Lindsay Buroker Deathmaker (Dragon Blood Book 2)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deathmaker (Dragon Blood Book 2)“ von Lindsay Buroker

When Lieutenant Caslin Ahn joined Wolf Squadron, she was prepared for the reality that she might one day be killed in the line of duty. She was less prepared for being shot down, assumed dead by her own people, and dragged off to the Cofah Empire as a prisoner of war. As if being thrust into a dungeon and interrogated wasn't bad enough, the sadistic commandant decides to give her a cellmate: the notorious pirate Deathmaker. Given the crimes he's committed against Iskandia, Cas owes it to her people to try and kill him. Part warrior and part scientist, Tolemek "Deathmaker" Targoson has not only slain thousands with his deadly concoctions, but he has a special loathing for Iskandian pilots. It was Ahn's commander, Colonel Zirkander, who ruined his military career, forcing him to leave his country in shame and join a pirate organization. Years later, he uses his dreadful reputation like a shield to keep people away; all he wants is to be left alone to work in his laboratory. But when fate lands him in a cell with Zirkander's protégé, he sees a chance for revenge. Why kill the lieutenant when he can use her to get to his old nemesis? There's just one problem: it's hard to plot against your enemies when you're in prison with them. Cas and Tolemek will have to work together if they hope to escape the Cofah dungeon. In the process, they may find that neither is what the other expects, and that they have far greater problems to worry about than ensnaring each other... Deathmaker is a full-length 85,000-word novel. It is set after the events in Balanced on the Blade’s Edge, but it can be enjoyed even if you haven’t read the first book. The Dragon Blood series reading order: Book 1: Balanced on the Blade's Edge Book 2: Deathmaker Book 3: Blood Charged
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Pirat muss sich entscheiden, wem seine Loyalität gilt

    Deathmaker (Dragon Blood Book 2)
    annlu

    annlu

    26. December 2015 um 21:18

    Whether or not he had stopped considering her the enemy, he knew she still considered him one. And rightfully so. Attraction or not, he wasn´t going to pass up the opportunity of using her to get to Zirkander. Dragon blood Band 2 Caslin Ahn, Lieutenant des Wolfs Squadron, wurde von den Cofah gefangen genommen. Da ihre Freunde sie für tot halten, scheint sie auf sich alleine gestellt. Doch dann wird ihrer Zelle ein weiterer Gefangener zugeteilt: der Deathmaker, ein Wissenschaftler der Piraten, der die Piloten ihrer Einheit und besonders ihren Commander Zirkander hasst. Entgegen ihren Erwartungen greift er sie nicht an, sondern hilft ihr bei der Flucht. So ganz uneigennützig ist diese Handlung nicht, will er sie doch dafür benutzen, Zirkander eine Falle zu stellen. Auch Cas hat Hintergedanken und träumt schon davon, den Feind der eigenen Armee zu übergeben. Doch die Zeit zusammen bringt beide zum Nachdenken und sie müssen sich überlegen, wem ihre Loyalität gilt. Das Buch scheint vorerst einen eigenen Handlungsstrang, unabhängig vom ersten Band zu haben. Die Hintergründe bleiben zwar die gleichen, die Welt ist immer noch eine an steam-punk erinnernde fantasywelt, deren Länder Cofah und Iskandia im Krieg liegen. Die Hauptcharaktere des ersten Teiles werden zwar erwähnt, ebenso einige der Ereignisse, diese beeinflussen die Geschichte vorerst aber nicht. So erzählen Cas und Tolemek (der Deathmaker) ihren Teil der Ereignisse, die sich zu Beginn auf die Flucht aus dem Gefängnis und eine Flucht vor den Piraten beziehen. Die Beiden fühlen sich nicht von Anfang an zueinander hingezogen, im Gegenteil bleibt die Realität, dass es sich bei ihnen um Feinde handelt immer in ihrem Hinterkopf. Erst langsam, langsam lernen sie sich soweit kennen, dass sie gegenseitige Vorurteile abbauen. Diese Vorgehensweise im Aufbau der Beziehung der Beiden, war sicher realistisch, aber auch etwas langatmig. Auch die Handlung entwickelt sich nicht rasch. Obwohl eine gewisse Grundspannung von Anfang an aufrecht erhalten wird, wird das Buch erst gegen Ende so richtig spannend. Das Aufeinandertreffen von Cas und Tolemek mit den Hauptcharakteren aus Teil eins bettet dieses Buch in die Serie ein. Das Ende lässt genügend offen um im Folgeband sowohl Cas und Tolemek, als auch Zikander und Sardelle genügend Raum zu lassen.

    Mehr