Linda Winterberg

 4.5 Sterne bei 595 Bewertungen

Lebenslauf von Linda Winterberg

Hinter dem Pseudonym Linda Winterberg steckt die bekannte Autorin historischer Romane Nicole Steyer. Diese wurde 1978 in Bad Aibling geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Rosenheim. Bereits in ihrer Kindheit begann Nicole Steyer, erste eigene Geschichten zu verfassen. Nach Stationen in der Bürokommunikation und IT Branche in München zog es die Autorin nach Idstein, wo sie sich 2001 als Autorin selbstständig machte. 2012 gelang Nicole Steyer mit ihrem Histo-Roman "Die Hexe von Nassau" über Hexenverfolgungen im Mittelalter der schriftstellerische Durchbruch. Unter dem Pseudonym Linda Winterberg veröffentlicht sie Romane. Auf die Inspiration zu ihrem Romandebüt "Das Haus der verlorenen Kinder", das 2016 erschien, stieß sie bei einer Reise nach Norwegen.

Neue Bücher

Schicksalhafte Zeiten

Erscheint am 18.08.2020 als Taschenbuch bei Aufbau TB. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Hebammen-Saga".

Alle Bücher von Linda Winterberg

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Haus der verlorenen Kinder9783746632209

Das Haus der verlorenen Kinder

 (119)
Erschienen am 18.04.2016
Cover des Buches Aufbruch in ein neues Leben9783746635460

Aufbruch in ein neues Leben

 (114)
Erschienen am 12.07.2019
Cover des Buches Solange die Hoffnung uns gehört9783746632896

Solange die Hoffnung uns gehört

 (82)
Erschienen am 14.06.2017
Cover des Buches Die verlorene Schwester9783746634524

Die verlorene Schwester

 (80)
Erschienen am 09.11.2018
Cover des Buches Unsere Tage am Ende des Sees9783746633541

Unsere Tage am Ende des Sees

 (56)
Erschienen am 06.11.2017
Cover des Buches Für immer Weihnachten9783352009051

Für immer Weihnachten

 (49)
Erschienen am 15.09.2017
Cover des Buches Jahre der Veränderung9783746635682

Jahre der Veränderung

 (47)
Erschienen am 21.01.2020
Cover des Buches Die Kinder des Nordlichts9783746635057

Die Kinder des Nordlichts

 (38)
Erschienen am 13.09.2019

Neue Rezensionen zu Linda Winterberg

Neu

Rezension zu "Jahre der Veränderung" von Linda Winterberg

"Das Leben verändert sich, un die veränderten sich mit ihm"
Lisys_buecherregalvor 17 Tagen

Dieser Roman hat mich, genau wie der erste Teil derart in seinen Bann gezogen. Ich habe mich als Teil der Freundinnen Edith, Margot und Luise gefühlt und mich gefreut, die drei wieder ein Stück in ihrem Leben begleiten zu dürfen. Wieder geht es um Babys, Freundschaft, Liebe und das Leben in der damaligen Zeit.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, man gleitet nur so durch die Seiten. Die Autorin beschreibt sehr anschaulich das Leben und die Umstände, mit denen die Bürger zurecht kommen mussten. Die geschichtlichen Hintergründe wurden nicht vernachlässigt, man bekommt aus der Sicht der Figuren die langsame Machtergreifung Hitlers und den zunehmenden Antisemitismus mit.
Auch diesmal habe ich gelacht und einige Tränen verdrückt, nicht nur, weil das Buch zu Ende gelesen war.
Eine ganz klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jahre der Veränderung" von Linda Winterberg

Auch der zweite Teil der Hebammen-Saga konnte mich nicht überzeugen
ConnyKathsBooksvor 23 Tagen

Berlin 1929: Zehn Jahre sind vergangen, seit Margot, Edith und Luise ihre Ausbildung zur Hebamme beendet haben. Edith engagiert sich mittlerweile in einer Beratungsstelle für Frauen, Margot hat sich in einen verheirateten Arzt verliebt und Luise stürzt sich ins schillernde Berliner Nachtleben. Gleichzeitig sorgt die Weltwirtschaftskrise für Armut und Leid. Auf die drei Freundinnen warten bewegte Zeiten - werden sie ihr Glück finden?

"Jahre der Veränderung" stammt aus der Feder von Linda Winterberg  und ist der zweite Teil ihrer Hebammen-Saga. Ehrlich gesagt, der Vorgänger hatte mir nicht besonders gefallen. Trotzdem wollte ich der Reihe noch eine Chance geben und wagte einen zweiten Leseversuch. Doch auch die Fortsetzung überzeugte mich nicht. 

Das Ganze umfasst den Zeitraum 1929 bis 1933 und wird wieder abwechselnd aus den Perspektiven von Margot, Edith und Luise erzählt. Leider fand ich auch diesmal keinen richtigen Zugang zu den Figuren. Die Handlung plätscherte oft nur vor sich hin und bietet kaum Höhepunkte, stattdessen viele Wiederholungen. Geburten erleben wir erneut reichlich und die betreffenden Szenen ähneln sich sehr. Alles geht immer sehr flott vonstatten - kaum drei Schritte gelaufen und gepresst - und schon ist der neue Erdenbürger da. Die einzelnen Schicksale der werdenden Mütter werden meist viel zu schnell abgehandelt und gingen mir daher nicht besonders nah. Mir fehlte es durchweg an Tiefgang, Spannung und Gefühl. 

Zumindest die historischen Hintergründe sind ganz interessant. Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit, aufkommender Antisemitismus - den drei Hebammen stehen bewegte Zeiten bevor. Daneben spielen Themen wie Abtreibung und häusliche Gewalt eine Rolle. Auch die Beschreibung des glitzernden Berliner Nachtlebens war ganz unterhaltsam und die Liebe kommt ebenfalls nicht zu kurz. Trotzdem konnte mich die Story einfach nicht genügend fesseln. Den dritten Teil werde ich mir daher ersparen. Übrigens ist der letzte Satz der Verlags-Inhaltsangabe irreführend. Denn das verlockende Angebot, welches Edith erhält, kommt erst auf den letzten ca. zehn Seiten zum Tragen. 

Insgesamt kann ich daher "Jahre der Veränderung" nur sehr eingeschränkt empfehlen. Wer den Auftakt mochte, wird sicherlich auch mit der Fortsetzung glücklich werden. Allen anderen rate ich eher ab und empfehle zum Beispiel die bedeutend besseren Bücher von Donna Douglas. 3 Sterne von mir. 

Kommentare: 4
4
Teilen

Rezension zu "Jahre der Veränderung" von Linda Winterberg

Absolute Leseempfehlung dieser Hebammenreihe die in Berlin spielt und es schafft zu überraschen.
sabrinchenvor 25 Tagen

Der 2. Teil einer spannenden Hebammensaga die in Berlin der Ende 20er und Anfang der 30er Jahre spielt.
Der Schreibstil ist sehr gut verständlich und lässt sich angehm lesen.
Der Erzählstil ist aufregend und ich bin sofort in der Geschichte drin.
Die Charaktere Edith, Margot und Louise sind empathisch, farbig gezeichnet müssen weiterhin jede ihre ganz eigenen Wege gehen.
Jede bekommt in der Handlung ihren Platz eingeräumt und kann sich entfalten und das ist der Geschichte sehr zuträglich.
Da ich alle 3 Frauen von Anfang an ins Herz geschlossen hatte freue ich mich darüber das es Linda Winterberg gelungen ist die einzelnen Charaktere zu schleifen denn jede bekommt noch mehr Tiefe und ich habe mit ihren einzelnen Schicksalen mitgefiebert.
Die Freundschaft zueinander und das Agieren mit sämtlichen Nebencharakteren ist herzerwärmend und macht Lust hier ein Teil davon zu sein.
Es gibt authentische Geburtsbeschreibungen mit Nachsorge, unvorhersehbare Situationen und tolle glaubwürdige Wendungen die alle fordern.
Man spürt die dramatische Stimmung dieser Zeit in der einerseits das glitzernde Nachtleben und anderseits die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise ihre Kreise zieht.
Ein tolles nachvollziehbares detailreiches Bild durch die umfangreichen Umgebungsbeschreibungen von Berlin entsteht vor dem inneren Auge das gefällt mir sehr.

Es war sehr spannend und ich möchte definitiv den 3. Teil lesen und wissen wie es nach den eingeschlagenen Wegen jeder einzelnen weitergeht.
Ich empfehle dieses Buch jedem der an historischen interessanten Frauenromanen interessiert ist und vergebe aus vollen Herzen 5 grossartige Sterne.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Kinder des Nordlichtsundefined

Ich möchte Euch gerne zu einer Leserunde aus meinem Roman "Die Kinder des Nordlichts" einladen. Er ist eine kleine, weihnachtliche Fortsetzung meines Romans "Das Haus der verlorenen Kinder." Es gibt ein Wiedersehen mit Marie und anderen alten Bekannten. Und es duftet verführerisch nach Zimt und Juleglogg ...

Hallo Ihr Lieben,


Weihnachten naht mit großen Schritten. Es steht quasi schon fast vor der Tür. Jedenfalls, wenn man im Supermarkt ist, denn dort stapeln sich bereits Lebkuchen und Co. Und auch die Weihnachtsbüchern ziehen nun wieder in die Buchläden ein und entführen uns in winterlich, weihnachtliche Welten. 

Mein Weihnachtsroman ist eine kleine Fortsetzung des Romans "Das Haus der verlorenen Kinder". Es wäre von Vorteil, den Vorgänger zu kennen, der Roman kann aber auch so gelesen werden. 

Und darum geht es:

Das Fest der Familie

Marie musste ohne Familie aufwachsen, und erst nach langer Suche findet sie die Gründe dafür tief in der deutschen Geschichte. Nun will sie ihrer norwegischen Freundin Elin helfen, mehr über ihre Wurzeln zu erfahren, was sich aber schwieriger als gedacht gestaltet. Dennoch wagen die beiden jungen Frauen mit einem kleinen Café im winterlichen Wiesbaden einen Neuanfang. Und beim Backen von Zimtschnecken und Lussekattern aus dem Rezeptbuch von Elins Großmutter zeichnet sich auf einmal ab, dass sie vielleicht doch eine Familie gefunden haben.




558 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Unsere Tage am Ende des Seesundefined

Das Glück, das wir suchten

Nach fünfundzwanzig Jahren der Trennung steht Hanna plötzlich zum ersten Mal wieder ihrer Mutter gegenüber. Damals sah Hanna keinen anderen Ausweg, als von ihrem Zuhause fortzugehen – und ließ damit auch Alexander zurück, ihre erste große Liebe. Einen Sommer lang trafen sie sich Tag für Tag auf dem Steg am Ende des Sees. Ihre Flucht ermöglichte Hanna ein neues Leben, doch Alex hat sie nie vergessen. Und nun findet sie heraus, dass auch er nicht aufgehört hat, an sie zu denken ...
Das bewegende Schicksal zweier Frauen und eine große Liebesgeschichte – tieftraurig und sehr romantisch

Zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746633541.pdf

Über Linda Winterberg
Im Frage-Thread könnt ihr eure Fragen an die Autorin stellen!
Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann schon im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. Bei atb liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“ und „Solange die Hoffnung uns gehört“ vor. Bei Rütten & Loening ist gerade ihr Weihnachtsbuch „Für immer Weihnachten" erschienen. 

Jetzt bewerben!
Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
436 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Für immer Weihnachtenundefined
Weihnachten heilt alle Herzen 
Frankfurt, 1951: Eva hat ihren Mann im Krieg verloren, ihre kleine Tochter Lotte wurde schwer verletzt. Nun hofft Eva auf einen Neuanfang mit Paul, aber auch ihn lassen die Erlebnisse des Krieges nicht los, und er verschweigt ihr den Grund für seine Weigerung, Weihnachten zu feiern. Dann begegnet Lotte einem Zwergesel, der ihr Leben vollends auf den Kopf stellt. Einen Tag vor Heiligabend steht Eva mit ihrem Kind auf der Straße, und es ist ausgerechnet der kleine Esel, der den beiden zu einem echten Weihnachtswunder verhilft. Doch wird es ihnen auch gelingen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen – und mit Paul eine Familie zu werden?

Hier zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/fur-immer-weihnachten.html 

Leserunde mit Autorin
Im Frage-Thread könnt ihr gemeinsam mit Linda Winterberg Weihnachten entgegenfiebern, Fragen an Sie loswerden und Grüße an das Eselchen Hermann hinterlassen. 

Jetzt bewerben!
Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch wünscht ihr euch dieses Jahr zu Weihnachten? (außer »Für immer Weihnachten« natürlich :-) )

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!

Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
438 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Linda Winterberg wurde am 15. Januar 1978 in Bad Aiblingen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 542 Bibliotheken

auf 219 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks