Lindsay Buroker The Assassin's Curse (The Emperor's Edge)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Assassin's Curse (The Emperor's Edge)“ von Lindsay Buroker

When outlaws Amaranthe and Sicarius chance upon spies stealing military prototypes, they immediately give chase. Well, immediately after Amaranthe talks Sicarius, former assassin and all-around non-altruistic type, into the mission. She wants an imperial pardon, and what better way to attract the emperor’s favor than by looking after the empire’s interests? What seems like a straightforward mission develops a hitch when the spies flee to Darkcrest Isle, a forbidding chunk of land reputed to be haunted. Amaranthe isn’t quick to believe in tales of malevolent spirits, so she’s startled when the ever-pragmatic and unflappable Sicarius shows reluctance at setting foot on the island. Only when it may be too late to escape does Amaranthe come to understand why. The Assassin’s Curse is a 12,000-word short story.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sicarius einmal anders

    The Assassin's Curse (The Emperor's Edge)
    annlu

    annlu

    31. October 2015 um 17:31

    Amaranthe was in charge of their group of mercenaries, but she bowed to Sicarius in matters of training. She wasn´t sure whose idea that had been, but she was beginning to regret it. Nebenstory zur Emperor´s edge Serie Amaranthe und Sicarius werden während ihres Trainings durch eine Explosion gestört. Schnell finden sie heraus, dass Nurianer einen Transportwagen der Armee überfallen haben. Sie sehen eine Möglichkeit, ihren Ruf zu bessern und folgen den Dieben auf eine verfluchte Insel. Trotz der Kürze der Geschichte ist sie nicht einfach so schnell wegzulesen. Es kommen der gewohnte Schlagabtausch zwischen den Beiden, einige Kampfszenen, die Technologie des Landes und auch einiges an Magie vor. Die Geschichte ist eine Bereicherung für die Serie und keineswegs als unwesentlich abzutun, da sie einerseits eine Information zur Geburt Sicarius enthält, die als solche in den anderen Bänden nicht erwähnt wird und andererseits eine neue Seite an ihm zeigt, die ihn sympathischer macht. Von daher ist sie für Fans sicher zu empfehlen.

    Mehr