Linus Geschke

 4.3 Sterne bei 886 Bewertungen
Autor von Die Lichtung, Das Lied der toten Mädchen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Linus Geschke (©Marc Hillesheim)

Lebenslauf von Linus Geschke

Atmosphärisch dichte Krimis und Thriller: Diese sind das Markenzeichen von Linus Geschke, geboren 1970 in Köln, der zuvor als freier Journalist für Spiegel Online und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gearbeitet hat. Als Journalist ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden.

Seinen ersten Krimi veröffentlichte Linus Geschke 2014 mit „Die Lichtung“, in dessen Mittelpunkt der Journalist Jan Römer steht, der gemeinsam mit seiner besten Freundin „Mütze“ in einem ungeklärten Mordfall aus den 80ern ermittelt. Die erfolgreiche Reihe umfasst inzwischen mehrere Bände und wird derzeit für SAT1 verfilmt. 

Im Januar 2019 ging im dtv-Verlag der Auftakt zu einer Trilogie an den Start: "Tannenstein" schaffte auf Anhieb den Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste; der Nachfolger "Finsterthal" erscheint am 21.02.2020

Alle Bücher von Linus Geschke

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Lichtung9783548286365

Die Lichtung

 (206)
Erschienen am 10.10.2014
Cover des Buches Das Lied der toten Mädchen9783548289311

Das Lied der toten Mädchen

 (146)
Erschienen am 12.01.2018
Cover des Buches Im Wald der Wölfe9783548291208

Im Wald der Wölfe

 (121)
Erschienen am 26.07.2019
Cover des Buches Und am Morgen waren sie tot9783548287034

Und am Morgen waren sie tot

 (90)
Erschienen am 14.03.2016
Cover des Buches Tannenstein9783423262187

Tannenstein

 (86)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Die Akte Zodiac 19783955308186

Die Akte Zodiac 1

 (67)
Erschienen am 07.10.2016
Cover des Buches Finsterthal9783423262514

Finsterthal

 (43)
Erschienen am 21.02.2020
Cover des Buches Die Akte Zodiac 49783955308216

Die Akte Zodiac 4

 (39)
Erschienen am 07.10.2016

Neue Rezensionen zu Linus Geschke

Neu
B

Rezension zu "Im Wald der Wölfe" von Linus Geschke

Absolut spannend!
Buch_und_Kaffeevor 11 Tagen

Ich bin immer um den 4. Band "Im Wald der Wölfe" herumgeschlichen, weil ich wusste, dass es der vorerst der letzte aus der Reihe sein soll und ich persönlich nicht die Reihe beenden wollte 😉 Das Ende lässt aber doch irgendwie hoffen, dass es vielleicht irgendwann doch noch mal mit Jan Römer und Mütze weitergeht … hoffentlich!

Alle drei Vorgängerbände waren für mich 5-Sterne-Bücher, und auch dieses hier steht dem in nichts nach. Ich liebe diese Reihe, und mir sind Jan Römer und Mütze und auch Arslan sehr ans Herz gewachsen. Es ist ein toller Kriminalroman mit einer Thematik, die ich persönlich unglaublich interessant finde. 

Nach seinem letzten Fall, der Jan Römer sehr an die Nieren gegangen ist, zieht er sich in eine einsame Waldhütte zurück. Doch seine Ruhe wird schnell gestört, als spätabends eine blutüberströmte Frau an seiner Hütte gegen die Tür hämmert … Die Frau, die sich Hannah nennt, erzählt ihm vom „Wald der Wölfe“, in dem früher Morde begangen wurden. Am nächsten Morgen ist sie plötzlich verschwunden … Gemeinsam mit Mütze beginnt Jan Römer zu recherchieren und stößt schon bald auf eine weit zurückliegende Vergangenheit.

Ich habe das Buch relativ schnell ausgelesen, weil ich es tatsächlich schwer aus der Hand legen konnte. Die Geschichte war von Anfang bis Ende äußerst spannend und hat mich unglaublich gefesselt. Linus Geschke hat zudem einen tollen Schreibstil, der einen förmlich durch diesen Kriminalroman fliegen lässt, vor allem, weil man unbedingt wissen möchte, was eigentlich passiert ist und wie alles miteinander zusammenhängt.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für diesen Kriminalroman, der diesen Titel auch wirklich verdient. Wer sich für die neuere deutsche Geschichte interessiert, bekommt hier auch noch Wissenswertes geliefert.

 

Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Finsterthal" von Linus Geschke

Ein Pageturner 1. Klasse
Buch_und_Kaffeevor 11 Tagen

„Sein Hirn war benebelt, die Gedanken schienen sich durch zähflüssiges Karamell zu bewegen.“ (Seite 20)

Es ist der 2. Teil einer Trilogie. Tannenstein ist der 1. Band, den ich letztes Jahr gelesen habe und der mir schon sehr gut gefallen hat. Aber OMG … Finsterthal hat eine Schippe draufgetan und mich umgehauen! Dieses Buch hat den Namen Thriller so was von verdient, und es ist ein absoluter Pageturner! Ich war und bin begeistert von diesem Buch!

Zum Inhalt: In verschiedenen Gegenden von Deutschland (Berlin, Bayern und Königstein) verschwinden junge Mädchen, die ihre Entführung trotz Zahlung des Lösungsgeldes nicht alle überleben. Der Ex-Polizist Alexander Born und seine ehemalige Kollegin Carla Diaz wollen den Mann, der sich „der Dunkle“ nennt und für die Entführungen verantwortlich ist, zur Strecke bringen. Und was haben die Väter der entführten Mädchen damit zu tun? Es beginnt eine spannende Jagd, und nichts ist, wie es scheint … Ich möchte gar nicht mehr verraten, jeder sollte selbst in diese Geschichte abtauchen.

Ich hatte mir extra Post-its bereitgelegt, um spannende, wichtige oder sonstige interessante Stellen zu markieren. Aber was soll ich sagen … Das Buch hat mich von der ersten Seite dermaßen gefesselt und durch die Seiten fliegen lassen, dass ich es schlicht vergessen habe 😊😉 (Außer an 2 Stellen). Linus Geschke hat einen ganz wunderbaren und rasanten Schreibstil, so dass es an keiner Stelle irgendwie langweilig gewesen wäre. Auch die Rückblicke waren alle wichtig und sinnvoll.

Einen persönlichen Bonuspunkt gibt es für einen Satz von Carla Diaz: „Sie sind jetzt in Berlin, und Berlin ist eine wunderschöne Stadt.“ Als waschechte Berlinerin liebe ich meine Heimatstadt, und ich liebe vor allem Bücher, die ganz oder auch nur teilweise in Berlin spielen und ich meist jeden beschriebenen Ort kenne. Das macht es für mich noch lebendiger. Aber das nur so nebenbei … 😉

Die Thematik in diesem Buch fand ich außerordentlich spannend. Auf dem Klappentext steht „Eine Wucht von einem Thriller“. Das kann ich nur unterstreichen und bestätigen! Von mir gibt es völlig verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Thrillerfans. Ich freue mich riesig auf Band 3, frage mich aber, wie Linus Geschke „Finsterthal“ noch toppen möchte 😉

 

 

 

 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Finsterthal" von Linus Geschke

mysteriös - dunkel und wahnsinnig spannend
Katireadsvor 12 Tagen

Worum geht`s:

"Finsterthal" ist das zweite Buch aus einer Thrillertrilogie vom Autor Linus Geschke. Hauptprotagonist ist Alexander Born, ein Ex-Polizist, der in kriminelle Tätigkeiten verstrickt war und dadurch seinen Polizistenjob verloren hat. Lange hat man nichts mehr von ihm gehört, bis man bei drei ungeklärten Entführungen junger Frauen seine Hilfe benötigt. Diese drei Töchter stammen aus angesehenen einflussreichen Familien, deren Väter allesamt ein dunkles Geheimnis verbindet. Born will mit solchen Fällen eigentlich nichts mehr zu tun haben, kann dann aber doch nicht seine Finger davon lassen....mit schwerwiegenden Folgen.


Meine Meinung:

Ich muss gestehen, dass ich Band 1 "Tannenstein" noch nicht gelesen habe. Was aber inhaltlich wohl kein Problem war, da man diese beiden Teile auch unabhängig voneinander lesen kann. Ich werde es aber ganz bald nachholen, denn Band 2 "Finsterthal" hat mir unglaublich gut gefallen.

Der Klappentext von "Finsterthal" hat mich direkt angesprochen und neugierig auf diese Story gemacht und auch das Cover ist traumhaft schön. Dieses Buch vereint alles, was einen guten Thriller ausmacht. Es ist spannend, mysteriös, düster und ausgestattet mit vielen interessanten Charakteren. Zu keiner Zeit habe ich mich auch nur ansatzweise gelangweilt. Linus Geschkes Schreibstil ist geradlinig und klar, aber trotzdem sehr bildhaft. Ich konnte zu fast jedem Charakter einen Bezug herstellen, obwohl - und da habe ich doch einen Kritikpunkt - die einzelnen Charaktere für meinen Geschmack mehr herausgearbeitet hätten sein können und die Ereignisse in "Finsterthal" noch detaillierter beschrieben sein können. 

Hauptprotagonist Born gefällt mir sehr gut. Er ist ein Bilderbuchermittler - mysteriös, düster, sehr mutig aber im Kern weich und verletzlich. Dies wird im Ende von "Finsterthal" - welches übrigens unglaublich ist - ganz deutlich sichtbar.

Parallel spielen auch Andreij Wolkow und Nikita wieder eine Rolle in dieser Story. Diese beiden haben mich von Anfang an fasziniert und ich hoffe, hoffe, hoffe, dass Linus Geschke ihnen im 3.Teil eine noch umfassendere Rolle zukommen lässt.


Fazit:

Mit Band 2 "Finsterthal" ist Linus Geschke eine beeindruckende Fortsetzung seiner Thrillertrilogie gelungen. Sein Schreibstil ist geradlinig und klar. Ich habe schnell einen Bezug zu den Protagonisten aufbauen können und die Story hat mich von Anfang bis Ende fesseln können. Ich habe mir fest vorgenommen, Band 1 "Tannenstein" ganz bald zu lesen. Eine klare Leseempfehlung für "Finsterthal" gibt`s von mir.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Finsterthalundefined

Born is back! Willst du dabei sein, wenn sich der kriminell gewordene Ex-Polizist Alexander Born auf die Spur des "Dunklen" begibt: einem Mann aus den finstersten Bereichen des Internets? Dann bewerbe dich um eines von 15 Printexemplaren! "Ein Thriller, der mit Jo Nesbo oder Stieg Larsson in einer Liga spielt" (Doris Emonts/Aachener Zeitung über "Tannenstein")

Ich freue mich, gemeinsam mit fünfzehn Thrillerfreundinnen und -freunden nach Finsterthal zu reisen - dem Nachfolger des Spiegel-Bestsellers "Tannenstein" (kann auch unabhängig vom ersten Teil gelesen werden)!
Die Leserunde läuft vom 21.02 (offizieller Buchstart) bis zum 06.03.2020: Bewirb dich bitte nur, wenn du in diesem Zeitraum auch Zeit hast, aktiv an der Runde teilzunehmen und deine anschließende Rezension ebenso zeitnah veröffentlichen kannst.
Ich freue mich auf angeregte Diskussionen und die Zeit mit euch - ganz abgesehen davon, dass ich eure Meinungen jetzt schon kaum erwarten kann ;-)

485 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Tannensteinundefined
Am 31.01.2019 erscheint im dtv-Verlag "Tannenstein" - der erste Band der Thrillerreihe rund um den kriminell geworden Ex-Polizisten Alexander Born.
Ich freue mich riesig, pünktlich zum Erscheinungstermin eine Leserunde starten zu können, zu der der dtv-Verlag 15 Freiexemplare verlost.
Bislang haben mir die Leserunden hier immer unglaublich viel Spaß gemacht und ich bin gespannt, wer sich dieses Mal gemeinsam mit Born, dem "Wanderer" und mir nach Tannenstein aufmacht

Ihr solltet Euch aber nur dann für die Leserunde bewerben, wenn Ihr:
...zwischen dem 31.01 und 11.02 Zeit habt, aktiv an der Runde teilzunehmen
...mit härteren Rache-Thrillern etwas anfangen könnt 

Ich zumindest freue mich jetzt schon auf Eure Meinungen, Feedbacks und Rezensionen!

Klappentext :

Ein abgeschiedener Ort nahe der tschechischen Grenze. 
Elf Tote an einem kalten Novemberabend. 
Ein Killer, der keine Spuren hinterlässt, und ein kriminell gewordener Ex-Polizist, der Rache will. 
Der Beginn einer gnadenlosen Hetzjagd, die dort endet, wo alles begann: Tannenstein

»Mit "Tannenstein" schreibt sich Linus Geschke in die oberste Liga der Thriller-Autoren!«
Karla Paul / Buchkolumne

694 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  hoonilivor einem Jahr
sehr, sehr gerne :)
Cover des Buches Das Lied der toten Mädchenundefined

Am 12.01.2018 erscheint der dritte Band der Jan Römer-Reihe: "Das Lied der toten Mädchen"! Wie bei den beiden Vorgängern wird es auch dieses Mal eine begleitete Leserunde geben, auf die ich mich jetzt schon freue und für die der Ullstein-Verlag zehn Printexemplare zur Verfügung stellt. Bislang haben mir die Leserunden hier immer unglaublich viel Spaß gemacht und ich bin gespannt, wer sich dieses Mal gemeinsam mit Jan und Mütze auf Tätersuche begibt, um ein lange zurückliegendes Verbrechen aufzuklären... 

Klappentext:

Kannst Du “Das Lied der toten Mädchen” hören?

Herbst 1997: Sie ging alleine auf den Wilzenberg. Nachts. Dort traf sie auf ihren Mörder – und alles, was der Täter zurückließ, war eine Spieluhr.
20 Jahre später: Die Kölner Journalisten Jan Römer und Stefanie Schneider recherchieren den ungelösten Mordfall an der 19-jährigen Sonja Risse. Dabei stoßen sie vor Ort auf eine Mauer des Schweigens. Auf ein geheimnisvolles Haus am Fuße des Berges. Auf eine Geschichte voller Hass und Begierde. Dann wird erneut eine Frau getötet – und wieder lässt der Täter eine Spieluhr zurück…

Die Leserunde selbst startet dann am 15.01 und läuft bis zum 29.01.2018! Drücke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen und freue mich auf das Feedback, die ganzen Meinungen und eure Rezensionen - davon kann man als Autor eh nie genug haben :-)
Übrigens: Natürlich können sich auch Leserinnen und Leser bewerben, die die ersten Bände nicht kennen - Vorwissen ist nicht zwingend erforderlich, jeder Teil kann auch unabhängig von den anderen gelesen werden.

683 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  LinusGeschkevor 2 Jahren
Das mache ich :-)

Zusätzliche Informationen

Linus Geschke wurde am 27. Dezember 1970 in Köln (Deutschland) geboren.

Linus Geschke im Netz:

Community-Statistik

in 751 Bibliotheken

auf 201 Wunschlisten

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 28 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks