebnis war, erhält meine uneingeschränkte Leseempfehlung und unbedingte fünf Bewertungssterne!

    Mehr
  • Auf der Erde gibt es keinen Schmerz, den der Himmel nicht heilen kann...

    Wie der Duft von Wasser
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    05. July 2014 um 22:47

    Obwohl ich das Buch schon vor einigen Tagen beendet habe, bin ich noch immer tief beeindruckt. Es ist eines der Bücher, die lange in Erinnerung bleiben werden, weil sie sehr einfühlsam und tröstend geschrieben sind. Sam Truelove, Arzt, und Annie Truelove, Journalistin, haben sich nach einer schweren Tragödie zerstritten und auseinandergelebt. Nach fünf Jahren Trennungspause reicht Annie die Scheidung ein. Um persönliche Dinge zu regeln, reist sie in ihre alte Heimat und begegnet dabei nicht nur Sam, sondern vielen offenen Wunden. Sie gerät in ein Gefühlschaos aus Sehnsucht, Erschöpfung, Wut und Liebe. Und macht erste Schritte in Richtung Heilung, auch wenn dies ein langer Prozess ist. Dabei erhält sie Unterstützung von ihrer eigenen Familie, aber auch ihrer Schwiegerfamilie und einer alten, fremden Frau. Diese Protagonisten spielen in dem Roman ebenfalls eine wichtige Rolle und tragen dazu bei, dass das Buch sehr abwechslungsreich, überraschend und tiefgründig ist. Das Auf und Ab der inneren Heilung ist überzeugend dargestellt. Annie kämpft mit Gott, mit ihrem Mann Sam und mit sich selber Dabei erlebt sie Rückschläge und Veränderungen. Das Buch wechselt auch in die Perspektive von Sam und dessen Mutter Mary. Beide haben ebenfalls ihre Päckchen zu tragen, auch wenn jeder anders damit umgeht. Sam stürzte sich z.B. jahrelang in die Arbeit um seine Schmerzen zu unterdrücken, die er nun, nachdem er seinen Job verloren hat, nicht mehr verdrängen kann. Trotz harten Themen und Schicksale ist der Roman auch ein Wohlfühl-Buch, das den Schmerz zwar beim Namen nennt, aber Heilung und Vergebung erkennen lässt. Es macht Mut zu kämpfen, die Wahrheit auszusprechen und Gott gegenüber ehrlich zu sein. Ein Buch, was ganz oben auf die Bestseller-Liste gehören sollte und von dem man viel lernen kann.

    Mehr
  • Ein sehr bewegendes Buch und eine absolute Leseempfehlung.

    Wie der Duft von Wasser
    leseratte69

    leseratte69

    Klappentext Zwei unfassbare Tragödien haben das Leben von Sam und Annie Truelove zerstört. Nichts ist mehr geblieben von ihrer Liebe, ihrer Ehe, ihrer Familie. Jetzt, fünf Jahre danach, ist es Zeit, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Nur aus diesem Grund kehrt Annie nach Hause zurück, fest entschlossen, danach alles, was einmal war, für immer hinter sich zu lassen. Doch die Menschen, denen sie begegnet, und die Ereignisse, die sie unweigerlich in den Bann ziehen, stellen plötzlich alles infrage. Kann es nach so vielen Jahren des Schmerzes tatsächlich Vergebung und Hoffnung geben? Meine Meinung Die Story Der Autorin, Linda Nichols ist es sehr gut gelungen die Gefühle und den Leidensweg von Annie und Sam und deren Familien zu vermitteln, so das es den Leser sehr tief berührt und dieser sich mit vielen Emotionen auseinandersetzen muss.Wie der Glaube und die Hoffnung das Leben doch beeinflussen kann, wird in diesem sehr emotionalen Buch toll wiedergegeben .Ein schrecklicher Schicksalsschlag führt zu einem weiteren schrecklichen Unglück und reißt somit das Leben von Sam und Annie und deren Angehörigen aus den Fugen. Fünf Jahre versuchen beide auf ihre Art und Weise mit dem Schmerz und den Folgen klar zukommen. Ihre Wege trennen sich, doch ihre Herzen konnten in der Zeit nie wirklich einen Schlussstrich ziehen. Und somit kommen sie durch Umwege und Gottes Führung, zu einer Chance, ihr Leben wieder in die richtige Bahnen zu lenken. Dies ist ein Roman voller Schmerz, Schicksalsschlägen, Trauer, Verzweiflung aber auch von Liebe, Hoffnung, Glauben und einer zweiten Chance. Ein Buch welches mich zutiefst berührt hat und mich so schnell nicht los lassen wird. Der Schreibstil Das Buch ist in einem sehr flüssig zu lesenden Schreibstil geschrieben. Dennoch fand ich es auch sehr ausführlich und anspruchsvoll geschrieben, was die Qualität des Buches noch deutlicher macht. Ein Muss für alle Fans dieses Genres. Die Charaktere Alle Personen dieses Buches wurden so realistisch und gefühlvoll erschaffen, dass man als Leser meint, sie persönlich zu kennen. Schon nach ein paar Seiten leidet man mit ihnen und kann ihren Schmerz und Kummer vollkommen spüren.Wirklich tolle Protagonisten, die ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Mein Fazit Ein wirklich toller Roman, der einem sehr viele schöne Lesestunden beschert. Ein Buch von Hoffnung, Glaube und Liebe....ein Buch welches man gelesen haben muss. Von mir gibt es volle fünf von fünf Sternen

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    20. June 2014 um 07:47
  • Rezension zu "Wie der Duft von Wasser" von Linda Nichols

    Wie der Duft von Wasser
    LaDragonia

    LaDragonia

    19. June 2014 um 20:26

    Zum Inhalt: Fünf Jahre nachdem Annie Truelove Hals über Kopf ihre Heimat und ihren Mann verlassen hat, beschließt sie in Los Angeles ein neues Leben anzufangen. Doch um endgültig mit ihrer Vergangenheit abschließen zu können, muss sie noch einmal zurück nach Hause. Noch einmal zurück zu ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Zur gleichen Zeit wie Annie kommt auch ihr Mann Sam wieder in Gilead Springs an, da auch ihn die Vergangenheit eingeholt hat. Während die beiden sich einander und ihren Familien stellen, müssen sie sich auch den grauenvollen Erinnerungen an die beiden Tragödien stellen, die seinerzeit ihrer beider Leben und ihre Ehe zerstört haben. Meine Meinung: Die Autorin Linda Nichols schafft es in ihrem Roman „Wie der Duft von Wasser“ einmal mehr mich absolut gefangen zu nehmen. Alleine schon ihre traumhaft schönen Landschaftsbeschreibungen machen diesen Roman wieder zu einem absoluten Genuss. Und dann hat man noch gar nicht viel von der Geschichte selber erfahren. Ihre beiden Hauptprotagonisten Annie und Sam waren mir vom ersten Kennen lernen an sehr symphatisch, obwohl ich selber bei Annie ihre Einstellung, vor Problemen davon zu laufen nicht wirklich nachvollziehen konnte. Aber das trat ihrer symphatischen Ausstrahlung die sie auf mich als Leser, ebenso wie Sam hatte, absolut keinen Abbruch. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich fesselnd und authentisch und ich mochte dieses Buch eigentlich überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Andererseits habe ich aber auch noch selten ein Buch gelesen in dem soviel Trauer und Wut gleichzeitig gepaart mit grenzenloser Hoffnung miteinander einhergehen. Die Spannung ob die beiden Protagonisten am Ende doch noch die Kurve kriegen, lässt einen einfach nicht mehr los. Also mal wieder ein typisches fünf Sterne Buch aus dem Francke-Verlag.

    Mehr
  • Berührend und tief ins Herz gehend!

    Wie der Duft von Wasser
    Wildpony

    Wildpony

    19. June 2014 um 10:59

    Wie der Duft von Wasser - Linda Nichols Kurzbeschreibung Amazon: Zwei unfassbare Tragödien haben das Leben von Sam und Annie Truelove zerstört. Nichts ist mehr geblieben von ihrer Liebe, ihrer Ehe, ihrer Familie. Jetzt, fünf Jahre danach, ist es Zeit, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und sich ein neues Leben aufzubauen. Nur aus diesem Grund kehrt Annie nach Hause zurück, fest entschlossen, danach alles, was einmal war, für immer hinter sich zu lassen. Doch die Menschen, denen sie begegnet, und die Ereignisse, die sie unweigerlich in den Bann ziehen, stellen plötzlich alles infrage. Kann es nach so vielen Jahren des Schmerzes tatsächlich Vergebung und Hoffnung geben? Mein Leseeindruck: Ein einfach wunderbares, sehr zu Herzen gehendes christliches Buch! Der Leser wird von Emotionen nur so überschwemmt, denn man fiebert so sehr mit all den liebenswerten Protagonisten wie Annie und Sam, Mary und Elijah, Carl und Diane sowie auch der todkranken Kelly mit. Ebenso schildert das Buch ganz eindrücklich die seelische Verfassung aller Menschen und ihre Beziehung sowie den Glauben an Gott.Manche Stellen sind unheimlich berührend und ich als sehr sensibler Leser musste einige Tränen beim lesen vergießen.  Ein Kind zu verlieren ist wohl die schwerste Belastung für eine Ehe, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Aber den Glauben soll und darf man niemals verlieren. Dieses Buch hat mir wieder sehr viel Anregungen für den eigenen Glauben gegeben und ich habe das Gefühl als könnte ich auch jetzt erst richtig "loslassen" und auf Gottes Gnade ohne Wenn und Aber vertrauen. Fazit: Ein wunderbares Buch über die große Liebe verschiedener Menschen, ihrer Verzweiflung und Traurigkeit, ihrer Resignation und Flucht.Aber es ist auch zeitgleich ein Buch der großen Hoffnung, der ewig währenden Liebe, der Liebe zu Gott und der Nächstenliebe.Ein Buch, das man auf der letzten Seite mit einem weinenden Auge zuschlägt und im Herzen eine tiefe Ruhe empfindet. Ein wunderbares Werk der Autorin und ein Buch, das ich nur jedem gläubigen Menschen ans Herz legen kann. Aber auch Menschen, die den Weg zu Gott noch nicht gefunden haben sollten es unbedingt lesen.Es kann die Seele wieder gesund machen!  5 Sterne und eine Top-Leseempfehlung unter Tränen!

    Mehr
  • Eine Roman über die Frage des Warums und über die Heilung, die Gott uns schenken kann

    Wie der Duft von Wasser
    Danny

    Danny

    19. June 2014 um 10:44

    "Gott prüft uns (...) genauso wie Gold geläutert wird, damit seine Qualität zum Vorschein kommt und die Unreinheiten entfernt werden. Er prüft uns, nicht weil er will, dass wir versagen, sondern weil wir in seinen Augen so wertvoll und kostbar sind. Er macht etwas Schönes aus uns, egal, ob wir das sehen oder nicht." Fünf Jahre ist es her, als ein unbedachter Moment das Leben von Annie und Sam schlagartig änderte. Seitdem leben beide getrennt. Doch nun kehrt Annie in ihre Heimat zurück, um einen Schlussstrich zu zehen und fest entschlossen, alles hinter sich zu lassen, um endlich ein neues Leben in Los Angeles beginnen zu können. Aber unerwartete Eriegnisse und das Wiedersehen mit Sam, als auch verschüttet geglaubte Erinnerungen und unausgesprochene Gefühle lassen Annie an ihrem Vorhaben zweifeln. Können beide den Schmerz des Verlustes, die Enttäuschung und Wut hinter sich lassen, einander vergeben und wieder zueinander finden? *** Linda Nichols nimmt ihre Leser auch in diesem Roman wieder mit auf eine emotionale Reise und hat hier eine Geschichte geschaffen, die den Leser von der ersten Seite an fesselt. Es ist eine Geschichte über Verlust, Angst, der Frage nach dem Warum und Enttäuschung. Ein zentrales Thema ist das Leid, welches aus dem Verlust einer Person entstehen kann. Sam und Annie, aber auch Sams Mutter Mary sind hier die zentralen Personen, die auch fünf Jahre nach dem Tod der kleinen Margaret, die bei einem tragischen Unfall starb, nicht verwunden haben und die mit Selbstvorwürfen und auch Wut auf Gott erfüllt sind. Nachdem Sam auch noch ein Behandlungsfehler unterlaufen ist, zerbrach die Ehe der beiden und Annie floh. Fünf Jahre hat sie weder Sam noch seine Familie gesehen. Aber auch für Sam waren die letzten fünf Jahre nicht leicht. Seine Arbeit hat ihn ausgelaugt und der drohende Rechtsstreit mit der Familie der Patientin, die aufgrund seiner Schuld im Koma liegt, belasten ihn schwer. Nichols zeichnet die Charaktere so genau, realitätsnah und liebevoll, dass sie einem fast wie alte Bekannte erscheinen und man mit ihnen leidet. Die Autorin bindet viele wundervolle und passende Bibelzitate ein und beschreibt die Gefühle der einzelnen Charaktere so detailiert, dass man mit ihnen leidet und sich auch mit ihnen freut. Es ist ein Buch über das Vertrauen in Gott und darüber, dass er uns liebt und heilen kann. Linda Nichols zeigt in ihrem Roman und anhand von Annie und Sam aber auch, dass es nich auf alle unsere Fragen Antworten geben kann, wir aber darauf vertrauen müssen, dass Gott uns liebt. Es ist ein sehr lesenswertes Buch und ich kann jedem nur die Bücher von Linda Nichols ans Herz legen. Sie bieten beste Unterhaltung auf hohem Niveau, mit viel Tiefgang. Ichhabe das Buch sehr genossen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Der Glaube an Gott heilt alle Wunden

    Wie der Duft von Wasser
    Dreamworx

    Dreamworx

    Fünf Jahre leben der Kinderherzchirurg Sam Truelove und seine Frau Annie mittlerweile getrennt, denn nach zwei furchtbaren Unfällen hat Annie ihre Sachen gepackt und Sam verlassen, um sich weit weg von Gilead Springs in Seattle ein neues Leben als Journalistin aufzubauen. Doch die Flucht hat Annie nichts genützt, sie ist innerlich zerrissen und findet keinen Frieden, seitdem ihre Tochter Margaret gestorben ist. Sam geht es ebenso, er stürzt sich in seine Arbeit, schläft nur noch in der Klinik, denn ein Zuhause hat er nicht mehr. Er funktioniert nur noch seit einem folgenschweren Operationsfehler, der ihm am Tag unterlaufen ist, als man ihm mitteilte, dass seine Tochter gestorben ist. Doch die Vergangenheit holt Sam ein, als seine kleine Patientin, bei der ihm der Behandlungsfehler unterlaufen ist, wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerät. Als Annie aus der Zeitung davon erfährt, macht sie sich ohne Verzögerung auf nach Gilead Springs, wohlwissend, dass sie dort auf Sam treffen wird. Was wird aus den beiden werden? Können sie ihre Verzweiflung hinter sich lassen und sich gegenseitig verzeihen. Werden sie ihre Liebe zueinander wiederfinden? Linda Nichols hat mit ihrem Roman „Wie der Duft von Wasser“ einen wunderschönen, sensiblen Roman über eine menschliche Tragödie und die Folgen geschrieben, die für alle Beteiligten von großer Tragweite war. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, schon die ersten Seiten nehmen den Leser mit und geben ihm das Gefühl, den Protagonisten gegenüber zu sitzen. Man kann ihren Schmerz und die von ihnen durchlebte Verzweiflung fast mit den Händen greifen. Die Protagonisten sind so detailliert skizziert, dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Sie wirken fast wie alte Bekannte, denen man gern beistehen und ihr Leid lindern möchte. Sam ist ein sympathischer Mann, der sich seinem Schmerz und seiner Wut auf Gott hingibt und seit dem Unheil keine Kirche mehr betreten hat. Seine Arbeit verrichtet er regelrecht mechanisch, dabei hat er Angst zu versagen. Einzig die Hoffnung, die Frau, die er liebt zurückzugewinnen, hält ihn noch aufrecht. Dabei weiß er nicht so recht, wie er das anstellen soll. Annie ist ebenfalls eine liebenswerte Person, die sich sehr für ihre Mitmenschen und deren Wohl interessiert, dabei aber wenig von sich preisgibt, denn sie hat Angst, nochmals so verletzt zu werden. Sie hat ihr Herz verschlossen seit dem Tod ihrer Tochter und trauert doch so sehr um den Verlust und die verlorene Liebe zu Sam. Die Folgen der Tragödie haben selbst vor den Familienangehörigen nicht Halt gemacht, jeder trägt schwer an der Vergangenheit. Der Autorin ist es sehr gut gelungen, das Ausmaß des Unglücks zu vermitteln. Sehr einfühlsam und von passenden Bibelzitaten begleitet beschreibt sie die Ängste, die Hoffnungen, die Verzweiflung, die Liebe und die Suche nach Vergebung und wie man damit umgehen kann, wenn man nur an seinem Glauben festhält und ihn nicht aufgibt. „Wie der Duft von Wasser“ ist ein Buch voller Hoffnung und Vertrauen auf Gottes Hilfe. Ein trauriger, aber auch wunderschöner Roman über die Liebe und das Umgehen miteinander, wenn eine Tragödie das Leben verändert. Sehr empfehlenswert!  

    Mehr
    • 2