Lino Munaretto Zwischen dir und mir

(96)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 25 Rezensionen
(15)
(34)
(28)
(14)
(5)

Inhaltsangabe zu „Zwischen dir und mir“ von Lino Munaretto

Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an.

Leider abgebrochen, die Geschichte hat mir gar nicht zugesagt leider...

— MiraxD
MiraxD

Stellenweise leider sehr langweilig und langgezogen. Ansonsten ein gutes Buch für zwischendurch:)

— julia3801
julia3801

War ganz nett,aber hat definitiv Schwächen.

— Ckika-Minako
Ckika-Minako

Nett, aber leider auch nicht mehr..

— Julie209
Julie209

Ein nettes Buch. Hat mich aber nicht vollends überzeugt.

— tigerlilly26
tigerlilly26

Ideal für Leseflauten! Liest sich unglaublich schnell. Würde mich über eine Fortsetzung freuen! <3

— DesdemoniaMoore
DesdemoniaMoore

Emotional, einfach schön!

— Selina2606
Selina2606

Ich finde es einfach grauenvoll!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein klasse Debüt! Wie " Romeo & Julia" in derNeuzeit, ein gelungener Roman, sehr schön verpackt! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

es gibt bessere Jugendbücher. Zwischen dir und mir hat große ähnlichkeit mit "Du oder das ganze Leben"

— divergent
divergent

Stöbern in Jugendbücher

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Hatte Potenzial, war in der Mitte zäh, die Überraschungen fehlten & die Geschichte ist sehr konstruiert. Blöd, dass der Name geändert wurde.

killerprincess

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekt gegen Leseflauten!

    Zwischen dir und mir
    DesdemoniaMoore

    DesdemoniaMoore

    15. February 2015 um 13:29

    Wer eine kitschige Liebesgeschichte lesen will ist hier falsch! Denn diese ist tiefgründiger als sie auf den ersten Blick erscheint. Die 15-jährige Lisa zweifelt seit einiger Zeit an der Beziehung zu ihrem Freund Dennis, als es auf einer Party zu einer Eskalation zwischen den beiden kommt ist der 17-jährige Alex zufällig zur Stelle, um für Lisa Partei zu ergreifen. Nach diesem Vorfall wird den beiden mehr oder weniger bewusst, dass sie Gefühle für einander haben. Obwohl Lisa und Alex seit einigen Jahren in die selbe Klasse gehen, scheinen sie nichts übereinander zu wissen und nichts gemeinsam zu haben. Für diese Beziehung sind Probleme vorprogrammiert... Munarettos Schreibstil empfinde ich als äußerst angenehm. Der Roman liest sich unglaublich schnell und leicht. Nur hin und wieder war ich ein bisschen verwirrt, da er einige Dinge sehr geheimnisvoll ausdrückt und nur umreißt. Dies stört den Fortgang der Geschichte trotzdem nicht im geringsten. Dennoch ist sein Schreibstil sehr bildhaft, so dass man sich die Geschichte durchgängig vorstellen kann.Ich mag die Tatsache, dass der Roman aus Sicht der beiden Hauptfiguren geschrieben ist sehr. So hat man nicht nur den Einblick in die Gefühlswelt eines Charakters. Beide, Lisa und Alex, haben eigene Probleme neben den Gefühlen für einander. Diese rücken größtenteils in den Vordergrund. Deswegen finde ich es schade, dass in nur sehr wenigen Szenen die beiden zusammen sind. Aus diesem Grund empfand ich das Ende als etwas zu plötzlich, ich hatte mich gefreut die beiden als Paar zu sehen. Abgesehen von ein paar kleinen Dingen, die mich persönlich etwas gestört haben, ist das Buch sehr empfehlenswert. Denn obwohl man ähnliche Geschichten schon kennt ist dieses Buch sehr eigen und hat mich immer wieder überrascht. Ich habe es sehr gern und vor allem sehr schnell gelesen. Mich hat das Buch unheimlich überzeugt und ging mir ungewöhnlich nah. Ich würde definitiv wieder zu Büchern des Autoren greifen und über eine Fortsetzung würde ich mich unglaublich freuen!

    Mehr
  • leider nicht überzeugend

    Zwischen dir und mir
    Naala

    Naala

    09. July 2014 um 14:07

    Die 15 jährige Lisa und der 17 jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie und ist Klassenbeste in der Schule. Außerdem ist sie mit einem beliebten Jungen zusammen, in den sie ewig verliebt war. Alex kommt aus einem ärmlichen Stadtteil, ist schon sitzen geblieben und macht es jetzt auch nicht besser und schleppt auch sonst einiges an Ballast mit sich herum. Trotzdem fühlen gerade diese beiden sich plötzlich zueinander hingezogen. Gefallen hat mir der Schreibstil. Er wirkte sehr realistisch und ernsthaft. Ich hatte bis ich mit dem Buch angefangen gar nicht realisiert und auch nicht erwartet, dass es sich hierbei nicht um eine Autorin, sondern um einen Autor handelt. Es war interessant zu lesen, wie ein junger Mann die Sichtweise von einem Mädchen beschreibt. Denn in diesem Buch wird abwechselnd aus Sicht von Lisa und Alex beschrieben. Dieser Perspektivenwechsel ist wirklich gut und trägt zum Verständis der Gefühle beider Charaktere bei. Leider hat mir außer dem Schreibstil und der wechselnden Perspektive nicht so viel an dem Buch gefallen. Die Charaktere mochte ich beide nicht gerne. Lisa war irgendwie eine Drama Queen. Ich konnte ihre angeblichen Probleme nicht wirklich nachvollziehen und Alex wirkte mir auch zu dramatisch verloren dargestellt. Alles wirkte etwas überladen. Vor allem die Entwicklung von Dennis konnte ich gar nicht nachvollziehen. Klar er musste irgendwie unsympatisch gemacht werden, aber so? Was mich zusätzlich sehr gestört hat war der extreme Alkohol und Drogenkonsum. Ich weiß zwar, dass wir in unserer Gesellschaft mit so etwas kämpfen und dass auch die Mengen vielleicht für einige junge Menschen zu treffen, aber das so selbstverständlich und normal zu beschreiben komtm mir falsch vor. Ich bin kein Moralapostel, aber die Darstellungen kamen mir so vor, als ob Teenager nichts anderes zu tun haben, als ständig nur rauchen, trinken und Drogen zu nehmen. Auch das Ende hat mir leider nicht gefallen. Ich habe das Gefühl, dass es irgendwie eine Botschaft enthalten sollte, aber es war einfach nur zu Ende. Leider war es mir auch nicht besonders wichtig zu erfahren oder zu rätseln wie es mit den Figuren wohl weiter gehen mag. Leider kann ich das Buch nicht weiter empfehlen. Ich bewundere den jungen Autor für die Veröffentlichung von mittlerweile zwei Büchern und finde auch, dass er durchaus schreiben kann. Das ist eine Leistung, in diesem Alter. Der Schreibstil ist solide. Leider kam ich mit dem überladenen Themenhaufen nicht zurecht. Ich hoffe der Autor versucht sich in den nächsten Büchern ein wenig zurückhaltender mit den Themen. Vielleicht werde ich mir das nächste Buch auch nochmal vornehmen und schauen wie weit sich der Autor entwickelt hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto

    Zwischen dir und mir
    LinoMunaretto

    LinoMunaretto

    Hallo liebe Lovelybooks-Leser, nachdem die Bewerbung für meine Leserunde eigentlich gestern starten sollte, musste ich heute feststellen, dass alles noch nicht so richtig geklappt hat. Nachdem ich dazu gelernt habe, wie das hier genau funktioniert, kann ich mich und mein Buch euch endlich vorstellen und hoffe viele Bewerbungen auf ein Exemplar von "Zwischen Dir und Mir" zu erhalten. Über mich: Ich studiere momentan in Göttingen Rechtswissenschaften. Ich bin fanatischer Anhänger des Fußballvereins Eintracht Braunschweig. Nebenbei habe ich zum Glück genug Zeit, an meinen Romanen zu schreiben. "Zwischen Dir und Mir" ist mein Debut-Jugendroman und ich bin umso gespannter, was ich an Feedback bekomme. Über das Buch: "Zwischen Dir und Mir" erzählt von Alex und Lisa. Die beiden besuchen die gleiche Schule und sind in der selben Klasse, haben zu Beginn der Geschichte aber ansonsten nicht besonders viele Gemeinsamkeiten. Lisa kommt aus gutbürgerlichem Haus, hat einen Freund, der ihren Eltern gefällt und eine Freundesclique, die seit Jahren "zusammenhält" - die Fassade bröckelt bald. Alex ist ein Versagertyp. Er geht das Leben ziemlich mutlos an, seit seine Familie auseinandergebrochen ist. Ihr dürft eine moderne Romeo-und-Julia-Geschichte erwarten. Die Protagonisten treffen aufeinander und nähern sich an, legen ihre Vorbehalte ab. An alle, die jetzt denken: So etwas habe ich ja schon oft gelesen: Neben der Liebesgeschichte, werden Alex' Familienprobleme aufgerollt und er muss sich mit seinem älteren Bruder auseinandersetzen, der vor Jahren verschwunden ist und plötzlich wieder auftaucht (so viel darf ich verraten!). Entstanden ist die Geschichte von Alex und Lisa, als ich selbst noch zur Schule ging. Mein Ziel war damals, einen Roman zu schreiben, der ganz alltägliche Probleme meiner Generation erzählt. Ich hoffe es ist mir gelungen. Haut mir die Kritik am Ende gerne um die Ohren. Ich lektoriere gerade meinen nächsten Roman und hoffe natürlich möglichst viel verbessern zu können, was mir bei meinem Debut noch nicht perfekt gelungen ist. Die Bewerbung: Da ich jetzt so kurzfristig Probleme mit dem Erstellen der Leserunde hatte, muss ich noch mit meinem Verlag absprechen, wie viele von euch ich mit Freiexemplaren versorgen kann. Ich werde natürlich versuchen, so viele wie möglich zu bekommen und bald möglichst bescheid zu geben, wenn ich mehr weiß! Bis dahin stellt euch einfach vor und sagt, warum ihr "Zwischen Dir und Mir" lesen wollt. Mit den Besten Grüßen Euer Lino Viel Erfolg bei der Bewerbung!

    Mehr
    • 356
  • Debütautoren 2013 - neue Bücher entdecken, lesen & empfehlen!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Das Jahr 2012 stand bei LovelyBooks ganz im Zeichen der deutschsprachigen Debütautoren. Mehr als 200 Leser haben bei unserer Debütautoren-Aktion die Bücher von über 140 vielversprechenden Debütautoren gelesen. Im Jahr 2013 möchten wir diese schöne Aktion fortführen und Debüts gemeinsam entdecken, zusammen lesen und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Das soll auch im neuen Jahr unsere Mission sein. Bei den tausenden Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es gerade die deutschsprachigen Debütautoren schwer sich zwischen den Bestseller-Autoren und vielen Übersetzungen durchzusetzen und wir möchten das gemeinsam mit euch ändern. Bestimmt werden wir gemeinsam wieder besondere Buch-Perlen entdecken können - vielleicht sind unsere Autoren ja sogar die Bestseller-Autoren von morgen. Aktuelle oder demnächst startende Aktionen: 01. November: Leserunde zu "Der Loser - Lothar Serkowzki" von Florian Gerlach 04. November: Leserunde zu "Samba tanzt der Fussballgott" von Mirco Drewes 5. November: Leserunde zu "Journeyman: 1 Mann, 5 Kontinente und jede Menge Jobs" von Fabian Sixtus Körner 5. November: Leserunde zu "Die Wahrheit ist ein Schlund" von Maria Zaffarana 06. November: Leserunde zu "... und was kann man damit mal später machen?" von Alex Burkhard 06. November: Leserunde zu "Mondscheinküsse halten länger" von Carolin Wahl 07.November: Leserunde zu "Der gekaufte Fußball" von Benjamin Best 09. November: Leserunde zu "Desert Heaven" von Oliver Haindl 10. November: Leserunde zu "Weltenreise: Durch die Flut 1" von Julia Beylouny 10. November: Leserunde zu "Lukas und das Geheimnis des Geisterwaldes" von Goetz Markgraf 11. November: Leserunde zu "Die blutroten Schuhe" von Alana Falk 14. November: Leserunde zu "Apple zum Frühstück" von Jackie A. 17. November: Leserunde zu "Nicht menschlich Inc." von Stephanie Linnhe 18. November: Leserunde zu "Hundherum glücklich" von Mara Andeck 20. November: Leserunde zu "Café der Nacht" von Susann Julieva 21. November: Leserunde zu "Die Prüfung" von Kristian Schlüter 28. November: Leserunde zu "High Heels im Hühnerstall" von Sarah Heumann Laufende und beendete Aktionen: 11. Januar: Fragefreitag mit Mara Andeck zu "Wen küss ich und wenn ja, wie viele?" 21. Januar: Leserunde zu "Paradiessucher" von Rena Dumont 08. Februar: Leserunde zu "Mädchenauge" von Christian David 08. Februar: Leserunde zu "Harte Jungs" von Florentine Joop 14. Februar: Buchverlosung zu "Glaube, Liebe, Mafia" von Mark Zak 15. Februar: Leserunde zu "Zurück nach Hollyhill" von Alexandra Pilz 15. Februar: Leserunde zu "Die Gräfin der Wölfe" von Isabela Falk 18. Februar: Leserunde zu " Strawberry Fields Berlin" von Julian Heun 21. Februar: Leserunde zu "Nachtaktiv" von Sophie Senoner 21. Februar: Leserunde zu "Pandämonium - Die letzte Gefahr" von Alexander Odin 26. Februar: Leserunde zu "Ferien mit Traumpferd" von Sonja Kaiblinger 01. März: Fragefreitag mit Florian Kessler zu "Mut Bürger: Die Kunst des neuen Demonstrierens" 02. März: Leserunde zu "Männerwirtschaft" von Florian Herb 02. März: Buchverlosung zu "Schneckenkönig" von Rainer Wittkamp 04. März: Leserunde zu "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto 06. März: Leserunde zu ""Die dunkle Seite des Weiss - Paranormal Berlin 1" von Yalda Lewin" 07. März: Leserunde zu "Im Land der weiten Fjorde" von Christine Kabus 05. März: Leserunde zu "MAMMON - Für deine Sünden wirst du büßen" von Matthias Jösch 11. März: Leserunde zu "Die Rose von Darjeeling" von Sylvia Lott 14. März: Leserunde zu "Ich glaub, mich tritt ein Kind" von Lisa Harmann & Caroline Rosales 17. März: Leserunde zu "Die Ordnung der Sterne über Como" von Monika Zeiner 18. März: Leserunde zu "Schattenfreundin" von Christine Drews 18. März: Leserunde zu "Kondorkinder - Die Suche nach den verlorenen Geschichten" von Sabrina Železný 19. März: Leserunde zu "Die Nacht der Geparden" von Marina Boos 21. März: Leserunde zu "Südbalkon" von Isabella Straub 28. März: Leserunde zu "Himbeersommer" von Anja Saskia Beyer 28. März: Leserunde zu "Die Winterchroniken von Heratia - Die Verfluchte" von Cairiel Ari 08. April: Leserunde zu "Blut ist im Schuh" von Anna Schneider 12. April: Fragefreitag mit Lola Renn zu "Drei Songs später" 12. April: Leserunde zu "Rashen - Einmal Hölle und zurück" von Michaela B. Wahl 15. April: Leserunde zu "Das Rad der Ewigkeit" von Tibor Rode 21. April: Leserunde zu "Flügel aus Asche" von Kaja Evert 23. April: Leserunde zu "Giftgrün" von Bettina Plecher 25. April: Leserunde zu "Hoffentlich schenkt er mir was Schönes!" von Camilla Bohlander 25. April: Leserunde zu "Katerstimmung" von Philipp Reinartz 07. Mai: Leserunde zu "Muscheln für Mutti" von Christoph Dörr 10. Mai: Leserunde zur Anthologie "Stadt, Land, Lust" u.a. von Kathrin Brückmann  15. Mai: Leserunde zu "Das Meer, in dem ich schwimmen lernte" von Franziska Fischer 16. Mai: Leserunde zu "Familie, Liebe und andere Sorgen" von Claudi Feldhaus 28. Mai: Leserunde zu "Alles dreht sich" von Rosemarie Eichinger 31. Mai: Leserunde zu "Die Wanifen" von René Anour 02. Juni: Leserunde zu "Ebers Ende" von Jürgen Flenker 04. Juni: Leserunde zu "Krokofantenküsse" von Sven Ulrich 04. Juni: Leserunde zu "Kirschsommer" von Anneke Mohn 06. Juni: Leserunde zu "Das Leben ist kein Kindergeburtstag" von Daniela Nagel 10. Juni: Leserunde zu "Nachrichten an Paul" von Annegret Heinold 14. Juni: Fragefreitag zu "Hunger, Pipi, Durst!" von Anke Schipp 20. Juni: Leserunde zu "Wie ich Brad Pitt entführte" von Michaela Grünig 21. Juni: Leserunde zu "Hasenpfeffer" von Ralf Waiblinger 24. Juni: Leserunde zu "Nageln will gelernt sein" vin Ina Glückauf 26. Juni: Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler 29. Juni: Leserunde zu "Das Puppenzimmer" von Maja Ilisch 03. Juli: Leserunde "Meine Nachbarin, der Künstler, die Blumen und der Revolutionär" von Martin Felder 05.Juli: Leserunde zu "Und nie sollst du vergessen sein" von Jörg Böhm 06.Juli: Leserunde zu "7 Männer für Emma" von Jo Berger 08. Juli: Leserunde zu "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr & Christian Böhm 08. Juli: Leserunde zu "Wirklich alles über Männer" von Anna Wilde 11. Juli: Leserunde zu "Schlecht aufgelegt" von Sven Stricker 15. Juli: Leserunde zu "Ich glaub, mich knutscht ein Troll" von Charly von Feyerabend 18. Juli: Leserunde zu "Nacht ohne Angst" von Angélique Mundt 18. Juli: Leserunde zu "Fucking Moskau" von Chris Helmbrecht 18. Juli: Leserunde zu "Mein wirst du sein" von Katrin Rodeit 20. Juli: Leserunde zu "Auch die Liebe hat drei Seiten" von Susann Rehlein 29. Juli: Buchverlosung zu "Das letzte Sandkorn" von Bernhard Giersche 30. Juli: Leserunde zu "Die Wächter von Avalon" von Amanda Koch 01. August: Buchverlosung zu "Ein Klick zu viel" von Ulrike Sosnitza 07. August: Leserunde zu "Blue - Gebundene Herzen" von Amelia Blackwood 10. August: Leserunde zu "Vor meiner Ewigkeit" von Alessandra Reß 12. August: Leserunde zu "Violett ist erst der Anfang" von Judith Hüller 09. August: Leserunde zu "Verliebt, verlobt, verflucht" von Melanie Neupauer 10. August: Leserunde zu "Easy going - Sydney" von Sonja Bullen 10. August: Leserunde zu "Guten Morgen, Revolution" von Kirsten Ellerbrake 16. August: Leserunde zu "Schachzug" von Rolf von Siebenthal 19. August: Leserunde zu "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer 20. August: Leserunde zu "Strom" von Hannah Dübgen 21. August: Leserunde zu "immeer" von Henriette Vásárhelyi 21. August: Leserunde zu "Die Kunstjägerin" von Elis Fischer 21. August: Leserunde zu "Gott ist kein Zigarettenautomat" von Matthias Gerhards 23. August: Leserunde zu "Tief im Hochwald" von Moni Reinsch 23. August: Leserunde zu "Boston Police - Flirt mit de Tod" von Jane Luc 26. August: Leserunde zu "Almuth spielt auswärts" von Tanja Kokoska 26. August: Leserunde zu "Löffelchenliebe" von Julia Kaufhold 27. August: Leserunde zu "Beutelschema" von Sebastian Lehmann 30. August: Fragefreitag zu "Die radioaktive Marmelade meiner Großmutter" von Ramona Ambs 02. September: Leserunde zu "Und konnten es einfach nicht fassen" von Sabine Thomas 06. September: Leserunde zu "Wut im Quadrat" von Alexander Emmerich 12. September: Leserunde zu "Wer liebt mich und wenn nicht, warum?" von Mara Andeck 15. September: Leserunde zu "Ferdinand von Schnatter der Viertelnachzweite" von Sarah König 16. September: Leserunde zu "Das schwarze Buch der Gier" von Beile Ratut 18. September: Leserunde zu "Sokrates Lieyes Band 1" von Matthias Meyer Lutterloh 19. September: Leserunde zu "Der Tod des Landeshauptmanns" von Eugen Freund 22. September: Leserunde zu "Burnout - für immer auskuriert" von Alice Spogis 23. September: Leserunde zu "Regenbogenasche" von Anke Weber 23. September: Leserunde zu "Mama muss die Welt retten" von Ina Grütering und Caroline Rosales 23. September: "Leerer Kühlschrank, volle Windeln: Vom Single zum Papa" von Mario D. Richardt 25. September: Leserunde zu "Blow Out" von Uwe Laub 25. September: Leserunde zu "Der letzte Krieger" von David Falk 26. September: Leserunde zu "Papa" von Sven I. Hüsken 26. September: Leserunde zu "Fuck the Möhrchen" von Barbara Ruscher 08. Oktober: Leserunde zu "Fritzi und ich: Von der Angst eines Vaters, keine gute Mutter zu sein" von Jochen König 11. Oktober: Leserunde zu "Chroniken von Chaos und Ordnung. Band 1: Thorn Gandir" von J. H. Praßl 14. Oktober: Leserunde zu "Der ist ja nicht doof, nur irgendwie hochbegabt" von Tanja Janz 15. Oktober: Leserunde zu "Schicksalsspieler" von Tina Janik 24. Oktober: Leserunde zu "Schwanengrab" von Petra Schwarz 24. Oktober: Leserunde zu "Kotzt du noch oder lebst du schon?" von Diana Fey Ablauf der Debütautoren Aktion: Es geht darum im Jahr 2013 möglichst viele Debüts deutschsprachiger Autoren zu lesen. Unsere Partnerverlage vermitteln uns diejenigen Debütautoren, die erstmalig im Jahr 2013 ein Buch / einen Roman veröffentlichen und gerne bei der Aktion mitmachen möchten. Ihr dürft aber selbst auch sehr gern Autoren vorschlagen - am besten schickt ihr dazu eine Nachricht an mich mit dem Namen des Autors und einem direkten Kontakt. Wir stellen euch alle Debütautoren hier vor - wenn ihr dem Thema folgt, könnt ihr nichts verpassen. Pro Monat gibt es dann verschiedene Leserunden und Aktionen an denen ihr teilnehmen könnt, es werden dazu immer einige Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt, wobei sich natürlich alle Autoren freuen, wenn ihr das Buch erwerbt und damit teilnehmt :-) Die Leserunden werden von den Autoren begleitet, dann können wir diese gleich persönlich kennenlernen und ihnen Löcher in den Bauch fragen. Ziel ist es 15 Debüts bis spätestens 15. Januar 2014 zu lesen und zu rezensieren. Wenn ihr das schafft, bekommt ihr nicht nur den Titel 'Lovelybooks Debütautoren Trüffelschwein' ;-) für einen ganz besonderen Riecher für gute Bücher verliehen, sondern dazu noch ganz viele Punkte auf euer Karmakonto. Lasst uns gemeinsam großartige neue Autoren und Bücher entdecken! 'Debüt' bedeutet, dass der Autor bisher noch kein deutsches Buch in einem Verlag veröffentlicht hatte und im Jahr 2013 sein erstes Buch in einem Verlag erscheint. Auch Romandebüts sowie das erste Buch unter eigenem Namen zählen. Wichtig: Wir können leider keine Ausnahmen machen, wenn der Erscheinungstermin vor 2013 lag oder das Buch nicht in einem Verlag erscheint! Außerdem könnt ihr hier für eure liebsten deutschsprachigen Debütautoren nominieren und für sie abstimmen. Wie kann man mitmachen? Schreibt einfach hier einen Beitrag, dass ihr mitmachen möchtet und ich nehme euch in die Teilnehmerliste auf. Der Einstieg in die Aktion ist jederzeit möglich. Wenn ihr ein passendes Buch gelesen und rezensiert habt, postet ihr hier den Link zur Rezension und ich passe immer euren aktuellen Lesestand an. Weitere Informationen Ihr könnt euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist möglich! Unter allen, die es schaffen 15 deutschsprachige Debüts im Jahr zu lesen und rezensieren, wird am Ende eine tolle Überraschung verlost, die natürlich zur Aktion passen wird und garantiert für Lesenachschub sorgt. Was genau es sein wird, bleibt aber bis dahin geheim! Auch ein späterer Einstieg lohnt sich, weil es im Rahmen der Debütautoren Aktion monatlich mehrere Leseaktionen wie z.B. Leserunden zu den Debüts und mit den Autoren geben wird. Dabei kann man mit etwas Glück regelmäßig Bücher gewinnen. Es ist nicht schlimm, sollte man sich für die Aktion anmelden und später keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & Freude! Für Autoren: Du bist Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch in einem Verlag? Du möchtest dich an der Debütautoren Aktion beteiligen? Dann schreib eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen! Auch Leser können selbstverständlich Autoren vorschlagen. Logos zum Einbau auf Blogs oder Webseiten findet ihr hier: http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_blogs.png http://media.lovelybooks.de.s3.amazonaws.com/debutautoren_badge_allgemein.png Teilnehmer- und Statusliste: Die Liste der Teilnehmer und der Anzahl ihrer gelesenen Bücher (Stand: 17.01.2014) kannst du dir hier herunterladen! -- PS: Natürlich darf hier auch geplaudert werden - ob über Erfahrungen, Lesewünsche oder Lieblingsautoren usw. - dazu sind alle Leser und (Debüt)Autoren herzlich eingeladen, egal wann ihre Bücher erschienen sind. Ebenso dürft ihr gern Freunde zu dieser Aktion einladen oder auch Autorenkollegen :-) Es zählen alle Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind, für die Aktion:

    Mehr
    • 1618
  • Gegensätze ziehen sich an...

    Zwischen dir und mir
    justitia

    justitia

    29. December 2013 um 15:32

    "Zwischen dir und mir" ist ein sehr emotionales Jugendbuch mit einer Geschichte über die Liebe zweier junger Menschen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können. Dennoch kämpfen sie für ihr Glück und ihre Liebe gegen alle Widerstände... Zum Cover: Das Cover ist recht schlicht gehalten, passt aber dennoch perfekt zum Inhalt. Das junge Paar auf dem Cover zeigt offen seine Zuneigung und sieht sehr glücklich aus. Das Cover verspricht eine wunderbare und emotionale Liebesgeschichte, die so einige Hürden zu meistern hat bis sie seine Erfüllung findet... Zum Inhalt: Auf den ersten Blick könnten sie nicht unterschiedlicher sein: Lisa und Alex. Sie, das hübscheste Mädchen der Schule aus gutem Hause und Er, der ewige Außenseiter, der sich längst mit seinem verkorksten Leben abgefunden hat. Doch als sich Alex für Lisa einsetzt, verbringen die beiden mehr Zeit miteinander, lernen sich kennen und verlieben sich ineinander. Alles könnte so schön sein, doch fangen damit die eigentlichen Probleme erst an... Meine Meinung: Selten hat mich ein Jugendbuch so sehr berührt wie dieses. Mit viel Leichtigkeit aber dennoch dem richtigen Unterton entführt der Autor den Leser in die Welt von Lisa und Alex.  Der Leser fiebert unweigerlich mit den Figuren mit und ist teilweise echt beeindruckt von der Stärke der beiden Figuren. Manchmal möchte er sie aber auch anschubsen und dazu ermahnen zu ihrer Liebe zu stehen und für ihr Glück zu kämpfen. Das gilt besonders für Lisa, die sich ihre wahren Gefühle lange nicht eingestehen will und sich vor ihnen verschließt, nur weil andere gegen ihre Liebe zu Alex sind. Doch letztlich beweisen beide einmal mehr, dass man einfach zu seinen Gefühlen stehen sollte und die Liebe alle Gegensätze überwinden kann. Das Buch überzeugt sowohl sprachlich als auch inhaltlich und eine wahre Achterbahn der Gefühle, die einen wahrlich nur mitreißen kann.  Der Schreibstil ist jugendlich und erfrischend leicht, passt somit super zur Zielgruppe des Buches. Auch inhaltlich wirkt die Geschichte sehr real und überzeugend. Man ist schnell in der Geschichte und die Figuren sowie ihre Handlungen wirken äußerst authentisch. Oft findet man sich als Erwachsener auch selbst in der Geschichte wieder, denn allzu oft lässt man sich auch heut noch von Äußerlichkeiten und Vorurteilen leiten.  Fazit:  Insgesamt eine emotionale Geschichte über eine junge Liebe, die alle Widrigkeiten und Gegensätze überwindet. Junge Menschen beweisen Stärke und finden so ihr Glück - trotz aller Widerstände. Es zeigt eine Stärke, die wir uns alle bewahren sollten, denn es lohnt sich für seine Träume zu kämpfen. Für mich ein sehr gelungenes Jugendbuch, dass nicht nur für junge Leute, sondern auch für Erwachsene durchaus empfehlenswert ist.

    Mehr
  • In "Zwischen dir und mir" wird alles genau auf den Punkt getroffen!

    Zwischen dir und mir
    BeautyBooks

    BeautyBooks

    19. July 2013 um 23:17

    Keine Ahnung was ich sein kann.. Muss man denn immer so viel mehr sein? Ich denke, du könntest weniger sein, als du manchmal glaubst, sein zu müssen.. - Seite 108 & 109 Ich hab gelernt, dass es mutiger ist, an jemandem festzuhalten, als ihn loszulassen.. - Seite 280 Die 15-jährige Lisa und ihr Freund Dennis sind nun schon eine Weile zusammen.. Dennis wird in der Schule von den Mädchen nur so angehimmelt, und jeder benedeit Lisa für diesen gutaussehenden Partner.. Doch Lisa ist in der Beziehung nicht mehr glücklich und beendet sie eines Tages.. Mit dem 17-jährigen Alex hat Lisa nichts gemeinsam.. Alex hat sich mit seinem verkorksten Leben abgefunden.. Er hängt tagtäglich mit seinen coolen Freunden ab, und heckt einen Mist nach den anderen aus.. Warum sollte ausgerechnet eine wie Lisa an ihm Interesse haben? Lisa lernt Alex näher kennen, und als sie sich von Dennis trennt, und Alex auch noch Partei für sie ergreift, verlieben sie sich ineinander.. Doch damit fangen die Probleme auch erst richtig an.. Jeder sagte, dass sie schön sei.. Glücklich machte sie das nie.. - Seite 34 Warum wollten verdammt noch mal alle, dass alles blieb, wie es war? Warum war es so verrückt, nur einmal etwas anderes zu tun, jemand anderen nett zu finden? - Seite 88 Ich hab die Fresse so weit aufgerissen, um die verdammte Angst irgendwo zu verstecken.. - Seite 281 Meine persönliche Meinung: Lino Munaretto ist ein ziemlich junger Autor.. Mit gerade mal 20 Jahren hat er nun seinen ersten Roman veröffentlicht.. Auf Lovelybooks wurde ich auf ihn und sein erstes Buch "Zwischen dir und mir" aufmerksam.. Die Neugierde war groß und ich habe es auch nicht bereut, sein Werk gelesen zu haben.. Eine schöne Geschichte für zwischendurch.. Ich habe es gelesen, als ich krank im Bett gelegen bin, und war froh für diese leichte aber sehr unterhaltsame Lektüre.. Ein tolles Sommerbuch für den Urlaub oder für eine kleine Auszeit im Garten.. Lino Munaretto hat in diesem Buch die jugendliche Sprache, meiner Meinung nach, perfekt getroffen.. Charaktere, die sehr stark und realistisch beschrieben wurden.. Man merkt sofort, dass auch sie noch jünger sind.. Ihr Verhalten wurde richtig gut dargestellt.. Bildlich konnte ich mir die Geschichte während dem Lesen ebenfalls gut vorstellen.. Eine Alltagsgeschichte, die man richtig gut verfilmen könnte.. Die ein odere andere Szene in "Zwischen dir und mir" kommt einem selbst sehr bekannt vor.. Geschehnisse, die man selbst schon erleben durfte.. Ich liebe solche Geschichte, in denen sich dein eigenes Leben, oder etwas aus deiner Vergangenheit, oft ein wenig widerspiegelt.. Dennis ist ein Protagonist, den man wohl als Ekelpaket beschreiben würde.. Ein richtig eingebildeter, widerlicher Junge.. Ich war äußerst froh, als Lisa sich von ihm getrennt hat.. Ich habe von Anfang an ein Auge auf Lisa und Alex geworfen.. Und wie man im Laufe der Geschichte erfährt, hat sich Lisa für den richtigen entschieden.. Alex ist ein Junge, so ganz anders als Lisa.. Lisa hat doch so einiges, was Materielles u.ä. betrifft.. Alex wächst in ärmlicheren Hause auf.. Er betrinkt sich desöfteren mit seinen Jungs und heckt einen Blödsinn nach dem anderen aus.. Für welches Mädchen sollte er sich denn auch benehmen? Hat doch sowieso niemand Interesse an ihm.. Bis er Lisa kennenlernt.. Und selbst das, möchte er nicht wirklich wahrhaben.. Lisa hat es nicht einfach an ihn ranzukommen.. Eine Geschichte, durch die man förmlich fliegt.. Im nu hat man dieses 290 Seiten Büchlein durchgelesen.. Ein Thema, dass nicht unbedingt neu ist, aber toll und super beschrieben und umgesetzt wurde.. In "Zwischen dir und mir" wird alles genau auf den Punkt getroffen, und genau das, macht diese Geschichte zu etwas ganz fantastischem.. Im Dezember 2013 erscheint Munaretto's zweiter Roman "Das Meer in deinen Augen", das ich ganz bestimmt lesen werde.. Ich freu mich schon.. Das Leben ist kein Film.. - Seite 101 "Mir fällt es nicht so leicht, Freude zu zeigen." "Wieso?" "Vielleicht, weil sie so leicht verschwinden kann." - Seite 130 "Wann haben wir das letzte Mal an etwas geglaubt? Ich kann mich nicht daran erinnern.. Wir können doch nicht ewig rumheulen, wegen unserer Eltern, der verdammten Schule oder dem Leben.. Leben wir, damit wir es genauso scheiße machen?" - Seite 273

    Mehr
  • nette Geschichte

    Zwischen dir und mir
    Letanna

    Letanna

    09. July 2013 um 13:17

    Lisa ist 15 Jahre und schön länger mit Dennis zusammen. Sie stammt aus guten Verhältnissen und führt ein sorgenfreies Leben. Alex ist 17 Jahre und sein Leben ist alles andere als sorgenfrei, er kommt aus armen Verhältnissen und sein Leben ist so völlig anders als das von Lisa. Als Lisa mit ihrem Freund nach einem Discobesuch einen Streit hat, ergreift Alex für sie Partei und fängt mit Dennis eine Schlägerei an. Lisa trennt sich nach den Ereignissen von Dennis und sie und Alex kommen sich näher. Bei dem Buch handelt es sich um das Debüt des Autors Lino Munaretto. Das Thema ist natürlich nicht neu und wurde bereits von anderen Autoren verarbeitet, aber insgesamt fand ich das Buch sehr unterhaltsam. Der Schreibstil ist recht einfach, an manchen Stellen gibt es relativ viel Umgangssprache, besonders, wenn Alex und seine Freunde unter sich sind. Die Handlung ist sehr realistisch, man merkt, dass hier der Autor ein Mann ist und keine Frau. Er legt weniger Wert auf Romantik, obwohl es sich um eine Liebesgeschichte handelt. Trotzdem wurde ich gut unterhalten

    Mehr
  • Süße Geschichte!

    Zwischen dir und mir
    Mikki

    Mikki

    24. June 2013 um 21:29

    Eine sehr schöne Jugend-Liebesgeschichte, die nicht zu kitschig ist, das wichtige Problem anspricht, dass viele Menschen sich zu viele Gedanken machen, was andere Denken und nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen darstellt ...  Die beiden Hauptpersonen Alex und Lisa haben auf wirklich kaum Gemeinsamkeiten, doch eine "schicksalhafte" Begegnung führt die beiden zusammen und so entwickelt sich auf kleinen Umwegen eine wundervolle Freundschaft, aus der auch ein wenig mehr wird ...  Die beiden Charactere haben eigentlich jeweils genug mit sich selbst zu tun, Lösungen für Probleme finden, die Schule schaffen, und nebenbei auch noch mit zickigen Freundinnen und überheblichen Jungs klar kommen ... die Idee ist toll umgesetzt, sehr sehr realitätsnah. Es geht um Probleme die jeder von uns schon irgendwie mal hatte, schön beschrieben und unglaublich greifbar ... und trotzdem locker und leicht, obwohl es auch um ernste Themen geht!  Definitive Leseempfehlung, auch sehr gut geeignet für zwischendurch oder die Sonnenliege im Garten oder Urlaub :) 

    Mehr
  • Ein gutes Erstlingswerk

    Zwischen dir und mir
    Lydia255

    Lydia255

    12. June 2013 um 22:12

    Das Cover und der Titel ist meiner Meinung nach vielleicht nicht unbedingt das passendste für die Geschichte, das "Warum" werde ich gleich näher erläutern. Tortzdem ist es natürlich ein sehr harmonisches und romantisches Bild, was im Regal bestimmt nicht so einfach übersehen werden wird. Der Versager und die heiße Überfliegerin der Schule treffen zusammen und lösen ein heilloses Durcheinander aus. Während Lisa mit ihrem Leben, so perfekt und gleichzeitig komplett leer wie es ist, zunehmend unglücklich ist, so hat Alex einfach schon so viel abgrundtief Schlechtes durchgemacht, dass ihm einfach alles auf der Welt egal geworden ist. Beide sind pubertierende Teenager, gerade auf dem Weg erwachsen zu werden und beide sind auf der Suche nach dem echten Sinn des Lebens. So kitschig sich das auch anhören mag, aber ich finde, diese Beschreibung passt sehr viel mehr zu diesem Buch, als die propagierte große Liebesgeschichte, die in meinen Augen hier gar nicht so wichtig ist. Jeder von uns wird/ist/war mal an diesem Punkt in seinem Leben und gerade diesen Aspekt hat der Autor meiner Ansicht nach sehr echt und sehr schön dargestellt. Wie gesagt finde ich es schade, dass der Liebesgeschichte in der Aufmachung (= Cover, Titel) des Buches mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde, als den anderen Thematiken. Vielleicht war es ursprünglich die Absicht des Autors eine berührende Lovestory zu schreiben, aber dann muss ich ihm leider mitteilen, dass ihm dies nicht sehr gut gelungen ist. Lisa ist urplötzlich sehr durcheinander und denkt immer mehr darüber nach, ob sie mit ihrem Leben und ihrer Beziehung mit dem Musterjungen Dennis glücklich ist und letztendlich beendet sie es. Auch danach schwirren lauter Fragezeichen und Unsicherheit in ihrem Kopf herum, da alle ihre Freunde ihre Entscheidung anzweifeln. Alex lässt sich einfach nur gehen und doch ist er der erste Junge, der Lisa wirklich in die Augen schaut und ihr damit irgendwie in die Seele geschaut hat. Die Anziehung zwischen den beiden war trotz allem für mich nicht überzeugend genug und auch die aufkeimende Liebe konnte mich einfach nicht berühren. Dafür war es nicht... "echt" oder "tief" genug? Lino Munarettos Schreibstil hat definitiv hier und dort seine Mäkel, aber grundsätzlich lässt sich das Buch unglaublich schnell und flüssig lesen, wenn man nicht zu genau auf die Sätze schaut. Mir sind vor allem holprige Formulierungen aufgefallen, besonders wenn es zu den Dialogen kam. Durch die Umgangssprache wurde es dann ein paar Mal sogar unverständlich, aber darüber kann man getrost hinwegsehen, denn der Sinn des Gesagten wird zuletzt immer deutlich. Darüber hinaus kam es mir so vor, als hätte die Geschichte keinen roten Faden, sondern eher viele verschiedene mit losen Enden. Das lag größtenteils daran, dass es irgendwie zu viele Nebencharaktere gab, was so gesehen nicht schlecht ist. Aber bei manchen Charakteren hätte ich mir definitiv viel mehr gewünscht. Am wichtigsten erscheinen mir hier die Mütter, bzw. die Familien an sich von den beiden Protagonisten. Die Geschichte wird aus Alex' und Lisas Perspektive in Er-/Sie-Form und in Vergangenheit erzählt, sodass man von beiden viele Infos erhält, die aus einer einzigen Perspektive nie deutlich geworden wären. Insgesamt finde ich das Buch okay. Für die Moral der Geschichte hätte ich sofort die volle Punktzahl gegeben, aber die Umsetzung ist dann doch nicht so perfekt gelungen und die versprochene Liebesgeschichte hat mich leider auch nicht überzeugt. Dennoch sehe ich durch diesen Debütroman großes Potenzial für den Autor. Ich persönlich fände es klasse, bald ein Jugendbuch nur aus der Sicht eines Jungen von ihm zu lesen, denn diese Geschichte war vom Aufbau her ziemlich vorhersehbar, was jetzt weder negativ noch positiv gemeint ist. Manchmal ist es nämlich ganz gut vorher zu wissen, was man sich da für ein Buch kauft! ;) Fazit: 3,5 von 5 Punkten! :)

    Mehr
  • Romeo und Julia der Neuzeit

    Zwischen dir und mir
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zwischen dir und mir ist ein Buch von Lino Munaretto. Es ist am 18. März 2013 im cbt Verlag erschienen. Das Buch umfasst 288 Seiten.Inhalt Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Aber als Lisa sich von Dennis trennt und Alex Partei für sie ergreift, lernen sich die beiden kennen – und verlieben sich. Doch damit fangen die Probleme erst richtig an … (Klappentext) Erster Satz Langsam kroch Alex aus dem Bett, stand auf und trottete auf wackeligen Beinen aus seinem Zimmer und durch den düsteren Flur. Meinung Das Cover zeigt bereit sehr schön, auf was man sich in der Geschichte gefasst machen muss. Es zeigt ein junges Pärchen, das sich küsst und spiegelt so einen wichtigen Handlungspunkt sehr gut wider. Mir persönlich gefällt es ganz gut, ist aber eben nichts sehr besonderes. Der Schreibstil des Autors gefällt mir sehr gut. Man merkt ihm an, dass er noch relativ jung ist (Baujahr 1993). Das ist jedoch kein Problem, sondern im Falle von diesem Buch sehr förderlich. Er schafft es, die alltägliche Sprache der Jugendlichen sehr gut rüberzubringen und weiß genau, wie sie sich unterhalten und verhalten. Dadurch wirkt der gesamte Roman sehr authentisch. Die Handlung selbst ähnelt „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Trotzdem ist es bis zum Ende spannend, da nicht absehbar gewesen ist, ob es ein Happy End geben wird oder nicht. Außerdem werden typische Jugendprobleme eingebaut und behandelt, so dass die Geschichte interessant gestaltet wird. Sowohl Alex als auch Lisa waren mir sympathisch als Charaktere und durchaus authentisch. Sie wurden nicht nur sehr gut charakterisiert, sondern an ihr soziales Umfeld angepasst. Man merkt beim Lesen ganz genau, aus welchen Gesellschaftsschichten die beiden stammen, was mir extrem gut gefallen hat. Trotzdem werden nicht alle typischen Klischees erfüllt, sondern kleine Überraschungen in die Charaktere verstrickt, was das Buch wieder sehr interessant machte. Fazit Ein Roman wie „Romeo und Julia“ in der Neuzeit. Sehr gut gelungen und super verpackt. Hier stimmen nicht nur die Handlung, sondern auch die Hauptcharaktere. Lino Munaretto hat ein klasse Debüt hingelegt mit seinem Roman!

    Mehr
    • 2
  • Zwischen dir und mir

    Zwischen dir und mir
    MelE

    MelE

    16. May 2013 um 07:11

    Eine Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen ist eine Geschichte, die sich eigentlich tatsächlich nur "zwischen dir und mir" abspielen sollte, oder nicht? Wer nimmt sich das Recht heraus darüber zu entscheiden, in wen ich mich verliebe? Spielt es tatsächlich eine Rolle, das ich vielleicht mehr Taschengeld zur Verfügung habe und der andere von einem Tag auf den anderen überleben muss? Mir hat das Buch sehr, sehr gefallen, denn es zeigt einfach auf, das wir Menschen mitunter doch recht oberflächlich sind und wenn ich ganz ehrlich bin geht mir da in manchen Situationen echt die Hutschnur hoch. Es gibt doch sinnvolleres zu berichten als darüber zu sinnen wie er oder sie heute angezogen sind. Ich klinke mich aus solchen Gesprächen aus, denn es ist mir tatsächlich zu oberflächlich. Dennoch sehe ich an meinen beiden Kids, das Klamotten in ihrem Alter ein großes Thema sind und wir unterstützen es nicht immer, aber versuchen schon ihnen ein klein wenig entgegen zu kommen. Warum ich das schreibe? Nun ja, hier geht es einfach um ein reiches Mädchen und einen Jungen, dem das Geld nicht in die Wiege gelegt wurde, dennoch ist es möglich sich ineinander zu verlieben, auch wenn es von anderen nicht unbedingt akzeptiert wird. Na und sagst du? Ist doch egal, was die anderen denken. Lass sie reden! Wenn das immer so einfach wäre sich zu behaupten, dann würde es in mancher Leben doch anders aussehen. Die Entscheidung sich von Dennis zu trennen ist das beste, was Lisa machen konnte, denn er ist die Krönung aller Machoärsche. Boahhhhhhh, was könnte ich mich über diesen oberflächlichen Egomanen ärgern und wenn ich mitbekomme, das mein Sohn Mädchen so behandelt wird er von mir höchstpersönlich lebenslänglich in sein Zimmer gesperrt. "Zwischen mir und dir" ist ein Buch, welches sehr authentisch wirkt und sich leider genauso hätte abspielen können. Traurig, aber wahr. Von mir eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine zerbrechliche Liebe, die viele Probleme mit sich bringt...

    Zwischen dir und mir
    Apfelstrudel1996

    Apfelstrudel1996

    14. May 2013 um 06:44

    Der erste Satz Langsam kroch Alex aus dem Bett, stand auf und trottete auf wackeligen Beinen aus seinem Zimmer und durch den düsteren Flur. Meine Meinung Das Buch habe ich schon eine halbe Ewigkeit im Auge und wollte es nach erscheinen auch schnellstmöglich haben, weil ich wusste, dass das genau das richtige Buch für mich ist. Darauf hat mich natürlich die Inhaltsangabe hingewiesen, aber auch die Schrift, die die deselbe wie bei den Simone Elkeles Büchern ist. Ich war so froh, als das Buch endlich bei mir zu Hause ankam und ich gleich mit lesen beginnen konnte... Die Geschichte hat mir wie gesagt schon vor dem Lesen zugesagt, als ich das erste Mal den Klappentext gelesen habe, weil der Klappentext mich auf eine locker, leichte, romantische Geschichte eingestimmt hat, die man innerhalb von ein paar Stunden weg gelesen hat und die einen zufrieden und glücklich zurück lässt. Die meisten von euch wissen wahrscheinlich, dass ich diese romantischen Jugenbücher vom cbt Verlag total gerne mag und sie reihenweise verschlinge. Die Geschichte handelt von der 15-jährigen Lisa, die aus einem reichen und sehr konvertionellen Elternhaus stammt und deren größtes Problem oder Frage es ist, ob sie mit ihrem Freund Dennis das erste Mal Sex haben soll. Und um den 17-jährigen Alex, dessen Mutter Alkoholikerin ist und der sowieso ein total verkorkstes und armes (im Sinne von Geld) Leben führt.. Alex hat sich mit seinem Leben abgefunden und möchte eigentlich auch nichts daran ändern, weil er der Meinung ist, dass er das sowieso nicht schaffen würde. Er hält sich eigentlich von Lisa fern, weil sie seiner Meinung nach in einer ganz anderen Liga spielt als er, aber als sie sich dann von ihrem Freund trennt und er ihr zu nahe tritt, ergreift er für sie Partei. Das ist der Moment in dem sich zwischen den beiden eine zerbrechliche Liebe entwickelt, die eigentlich alle Hindernisse überwinden sollte, die den beiden aber nur mehr Probleme bringt. Die Geschichte hat mich total gefesselt, obwohl die Idee mit dem reichen Mädchen und dem Jungen der aus schlechten Verhältnissen kommt weiß Gott nicht neu ist. Trotzdem wollte mich die Geschichte von Alex und Lisa einfach nicht mehr loslassen, weil ich wissen musste, ob die beiden es letztendlich schaffen zusammen zu kommen oder eher zusammen zu bleiben. Ich muss sagen, dass die Geschichte natürlich romantisch ist, aber nicht kitschige Weise sondern eher auf männliche Weise romantisch. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Alex ist nämlich nicht so der Romantiker, aber das macht die Geschichte zu etwas besonderem. Vor allem hat mir sehr gut gefallen, dass man das Ende nicht schon nach 2 Minuten wusste, auch wenn ich natürlich eine Ahnung hatte. Aber die Geschichte hat Wendungen eingeschlagen, die ich nicht so erwartet hatte und die mich von meiner Ahnung abgelenkt haben. Ich wollte das Buch wirklich nicht bis zur letzten Seite aus der Hand legen und habe lieber mit meinem Handy als Licht gelesen, als es bis heute Morgen liegen zu lassen. Und das ist echt ein riesiges Kompliment an die Geschichte, da ich es hasse mit meinem Handy zu lesen :D Die Geschichte war romantisch, berührend, an einigen Stellen richtig ernst und vor allem fesselnd bis zur letzten Seite. Ich würde sagen, dass die Geschichte vor allem Jugendliche im Alter von 13 bis 17 begeistern wird, aber auch Erwachsene Frauen berühren und neugierig machen wird. Die Charaktere haben mir endlich mal wieder alle super gefallen, auch wenn einige zwischen durch nicht ganz so sympathisch waren, aber das ist ja im echten Leben auch so. Das hat die Charaktere noch viel realer und authentischer wirken lassen. Alex ist der Protagonist der Geschichte. Er ist 17 Jahre alt und besucht die 10. Klasse. Seine Mutter ist Alkoholikerin und sein Vater hat ihn, seinen Bruder und seine Mutter verprügelt. Sein Bruder hat dann die Familie verlassen und seine Mutter hat eigentlich fast kein Geld. Auch in der Schule sieht es momentan echt nicht gut aus. Er hält sich grundsätzlich eigentlich aus allem raus was so in der "beliebten" Schicht seiner Schule abgeht, aber als Lisas Exfreund ihr zu nahe tritt, ergreift er für sie Partei und muss dafür Prügel einstecken. An dem Abend merkt er, dass er etwas für Lisa empfindet, aber sein größtes Problem ist es, dass sie aus so unterschiedlichen Verhältnissen kommen und er der Meinung ist, dass sie etwas viel besseres als ihn verdient hat. Ich mochte ihn wirklich vom ersten Augenblick an, weil er wirklich ein sehr guter Kerl ist und er einfach total liebenswert ist. Er ist halt nicht perfekt, aber das macht ihn besonders und vor allem vollkommen einzigartig. Er ist nicht der Prinz, der auf dem Schimmel angeritten kommt. Er ist manchmal ein ziemlicher Badboy, aber ein Badboy mit einem riesigen Herzen und Minderheitskomplexen. Ich finde, dass er so toll ist und eigentlich viel mehr aus sich und seinem Leben machen könnte. Manchmal wollte ich ihn einfach anschubsen, um ihn aus seiner beschränkten Sichtweise heraus zu holen, um ihn zu zeigen, dass es noch andere Möglichkeiten für ihn gibt. Er ist einfach total klasse und ich hätte mir keinen besseren Protagonisten als ihn vorstellen können. Ohne ihn wär das Buch nur halb so schön und überraschend gewesen. Lisa übernimmt den weiblichen Part zu Alex. Lisas Familie hat überhaupt gar keine Geldprobleme. Sie sind sogar ziemlich reich. Sie ist die Vorzeigetochter, denn sie hat immer nur Einsen in der Schule, hat den perfekten Schwiegersohn in Spe als Freund (zumindest am Anfang der Geschichte), spielt perfekt Klavier und tut nie etwas verrücktes. Sie steht ziemlich unter der Fuchtel ihrer Mutter, die immer alles kontrollieren muss. Trotzdem merkt man Lisa an, dass sie manchmal auch nicht so perfekt sein möchte. Ich mag Lisa wirklich sehr gerne, weil sie das Herz am richtigen Fleck hat und eigentlich immer vollkommen ehrlich und aufrichtig ist. Sie ist einfach toll und man schließt sie sofort ins Herz. Ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert, mit ihr geweint aber auch mit ihr gelacht. Sie ist einfach total liebenswert und einfach nur total süß. Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen, da es aus zwei Sichtweisen geschrieben ist. Hauptsächlich aus der von Alex, aber auch aus der von Lisa. Die Unterschiede erkennt man dann immer an den Sternchen die die Teile voneinander trennen und natürlich dann am Schreibstil selbst. Das komplette Buch ist in der Er-/ Sie Schreibweise geschrieben. Ich finde das mit den abwechselnden Perspektiven echt abwechslungsreich und vor allem ist es sehr interessant zu sehen wie die beiden die verschiedenen Situationen einschätzen und miterleben. Der Schreibstil war echt total angenehm zu lesen und man hatte das Buch schneller durch als es einem lieb wär. Ich fand auch, dass der Schreibstil wirklich gut zu den Charakteren gepasst hat und auch unterschiedlich war, wenn die Perspektiven gewechselt haben. Alles in einem ein perfekter Schreibstil. Der Titel gefällt mir wirklich super, super gut. "Zwischen dir und mir" ist wirklich das Motto der Geschichte, da es von den Gefühlen handelt, die sich da zwischen Lisa und Alex entwickeln. Trotzdem habe ich die ganze Zeit gehofft, dass es in dem Buch noch eine Stelle geben wird wo einer von beiden den anderen fragt: "Was ist das eigentlich zwischen dir und mir?". Dann hätte der Titel natürlich noch viel besser gepasst, aber so passt er natürlich auch schon gut, denn die Gefühle zwischen den beiden bringen die Geschichte eigentlich erst richtig ins rollen und bringen damit auch die Probleme zum Vorschein, die den beiden im Weg stehen. Das Cover ist wirklich wunder, wunderschön. Es ist einfach so romantisch und echt niedlich, auch wenn ich mich nicht daran erinnern kann, dass die Szene im Buch vorkommt, aber vielleicht kann ich mich auch nur nicht richtig daran erinnern. Trotzdem finde ich das Buch einfach total klasse gewählt. Ich finde, dass die Personen auf dem Cover wirklich gut gewählt wurden, da ich mir die beiden wirklich so vorgestellt habe. Außerdem finde ich es super, dass man die Gesichter nicht erkennen kann, da einem so die Fantasie nicht genommen wird. Der Ort an dem dieses "Foto" geschossen sein könnte, könnte der kleine Teich sein, der auch eine große Rolle in der Geschichte spielt. Mein Fazit "Zwischen dir und mir" von Lino Munaretto hat mich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen überzeugt. Die Geschichte hat einen ernsten Hintergrund ist aber romantisch, berührend und vor allem fesselnd, die Charaktere sind alle total toll, der Schreibstil ist abwechslungsreich und einfach perfekt und der Titel und das Cover sind einfach nur zum Träumen schön und sehr gut gewählt. Ich kann das Buch wirklich nur jedem ans Herz legen, der auf romantische, aber berührende Jugenbücher "steht". Vor allem richtet sich das Buch natürlich auch an Jugendliche, aber auch Erwachsene werden ihre Freude an dem Buch haben.

    Mehr
  • Ein lesenswerter Debütroman, authentisch und nahe an der Realität.

    Zwischen dir und mir
    Starlet

    Starlet

    06. May 2013 um 12:27

    Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick so gar nichts gemeinsam. Sie ist hübsch, beliebt und kommt aus einem guten Hause. Ihr Freund ist für ihre Eltern der perfekte Schwiegersohn, da er aus den gleichen gesellschaftlichen Kreisen stammt. Alex ist genau das Gegenteil: seine Familie ist keine Vorzeige-Familie. Sein Vater ist verschwunden, sein Bruder ist mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Nie würde Alex auf die Idee kommen, dass sich die hübsche Lisa für ihn interessieren könnte. Doch als Lisa sich von ihrem Freund trennt und ihre beste Freundin sich gegen sie wendet lernt sie Alex besser kennen. Die beiden verlieben sich und es kommen einige Schwierigkeiten auf sie zu. Lesegrund: Die Geschichte hat mich angesprochen, „Romeo und Julia im hier und jetzt“, das wollte ich nicht verpassen. Außerdem fand ich es toll, dass das Buch von einem Autor geschrieben ist, der nahe am Alter der Protagonisten ist. Schon hier habe ich mir gedacht, dass das Buch sicherlich sehr authentisch ist. Cover: Ich finde das Cover sehr gut gewählt und passend zur Handlung. Fazit: Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man hat von Anfang an das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Zudem kann man sich gut vorstellen, dass die Szenen sich in jeder Schule so zutragen könnten. Obwohl das Buch nicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist werden die Gedanken und Gefühle der beiden Protagonisten sehr gut vermittelt. „Zwischen Dir und mir“ ist wirklich genau so, wie ich es erwartet hatte. Lisa ist ein Mädchen, das in einem behüteten Umfeld aufgewachsen ist. Es gibt keine Geldprobleme, sie lebt in einem tollen Zuhause. Ich hatte oft das Gefühl, dass sie ausbrechen möchte. Die Eltern drängen sie in die Beziehung mit Dennis und kümmern sich nicht darum, wie es ihrer Tochter wirklich geht. Alex hat es wirklich nicht einfach mit seiner Familie, deswegen hält er sich oftmals von Lisa fern. Er möchte, dass sie ein besseres Leben hat. Ein Leben, das er ihr nicht bieten kann. Ein lesenswerter Debütroman, authentisch und nahe an der Realität.

    Mehr
  • Eine altbekannte, klischeebeladene Geschichte, dennoch wohl ein Erfolg bei der Zielgruppe

    Zwischen dir und mir
    Cellissima

    Cellissima

    03. May 2013 um 19:11

    Inhalt Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an ... Meine Meinung Positiv fällt sofort Munarettos Schreibstil auf. Dieser ist sehr leicht, flüssig und angenehm lesbar. Die Sprache ist typisch jugendlich, es wird kein Blatt vor den Mund genommen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven, v.a. der männlichen und der weiblichen, erzählt. So wird herausgearbeitet, was beide Geschlechter beschäftigt, wie sie denken, wie sie handeln, wie sie fühlen. Das ist zwar ganz interessant und realitätsnah, aber auch keine völlig neue Idee. Und es kann das zwiegespaltene Gefühl bei mir nicht mehr auslöschen. Die Idee ist schon alt, die Geschichte hat man so oder zumindest sehr ähnlich schon oft gelesen. Damit sind wir auch schon bei dem großen Negativ-Punkt angelangt: die Geschichte ist viel zu klischeebeladen. Und es wird auch leider nicht dort angesetzt, sondern der Autor belässt es dabei. Das ist mir persönlich zu wenig. Zudem blieben viel zu viele Charaktere viel zu blass und oberflächlich. Wenn man sich so viele Figuren aussucht, dann sollte man sich ihnen auch angemessen widmen, oder ihre Zahl eben reduzieren - alles andere hinterlässt einen faden Nachgeschmack und das Gefühl der Unvollkommenheit. Sowohl bzgl. der Handlung als auch bzgl. der Charaktere wäre weniger hier eindeutig mehr gewesen. Schließlich ließ die Geschichte zum Ende hin auch deutlich nach, und das Ende selbst hat mich schlicht enttäuscht. Fazit 3,5 Sterne von mir. Da Jugendliche manches nicht so eng sehen werden, werden es mit Blick auf die Zielgruppe offiziell 4 Sterne.

    Mehr
  • Erinnert stark an die Bücher von Simone Elkeles - wirkt jedoch nicht wie eine Kopie!

    Zwischen dir und mir
    Jasmin88

    Jasmin88

    01. May 2013 um 08:10

    Covergestaltung: Das Cover ist wunderschön und passt hervorragend zum Genre „Jugendroman“. Es strahlt eine gewisse Leichtigkeit und Freiheit aus und lädt zum Träumen und Entspannen ein. Es birgt auch eine gewisse Melancholie... Beim Betrachten denkt mal gleich an den Zauber der ersten große Liebe zurück! Ein bezauberndes Cover, welches Romantik versprüht und im Frühjahr und Sommer durch sein sommerliches Cover mit Sicherheit sehr viele junge und auch ältere Leser in der Buchhandlung anspricht! Meine Meinung: Ich habe „Zwischen dir und mir“ an nur einem Tag verschlungen. Es war ein wahres Highlight für mich und hat mir eine fiese Erkältung versüßt. Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Eigentlich wollte ich nur in das Buch reinschnuppern, aber die Story rund um die beiden sympathischen Protagonisten Lisa und Alex hat mich gleich von der ersten Seite an gefesselt und mich nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und zugänglich. Dem Autor Lino Munaretto ist es hervorragend gelungen, die unterschiedlichen Lebensstile der beiden Protagonisten herauszuarbeiten. Man merkt als Leser, dass der Autor ein tolles Gespür für konträre Charaktere hat. Den Wechsel der Erzählperspektive finde ich ebenfalls sehr gelungen. Auf diese Weise bekommt man als Leser einen guten Zugang zu beiden Protagonisten. "Zwischen dir und mir" ist ein sehr authentisches und ehrliches Jugendbuch, welches sehr realitätsnah geschrieben ist! Es ist absolut echt, offen und unverfälscht! Der Autor spricht ernste und wichtige Themen an und findet stets den richtigen Ton. Probleme, die Jugendliche in dieser Altersspanne haben, werden in diesem Jugendroman sehr offen und ehrlich thematisiert. Eine toll geschriebene Liebesgeschichte, die ich nicht nur Jugendlichen wärmstens empfehlen kann. „Zwischen dir und mir“ erinnert mich sehr stark an die Bücher der Bestseller-Autorin Simone Elkeles! Trotzdem wirkt es kein bisschen wie eine Kopie! Also auch für alle Simone Elkeles Fans ein absolutes Muss! Lino Munaretto überzeugt auf ganzer Linie und ich freue mich bereits sehr auf seinen nächsten Roman „Das Meer in deinen Augen“, der im Dezember 2013 bei cbt erscheinen wird!

    Mehr
  • weitere