Linnea Svensson , Nikolai Renger Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein“ von Linnea Svensson

20 wunderbare Großfamiliengeschichten zum Vor- und Selberlesen: Hereinspaziert in die
Villa Wunderbar
!

Hier leben Matilda und Joschi mit ihren Familien. Seit Kurzem hat sich in Omas Waschsaloncafé auch noch ein kleiner Untermieter eingenistet: Klar, dass Waschbär Henri es in einer alten Trommel besonders gemütlich findet … Henri ist klein, süß und kuschelig, hat es aber faustdick hinter den Ohren!
Zusammen erlebt das Trio allerhand: Es wird nicht nur jede Menge leckerer Kuchen gefuttert, sondern auch eine kleine Mäusefamilie gerettet und einem merkwürdigen Gast hinterherspioniert. Und als in der Nachbarschaft ein Seifenkistenrennen veranstaltet wird, ist die Familie Grankvist natürlich mit dabei!

Mit viel Liebe haben die Autorinnen Sandra Grimm und Ann-Katrin Heger 20 originelle und lustige Vorlesegeschichten um den Kosmos der Villa Wunderbar und ihre Bewohner – ein buntes Cousin-Cousinen-Duo, das mit Waschbär Henri den familiengeführten Waschsalon mit Café mal mehr oder weniger freiwillig aufmischt – gesponnen. In dieser farbig illustrierten Reihe gibt es beim Vorlesen auf jeder Seite Bilder zu entdecken, aber auch zum Selberlesen im Grundschulalter sind die Geschichten geeignet.

Süße kleine Geschichten über einen frechen Waschbären, der bei einer Familie untergekommen ist!

— Zyprim

Kleine tolle, abenteuerliche, spannende und lustige Geschichten zum Vor - und Selberlesen

— Kinderbuchkiste

Ganz viele in sich abgeschlossene Geschichten über einen pfiffigen, sprechenden Waschbären. Wir hatten großen Spaß beim Vorlesen 😊

— Smilla507

Stöbern in Kinderbücher

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

Der Weihnachtosaurus

Absolut toll ❤

Mimi1206

Flätscher 3 - Mit Spürnase und Stinkkanone

Flätscher ist immer noch der Coolste, mit großer Klappe, knurrendem Magen, Spürnase und den tollsten Illustrationen. Ein Lesemuffeltipp!

danielamariaursula

Kalle Komet. Auf ins Drachenland!

Wieder ein phänomenales Abenteuer für jung und alt <3

Angel1607

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein wuseliger sprechender Waschbär bringt Leben und Aufregung in die Villa Wunderbar

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    Petzi_Maus

    28. November 2017 um 09:56

    Kurz zum Inhalt: In der Villa Wunderbar lebt Mathilda mit ihrem Bruder und ihren Eltern und Großeltern, sowie ihrem Cousin Joschi mit seiner Mutter. Und natürlich der kleine sprechende Waschbär Henri, der sich eines Tages in einer alten Waschmaschine einquartiert hat.Im Erdgeschoß befindet sich das Café Waschnuss von Oma, ein Waschsalon mit Café-Ecke. Waschbär Henri ist ein aufgeweckter, schusseliger, verfressener kleiner Waschbär, der immer haarsträubende Ideen hat und oft ins Fettnäpfchen tritt, der aber Leben und Aufregung in die Villa Wunderbar bringt. Meine Meinung:Das Hardcover-Buch beinhaltet 20 voneinander unabhängige Geschichten, die in der Villa Wunderbar bzw. dem Café Waschnuss spielen. Hauptakteur ist natürlich der niedliche kleine Waschbär, der für Trubel und Aufregung sorgt. Die Geschichten sind kindgerecht, und Henri schließt man trotz seiner chaotischen Art sofort ins Herz - haben seine Taten doch auch immer ein gutes Ende und der kleine Waschbär ein großes Herz. Viele schön gezeichnete bunte Illustrationen untermalen das Gelesene. Besonders gefällt meiner Tochter, dass jede Geschichte mit dem gleichen Satz beginnt: "In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere." Fazit: Liebevolle Geschichten um einen aufgeweckten süßen Waschbären, der das Leben seiner Mitbewohner manchmal ins Chaos stürzt, jedoch durch sein großes Herz und seine süße Art bereichert. Viele bunte Bilder betonen das Gelesene und machen das Lesevergnügen nochmal schöner.

    Mehr
  • Ein tolles Kinderbuch!

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    Damaris

    07. November 2017 um 16:00

    In der Villa Wunderbar ist immer etwas los. Denn dort leben zwei Kinder mit ihren Familien. Und im Waschsalon der Oma hat sich ein kleiner Waschbär einquartiert, der auch noch sprechen kann! Das sorgt natürlich für jede Menge Wirbel. Wenn das kein Thema ist, das Kinderherzen im Sturm erobert. Und so kommt es auch. "Villa Wunderbar: Ein Waschbär zieht ein" ist ein turbulenter und lustiger (Vor)lesespaß, an dem Kinder große Freude haben werden.Matilda und Joschi, die beiden Kinder, die in der Villa Wunderbar wohnen, sind Cousine und Cousin. Sie gehen auch noch in dieselbe Klasse und machen darum fast alles zusammen, egal ob es sich um Hausaufgaben oder das gemeinsame Spielen handelt. Ihre Oma hat im Erdgeschoss der Familienvilla einen Waschsalon. In diesem, in der Trommel einer alten Waschmaschine, hat sich eines Tages ein sprechender Waschbär eingenistet. Die Kinder wollten Henri natürlich behalten. Seitdem bringt der Waschbär jede Mensch Spaß, aber auch Turbulenzen in die Familie.Ja, man merkt sofort, die Bewohner der Villa Wunderbar sind etwas Besonderes. Die Geschichten rund um Matilda, Joschi und Henri beinhalten nicht nur viel Humor, sondern auch eine liebevolle Warmherzigkeit innerhalb der Familie. Sie sind interessant, oft abenteuerlich-spannend und auch mal ganz kuschelig. Unsere Kinder fühlen sich damit wohl.Das Buch enthält 20 Familiengeschichten, rund um die Erlebnisse in und um die Villa Wunderbar. Beim Vorlesen fiel mir gleich auf, dass alle Geschichten mit demselben Satz eingeleitet werden: In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere ... Danach wird ganz kurz, in einem Satz, zusammengefasst, um was es in der aktuellen Geschichte geht. Das hat einen tollen Wiedererkennungswert für Kinder und macht das Buch schnell zu einem vertrauten Lesen oder sogar zu einer Art Ritual. Die Vorleselänge der Geschichten ist ideal, und sie eigenen sich auch zum Selberlesen für geübte Grundschulkinder. Das Buch kann, ganz klassisch, von vorne bis hinten gelesen werden. Es ist aber auch möglich, sich einzelnen Geschichte herauszupicken. Die Familienmitglieder sind schnell bekannt und jede Geschichte ist für sich abgeschlossen.Nahezu jede Doppelseite enthält farbige Illustrationen, die Kindern die Erlebnisse in der Villa Wunderbar noch näher bringen. Wir hatten schöne Vorlesestunden mit dem Buch. Jetzt liest es unsere mittlere Tochter ganz für sich alleine.Fazit ..."Villa Wunderbar: Ein Waschbär zieht ein" bringt alles mit, was Kinder am Selberlesen und Vorlesen gerne mögen. Die Familie, die die Villa Wunderbar bewohnt, ist warmherzig und individuell, und dann wird sie auch noch durch einen sprechenden Waschbären ergänzt. Da ist ein spaßiges und turbulentes Leseerlebnis garantiert. Die einzelnen Geschichten im Buch, bei denen der Anfang immer gleich ist, können fortlaufend, aber auch jede für sich gelesen werden. Ganz nach Lust und Laune. Ein tolles Kinderbuch!

    Mehr
  • Kuschelstunden sind vorprogrammiert

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    lovelyliciousme

    21. October 2017 um 16:50

    Wie hat mir das Buch gefallen?Dieses Rezensionsexemplar hat mich ganz besonders gefreut, denn schon lange hatte ich kein Buch mehr in der Hand, was sich so wunderbar zum Vorlesen und gemeinsamen Kuschelstunden auf der Couch geeignet hat wie dieses. Das Buch ist im Din A5 Format gehalten und liegt sehr gut in der Hand. Die Seiten sind ein wenig dicker vom Papier, was ein langes Lesevergnügen garantiert, da sie doch robuster gegen das ständige Umblättern sind.Die 20 Geschichten haben meistens eine Stärke von 3-4 Seiten. Dadurch wird die Aufmerksamkeit nicht ganz so stark beansprucht und die Geschichten lassen sich wunderbar einteilen, damit das Interesse an dem Buch nicht ganz so schnell verfliegt.Die Schrift ist relativ klein gehalten, so dass es kein Buch für Leseanfänger ist, sondern eher für Fortgeschrittene Leser oder als Vorleselektüre dient. Ergänzt werden die Geschichten mit wunderbar schönen und treffsicheren Bildern. Mir persönlich gefallen die Bilder sehr gut, da sie liebevoll gemalt sind und die Geschichte in einer Zeichnung unterstützen und zusätzlich die Aufmerksamkeit des Kindes anregen.Die Geschichten selber, finde ich total gelungen und sehr herzlich. Zum einen sind es kleine Abenteuer die erlebt werden und zum anderen wird das Thema Freundschaft behandelt aber auch Rätsel müssen gelöst werden. Henri als Waschbär ist einfach zuckersüß und hat einen eigenen Kopf, den er natürlich immer wieder versucht durchzusetzen. Ein Buch, welches wirklich Junge und Mädchen anspricht, abholt und begeistert. Vor allem, wenn so tolle Protagonisten am Werk sind, wie in diesem Fall.Auch die Idee, hinter dem Buch überzeugt mich sehr. Mit dem Waschsalon, dem kleinen Café, es zeigt das Zusammenleben von mehreren Generationen und das gegenseitig behilflich sein. Finde ich persönlich für ein Kind sehr wichtig und gut, dass es das bereits von klein auf lernt und beigebracht bekommt. Von daher vergebe ich für dieses tolle Buch 5 von 5 Herzen.Was sagt Maxi dazu?Maxi selber hat ein Waschbär Kuscheltier. Dieses heißt Sebi. Eigentlich wird Sebi sehr stiefmütterlich behandelt und kaum angeschaut. Doch seitdem wir mit diesem Buch angefangen haben, ist Sebi der Held. „Mama, ohne Sebi können wir das Buch nicht lesen.“ Anscheint, werden dort Verbindungen hergestellt, die eine Mama nicht nachvollziehen kann. „Das Buch gefällt mir total. Meine Lieblingsgeschichte ist die, mit dem Seifenkistenrennen. Vor allem mag ich die Stellen mit dem Waschbären, die sind sehr lustig. Besonders wenn Mama beim lesen ihre Stimme verstellt.*Zack, aufgeflogen*

    Mehr
  • Kleine tolle, abenteuerliche, spannende und lustige Geschichten zum Vor - und Selberlesen

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    Kinderbuchkiste

    30. September 2017 um 23:23

    Ich gehe in meiner Vorstellung erst einmal auf das Hörbuch ein und schlage dann den Bogen zum Buch, da der Inhalt gleich ist und die Kombination aus Buch und Cd den Kindern die Möglichkeit gibt, das Buch ohne Lesen bzw. Vorlesen zu entdecken.Ob zuhören+ mitlesen oder zuhören und Bilder betrachten oder einfach nur das Buch lesen etc. alles ist hier mit beiden Medien möglich.Dieses Hörbuch wird gelesen von Martin Baltscheit, der selbst ein toller Autor und Illustrator von Bilder- und Kinderbüchern ist. Darüber hinaus haucht er als Sprecher auch Geschichten von Kollegen Leben ein. So wie hier der Geschichte von Linnea Svensson.Ihr kennt Linnea Svensson nicht?Hinter Linnea Svensson verbirgt sich das AutorenteamSandra Grimm und Ann-Katrin Heger.In 20 kleinen Geschichten rund um die Villa Wunderbar und ihre Bewohner versprechen ein kurzweiliges Hörvergnügen.Die Villa Wunderbar ist ein richtiges Mehrgenerationen Haus zu dem neben Mathilda, ihrem Bruder und ihren Eltern auch noch Joshi mit seinen Eltern sowie Oma Hilde und Opa Günther.Mathildas Papa ist Erfinder was hin und wieder zu skurillen, witzigen Situationen führt.Oma Hilde hat einen Waschsalon mit Cafe und genau in diesem Waschsalon genauer gesagt in einer alten Waschmaschine wohnt seit einiger Zeit ein neuer Mitbewohner. Ein Waschbär, der Henri getauft wird. Henri ist nicht einfach nur ein Waschbär, er kann sprechen zumindest mit einigen der Bewohner der Villa.Mit Henris Einzug beginnen die kleinen meist sehr lustigen/ witzigen  aber auch spannenden und abenteuerlichen Erlebnisse, die wir miterleben dürfen, denn seit der kleine Kerl eingezogen ist, ist kein Tag mehr wie der andere. Und das liegt nicht etwa daran, dass er so ungezogen ist. Nein, er ist ein äußerst liebenswerter Gesell, der leider jedoch zuweilen recht tollpatschig und gutgläubig / naiv ist. Sicherlich einiges muss der Kleine noch lernen, so wie kleine Kinder auch aber Henri lernt schnell, ist wissbegierig, verständig und wenn wirklich einmal etwas total daneben gegangen ist und er sich daneben benommen hat, dann nimmt er sich dies auch zu Herzen. Selbstverständlich heckt er auch gern einmal etwas aus, aber welches Kinde macht nicht einmal Scherze. Sie sind nie bösartig und gemein. Die Ereignisse orientieren sich an der Erlebnis und Erfahrungswelt der jungen Leser / Zuhörer oder greifen Themenbereiche auf, die Kinder im Spiel erleben. So zum Beispiel beobachtet Henri eine Diebin , wie sie im Waschsalon, die einen ganzen Karton Muffins und Kuchen geklaut haben soll. Als dann auch noch etwas anders verschwindet steht für Mathilda, Joshi und Henri fest, sie müssen sie beschatten und Beweise sammeln damit die Polizei mit ihrer Hilfe die vermeidliche Täterin überführen kann. Es wird sehr spannend aber ob sie es da wirklich mit einer Lügnerin und Diebin zu tun haben?Wir dürfen gespannt sein auf das Ende dieser kleinen Geschichte.Mag jemand Mäuse?Henri ist sich sicher Menschen und Mäuse passen nicht zusammen. Als er im Keller auf eine ganze Mäusefamilie trifft nimmt der sich ihrer an, den schnell ist ihm klar Menschen dürfen sie nicht entdecken. Eine Weile bleibt es tatsächlich sein Geheimnis, er freundet sich mit dem Mäuschen an und spielt mit ihnen doch dann entdecken Mathilda und Joshi mehr durch Zufall Henris Schützlinge.Ob Menschen und Mäuse wirklich nicht zusammen passen?2o solcher kleine Geschichten, die immer mit dem gleichen Satz beginnen lassen uns mit Spannung und Freunde zuhören.Martin Baldscheit verleiht in seiner Lesung jeder Figur nicht nur stimmlich einen eigenen Charakter sondern spielt so gekonnt mit seiner Stimme, das wir zuweilen das Gefühl haben wir hätten es mit verschieden Erzählern zu tun.*Neben dieser wunderbaren CD bietet das Hörbuch in seiner Gesamtheit noch etwas mehr. Das Cover lässt sich schnell zu einer "echten" Villa Wunderbar verwandeln.*Ja, und wem diese 20 kleinen Geschichten genauso gut gefallen haben wie unseren Lesekindern, dem rate ich einmal das Buch zu lesen oder sich vorlesen zu lassen, denn das wartet nicht nur mit den Geschichten auf sondern noch dazu mit wunderbaren Illustrationen von Nikolai Renger, die so ausdrucksstark und lebendig und detailreich gezeichnet sind, das man schon fast das Gefühl hat sie seien wirklich bewegte, lebendige Bilder.Das Buch ist ein wunderbares Vorlesebuch aber auch ein tolles Buch für Leseanfänger ab Ende erster Klasse, da es durch die Einteilung in die 2o kleinen Kapitel leicht fällt Lesepausen einzulegen und die Geschichten von vielen oft auch großformatigen Bildern aufgelockert und begleitet werden.Und dann besteht auch noch die Möglichkeit Buch und CD zu kombinieren. CD hören und Bilder im Buch anschauen und mit lesen, das geht auch.So , nun wünsche ich allen genauso viel Freunde mir den Geschichten aus der Villa Wunderbar wie wir sie hatten.

    Mehr
  • Es gefällt einfach alles an diesem Kinderbuch.

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    Lesegenuss

    29. September 2017 um 11:13

    In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere - mit diesem Satz beginnt jede der 20 Geschichten. Im folgenden Satz geht es dann um das Ereignis, wovon dann das Kapitel handelt. Die Villa Wunderbar hat einen ganz besonderen Mitbewohner, den Waschbären Henri. Eines Tages war er da, gesessen in einer alten Waschtrommel von Oma, die das Cafe Waschnuss betreibt. Das war ein Waschsalon mit einer Cafe-Ecke. Und Henri war schon besonders, er konnte sprechen☺ In der Familienvilla wohnt auch Matilda. Sie ging in die erste Klasse, genau wie Joschi, ihr Cousin. Der wohnt auch hier. So fing es also an mit Henri. Er durfte bleiben. Die jeweiligen Geschichten sind locker-flockig geschrieben und der Schreibstil der Autorinnen lassen den Leser mit Begeisterung durch die Kapitel fliegen. Alltägliche Vorkomnisse werden als Thema aufgegriffen. Und genau genommen enthalten sie auch eine Message. Die Idee zum Buch und der Geschichten hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch die Hauptcharaktere sind sehr liebevoll gedacht und dargestellt. Als Vorleser kann man die Geschichten gut herüberbringen. Und daraus ergibt sich schon ab und an ein Frage-und-Antwort-Spiel. Jede Geschichte macht Lust auf mehr. Henri zeigt sich manchmal irgendwie tolpatschig und naiv, doch mit seinem Charme wickelt er alle um den kleinen Finger. Dennoch ist er auch einsichtig, wissbegierig und merkt, das man nicht immer alles darf. Man muss Henri einfach mögen. Das Cover ist wunderschön und macht neugierig auf das Buch. Auch als älterer Leser/Vorleser gab es kein Problem mit dem umgangssprachlichen Schreibstil.  Die Geschichten sind kindgerecht und verständlich geschrieben. Die großzügigen, detaillreichen Illustrationen von Nikolai Renger sind ebenfalls  etwas ganz besonderes. Man könnte meinen, die beiden Autorinnen und der Illustrator haben sich auf einem Dachboden zurückgezogen, ihre Ideen notiert, skizziert, während es rundum im Gebälk raschelt und knistert. Die Ideen und Umsetzung begeistert mich, auch wenn ich nicht zur Zielgruppe gehöre. Als Erwachsene ist es Freude, dieses Buch einem Kind vorzulesen Ich kann „"Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein" meine Leseempfehlung geben, weil alles rundum gelungen ist, sowohl vom Inhalt als auch die Illustrationen. Es gefällt einfach alles an diesem Kinderbuch. Fazit: Wunderbares Kinderbuch, welches mich auf ganzer Linie überzeugt hat! Der Schreibstil ist kindgerecht, verständlich und absolut tolle Illustrationen verhelfen der Geschichte zu einer noch besseren Wirkung. Besucht die "Villa Wunderbar" und genießt eure Lesereise.

    Mehr
  • Kunterbunte Vorlesegeschichten für Kinder ab 5

    Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein

    Smilla507

    18. September 2017 um 10:24

    "In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere." Mit diesem Satz wird jede der in sich abgeschlossenen Geschichten eingeläutet. Darauf folgt ein witziges Abenteuer, meist initiiert vom Waschbären Henri, der sehr pfiffig ist und gerne mal Blödsinn ausheckt. Und: Er kann sprechen!! Das wissen aber nur die Bewohner der Villa Wunderbar, u.a. Matilda und Joschi. Die beiden Kinder sind meist besonders von Henris Ideen betroffen. Die Idee hinter dem Buch ist toll. Ein Mehrgenerationenhaus mit einem Waschsalon nebst Café. Und in diesem Waschsalon, in einer ausrangierten Miele Waschmaschine, haust Henri. Anfangs hätte ich mir ein klein wenig Informationen gewünscht, wie Henri zu dieser Familie kam. Man wird schon etwas in die Handlung geworfen. Aber meiner 6jährigen Tochter gefielen die Geschichten suuuuper gut. Es gibt viel zu Lachen und Schmunzeln. Bunte Illustrationen lassen die Kinder in die Geschichte eintauchen und verbildlichen die Situationen. Für Kinder ab ca. 6 Jahren wunderbar geeignet. Meine Tochter und ich empfehlen dieses Buch wärmstens weiter!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks