Lisa-Marie Reuter

 4 Sterne bei 45 Bewertungen
Autorin von Exit this City, Die Herrschaft der Xarquen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lisa-Marie Reuter (©Sybille Thomé)

Lebenslauf von Lisa-Marie Reuter

Lisa-Marie Reuter, geboren 1987, zog fürs Indologie-Studium nach Würzburg, wo sie bis heute lebt und schreibt. Wenn sie dabei nicht in frei erfundene Fantasywelten abtaucht, lässt sie sich von ihren Indienreisen inspirieren. Vieles, was sie zwischen Delhi und Bengaluru, Jaisalmer und Guwahati erlebt hat, ist allerdings viel zu verrückt, um einen glaubwürdigen Roman abzugeben.

Quelle: Verlag / vlb

Botschaft an meine Leser

Hallo ihr Lieben,

ich bin Lisa und ein absolutes Buchkind. Ich lese gern und viel und (fast) alles querbeet. Auch beim Schreiben will ich mich nicht auf ein Genre festlegen. Was aber all meine Geschichten gemeinsam haben, ist der Sinn fürs Phantastische. Egal ob Fantasyabenteuer oder Zukunftsvision – ich mag es, wenn ich meinen Ideen freien Lauf lassen und mich kreativ austoben kann.

Ich freue mich auf den Austausch mit euch!

Alle Bücher von Lisa-Marie Reuter

Cover des Buches Exit this City (ISBN: 9783596704828)

Exit this City

 (23)
Erschienen am 24.02.2021
Cover des Buches Die Herrschaft der Xarquen (ISBN: 9783741838972)

Die Herrschaft der Xarquen

 (13)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Letzte Fahrt (ISBN: 9783956811029)

Letzte Fahrt

 (13)
Erschienen am 04.10.2017
Cover des Buches Pongo und die Elfenverschwörung (ISBN: 9783750292796)

Pongo und die Elfenverschwörung

 (0)
Erschienen am 14.03.2020

Neue Rezensionen zu Lisa-Marie Reuter

Cover des Buches Exit this City (ISBN: 9783596704828)
einz1975s avatar

Rezension zu "Exit this City" von Lisa-Marie Reuter

Lisa-Marie Reuter - Exit this City
einz1975vor 10 Monaten

Wo fange ich an? Bei den dummen Menschen, die sich mal wieder selbst im Weg stehen oder bei der Natur, die dem Leben einfach freie Bahn lässt? Wir schreiben das Jahr 2158. Die Welt hat sich grundlegend geändert. Europa ist zusammengebrochen und dient den anderen Ländern als „Agrarfläche“. Viele andere Länder ergeht es ähnlich. Es bilden sich Superstädte, in denen das Leben noch möglich ist. Sandstürme und Überflutungen sind an der Tagesordnung und nur durch die Kontrolle der FinalFood Inc. ist Nahrung für die Bevölkerung gesichert. Damit die Pflanzen auch genug bestäubt werden, haben Wissenschaftler an Bienen herumexperimentiert, das Ergebnis - die Z.O.M.Bees.

Schneller, widerstandsfähiger und leicht zu züchten, jedoch mit dem Nachteil, dass ihr Stich für den Menschen tödlich ist. Unaufhaltsam breiten sie sich langsam aus und es scheint, dass nichts sie aufhalten kann. Dass besonders die Feldarbeiter betroffen sind, klingt mehr als logisch und dass sie irgendwann keine Lust mehr haben, bei ihrem Job zu sterben, klingt auch nachvollziehbar. Was ihnen bisher gefehlt hat, war eine Stimme, ein Anführer, der sich gegen das System erhebt. Veeru, Tochter eines Plantagenbesitzers, hat einen Plan - der Untergang von FinalFood. Sie weiß sehr gut, wie es ist, wenn man von einer dieser Bienen gestochen wird.

Als erster Mensch überhaupt hat sie das Unmögliche geschafft und überlebt. Jetzt ruft sie zur Revolution. Die Menschen sind mittlerweile miteinander durch ein Implantat verlinkt. Es gibt private Netze und das Öffentliche, in das man sich einwählen kann. Wie auch jetzt, sind Follower wichtig und so breitet sich der Gedanke der Revolution, dank der Pressearbeit, immer weiter aus. Auf der anderen Seite der Welt, in Indien, erleben wir einen jungen Mann, welcher mit einem Hund spricht. Ja, richtig gelesen, warum sollte nicht irgendwann ein Implantat möglich sein, dass man mit seinem Haustier reden kann?

Die Autorin bringt den Leser erst einmal auf eine falsche Spur, dreht aber alles recht gut in die richtige Richtung. Ihre Liebe zu Indien merkt man dabei sofort. Kleine Details über das Fahren in Rikschas, das Essen und die Kultur werden fein integriert, dass man sogar ein wenig den Duft von Curry und Weihrauch spürt. Leider erzählt sich der Rest der Geschichte nicht ganz so rund. Lange Umwege werden genommen, um auf den eigentlichen Punkt zu kommen. Viele Gespräche und Erlebnisse bleiben daher eher bedeutungslos, dienen zwar dem satt gestalteten Rahmen, dennoch fehlt die Schärfe der Handlung, welche sonst dem indischen Essen beiwohnt.

Fazit:
Ohne Nahrung, keine Leben und keine Nahrung ohne Bienen! Dass wir bereits heute ein intensives Insekten-Massensterben haben, ist schon lange bekannt. Dass bereits an Bienen experimentiert wird, ist auch nicht neu. Was aber, wenn sie wirklich einmal so fehlgeleitet gezüchtet werden? Ein interessanter Ansatz, den Lisa-Marie Reuter hier ins Gespräch bringt. Die aufgeteilte Erzählweise ergibt im Verlauf der Story immer mehr Sinn. Langsam bekommen die Figuren Farbe, auch wenn nicht alle sympathisch sind. Der Sprung von Indien nach Deutschland funktioniert gut. Anschaulich beschreibt die Autorin eine zerrissene Zukunft, aus innovativer Technik und einer Welt voller Hunger, Wüsten und Überschwemmungen. In der Geschichte selbst klaffen allerdings an einigen Ecken Lücken. Der Einstieg ist unbestimmt gehalten und einige inhaltliche Spannungsbögen verlieren später ihren Halt. Dennoch, als Denkanstoß, über das, was kommen könnte und die Chance, es besser zu machen, hebt diesen Roman zu einem mahnenden Protokoll empor. Kurz gesagt, die kleine Fridays-For-Future-Bible.

Matthias Göbel

Autorin: Lisa-Marie Reuter
Paperback: 432 Seiten
Verlag: Fischer TOR Verlag
Veröffentlichung: 24.02.2021
ISBN: 9783596704828

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Exit this City (ISBN: 9783596704828)
rabe85s avatar

Rezension zu "Exit this City" von Lisa-Marie Reuter

Anfangs anstrengend, dann fesselnd
rabe85vor einem Jahr

Am Anfang habe ich mich sehr schwer getan in das Buch hinein zu kommen. Es geht irgendwie direkt los, hat für mich fremdartige Namen und springt zwischen zwei "Welten". Das dauerte (trotz guter Schreibweise) erstmal eine ganze Weile, bis ich damit warm geworden bin.

Wenn man in der Story aber erst einmal drin ist und der Feldzug los geht, kann man es kaum noch an die Seite legen. Was am Anfang komisch war fügt sich zu einem ganzen großen Plan zusammen und geht dann am Ende doch ganz anders aus als geplant. Schön ist auch, dass es am Ende der Hauptstory noch einen weiteren Blick in die Zukunft gibt.

Vom Schreibstil her echt gut gemacht und zum Ende hin immer spannender.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Exit this City (ISBN: 9783596704828)
L

Rezension zu "Exit this City" von Lisa-Marie Reuter

Unsere Zukunft?
Lennavor 2 Jahren

"Exit this City" hat als Buch thematisch unheimlich viel zu bieten. Der Klimawandel und die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands werden hier aus einem sehr erfrischend neuem Blickwinkel thematisiert. Denn wer hat sich Deutschland schon mal als ein armes Agrarland, das von Indien abhängig ist, in der Zukunft vorgestellt? - sicherlich nicht viele. Diese Idee und auch das Setting des Buches - es wechselt immer zwischen Deutschland und Indien - hat mir sehr gut gefallen. 

Auch die Figurenperspektiven wechseln regelmäßig. Das hat bei mir gerade zu Beginn der Handlung etwas zur Verwirrung geführt. Vor allem auch, weil eine Figur, Marti, selbst nicht wusste wer er ist und welche Ziele er verfolgt. Ähnliches ging es mir auch in weiten Teilen der Lektüre. Mir war oft nicht klar in welche Richtung die Story sich bewegt und wohin die Entwicklungen führen sollen. Für mich Problematisch waren auch die ganzen technischen Neuerungen wie B-Waves und v-Links, die leider nicht erläutert wurden. Auf diese Weise musste ich mir die Bedeutung im Laufe des Lesens selbst erschließen und bin auch am Ende des Buches nicht überzeugt den technischen Aspekt vollständig verstanden zu haben. Das hat mich beim Lesen unheimlich ausgebremst, obwohl es durchaus auch spannende Passagen gab.

Mit den meisten der Figuren bin ich leider nicht richtig warm geworden, weil ich die Beweggründer vieler Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Ein großer Fan bin ich jedoch von Ray, einem Hund und treuem Begleiter von Marti. Ray bringt richtig Schwung ins Geschehen und war mir vom ersten Augenblick an sympathisch! Er ist witzig, klug und unheimlich treu! Wahrscheinlich ist das einfach Geschmacksache, welche Charakterzüge und Handlungsweise man an Figuren schätzt und welche nicht.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Habt ihr Lust auf Climate Fiction zwischen Deutschland und Indien?

Euch erwartet eine Welt, die der Klimakollaps völlig auf den Kopf gestellt hat. Genmanipulierte Bienen verbreiten Angst und Schrecken. Ein wiederauferstandener Popstar wird wie eine Göttin verehrt. Und ein sprechender Hund macht New Delhi unsicher.

Zu gewinnen gibt es 10 Printbücher.

Ich freu mich aufs gemeinsame Lesen mit euch!

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr Lust, zusammen meinen neuen Roman Exit this City zu lesen und euch mit mir darüber auszutauschen? Ich bin wahnsinnig gespannt auf eure Eindrücke!

Exit this City könnte euch gefallen, wenn ...
... ihr gern in fremde Welten abtaucht.
... ihr Spaß an verrückten Zukunftsvisionen habt.
... ihr euch für Indien interessiert.
... ihr komplexe und epische Geschichten mögt.

Für die Leserunde habe ich mir verschiedene Themen überlegt, zu denen ihr in beliebiger Reihenfolge und gern auch mehrmals etwas schreiben dürft. Was denkt ihr über die Hauptfiguren? Wie erlebt ihr die Settings in Indien und Deutschland? Welche Rolle spielen die Klimawandel-Aspekte für euch? Was hat euch zum Lachen oder Weinen gebracht oder total aufgeregt? Ich freu mich auf die Diskussion mit euch!

Wenn ihr bis zum 10.04.2021 in den Lostopf hüpft, könnt ihr eines von 10 Printbüchern gewinnen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Verlag FISCHER Tor, der die Bücher zur Verfügung stellt!

***
Übrigens: Alle, die sich aktiv an der Leserunde beteiligen, können noch etwas gewinnen: Ich verlose ein signiertes Exemplar der Climate-Fiction-Anthologie Der Schnee von morgen, in der meine Kurzgeschichte "Tod einer Göttin" enthalten ist. Was ihr dafür tun müsst? Schreibt zu jedem Thema der Leserunde mindestens einen Kommentar und veröffentlicht eure Rezension anschließend hier auf LovelyBooks und mindestens einer weiteren Seite (z. B. bei einem Onlineshop oder persönlichen Blog). Mitmachen könnt ihr bis einschließlich 15.06.2021.

Ich freu mich SEHR auf euch und auf die Leserunde. Los geht's!

Eure Lisa

327 BeiträgeVerlosung beendet
LisaMarieReuters avatar
Letzter Beitrag von  LisaMarieReutervor 2 Jahren

Ja, die jährlichen Qindie-Anthos haben schon fast ein bisschen Tradition und es macht immer großen Spaß, das zusammen auf die Beine zu stellen. Ich hatte schon fast die Befürchtung, dass ich dieses Jahr keine Zeit habe, eine Geschichte zu schreiben. Aber jetzt hat es doch noch geklappt. :-)

Ein neurotischer Drache, adelige Werwölfe und ein gut gehütetes Geheimnis – Willkommen in Pärlonien!

Vor Kurzem ist mein All-Age-Fantasyroman Die Herrschaft der Xarquen als Printversion erschienen. Nun möchte ich eine Leserunde starten, um deine Meinung zur Geschichte zu hören. Ich verlose zehn Taschenbücher.

Der Roman könnte dir gefallen, wenn …
… du in der Buchhandlung immer zuerst nach den dicken Büchern greifst.
… du manchmal lieber mit Tieren sprichst als mit Menschen.
… du auch bei vielen Protagonisten und Perspektivenwechseln nicht den Überblick verlierst.
… du Spaß am Erkunden neuer Welten hast.
… du beim Lesen gerne auch mal schmunzelst.

Der Klappentext:
Seit mehr als vier Jahrhunderten herrschen die unbarmherzigen Xarquen über Pärlonien und unterdrücken das ehemals königliche Volk der Pären. Als sich Pongo, ein junger Gesetzeshüter, gegen die Obrigkeit auflehnt, muss er fliehen, um sein Leben zu retten. In der kriminellen, aber gutherzigen Elfe Kiffi findet er eine unerwartete Verbündete. Zusammen starten sie den Versuch, ein Holzkästchen – ihre einzige Hoffnung auf ein Ende der Schreckensherrschaft – sicher ans andere Ende des Landes zu schmuggeln. Es ist der Beginn einer haarsträubenden Flucht quer durch Pärlonien, denn dem ungleichen Paar wird bald bewusst, dass skrupellose Feinde ihre Hände nach dem geheimnisvollen Gegenstand ausstrecken.

Zur Leseprobe geht es hier entlang:
http://www.paerlonien.com/das-abenteuer

Weitere Infos findest du unter:
http://www.paerlonien.com
https://lisamariereuter.wordpress.com

Ein kleiner Hinweis: Die Herrschaft der Xarquen gibt es auch in einer älteren Version von 2013 (mit anderem Cover). Zum Mitlesen eignet sich dieses Buch aber nicht, da sich einige Passagen stark verändert haben und die Szenenfolge teilweise umgestellt wurde.

Wenn du dich mit mir durch den Herbst schmökern möchtest, dann bewirb dich für eines der Taschenbücher, indem du folgende Frage beantwortest: 
Helden, Antihelden oder Fieslinge – mit welchen Charakteren fieberst du beim Lesen am meisten mit?

Als Gewinner*in erklärst du dich einverstanden, aktiv an der Leserunde teilzunehmen, eine aussagekräftige Rezension zu verfassen und sie auf Amazon, Lovelybooks und ggf. weiteren Portalen deiner Wahl zu veröffentlichen. All jene, die ihre Rezi bis zum 31.12.2016 veröffentlichen, haben zudem die Chance, ein Pärlonien-Paket, bestehend aus einem Mousepad, einem Lesezeichen und 5 Postkarten, zu gewinnen. Poste dazu einfach den Link zu deiner Rezi in der Rubrik »Rezensionen und Fazit«.

Ich drück dir die Daumen und freu mich aufs gemeinsame Lesen!
Deine Lisa
110 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
Halli Hallo ihr Lieben! Nach nun ungefähr einem Monat seit meinem letzen Beitrag melde ich mich endlich einmal wieder in dieser Runde - falls das überhaupt noch irgendjemand verfolgt... Wie ich ja schon letztes Mal geschrieben habe, bin ich zur Zeit ziemlich mit unserem Baby beschäftigt. Unser Schatz ist jetzt bald schon zwei Monate alt und trotzdem komme ich leider beinahe überhaupt nicht zum Lesen... Aber ein kleines Stück weiter habe ich es jetzt doch geschafft. :-) Hier mein Kommentar: Das letzte Mal bin ich ja mit Tronk im Königsland angekommen. Mittlerweile habe ich diesen Leseabschnitt geschafft und ich muss sagen, dass man wirklich absolut nicht damit rechnen konnte, dass es plötzlich diese Xarquen überhaupt nicht gibt!!! Tolle Wendung!!! Das stellt das ganze Leben der Protagonisten auf den Kopf (und natürlich auch in Frage)! Das finde ich super spannend und sehr erfinderisch! ...vor allem, nachdem es ja bereits kurz vorher auch so eine unerwartete Wendung mit dem leeren Kästchen gab! Und dann Tronks plötzlicher magischer Ausbruch und seine spektakuläre Flucht - ich hab total mitgefiebert! Spätestens jetzt muss man - und sogar auch ich - Tronk einfach mögen. :-) Ich finde es wirklich sehr gelungen, dass das so funktioniert. Also dass eine zunächst sehr unsympathische Figur dann auf solche Weise zum Helden wird... sehr spannend und weiterhin immer wieder auf´s Neue überraschend... Und es ging auch gleich so weiter, als Tronk und Ekki dann auf das ganze Sammelsurium verschiedener Geschöpfe treffen, mit denen sie jetzt gemeinsam Pläne schmieden. Auf, auf zur Suche nach der Waffe!!! :-))) Ich freue mich schon sehr auf den letzten Abschnitt!!! (Mal sehen wie viele Wochen ich jetzt noch brauche... Tut mir wirklich leid, dass das bei mir so zäh läuft...) Liebe Grüße an alle, die hier noch Beiträge lesen... :-)

Zusätzliche Informationen

Lisa-Marie Reuter im Netz:

Community-Statistik

in 90 Bibliotheken

von 23 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks