Villa Wunderbar. Ein Waschbär zieht ein

von Linnea Svensson 
4,3 Sterne bei6 Bewertungen
Villa Wunderbar. Ein Waschbär zieht ein
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

our-red-carpet-of-bookss avatar

Eine tolle Geschichte aus dem Hause Wunderbar, das ein Hörvergnügen für die gesamte Familie bereitet

Tine_1980s avatar

Schöne Geschichte für Kinder ab 4

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Villa Wunderbar. Ein Waschbär zieht ein"

Hereinspaziert in die Villa Wunderbar!

In der alten Villa Wunderbar wohnen alle unter einem Dach: Matilda mit ihren Eltern und dem großen Bruder, ihr Freund Joschi mit seiner Mama und dem schrägen Erfinderpapa sowie Oma Hilde und Opa Günther. Im Erdgeschoss der Villa betreiben Matildas und Joschis Mama zusammen einen Waschsalon mit Café. Dort nistet sich eines Tages in einer der Waschmaschinentrommeln ein kleiner Waschbär ein. Er wird Henri getauft, nach Uroma Henriette – die kennt zwar keiner mehr, mit ihren Augenringen auf dem Foto im Flur sieht sie dem Waschbären aber verdächtig ähnlich. Und eins steht fest: In diesem Haus ist kein Tag wie der andere!
Mit großer Spielfreude liest Martin Baltscheit die abgeschlossenen kurzen Familiengeschichten.
In Sonderausstattung: Mit ein paar kinderleichten Handgriffen kann die CD-Hülle in eine bunte Miniatur-Villa-Wunderbar verwandelt werden!
(1 CD, Laufzeit: 1h 26)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783844527308
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Hörverlag
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    our-red-carpet-of-bookss avatar
    our-red-carpet-of-booksvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Geschichte aus dem Hause Wunderbar, das ein Hörvergnügen für die gesamte Familie bereitet
    Das Kennenlernen

    Ich habe mich sehr auf Villa Wunderbar und die Bewohner und ganz besonders auf den kleinen Waschbär Henri gefreut. 

    Zunächst steigen wir in das Buch ein, indem wir Villa Wunderbar kennen lernen. Das Buch enthält verschiedene Abenteuer, die die Kinder gemeinsam mit Henri erleben. Einmal gibt es einen Flohmarkt oder eine Kunstausstellung von Joschis Vater oder es geht einfach nur um das gemeinsame Familienleben.

    Die einzelnen Geschichten machen das Buch zu einem super Hörbuch für das Einschlafen. Wir haben uns jeden Tag ein neues Abenteuer aus der Villa Wunderbar angehört und meine Tochter kann es kaum erwarten mehr von Henri zu hören.

    Auch mir als Mutter hat der Humor der Geschichte sehr gut gefallen. Ich finde der Klappentext des Buches lässt einen guten Einblick in den etwas trockenen Humor zu.

    Mir hat der erste Band wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich sehr, dass bereits zwei weitere Bände aus der Villa Wunderbar erschienen sind.

    Die Geschichte eignet sich durchaus für kleinere Kinder. Sie ist zwar an manchen Stellen doch sehr komplex aber wenn man sich jeden Tag ein neues Abenteuer vor nimmt und am nächsten Tag noch einmal über das letzte Abenteuer spricht, haben bereits die kleinsten einen großes Hörvergnügen!


    Ein großes Dankeschön geht an  der Hörverlag für die Bereitstellung des Hörbuches!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne Geschichte für Kinder ab 4
    10 Kurzgeschichten für Kinder ab 4 Jahren

    In der Villa Wunderbar wohnen Matilda mit ihren Eltern und dem großen Bruder, ihr Freund Joschi mit seinen Eltern und Oma Hilde und Opa Günther. Nicht zu vergessen Henri, der Waschbär!

    Im Waschsalon mit Cafe hat er sich eines Tages einfach in eine Waschmitteltrommel gelegt und seitdem wohnt er bei der Familie!

     

    Zuckersüß beschreibt die Aufmachung schon ganz gut. Mit ein paar einfachen Handgriffen kann man aus der Hülle eine kleine Villa Wunderbar aufstellen und die Geschichten nachspielen oder sich einfach was Neues ausdenken!

    Auf der CD findet man 10 ganz unterschiedliche Geschichten, die immer gleich beginnen und dennoch sehr vielfältig sind. Ich dachte es ist eine Geschichte, die fortlaufend erzählt wird und dachte mir schon, dass es dann für ein 4 jähriges Kind mit fast 1, 5 Stunden doch zu lange wäre. Doch durch die kleinen Kapitel und der geringen Länge ist es auch super in Häppchen zu hören.

    Die Erzählungen drehen sich natürlich immer um Henri, der ein bisschen frech, ein bisschen süß und ein ganz lieber Waschbär ist. Desöfteren hat er witzige Ideen und bringt so ganz viel Leben in die Villa Wunderbar.

    Der Sprecher Martin Baltscheit erweckt die Charaktere zum Leben und bringt die Komik gut zum Ausdruck. So haben die Geschichten einen sehr lebendigen Stil und es wird den Kindern sehr gut gefallen.

    Meiner Tochter haben die Geschichten gut gefallen und ich denke gerade die jüngeren Kinder haben hier viel Spaß mit Henri und seinen ganz besonderen Abenteuern. Von der Überführung einer Diebin oder einer Partie „Waschbär-ärgere-Dich-nicht“, bei der neben den witzigen Ereignissen auch Werte super vermittelt werden. Freundschaft, Zusammenhalt oder wie wichtig es ist, nicht aufzugeben und vieles mehr werden hier kindgerecht verpackt.

    Einziges Manko: Man denkt im ersten Moment, es wäre eine fortlaufende Geschichte und nicht 10 relativ zusammenhanglose Geschichten, die aber durch ihren Einfallsreichtum bestechen können.

     

    Ein tolles Hörbuch ab 4 Jahren, welches durch die kurze Länge der Geschichten gut in Etappen zu hören ist. Super gewählter Sprecher und schöne Erzählungen mit viel Abwechslung.

    Kommentare: 1
    37
    Teilen
    lehmass avatar
    lehmasvor 7 Monaten
    10 schöne Geschichten mit einem sprechenden Waschbären und einer innovativen Verpackung

    Die Villa Wunderbar ist eine schöne Familienvilla, wo Matilda und Joschi mit ihren Eltern und Großeltern wohnen. Die beiden sind Cousin und Cousine, besuchen dieselbe Klasse, machen zusammen Hausaufgaben, spielen zusammen – sprich sie sind ein Herz und eine Seele. Im Erdgeschoss der Villa betreibt die Oma der beiden Kinder einen Waschsalon mit Cafè-Anschluss. Vor kurzen ist auch ein ganz besonderer Untermieter eingezogen: Henri, ein sprechender Waschbär. Eines Tages fanden sie ihn in einer Wäschetrommel und seit dem wirbelt er das Leben der Familie kräftig durcheinander.

    In diesem Umfeld spielen nun 10 kleine Geschichten, die alle mit dem Satz „In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere.“ beginnt. In den Episoden werden vermeintliche Diebe verfolgt, Henri hilft der Kunst nach, Joschi versucht mit Henris Hilfe im Schach zu gewinnen und vieles mehr. Martin Baltscheit verleiht jeder Figur eine eigene Stimme, ohne dass das Ganze überdreht wirken würde. Seine warme Stimme passt hervorragend zu den Geschichten.

    Das Hörbuch wird ab 4 Jahren empfohlen und dem möchte ich mich anschließen. Da es sich um kleine Geschichten handelt, kann man die CD auch gut in kleinen Portionen hören. Ein echter Hingucker ist die CD-Hülle. Denn diese lässt sich ganz einfach in eine kleine Villa umbauen und so kann man mit ein paar Accessoires aus den Spielkisten die Geschichten nachspielen oder sich eigene ausdenken. Danach lässt sich das Spielhaus ganz schnell und einfach wieder in eine schmale Hülle umbauen. Ich bin absolut begeistert von diesem innovativen und durchdachten Verpackungsdesign.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    danielamariaursulas avatar
    danielamariaursulavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: 10 Waschbärgeschichten mit völlig unterschiedlichen Themen. Lebhaft und unterhaltsam gelesen, aber stark gekürzt. Meine Tochter liebts
    Waschbärgeschichten für alle Gelegenheiten

    In der alten Villa Wunderbar wohnen alle unter einem Dach: Matilda mit ihren Eltern und dem großen Bruder, ihr Freund Joschi mit seiner Mama und dem schrägen Erfinderpapa sowie Oma Hilde und Opa Günther. Im Erdgeschoss der Villa betreiben Matildas und Joschis Mama zusammen einen Waschsalon mit Café. Dort nistet sich eines Tages in einer der Waschmaschinentrommeln ein kleiner Waschbär ein. Er wird Henri getauft, nach Uroma Henriette – die kennt zwar keiner mehr, mit ihren Augenringen auf dem Foto im Flur sieht sie dem Waschbären aber verdächtig ähnlich. Und eins steht fest: In diesem Haus ist kein Tag wie der andere! Matilda und Joschi gehen zusammen in die gleiche erste Klasse und da ist es selbstverständlich, daß sie nach der Schule gemeinsam Hausaufgaben machen. Natürlich ist dann auch immer Henri dabei, der immer genau aufpasst, daß er auch ja genug gekrault wird. Aber heute ist es irgendwie anders, Henri ist gar nicht da und taucht auch erst mal gar nicht auf! Da fehlt er ihnen sogar beim Spielen, weil niemand mehr schummelt oder nicht verlieren kann! Gerade als sie ihn so richtig stark vermissen, sehen sie, wie er einen geheimnisvollen Karton vor sich herschiebt, den er offensichtlich verstecken will. Da ist die Neugierde der Kinder geweckt!

    Ganz klar, schon allein diese ausgeklügelte Verpackung ist der reinste Hingucker! Meine Jüngste hat es während sie krank im Bett lag, hoch und runter gehört und dabei immer wieder die Villa Wunderbar aufgebaut und mit kleinen Ü-Ei-Tierchen darin gespielt. Eine wirklich ganz hinreißende Idee, nicht nur für ganz Kleine, die auch wirklich ganz toll die Illustrationen von  Nikolai Renger wiedergibt. Natürlich sieht man so nicht alle Illustrationen des Buches, aber es vermittelt ein tolles Gefühl für diese ganz besondere Villa und seine Bewohner. Dabei erleben die Bewohner ganz unterschiedliche Abenteuer. Mal versucht sich der freche Waschbär als Ziehvater für Findelkinder, mal verdächtigt er eine Frau im Café eine gemeine Diebin zu sein, so daß er mit den Kindern die Ermittlungen aufnimmt, oder ein Flohmarkt im Café für Gäste und Freunde sorgt für mancherlei Überraschung. Sehr gut gefiel meiner Tochter die Schwäche von Henri beim Spielen zu verlieren, während sie über „Waschbär-ärgere-Dich-nicht!“ lachen kann, kann sie als Kind sehr gut verstehen, daß es Henri bisweilen sehr schwer fällt, sich an Regeln zu halten. Manchmal erscheinen diese ja auch langweilig und doof, bis man mal genauer darüber nachdenkt. Ein wirklich wichtiges Kinderthema. Aber natürlich wäre Henri kein Waschbär wenn er nicht leidenschaftlich gerne waschen würde, mit den eigenen Händen und nicht mit der alten Miele, die er sein Zuhause nennt. Hier passt einfach der Inhalt zur Verpackung. Ebenso liebevoll wie die Verpackung, sind auch die Geschichten erdacht und erzählt. Es ist einfach ein rundum gelungenes Paket, auch wenn die Geschichten nur gekürzt wiedergegeben werden. In der Villa Wunderbar ist die Welt noch in Ordnung, egal wie viele Verbrechen Henri auch vermuten mag.

    Hinter Linnea Svensson verbirgt sich das Autorenduo Sandra Grimm und Ann-Katrin Heger, die viel Spaß beim Erfinden dieser warmherzigen Geschichten hatten und dort am liebsten auch wohnen würden.

    Martin Baltscheit, geboren 1965 ist Illustrator, Sprecher und Autor von Kinderbüchern und sogar Kindertheaterstücken. Er liest die Geschichte sehr lebendig und in einem sehr kinderfreundlichen, warmen Tonfall, so daß dieses Hörbuch schon ab 4 Jahren empfohlen wird, auch wenn Matilda und Joschi ja schon in die erste Klasse gehen. Bei einigen Geschichten insbesondere als es um abstrakte Kunst und ihren Erfolg auf dem Markt ging, habe ich mich schon gewundert, wie so junge Kinder das denn wirklich verstehen können, aber ich denke, sie verstehen die Geschichte einfach auf einer völlig anderen Ebene, als meine Achtjährige oder ich. Die Geschichten wandeln sich einfach mit dem Erfahrungsschatz des Zuhörers, sind aber niemals grausam oder angsteinflößend, sondern humor- und fantasievoll. Da die Konzentrationsspanne in dem Alter bisweilen noch nicht so lange ist wie dieses Hörbuch von 1 h und 26 min, kann man die 10 Geschichten auch einfach einzeln hören, so lange die Konzentration eben mitspielt. Für ältere Kinder ist das natürlich kein Problem, durch die Trackliste mit Angabe der jeweiligen Geschichte ist jedoch ein Wiedereinstieg nach einer Pause, deutlich erleichtert.

    Richtig schöne Geschichten voller Fantasie und Abwechslung für aufgeweckte Kinder ab 4 Jahren.

    Kommentare: 1
    68
    Teilen
    Petzi_Mauss avatar
    Petzi_Mausvor 10 Monaten
    ein wuseliger sprechender Waschbär bringt Leben und Aufregung in die Villa Wunderbar

    Kurz zum Inhalt:

    In der Villa Wunderbar lebt Mathilda mit ihrem Bruder und ihren Eltern und Großeltern, sowie ihrem Cousin Joschi mit seiner Mutter.
    Und natürlich der kleine sprechende Waschbär Henri, der sich eines Tages in einer alten Waschmaschine einquartiert hat.
    Im Erdgeschoß befindet sich das Café Waschnuss von Oma, ein Waschsalon mit Café-Ecke.


    Waschbär Henri ist ein aufgeweckter, schusseliger, verfressener kleiner Waschbär, der immer haarsträubende Ideen hat und oft ins Fettnäpfchen tritt, der aber Leben und Aufregung in die Villa Wunderbar bringt.


    Meine Meinung:
    Die Hörbuch-CD beinhaltet 10 voneinander unabhängige Geschichten, die in der Villa Wunderbar bzw. dem Café Waschnuss spielen. Dies ist die Hälfte der im Buch beinhalteten Geschichten.
    Hauptakteur ist natürlich der niedliche kleine Waschbär, der für Trubel und Aufregung sorgt.


    Die Geschichten sind kindgerecht, und Henri schließt man trotz seiner chaotischen Art sofort ins Herz - haben seine Taten doch auch immer ein gutes Ende und der kleine Waschbär ein großes Herz.


    Der Sprecher erzählt die Geschichten in angenehmer Sprechweise, verleiht den Personen leicht unterschiedliche Stimmen und dem Waschbären Henri eine süße nasale Stimme.


    Besonders gefällt meiner Tochter, dass jede Geschichte mit dem gleichen Satz beginnt: "In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere."


    Besonderes Goodie: Die CD-Hülle kann mit wenigen Handgriffen in eine bunte Miniatur-Villa-Wunderbar verwandelt werden!


    Fazit:

    Liebevolle Geschichten um einen aufgeweckten süßen Waschbären, der das Leben seiner Mitbewohner manchmal ins Chaos stürzt, jedoch durch sein großes Herz und seine süße Art bereichert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Johannisbeerchens avatar
    Johannisbeerchenvor einem Jahr
    Zusammenhangslose Erzählungen

    Erwartet hatte ich aufgrund des Titels und der Kurzbeschreibung eine Geschichte, in der man den Waschbär findet und die Bewohner mit ihm Freundschaft schließen. Stattdessen gibt es mehrere zusammenhangslose Erzählungen, der Waschbar ist schon eine Weile da und er und die Kinder sind ein eingespieltes Team.

    Die Erzählungen sind mehr oder weniger spannend und interessant. Gut, sie sind ab 5 Jahren empfohlen, aber schwachsinnig müssen sie dennoch nicht sein. 

    Der Sprecher war gut gewählt. Die einzelnen Personen sind nicht immer voneinander zu unterscheiden, aber meist wird davor oder danach gesagt, wer gerade gesprochen hat.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks