Der Fetisch: Ein Schauspiel in fünf Akten

von Lion Feuchtwanger 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der Fetisch: Ein Schauspiel in fünf Akten
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781144221858
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.01.1900

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    walli007s avatar
    walli007vor 5 Jahren
    Ein Schauspiel um ein Schauspiel


    Seit ich "Sunset" von Klaus Modick gelesen habe, wollte ich auch mal etwas von Lion Feuchtwanger lesen. Und diesen Wunsch habe ich mir nun erfüllt. 
    Dieses Schauspiel, in dem es um ein Schauspiel geht, hat mich gut unterhalten, obwohl es mir das Lesen etwas schwer gemacht hat. Bereits 1907 erschienen, kann man es umsonst lesen, zum Beispiel auf openlibrary.org, dort wird die Originalfassung eingescannt zur Verfügung gestellt, in Frakturschrift und mit ein paar fehlenden Seiten und manchmal unterschiedlichen Formatierungen. Dennoch eine tolle Möglichkeit, sich einen Eindruck zu verschaffen, ohne gleich viel Geld für möglicherweise vergriffene Bücher ausgeben zu müssen. 
    Auch im Stück selbst geht es recht turbulent zu, in der Welt des Theaters wird geliebt oder auch nicht, es werden Ränke geschmiedet, Konkurrenzen ausgetragen. Dabei sind die Worte des Autors sehr gegenwärtig und sie ziehen einen gleich mitten ins Geschehen. Da haben die Protagonisten ihren eigenen Kopf und sie warten mit so mancher Überraschung auf. 
    Man fragt sich, wieso dieser Autor verboten wurde. Doch Menschen die Bücher verbieten, müssen wohl Gedanken haben, die ein normaler Mensch nicht nachvollziehen kann. Wobei ich mich gleich wieder selbst korrigieren muss, dass es einige wenige Bücher gibt, die doch besser nicht zum Lesen zur Verfügung stehen sollten. Nun ist es so ein Mittelding zwischen Buchgeschichte und Rezension über diese gut 170 Seiten geworden.

    Kommentieren0
    12
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks