Linda Schipp Memories To Do

(80)

Lovelybooks Bewertung

  • 88 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 8 Leser
  • 52 Rezensionen
(63)
(11)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Memories To Do“ von Linda Schipp

In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest. Plus Allies Erinnerungsliste "Memories To Do" im Anhang

Sehr berührendes Buch. Ich fand es einfach nur schön und hoffe bald auf Lesenachschub von Linda Schipp!!

— Sunshine29
Sunshine29

Nur 3 * weils am anfang so "fad" war Zum Schluss wars total toll 😍

— loveAmaro
loveAmaro

Schöne Geschichte, die mich zum Ende hin noch sehr positiv überrascht hat.

— Brine
Brine

Herzzerreißend, aufwühlend und einfach nur schön!

— Sandsch
Sandsch

Eine tolle Geschichte für Sparksfans, jedoch mit einigen Ecken und Kanten

— Das_Leseleben
Das_Leseleben

Dieses Buch - vor allem das Ende - hat mich umgehauen!

— magenta88
magenta88

Eine überwältigende Reise....

— Luna0501
Luna0501

Es ist ein Roman, der einen ganz tief drinnen berührt, der einem innere Stärke und Kraft aufzeigt und dabei einen ruhigen Ton anschlägt

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Toller Roman mit überraschendem Ende

— ZeilenMalerei
ZeilenMalerei

Ein wunderschöner Debütroman. Ganz große Leseempfehlung!

— Maus71
Maus71

Stöbern in Romane

Fast eine Familie

Traurig und bewegend

Arietta

Tadunos Lied

„Wenn die Musik schweigt, hört man das Lachen des Tyrannen.“ - ein wunderbares poetisches Buch.

Sikal

Der Freund der Toten

magisch, gruselig, lustig, skurril, gewalttätig, märchenhaft - eine schwer fassbare, sehr irische Mischung,

Beust

Im Licht des Augenblicks

Konnte meinen Erwartungen an eine besondere Familiengeschichte nur teilweise entsprechen

Frieda-Anna

Das Buch der Spiegel

so eine interessante und kluge story hatte ich gar nicht erwartet. bin sehr begeistert.

LeseSprotte

Aimées geheimer Wunsch

Leider nicht meins. Langweilig

DianaE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Memories To Do

    Memories To Do
    Sunshine29

    Sunshine29

    07. April 2017 um 20:33

    Memories To DoLinda SchippAllie kann sich nach einem Unfall nicht mehr an die letzten 17 Jahre erinnern. Statt wie eine 34jährige fühlt sie sich in die Zeit mit 17 zurückversetzt. Ihr Ehemann und ihr kleiner Sohn sind ihr fremd. Nach und nach versucht Allie ihre Vergangenheit zusammen zu setzen. Dabei soll ihr ihre Jugendliebe Luis und eine Liste von Erinnerungen helfen.Trotz akutem Schlafmangel MUSSTE ich das Buch nachts zu Ende lesen. Allies Geschichte hat mich sehr berührt.Der Erzählstil hat mich quasi in das Buch hineingezogen und ich habe mit Lu und Allie mitgelitten.Obwohl es auch sehr traurige Momente gab, habe ich das Buch mit einem zufriedenen Gefühl zugeklappt und genau das macht für mich einen guten Roman aus. Ich möchte unbedingt mehr von Linda Schipp lesen!!

    Mehr
  • "Die Liebe hört niemals auf." ❤

    Memories To Do
    Nicolerubi

    Nicolerubi

    09. March 2017 um 18:37

    Wow, eine unglaubliche , emotionale und sehr fesselnde Geschichte!Durch einen Unfall hat Allie die letzten 17 Jahre vergessen.Sie begibt sich auf die Reise zu ihrem 17 jährigen Ich , in der Hoffnung ihre Erinnerungen kommen zurück.Doch diese Reise hält sowohl gute , als auch schlechte Überraschungen parat, einige haben mich echt vom Hocker gehauen!Ein wunderbarer, locker leichter Schreibstil.Charaktere mit großen Herzen und viel Gefühl!"Die Grenze zwischen hell und dunkel.""Allies Lachen ließ Steine vom Herzen fallen, von denen man gar nicht gewusst hatte, dass sie da waren.""Also lächelte sie, während ein Sturm in ihr tobte."Einfach fantastisch!Danke für diesen Lesegenuß!Sehr empfehlenswert! ❤

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 01.04.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                18                         22                       36,00€PollyMaundrell                     59                           60                     18,00€Kirschbluetensommer      181                         181                    15,00€ annlu                                      78                         100                   76,00€Nelebooks                          775                        703                   67,60€ulrikeu                                    73                          50                     12,00€Oanniki                                   34                          38                     9,00€dia78                                  1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog          14                          20                     27,00€ StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€Kurousagi                             255                        251                     -5,00€Julie209                                    73                          76                     3,00€

    Mehr
    • 186
  • Für kalte Tage

    Memories To Do
    Das_Leseleben

    Das_Leseleben

    13. January 2017 um 11:32

    Wie ich zu diesem Buch gekommen bin ist eigentlich ganz einfach, ich habe es am Drachenmond- Stand, auf der Buch Berlin 2016 entdeckt und musste es einfach mitnehmen. ‚Memories to do‘ ist im Juli 2016 im Drachenmond Verlag erschienen und hat als Taschenbuch 296 Seiten. Inhalt: Als Allie aus dem Koma erwacht, erkennt sie ihren 2-jährigen Sohn und ihren Ehemann nicht mehr. Durch eine besondere Form der Amnesie sind 17 Jahre ihres Lebens ausgelöscht. Im Kopf und im Herzen ist noch ein Teenie, aber ihr Körper ist der einer 34-jährigen Frau. Ihr Jugendfreund Luis ist ihr aus ihren Erinnerungen noch geblieben. Gemeinsam mit ihm beginnt sie sich auf eine Reise um ihre Vergangenheit wiederzufinden aber wird es auch eine Reise in ihre Zukunft sein? Meine Meinung: Um ehrlich zu sein bin ich bei diesem Roman gespaltener Meinung. Es gibt Aspekte welche mir sehr gut gefallen haben, aber auch welche die mir nicht so zugesagt haben. Um dafür zu sorgen, das ihr nur das Positive in Erinnerung behaltet, beginne ich mit den weniger guten Punkten. Irgendwie hatte ich das Gefühl, die Autorin hat sich in ihrer Geschichte verloren. Besonders in der zweiten Hälfte des Romans ist ihr gelegentlich der rote Faden entglitten. Es gibt so manche Stellen, wo sich ein weiterer Handlungsstrang anbahnt, der jedoch kaum aufgegriffen wird oder der Fokus verrutscht. Für mich entstand so eine Oberflächlichkeit, die mich beim Lesen streckenweise sehr ermüden ließ. Ein paar Seiten mehr hätte der Geschichte sehr gut getan, so wäre vielleicht noch etwas mehr Tiefe entstanden. Nur meckern ist ja auch unfair, darum kommen wir nun zu den Punkten, die den Roman zu etwas besonderes machen. Der Anfang hat mich umgehauen, im allerersten Moment wusste ich so gar nicht wohin die Geschichte mit mir will. Besonders in der ersten Hälfte hatte ich mit so mancher Wendung nicht gerechnet. Die Grundidee einer Amnesie lässt die Geschichte zu etwas besonderes werden.Mir als Leser hat sie gezeigt wie wichtig und wertvoll Erinnerungen sind. Man spürt wie sehr sich Linda Schipp mit dieser Thematik auseinander gesetzt hat. Nicht nur an den Protagonisten merke ich wieviel Herzblut die Autorin in ihr Werk gegeben hat. Dieses Herzblut lässt Allie und Luis strahlen. Die Beiden sind anders gezeichnet als ich es von der Inhaltsangabe her vermutet habe, sehr erwachsen und reif. Mir sind sie echt ans Herz gewachsen. Obwohl ich von Luis gerne noch mehr erfahren hätte. Für alle Sparks-Leser wird ‚Memories to do‘ genau der richtige Roman für graue Wintertage sein. Für mich wird es nicht das letzte Buch von Linda Schipp sein.

    Mehr
  • Herzzerreißend, aufwühlend und einfach nur schön!

    Memories To Do
    Sandsch

    Sandsch

    26. December 2016 um 14:49

    Wie soll ich anfangen? "Memories To Do - Allies Liste" ist eine Geschichte, die mich ganz tief in meinem Herzen berührt hat. Eine Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft, die Suche nach verloren gegangenen Erinnerungen und das Finden neuer Erinnerungen. Der schörkellose Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Allies Suche nach ihren Erinnerungen ist gefühlvoll und herzzerreißend geschrieben und hat mich von Anfang bis Ende an die Seiten gefesselt. Beim Lesen spürt man richtig das Herzblut der Autorin, das in jedem einzelnen Wort versteckt ist. Mir liefen die Tränen über die Wangen und trotzdem hatte ich durchweg ein gutes Gefühl und war einfach nur glücklich. Die beiden Hauptprotagonisten sind mit soviel Liebe gezeichnet. Es war mir eine Freude ihre verschiedenen Facetten in den verschiedenen Lebenslagen zu erleben und gleichzeitig ihre Zerrissenheit zu fühlen. Allie und Luis habe ich gleich in mein Herz schließen können, aber auch die anderen Charaktere sind liebevoll gezeichnet und haben ihre Ecken und Kanten. Allie und Luis wirken authentisch und handelten für mich nachvollziehbar.Hier wird nicht nur einfach Allies Geschichte erzählt, sondern man hat als Leser tatsächlich das Gefühl Teil dieser Geschichte zu sein als bewege man sich selber mitten im Geschehen, wenn auch nur als Stiller Beobachter. Auch wenn die Reise doch eher ruhig erscheint, keimt doch ein Funken Spannung auf, denn natürlich gibt es ein großes Geheimnis zu lüften, wozu nur noch Luis in der Lage ist. Aber wird er Allie tatsächlich die ganze Wahrheit sagen? Wird er die neu gewonnene Nähe zu Allie aufs Spiel setzen? Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir tatsächlich während des Lesens Gedanken gemacht habe, welches Geheimnis so dramatisch sein kann, weshalb Allie ihrer Heimatstadt den Rücken kehrte, sie den Kontakt zu ihrer geliebten Mutter abbrach und warum aus den zwei Seelenverwandten nichts geworden ist. Auf der einen Seite lag ich mit meiner Vermutung schon richtig und trotzdem konnte ich noch überrascht werden, denn die Auflösung war noch ... ach das solltest du lieber selber lesen.  Fazit:"Memories To Do - Allies Liste" ist eine wundervolle Geschichte über die Liebe zum Leben und die Tragweite von Erinnerungen. Gefühlvoll und Herz zerreißend geht man mit Allie auf eine Reise auf der Suche nach ihren verloren gegangenen Erinnerungen und gewinnt neue hinzu, welche die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mit einander verbindet und definitiv zum Nachdenken anregt. Die Geschichte um Allie und Luis hat mir unglaublich schöne Lesestunden beschert und ja, ich habe auch das ein oder andere Taschentuch benötigt.   

    Mehr
  • Zum lachen und weinen ... Überzeugend von Anfang bis Ende!

    Memories To Do
    annso24

    annso24

    23. December 2016 um 15:46

     Cover:Mir gefiel das Cover auf Anhieb. Es ist durch die Farbauswahl hell und freundlich gestaltet und  fällt dadurch in meinen Augen wirklich auf, was der Geschichte sehr zu Gute kommt. Ich finde die einzelnen Elemente des Covers sehr gut gewählt. Dazu zählt beispielsweise die Schrift auf dem Cover, die einfach sehr gut zum Inhalt passt. Genauso hat das Boot auch eine besondere Bedeutung, wie man im Buch erfährt. Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Cover, das zum Inhalt passt sowie neugierig auf die Geschichte dahinter macht.Inhalt:Linda Schipp hatte mit "Memories To Do: Allies Liste" eine Idee, die mich begeisterte. Allie hat nach einem Unfall ihr Gedächtnis verloren und kann sich an nichts mehr nach ihrem 17. Lebensjahr erinnern. Mit 34 Jahren versucht sie nun, ihre Vergangenheit zu rekonstruieren. Man findet mit Allie gemeinsam alte und neue Freunde und stößt auf Geheimnisse, die es in sich haben. Der Einstieg in die Geschichte war überraschend, denn man startet viele viele Jahre später, doch gerade das gab der Handlung einen kreativen Rahmen. Man war sofort mitten drin und hing wie gebannt an Allies Lippen, die ihre Geschichte erzählten. Die Handlung war sehr gut durchdacht und in allen Aspekten logisch, aber dennoch so gestaltet, dass man sich vieles wirklich absolut nicht denken konnte und einen so einige Überraschungen erwarteten. Ich würde "Memories To Do" als spannend und gefühlvoll beschreiben, denn ich verbrachte tolle Stunden mit Allies Geschichte, die mich mit all ihren Facetten begeistern und fesseln konnte.Charaktere:Ich fand in Allie schon auf den ersten Seiten eine Freundin. Ihr Charakter erschien mir so wahnsinnig liebenswürdig, dass ich gar nicht anders konnte. Sie ist frech, hat aber doch ihre schüchternen Seiten und hat definitiv Humor. Als ich mitbekam, was ihr geschehen ist, war ich sehr bestürzt, denn ein derartig extremer Gedächtnisverlust ist wahrlich grausam. Doch Allie ist eine Kämpfernatur und tut alles, um für sich und ihre Familie ihre Vergangenheit zurückzubekommen. Sie macht sich mit ihrem besten Freund Luis auf eine Reise in längst vergessene Zeiten. Man merkt, wie sehr ihr die ein oder andere Situation zusetzt und wie serh sie an vielen Dingen zu knabbern hat. Doch Allie wächst daran und die Entwicklung wurde für mich deutlich spürbar. Sie beginnt zu begreifen, was ihr wirlich wichtig ist. Insgesamt war Allie eine tollen Protagonistin, die mit ihrer starken Gefühlswelt einfach authentisch wirkte.In meinen Augen ist sicher jeder ein Fan von Luis. Nicht, weil er perfekt und liebevoll und sonst wie zuvorkommend ist. Sondern weil er echt ist mit all seinen Ecken und Kanten. Auch ihn lernt man im Verlauf der Geschichte immer besser kennen und blickt immer mehr hinter seine Fassade. Luis ist ein spannender Charakter, der so viel mit sich herumträgt und doch so stark wirkt. Auch die Nebencharaktere fügten sich nahtlos in die Geschichte ein und wurden liebevoll vielseitig gestaltet. Man hegte Sympathien und dann auch mal eher weniger gegenüber manchen, was der Geschichte einen weiteren Hauch Spannung verlieh. Schreibstil:Linda Schipps Schreibstil konnte mich in "Memories To Do" sehr überzeugen. Die Beschreibungen waren sehr bildlich, sodass man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen konnte und das Handeln der Charaktere miterleben konnte. Genauso gut gefiel mir das Erfrischende an dem Schreibstil der Autorin. Es ließ sich sehr gut und fließend lesen und war in meinen Augen noch dazu sehr unterhaltsam durch die amüsanten Dialoge, vor allem zwischen Luis und Alison.Besonders fasziniert war ich von dem Rahmen, den Linda Schipp der Geschichte gab. Man beginnt in der Zukunft und wirft mit Allie zusammen einen Blick in die Vergangenheit. Diese Idee fand ich sehr passend und kreativ und ich finde, dass sie der Sahnehaube eine kleine Kirsche aufgesetzt hat.Es gelang Linda Schipp die Gefühle und Gedanken der Charaktere mir als Leser wirklich nahe zu bringen und mich in die Geschichte zu entführen. Ich lachte, weinte und liebte mit Allie gemeinsam und wurde von dieser Geschichte wirklich berührt.Fazit:"Memories To Do: Allies Liste" konnte mich absolut berühren. Allies Gedächtnisverlust war sehr gravierend, sodass sie versucht, ihre Vergangenheit zu rekonstruieren. Idee und Umsetzung konnte mich total überzeugen, denn es war spannend, Allies Vergangenheit mitzuerleben, Geheimnissen auf die Spur zu kommen und mit der erwachsenen Allie gemeinsam zu lernen, was im Leben zählt. Linda Schipp vermittelt in ihrem Werk, wie wichtig es ist, dass man sich selbst treu bleibt und man danach gehen soll, was einen selbst glücklich und zufrieden macht, selbst wenn andere meinen, besser zu wissen, was das ist. Kreative und vielseitige Charaktere  sowie ein humorvoller und gefühlvoller Schreibstil sorgten für tolle Lesestunden zum lachen und weinen.

    Mehr
  • Wenn deine Erinnerungen im Lebenswind davonfliegen...

    Memories To Do
    klaudia96

    klaudia96

    28. October 2016 um 16:19

    Inhalt17 Jahre sind aus Allies Gedächtnis getilgt worden. Von einem Tag auf den anderen fehlt ihr die Erinnerung an ihr halbes Leben: Die Geburt ihres Kindes, ihre eigene Hochzeit, alles ist durch einen unglücklichen Unfall verschwunden. Allies Gedächtnis ist auf dem Stand ihres 17-jährigen Ichs. Um herauszufinden, wer sie ist, bleibt nur eine Möglichkeit: Ihr alter Freund Luis, der die letzte Person ist, an die sie sich erinnern kann, soll mit ihr in ihre Heimatstadt Townsend reisen. Doch was wird Allie finden, wenn ihr Gedächtnis wieder aufgewühlt wird? Und welches Geheimnis steht zwischen Luis und ihr? Eine Liste mit allen Erlebnissen, die sie nachholen will, begleitet Allie auf ihrem steinigen Weg zu ihrem Glück…Meine BewertungHach. Schon wieder so ein Herzschmerzbuch, ein Buch zum verlieben und träumen, zum aufatmen und mitfiebern. Ein Buch, das Herzklopfen und Gänsehaut vorantreibt, mit so viel Gefühl und liebenswürdigen Charakteren, dass man es kaum aus der Hand legen mag.Seit ich Linda Schipp auf der Autorenmesse 2016 in Frankfurt getroffen und „Memories To Do“ noch in der Selfpublisherausgabe gekauft habe, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Jetzt kam ich endlich dazu, und habe damit direkt wieder einen Drachenmondtitel durchgesuchtet, der ein besonderes Highlight des Verlags ist – und das zurecht.Unsere Protagonistin Allie ist ein komplexer Charakter mit vielen Gefühlen, die nicht allein für ihre Verwirrung sorgen. Von Anfang an fand ich die junge Frau sympathisch, ganz egal, in welcher Lebenslage sie sich gerade befand. Ihre Erfahrungen haben sie deutlich geprägt, sie ist ein dreidimensionaler Charakter mit einer breiten Emotionsspanne, die auch sehr passend ausgeschöpft wird. Allie kam mir während des Buches nicht nur wie ein fiktiver Charakter, sondern wie ein Mensch vor, den man genauso gut auf der Straße treffen könnte. Ihr Gedächtnisverlust macht sie angreifbar, aber auch stärker, und ich fand ihre unerschütterliche aber gleichzeitig sensible Art, ihren Weg zu finden, unheimlich bezaubernd.Auch die anderen Charaktere, die Linda Schipp konstruiert hat, haben voll ins Herz getroffen. Selten habe ich in einem Liebesroman so bemerkenswert tiefgründige Figuren getroffen, deren Beweggründe und Handlungen man leicht nachvollziehen kann, auch wenn man sie nicht in Ordnung findet. Mehr als einmal habe ich während des Buches mit mir gerungen, ob Allie tatsächlich bei ihrem Ehemann bleiben oder Luis, ihren alten Freund, wählen sollte. Es war eine besondere Dreiecksbeziehung und obwohl ich normalerweise dieses Klischee nicht ausstehen kann, war die Umsetzung hier so erfrischend und ergreifend, dass ich nicht daran mäkeln kann. Es hat der Stimmung im Buch einen besonderen Pluspunkt verpasst, eine dramaturgische Spitze, die mich immer weiterlesen lassen wollte.Der Name des Buches ist hier auch Programm. Wer stur darauf hofft, dass Allie ihre alten Erinnerungen wiederfindet, sollte sich das aus dem Kopf schlagen. Hier geht es um neue Erlebnisse und darum, den eigenen Lebensweg zu finden. Natürlich spielt Allies Amnesie hierbei eine wichtige Rolle, aber es geht um so viel mehr: Die Bedeutung von Familie und Freundschaft, den Stellenwert von Liebe und natürlich auch darum, dass das Leben nicht immer so spielt, wie man es gern hätte. Trotzdem sollte man versuchen, damit klug umzugehen und auch in schlechten Zeiten nach dem Licht zu greifen, dass das Leben trotz allem zu bieten hat.Neuanfänge und alte Erinnerungen mischen sich zu einem emotionalen Buch, das nicht nur typische Liebesroman-Leser begeistern wird. Mir ging Allies Geschichte zumindest sehr ans Herz, die lebendigen Charaktere und das Drama in der Story wurden clever versponnen und bilden eine intensive Atmosphäre, aus der man sich weder befreien kann noch will. Ein absolutes Highlight in dem Genre!

    Mehr
  • Eine überwältigende Reise...

    Memories To Do
    Luna0501

    Luna0501

    28. October 2016 um 11:58

    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Linda!!! Ich habe mich sehr gefreut und nach der Geschichte Frage ich mich warum ich es nicht eher gelesen hab! Allie hat ein ungewöhnliches Schicksal zu bewältigen. Sie wacht im Krankenhaus auf und hat die Hälfte ihres Lebens vergessen. Doch nach kurzer Schockbewältigung fährt sie, dank ihrem Mann Aaron, nach Townsend um die Vergangenheit neu aufzurollen. Begleitet wird sie von ihrem damaligen besten Freund Louis. Allie ist eine sehr herzliche, sympathische Protagonistin. Man kann sich super in sie rein versetzen, da ihre Emotionen in jeglicher Situation so toll beschrieben sind. Ich habe total mit ihr gefühlt, egal ob positiv oder negativ. >> Das Wichtigste ist, dass man seinen Mann liebt. Den du liebst, mit dem stehst du alles durch. Daran musst du immer denken, immer. Denn die Liebe ist langmütig, die Liebe ist gütig. Sie erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf. Hast du jemanden, den du liebst und der dich liebt? << >> Ja << , antworte Allie überzeugt und vor ihrem inneren Auge erschienen die Bilder der drei Männer, die ihr am allermeisten bedeuteten. Aaron war mir von Anfang an nicht ganz geheuer...  Die Art wie er mit ihr umgeht und auch mit Louis fand ich seltsam. Aber ob ich Recht habe in diesem Empfinden müsst ihr selbst lesen.  Meine Meinung zu Louis ist ein zweischneidiges Schwert. Für einige Dinge, die passiert sind, hege ich wirklich böse Wut und große Enttäuschung auf ihn. Auf der anderen Seite ist Louis ein liebevoller Beschützer mit einem riesigen Herzen voller Wärme. Seine Loyalität ist irre  und seine Standhaftigkeit gebührt Respekt. Mein Fazit für ihn: Kein Mensch ist perfekt. Er hat Fehler gemacht, die man verstehen aber nur schwer verzeihen kann. Die einzige die es müsste, wäre Allie ... Das Ende ist für mich gut gewählt, allerdings hätte ich mir vor dem Epilog doch ein paar Zeilen mehr gewünscht. Es kam mir im Gegensatz zum detaillierten Aufbau der Geschichte einfach zu schnell. Nichtsdestotrotz wurde alles im Epilog noch gesagt, was man als Leser wissen möchte! Eine herzergreifende und tiefe emotionale Geschichte, die einem den Po auf Grundeis lassen gehen. Etwas skeptisch bin ich an die Story ran, da ich mich mit so traurigen Büchern anfangs immer etwas schwer tue. Doch die positive, leichte Schreibweise von Linda und die lebensfreudige Art von Allie haben es mir total leicht gemacht in die Geschichte einzutauchen. Ich war überrascht wie schnell die Buchseiten unter meinen Augen verflogen und ich habe es trotz ergreifenden Momenten sehr genossen. "Memories to Do" hat mich abgeholt und mir eine Welt gezeigt, in der Liebe wahrhaft alles überstehen könnte, wenn sie groß genug ist. Tränen waren unvermeidbar und ich konnte auch die eine oder andere Lebensweisheit für mich raus sammeln und werde sie im Herzen bewahren. Linda Schupp gibt einem mit Allies Geschichte so viel mit. Vielen Dank. Ich werde es bald als Print im Schrank haben... Denn es lohnt sich!  Das Cover vom Drachenmond Verlag passt perfekt zum Inhalt. Ich liebe die Farben und trotz trauriger Erinnerungen bringen die Farben Allies Lebenslust zum Ausdruck.   Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Feelgood Roman der einen trotzdem ganz tief drinnen berührt

    Memories To Do
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    28. October 2016 um 01:08

    Worum geht es?Allie wacht auf und weiß nichts mehr. Die letzen 17 Jahre aus ihrem Gedächtnis ausgelöscht. Vor ihr steht ihr Ehemann mit ihrem Sohn aber beide sind ihr so fremd, in ihrem Kopf ist sie 17 und nicht 34, ein Mädchen aus einem Kaff das bald aufs College will und keine gestandene Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Ihr bleiben nur ihr Gefühl und ihre Intuition um die Erinnerungen an die letzen 17 Jahre wieder herzustellen. Begleitet wird sie auf ihrer Reise in die Vergangenheit von ihrem besten Freund Luis, der doch nur ihr bester Freund war oder? Neue Erinnerungen Mischen sich mit der Vergangenheit, Welten treffen aufeinander und Alli muss sich nicht nur die Frage stellen wer sie war, sondern auch wer sie jetzt sein will. Liz oder Allie?Meine MeinungBesser kann ein Debüt kaum sein.Memories To Do ist ein Roman, der einen ganz ganz ganz ganz tief drinnen berührt, der einem innere Stärke und Kraft aufzeigt in einer verletzlichen Hülle. Ein Roman von der Vergangenheit und der Zukunft, von Verlust und Erschaffung von neuem.Ich war baff und geplättet nach dem lesen, ich musste es sacken lassen. Mir liefen stumm die Tränen die Wangen runter und trotzdem hatte ich ein so unglaublich gutes Gefühl dabei. Ich war glücklich, die meiste des Zeit des lesens war ich einfach unheimlich glücklich. Es ist ein Feel-Good Roman, der einen aber auch zum Nachdenken anregt.Man merkt, dass sich die junge Autorin Gedanken über ihre Charaktere gemacht hat, sie erzählt nicht einfach nur Allies Geschichte, sondern lässt einen daran teilhaben. Es steckt Herzblut dadrin. Der angenehme Schreibstil trägt auch einiges dazu bei, dass man das Gefühl hat man lauscht einer Geschichte, die wirklich so passiert ist und die einem jemand erzählt, leichtfertig bildeten sich die Szenen in meinem Kopf und das ganze lief wie ein Film vor meinem innerem Auge ab.Obwohl es so ruhig war, beständig in seiner Art ohne große überzogene Dramen und Spannungen hat dieses Buch doch seine ganz eigene Magie. Natürlich umgibt das ganze ein Geheimnis, etwas dramatisches und es ist auch spannend aber trotz dessen fließen die Wörter einfach in einem ruhigem Tackt ins Leserherz. Dinge fügten sich zusammen und es tauchten Charaktere auf, die dieses Buch so lebendig machen, auch Randfiguren hatten ihren großen Auftritt und haben dem Roman, die gewisse Würze verliehen. Die Sache lies mich am Anfang schon Grübeln und ich lag mit meiner Vermutung auch richtig, trotzdem hat das Ende mich total überrascht und ich hatte einen kleinen Herzschlagaussetzer. Und auch bei einem Charakter hat mich meine Intuition nicht getrübt, die mich ganz am Anfang schon beschlichen hat, dem nicht zu trauen. FazitIch bin verliebt in dieses Buch, ich bin verliebt in diese Geschichte, die so vor Kraft strotzt und gleichzeitig so sanft ist. Allie ist ein vielschichtiger, tiefgehender Charakter, mit dem man mitfühlen kann, den man gern haben muss. Durch die Ezählperspektive ist es als würde man einer Geschichte lauschen, man kann sich in alle Charaktere versetzen. Jeder von uns hat sein leben selbst in der Hand und jeder von uns schafft seine Erinnerungen selbst. Ein schönes Buch mit einer tollen Botschaft. 

    Mehr
  • Gefühlvoller Roman mit überraschendem Ende

    Memories To Do
    ZeilenMalerei

    ZeilenMalerei

    11. October 2016 um 08:49

    Cover: Mir gefallen die Farbverläufe, aber auch die Schrift und die kleinen Details, vor allem die Schrift, die im Hintergrund eingearbeitet wurde. Es wirkt sehr frisch und ich denke, dass man hier einen lockeren Schreibstil findet, was jedoch nichts mit der Handlung zu tun haben muss. Hauptfiguren: Allie: Allie ist ein liebenswertes Mädchen und bleibt dies auch noch Jahre später. Sie ist wirklich nicht auf den Mund gefallen, hat gern Spaß und ist auch ein wenig verrückt. Luis ist ihr bester Freund, für den sie vielleicht etwas mehr empfindet, dies jedoch nicht zugibt. Als sie nach dem Koma erwacht und sich in der Rolle als Mutter und Ehefrau wiederfindet, ist sie zunächst ziemlich überfordert. Doch gerade ihr Mutterinstinkt setzt sich schnell durch und für Mo sorgt sie liebevoll. Luis: Luis ist 4 Jahre älter als Allie und beide lernen sich durch einen kleinen "Unfall" kennen. Luis gibt nicht sehr viel von sich preis, wieso Allie auch in den Teenager-Jahren nicht viel von ihm weiß. beide verstehen sich aber blendend. Er ist ein wirklich anständiger Kerl, der das Herz am rechten Fleck hat. Luis sagt nicht Nein, als Aaron, Allies Ehemann, ihn anruft und bittet zu ihnen zu kommen. Aaron verrät zwar nicht viel, aber Luis ist direkt für Allie da und rast, nach Jahren der Funkstille, zu Allie und ihrer Familie, um ihr zu helfen. Aaron: Aaron ist Allies Ehemann und Vater des gemeinsamen Sohnes. Er ist es, der die Idee hat, Allies Vergangenheit aufzuarbeiten indem Allie Orte ihrer Vergangenheit mit Luis besucht. Er macht Luis aber auch unmissverständlich klar, dass dieser die Finger von Allie zu lassen hat. Tief im Inneren hat er da wohl eine Vermutung... Schreibstil und Handlung: Bereits der Anfang ist anders als gedacht. Die Geschichte rund um Allie startet bei einer Beerdigung. Ich war schon ganz traurig, dass direkt zu Beginn jemand gestorben ist. Doch es birgt einen spannenden Anfang, denn Allies Mann ist gestorben. Doch man weiß nicht, wer dies letztendlich geworden ist bzw. ob sie sich vielleicht von ihrem Mann getrennt hat und ihr Glück woanders gesucht hat. Der Schreibstil von Linda ist einfach toll! Er ist flüssig und flott in der Erzählung. Es wird nicht lange "um den heißen Brei herum" geredet, sondern man ist direkt im Geschehen und fühlt direkt mit den Charakteren mit. Linda Schipp schafft es, dass ich, während ich lesend auf der Couch sitze, mit Allie und Luis durch den frischen Sommerregen renne und ich regelrecht spüre, wie einem die durchnässte Kleidung auf der Haut klebt. Einfach super! So muss Lesen sein! Ich habe auch die Figuren sehr schnell in mein Herz geschlossen. Allie und Luis sind zwei wunderbare Protagonisten. Und sogar Aaron kann ich sehr gut verstehen, trotzdem war ich eindeutig für #TeamLuis. :D Die Charaktere und deren Reaktionen auf unterschiedliche Situationen - Allies Umgehen mit dem Koma und ihrem Vergessen, Luis´ Hilfe und auch Aarons Misstrauen gegenüber Luis - sind toll ausgearbeitet und sehr lebensnah umgesetzt. Ich konnte alle Reaktionen und Verhaltensweise, wenn auch mitunter noch nicht selbst erlebt, sehr gut verstehen. Doch ich fand mich auch immer wieder dabei, nachzudenken, was wäre, wenn mir etwas derartiges passieren würde. Ich bin auch Ehefrau und Mutter und mir blutet jetzt schon das Herz, wenn ich daran denke, dass ich mich nicht an meinen Mann und meine Tochter erinnern könnte und wie es den beiden damit gehen würde... Die Geschichte rund um Allie und Luis bringt den Leser wirklich zum Nachdenken, verspricht aber auch ein tolles Leseerlebnis. Fazit: Ein durchweg gelungender Roman, mit einer Geschichte, die ans Herz geht und zum Nachdenken anregt. Super! www.write-love-read.blogspot.de

    Mehr
  • Freundschaft - Liebe - Erinnerungen

    Memories To Do
    Angela2011

    Angela2011

    04. October 2016 um 07:59

    "Memories to do - Allies Liste" von Linda Schipp, konnte mich direkt vom Klappentext her begeistern. Gerade auch weil es ein echt trauriges Thema ist, wollte ich schon gerne wissen, was mit Allies Erinnerungen weiterhin passiert. Erinnert sie sich etwas oder vielleicht sogar ganz?? Auf jeden Fall ist der Autorin damit ein tolles Debüt gelungen, dass ich sehr gerne gelesen habe. Linda Schipp hat ihre Protagonisten wunderbar ausgearbeitet, denn sie fühlten sich so lebendig an, als wenn man ihnen schon selbst begegnet wäre. Allies Entwicklungen, die sie in der Geschichte macht - diese haben mir viel Spaß gemacht sie mitzuverfolgen. Freundschaft - Liebe - Erinnerungen Die Autorin schaffte es verschiedene Emotionen hervorzurufen, denn mal ist die Geschichte sehr traurig, oder auch überraschend, aber auch vieles mehr. Sie hat ein wunderbares Gesamtpaket erschaffen, denn mit ihrem jungen Alter hat sie es geschafft, dass ihre Geschichte mich Seite für Seite ans Buch fesselte. Immer wieder stellte ich mir die Frage: "Was würde ich tun, wenn ich die Erinnerung verlieren würde"? Durch Allies Geschichte schafft es die Autorin mich als Leser sehr zum nachdenken anzuregen, denn eine Antwort hatte ich nicht sofort parat. "Was würde ich tun, wenn mir das passieren würde"?, "Wie würde ich versuchen mich zu erinnern"? ... Dies sind nur ein Teil der Fragen die ich mir stellte, und sprach darüber auch mit meinem Mann.  Ich finde es sehr schön, wenn mich ein Buch so zum nachdenken anregt, denn bei vielen Büchern habe ich das Gefühl, dass man einfach zu wenig über solche "Themen" nachdenkt, weil vieles zu selbstverständlich ist. Aber was wäre, wenn eines Tages ... passieren würde?? Darüber möchte niemand nachdenken, ich selbst auch nicht gerne, aber mir passiert dies immer häufiger wenn mich ein Buch so sehr fesselt und berührt wie dieses.  "Memories to do - Allies Liste" ist ein berührender Roman einer jungen Autorin den ich jedem weiterempfehlen kann, denn dieser wird dich so schnell nicht wieder loslassen...

    Mehr
    • 3
  • Schöne Geschichte, gute Idee, toller Schreibstil

    Memories To Do
    Tuzzi

    Tuzzi

    07. August 2016 um 21:03

    Das Buch "Memories To Do: Allies Liste" ist eine gefühlvolle, fesselnde Geschichte.Zum Inhalt: Auf Nachfrage ihrer Enkelin erzählt Allie ihre Geschichte. Durch einen Unfall hat Allie im Alter von 34 Jahren ihre Erinnerung an die letzten 17 Jahre Jahre verloren. Sie wacht im Krankenhaus auf und erkennt weder ihren zweijährigen Sohn Mo, noch ihren Ehemann Aaron. Sie erinnert sich nur an ihr Leben als 17jährige, ihre Heimatstadt Townsend, die sie immer "Townskaff" genannt hat und an Luis, einen guten Freund aus ihrer Jugendzeit.Um ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und die Erinnerungen 'wiederzufinden", reist Allie mit ihrem früheren guten Freund Luis in ihre Heimat. Ihr Mann Aaron hat die Reise geplant, um Allie wieder für sich zu gewinnen.In ihrer Heimat erfährt Allie einige Details, an die sie sich nicht erinnern kann, aber dennoch ist es ihr nicht möglich die Erinnerungslücke komplett zu füllen. Allie und Luis fühlen sich sehr zueinander hingezogen, obwohl sie das scheinbar verdrängen. Luis fühlt sich an sein Versprechen gegenüber Allies Ehemann gebunden, ihm nicht seine Frau wegzunehmen. Allie weiß, dass Zuhause ihr Sohn und ihr Mann auf sie warten. Dennoch versucht sie, in Erfahrung zu bringen, was früher für sie wichtig warDas mit der partiellen Amnesie kann ich gut nachvollziehen, weil ich auch mit 17 Jahren einen schweren Verkehrsunfall hatte. Das ist bereits lange her und auch ich kann mich weder an den Unfall, die Wochen auf der Intensivstation, den vorhergehenden Sommerurlaub noch die Monate davor erinnern. Alles, was ich aus diesem Zeitraum weiß, beruht auf Erzählungen von Familienangehörigen und Freunden. Gelernte Sachen (z.B. Schulwissen) ist nicht verloren gegangen, weil das in der anderen Gehirnhälfte abgespeichert wird.Der Schreibstil ist sehr liebevoll und authentisch. Man kann sich meist gut in die Personen hineinversetzen. Es handelt sich um eine Lovestory, die allerdings nicht kitschig ist.Klare Leseempfehlung! 👏📚😀

    Mehr
  • Eine bewegende Geschichte mit viel Herz!

    Memories To Do
    Svenjas_BookChallenges

    Svenjas_BookChallenges

    03. August 2016 um 18:03

    Das Szenario klingt zwar nicht unbedingt neu, aber für einen leidenschaftlichen Romantiker wie mich sehr vielversprechend und berührend. Die 34-jährige Allie verliert nach einem Unfall alle Erinnerungen der letzten 17 Jahre - alles, was sie ausmacht, das Leben, das sie sich aufgebaut hat, ihre Hochzeit und die Ehe mit dem gutaussehenden Aaron und schließlich sogar die Geburt ihres mittlerweile 2-jährigen Sohnes Mo - all das ist ausgelöscht und Allie steht vor einem riesigen Rätsel. Linda Schipp gelingt es hier sehr gut, die Gefühle und Gedanken ihrer Protagonistin darzustellen, sie schildert die Situation sehr einfühlsam und authentisch. Besonders beeindruckt hat mich Allies innere Zerrissenheit: Auf der einen Seite will sie sich unbedingt erinnern, natürlich vor allem an ihre Beziehung und ihren Sohn, auf der anderen Seite jedoch ist ihr die Person, die sie vor dem Unfall war, fremd. Sie spürt, dass ihr Leben nicht das war, das sie eigentlich hatte führen wollte.Es ist sehr berührend und bewegend mitzuverfolgen, wie Allie, die biologisch 34 und mental wieder 17 ist, um jede einzelne Erinnerung kämpft und tief in ihrem Inneren spürt, dass da etwas Dunkles in ihrer Vergangenheit schlummert, an das sie sich vielleicht gar nicht erinnern will. Herzzerreißend waren besonders die Szenen mit Mo - Allie weiß nicht mehr, was es heißt, Mutter zu sein, doch aufgrund ihres Instinkts und der tiefen Liebe zu ihrem Sohn findet sie sich in diese Rolle doch recht schnell wieder ein. Anders verhält es sich bei ihrer Ehe mit Aaron. Obwohl Aaron von Anfang an wie ein treusorgender, mitfühlender Ehemann wirkt, der alles für seine Frau tut, ist er einem doch stets unsympathisch. Ich kann nicht wirklich sagen, was mich an ihm gestört hat, aber irgendwie war er mir von Beginn an suspekt und ich hatte im Gefühl, dass er Allies Situation ausnutzt und ihr etwas Wichtiges verschweigt. Für Allie ist er ein komplett Fremder und sie findet nichts an ihm, das erklärt, wieso sie sich in ihn verliebt hat. Gleichzeitig ist ihr aber bewusst, dass sie diesem Mann das Ja-Wort gegeben hat und ihn somit lieben muss.Allies Reise in die Vergangenheit ist für sie in vielerlei Hinsicht eine Offenbarung. Townsend mit seinen Bewohnern ist Allie viel vertrauter als das gemeinsame Zuhause mit Aaron in Philadelphia und jeder Tag, den sie in ihrer Heimat verbringt, bringt sie auch ihrem ehemals besten Freund Luis näher. Luis ist mittlerweile Ex-Soldat und wirkt vor allem loyal und stark, aber auch geheimnisvoll. Er ist der typische Beschützer und seine Sorge um Allie nimmt man ihm auf jeden Fall eher ab als Aaron. An mehreren Stellen wird deutlich, dass Luis sich arg zusammenreißen muss, um seine Gefühle für Allie zu verbergen und zu unterdrücken, um ihre Ehe nicht zu gefährden. Doch je näher sich Luis und Allie kommen, umso mehr wird deutlich, dass Allie sich nicht in die Person zurückverwandelt, die sie vor ihrem Unfall war, sondern eher mehr und mehr in die alte, 17-jährige Allie.Zwischen Luis und Allie gibt es eine Spannung, die auf jeder einzelnen Seite spürbar ist und man wünscht sich als Leser nichts sehnlicher, als dass die beiden wieder zueinander finden und sich ihre Gefühle füreinander eingestehen. Doch immer scheint etwas im Weg zu stehen und dann ist da auch noch eine "Sache", wie Luis sie nennt, die zwischen den beiden steht und ein Zusammenkommen unmöglich zu machen scheint. Ich jedenfalls habe wahnsinnig mit den beiden mitgefiebert und Allie so sehr gewünscht, dass sie das Geheimnis ihrer Vergangenheit lüftet und wieder ein normales Leben führen kann - genauso, wie sie es sich vorstellt. Dabei soll ihr schließlich ihre "Memories to Do"-Liste helfen, auf die sie all die Erinnerungen schreibt, die sie noch beziehungsweise wieder sammeln möchte. Besonders hübsch finde ich die Idee, die Liste an den Roman dranzuhängen. Darin zu stöbern macht jedenfalls viel Spaß!Jede einzelne Seite füllt Linda Schipp mit Liebe, aber nicht auf eine aufdringliche oder kitschige Art und Weise, sondern auf eine sehr zarte, einfühlsame. Tiefgründige, kluge Dialoge - vor allem zwischen Allie und Luis -, teilweise viel Witz und teilweise wiederum eine Ernsthaftigkeit, die die Geschichte so authentisch und liebenswert macht, verleihen dem Roman gleichzeitig Leichtigkeit und eine gewisse Schwermut. Er lässt sich wunderbar runter lesen und bringt einen dazu, auch über das eigene Leben nachzudenken und über die große Liebe. Auf eine ganz besondere, unaufgeregte Art. Ich jedenfalls liebe Allies und Luis' Geschichte und bin absolut begeistert von meinem ersten Drachenmond-Buch!Mein Fazit:Mein erstes Buch aus dem Drachenmond Verlag war für mich ein voller Erfolg. Ich war begeistert von Linda Schipps reifem, ernsthaftem und gleichzeitig so berührendem Schreibstil und habe die bewegende Geschichte der jungen Allie, die sich mühsam an ihr Leben zu erinnern versucht, von der ersten bis zur letzten Seite geliebt. Der Roman ist unheimlich romantisch, ohne kitschig zu sein, ernsthaft und witzig zugleich und lässt einen schließlich an die große Liebe glauben. Für jeden, der zarte Liebesgeschichten ebenso mag wie ich, ein absoluter Hochgenuss!

    Mehr
    • 2
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • "Memories To Do! von Linda Schipp

    Memories To Do
    DarkRaven1966

    DarkRaven1966

    19. July 2016 um 04:25

    Rezension zu „Memories To Do : Allies Liste“ von Linda Schipp In ein Schwimmbad einbrechen, zu einem Candle-Light-Dinner ausgeführt werden, mich an meine Hochzeit erinnern ... Eine seltene Form von Amnesie hat Allies Erinnerungen an die vergangenen 17 Jahre ausgelöscht. Im Herzen noch ein Teenager steht sie ahnungslos vor ihrem zweijährigen Sohn, einem Ehemann, den sie nicht liebt, siebenhundert unbekannten Facebook-Freunden und einem verdächtig dunklen Nebel, der sich über ihre Vergangenheit zieht. Im Leben der 34-jährigen Allie ist nichts mehr von dem übrig, was ihr als Teenager wichtig war – nicht einmal ihr Name. Um den Geheimnissen der geschwärzten siebzehn Jahre auf die Spur zu kommen, reist sie zurück in die amerikanische Kleinstadt, in der ihre Erinnerungen enden. An ihrer Seite der Mensch, der ihr am nächsten und nach jahrelanger Trennung am fernsten zugleich ist: Luis. Nur ein Freund, wirklich. Ihr bester Freund. Damals zumindest. Cover: passend zur 'Geschichte, sehr aussagekräftig, wunderschön gestaltet Ich habe dieses Buch während einer Lesechallenge gelesen und war sofort angetan von dieser Geschichte. Man stelle sich vor, einfach die letzten 17 Jahre ausgelöscht. Wie furchtbar muss das sein. Doch sie hat einen besten Freund, der ihr helfen soll, sich zu erinnern. Und was die Beiden gemeinsam entdecken, ist nicht so ohne. Und auch die Geheimnisse der Vergangenheit bleiben nicht unentdeckt. Doch was genau sie alles erfährt, werde ich hier nicht verraten. Und da ist ja auch noch die Anziehung zwischen Luis und Allie. Wird am Ende die Vernunft oder die Liebe siegen? Das müsst ihr schon selbst herausfinden! Fazit: Ein tolles Buch, das einen mitreißt in eine Geschichte voller ungeklärter Dinge aus der Vergangenheit. Doch was wird am Ende siegen, die erzwungene Vernunft oder neu aufkeimender Gefühle zwischen zwei Seelenverwandten? Bekommt von mir 5 Sterne von 5 möglichen!

    Mehr