Linea Harris Verlorene Welt

(62)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(30)
(21)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verlorene Welt“ von Linea Harris

Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen ...

Super Abschluss dieser Reihe. Han es verschlungen.

— Doro_Penkert
Doro_Penkert

Leider etwas schwächer als die vorherigen Teile :(

— sinchen1414
sinchen1414

Gelungener Reihenabschluss

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Toller Reihenabschluss😍

— _book_lover_4_ever
_book_lover_4_ever

Ein fulminanter Abschluss einer tollen Trilogie !

— Drakonia007
Drakonia007

Schönes Ende der Trilogie... Aber leider sehr vorhersehbar und etwas langatmig aber sonnst super

— Buecher_Blume
Buecher_Blume

Ganz okay

— Disturbiasarah
Disturbiasarah

3,5 Sterne für dieses Reihenfinale.

— Jennis-Lesewelt
Jennis-Lesewelt

Ein wundervoller Abschluss der Trilogie 💕

— Losnl
Losnl

Gelungenes Ende der Reihe

— Lausbaer
Lausbaer

Stöbern in Jugendbücher

The Sun is also a Star.

So viel mehr, als nur ein Liebesroman. Ein Buch über das Schicksal, Diversity, Religion, Familie... Einfach etwas ganz besonderes!

hidingbehindthecurtain

Evolution (3). Die Quelle des Lebens

Erst etwas langatmig, dann aber spannend hoch zehn!

Skyline-Of-Books

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Ich bin nicht ganz überzeugt. Schöne Geschichte, die aber viele langatmige Passagen hat

spozal89

Erwachen des Lichts

Wieder ein gelungenes Buch der Autorin. Ein Muss für Liebhaber von Jugendbüchern mit Fantasy, Spannung, Romantik und Humor!!

jojo_brendel

Ewig - Wenn Liebe erwacht

Gelungene Dornröschen - Adaption, die ganz anders verläuft als erwartet und mich vor allem in der zweiten Hälfte richtig begeistern konnte.

ConnyKathsBooks

The Hate U Give

Wirklich tolles Buch zu einem brisanten Thema. Sollte man gelesen haben.

tine16

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verlorene Welt

    Verlorene Welt
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    02. August 2017 um 14:02

    Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen ...Meine Meinung:Es ist das Filiale der Bitter and Sweet Reihe und da hätte ich leider mehr erwartet. Die ersten 150 Seiten waren nicht wirklich spannend und es ist auch nicht soviel passiert, Ryan kehrt zurück und die Jillian und er nähern sich wieder an. Ab der Seite 151 wurde es spannend und dieser Spannungsbogen war bis zum Ende des Buches vorhanden. Leider hat mich das Buch und die Wandlungen nicht überrascht nur einmal als Jill zur Anhörung muss und dann im Gefängnis landet, aber sie hat gute Freunde die ihr helfen und ihr beistehen, dies übrigens bis zum Ende des Buches.Es ist ein schönes wiedersehen mit Jill und ihren Freunden und es zeigt dem Leser wieder mal wie wichtig Freundschaft ist. Das Geheimnis das Jill eine Halbdämonin ist, wird aufgedeckt und die Probleme beginnen. Was ich sehr gut fand war das wir denn Vater von Jill in dieser Reihe kennen lernen und das etwas genauer. Er hat das Herz am rechten Fleck und liebt seine Kinder, was man beim Lesen schnell merkt.Jill ist wie immer abenteuerlustig und bringt sich dadurch in Gefahr, der Dämonenfürst zieht wieder alle Register.Jill und seine Freunde werden aber nicht aufgeben gegen ihn zu kämpfen, ob ihnen das diesmal gelingt, lest es selber.Die Geschichte erzählt Jills Geschichte aus ihre Sichtweise und der Leser spürt ihre Gefühle, ihre Angst ihre Sorgen. Ich hatte das Problem das manche Geheimnisse, Geschehnisse und Handlungen nicht komplett abgeschlossen wurden und man am Ende des Buches mit fragen zurück gelassen wird. Was ich schade fand. Am Schluss wurde es dann auf einmal zu schnell, es passierte sehr viel und es wurde dort alles nur so knapp angesprochen. Das hätte man besser in der ganzen Geschichte verankern können das der Spannungsbogen von der ersten bis letzten Seite gewährleistet gewesen wäre.Es war ein tolles Wiedersehen mit Jill und ihren Freunden aber nicht der stärkste Teil der Reihe. Dennoch fand ich das Buch gut und es war wieder eine Reise wert auch mit denn Minuspunkten.

    Mehr
  • Ein würdiges Finale!

    Verlorene Welt
    Vannii

    Vannii

    10. July 2017 um 20:15

    Klappentext: Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen ...Meinung:Nachdem mir schon die ersten beiden Teile der Trilogie so gut gefallen hatten und ich wenig zu meckern hatte, bin ich mit entsprechend hohen Erwartungen an den Abschluss der Geschichte rund um Jillian und ihre Freunde herangegangen. Tatsächlich hat mich auch der letzte Teil der Trilogie nicht enttäuscht und konnte mit einem fulminanten Finale überzeugen und die Geschichte mit einem würdigen Abschluss beenden. Auch im letzten Teil steht Jillian wieder im Fokus des Geschehens und nach wie vor ist sie mir als Protagonistin unheimlich sympathisch. Sie hatte es bisher nie besonders leicht gehabt und auch wenn sie mal einen kleinen Arschtritt braucht, kämpft sie immer weiter und gerade das finde ich so toll an ihr. Obwohl auch ihre Freunde wieder mit von der Partie waren, hatte ich dieses Mal das Gefühl, dass diese nicht ganz so viel Platz in der Geschichte bekommen haben und eher als Randfiguren agierten. Das ist natürlich auch der Problematik zu schulden, dass sich Jillian für einen Großteil der Geschichte in der verhassten Unterwelt befindet. Hierbei sei nochmal angemerkt, wie authentisch die Autorin diese wieder einmal geschildert hat. Ich kann Jillian mittlerweile echt gut verstehen, wieso sie sich dort nicht gerade gerne aufhält. ^^ Auch wenn einige Nebencharaktere nicht mehr ganz so viel Platz in der Story bekommen, hat es mir gefallen, dass sich bei einigen Charaktere eine charakterliche Verwandlung vollzieht, die nicht nur bei Jillian für Verwunderung sorgt. :D Auch neue Charaktere finden ihren Weg in die Geschichte. Zum Beispiel lernen wir nun endlich Jillians Vater kennen und können mehr über seine Persönlichkeit und Aufgaben in der Unterwelt erfahren. Auch im finalen Teil kommt die Spannung wieder mal nicht zu kurz, sodass ich wieder ordentlich mitgefiebert habe. Vielleicht ging es nicht Schlag auf Schlag, aber es gab mal wieder einige Passagen, wo ich mir absolut sicher war, dass ich jetzt lieber nicht in Jillians Haut stecken möchte - haha. :D Hierbei hat die Autorin in meinen Augen mal wieder ganze Arbeit geleistet, da beim Leser immer das der Situation entsprechende Feeling ankam. Auch ein paar hinterhältige Intrigen waren mal wieder an der Tagesordnung, wobei wir das ja schon aus den Vorgängern gewohnt sind. ^^ Was mit leider nicht zu 100% zugesagt hat, war der Schluss - zumindest der große fulminante Kampf am Ende der Geschichte, der mir vergleichsweise einfach ziemlich kurz daherkam und etwas zu schnell (zumindest für meinen Geschmack) abgehackt war. Ich glaube, dass man da noch ein bisschen mehr hätte rausholen können. Trotzdem hat mir das Ende gefallen, da es einen zufriedenstellenden Abschluss für die Trilogie bieten konnte. Fazit:Auch der finale Teil der Bitter & Sweet - Trilogie hatte wieder einiges zu bieten und steht seinen Vorgängern in nix nach. In meinen Augen befinden sich alle drei Teile auf Augenhöhe und geben ein gelungenes Gesamtpaket ab, welches mit einem befriedigenden Ende seinen Abschluss findet. Wer also Bücher sucht, die ähnlich der Mythos Academy - Reihe von Jennifer Estep sind, ist hier genau richtig. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Bitter & Sweet - Verlorene Welt

    Verlorene Welt
    Kleine8310

    Kleine8310

    23. June 2017 um 01:01

    "Bitter & Sweet - Verlorene Welt" ist der dritte und abschließende Band der "Bitter & Sweet" - Trilogie der Autorin Linea Harris. Nachdem ich in Band 1 und 2 ein bisschen zu sehr mit den Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten zu kämpfen hatte, aber dennoch neugierig auf das Finale war, habe ich meine Erwartungen runtergeschraubt und die Geschichte recht entspannt begonnen ...   In diesem abschließenden Band bekommt es die Protagonistin Jillian gleich zu Beginn mit einem besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation zu tun. Der Gedanke an die bevorstehende Anhörung macht ihr mehr Sorgen, als ihr lieb ist, und die Tatsache, dass ihre dämonischen Anteile bekanntwerden könnten, bereitet ihr Albträume.    Doch damit nicht genug, denn als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt, sieht Jillian ihren Ex - Freund Ryan immer häufiger mit einer bildhübschen Vampirin an seiner Seite und das, während Jillian sich endlich ihrer Gefühle für ihn bewußt wird. Doch jedes Gefühlschaos rückt in den Hintergrund, als ein Gerücht an der Akademie Jillian's Leben von einem Tag auf den anderen komplett verändert. Und dann ist da ja auch noch ein Dämonenfürst, der nur für's erste gebannt war ... Der Einstieg in diesen Band ist mir sehr gut gelungen. Die Handlung setzt kurze Zeit nach dem Ende des zweiten Bandes ein. Die Geschichte wird weiterhin in Ich - Form, aus der Sicht von der Protagonistin Jillian erzählt und das Buch lässt sich problemlos und leicht lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir in diesem Buch ebenso gefallen wie in den Vorgängern. Ich fand die Figuren nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich tiefgehend. In manchen Momenten hätte ich mir letzteres schon gewünscht. Was für mich positiv war, ist, dass die Protagonistin in diesem Teil, zum ersten Mal, weitestgehend dem Alter entsprechend agiert, welches sie in der Story haben soll.  Die Handlung ist gut aufgebaut und von den Inhalten her war dieser dritte Band, in meinen Augen, der beste in der Trilogie. Was ich ein bisschen schade fand war, dass es ab und an ein bisschen langatmige Schilderungen gab, ansonsten hätte es mir noch besser gefallen. In diesem Teil fand ich es zudem sehr gut, dass es auch vermehrt eigene Ideen gab und die Fantasiewelt ziemlich gut und detailliert dargestellt worden ist! Das war für mich ein Pluspunkt.    Den Spannungsbogen hat Linea Harris ganz gut gehalten, aber zu mehr als zu einer mittelmäßigen Spannung kam es hier leider nicht. Lediglich das Finale war einen Ticken spannender als der Rest. Leider gab es hier auch einiges was sehr konstruiert auf mich wirkte, was ich schade fand. Die Handungsstränge und Inhalte werden weitestgehend gut abgeschlossen, aber manches Ende hätte, meiner Meinung nach, ein bisschen mehr Ausführlichkeit verdient gehabt, wodurch manches ein bisschen zu schwammig auf mich wirkte.    Positiv:  * leichter und flüssiger Schreibstil * schöne, kreative Weltenanteile * die Handlung ist abwechslungsreich   Negativ:  * es gab leider einige langatmige Passagen * manches war zu vorhersehbar * am Ende blieb mir mancher Geschichtenanteil zu gewollt und knapp beendet   "Bitter & Sweet - Verlorene Welt" ist ein guter Abschluss der Trilogie. Besonders schön fand ich Anteile des Weltenentwurfes und, dass die Protagonistin ( endlich ) eine deutliche Entwicklung zeigt!

    Mehr
  • Eine schöne Trilogie geht zu Ende!

    Verlorene Welt
    Liss

    Liss

    14. June 2017 um 19:57

    Eine schöne Trilogie geht zu Ende!Auf den letzten Band der Bitter & Sweet Reihe hatte ich mich besonders doll gefreut, da mir sowohl Band 1 als auch 2 zuvor sehr gefallen hatten. Und wieder einmal ist auch der Einstieg schon rasant und es entstehen fiese Gerüchte über Jillian, die die gesamte Schule in Aufruhr bringen. Und Jillian muss ziemlich hart damit kämpfen.Endlich kommt auch ihre dämonische Seite etwas mehr zum Vorschein und man erfährt mehr über ihren Vater, der in der dämonischen Welt lebt und herrscht. Jillian merkwürdige Aktivitäten in dem Wald da unten habe ich aber bis jetzt nicht wirklich verstanden und fand ich irgendwie sinnlos, obwohl ich glaube, dass sie dem Wiederaufbau dienen sollen.Das ganze spitzt sich dann ziemlich zu bis natürlich auch ein Endkampf ansteht, der zwar von der Seitenzahl her sehr kurz war, aber sehr an den Kräften der Schüler und Lehrer nagt. Es gibt Opfer und es gibt Siege. Man kann nicht alles haben, aber schlussendlich bin ich mit dem Ende und wie sich alles entwickelt hat, doch ziemlich zufrieden.Jillian hat sich nicht nur von ihren Kräften her entwickelt, sondern ist sich auch menschlich immer treu geblieben und versucht das Beste herauszuholen. Dämonen sind nicht von Grund auf schlecht, sondern Leviathan ist es. Und Jillian hat den Mut sich dieser Sache anzunehmen, was ich sehr bewundert habe. Fazit Bitter & Sweet rundet mit Verlorene Welt den Abschluss der Trilogie um Jillian und dem Kampf zwischen der Ober- und Unterwelt ab. Es hat viel Spaß gemacht, sie auf eine magische Reise zu begleiten. Lediglich der für mich etwas sinnlose Teil im Wald der Unterwelt bringt mich dazu einen Punkt abzuziehen. Schöner Abschluss! 4,5/5 Punkte.

    Mehr
  • Verlorene Welt

    Verlorene Welt
    RosaSarah

    RosaSarah

    11. June 2017 um 19:01

    Erster Satz: "Mach ihn auf." "Verlorene Welt" ist der dritte Band der Trilogie von Linea Harris. Endlich erfahren wir, wie es mit Jill und ihren Freunden weitergeht. Die Handlung aus dem zweiten Band wird am Anfang des Buches geschickt wiederholt, was gut war, da ich kaum noch was aus dem Vorgänger wusste. Nun heißt es Showdown in der Winterfold Akademie. Jetzt müssen alle zusammenhalten, um ihren großen Wiedersacher entgegenzutreten. Es werden überraschende Allianzen geschlossen und Feinde werden zu Freunde. Linea Harris hat es geschafft, trotz der hohen Messlatte, meine Erwartungen zu erfüllen. Der Schreibstil war wieder sehr leicht und einfach zu verfolgen. Sie hat uns ein packendes Finale bescherrt und eine Reihe, die ich nicht so schnell vergessen werde.Insgesamt eine magische und spannende Trilogie, welche ich euch nur empfehlen kann.Das Buch passt optisch perfekt zu den anderen Bänden der Reihe.Ein gelungener Abschluss!

    Mehr
  • Gelungener Reihenabschluss

    Verlorene Welt
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    31. May 2017 um 22:27

    Diese Reihe steigert sich wirklich von Buch zu Buch. Es gibt einen richtigen Showdown und für mich war das wirklich ein gelungenerer und passender Abschluss für die Reihe.Linea Harris legt im dritten Band um Jillian , ihre Freunde und den Dämonen nochmal so richtig los. Am Anfang gab es eine kleine Zusammenfassung, des zweiten Bandes, gut verpackt , kurz und knackig aber perfekt zum Auffrischen. Und so eingebaut, dass es zur Story gehört, man wieder direkt drin ist.Der Schreibstil hat sich wenig verändert, er ist leicht, packend, man verschlingt die Geschichte und die Seiten fliegen so dahin. Allerdings empfand ich Jillian oftmals, grade am Anfang als wirklich nervig wohin gegen der Rest der Charaktere für mich viel mehr tiefe und Sympathien hatte. So Recht wurde ich mit ihr einfach nicht warm. Das hatte ich aber auch schon in den Vorbänden.Ein wirklich gelungender Abschluß der Trilogie. Die Buchreihe steigert sich von Buch zu Buch und am Ende wurde ich ein bisschen Wehmütig, weil ich die Winterford Akademie nun verlassen musste. 

    Mehr
  • Bester Band der Reihe, 4,5 Sterne

    Verlorene Welt
    lesezeiten

    lesezeiten

    26. May 2017 um 21:21

    Um ehrlich zu sein, hatte ich zu Beginn dieses Buches nicht besonders hohe Erwartungen. Auch wenn ich Band 1 der "Bitter & Sweet"-Reihe 4 Sterne gegeben habe und sich Band 2 mit 4,5 nochmal gesteigert hat, dachte ich nicht, dass mich dieser Abschluss wird überzeugen können. Warum? Ich merke einfach selbst, wie meine Ansprüche in den letzten Monaten gestiegen sind, denn ich habe geniale Fantasyromane von Sarah J. Mass, Mary E. Pearson etc. kennen- und lieben gelernt. Mittlerweile gebe ich mich nur noch selten mit weniger zufrieden und werde von Büchern, die mir noch vor einem Jahr super gefallen hätten, enttäuscht. Umso überraschter bin ich, nun sagen zu können, dass mir dieser dritte Band am besten von allen gefallen hat.Im ersten Drittel kehrt Jillian an die Winterfold Akademie zurück und beginnt ihr drittes Schuljahr. Auch wenn die Geschichte zu diesem Zeitpunkt nicht allzu spannend ist und es einige Parallelen zu den Vorgängern gibt, habe ich mich wohlgefühlt. Die Lehrer, die Schüler, das Internatsgebäude - das alles kam mir einfach unheimliche bekannt vor. Also habe ich ein wenig darüber nachgedacht, was den Reiz einer Internatsgeschichte ausmacht. Weshalb sind Harry Potter, Night School oder Mythos Academy zu solchen Bestsellern geworden? Ich für meinen Teil liebe es, Charaktere in jeder Situation und in aller Regelmäßigkeit mitzuverfolgen. Ich finde es toll, wenn sich ein solche großes Gemeinschaftsgefühl zwischen den Charakteren aufbaut, dass die Gleichaltrigen zu einer Art Ersatzfamilie werden. Beim Aufsuchen von schon bekannten Orten entwickelt sich ein gewisses Sicherheitsgefühl und vor allem ein Gefühl des Zuhauseseins.Im zweiten Teil des Buches baut sich dann relativ schnell Action auf, denn die Verborgenheitsorganisation bedrängt Jillian und bald darauf muss sie in die Unterwelt abtauchen. Dort trifft der Leser das erste Mal auf Jills Vater Ball, der einen wirklich komplexen und interessanten Charakter darstellt. Das familiäre Treiergespann ergänzt sich richtig gut, sodass es einige dramatische aber auch emotionale Szenen gibt. Was ich ebenfalls nicht erwartet habe, war die sorgfältige Ausarbeitung des Showdown: Die Geschwindigkeit steigert sich konstant und Linea Harris setzt die magischen Elemente wirklich gekonnt ein. Am Ende war ich tatsächlich ein wenig traurig, mich von Jill, Ryan & Co verabschieden zu müssen und das obwohl sie mir größtenteils so unsympathisch waren. Zur Erinnerung: Schon von Anfang an konnte ich mir bei vielen von Jills Gedanken nur die Haare sträuben, denn sie ist weltfremd und naiv, zu dramatisch und selbstbetonend und wirkt über lange Strecken eher wie ein 14-jähriges Mädchen und nicht wie eine erwachsene Frau. Jills Freunde wiederum sind die Perfektion in Person, sagen immer nur Ja und Amen, während ihre Feinde unfassbar gemein und unfair handeln. Zusammengefasst waren mir die Protagonisten einfach zu extrem, zu wenig grau und zu sehr nur schwarz und weiß dargestellt. Daran war ich zugegebenermaßen aber schon gewöhnt und jeder, der dieses Buch zur Hand nimmt, weiß wohl worauf er sich einlässtFazit:Zusammenfassend hat mich "Bitter & Sweet - Verlorene Welten" wirklich überrascht, denn es ist ein starker Abschlussband, der etwas geschafft hat, was die Vorgänger nicht zu leisten wussten: Jillian und ihre Freunde sind mir ein wenig ans Herz gewachsen, ihre Geschichte hätte gerne noch länger andauern dürfen. Bei dieser Reihe handelt es sich zwar um keine Pageturner, es gibt noch bessere Fantasy-Bücher, aber sie ist perfekt geeignet für alle Neulinge in dieser Genre.

    Mehr
  • Ein guter Abschluss!

    Verlorene Welt
    annso24

    annso24

    19. May 2017 um 14:21

    Cover: Auch das Cover des dritten Bandes ist so schön wie seine Vorgänger. Es passt vom Gesamtdesign her richtig zu den bisherigen zwei Teilen, sodass alle drei ein tolles Bild im Regal abgeben! Ich bin nach wie vor ein großer Fan der Leichtigkeit, die die Cover zeigen. Sie sind schlicht, aber trotzdem sehr schön und ansehnlich gestaltet. Ich finde, sie machen viel her! Inhalt: Inhaltlich wird uns hier definitiv ein spannender Abschluss geboten.  Der Einstieg ist in dem Sinne gut, dass vieles nochmal aufgegriffen wird. Gerade wenn die Lektüre der vorherigen Bände schon etwas her ist, kommt man besser ins Geschehen rein. Manche Aspekte wurden hier jedoch wirklich lange breitgetreten. Und das empfand ich manchmal so. Es hätte manchen Dingen gut getan, schneller abgewickelt zu werden in meinen Augen.  Trotzdem ist der Inhalt von Band 3 ebenso spannend und auch logisch konzipiert wie der Rest. Man erlebt mit Jillian ein weiteres Abenteuer. Feindschaften, Freundschaft und auch die Liebe wird wieder aufgegriffen und alles zusammen führt zu einem überzeugendem Ende. Charaktere: Mittlerweile kennt man vor allem die Protagonistin Jillian sehr gut und ich muss sagen, dass es mir auch in "Verlorene Welt" sehr viel Spaß gemacht hat, sie zu begleiten! Ich mag ihre Art und auch ihre starke Emotionalität. Sie tut das, von dem sie überzeugt ist, setzt alles daran, sich nicht unterzukriegen. Sie bleibt sich auch im Abschluss der Trilogie selbst treu und sorgt für ein großes Abenteuer. Wir treffen auch auf bekannte Gesichter, die auch hier wieder ihren Teil überzeugend zur Geschichte beitragen. Mittlerweile muss ich sogar sagen, dass ich die Nebencharaktere interessanter finde als die Protagonistin selbst.  Hierbei mochte ich die Vielseitigkeit der Figuren, die Linea Harris da rein gesteckt hat! Dahingehend ist ihr auch der dritte Band gelungen, obwohl ich mir bei manchen Charakteren mehr Tiefe gewünscht hätte.  Schreibstil: Ich bewundere Linea Harris auch in "Verlorene Welt" sehr für ihren lockeren Schreibstil. Sie schreibt wirklich so federleicht, dass man die Geschichte in wenigen Stunden förmlich aufsaugt.  Die Autorin ermöglicht es einem dabei, in die Geschichte abzutauchen und mitzufiebern, denn Spannung ins Geschehen bringen, kann sie definitiv.  Weiterhin erleben wir das Ganze aus der Sicht von Jillian, das heißt, der Abenteuercharakter ist hier definitiv gegeben, weil man mit der Protagonistin gemeinsam hinter Geheimnisse kommt und Herausforderungen meistern muss.  Fazit:   Der Abschluss der Trilogie konnte mich auf jeden Fall genauso gut unterhalten wie seine Vorgänger. Er liest sich genauso leicht und die Handlung hält spannende und gefühlvolle Momente bereit, sodass man mitfiebert und die Geschichte aufgeregt verfolgt. Insgesamt hätte ich mir manchmal mehr Spannung gewünscht. Vieles wird doch etwas breitgetreten und in die Länge gezogen aus meiner Sicht. Das tut zwar der Lesefreude keinen Abbruch, aber für mich macht es das Buch leider nicht perfekt. Trotzdem kann ich euch auch den Abschluss empfehlen zu lesen, denn Jillians Geschichte geht spannend weiter.

    Mehr
  • Fulminantes Finale

    Verlorene Welt
    Drakonia007

    Drakonia007

    16. May 2017 um 13:49

    Jill ist in ihrem dritten und letzten Schuljahr an der Winterfold Akademie. Nicht nur das sie sich so langsam fragen muss, was sie danach tun will, nein, sie muss sich auch noch damit abfinden ein Halbdämon zu sein und hat zudem auch noch Stress mit der VO. Auch in diesem Buch steht wieder die Freundschaft zwischen Jill, Ally, Derek und Don im Vordergrund. Zudem natürlich auch ihr Bruder Chaz und Cox, der Kobold. Die Geschichte beginnt langsam und nimmt immer mehr Fahrt auf bis zur Schlacht am Ende. Dieser Teil ist durch die Wendungen dunkler und mystischer als die Bände zuvor. Ich fand, dass es ein gutes Ende der Trilogie war. Gerne würde ich noch mehr Zeit in der Winterfold Akademie verbringen. Vor allem liebe ich ja Cox den Kobold. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und gut zu verstehen.

    Mehr
  • Ein Finale genau nach meinem Geschmack

    Verlorene Welt
    Lisasbuechereck

    Lisasbuechereck

    24. April 2017 um 10:24

    [REZENSION] Bitter & Sweet – Verlorene Welt | Linea Harris Verlag: ivi Piper | Erschienen: 03.04.2017 | Seiten: 384 | Reihe/Teil: Bitter & Sweet/3 | Preis: Broschiert 12,99€ | ISBN: 978-3-492-70423-6 WARNUNG: Dies ist Teil 3 der Reihe. Könnte Spoiler enthalten. Klapptext: Nur ihre Magie kann die Welt retten. Kurz vor dem Ende der Sommerferien bekommt Jillian einen besorgniserregenden Brief von der Verborgenenorganisation. Sie wird zu einer Anhörung vorgeladen, bei der geklärt werden soll, ob sie eine Hexe oder ein Dämon ist. Und ihr Leben wird noch komplizierter, als das dritte Schuljahr an der Winterfold Akademie beginnt. Jillians Exfreund Ryan geht ihr offensichtlich aus dem Weg und ist zudem immer häufiger mit einer hübschen Vampirin zu sehen, die Jillian das Leben schwer macht. Plötzlich taucht ein Gerücht auf, das die ganze Akademie ins Chaos stürzt und Jillian zum Verhängnis werden könnte. Währenddessen plant der dunkle Dämonenfürst Leviathan bereits seinen nächsten Schachzug, um die Welt unter seine dunkle Herrschaft zu stürzen ... Meine Meinung: Wieder mal konnte ich mit diesem Buch eine Trilogie beenden und es war toll. Band 1 und 2 fand ich ja schon sehr gut, tja und auch der dritte und Finale Band konnte mich von sich überzeugen. Die ersten 30/40 Seiten plätscherte es zwar etwas vor sich hin aber das war schon Ok. Unsere Protagonisten musste sich erst etwas fangen fand ich, doch danach ging es richtig ab. Wir sind von einer Extremen Situation in die nächste Katapultiert worden. Dieser Teil hatte was Spannung und Aktion angeht wirklich einiges zu bieten. Wir lernen die Unterwelt näher kennen, was ich sehr Interessant fand.Da jeder einfach eine andere Auffassung von der Unterwelt hat und ich war sehr gespannt wie die Autorin sie rüber bringen wird. Dann lernen wir auch Baal etwas besser kennen, was auch nicht ohne war. Tja und dann gab es noch eine große Schlacht. Also wird einem hier ein tolles und Solides Rund um Paket geboten, was mich super Unterhalten konnte. Dann komm ich mal zu unseren Charakteren in diesem Buch. Jill unsere Protagonisten ist noch immer eine sehr Starke Persönlichkeit. Sie hat am Anfang des Buches ein wenig geschwächelt, aber gut das Passiert jedem mal. Nachdem sie sich wieder gefangen hat war sie komplett die Alte. Eine Junge, Starke Person die genau weiß was sie will und welcher Weg es sein soll. Natürlich ist auch wieder verlass auf ihr loses Mundwerk. Fand ich Super. Begleitet wird sie Selbstverständlich von Ryan, auch wenn es in diesem Teil weniger war. Er war nur eine Randfigur, dafür sehr wichtig fand ich. Er ist nicht ganz so Präsent aber wenn sind es Starke und tolle Momente. Er gibt Jill einiges an Kraft und ruhe. Super gelungen. Sehr Präsent dafür ist Chaz. Ihn lernen wir ja in Band 2 kennen und hier noch etwas mehr. Ich finde die Rolle sehr toll die er bekommen hat. Ich kann mir vorstellen das einige ihn Lieben werden. Er hat einen tollen Charakter. Er ist Stark trotzdem voller Mitgefühl. Die rolle die er hat passt Perfekt und er erfüllt sie super. Auch hier konnte der Schreibstil mich wieder begeistern. Die 384 Seiten haben sich leicht und locker lesen lassen ohne großes tam tam. Was ich sehr gut fand. Denn Ellen lange Beschreibungen finde ich grausig. Ja wer mich kennt weiß jetzt genau was ich zum Cover zu sagen habe. Genau ich lieeeebe es. Ich fand die anderen Cover der Trilogie schon toll, aber dieses hier ist nun mal Lila *.* Bewertung: Für mich wurde die Trilogie genau so beendet wie ich er erwartet hatte. Denn auch Band 3 konnte an der Soliden Leistung der ersten beiden Teile anknüpfen. Deshalb bekommt auch Teil 3 gute 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Ich habe mehr erwartet

    Verlorene Welt
    Disturbiasarah

    Disturbiasarah

    21. April 2017 um 21:33

    von Linea Harris Informationen: Erscheinungsjahr: 2017 Seiten: 384 Verlag: ivi/Piper Preis: 12,99€ Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher Klappentext: Nur Ihre Magie kann die welt retten In Jillians drittem Schuljahr an der Winterfold Akademie scheint alles schiefzugeben. Der attraktive vampir Ryan will nichts mehr von ihr wissen, und seine neue Freundin macht Jillians das Leben schwer. Dabei hat sie schon genug Sorgen damit, ihre dämonische Abstammung vor den Schülern der Akademie zu verbergen. Und währenddessen plant Jillians größter Feind, die Welt seiner dunklen Herrschaft zu unterwerfen.... Erster Satz: Mach ihn auf. Meine Meinung: Da ich die vorherrigen Bücher nicht gelesen, habe ich mir bevor ich dieses Buch angefangen habe erst einmal ein paar Rezensionen gelesen. Da viele von den beiden vorherigen Bücher begeistert waren, habe ich mich dann an das dritte Band getraut. Glücklicherweise kam ich gut in die Geschichte rein und es hat mir sehr viel Spaß gemacht diese Buch zu lesen. Dank des angenehmen Schreibstil flogen die Seiten nur so hin. Jillian fand ich von Anfang an sehr sympathisch, obwohl sie ein paar Jugendliche Phasen hatte. Eine sehr große Stütze ist ihr Bruder Chaz. In diesem Buch bringt er ihr seine Dämonenwelt näher. Außerdem gibt es noch Jillians beste Freunde, sie sind zwar nich essenziell notwendig, trotzdem fand ich sie spanend ( wahrscheinlich weil ich die beiden vorherigen Bücher nich gelesen habe ). Richtig spannend wird das Buch in der Mitte, Dort gibt es nämlich kampfintensive Szenen. Der " finale Kampf " fand ich am besten, denn dieser wurde sehr nachvollziehbar beschrieben. Insgesamt konnte ich oft mit Jillian mitfiebern und es hat mir Spaß gemacht dieses Buch zulesen. Trotzdem hat dieses Buch nicht meine Erwartungen erfüllt. Das Cover ist schlicht, aber trotzdem wunderschön. Bewertung:3,5/5 Sterne

    Mehr
  • 3,5 Sterne

    Verlorene Welt
    Jennis-Lesewelt

    Jennis-Lesewelt

    21. April 2017 um 10:42

    Die ersten beiden Bände der Reihe habe ich sehr gemocht und daher wollte ich mir das Finale auf keinen Fall entgehen lassen. Ich bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich beim Piper/Ivi Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zugesendet hat. Ich hatte zunächst etwas Bedenken, ob ich wieder in die Geschichte hineinfinden würde, da ich nicht mehr alle Details aus dem vorherigen Band im Kopf hatte. Dies hatte sich aber recht schnell erledigt, denn die Autorin frischt am Anfang das Gedächtnis nochmal auf, es werden alle wichtigen vorherigen Ereignisse wiederholt, so dass ich keine Probleme hatte, die Geschichte weiterzulesen. Der Schreibstil ist, wie auch in den vorherigen Bänden, sehr angenehm. Es ist sehr jugendlich geschrieben und lässt sich flüssig und schnell lesen. Die Spannung ließ eine Weile auf sich warten. Erst gegen Ende, wo es auf das große Finale der Reihe zugeht, nimmt die Spannung mehr und mehr zu. Ansonsten habe ich diesen Band aber eher als ruhig empfunden. Die Charaktere mag ich sehr gerne. Freundschaft spielt in diesem Buch eine große Rolle und ich war immer wieder erstaunt davon, wie sehr sich Jillians Freunde für sie einsetzen und wie sehr sie zusammenhalten. Das Liebesdrama war mir in diesem Band aber etwas zu viel. Ich hätte mir gewünscht, dass es nicht so in die Länge gezogen wird, da für mich in einem Reihenfinale mehr der finale Kampf als ein Liebes-Hin und Her im Vordergrund stehen sollte. "Verlorene Welt" ist ein solider Abschluss der "Bitter & Sweet"-Reihe, den ich doch als relativ ruhig empfunden habe. Die Handlung kommt erst gegen Ende so richtig in Fahrt, wenn sich die Geschichte dem finalen Kampf nähert. Die Beziehungen der Charaktere stehen hier im Vordergrund, speziell die familiäre Beziehung zwischen Jillian, Chaz und ihrem Vater als auch die Liebesbeziehung zwischen Jillian und Ryan. Aber auch die Freundschaft kommt nicht zu kurz. Insgesamt bin ich mit dem Ende der Reihe zufrieden und empfehle sie auch gerne weiter.

    Mehr
  • Absolut überzeugend ein würdiges Finale

    Verlorene Welt
    Kenda

    Kenda

    21. April 2017 um 09:10

    Erste Worte:„»Mach ihn auf.«Ich ignorierte die nervige Stimme an meinem Ohr und versuchte, mich wieder auf das Buch zu konzentrieren.“„Verlorene Welt“ lässt sich angenehm flüssig lesen. Mich hat die Geschichte schon nach den ersten Seiten wieder eingefangen und konnte mich auch sehr gut durch das Buch tragen. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin und ich war so gefesselt das ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. „Verlorene Welt“ wurde in der Ich-Perspektive aus Jillians Sicht geschrieben und ich bekomme als Leser einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.Die Charaktere im Allgemeinen sind ja schon durch die beiden Vorgänger bekannt und gefallen mir sehr gut. Sie sind durchdacht und gut ausgearbeitet. Auch die Charaktere die neu hinzu kommen finde ich sehr gelungen. Natürlich ist Jillian meine Helden aber es gibt hier keinen Charakter der mich nicht überzeugen konnte.Die Szenen sind ebenso gut ausgearbeitet. Ich konnte mich sehr gut in sie hineindenken und konnte gut mitfiebern. Die Szenen haben ein gutes Tempo und sind sehr überzeugend. Auch die Gefühle konnten mich erreichen.Die Geschichte, die Grundidee und die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Zum einen weil sie mich so schnell wieder einfangen konnte und ja ich habe von den Vorgängern einiges vergessen, was hier aber gut und nicht aufdringlich wieder in Erinnerung gerufen wurde. Zum anderen weil die Umsetzung mich irre gefesselt hat.Das Cover passt sehr gut zu den beiden Vorgängern und ich liebe dieses Cover. Auch wenn die Farben nicht zu meinen Lieblingsfarben gehören passt es hier super. Die Anordnung mit dem Gesicht und den Deko Elementen finde ich absolut gelungen auch das das Gesicht doch noch Spielraum für die eigene Phantasie lässt finde ich klasse. Autor, Titel und Name sind super angeordnet und das Gesamtwerk ist für mich einfach TOP. MEIN FAZIT:„Verlorene Welt“ konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen und auch die Charaktere und Szenen sowie die Umsetzung im allgemeinen sind sehr gelungen. Für mich ist es ein würdiges Finale das ich sehr gerne gelesen habe das aber auch viel zu schnell vorbei war. Ich kann „Verlorene Welt“ und die gesamte Bitter & Sweet Reihe jeden Fantasy-Fan absolut empfehlen und ich werde diese Reihe sicher nicht zum letzten Mal gelesen haben.

    Mehr
  • Wundervoller Abschluß

    Verlorene Welt
    Losnl

    Losnl

    20. April 2017 um 17:21

    Der krönende Abschluss der Bitter & Sweet Trilogie „ Verlorene Welt “ von Linea Harris, erschien im Piper Verlag.„Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ Chinesisches SprichwortInhalt:In Jillians drittem Schuljahr an der Winterfold Akademie scheint alles schief zu gehen. Die angespannte Beziehung zu dem attraktiven Vampir Ryan macht ihr zu schaffen, nein, er möchte nichts mehr von ihr wissen und seine neue Freundin macht Jillian zusätzlich das Leben schwer. Damit sollen ihre Sorgen aber nicht abreißen, ihre dämonische Abstammung vor den anderen Schülern der Akademie zu verbergen, bereitet ihr ebenfalls Kopfzerbrechen. Währenddessen plant Jillians größter Feind, die Welt seiner dunklen Herrschaft zu unterwerfen…Meinung:Dieses Buch hat mich wieder einmal ab der ersten Seite in den Bann gezogen, was an dem flüssigen, fesselnden, märchenhaften sowie authentischen Schreibstil von Linea Harris liegen mag. Es handelt sich um den tollen Abschluss einer Trilogie im Genre Jugendbuch. Dieses beinhaltet typische aber auch unterhaltsame Fantasy, unter anderem mit Werwölfen, Vampiren, Dämonen aber auch Elfen. Liebe, Eifersucht aber auch das Thema Freundschaft, werden hier mit aufgegriffen.Jillian hat sich mit ihrer dämonischen Herkunft abgefunden. Sie sieht dem dritten Schuljahr mit gemischten Gefühlen entgegen. Ziemlich schnell, muss sie sich mit menschlichen Problemen, wie „ Herzschmerz „ und Beziehungsproblemen, herumschlagen. Da kommt der Termin bei der Verborgenheitsorganisation gerade recht, um sich ablenken zu können. Die Vorkommnisse beziehungsweise Wendungen werden ausgezeichnet bildlich dargestellt, so dass ich mich als stiller Beobachter an den Schauplätzen wieder fand.Der Focus richtet sich weiterhin auf Jillian, die in ihrem Kampf gegen die Verborgenheitsorganisation, aber auch gegen dunkle und verborgene Mächte, eine besondere Rolle in dem Buch spielt. Sie handelt sehr selbstsicher, um sich, Familie und ihre Freunde, vor lauernden Gefahren zu schützen. Jillian ist ein toll dargestellter Charakter, mit Ecken und Kanten, was sie dadurch nur noch sympathischer erscheinen lässt.Auch in diesem Band, spielen der Einfluss und die Mitwirkung der Freunde, ihres Bruders Chaz und ihrem Vater, eine einnehmende Rolle.Die Freunde Alyssa und Derek sind mir sehr ans Herz gewachsen. In unzähligen Situationen, stehen sie nach wie vor, an Jillians Seite und helfen, wo sie können.Die mystische Handlung ist mit ihren unerwarteten Wendungen, ist sehr spannend und fesselte mich wahrlich an das Buch. Die Seiten flogen meiner Meinung nach, viel zu schnell dahin. Es stimmt mich sehr traurig, dass mit diesem Band das Ende der Trilogie herbeigeführt wurde.Von mir aus könnte es noch viele weitere Abenteuer rund um Jilian Bennett und Cox geben.Das Cover ist ein echter Eyecatcher. Der Hintergrund ist weiß und wird von lila Blumenranken / Efeu überzogen. Diese enden mittig in einem Gesicht, welches denke ich, Jill darstellen soll. Es macht auf jeden Fall aufmerksam sowie neugierig auf den Inhalt des Buches.AutorinLinea Harris ist seit 2012 als Werbetexterin und Grafikdesignerin tätig. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Bürokauffrau veröffentlichte die junge Mutter 2014 ihren ersten Fantasyroman »Bitter & Sweet. Mystische Mächte« im Selfpublishing und landete damit einen großartigen Erfolg. Kurz darauf folgten zwei weitere Bände, die ebenfalls zu Bestsellern wurden. Die Thüringerin wohnt heute mit ihrer Familie in einem idyllischen Ort mitten im grünen Herzen Deutschlands.Fazit:Ein sehr gelungener Abschluss der dieses Mal sehr dunkel und mysteriös erscheint. Die Charaktere entwickeln sich fortlaufend weiter, so dass ich echt traurig bin, dass es keinen weiteren Band geben wird.Von mir gibt es dafür eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Verlorene Welt

    Verlorene Welt
    angeltearz

    angeltearz

    16. April 2017 um 19:35

    Lieblingsbuch, Lieblingstrilogie, Lieblingsgeschichte!Eigentlich ist damit schon alles gesagt, oder!?2016 waren Band 1 und 2 meine absoluten Highlights. Da stand es außer Frage, dass ich den 3. und abschließenden Band lesen musste. Und weißt du was, als ich die letzten Seiten gelesen habe, hätte ich weinen können. Leider ist es vorbei! ABER, es wird weitergehen. Der erste Band der Folgetrilogie "Bitter & Bad" wird wohl im Herbst erscheinen. Das werde ich mir selbstverständlich vormerken!Ich habe dieses Buch in nicht mal 36 Stunden durchgelesen. Ich konnte einfach nicht anders. Es ist ein würdiger Abschluß, das muss man schon so sagen. Es gab Höhen und es gab Tiefen und jedes Mal habe ich gelitten oder mich gefreut. Habe geschmunzelt oder hatte Gänsehaut, aber alles in allem habe ich jede Seite genossen zu lesen.Die Geschichte ist einfach perfekt durchdacht. Sie hat Wendungen genommen, die ich nicht erwartet habe. Die ich aber sehr willkommen geheißen habe. So war so unglaublich spannend. Klar, dass man langsam ein Gefühl dafür bekommen hat, wer in dem Buch erscheinen wird und gegen wem gekämpft wird. Aber wie es verpackt wurde, hat es abgerundet.Ich mag den Schreibstil der Autorin unheimlich gerne. Sie liebt was sie tut und das spürt man mit jedem Wort. Die Trilogie ist zu erst auf Watpad erschienen und wurde dann vom Verlag "aufgekauft". Finde ich super und ich freue mich sehr für die Autorin, dass sie es auf diesem Wege geschafft hat. Ich hätte die Bücher auch nie gelesen, wären sie nicht auf dem Papier erschienen. Danke schön!Alle Charaktere habe ich ganz fest in mein Herz geschlossen. Vor allem den "harten Kern", der alle drei Bände durchgehend dabei ist. Jill ist eine wahnsinnig tolle Person und für ihr Alter sehr erwachsen. Auch wenn sie manchmal etwas naiv und überstürtzt handelt, aber sie ist nun mal eine junge Frau, die das noch darf. Aber sie hat ein riesiges Herz und kämpft für das, was sie möchte. Bei solchen Charakteren bin ich sowieso immer voll dabei. Und dann noch ihre ganzen Freunde, die einfach alle sehr speziell sind, aber super zusammen passen. Irgendwie ist der ganze Cast toll gewählt und perfekt ausgearbeitet.Dieses Buch sollte wirklich erst gelesen werden, wenn Band 1 und 2 gelesen wurden, das macht sonst keinen Sinn. Eigentlich kann man wenig mit der ganzen Geschichte anfangen, wenn man die anderen Bücher nicht kennt.Eine ganz, ganz dicke Empfehlung von mir für die ganze Trilogie!Das Cover: Ich bin nicht so der weiße Cover-Fan, aber es ist wirklich wunderschön! Es sieht traumhaft aus, neben den anderen Bänden.Fazit: Ein perfekter Abschluss für eine wahnsinnig tolle Trilogie. Dieses Buch ist aktuell mein Highlight 2017 und das zu schlagen wird schwer.

    Mehr
  • weitere