Lindsey Lee Johnson

 4.2 Sterne bei 104 Bewertungen

Lebenslauf von Lindsey Lee Johnson

Lindsey Lee Johnson wird in Marin County, Kalifornien geboren und wächst dort auf. Sie hat einen Master-Abschluss in Professional Writing von der University of Southern California und arbeitete bereits an verschiedenen Schulen und Colleges wie dem USC oder der Portland State University. Ihr Fokus liegt darauf, Teenagern kreatives Schreiben zu lehren. 2008 beginnt eine schwere Zeit für Johnson. Ihr Lehrvertrag am College wird nicht verlängert, ihr Freund verlässt sie und die kann sich das eben erst gekaufte Haus nicht mehr leisten. Sie zieht wieder zu ihren Eltern und beginnt, die Scherben aufzukehren. Sie nimmt eine Stelle als Tutor für Jugendliche an einem privaten Lernzentrum an. Zunächst hasst sie den Job, sie unterrichtet Mathe – nicht gerade ihr Lieblingsfach – und ist enttäuscht von ihrer ersten Begegnung mit den Schülern. Doch nach und nach wird aus der ursprünglichen Katastrophe die beste Zeit in Johnsons Leben. Sie lernt ihre Schüler besser kennen und liebt den Job – heiratet schließlich sogar einen Kollegen. Ihre neuen Erfahrungen inspirieren sie zu ihrem Debütroman, dem High-School-Drama „Der gefährlichste Ort der Welt“ (2017). Lindsey Lee Johnson lebt mit ihrem Mann in Los Angeles.

Alle Bücher von Lindsey Lee Johnson

Der gefährlichste Ort der Welt

Der gefährlichste Ort der Welt

 (104)
Erschienen am 13.10.2017

Neue Rezensionen zu Lindsey Lee Johnson

Neu

Rezension zu "Der gefährlichste Ort der Welt" von Lindsey Lee Johnson

Was geschieht in unserer Jugend mit uns und den Anderen?
MadamePenumbravor 10 Monaten

Man nehme eine perfekte Kleinstadt, eine Gruppe Teenager die alle irgendwie miteinander in Verbindung zu stehen scheinen und verpacke dies mit all deren Problemen in ein Buch.

Seit langer Zeit ist dies ein Buch, welches mich auch durch den Klappentext nicht richtig schlüssig zu sein schien. Ich hatte einerlei Vorstellung was mich erwartet und wie es genau sein und sich entwickeln würde. Ich habe bisher viele positive Meinungen darüber gehört, dass die Leser es verschlungen haben und nicht aus der Hand legen konnten. Tja, was soll ich sagen? Ich kann das sehr gut nachempfinden. Auch wenn ich zu Beginn einige Probleme hatte mich direkt in die Geschichte hineinzufinden, so habe ich es schnell durchgelesen.

Johnson hat einen Roman geschaffen, der dem Leser das Blut in den Adern gefrieren lässt, wobei man sich den Kopf schütteln muss und des Öfteren überlegt wie tragisch und dramatisch die Jugend doch ist. Der Aufbau des Buches ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber sobald man sich ein mal reingefitzt hat geht es wie von selbst. Insgesamt ist die Geschichte in drei Teile unterteilt. Jeder Teil steht für eine andere Zeit bzw. Vergangenheit. Und damit nicht genug – es wird immer wieder zwischen den einzelnen Protagonisten der Geschichte gewechselt.

Es ist schwer die diversen Charaktere zu beschreiben. Alle Personen bauen im Hintergrund aufeinander auf – genauso wie ihre Geschichten die sie mit sich herumtragen. Ein roter Faden zieht sich durch das gesamte Buch: die Geschichte um Tristan Bloch. Wer er war, was passiert ist, wieso dies geschehen ist, wer daran beteiligt ist, wie es auch nach Jahren noch alle Personen spaltet. Aber das müsst Ihr natürlich selbst herausfinden  Hierbei geht es um die Schönlinge, die sich nichts mehr wünschen als endlich auszubrechen, Mädchen die noch nicht selbst zu sich gefunden haben, verbotene Lieben, Mobbing, Shit-Storm in den sozialen Medien … Und all diese Dinge bauen aufeinander auf, verheddern sich zu einer Geschichte und ergeben am Ende ein Ganzes. Ich habe mich beinahe jeder Person mitgelitten und mich sofort in meine Jugend zurückversetzt gefühlt.

Das Cover ergibt zu Beginn nicht allzu viel Sinn – das ändert sich jedoch bereits im ersten Teil der Geschichte.

Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass mich dieses Buch in sehr viele Gemütslagen versetzt hat und von einem Drama in das Nächste katapultiert hat.


Kommentieren0
0
Teilen
A

Rezension zu "Der gefährlichste Ort der Welt" von Lindsey Lee Johnson

Die Grausamkeit von Jugendlichen...
ameliesophievor einem Jahr

Calista wohnt mit ihrer eher ärmlichen Familie, ihrer kranken Mutter in Mill Valley nahe San Francisco. Das Gegenstück zu ihr bildet ihre allerbeste Freundin, die im Reichtum nur so versinkt und so wie alle restlichen Teenager ihrer Schule kein angebrachtes soziales Verhalten, keinen Respekt oder Höflichkeit kennt. Calista unterscheidet sich in ihren Gedanken von ihnen, sie ist weitaus klüger und hinterfragt dieses Leben, das sie leben. Einem fällt dies auf: Tristan Bloch, der heimlich schon lange für sie schwärmt und ihr in einem Brief gesteht, dass er sie liebt. Calista ist peinlich berührt, denn eigentlich hat sie nur Augen für den beliebten Ryan, doch dieser nutzt sie in Wahrheit nur aus. Blind vor Verliebtsein, Unsicherheit und Erfahrungslosigkeit, erzählt sie ihrer Freundin davon und gibt den Brief in Ryans Hände. Grausame Mobbing-Attacken auf Facebook und körperliche Angriffe auf Tristan sind die Folge dieser Aktion. Calista entscheidet sich in ihrem inneren Konflikt für die falsche Seite und löst damit Ungeahntes aus, sodass sie im Nachhinein tiefste Reue und Schuldgefühle empfindet, dieses zuvor idyllische Dorf Mill Valley zum gefährlichsten Ort der Welt, zu einer Hölle verwandelt zu haben.... 
Eine dramatische Geschichte, die aufzeigt, wozu junge Menschen in ihrem Egoismus, ihrer Achtlosigkeit und Unwissenheit fähig sind - sie mutieren zu passiven Mördern! 
Ein wirklich sehr lehrreiches und lesenswerte Buch, in dessen Tiefe man sofort eintaucht und versinkt...

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Der gefährlichste Ort der Welt" von Lindsey Lee Johnson

Die verlorene Generation...
AnnieHallvor einem Jahr

Der gefährlichste Ort der Welt ist ein Roman von Lindsey Lee Johnson, 2017 erschienen im dtv Verlag.

Mill Valley ist eine paradiesische Kleinstadt in der Bucht von San Francisco, der Inbegriff von Wohlstand und Sorglosigkeit. Doch das beschauliche Kleinstadtleben wird erschüttert, als der 13jährige Tristan Bloch Selbstmord begeht. Ein intelligenter Junge, aber ein Außenseiter, der glaubt, in seiner Angebeteten Calista eine Seelenverwandte gefunden zu haben. Doch Calista erwidert seine Gefühle nicht und postet seinen Liebesbrief auf Facebook, wodurch sie die Tragödie ins Rollen bringt….

Lindsey Lee Johnson hält in ihrem Roman der Generation 2.0 den Spiegel vor und zeigt eindringlich die Auswirkungen von Cybermobbing. Aus verschiedenen Blickwinkeln entwirft sie das Bild einer verlorenen Generation, die mithilfe von Suchmaschinen in der Lage ist alles zu finden, nur nicht sich selbst.
Ihre Figuren sind ein Konglomerat von Stereotypen, Freund – und Feindbild gehen ineinander über, so dass die Frage der Schuld außen vor gelassen wird, der Leser wird auf Distanz gehalten und lediglich Calista reflektiert das Geschehen. Es geht vielmehr um Entscheidungen, die die heutige Jugend treffen muss und die ihren weiteren Lebensweg bestimmen werden, sowie den Umgang mit Social Media, Leistungsdruck, Gruppenzwang, Alkohol und Drogen.

Ein spannender und berührender Roman, der zum Nachdenken anregt und einfühlsam die Probleme der heutigen Jugend in Zeiten von Social Media beleuchtet.





Kommentieren0
101
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Willkommen in Mill Valley! Willkommen am gefährlichsten Ort der Welt!

Mill Valley ist ein hübsches, verträumtes Städtchen – denkt man jedenfalls auf den ersten Blick. Doch der Schein trügt! Besonders die Zeit in der Highschool entlarvt sich für so manchen als schwer. So auch für Tristan, dessen Liebesbrief an seinen Schwarm Calista auf Facebook gepostet wurde. Warum hat die Clique um Calista das getan? Und können sie mit den Folgen leben?

Lindsey Lee Johnson blickt in ihrem Debütroman "Der gefährlichste Ort der Welt" hinter die Fassade der amerikanischen Gesellschaft. Wenn ihr hier dabei sein wollt, solltet ihr an dieser Leserunde teilnehmen!

Hier findet ihr noch mehr Infos zum Buch und den Buchtrailer

Mehr zum Buch
Als Tristan Bloch eines Morgens auf sein Fahrrad steigt und losradelt, auf die Golden Gate Bridge zu, den heißen, schweißnassen Kopf gesenkt, da ahnen wir schon, dass ihn der Verrat seiner Angebeteten, Calista, vernichtet hat. Sein Liebesbrief wurde auf Facebook gepostet, und das war ihre Schuld. Fünf Jahre später: Kurz nach dem dramatischen Ende einer Abschlussparty betrachtet Calista, Tristans erste und letzte große Liebe, in dem Versuch, die Ereignisse zu begreifen, ein altes Klassenfoto – Tristan, lachend, in seinen unmöglichen grellgelben Trainingshosen, der sanfte Dave Chu, der durchtriebene Ryan Harbinger, Baseball-Captain und Schwarm aller Mädchen, Abigail Cress, damals noch Calistas beste Freundin, die später mit einem Lehrer anbandelte, und all die anderen, die mit dem Leben und der Liebe gespielt hatten. Ihre fröhlichen Gesichter täuschen. »Sie taten, was sie konnten, um zu überleben.« Für einen von ihnen war Mill Valley, das verträumte reiche Städtchen über der Bucht von San Francisco, ein vermeintliches Paradies, zur Hölle geworden. Und sie, die zurückblieben, waren vom Leben gezeichnet, noch bevor es richtig begonnen hatte. Lindsey Lee Johnson leuchtet »den gefährlichsten Ort der Welt« aus den verschiedenen Perspektiven ihrer Figuren aus und entlarvt den amerikanischen Traum als die Illusion einer Gesellschaft, die ihrer inneren Leere zu entkommen sucht.

>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten Eindruck


Mehr zum Autor
Lindsey Lee Johnson ist in Marin County in Kalifornien geboren und aufgewachsen. Sie hat einen Master in Professional Writing von der University of Southern California. Johnson unterrichtete unter anderem an der USC, am Clark College und der Portland State University und arbeitete als Tutor in einem privaten Lernzentrum. Derzeit lebt sie mit ihrem Ehemann in Los Angeles.

Gemeinsam mit der dtv Verlagsgesellschaft vergeben wir in dieser Leserunde 25 Exemplare von "Der gefährlichste Ort der Welt". 

Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 29.10. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   

Was haltet ihr vom Teilen persönlicher Inhalte in Social Media?

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  

Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lindsey Lee Johnson im Netz:

Community-Statistik

in 152 Bibliotheken

auf 26 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks