Verdammt nah am Himmel

von Linda Schipp 
5,0 Sterne bei11 Bewertungen
Verdammt nah am Himmel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Dieses Buch gibt Hoffnung auf das Leben. Es verzaubert.

M

Tod erfahren und damit umgehen. Die Protagonisten treten in einen sehr berührenden Dialog.. Ein Buch, dass man mehr als einmal lesen kann.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Verdammt nah am Himmel"

Das Ende seiner Tage muss für Jack perfekt sein. Denn als Jahrgangsbester an der medizinischen Fakultät weiß er genau: Sobald das Gehirn für mehr als zehn Minuten keinen Sauerstoff erhält, erlöschen mit hoher Wahrscheinlichkeit sämtliche Funktionen des Groß- und Kleinhirns sowie des Hirnstamms. Und damit ist alles vorbei. Für immer.
Rose glaubt nicht nur von ganzem Herzen, dass nach dem Tod der Himmel wartet – sie weiß es. Genau so sicher weiß sie, dass es kein Zufall ist, als sie dem Jungen mit der Top-Ten-Todesliste begegnet. Als sie erfährt, dass er weder an die Liebe noch an das
Leben glaubt, nein, dass er nichts glaubt, was sich nicht beweisen lässt, überredet sie ihn zu einem wissenschaftlichen Experiment …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959912891
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum:28.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Moplervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Dieses Buch gibt Hoffnung auf das Leben. Es verzaubert.
    Einen Unterschied machen

    Liebe Linda...so gern würde ich eine Rezension zu diesem Buch schreiben, doch 

    auch zwei Tage nach Beenden dieser Geschichte fehlen mir noch immer die richtigen Worte. 

    Dein Buch ist...überwältigend. Jeder da draußen sollte diese wirklich wundervolle Geschichte lesen.  

    Ich versuche ein paar richtige Worte zu finden. 

    Worum es geht: 

    Jack trägt eine große Schuld in sich. Eine Schuld, die er einfach nicht mehr ertragen kann. Deshalb möchte er 

    seinem Leben beenden, um endlich frei zu sein. Dafür hat er eine Liste erstellt. Eine Liste mit den 10 besten Orten 

    zum Sterben. Doch dann begegnet er Rose. Rose, die völlig überfordert ist mit der Situation und doch alles versucht 

    Jack zu überreden dem Leben eine Chance zu geben. 

    Begleitet Jack und Rose auf ihrer Reise und lasst euch überraschen von diesem wundervollen Ende der Geschichte. 

    Überraschend, gefühlvoll, voller Hoffnung. Ein perfektes Ende. 

    Ein Buch, das sicherlich keine klassische Geschichte ist. Sondern ein Buch über den Glauben an die Kirche, einen Gott, 

    an den Menschen und das Leben. Ein Buch, welches einen Unterschied macht. Einen Unterschied zu so vielen 

    anderen Büchern. Das zum Nachdenken anregt. Das einem Hoffnung gibt. Das verzaubert.  

    Danke dafür.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechertraeumes avatar
    Buechertraeumevor 6 Tagen
    Ein Buch das unter die Haut geht!

    Meine Meinung:

    Eins muss ich einfach vorweg nehmen: Linda Schipp schreibt einfach so richtig emotional und mitnehmend, dass diese Rezension einfach länger gedauert hat. Der Schreibstil ist einfach wundervoll und Linda Schipp schaffte es, dass ich das Buch öfter weg legen musste, da es mich sehr oft die ein oder andere Träne kostete. Der Stil war neben gefühlvoll und emotionsgeladen auch durchweg flüssig, locker und einnehmend, was ich sehr schön fand. Die Autorin brachte auch mit ihrem echt tollen Stil alles auf den Punkt und musste nichts beschönigen! Ein Stil der unter die Haut gegangen ist.

    Die Protagonisten Jack und Rose waren einfach perfekt gezeichnete Hauptfiguren die mich nicht nur berührt haben, sondern auch vollkommen überzeugten. Die zwei sind wie zwei Gegenpole und dennoch sind sie zusammen einfach unschlagbar und so liebevoll. Jack war aber definitiv mein Liebling! Sehr oft habe ich mit den beiden mitgefiebert und sie berührten mich mehr als einmal. Fazit: Die Protagonisten sind der Autorin einfach perfekt gelungen und ich mochte die beiden sehr gerne. Symapthisch & Authentisch waren die beiden auch noch, was einfach dazu führte das man sie mögen musste!

    Die Story in Verdammt nah am Himmel war einfach so emotional, gefühlvoll und herzzerreißend, dass ich sie einfach sehr sehr mochte. Linda Schipp erschuf eine Geschichte, die nicht nur richtig toll war sondern auch ans Herz ging und mich nicht mehr losgelassen hat. Die Story rund um jack und Rose war einfach so toll, dass sie mich einfach sprachlos zurückgelassen hat. Auch die Storyline war einfach hervorragend und sehr schön ausgearbeitet, was ich einfach sehr geliebt habe. Aber eins war in dieser Story deutlich zu erkennen: Es war eine besondere und aussagekräftige Message dahinter und ich liebe Bücher wo die Botschaft so deutlich wird.

    Die Handlung war zwar komplex aber dies musste hier sein, denn wäre die Handlung weniger komplex gewesen, dann wäre dieses Buch definitiv nicht so toll geworden wie es nun ist. Ich war stets an die Handlung gefesselt und musste alles durchleben, denn diese Handlung musste man einfach leben anstatt lesen. Hier schaffte es Linda, eine sehr sehr perfekt ausgearbeitete Handlung zu erschaffen die emotional mitreißend ist. Auch die Handlungsstränge haben dies bewiesen, denn diese waren auch sehr komplex und doch haben sie mein Herz erreicht. Außerdem flossen sie einwandfrei in die Handlung, so, dass ein perfektes und rundum gelungenes Werk entstand.

    Mein Fazit:

    Als Fazit ziehe ich, dass Verdammt nah am Himmel von Linda Schipp ein Buch ist, welches mich nicht nur begeistern konnte nein, es nahm mich emotional so mit, dass ich es einfach liebe. Die Geschichte rund um Jack und Rose geht einfach unter die Haut und lies mich nicht ohne Spuren im nachhinein zurück. Mich regte das Buch zum nachdenken an und die ein oder andere Träne verließ dabei meine Augen. Insgesamt gesagt ist dieses Buch einfach perfekt, rundum und ohne Auswege, denn Linda Schipp hat alles richtig gemacht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Manja82s avatar
    Manja82vor 9 Tagen
    emotional und bewegend, sehr zu empfehlen

    Kurzbeschreibung
    Das Ende seiner Tage muss für Jack perfekt sein. Denn als Jahrgangsbester an der medizinischen Fakultät weiß er genau: Sobald das Gehirn für mehr als zehn Minuten keinen Sauerstoff erhält, erlöschen mit hoher Wahrscheinlichkeit sämtliche Funktionen des Groß- und Kleinhirns sowie des Hirnstamms. Und damit ist alles vorbei. Für immer.
    Rose glaubt nicht nur von ganzem Herzen, dass nach dem Tod der Himmel wartet – sie weiß es. Genau so sicher weiß sie, dass es kein Zufall ist, als sie dem Jungen mit der Top-Ten-Todesliste begegnet. Als sie erfährt, dass er weder an die Liebe noch an das
    Leben glaubt, nein, dass er nichts glaubt, was sich nicht beweisen lässt, überredet sie ihn zu einem wissenschaftlichen Experiment …
    (Quelle: Drachenmond Verlag)

    Meine Meinung
    Die Autorin Linda Schipp war mir keine Unbekannte. Ich kannte schon einen Roman aus ihrer Feder und war nun entsprechend gespannt auf „Verdammt nah am Himmel“ aus ihrer Feder.
    Das Cover gefiel mir wirklich total gut, es wirkt wirklich passend und auch der Klappentext liest sich super. Ich war so richtig neugierig und habe auch flott mit dem Lesen begonnen.

    Die Charaktere dieser Geschichte hier gefielen mir unheimlich gut. Sie alle wirkten sehr gut ausgearbeitet und authentisch auf mich.
    Jack und Rose, zwei Personen die sehr gegensätzlich sind. Und dennoch ziehen sie sich magisch an.
    Jack plant seinen Suizid, er will einfach nicht mehr. Er ist ein Mensch der viel denkt, der durch Schicksalsschläge sehr mitgenommen ist. In dieser Situation trifft er auf Rose, die richtig lebendig ist, die gerne lebt. Sie sagt was sie denkt sorgt sich um ihre Nächsten und sie hatte bereits eine Nahtoderfahrung.
    Die beiden gemeinsam sind toll, ihre Dialoge einfach klasse zu lesen. Ich habe sie beide sehr ins Herz geschlossen.

    Auch die Nebenfiguren dieser Geschichte hier sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie alle wirkten auf mich vorstellbar und sehr gut beschrieben, jeder passt einfach perfekt ins Geschehen hinein.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und einnehmend. Ich wurde hier vollkommen in den Bann der Geschichte gezogen, Linda Schipp schreibt emotional und gefühlvoll.
    Die Handlung dieses Romans hier hat mich wirklich total begeistert. Als Leser bekommt man hier eine durchweg spannende Geschichte, die den Leser vollkommen berührt und bewegt. Sie regt zum Nachdenken an, wirkt dabei aber keineswegs bedrückend. Ganz im Gegenteil, den Leser erwartet hier sehr viel Tiefe.
    Die Autorin greift hier ein wirklich schwieriges Thema auf, trotzdem aber dieser Roman ist lebensbejahend und echt.

    Das Ende hat mich zufriedengestellt. Es passt ganz super zur Gesamtgeschichte hier. Es mag vielleicht nicht happy sein aber irgendwie ist es das dann doch. Es ist einfach das Ende das am besten passt.

    Fazit
    Kurz gesagt ist „Verdammt nah am Himmel“ von Linda Schipp ein sehr bewegender Roman, der mich vollkommen mitgenommen hat.
    Sehr gut dargestellte Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als emotional, spannend und sehr berührend empfunden habe und deren Ende auch nach dem Beenden noch nachhallt, haben mir wundervolle Lesestunden beschert und mich absolut begeistert.
    Unbedingt lesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    M
    Maria_Woltersvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Tod erfahren und damit umgehen. Die Protagonisten treten in einen sehr berührenden Dialog.. Ein Buch, dass man mehr als einmal lesen kann.
    Tod - gibt es ein Danach

    Ein faszinierendes Buch - nah am Himmel, wo oder wie ist das überhaupt? Jake ein rational denkender, begabter junger Mann will seinem Leben ein Ende setzen, welches natürlich perfekt sein soll.Er hat auch eine Liste mit den perfektesten Orten für sein Ende erstellt. Es gibt dabei schließlich Vieles zu bedenken. 

    Als er in seinen trüben Gedanken versunken auf einer Brücke über dem Abgrund sitzt, kommt es zu einer schicksalhaften Begegnung mit Rose, einer jungen Frau, die ihn von seinem augenscheinlichen Tun abbringen will. 

    Jetzt entwickelt sich ein spannender Dialog, denn Rose sieht einen Weg der über den Tod hinaus weißt. Sie kann dafür auf ureigene Erfahrungen zurückgreifen. Nur, ist es nicht leicht, einen Menschen der unbedingt Suizid begehen will von seinem Weg abzubringen. 

    Es entwickelt sich ein Dialog, der eigentlich schon fast extreme Standpunkte des Handelns aufgreift. Da ist Jake, angeblich durch und durch rational bestimmt, für den nach dem Tod das "Nichts" steht. 

    Ihm gegenüber steht Rose, die ihm den Wert des Lebens nahe bringen möchte. Ein Weg, für den sie Jake 24 Stunden abgerungen hat. 

    Was in dieser Zeit geschieht, greift für mich die Bandbreite menschlicher Einstellungen zu Tod, Suizid,und Freitod auf. Es zeigt sehr vorsichtig und einfühlsam wie schwierig es ist, einen Menschen, der sich zum Suizid entschieden hat, zu erreichen. 

    Rose erkennt sehr schnell, das die verbreiteten Klischees hier nicht weiter führen. Sie entwickelt auf sehr einfühlsame Weise, Wege, auf denen Jake ihr folgt. Er lernt sich und sein Handeln so noch einmal von einer anderen Seite kennen. 

    Linda Schipp verwendet dabei einen sehr angenehmen Schreibstil, in dem einerseits freche und witzige Dialoge der beiden Protagonisten und der sich anbahnenden Achtung voreinander stehen, aber auch die Ernsthaftigkeit des Themas Tod und Suizid nicht verloren gehen. 

    Für mich ist dieses Buch auch eine Geschichte des persönlichen Wachstums und der Reife, die im Laufe des Lebens einen Wechsel der Perspektiven zulässt.Denn auch das woran wir glauben, oder nicht glauben ist sicher nicht für die Ewigkeit in Stein gemeißelt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    ParadiseKiss1988vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Eine unglaublich intensive Geschichte, die unter die Haut geht. Definitiv mein Jahreshiglight!
    Intensive und atemberaubende Reise

    Der erste Satz:
    Die Aussicht von hier oben hatte Potenzial, fand Jack
    (Quelle: Kapitel1 – „Verdammt nah am Himmel“)

    Wie bin ich auf das Buch gestoßen?
    Aufmerksam geworden bin ich auf das Buch durch den Verlag selbst und natürlich durch das wunderschöne Cover. Danke an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar :-)
    Allerdings habe ich nicht erwartet, was das Buch mit mir machen würde…

    Wie hat mir das Buch gefallen? – Meine Meinung zum Buch:
    Im Grunde bin ich noch immer etwas sprachlos. Die Reise mit Jack und Rose war unglaublich intensiv und atemberaubend (im Positiven, wie auch im negativen Sinne).
    Ich hatte während dem Lesen bestimmt genauso viele Gefühlsausbrüche, wie Jack. Man kann quasi sagen meine Gefühle sind während des ganzen Buches Achterbahn gefahren. In manchen Momenten wurde mein Herz unglaublich schwer und ich dachte es würde jeden Moment zerreißen, in anderen spürte ich ein freudiges kribbeln in der Bauchgegend und habe mich von Rose Art anstecken lassen. Was nicht zuletzt auch an ein paar sehr wichtigen und manchmal auch nicht ganz einfachen Themen, wie Suizid, Leukämie, Glaube und Hoffnung lag.
    Linda Schipp hat mich –unwiderruflich- mit ihrem lockeren und dennoch beherrschten Schreibstil direkt in den Bann von Rose und Jack gezogen. Zugegebenermaßen, Rose Nahtoderfahrung, fand ich einen kurzen Moment gewöhnungsbedürftig. Es kam mir so unwirklich und „Fantasy-angehaucht“ vor, aber dafür hat mich der Rest des Buches geflasht. Rose ist ein wahnsinnig toller Mensch, sie hat einen starken und einzigartigen Charakter und ich liebe ihre Sicht auf die Dinge und ihre unbeschwerte Art.
    Jack hingegen ist trotz oder gerade wegen seiner rationalen Denkweise und seiner mal mehr, mal weniger verschlossenen Art ein sehr aufregender und interessanter Charakter.
    Das Buch zeigt uns, dass egal was passiert, am Ende immer noch die Hoffnung bleibt, wenn man es nur zulässt.
    Mein Herz wird schwer, wenn ich an die Geschichte, Rose und Jack zurück denke, aber dennoch möchte ich sie nicht missen, denn auch wenn ich mir ein etwas anderes Ende erhofft hatte, ist das tatsächliche Ende von „Verdammt nah am Himmel“ perfekt, genau so, wie es ist.

    Cover
    Das Cover „passt wie die Faust aufs Auge“. Die Farben, die beiden Personen und die Brücke, spiegeln wunderschön einige Elemente der Geschichte wieder. Alexander Kopainski hat hier wieder ganz großartige Arbeit geleistet.

    Fazit:
    Ein unbeschreibliches, sehr gefühlsintensives Buch, welches definitiv schon jetzt mein Jahreshighlight ist!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sunshine29s avatar
    Sunshine29vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sehr emotionales Buch über das Leben und Sterben - mit Spannung und sehr vielen Ansätzen zum Nachdenken - absolute Empfehlung!!
    Verdammt bewegend - absolute Leseempfehlung

    Jack möchte seinem Leben ein Ende setzen. Dafür ist er auf der Suche nach dem idealen Ort und begegnet Rose. Obwohl Jacks Entscheidung unumstößlich ist, erschleicht sich Rose einen Aufschub und will versuchen, ihm neuen Lebensmut aufzuzeigen. Dabei hat sie sehr eigene Ansichten und Ideen.


    Das neue Buch von Linda Schipp hat mich einfach umgehauen. Schon von „Memories to do“ war ich begeistert, aber in „Verdammt nah am Himmel“ ist noch einmal eine deutliche Entwicklung zu spüren. Es handelt sich um ein sehr schwieriges Thema, welches im Buch aber gar nicht erdrückend ist, sondern sehr gefühlvoll und emotional verpackt ist und durch eine durchgehend spannende Story doch auch leicht wirkt.


    Es gibt so viele wundervolle Bilder, die die Gedanken und Ansichten von Jack und Rose verdeutlichen und mich einfach sprachlos gemacht haben. Auch der tolle, lockere Schreibstil macht die beiden Protagonisten greifbar und real und ich hatte das Gefühl, Jack und Rose wirklich kennengelernt zu haben.


    Dieses Buch wird mich definitiv noch eine Weile gedanklich beschäftigen und ich kann es jedem empfehlen, der sich mit den Themen Sinn des Lebens, Glauben und Suizid etwas beschäftigen möchte und für den es keine Trigger sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lubig2s avatar
    Lubig2vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: mein neues Lieblingsbuch
    Funkensprühend, lebensbejahend und zugleich so verständnisvoll und todtraurig

    Ich fand ja schon "Memories to do" ein ganz, ganz starkes Buch. Aber dieses hier ist noch mal intensiver, sprachlich noch ausgereifter, noch berührender,.. ach halt einfach zu Tränen rührend! .
    Linda hat hier ein sehr schwieriges Thema angepackt und daraus einen schwerelosen, zerbrechlichen, zauberhaften, liebevollen Roman gemacht.

    Jack und Rose - Gegensätze, die sich doch anziehen. Jack plant seinen Suizid und Rose könnte lebendiger nicht sein. Sie prallen aufeinander und liefern sich hochintelligente, todtraurige, aber auch wahnsinnig witzige Wortgefechte.

    Ehe Jack es sich versieht steckt er schon mittendrin in Rose´ Experiment.
    Und damit beginnt ein funkensprühender, lebensbejahender und zugleich so verständnisvoll und todtrauriger Kampf um Jacks Leben.
    Am Ende findet die Geschichte ein ruhiges Fahrwasser und endet, wie es passender nicht sein könnte - nein nicht mit Friede, Freude, Eierkuchen - das wäre der Geschichte nicht gerecht geworden!
    .
    Lest es selber, es ist ein unglaublich tief gehendes Buch. Ich habe Rotz und Wasser geheult!
    .
    Fazit:
    Dieses Buch hätte ich nie gelesen, wenn ich nicht Memories schon gekannt hätte. Es ist zur Zeit absolut nicht mein Beuteschema.
    .
    Es wäre aber ein großer Verlust gewesen.
    .
    Die Geschichte ist so voller Emotionen, Trauer, Wut, Liebe und Hoffnung, dass ich es jedem ans Herz legen möchte, für den Depression und Suizid keine Trigger sind!
    .
    Danke Linda für dieses tief berührende Buch!
    .
    Und danke dafür, dass Du die fragile Schönheit des Buches nicht mit dem Ende kaputt gemacht hast!

    Zitat:
    .
    »Der Energieerhaltungssatz ist ein physikalisch bewiesenes Gesetz. Wenn ich mich nicht irre, sogar das wichtigste Prinzip aller Naturwissenschaften. Es besagt, dass sich Energie weder erschaffen noch vernichten lässt . Das muss doch bedeuten, dass auch die Energie in uns nicht zerstört werden kann. Die Energie, die uns leben lässt. Unsere Seele. Ist der Energieerhaltungssatz damit nicht der Beweis der Unsterblichkeit?«
    .
    Hätte ich mit 7 Sternen bewerten können, hätte ich es getan!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Nicito5684s avatar
    Nicito5684vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch wo Schicksal und Vorbestimmung vereint werden. Ich kann diesen tollen Roman nur weiter empfehlen.
    Wo Schicksal und Vorbestimmung vereint werden…

    Verdammt nah am Himmel von Linda Schipp aus dem Drachenmond-Verlag. 


    Zum Inhalt:

    Das Ende seiner Tage muss für Jack perfekt sein. Denn als Jahrgangsbester an der medizinischen Fakultät weiß er genau: Sobald das Gehirn für mehr als zehn Minuten keinen Sauerstoff erhält, erlöschen mit hoher Wahrscheinlichkeit sämtliche Funktionen des Groß- und Kleinhirns sowie des Hirnstamms. Und damit ist alles vorbei. Für immer. Rose glaubt nicht nur von ganzem Herzen, dass nach dem Tod der Himmel wartet – sie weiß es. Genau so sicher weiß sie, dass es kein Zufall ist, als sie dem Jungen mit der Top-Ten-Todesliste begegnet. Als sie erfährt, dass er weder an die Liebe noch an das Leben glaubt, nein, dass er nichts glaubt, was sich nicht beweisen lässt, überredet sie ihn zu einem wissenschaftlichen Experiment …


    Meine Meinung:

    Dieses Buch ist für mich einfach nur der Hammer und nur zu empfehlen. Ich durfte es aufgrund einer gewonnenen Leserunde bei Lovelybooks lesen und bin total gefesselt von dem Roman um Rosalie und Jack. 


    Ein Roman, der so ganz anders ist, ein Roman der bewegt, der fesselt, der zum Nachdenken anregt, der mich in meinem Glauben nochmals bestärkt hat. Linda schafft es Glaube, Schicksal, Liebe, Freundschaft, Hoffnung und auch das schwerwiegende Thema Suizid zu vereinen und ein grandioses Meisterwerk zu schaffen. 


    Der Schreibstil von Linda fesselt, bewegt, reißt mit, lässt Tränen fließen und auf ein Wunder hoffen. Das Cover gehört für mich zu einem der ansprechendsten überhaupt. Es zeigt Jack und Rose bei Nacht auf der Brücke - dort wo alles begann. 


    Rose, die ein Bauch-Mensch ist, sagt was sie denkt, lebensfroh und lustig, die Spaß am Leben hat, sich um Mitmenschen sorgt, erfährt durch einen Unfall eine Nahtoderfahrung. Sie weiß wie „ihr“ Himmel für sie aussieht und dass es ein Leben nach dem Tod gibt. 


    Jack, der Kopf-Mensch, der für jede Erklärung einen wissenschaftlichen Aspekt hat, ist gebeutelt vom Leben. Schwere Selbstvorwürfe und Schicksalsschläge veranlassen ihn, sein Leben beenden zu wollen. 


    Rose versucht Jack immer wieder das Schöne im Leben zu zeigen und ihn mit einem Experiment vom Gegenteil „seines Glaubens“ zu überzeugen. Die Dialoge zwischen den Beiden sind immer mal wieder lustig und traurig zugleich. 


    Ich hatte sehr oft Gänsehaut und wurde ganz oft in meinem Glauben bestärkt. Der Roman regt sehr oft zum Nachdenken an. Manche Situationen waren von der emotionalen Seite nicht leicht zu lesen. Rose und Jack haben mich mitten ins Herz getroffen. 


    Fazit:

    Ein sehr bewegender Roman dem ich jeden Nahe legen kann. Besorgt euch Taschentücher und lest selbst wo Schicksal und Vorbestimmung vereint werden. Lasst euch verzaubern und mitnehmen auf eine Reise, die so ganz anders ist. „Verdammt nah am Himmel“ zählt zu meinen Lesehighlights aus 2018. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    book-lover2-vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Eine sehr berührende Geschichte, die aber nicht nur durch ihre Charaktere sondern auch wegen des Schreibstils überzeugt!
    Nahtoderfahrungen, wahr oder nur Einbildung?

    Im neuen Roman von Lina Schipp wird eine nicht weniger spannende Handlung thematisiert als in ihrem Roman "Memories to do".
    In "Verdammt nah am Himmel" trifft Jack, der Protagonist, auf Rose, welche es sich zum Ziel gemacht hat, ihm zu zeigen, dass sein Leben voller Potential steckt und es keineswegs verantwortbar ist, dass er dieses aufgrund einiger schlechter und unumkehrbarer vergangener Entscheidungen einfach aufgibt.

    Solltest du jetzt denken, dieser Roman sei nur wieder eine Liebesgeschichte wie jede andere auch, voller Klischees, Romantik und kitschigen Gesten, dann liegst du falsch, denn trotz der Verbundenheit zwischen Rose und Jack ist deren Beziehung nicht Hauptgegenstand der Handlung sondern deren Erlebnisse, Attitüde sowie deren Wissen und Wünsche.

    Der Scheibstil ist meiner Meinung nach unvergleichbar, denn er ist voller Metaphern, ausdrucksstarker Formulierungen und stets flüssig.

    Über die Charaktere möchte ich noch nicht zu viel verraten, da man sie im Laufe des Buches immer besser einzuschätzen und zu verstehen lernt und ich aufgrund meines bereits erworbenen Wissens fürchte, zu viel zu verraten.
    Jack hadert mit seiner Vergangenheit und hat den Glauben in sich selbst und das Gute bereits verloren, da scheint es wie ein glücklicher Zufall, dass Rose genug Vertrauen in die Welt für Jack und sich selbst hat. Beide sind sehr realitätsnahe Figuren, welche sehr überzeugend und nachvollziehbar beschrieben werden. (:

    Ich bewerte dieses Werk mit 5 von 5 Sternen, da ich die Markierfunktion meines Tolinos bestimmt selten so häufig genutzt  habe, wie bei diesem Roman. Die Charaktere wirken sehr authentisch und ihre Worte regen den Leser nicht nur einmal zum Nachdenken an. Sehr interessant fand ich auch den Einbezug aktueller Forschungsergebnisse, welche aber nie trocken vermittelt wurden.
    Ich kann diese bewegende Geschichte Jacks darum nur empfehlen, da sie voller Spannung, unerwarteten Wendungen und Wissen einfach nur schön zu lesen ist.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Kikiwee17s avatar
    Kikiwee17vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Das Buch konnte mich total fesseln, hatte so viele Gänsehautmomente & eine Menge Stoff zum Nachdenken. Danke für diese emotionale Achterbahn
    Woran glaubst du?

    "Verdammt nah am Himmel" von Linda Schipp ist ein berührender Jugendroman, der eine ganze Reihe wichtiger Themen, wie beispielsweise Glaube, Suizid, Hoffnung, Schicksal und Freundschaft anspricht.

    Ein wunderschönes Cover in Blautönen, mit der Abbildung einer Brücke, auf der Jake und Rose sitzen. Absolut passend. Und bezeichnend für den Inhalt des Buches fand ich auch die Frage "Hast du Angst vor dem Tod?" - "Sollte ich?".

    Protagonisten sind der "Kopf-Mensch" Jake, der absolut rational denkt und nicht an ein Leben nach dem Tod glaubt. Er fühlt sich schuldig an einem schweren Schicksalsschlag und ist fest entschlossen sein Leben zu beenden. Rose, das absolute Gegenteil von Jake, quirlig und lebensfroh, weiß nach einer Nahtod-Erfahrung, dass unser Leben nicht mit dem Tod endet. Beide treffen aufeinander und Rose sieht es als ihre Aufgabe an, Jake mit Hilfe eines wissenschaftlichen Experiments von seinen Plänen abzubringen.

    Das Buch ist abwechselnd aus Jakes und Roses Sicht geschrieben und es werden viele Gedankengänge der beiden geschildert, so dass man sich als Leser toll in die Protagonisten einfühlen kann, auch wenn man noch nicht alle Beweggründe versteht. Der Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig zu lesen und trotz der Ernsthaftigkeit der Themen, waren viele Dialoge frech und witzig geschrieben und einfach zum Schmunzeln. Lindas Schreibstil ist sehr bildhaft und transportiert außerdem unglaublich viele Emotionen, die mir einige Gänsehautmomente bereitet haben. Ich habe Jake und Rose schnell in mein Herz geschlossen und ihre Geschichte hat mich, ebenso wie die tragische Vergangenheit der beiden, sehr berührt. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat und mich immer wieder tief berührte.

    "Verdammt nah am Himmel" ist eine wahnsinnig emotionale, mitreißende Geschichte, die uns einerseits Einblicke in die Psyche schwer depressiver Menschen gibt und auf der anderen Seite eine wunderbare Hoffnung schenkt. Linda Schipp hat die Frage, woran wir glauben (oder eben nicht glauben), auf eine wundervolle Weise in ihr Buch eingeflochten. Ich habe beim Lesen viel über Vorbestimmung, das Schicksal und das Leben an sich nachgedacht. Ein Buch mit einer tollen Botschaft, absolut lesenswert!




    Kommentare: 1
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Linda_Schipps avatar
    VORAB-LESERUNDE

    Ihr Lieben,

    am 28. September – an meinem Geburtstag 🎉 – erscheint mein zweiter Jugendroman "Verdammt nah am Himmel" im Drachenmond Verlag. Wie schon mein Debüt "Memories To Do – Allies Liste" behandelt mein zweites Herzbuch ein ernstes Thema. Es geht um Nahtoderfahrungen und die große Frage: Gibt es ein Leben nach dem Tod? 



    ⭐ Ihr habt die Chance, "Verdammt nah am Himmel" noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin zu lesen! ⭐

     
    ____________
     
    Hier der Klappentext für euch:

    Ein Kopfmensch. Ein Bauchmensch. 


    Das Ende seiner Tage muss für Jack perfekt sein. Denn als Jahrgangsbester an der medizinischen Fakultät weiß er genau: Sobald das Gehirn für mehr als zehn Minuten keinen Sauerstoff erhält, erlöschen mit hoher Wahrscheinlichkeit sämtliche Funktionen des Groß- und Kleinhirns sowie des Hirnstamms. Und damit ist alles vorbei. Für immer.

    Rose glaubt nicht nur von ganzem Herzen, dass nach dem Tod der Himmel wartet - sie weiß es. Genau so sicher weiß sie, dass es kein Zufall ist, als sie dem Jungen mit der Top-Ten-Todesliste begegnet. Als sie erfährt, dass er weder an die Liebe noch an das Leben glaubt, nein, dass er nichts glaubt, was sich nicht beweisen lässt, überredet sie ihn zu einem wissenschaftlichen Experiment ...

    Was passiert wirklich, nachdem wir sterben? Die vielleicht wahre Geschichte von Rosalie & Jack – basierend auf aktuellen Erkenntnissen der Wissenschaft zu Nahtoderfahrungen und einem Leben nach dem Tod.
    ____________

    Ich hoffe, ihr seid neugierig geworden? Perfekt! Hiermit habt ihr nämlich die einmalige Gelegenheit, als 1 von 15 Büchersüchtigen die Geschichte von Rosalie & Jack vorabzulesen. Bewerbt euch um 1 von 15 eBooks (mobi & epub) – alles, was ihr dafür tun müsst, ist Folgendes:

    Teilnahmebedingungen:

    1. Ihr seid bereit, an dieser Leserunde teilzunehmen – wie ich. Natürlich müssen nicht alle Leseabschnitte aktiv mitverfolgt werden. Jeder wie er mag!

    2. Ihr stimmt zu, eure Meinung zu „Verdammt nah am Himmel“ bis zum 31. Oktober auf mindestens zwei der geläufigen Plattformen zu veröffentlichen, z. B. auf Amazon.de, Lovelybooks.de, Thalia.de ...

    3. Ihr habt Freude an Liebesromanen und liebt es zu lesen. 😊

    Um an dieser Leserunde teilzunehmen, schreibt in eure Bewerbung, wo ihr eure Rezension veröffentlichen würdet und warum ihr gerne teilnehmen möchtet.

    Ich freue mich tierisch darauf, Rosalies & Jacks Geschichte gemeinsam mit euch zu lesen! ❤

     
    Alles Liebe
    Eure Linda

    PS: Ihr findet mich auch bei Instagram: @linda_schipp

    Leseeule35s avatar
    Letzter Beitrag von  Leseeule35vor 6 Stunden
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks