Linda Winterberg Solange die Hoffnung uns gehört

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 41 Rezensionen
(41)
(8)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Solange die Hoffnung uns gehört“ von Linda Winterberg

Bis wir einander wiederfinden Frankfurt, 1938: Als Sängerin darf die Jüdin Anni nicht mehr auftreten. Nur mit Mühe kann sie für sich und ihre kleine Tochter Ruth sorgen. Die Angst vor dem NS-Regime wird immer größer, aber all ihre Bemühungen, gemeinsam auszureisen, scheitern. Schließlich ringt sich Anni zu der wohl schwersten Entscheidung für eine Mutter durch: Um wenigstens ihre Tochter in Sicherheit zu wissen, schickt sie Ruth mit einem der Kindertransporte nach England. So bald wie möglich will Anni ihr folgen. Doch dann bricht der Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen … Die berührende Geschichte einer jungen Mutter, die ihr Kind zu retten versucht, indem sie es auf eine Reise ins Ungewisse schickt.

Großartig!

— Eliza08
Eliza08

Unfassbar emotionaler Roman!

— Julia2610
Julia2610

Wieviel kann ein Mensch ertragen? Was alles für sein Kind opfern? Wieder ein extrem berührendes Buch der Autorin. Gegen das Vergessen!

— hasirasi2
hasirasi2

Tiefgründig und berührend

— Schnuck59
Schnuck59

Ein ganz tolles Buch !!! 6 Sterne !!!

— noita
noita

Wundervoller ergreifender Roman

— Sturmhoehe88
Sturmhoehe88

wunderbar ergreifender Schicksalsroman

— Rebecca1120
Rebecca1120

sehr berührend

— patchwork
patchwork

So wahnsinnig ergreifend und bewegend!

— Mrs. Dalloway
Mrs. Dalloway

Die Tatsache das hinter der Geschichte Namen stehen macht es zu einem ganz besonderen Buch. Spannend, einfühlsam und sehr bewegend.

— BeaSurbeck
BeaSurbeck

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Solange die Hoffnung uns gehört" von Linda Winterberg

    Solange die Hoffnung uns gehört
    aufbauverlag

    aufbauverlag

    Bis wir einander wiederfinden ... Frankfurt, 1938: Als Sängerin darf die Jüdin Anni nicht mehr auftreten. Nur mit Mühe kann sie für sich und ihre kleine Tochter Ruth sorgen. Die Angst vor dem NS-Regime wird immer größer, aber all ihre Bemühungen, gemeinsam auszureisen, scheitern. Schließlich ringt sich Anni zu der wohl schwersten Entscheidung für eine Mutter durch: Um wenigstens ihre Tochter in Sicherheit zu wissen, schickt sie Ruth mit einem der Kindertransporte nach England. So bald wie möglich will Anni ihr folgen. Doch dann bricht der Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen …Die berührende Geschichte einer jungen Mutter, die ihr Kind zu retten versucht, indem sie es auf eine Reise ins Ungewisse schickt.Hier zur Leseprobe: http://www.aufbau-verlag.de/media/Upload/leseproben/9783746632896.pdf Leserunde mit Autorin Im Frage-Thread könnt ihr eure Fragen an die Autorin stellen!Hinter Linda Winterberg verbirgt sich Nicole Steyer, eine erfolgreiche Autorin historischer Romane. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern im Taunus und begann schon im Kindesalter erste Geschichten zu schreiben, ganz besonders zu Weihnachten, was sie schon immer liebte. Bei atb liegen von ihr die Romane „Das Haus der verlorenen Kinder“ und „Solange die Hoffnung uns gehört" vor. Im November diesen Jahres erscheint ebenfalls bei atb ihr Roman „Unsere Tage am Ende des Sees".Jetzt bewerbenUm eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hat dir in letzter Zeit am besten gefallen?Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!Euer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.

    Mehr
    • 599
  • Solange die Hoffnung uns gehört

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Booky-72

    Booky-72

    10. August 2017 um 13:25

    Der zweite Roman von Linda Winterberg, den ich lesen durfte und ich fand ihn wundervoll, berührend und einfach nur beeindruckend. Schon das Cover hat einen hohen Wiedererkennungswert und sagt viel aus. Viel Geschichte ist hier verarbeitet, Krieg, Judenverfolgung und die Verschickung der Kinder nach England, was für viele Familien der letzte Ausweg ist. Anni singt am Theater und wird dort als Star gefeiert, bis herauskommt, dass sie Jüdin ist und ihr gekündigt wird. Für sie und ihre Tochter Ruth beginnt eine sehr schlimme und entbehrungsreiche Zeit. Auch für sie scheint es eine gute Sache zu sein, Ruth nach England zu verschicken und bald will sie ihr folgen. Doch das ist nicht so einfach, schließlich ist sie weiterhin in Gefahr und muss sich verstecken. Wer kann sie jetzt noch unterstützen? Viele ihrer Freunde werden ins KZ gebracht und kehren nicht zurück. Außerdem wohnt in ihrem Haus ein Gestapo-Mann, der ihr sehr gefährlich werden kann. Anni macht sich große Sorgen um ihre Tochter, sie darf nichts davon erfahren, dass sie noch lebt, zu ihrer eigenen Sicherheit. Vielleicht kann aus Ruth ja auch eine Künstlerin werden, wie sie es sich so sehr wünscht, schon seit sie als kleines Mädchen viel Zeit mit ihrer Mutter am Theater verbracht hat. Bald gibt es keinen Ausweg mehr, doch dann bekommt Anni unerwartet Hilfe. Die einzelnen Charaktere sind richtig gut dargestellt, Anni Kluger und ihre Tochter als Hauptpart haben natürlich den größten Anteil. Höchstes Lob von mir und ich freue mich auf weiteren Lesestoff der Autorin.

    Mehr
  • Zu Tränen rührend...

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Eliza08

    Eliza08

    09. August 2017 um 18:35

    Bei diesem Buch sollten Sie die Taschentücher nicht zu weit weglegen, denn Linda Winterberg aka Nicole Steyer hat ein sehr berührendes und emotionales Buch geschrieben, welches man als Leser nicht so schnell vergisst. Das Cover hat zu dem vorhergehenden Roman und zu dem kommenden, der bereits angekündigt ist, einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Der Klappentext gibt einen guten Einblick in das, was den Leser in dem Roman erwartet und doch bietet der Roman so viel mehr. Ruth und Anni sind zwei Protagonistinnen, die einem sofort ans Herz wachsen, mein Held des Romans ist aber Georgina, aber auch der Gestapo-Mann Heinrich hat definitiv seine guten Seiten. Jede Medaille hat immer auch eine zweite Seite und oft ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint. Linda Winterberg gibt uns Lesern einen Einblick in das nationalsozialistische Frankfurt aus der Sicht der jüdischen Gemeinde, sie webt ein differenziertes Bild der Gesellschaft, die nicht nur in Schwarz und Weiß einzuteilen ist. Menschen haben verschiedene Facetten und dies arbeitet die Autorin hervorragen heraus. Die Geschichte, die sie schildert ist emotional, traurig, aufwühlend und herzergreifend zugleich. Die Packung Taschentücher habe ich bei diesem Roman mehrmals gebraucht, so sehr ging mir die Geschichte von Anni und Ruth zu Herzen. Durch die wechselnden Perspektiven bekommt der Leser einen guten Einblick in das Seelenleben der handelnden Figuren. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen, auch wenn die Kapitel zum Teil für meinen Geschmack etwas zu lang sind, so war der Spaß am Lesen, trotz des schwierigen Themas immer gegeben. Zeit- und Ortsangaben vor den Kapiteln erleichtern die Orientierung. Gut herausgearbeitet wird von der Autorin die Bedeutung der jüdischen Traditionen für Mischehen und Mischlingskinder. Nach dem Gesetz der NS-Regierung waren sie Juden, fühlten sich selber aber längst nicht so und lebten diesen Glauben auch nicht. Zielgruppe dieses Romans sind Männer und Frauen, die sich für das Schicksal der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland während der NS-Regierung interessieren. Gerade das Thema der Kindertransporte nach England ist immer noch zu unbekannt. Linda Winterberg trägt dazu bei, dass dieses Thema nicht vergessen wird. Ein sehr berührender und aufwühlender Roman, der unter die Haut geht. Ein Roman der noch lange nachhallt und den man so schnell nicht vergisst.

    Mehr
  • Emotionaler Blick in eine dunklen Zeit der deutschen Geschichte

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Maddinliest

    Maddinliest

    04. August 2017 um 22:19

    Anni Kluger ist eine talentierte und gefeierte Sopranistin an der Frankfurter Oper. Sie lebt verwitwet mit ihrer Tochter in einer kleinen Wohnung und kann mit ihren Auftritten gerade für den Unterhalt der Beiden sorgen. Im Jahre 1938, in dem die Juden-Diskriminierungen deutlich zunahmen, wird Anni von einer Konkurrentin als Jüdin enttarnt und darf nicht mehr auftreten. Ab diesem Zeitpunkt ist ein nicht endender Kampf ums Überleben in einer grausamen und gefühlskalten Welt. Ein Jahr später weiß sich Anni keinen anderen Rat als die Möglichkeit der Kinderverschickung in Anspruch zu nehmen, um ihre geliebte Tochter Ruth in Sicherheit zu bringen. Schweren Herzens schickt sie ihre Tochter in die vermeintliche Sicherheit Englands und versucht verzweifelt ihr zu folgen. Jedoch bricht kurz darauf der Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen...Nicole Steyer schreibt unter dem Pseudonym Linda Winterberg mit "Solange die Hoffnung uns gehört" einen ergreifenden historischen Roman aus der Zeit des zweiten Weltkrieges . Sie erzählt die Geschichte in einem sehr bildreichen und lebendigen Schreibstil, der mir das damalige Leben mit all seiner Grausamkeit hervorragend vor Augen geführt hat. Die Geschichte besticht nicht mit spektakulären Begebenheiten, sondern eher mit den Gefühlen und dem Mut der beteiligten Protagonisten. Diese werden authentisch und sehr ausführlich charakterisiert und spiegeln die ganze Verzweiflung der damaligen Zeit wieder. Das Thema der Kinderverschickung und somit der Trennung von Eltern und Kind wird sehr emotional behandelt und führt dem Leser diese äußerst belastende Situation sehr anschaulich vor Augen. Der historische Hintergrund wirkt sehr gut recherchiert und die Autorin bezieht sich im Anhang auf reale Personen, die als Vorbild für die Hauptprotagonisten dienten. Dies gibt dem Buch einen zusätzlichen Schub an Authentizität und zeigt, was vielen in dieser dunklen Epoche der deutschen Geschichte noch blieb, nämlich die Hoffnung."Solange die Hoffnung uns gehört" hat mich wirklich beeindruckt und nachdenklich zurückgelassen. Ein wertvoller Einblick in die damalige Zeit, der das Buch sehr empfehlenswert macht. Meine Bewertung fällt daher mit vollen fünf von fünf Sternen äußerst positiv aus.

    Mehr
  • Anni und Ruth

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Julia2610

    Julia2610

    01. August 2017 um 21:50

    Das Buch „Solange die Hoffnung uns gehört“ spielt im zweiten Weltkrieg und handelt von der jüdischen Sängerin Anni und ihrer Tochter Ruth. Als die Angst vor dem NS-Regime immer größer wird, versucht Anni alles daran zu setzen mit ihrer Tochter auszureisen, doch es gelingt ihr nicht. Also trifft sie die wohl schwerste Entscheidung einer Mutter, indem sie ihre kleine Ruth durch einen Kindertransport nach England schickt, in der Hoffnung, dass es ihr dort besser geht und dass sie bald hinterherreisen kann. Doch dann bricht der Krieg aus und alles kommt ganz anders. Dieses Buch und das Schicksal von Anni und ihrer Tochter haben mich sehr berührt. Die Autorin schafft es durch ihren tollen flüssigen Schreibstil den Leser gefangen zu halten und emotional an vielen Stellen zu berühren. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Darüber hinaus finde ich die beiden Protagonisten sehr sympathisch. Man erlebt ein Hoch und Tief der Gefühle, beide werden älter und erleben teilweise schreckliche Momente im Krieg, und teilweise schöne persönliche Momente. In Briefen schreiben sie sich wie es ihnen geht und was sie in ihrem Leben machen. Aus beiden Sichten wird sehr gefühlvoll beschrieben.Daneben gibt es noch einige weitere Personen, die das Buch zu einem absoluten Vergnügen machen – allen voran Georgina – ein Mann, der sich als Frau fühlt und kleidet und ein ganz toller Mensch ist. Das Buch hat sehr lange nachgewirkt bei mir, da es mich emotional total gepackt hat. In der Schule lernt man ja nur etwas zu geschichtlichen Hintergründen, hier geht es jedoch um persönliche Schicksale, die unfassbar grausam sind. Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich das Buch überzeugt und mitgerissen. Ich vergebe natürlich die volle Punktzahl. 

    Mehr
  • Die Wirklichkeit erschlägt die Hoffnung

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Schnuck59

    Schnuck59

    27. July 2017 um 21:34

    In ihrem Roman „Solange die Hoffnung uns gehört“ schreibt Linda Winterberg die Geschichte einer jungen Mutter, die im 2. Weltkrieg um sie zu retten ihre Tochter mit einem Kindertransport nach England schickt. Linda Winterberg schreibt unter Nicole Steyer historische Romane. Bei einer Recherche wurde sie auf die Kindertransporte aus dem Dritten Reich aufmerksam und schrieb diesen berührenden Roman nach einer wahren Geschichte. Der Schreibstil ist flüssig und klar, zusätzlich tiefgründig und emotional. Der dunkle Teil deutscher Geschichte mit Nationalsozialismus und Antisemitismus bildet den tragischen Hintergrund rund um die Sopranistin Anna mit jüdischer Herkunft und ihrer Tochter Ruth. Ihr Schicksal war mit Walter, einem Nachbarsjungen, eng verbunden. Deren Erlebnisse und Ängste, auch Hoffnungen und Zusammenhalt werden einfühlsam und atmosphärisch beschrieben. Durch die guten Recherchen sind die Zusammenhänge gut wiedergegeben. Die Wirklichkeit erschlägt jede Hoffnung. Die Charaktere der unterschiedlichen Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet. Deren Verbundenheit, Schicksale und Hoffnungen sind spannend und gleichzeitig berührend beschrieben. Das Leben in Frankfurt und an anderen Schauplätzen ist atmosphärisch gut dargestellt. Das ausführliche Nachwort mit Angaben zu den realen Bezügen macht den Inhalt des Romans auf zusätzliche Art besonders. 

    Mehr
  • Gut zu lesender Roman über ein tragisches Kapitel deutscher Geschichte

    Solange die Hoffnung uns gehört
    anushka

    anushka

    22. July 2017 um 00:46

    Anni ist eine bekannte Sängerin an der Frankfurter Oper. Obwohl sie konvertierte Protestantin ist, sind ihre Vorfahren doch Juden. Und diese Herkunft werden ihr und ihrer Tochter unter den Nationalsozialisten zum Verhängnis. Die beiden sind immer mehr Anfeindungen ausgesetzt und müssen immer mehr Einschränkungen hinnehmen. Zu spät versucht Anni, ins Ausland auszureisen. Ihr bleibt schließlich nur, ihre Tochter Ruth mit einem der Kindertransporte der Kinderverschickung nach England zu schicken. Zwischen Sorge um ihre Tochter und der Hoffnung, dass alles nicht so schlimm würde und sich bald bessert, zieht sich die Schlinge um die jüdischen Bürger Deutschlands immer enger und eine Ausreise wird unmöglich ...Linda Winterberg, die bereits einen anderen historischen Roman unter diesem Pseudonym und mehrere Mittelalter-Romane unter einem anderen Namen veröffentlicht hat, nimmt sich in diesem Buch eines traurigen Kapitels der Nazi-Zeit an. Nicht, dass nicht so ziemlich alles in dieser Zeit tragisch ist, aber hier stellt sie eindringlich dar, wie schwer es Eltern fällt, ihre Kinder, die teilweise noch Klein- und Kleinstkinder sind, allein in ein fremdes Land zu schicken. Viele dieser Kinder sollten ihre Eltern nie wiedersehen. Jeder kleinste Funke Hoffnung lässt die Eltern immer wieder an dieser Möglichkeit zweifeln und man möchte auch Anni schütteln, der Wahrheit endlich ins Auge zu sehen. Dabei stellt Winterberg auch gut dar, wie sich die Diskriminierungen und Schikanen in den Alltag einschleichen und die Freiheiten ganzer Bevölkerungsgruppen beschneiden. Hier geht es nicht um die Vogelperspektive der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung, die die Menschen im Alltag gar nicht haben konnten, sondern wirklich um die fühlbaren Auswirkungen der Nazi-Propaganda und -Gesetze. Mit Georgina/Norbert hat die Autorin eine weitere Randgruppe thematisiert, die sich vor Übergriffen fürchten musste, einfach weil sie nicht in die Ansichten der Nazis passten."Solange die Hoffnung uns gehört" weiß gut mitzureißen und mit den Figuren fühlen zu lassen. Nach der Trennung von Anni und Ruth verfolgt die Leserin die Schicksale beider in abwechselnden Handlungssträngen. Und während Anni sich ständig vor der Deportation fürchten muss, gibt es für Ruth so etwas wie Normalität. Allerdings nur, bis der Krieg England erreicht. Dann ist Ruth wieder eine "persona non grata", ungeachtet dessen, dass sie selbst vor den Deutschen geflohen ist. Welch großes Unrecht den Juden von allen Seiten zuteil wurde, ist hier sehr gut nachfühlbar dargestellt.Zum Ende fühlte sich die Geschichte für mich ein wenig dick aufgetragen an. Ich wurde aber im Nachwort sehr überrascht, dass einige dieser Stellen sich eng an wahren Schicksalen orientierten.Insgesamt ist "Solange die Hoffnung uns gehört" flüssig zu lesen und ermöglicht das Mitfühlen. Die Figuren sind in der großen Mehrheit realitätsnah und Sympathieträger mit Identifikationspotential. Die "Moral der Geschichte" wird einem nicht vorgekauft, sondern erschließt sich von selbst. Mit dem Thema der Kinderverschickung greift die Autorin ein Thema auf, das möglicherweise noch nicht allen Lesern bekannt ist. Insgesamt ist dieses Buch ein guter Schmöker, gut zu Lesen und mit einer berührenden Handlung. Ein guter historischer Roman zum 2. Weltkrieg.

    Mehr
  • Seh ergreifender Roman

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Sturmhoehe88

    Sturmhoehe88

    20. July 2017 um 19:00

    Inhaltsangabe zu „Solange die Hoffnung uns gehört“ von Linda Winterberg Bis wir einander wiederfinden. Frankfurt, 1938: Als Jüdin darf die junge Opernsängerin Anni nicht mehr auftreten. Nur mit Mühe kann sie für sich und ihre kleine Tochter Ruth sorgen. Die Angst vor dem NS-Regime wird immer größer, doch all ihre Bemühungen, gemeinsam auszureisen, scheitern. Schließlich ringt sich Anni zu der wohl schwersten Entscheidung für eine Mutter durch: Um wenigstens ihre Tochter in Sicherheit zu wissen, schickt sie Ruth mit einem der Kindertransporte nach England. So bald wie möglich will Anni ihr folgen. Doch dann bricht Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen … Meine Meinung Während des Lesens bin ich immer und immer tiefer in das Leben der Protagonistin Anni eingetaucht, und konnte so bildlich mit erleben wie ihr Leben verläuft. Es handelt sich in diesem Roman um ein trauriges tiefgründiges Thema, das sehr gut umgesetzt wurde. Zudem waren mir die Protagonisten sehr Sympathisch. Nicht nur die Charaktere haben mir gefallen, ebenso der Inhalt der nach einer wahren Geschichte nach empfunden wurde. Es hat mich sehr bewegt und zugleich von beginn an Gefesselt. Der Schreibstil war mitreißend und wundervoll zu Lesen. Ich konnte mich echt fallen lassen, weil die Emotionalen Aspekte perfekt hervorgehoben wurden.... Mein Fazit Wer auf Emotionale tiefgründige und Fesselnde Story steht, sollte unbedingt diesen Roman lesen. Ihr werdet hier in eine Welt, in eine Zeit entführt die man heute so nicht kennt. Von mir eine klare Kauf und Leseempfehlung. 5/5 Sterne

    Mehr
  • Spannender und berührender Roman über das Schicksal von Mutter und Tochter während des Holocausts

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Silkchen2909

    Silkchen2909

    19. July 2017 um 15:31

    Anni ist in den 1930er-Jahren Sängerin an der Frankfurter Oper und alleinerziehende Mutter von Ruth. Als sie wegen ihrer jüdischen Wurzeln nicht mehr öffentlich singen darf, will sie das als die verlassen. Doch weil ihre finanziellen Mittel begrenzt sind, bleibt ihr in der größten Not erst einmal nichts anderes, als Ruth allein mit den Kindertransporten nach England zu schicken. Anni selbst will ihr folgen, hat aber keine Möglichkeit mehr, das Land zu verlassen, als der Krieg ausbricht. Annis und Ruths Geschichte ist nur eine von Millionen, die durch den Holocaust geprägt wurde. Ich mag Linda Winterbergs Art, die Geschichten zu erzählen. Linear wird von den 1930er-Jahren bis 1950 das Schicksal von Anni und Ruth erzählt - nachdem die beiden getrennt wurden, liegt der Fokus abwechselnd auf den beiden. Als Leser wurde ich mit auf Ruths Reise genommen und musste mit Anni bangen, ob sie die sich schreckliche Nazi-Zeit überlebt. Und genau das hat mich beim Lesen gepackt. Die Charakter sind toll, insbesondere auch die Freunde und Unterstützer der beiden. Hier und da hatte die Geschichte Längen, aber das ist zu verzeihen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und jedem, der historische Rolle, der Romane mit historischem Hintergrund mag, kann ich es nur ans Herz legen.

    Mehr
  • wunderbar ergreifender Schicksalsroman

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Rebecca1120

    Rebecca1120

    19. July 2017 um 10:41

    Anna Kluger ist in Frankfurt ein gefeierter Opernstar bis die braune Welle mit ihrem Judenhass an die Macht kommt…Dieses Buch hat sich wunderbar gelesen. Die Lesezeit war unheimlich kurzweilig. Die Charaktere insbesondere der von Anna sind glaubhaft, lebensecht und liebenswert beschrieben. Man muss Anna einfach mögen. Selbstlos kämpft sie um das Überleben ihrer Tochter, auch wenn dies die Trennung bedeutet und sie daran fast zerbricht. Es muss in der damaligen Zeit furchtbar für die jüdische Bevölkerung gewesen sein. Nirgends durften sie hin, alles war ihnen verboten und dann schwebte ja auch immer die Deportierung in eines der Vernichtungslager. Ich fand die Beschreibung ihres täglichen Rituals > das jüdische Lied „Jankele“< gemeinsam zu singen total ergreifend, da sie das ja auch während der Trennung beibehalten wollten. Jeder für sich und in Gedanken doch vereint.Bei Ruth habe ich ein wenig das Heimweh nach Frankfurt, nach ihrer Mutter und ihrer Heimat in den Beschreibungen vermisst. Aber ihre schwesterliche Liebe zu Walter finde ich gut beschrieben, wie auch deren Wachstum im Laufe der Jahre. Zum Schluss kamen mir dann doch noch die Tränen. Warum? Das sollte jeder, der sich für Schicksalsromane und deutsche Geschichte interessiert, selbst lesen. Diesem Buch spreche eine 100%ige Weiterempfehlung aus. Von mir gibt’s 4 Lesesterne.

    Mehr
  • Sehr berührende Geschichte...

    Solange die Hoffnung uns gehört
    unclethom

    unclethom

    16. July 2017 um 15:11

    Nur wenige Bücher schaffen es mich so lange nach der Lektüre zu bewegen. Dieses Buch ist eines von diesen wundervollen Büchern. So schlimm diese Thematik ist, so schön war es zu lesen, denn es zeigt auch was wahre Freundschaft wirklich wert ist. Nicht nur einmal musste ich mir eine Träne wegblinzeln, denn diese Story bewegt den Leser sehr tief. Vielleicht sollte ich erwähnen dass dieses Buch nichts für sehr zart besaitete Menschen ist, denn das Thema Judenverfolgung wird schonungslos dargestellt.Die Geschichte wird in zwei Handlungssträngen erzählt, zum einen aus der Sicht der im Deutschen Reich zurückgebliebenen jüdischen Mutter und zum anderen aus der Sicht der Tochter die mit einem der „Kindertransporte“ ins sichere England verschickt wurde.Linda Winterberg ist es gelungen mich gleich auf den ersten Seiten in das Buch hinein zu ziehen. Ich erlebte quasi neben den Protagonisten diese düstere Zeit. Es ist ihr aufs Beste gelungen die Gefühle und Ängste der Figuren darzustellen, und zwar in einer Art und Weise das es nicht wie eine fiktive Geschichte wirkt, sondern eher wie ein Erlebnisbericht.Man leidet mit der Mutter, man erfreut sich daran dass es der Tochter gut geht. Und man entwickelt Hassgefühle gegen die Menschen (Monster?) die sich gegen ihre ehemaligen Freunde und Nachbarn stellen bloß weil sie dem jüdischen Glauben angehören.Linda Winterberg schreibt die Geschichte so einfühlsam wie es nur eben möglich ist, ohne die Story langweilig werden zu lassen.Eigentlich wollte ich das Buch zu einem späteren Zeitpunkt lesen und vorstellen, doch kurz hineingelesen und ich war im Buch gefangen und konnte es erst nachdem ich es beendet hatte aus den Händen legen.Auf jeder der fast 500 Seiten spürte man die Atmosphäre der damaligen Zeit, die so nie wieder zurückkommen darf. Das Buch ist nicht nur gute Unterhaltung, sondern vielmehr ein Mahnmal gegen den Faschismus, zugleich setzt Linda Winterberg mit diesem Buch den vielen Opfern des Holocaust damit ein ehrendes Denkmal.Für mich das bisher mein Buch des Jahres und ich vergebe mehr als hochverdiente 5 Sterne sowie eine absolute Leseempfehlung.Vielen Dank Linda Winterberg!

    Mehr
  • Hoffnung

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Pelikanchen

    Pelikanchen

    12. July 2017 um 23:36

    Linda Winterberg hat mit "Solange die Hoffnung uns gehört, eine Geschichte geschrieben, die einen einfach berührt. Der Schreibstil ist toll zu lesen und es bringt einen die schrecklichen Jahre wieder näher. Es geht um die Frankfurter Opernsängerin Anni und ihre Tochter Ruth, die jüdischer Abstammung sind. Immer mehr werden sie diskriminiert und von früheren Freunden beleidigt. Anni wurde schon lange in der Oper entlassen und ihre Tochter Ruth wird in der Schule sehr benachteiligt. Durch Zufall bekommt Anni mit, das es diese Kindertransporte gibt und überlegt nicht lange, um diese Chance für Ruth zu nutzen. Anni wünscht sich für ihre Tochter ein normales Leben, auch wenn das bedeutet, sich von ihr zu Trennen.Die Charaktere sind lebensecht geschildert und vor allem Anni und ihre Tochter und ein paar Nebencharaktere, wie den Transvestiten Norbert und Walter, der Ruths bester Freund ist, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Stück für Stück bekommt man mit, wie die NS-Zeit immer mehr Veränderungen gebracht hat, die immer schlimmer wurden. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für jeden, der eine rührende Geschichte lesen will und tolle einzigartige Charaktere liebt.

    Mehr
  • Eine Aufwühlende und bewegende Geschichte über die Liebe einer Mutter

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Arietta

    Arietta

    12. July 2017 um 16:37

    Meine Meinung zum Buch und Autorin: Linda Winterberg, hat mit ihrem 2. Roman „ Solange die Hoffnung uns gehört“, sich selbst übertroffen. Schon ihr erster Roman „ Das Haus der verlorenen Kinder „ hatte mich sehr mitgenommen, zu tränen gerührt und aufgewühlt. Sie hat die Geschichte der Jüdin Anni und ihrer kleinen Tochter so Einfühlsam erzählt, das mir die Geschichte beim Lesen unter die Haut ging. Sie hat Anni und Ruth so Bildhaft und real beschrieben. Anni die gefeierte Operndiva an der Frankfurter Oper, die man nicht mehr Auftreten lässt da sie Jüdin ist, auch ihre Kleine Tochter Ruth, schikaniert man, der Besuch der Schule wird zur Qual. Das Leben der beiden ist hart und nicht einfach. Ich fand es schön das sie so gute Freunde hatten, die ihnen zur Seite standen. Auch Walter der Nachbarsjunge und seine Familie, Anni und Ruths Freunde erleiden das gleiche Schicksal. Eine Flucht aus Deutschland scheint unmöglich, die Quäker sind noch die einzige Hoffnung. Ich habe Anni bewundert, wie sie aus lauter Liebe und Sorge zu ihrem Kind dazu entscheidet, es mit den Kindertransporten nach England in eine ungewisse Zukunft zuschicken. Das nennt man selbstlose Mutterliebe, auch wenn es Anni das Herz bricht. Sie kann nur hoffen und beten, das sie sich eines Tages wiedersehen. Aber ihr Kind ist nicht mehr den Repressalien dem Naziregime und seinen Schergen ausgeliefert. Diese Zeit der Ungewissheit, der plötzliche Ausbruch des Krieges, die Angst von Anni und den anderen Menschen, deportiert zu werden und in Auschwitz zu landen. Der Ausbruch des 2. Weltkrieges in Deutschland und England, die Wirren währen der Nazizeit ist hervorragend beschrieben. Man spürt beim Lesen wie viel Mühe und Arbeit sie sich bei der Recherche gemacht hat, im Nachwort kann man es noch mal lesen. Sie ist mit viel Herzblut beim Schreiben der Geschichte daran gegangen, alles ist sehr Einfühlsam und mit viel Fingerspitzengefühl erzählt. Das Buch zieht einem in den Bann beim Lesen, und so manche Träne Floß dabei, als man am Schicksal von Anni, Ruth, ihren Freunden und den anderen Menschen erfährt. Man lernt viele Figuren kennen, die man liebgewonnen hat, deren Ängste, Sorgen und Nöten waren Greif-und Spürbar. Ihr Schreibstil ist Klar, Kraftvoll, Emotional und Facettenreich. Ihre Protagonisten und auch deren einzelnen Charaktere waren sehr gut heraus gearbeitet, Menschen aus Fleisch und Blut, in die man sich hineinversetzten konnte. Ein wundervoller Roman. „ Ein kleines Meisterwerk, das zutiefst berührt und man sich nicht entgehen lassen sollte .“

    Mehr
    • 2
  • eine unglaublich ergreifende Geschichte

    Solange die Hoffnung uns gehört
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    11. July 2017 um 14:51

    Das Schicksal der jüdischen Gemeinde in Deutschland während des Zweiten Weltkriegs wird immer wieder in der Literatur aufgegriffen und doch wird es nie langweilig. Gerade dieses Buch von Linda Winterberg ist wahnsinnig ergreifend und bewegend.Es geht um die jüdische Sängerin Anni Kluger, die mit ihrer Tochter Ruth in Frankfurt am Main lebt. Auch vor der Prominenz der Stadt macht die Verfolgung und der Hass nicht Halt, daher schicken sie die Kleine nach England - fort von ihrer Mutter, die allein in Frankfurt zurück bleibt... in den Wirren des Krieges, gefangen in einem Netz aus Hass und Gewalt.Während des Lesens bin ich immer wieder tief in die Geschichte, die zum Teil auf echten Personen basiert, eingetaucht. Und so traurig das Thema auch ist, so gut wurde es hier umgesetzt. Ich empfand nicht nur Anni und Ruth als starke und kluge Frauen sowie Sympathieträgerinnen, sondern vor allem Georgina als den Star des Buches. Sie brachte so viel Wärme und Liebe in das Buch. Unvorstellbar in Zeiten wie diesen...Wer sich für die literarische Umsetzung der Judenverfolgung, der Kinderverschickungen und ganz große Liebesgeschichten und Familiendramen interessiert, dem sei dieses Buch wärmstens empfehlen. Wenn ich könnte, würde ich mehr als 5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Solange die Hoffnung uns gehört - ein Titel der schon soviel aussagt und der durch das Buch trägt

    Solange die Hoffnung uns gehört
    BeaSurbeck

    BeaSurbeck

    11. July 2017 um 07:55

    Solange die Hoffnung uns gehört Linda Winterberg Inhaltsangabe / Klappentext: Bis wir einander wiederfindenFrankfurt, 1938: Als Sängerin darf die Jüdin Anni nicht mehr auftreten. Nur mit Mühe kann sie für sich und ihre kleine Tochter Ruth sorgen. Die Angst vor dem NS-Regime wird immer größer, aber all ihre Bemühungen, gemeinsam auszureisen, scheitern. Schließlich ringt sich Anni zu der wohl schwersten Entscheidung für eine Mutter durch: Um wenigstens ihre Tochter in Sicherheit zu wissen, schickt sie Ruth mit einem der Kindertransporte nach England. So bald wie möglich will Anni ihr folgen. Doch dann bricht der Krieg aus, und sie kann das Land nicht mehr verlassen …Die berührende Geschichte einer jungen Mutter, die ihr Kind zu retten versucht, indem sie es auf eine Reise ins Ungewisse schickt. Meine Meinung: Ein sehr bewegendes Buch das Linda Winterberg da geschrieben hat, ein Buch das nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde, ein Buch das mich sehr bewegt, aber auch von Anfang bis Ende gefesselt hat. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und mitreißend. Ich war sofort in der Geschichte drinnen und ich hatte immerzu ein Bild vor Augen. Auch das Cover fand ich sehr gelungen – man sieht auf den ersten Blick das die Geschichte in einer anderen Zeit spielt und Titel/ Cover lassen erahnen das es ein Buch ist das ans Herz geht, eines der Bücher das einen auch nachhaltig noch lange beschäftigen wird. Die Geschichte wird aus Sicht von Anni erzählt. Einer jungen Frau, alleinerziehend mit kleiner Tochter. Anni arbeitet als Sängerin an der Frankfurter Oper, alle sind begeistert von ihr. Alles könnte so schön sein, aber sie ist Jüdin und in der Zeit in der die Geschichte spielt ist das ein schweres Los. Ich durchlebe die Zeit mit Anni, fühle mit ihr und kann verstehen / nachvollziehen das sie sich große Sorgen um die Zukunft macht, aber auch das sie sich um ihre kleine Tochter sorgt. Es wird immer schwerer für Anni, keine Arbeit mehr, kaum Geld, kaum Essen. Für die Juden wird es immer schwerer und schließlich entscheidet sich Anni dafür ihre Tochter mit einem Kindertransport nach England reisen zu lassen. Man spürt wie schwer ihr diese Entscheidung getroffen ist, aber sie merkt wie alles schwerer wird, wie viele bekannte Gesichter verschwinden und möchte einfach das ihre Tochter in Sicherheit lebt. Sie bespricht alles mit Ruth, erklärt ihr alles ganz genau, aber sagt ihr auch das sie bald nachkommen wird. Ruth reist ab, Anni zerbricht fast an der Trennung, nur der Gedanke an ihre baldige Reise nach England lässt sie nach vorne schauen – nichtsahnend das alles anders kommt wie geplant: Der Krieg bricht aus und sie kommt nicht mehr aus dem Land raus. Sehr einfühlsam wird die Geschichte von Anni und Ruth erzählt. Ruth ist in Sicherheit und lebt nun in England, in Gedanken immer wieder bei der heißgeliebten Mutter. Wird sie sie jemals wieder in die Arme schließen können? Sehr bewegend wird dann geschildert wie es für Anni ohne Ruth weitergeht. Mit dem Ausbruch des Krieges wird es für sie noch schwerer, einzig der Gedanke an das Wiedersehen mit der Tochter gibt ihr Kraft. Es ist sehr bewegend zu lesen wie es ihr in der Zeit ergeht, wie sie aufpassen muss, wie aus nervigen Nachbarn plötzlich die besten Freunde werden, aber auch umgekehrt wie aus Freunden Feinden werden. Wem kann man noch trauen, wie geht es weiter – inzwischen merkt sie aber auch das es die richtige Entscheidung war Ruth nach England zu schicken. Sie weiß ihre Tochter in Sicherheit, sie muss sich nicht um sie sorgen und sie hofft nur das sie sie bald wieder in die Arme schließen kann. Die Geschichte um Anni und Ruth hat mich sehr mitgenommen. Ich hatte immerzu ein Bild vor Augen und konnte mit den Charakeren mitfühlen. Alles war sehr authentisch beschrieben, man hatte das was damals passiert ist vor Augen und der Gedanke das dieses Buch nach einer wahren Geschichte geschrieben wurde hat mir oftmals die Tränen in die Augen getrieben, mich oftmals schlucken lassen. Besonders gut gefallen hat mir auch das man nach Ruths Abreise die Geschichte in zwei parallelen Handlungssträngen erzählt wurde. So las man abwechselnd aus der Zeit in Deutschland, aber auch was gerade in England bei Ruth passierte. Ruth war in nun in Sicherheit, sie lebte ein ganz anderes Leben wie ihre Mutter, aber auch sie hatte es nicht immer einfach. Dazu die Trennung von der Mutter die es zu verarbeiten gab, aber auch die Ängste die sie um die Mutter hatte. Sehr bewegend auch der kurze Briefwechsel der anfangs regelmässig zwischen England und Deutschland stattfand, bis die Briefe dann irgendwann ganz ausblieben. In dem Moment leidet man dann schon sehr mit Ruth.Aber auch die Nebencharaktere sind der Autorin unheimlich gut gelungen, allen voran Georgina. Jeder hatte in dieser Zeit sein Päckchen zu tragen, jeder musste schauen wie er in dieser schweren Zeit überlebt und es gab immer wieder Überraschungen und Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Die Jahre vergehen, sie gehen nicht spurlos an den Charakteren vorüber aber auch nicht an mir. Das Ende des Buches hat mir dann richtig gut gefallen, es war realistisch und passte zu der authentischen Geschichte."Nichts ist wie es scheint" trifft hier oftmals zu.  Mein Fazit: Ein Schicksal von vielen wurde in „Solange die Hoffnung uns gehört“ authentisch nacherzählt.Ein fesselndes Buch welches mir viel Hintergrundwissen mit auf den Weg gegeben hat. Ein Buch das einerseits spannend war, auf der anderen Seite sehr einfühlsam und bewegend. Es ist eines der Bücher die einen berühren, die nicht immer leicht zu lesen sind weil man weiß das hinter der Geschichte Namen stehen. Menschen die genau das mitgemacht haben – ich hatte diese Menschen immer vor Augen. Ein Buch das ich nicht nur Erwachsenen sondern auch Jugendlichen wärmstens empfehlen kann. Von mir gibt es für „Solange die Hoffnung uns gehört“ von Linda Winterberg eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • weitere