Linwood Barclay

 4 Sterne bei 2,254 Bewertungen
Autor von Ohne ein Wort, Dem Tode nah und weiteren Büchern.
Linwood Barclay

Lebenslauf von Linwood Barclay

Internationaler Bestsellerautor: Linwood Barclay wurde in den USA geboren, seine Familie zog aber kurz nachdem er drei wurde nach Kanada. Im Alter von 16 Jahren starb sein Vater und er übernahm das Familienunternehmen, einen Trailer Park in der Nähe von Ontario. Im Alter von 22 Jahren begann er in der Zeitungsredaktion des "Peterborough Examiner". Kurze Zeit später wechselte er zum "Toronto Star" – der größten kanadischen Zeitung. Bevor er mit dem Schreiben von Thrillern begann, veröffentlichte er ab 1996 vier Sachbücher. Seine Romane "Ohne ein Wort" und "Dem Tode nah" erschienen 2007 und 2008 zuerst auf Deutsch, obwohl sie in Englisch verfasst wurden. Sie sind seine ersten Werke, die nicht hauptsächlich "lustig" geschrieben sind. In Deutschland wurde 2010 "Todesangst" und Anfang 2011 "Kein Entkommen" veröffentlicht. Mit seiner "Chase" - Reihe hat er auch in der Welt des Fantasy Fuß gefasst. Barclay ist seit 30 Jahren mit seiner Frau Neetha verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Burlington, Ontario.

Neue Bücher

Chase - Die Verschwörung

Neu erschienen am 07.09.2018 als Hardcover bei Edel:Kids Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH. Es ist der 2. Band der Reihe "Chase".

Alle Bücher von Linwood Barclay

Sortieren:
Buchformat:
Ohne ein Wort

Ohne ein Wort

 (795)
Erschienen am 15.04.2011
Dem Tode nah

Dem Tode nah

 (347)
Erschienen am 11.09.2008
Weil ich euch liebte

Weil ich euch liebte

 (271)
Erschienen am 26.01.2012
In Todesangst

In Todesangst

 (251)
Erschienen am 10.11.2010
Kein Entkommen

Kein Entkommen

 (162)
Erschienen am 15.04.2011
Fenster zum Tod

Fenster zum Tod

 (110)
Erschienen am 02.11.2012
Frag die Toten

Frag die Toten

 (63)
Erschienen am 28.08.2013
Nachts kommt der Tod

Nachts kommt der Tod

 (36)
Erschienen am 02.06.2014

Interview mit Linwood Barclay

Interview von LovelyBooks mit Linwood Barclay, Mai 2011 (Übersetzung, Original folgt weiter unten)

1) Seit wann schreibst du schon deine eigenen Geschichten und wie kam es zur Veröffentlichung deines ersten Buches?

Ich habe damit begonnen Geschichten zu schreiben als ich in der dritten Klasse war, und während ich in den späten neunzigern vier Sachbücher veröffentlicht habe, wurde mein erster Roman 2004 veröffentlicht. Wie es daz kam ist nicht so eine interessante Geschichte. Ich sandte meine ersten paar Kapitel zu einer Agentin, sie mochte sie, half mir das Buch in eine schöne Form zu bringen, und verkaufte es an Bantam Books in New York. (Das war "Bad Move", welches noch nicht in deutsch übersetzt wurde.)

2) Welcher Autor inspiriert dich am meisten?

Ross MacDonald, Autor der Lew Archer-Serie von Detektiv-Romanen. Er wurde lange neben Chandler und Hammett als einer der bedeutendsten amerikanischen Krimi-Autoren gehandelt, auch wenn er in den JAhren seit seinem Tod in den frühen achtzigern weniger bekannt zu sein schien.

3) Was war das für ein Gefühl dein erstes eigenes Buch in den Händen zu halten?

Fantastisch, und dann: War es das? Dinge sind in der Erwartung meistens viel spannender.

4) Woher nimmst du dir die Inspiration für deine Bücher?

Ich bin normalerweise von gewöhnlichen, alltäglichen Dingen inspiriert, und wie falsch sie laufen können. Wie, wenn deine Kinder nicht pünktlich nach Hause kommen, oder du deine Schulden nicht zahlen kannst. ICh mag es zu beobachten, wie diese Allerwelts-Sorgen aus dem Ruder laufen können.

6) Wie hälst du den Kontakt zu deinen Lesern?

Ich habe eine Webseite, linwoodbarclay.com, bin auf Facebook (Und da ist ebenfalls eine Facebook-Autorenseite von mir), und wenngleich ich auf Twitter bin, erinnere ich mich selten daran zu tweeten.

5) Hast du irgendeinen Tipp für angehende Autoren?

Schreiben, und lesen. Lese viel, und lese viele verschiedene Dinge. Sei darauf vorbereitet eine LAnge Zeit dranbleiben zu müssen bevor du veröffentlicht wirst. Die richtigen Autoren sind jene, die sich weigern, sich geschlagen zu geben.

7) Welcher ist dein Lieblingscharakter aus deinen Büchern - und warum?

Patty, in "Fear the Worst". Sie hat mir das Herz gebrochen.

8) Wann und was liest du selber gerne?

Alle möglichen Dinge. Ich lese die neueren Lawrence Block Bücher im Moment (es ist schrecklich), aber genau so lese ich Dinge die sehr unterschiedlich zu dem sind, was ich schreibe. Lieblingsautoren umfassen James Lee Burke, Kathleen Winter (Eine kanadische Schriftstellerin), Philip Roth, Tom Rachman, Michael Connelly. Aber da gibt es jede Menge anderer.

9) Was war das überraschendste, was du während des Schreibens an deinen Büchern gelernt hast?

Es ist sehr harte Arbeit. Sehr hart. Ich dachte mir, du bringst ein Buch in drei Monaten fertig und hast neun Monate frei. So ist es nie gelaufen. Da sind Überarbeitungen, und noch mehr Überarbeitungen, und danach noch mehr Überarbeitungen.

10) Schreibst du bereits an einem weiteren Roman und kannst du uns sagen, worum es dabei gehen wird?

Ich schreibe einen Roman pro Jahr. Dieses Jahr kommt "The Accident" heraus (auch wenn ich denke, in Deutschland wird es erst 2012 erscheinen und über den Titel wurde noch nicht entschieden.). Und das Buch fürs nächste Jahr ist fast fertig, aber ich sage kein Wort dazu.

-------

Original:

1) Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I started writing stories around Grade 3, and while I did have four non-fiction books published in the late 90s, my first novel was published in 2004. How that came to be is not that exciting a story. I sent the first few chapters to an agent, she liked them, helped me get the book in good shape, and she sold it to Bantam Books in New York. (That was Bad Move, not yet in translation in Germany.)

2) Which author inspires you most of all?

Ross Macdonald, author of the Lew Archer series of detective novels. He was long considered alongside Chandler and Hammett as one of the great American crime novelists, although he seems less well known in the years since his death in the early 1980s.

3) How did it feel do hold your own book in your hands for the first time?

Amazing, and then: Is this it? Things are always more exciting in the anticipation.

4) Where do you get the inspiration for your books?

I'm usually inspired by common, everyday events, and how wrong they can go. Like, when your kids don't come home on time, or you can't pay your bills. I like exploring how these everyday worries can spiral out of control.

5) Do you have any advice for other writers?

Write, and read. Read a lot, and read a lot of different things. Be prepared to stick at it for a very long time before you are published. The real writers are the ones who refuse to be defeated.

6) How do you get in contact with your readers?

I have a website, linwoodbarclay.com, am on Facebook (and there is a Facebook Author Page for me as well) , and while I am on Twitter, I rarely remember to tweet.

7) Who is your favorite character in your books so far and why?

Patty, in Fear the Worst. She breaks my heart.

8) When and what do you read yourself?

All kinds of things. I'm reading the latest Lawrence Block novel right now (it's terrfic) but also read a lot of things that are very different from what I write. Favorite writers include James Lee Burke, Kathleen Winter (a Canadian novelist), Philip Roth, Tom Rachman, Michael Connelly. But there are so many ohers.

9) What was one of the most surprising things you learned in creating your books?

It's hard work. Very hard. I figured, you knock off a book in three months, you have nine months of the year off. It has never worked that way. There are rewrites, and more rewrites, and more rewrites after that.

10) Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I am writing a novel a year. This year, The Accident comes out (although I think it will be out in Germany in 2012, and the title is still to be decided.). And next year's book is almost done, but I'm not saying a word about it.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Linwood Barclay

Neu
Literatur-Universums avatar

Rezension zu "Fenster zum Tod" von Linwood Barclay

Eine bittere Enttäuschung
Literatur-Universumvor 8 Monaten

Thomas ist anders. Er leidet an Schizophrenie. Niemand nimmt ihn ernst. Wie ein kleines Kind muss er sich von Tag zu Tag kämpfen. Dabei ist er bereits 35. Sein Zuhause ist das Internet. Expliziter: Whirl365. Eine Internetseite auf der er sich in jeder Straße der Welt frei bewegen kann. Karten und Orte sind seine Lebensinhalte. Bis er eines Tages auf eine Merkwürdigkeit stößt. An einem Fenster erblickt er einen Kopf, der in einer weißen Plastiktüte zu stecken scheint. So als würde er gerade erstickt werden. Doch wer soll ihm das glauben, vor allem als wenige Tage später der Kopf nicht mehr zu sehen ist, aber dieselben Autos und Menschen auf der Straße stehen.

Das Buch beginnt brisant. Man wird sehr schnell in die Thematik hineingezogen und will wissen, was hinter dieser Sache steckt. Doch die Geschichte wird sehr schnell aufgelöst. Man kann sich nach in etwa 300 Seiten bereits denken, wie die Geschichte ausgehen wird. Es wird aus sehr vielen Perspektiven erzählt. Diese jedoch werden nicht raffiniert manifestiert, sondern decken die Geschichte relativ früh auf.

Der Ich-Erzähler Ray ist ein Illustrator. Er ist der Bruder von Thomas. Er sieht das Bild auf dem Bildschirm ebenfalls. Zunächst denkt er, dass es sich um eine Puppe handelt. Doch als weitere Morde geschehen, beginnt er seinem Bruder zu glauben. Er fängt an zu recherchieren und landet sehr bald selbst in den Radar der Täter.Vor allem diese Ich-Figur, die die größte Erzähltragweite einnimmt, ist sehr schwach ausgeleuchtet. Wenig Leben und wenig Sympathie zeichnen diese Figur aus. Schnell wird man von dem Buch gelangweilt, weil die Figuren äußerst apathisch sind.

Es gibt auch eine Liebesgeschichte in diesem Buch. Doch selbst diese ist nicht prickelnd erzählt. Sondern verläuft so unrealistisch wie der gesamte Inhalt des Buches. Man wird als Leser weder gefordert noch auf die Folter gespannt. Nach in etwa 400 Seiten löst sich das Ekstatisch komplett auf und man will das Ende gar nicht mehr wissen, weil man es sowieso bereits im Kopf konstruiert hat.

Linwood Barclay ist ein begnadend guter Thriller-Autor, der mit beinahe jedem Buch auf den Bestsellerlisten landet. „Ohne ein Wort“ und „Nachts kommt der Tod“ verdienen diese Etikettierung allemal. „Fenster zum Tod“ ist eine sehr interessante Idee. Diese wurde jedoch relativ schwach umgesetzt. Es sind 590 Seiten, die einen viele Stunden nehmen und beinahe nichts geben. Die wertvolle Zeit des Lesens sollte man definitiv in andere Bücher investieren.

Kommentieren0
0
Teilen
Kleine8310s avatar

Rezension zu "Nachts kommt der Tod" von Linwood Barclay

Nachts kommt der Tod
Kleine8310vor 8 Monaten

"Nachts kommt der Tod" ist ein Thriller des Autors Linwood Barclay. Nachdem mir seine "Promise Falls" Trilogie gut gefallen hatte, habe ich mich schon auf dieses Buch des Autors gefreut. In dieser Geschichte begegnet man Cal, dem ich schon in Promise Falls begegnen durfte, aber das Buch lässt sich auch problemlos ohne jegliches Vorwissen lesen, was ich gut finde. 

 

In dieser Geschichte geht es um den Protagonisten Cal Weaver. Cal ist vor einer Weile aus dem Polizeidienst ausgetreten und arbeitet seitdem als Privatdetektiv. Als er nach einem Treffen mit einem Mandanten in einer regnerischen Nacht auf dem Weg nach Hause ist und kurz auf einem Parkplatz hält, bittet ihn eine nervöse, junge Frau ihn mitzunehmen. Cal schwankt, aber als die junge Frau erwähnt, dass sie seinen Sohn kannte, lässt er sie einsteigen.

 

Bei einem Zwischenstop an einem Fast Food Laden, steigt eine andere junge Frau wieder bei ihm ein. Was für ein Spiel treiben die Mädchen? Aber nicht nur die Anhalterin ist ab diesem Abend spurlos verschwunden, sondern auch ihre Freundin, die als zweites bei Cal eingestiegen war, wird kurze Zeit später tot aufgefunden. Und Cal ist plötzlich dringend tatverdächtig ...


Der Einstieg in diesen Thriller ist mir gut gelungen. Linwood Barclay hat einen klaren und flüssig zu lesenden Schreibstil, der mir sehr gefällt und mit dem ich mich beim Lesen wohlfühle. Besonders mag ich, dass Herr Barclay, die Geschichte aus der Sicht des Protagonisten Cal Weaver erzählt. Das finde ich hier super passend. Die Handlung besticht durch verschiedenen Handlungsstränge, die sich erst nach und nach zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen lassen. 


Die Charaktere hat der Autor liebevoll und detailliert ausgearbeitet, was ich toll fand. Nicht nur der Protagonist besticht durch verschiedenste Besonderheiten, sondern auch die Nebencharaktere haben Eigenschaften oder Merkmale, die sie nicht gleich wieder in Vergessenheit geraten lassen. Den Spannungsbogen hat Linwood Barclay, besonders durch die verschiedenen Handlungsstränge, sehr lange recht hoch aufrechterhalten. Das Spannungsniveau ist allerdings eher auf einem mittleren Level und es gibt vielleicht ein bis zwei Spannungsanstiege und ein spannendes Finale am Ende des Buches. 


Die Themen in dieser Geschichte sind vielseitig. Es geht um junge Liebe, Polizeigewalt, persönliche Verluste, Selbstjustiz und anderes. Diese Mischung ist super abwechslungsreich und trägt dazu bei, dass ich stets mit Interesse weitergelesen habe. Die Emotionen bringt der Autor authentisch und lebensnah rüber, sodass es schon ein paar Momente gab, in denen ich, beispielsweise mit dem Protagonisten, mitgelitten habe. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Thriller von Herrn Barclay.


Positiv: 

* vielschichtige Handlung mit interessanten Erzählsträngen

* schöne Darstellung der Charaktere

* gute vielseitige Themeninhalte

* solide gehaltener Spannungsbogen


Negativ: 

* es gab vielleicht ein zwei Passagen, die mir etwas zu langatmig waren, aber das ist

   meckern auf hohen Niveau


"Nachts kommt der Tod" ist ein spannender Thriller, der mich vorallem durch die interessanten Charaktere und die abwechslungsreichen Themeninhalte sehr gut unterhalten hat!

Kommentieren0
2
Teilen
SaintGermains avatar

Rezension zu "Dem Tode nah" von Linwood Barclay

Gefährliche Geheimnisse
SaintGermainvor 8 Monaten

Der 17- jährige Derek wird Zeuge, als seine Nachbarn umgebracht worden. Ein Opfer war sein bester Freund. Völlig verstört wacht Derek am kommenden Tag auf, wendet sich aber nicht an seine Eltern. Erst als er wegen Mordes verhaftet wird, vertraut er sich Ihnen an. Der Vater versucht nun seinerseits, etwas über die Morde in Erfahrung zu bringen. 

Das Cover ist sehr düster, aber doch irgendwie ansprechend und passt perfekt zu diesem Thriller.

Die Protagonisten und Orte sind sehr genau beschrieben, die Spannung beginnt ab der ersten Seite und ist kontinuierlich auf hohem Niveau.

Es handelt sich hierbei um einen leisen Thriller, bei dem sich alles erst nach und nach aufklärt, spektakuläre Actionszenen sucht man hier vergebens.

Mit Ausnahme des Prologs ist die Story aus der Sicht von Dereks Vater geschrieben - dies finde ich sehr gut gewählt für dieses Buch. Barclay versteht es, von Anfang an mitzureißen, viele Verdächtige aufzubauen, irgendwann hat man als Leser keine Ahnung mehr, was eigentlich los ist - genauso wie der Erzähler des Buchs.

Der Thriller weist viele Wendungen auf, mit denen der Leser nicht rechnen konnte; trotzdem war alles logisch und alles wird aufgeklärt.

Fazit: Hochspannender Thriller, der mich absolut überzeugen konnte.

Kommentieren0
56
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Fake_Illusions avatar

Hallo, ich hab vor ein paar Tagen mal in mein Bücherregal geschaut und tatsächlich ein Buch von Linwood Barclay gefunden…das hab ich wohl mal auf einem Büchermarkt gekauft. Konnte mich allerdings nicht so recht an das Buch erinnern und gelesen hab ichs auch noch nicht^^ Aber da ich „weil ich euch liebte“ von ihm gerade ausgelesen haben und es total klasse fand, dachte ich vielleicht ging es ein paar von genauso und ihr hättet auch Lust noch eins von ihm zu lesen ;) Ich hab nämlich im Moment soviele Bücher zum Lesen, dass ich das nicht schaffe…aber sowas kennt ihr ja sicher :P

Inhalt:
Als die Familie seines besten Freundes verreist, versteckt sich der 17-jährige Derek im Keller, um sich im leeren Haus heimlich mit seiner Freundin zu treffen. Während er noch unter der Treppe kauert, kehrt die Familie überraschend zurück. Derek grübelt, wie er seine Anwesenheit erklären soll. Da klingelt es an der Tür. Der Vater öffnet und wird sofort niedergeschossen. Ein Killer ermordet die ganze Familie. Derek kann entkommen und kehrt völlig verstört nach Hause zurück. Aus Angst verrät er seinen Eltern und der Polizei nicht, dass er der einzige Zeuge des Verbrechens im Nachbarhaus ist. Und so kommt viel zu spät ans Licht, dass der Killer es wahrscheinlich gar nicht auf Adams Familie abgesehen hatte ... (Quelle: lovelybooks)

Wie funktioniert das Wanderbuch?
Wenn ihr Interesse an dem Buch habt, schreibt einfach hier in den Thread und dann trag ich euch in die Liste ein :)
Ich verschicke das Buch an den 1. in der Liste und der schickt es nachdem er/sie es gelesen hat an den nächsten.
Jeder hat circa 2 Wochen Zeit, damit die anderen nicht so lange warten müssen ;) Wenns doch mal ein bisschen länger dauert, machts aber auch nichts. Wenn man fertig ist, fragt man bei dem nächsten per Nachricht nach der Adresse.
Schreibt hier bitte kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch angekommen ist oder ihr es weiterversendet.

Falls das Buch verloren geht, teilen wir alle die Kosten für ein Neues.

Hinweis: Da ich das Buch auch nur gebraucht gekauft hab, sieht es schon ein bisschen zerlesen aus, also nicht wundern…ich behandle meine Bücher nicht so :P

Ich verschicke an:

1. Morgoth666
2. Linny
3. nirak03

4. Honigmond

5. Bücherwurm
6. Themistokeles
7. Flaschengeist1962

8. gamaschi

9. chatty68

10. papierelch


>>> zurück zu mir!

Zum Thema

***VOLL**VOLL***VOLL***VOLL***VOLL***VOLL***VOLL***VOLL***

Hallo! In In der Wunschliste für Wanderbücher wurde Interesse für „Weil ich auch liebte“ bekundet!

Ich würde es zur Verfügung stellen!

Es kann jeder mitlesen der gerne möchte! ihr meldet auch hier und es wird dann nach der Reihenfolge immer wieder weiter geschickt und wenn die Reise zu Ende ist geht es wieder an mich!

Inhalt:
Glens Familie stürzt jäh ins Unglück, als seine Frau Sheila bei einem Unfall ums Leben kommt. Sie soll volltrunken gefahren sein und zwei Unschuldige mit in den Tod gerissen haben! Die Polizei ist sich ihrer Sache sicher – doch Glen kann es einfach nicht fassen. Kurze Zeit später ertrinkt eine gute Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als Glen bald darauf erfährt, dass Sheila 62.000 Dollar veruntreut haben soll, bringt ihn das vollends aus dem Gleichgewicht. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine ...
_________________________________Regeln____________________________________

1. Einfach hier melden wenn ihr mitlesen wollt!
2. Bitte geht pfleglich damit um! Ihr müsst nicht übervorsichtig sein und das Buch mit der Kneifzange anfassen aber bitte denkt daran, dass es meins ist. Ich vertrau euch da! ;)
3. Ihr solltet das Buch nach ca. 2 Wochen an den/die nächste in der Liste weiter schicken.
4. Es muss sich jeder im Klaren darüber sein, dass auch geringe Portokosten anfallen! ;)
5. Wenn es verloren geht, dann teilen sich Sender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar!

__________________________________________________________________________

ICH SCHICKE AN:

01. SharonBaker [15.03.]
02. Ayanea [26.03]
03. Fake_Illusion [07.04.]
04. Queenelyza [18.04.]
05. Jessi2011 [04.05.] 
06. laleluxya[26.05]
07. Annabelle_04 [Account gelöscht]
08. glorana [14.06.]
10. Morgoth666 [05.07] 
11. rosebud [23.07.]
09.AshleyVioletta  [01.08.]


12. sissy84 
13.JackJackson
14.Lizzy1984w
15. mellrose
16. AvaLovelace




Liebe Grüße und viel Spaß,

Steven :)
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
Bisher nicht, tut mir Leid!
Zum Thema
cayliths avatar
Unsere LovelyBooks Lesechallenge geht in die zweite Runde! Jeden Monat diskutieren wir über ein vorher festgelegtes Buch und es gibt neben monatlich 50 Leseexemplaren tolle Preise zu gewinnen. Alle Informationen dazu findest Du hier: http://www.lovelybooks.de/lesechallenge/ Das Buch des Monats Februar ist Linwood Barclay mit "Weil ich euch liebte": Glens Familie stürzt jäh ins Unglück, als seine Frau Sheila bei einem Unfall ums Leben kommt. Sie soll volltrunken gefahren sein und zwei Unschuldige mit in den Tod gerissen haben! Die Polizei ist sich ihrer Sache sicher – doch Glen kann es einfach nicht fassen. Kurze Zeit später ertrinkt eine gute Freundin von Sheila auf mysteriöse Weise. Und als Glen bald darauf erfährt, dass Sheila 62.000 Dollar veruntreut haben soll, bringt ihn das vollends aus dem Gleichgewicht. Beweise für ein Verbrechen hat er allerdings keine ... Hast Du Lust dabei zu sein, tolle Aufgaben zu lösen und Dich zum fleissigsten Mitglied auf der Challengeliste hochzuarbeiten? Nimmst Du die Herausforderung an? Dann melde Dich gleich in diesem Unterthema an und nimm dabei auch an der Verlosung von 50 Leseexemplaren von "Weil ich euch liebte" teil! (Verlosung findet am 10.02.2012 statt)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 2,016 Bibliotheken

auf 284 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 28 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks