Die Akte Zodiac 3

von Linus Geschke 
4,3 Sterne bei36 Bewertungen
Die Akte Zodiac 3
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buecherseele79s avatar

Die Spannung steigt und ich bin auf das Finale gespannt! :)

Sommermaedchen23s avatar

Wir nähern uns dem Mörder und rätseln wer als nächstes dran ist.

Alle 36 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Akte Zodiac 3"

Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat. Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt seine Identität bis heute im Dunklen verborgen. Eva Lendt und Marco Brock ahnen, dass sie den jetzigen Killer nur fassen können, wenn sie die Taten des damaligen verstehen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … „Eine atemraubende Hetzjagd zwischen Fakten und Fiktion – der Thriller des Jahres!“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955308209
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:75 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:07.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Becky_loves_bookss avatar
    Becky_loves_booksvor einem Jahr
    Super spannend

    ***Achtung! Diese Rezension bezieht sich auf alle 4 Folgen!***
    Cover: Das Cover ist perfekt für einen Thriller - einfacher Hintergrund, kein Schnick-Schnack. Die 4 Bände unterscheiden sich nur von der Hintergrundfarbe.
    Meinung: Vorweg sei gesagt, dass sich diese Rezension auf alle vier Teile bezieht! Der Thriller geht direkt spannend los. Mich hat es sofort gepackt und bis zum Schluß nicht mehr losgelassen. Ich war gespannt, wie mir eine Serie in Buchform gefällt, habe aber keinen Unterschied zu einem Gesamtwerk entdecken können. Ich habe auch alle vier Teile hintereinander weg gelesen. Die Story ist so aufgebaut, dass es immer wieder Rückblenden zu den Original Zodiac-Fällen gibt Das war gleichermaßen spannend und hilfreich, um zu erahnen, was der Nachahmungstäter als nächstes plant. Diese Zeitsprünge haben mir also sehr gefallen. Was die Protagonisten betrifft, konzentriert sich der Autor im Großen und Ganzen auf die Ermittlerin Eva Lendt, den Profiler Marco Brock und ein Trio von Jugendlichen, deren Hobby Serienkiller sind. Aus meiner Sicht sind alle Charaktere gut gelungen, besonders der arrogante Brock bringt ordentlich Schwung rein. Aber auch die Jugendlichen fand ich faszinierend, da ihre Leidenschaft nicht wirklich alltäglich ist. Linus Geschke hat einen guten Schreibstil und versteht es gekonnt, den Spannungsbogen dauerhaft aufrecht zu halten. Sowohl Kapitel als auch Teile enden meist so, dass man es kaum wagt, den Reader aus der Hand zu legen.
    Fazit:  Warum der Verlag das Buch in vier Teile zerlegt hat, erschließt sich mir nicht wirklich, denn sie gehören zusammen und sind einzeln nicht zu lesen. Da ich sie aber eh in einem Rutsch gelesen habe, war das nicht so tragisch.
    Dieser Thriller vereint einen authentischen Fall mit der Fiktion und die Kombi gefällt mir sehr gut.
    Linus Geschke ist definitiv ein Autor, den ich mir merken werde. "Die Akte Zodiac" hat mich überzeugt und verdient meine Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buecherseele79s avatar
    Buecherseele79vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Spannung steigt und ich bin auf das Finale gespannt! :)
    Kurz vor Auflösung! (Die Akte Zodiac Folge 3)

    Sie müssen dem Täter endlich eine Falle stellen und Ermittlerin Eva, ihr Kollege Oliver und der Fallanalytiker Marco wissen nun auch wie- er wird an einem See zuschlagen, wie damals in den USA, 1969.
    Nach einem Ausschlussverfahren machen sich Eva und Oliver auf um die Seen nach "Gelegenheit zum stillen töten" abzuchecken, Eva wird fündig.
    Marco unterhält sich derweil mit einem ehemaligen Kollegen über den Fall Zodiac damals und dem Nachahmer von  heute.
    Während Marco den halben Abend an dem abgemachten See "Wache" hält wird ganz in der Nähe doch ein Pärchen vom Zodiacnachahmer getötet...und die Ermittlungsgruppe steht Kopf...
    Gleichzeitig vertragen sich Phillip und seine Freundin Julia wieder und er weiht sie in ihre "Ermittlungen" zum Nachahmertäter ein...gegen den Willen von Kai und Adam....gerade Adam verhält sich immer merkwürdiger und schliesst Phillip aus den "Ermittlungen" aus....

    Es geht wirklich unheimlich spannend weiter und auf das letzte Buch bin ich nun mehr als gespannt.
    Ich kann mir vorstellen wer der Täter sein KÖNNTE, aber mal sehen ob der Autor mir als Leser doch eine falsche Fährte gelegt hat ;)
    Durch den erneuten Mord, trotz naher Überwachung merkt man wie der Fall dem Ermittlerteam an die Nieren geht, so kurz vor einem Ergebnis und doch eine so schreckliche Enttäuschung.
    Auch Marco wird erstmal unsicher und sucht sich Rat von einem Kollegen.
    Die Internatsgruppe "Son of Sam" wird gespalten, auch wenn ich ihr Hobby bezüglich der Bewunderung für Serienmörder nicht so ganz nachvollziehen kann, ist es interessant zu lesen was sie mit ihrem Wissen für Schlussfolgerungen anstellen.
    Ich bin sehr auf das Ende gespannt und spreche auch hier eine klare Leseempfehlung aus.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    Sommermaedchen23s avatar
    Sommermaedchen23vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wir nähern uns dem Mörder und rätseln wer als nächstes dran ist.
    Die Spannung ist kaum zum aushalten

    Marco Brock hat mittlerweile eine Vermutung, wie er den Zodiac noch näherkommen kann, doch zuvor holt er sich eine zweite Meinung von jemand anderen ein. Das hat mich wirklich erstaunt, denn Brock vermittelt immer so den Eindruck als würde er keinerlei Wert auf die Meinung anderer Menschen legen, aber letzten Endes will er sich auch nur absichern, um keine Probleme zu bekommen. Während Eva und Oliver immer noch auf der Suche nach der Lösung sind kommen Kai, Philipp und Adam dem „echten“ Zodiac immer näher. Kai und Philipp sind echt nette Kerle, die einfach ein komisches Hobby haben. Ich kann nicht nachvollziehen wie man sich ausgerechnet für Serienmörder interessieren kann. Aber es gibt ja viele unterschiedliche Hobbies wie es auch unterschiedliche Charaktere gibt. Nur Adam kann ich nicht wirklich leiden. Er ist mir unheimlich und mit seiner Art einfach unsympathisch. Gerade als es richtig spannend wird ist das Buch aus. Ich muss sofort weiterlesen. Ich halte das sonst nicht aus.

    Fazit
    Die Jagd auf den Killer geht weiter, die Spannung ist kaum zum Aushalten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Zsadistas avatar
    Zsadistavor 2 Jahren
    Rezension zu "Die Akte Zodiac 3"

    Der Profiler Marco Brock zieht einen alten Kumpel zu rate. Zusammen mit ihm geht er die neuen, sowie die alten Zodiac Morde durch. Doch kommen beide auf keinen grünen Zweig. Eva Lendt zieht derweil Tatorte in die engere Wahl, damit dort Streife gegangen werden kann.

    Die Truppe um die Sons of Sam zerstreiten sich, weil Philip seiner Freundin Einzelheiten erzählt hat, ohne es mit den anderen abzusprechen.

    Dann passiert es, dass Brock ein Teilstück eines Sees überwacht, trotzdem aber ein neuer Mord passiert. Dies wirft ihn in tiefe Selbstzweifel.

    „Die Akte Zodiac – 3“ ist der dritte von vier Teilen um den Fall des neuen Zodiac Killers aus der Feder des Autors Linus Geschke.

    Spannung ist in dem Roman leider so gut wie gar nicht vorhanden. Die Teile mit dem Zodiac Killer halten sich schwindend gering. Hauptaugenmerk ist eher auf das Privatleben von Eva Lendt und den Egotripp von Brock gerichtet.

    Eva Lendt ist immer noch Single und hat damit ihre Probleme. Somit dann auch mit Brock und ihrem Vorgesetzten.

    Brock hat mit allem ein Problem, außer mit seinem eigenen Ego. Wird dies doch in diesem Teil arg angekratzt, da er nicht im Stande war, den Mord zu verhindern.

    Philip ist da auch nicht besser. Er bietet der Polizei seine Hilfe an und merkt, dass die Polizei doch nicht so doof ist, wie er und seine Kumpels gedacht hatten. Ist die Polizei doch tatsächlich selbst auf den Trichter mit dem Zodiac Killer aus der Vergangenheit gekommen und wollen eine Zusammenarbeit mit ihm nicht. Wie können sie nur.

    Ich kann mir nicht helfen, aber die Teile des Romans finde ich ziemlich langweilig und mit unnötigen Begebenheiten in die Länge gezogen. Für mich kommt Null Spannung auf. Teilweise vergisst man auch, dass es überhaupt um Morde geht, so viel Persönliches ist in den Fall eingewebt. Auch die Geschichte um die Truppe von den SOS ist völlig überflüssig. Mag alles am Ende des vierten Teiles einen Sinn ergeben, ich erhoffe es mir.

    Auf jeden Fall sind die Teile nicht einzeln zu lesen. Wenn überhaupt, muss man alle lesen um überhaupt an der Geschichte dran zu bleiben.

    Ich hoffe, dass mich wenigstens die Auflösung im vierten Teil vom Hocker haut. Bislang war die Story eher zum Einschlafen geeignet. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    MrsFoxxs avatar
    MrsFoxxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung!
    Die Akte Zodiac - Teil 3

    Der Zodiac-Copykiller ist der Polizei noch immer einen Schritt voraus…

    Und wieder schlüpft der Zodiac-Nachahmer den Ermittlern Oliver Lamprecht, Eva Lendt und Marco Brock durch die Finger.
    Auch im dritten Teil der Tetralogie darf der Leser abwechselnd dem Ermittlungsteam und den Jugendlichen Serienmörder-Fans Kai, Philipp und Adam über die Schulter schauen.
    Die Rückblenden zu den Original-Morden in San Francisco lassen wieder kurzweilig Einblick in den geschichtlichen Hintergrund.
    Teil drei der Akte Zodiac liest sich ebenso schnell und leicht von der Hand wie die beiden Vorgänger.
    Nur die Aufteilung in vier kurze Büchlein stört mich immer noch. So stockt mein Lesefluss wieder, um das Buch zu wechseln. Ein Sammelband hätte mir besser gefallen.

    Fazit: Wieder ein spannender Teil der Tetralogie! Mein Manko ist weiterhin die Teilung eines normal langen Buches in vier kurze Teile. Ansonsten aber auf jeden Fall zu empfehlen!

    Kommentare: 1
    33
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 2 Jahren
    Der Zodiac Killer ist zurück - Teil 3

    "Die Akte Zodiac" ist auf Hintergründen eines echten Kriminalfalls aufgebaut, was mir wirklich sehr zusagte. Ich empfand eine bedrückende Atmosphäre, die sich komplett durch den Thriller zog. Nicht gefallen hat mir, dass das eBook in 4 Teile gesplittet wurde. Um den Zusammenhang zu erkennen, ist es zwingend notwendig alle 4 eBooks zu kennen. Ich bekam das eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, dennoch muss ich gestehen, dass ich einen Kauf wahrscheinlich verworfen hätte, da ein leichter Zwang dahinter war, nach einem gelungenen Einstieg in den Thriller auch alles weitere lesen zu wollen. Der Zodiac Killer, der mir arrogant und selbstverliebt erscheint, ist lediglich eine Kopie eines Serienkillers in den USA in den sechziger Jahren aus San Francisco. Er teilt seine Gedanken mit uns Leser_innen und es wird schnell deutlich, dass er absolut psychotisch, aber auch sehr von sich eingenommen ist. Er löscht Leben aus ohne mit der Wimper zu zucken. Er ist dem Ermittlerteam der Polizei immer einen Schritt voraus und dennoch ist es leicht vorhersehbar, da er dem echten Zodiac - Killer nachahmt. Der erste Teil endet mit einem echt miesen Cliffhanger, der letztendlich daraus ausgerichtet wurde, unbedingt den zweiten Teil lesen zu wollen. Wie schon gesagt war es mir möglich, da ich alle vier Bände gemeinsam auf meinem Reader hatte. Trotzdem will ich die Strategie des Verlages nicht abwerten, auch wenn ich lieber von Anfang an 7,96€ gezahlt hätte und damit ein zusammenhängendes Buch erworben hätte. 

    Nach einem wirklich miesen Cliffhanger war ich natürlich sehr interessiert daran, sofort weiterlesen zu können. Um die Story zu verstehen, ist es zwingend notwendig, nicht erst mit dem zweiten Teil zu starten, sondern sich erst dem ersten Teil der eBook Reihe zu widmen. Es ist kurz und knackig und rasant zu lesen, da echte Spannung vorhanden ist. Viele Handlungsstränge werden miteinander verknüpft und es ist nicht sofort einsehbar, wohin uns der Zodiac Killer, bzw. der Autor hinführen möchte. Auch hier wird wieder deutlich, dass der Serienkiller der Polizei immer einen Schritt voraus ist, auch wenn diese schon ein klein wenig weiter in ihren Ermittlungen ist und ihm dicht auf den Fersen. Es entsteht ein leichter Sog auf mich als Leserin, dem ich mich nicht entziehen konnte. Sehr positiv ist anzumerken, dass Personen sehr gut ausgearbeitet wurden und der Handlung dadurch einen gewissen Reiz verleihen konnten. Auch hier wieder nach gut 70 Seiten ein Cut, der mich zwingt, sofort weiterlesen zu müssen. Gut, dass der dritte Teil schon auf den Reader geladen war. 

    In diesem Teil der Reihe zeigt sich, wie sinnig es ist, in den Ermittlungen eines Kriminalfalles als Team zu agieren. Die Ermittler wachsen zusammen und ihre Ideen wirken nicht mehr gestellt, sondern als Einheit. Der Serienkiller ist immer noch aktiv und für mich als Leserin ist es weiterhin ein Rätsel nach welchem Kriterien der Killer arbeitet und welche Psychose er durch die Morde bekämpfen will. Woher kommt der Hass? Auch im dritten Band der Reihe geht es rasant und spannend zu und ich konnte regelrecht Beklemmung und eine bedrückende Atmosphäre spüren. Weiterhin empfinde ich eine leichte Arroganz des Zodiac Killers wahr, der die Ermittler weiterhin an der Nase herumführen kann und diese nicht wirklich weiter kommen, aber dennoch ganz nah dran sind. Da viele Fragen offen bleiben, erhoffe ich mir im vierten und letzten Teil der Reihe endlich Aufklärung. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor 2 Jahren
    Teil 3 der Buchreihe

    Die Spannung nimmt zu. Nachdem das Team seine Auflösung verhindern kann, stehen sie aber unter großem Druck.
    Die Jugendlichen aus dem Internat  erden immer mehr in die Handlung eingebunden.
    Einer von ihnen gerät immer mehr aufgrund seines Verhaltens unter Verdacht, den Serienmörder Zodiac nachzuahmen.
    Aber das wäre als Lösung ziemlich billig und würde auch mit den wenigen Momenten, die der Leser mit dem Serienmörder hat, widersprechen. Denn diese Figur, die sich nach Ordnung und den alten Werten sehnt, einen ausgeprägten Hass auf Frauen hat, ihnen durch Vergewaltigung Gewalt antut, kann meines Erachtens kein Jugendlicher oder Schüler sein Dazu fehlt es ihm noch an Erfahrungen mit Frauen, und wie bitte soll sich so ein junger Mensch nach Ordnung und Werte aus dem 20. Jahrhundert sehnen?
    Aber wer der Serienmörder sein soll, dazu habe ich selbst im dritten Buch keine Idee.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    BuecherweltUndRezirampes avatar
    BuecherweltUndRezirampevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Es geht aufs Finale zu und wird immer spannender.
    Der Start zum Finale.

    Worum geht es?
    Der Fall um den Maskenmann, auch Zodiac-Nachahmer genannt, geht in die Endphase. Doch wie nah werden sie dem Täter kommen?

    Fazit:

    Einfach nur der Hammer. Von Folge zu Folge wird es immer spannender. Der Bogen steigt, reißt mit und dann ... Boom ... Cliffhanger. Man erfährt immer mehr und merkt dieses Kribbeln, weil es immer weiter zum Finale geht. 5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 2 Jahren
    auf den Irrwegen rund um den Zodiac - sehr spannend

    Diese Folge setzt direkt am Ende der vorherigen an, man sollte also auf jeden Fall am Anfang beginnen, damit man gut in die Geschichte hineinfindet, die ganzen Verknüpfungen und Zusammenhänge parat hat und den Ermittlungsarbeiten gut folgen kann.

     

    Es geht spannend und gleichzeitig verwirrend weiter. Durch die zahlreichen Perspektivwechsel ist man in allen Handlungssträngen intensiv dabei. Allerdings sind diese so eingebunden, dass sich noch mehr Vermutungen aufbauen, zu denen man keine Bestätigung bekommt. Ich versuche die Puzzleteile zusammen zu setzen, scheitere aber immer wieder an den neuen Informationen, die im Verlauf der Folge dazu kommen. Mal rückt ein Verdächtiger in den Mittelpunkt, dann wird er wieder von einem anderen abgelöst oder ist es doch eher der nächste, den man auf der Rechnung hat? Mich bringt die Geschichte fast zum Verzweifeln, aber auf eine positive Art und Weise. Es ist unglaublich spannend mit zu raten, zu grübeln, Schlüsse zu ziehen und gleichzeitig die Ermittler bei ihrer Arbeit zu begleiten und zu erfahren, wie sie an den Fall heran gehen.

     

    Das Ermittlerteam rückt jetzt noch näher zusammen, ergänzt sich und harmoniert deutlich besser als noch zu Beginn. Allerdings wissen die Charaktere auch langsam, wie sie einander ärgern, aufziehen und auf die Palme bringen können. So entstehen nehmen den ernsten Ermittlungsarbeiten auch immer wieder kurze Momente, in denen man über die Sticheleien schmunzeln kann.

    Im Gegensatz zu diesen kleinen, auflockernden Passagen stehen die Abschnitte aus der Sicht des Killers. Durch die Nähe wird immer wieder deutlich, wie skrupellos und gut organisiert wer vorgeht. Auch die Schilderungen über den Täter der Vergangenheit erzeugen Gänsehaut. Brutal, blutig und unberechenbar trifft wohl am ehesten, was ich beim Lesen zwischendurch denke.

     

    Linus Geschke zieht einen förmlich durch die Geschichte. Der angenehme, gleichzeitig spannende Schreibstil und die vielen offenen Fragen, verleiten einen dazu, sofort zum Abschluss der „Akte Zodiac“ zu greifen.

     

     

    Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tamarus avatar
    Tamaruvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bleibt spannend
    Die Akte Zodiac Teil 3

    Eva Lendt und ihr Team glauben zu wissen, was der Tter als nächstes vorhat. Da er die Zodiac Morde kopiert, glauben sie, ihm einen Schritt voraus zu sein. Auch die Jungs graben sich weiter in den Fall ein. Sie sind besessen davon den Fall vor der Polizei zu lösen. Doch der Täter bringt ein weiteres Pärchen um. Obwohl Brock mitweinet Vermutung richtig lag könnten Sie die Tat nicht verhindern. Eva und ihrem Team läuft die Zeit davon, denn wenn sie es nicht schaffen neue Ergebnisse zu präsentieren wird Ihnen der Fall entzogen. Sie arbeiten sich mit Hochdruck durch die alten Akten, denn dort vermuten sie die Lösung. Auch der dritte Teil hat mir sehr gut gefallen. Spannend geschrieben und ich habe immer noch keine Ahnung wer der Täter ist.

    Kommentieren0
    8
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks